Mazda3 (BM) Winterreifen 92h erlaubt, anstatt 92v

Diskutiere Winterreifen 92h erlaubt, anstatt 92v im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Hallo zusammen, Ich habe gerade nach Winterreifen für den Mazda 3 BM geschaut. Im Fahrzeugschein steht klar 205/60r16 92V. (240 km/h) Im...

neodeo

Neuling
Dabei seit
16.03.2016
Beiträge
52
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

Ich habe gerade nach Winterreifen für den Mazda 3 BM geschaut. Im Fahrzeugschein steht klar 205/60r16 92V. (240 km/h)

Im Internet habe ich aber fast ausschließlich 205/60r16 92h. (210 km/h) gefunden.

darf man im Winter 92h Reifen fahren anstatt 92v?

Danke
 
Markus

Markus

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
15.03.2007
Beiträge
3.553
Zustimmungen
217
Ort
Erfurt
Auto
Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
Zweitwagen
Triumph T100 black
du müsstest theoretisch son max 210 km/h Aufkleber auf/neben den Tacho kleben und gut ist. ich habe auch nur H Reifen
Praktisch hat diesen Aufkleber bei mir noch nie einer kontrolliert. (Wäre vielleicht wichtig wenn man im Winter zum TÜV muss)
Ich würde mir höchstens diesen Geschwindigkeit max Begrenzer auf 210 km/h einstellen und der Piept dann nervig wenn man schneller ist. mal davon abgesehen wird selbst bei 215 km/h nicht passieren und viel schneller sind die M3, GPS gemessen, eh nicht.
 
tuerlich

tuerlich

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
07.12.2014
Beiträge
3.338
Zustimmungen
690
Ort
Hagen-Hohenlimburg
Auto
Mazda 3 BM 07/2015 2,2D Challenge
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
BMW E88 Cabrio
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Der 3er BM als Benziner, ohne zu wissen welchen Du hast, hat doch eh keine 210km/h eingetragen.

Von daher ist selbst dies kein Problem!
 
Markus

Markus

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
15.03.2007
Beiträge
3.553
Zustimmungen
217
Ort
Erfurt
Auto
Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
Zweitwagen
Triumph T100 black
Bei meinem BK lag der gefahrene Reifenindex auch über der eingetragenen max Geschwindigkeit und trotzdem hätte ich laut meinem Reifenfritzen den Aufkleber rein kleben müssen, weil ich unter dem eingetragenen Reifenindex war.
 

Gast76595

Für Winterreifen sind ausdrücklich sogar Q Reifen zugelassen und die gehen bis 160 km/h.
 

Anhänge

  • Reifen.jpg
    Reifen.jpg
    77,9 KB · Aufrufe: 205
SaxnPaule

SaxnPaule

Zuckerbrot ist alle!
Mod-Team
Dabei seit
29.12.2018
Beiträge
1.595
Zustimmungen
860
Auto
GJ2 G194 Signature
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Corolla E11 FL 3ZZ-FE
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Ich würde mir höchstens diesen Geschwindigkeit max Begrenzer auf 210 km/h einstellen und der Piept dann nervig wenn man schneller ist.
Vollkommen ausreichend. Wenn das Fahrzeug sowas unterstützt, brauchts diesen dämlichen Aufkleber nicht.
 
mrthomas

mrthomas

Neuling
Dabei seit
02.02.2018
Beiträge
119
Zustimmungen
28
Auto
Mazda 3 BN G165
KFZ-Kennzeichen
Der 3er BM als Benziner, ohne zu wissen welchen Du hast, hat doch eh keine 210km/h eingetragen.
Ist der G165 als BM nicht auch mit 210 eingetragen? Der BN ist es auf jeden Fall.

Mal ganz davon abgesehen und zurück zum Thema:
Ich habe bei mir auch nur 16" mit 92H im Winter drauf. Die hat mir mein Händler beim Kauf spendiert und mir das auch mit dem Limiter erklärt, aber genutzt habe ich es bisher nicht. Beschwert hat sich bisher keiner und der Wagen läuft ja offiziell auch nicht mehr als die 210km/h, daher sehe ich da auch kein Problem.
 
tuerlich

tuerlich

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
07.12.2014
Beiträge
3.338
Zustimmungen
690
Ort
Hagen-Hohenlimburg
Auto
Mazda 3 BM 07/2015 2,2D Challenge
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
BMW E88 Cabrio
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Tatsächlich genau 210, wäre ja exakt ausreichend!
 
M3.2012

M3.2012

Mazda-Forum User
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
910
Zustimmungen
265
Ort
Bierth
Auto
MAZDA 3 2.2 MZR-CD DPF "Sports-Line" 2012
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
MAZDA 2 1.5 Sport
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Praktisch hat diesen Aufkleber bei mir noch nie einer kontrolliert. (Wäre vielleicht wichtig wenn man im Winter zum TÜV muss)
Genau, bin auch Winter-TÜV-Kandidat und wurde bei mir mal reklamiert...
 
Gunter56

Gunter56

Stammgast
Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
1.113
Zustimmungen
96
Ort
nahe FFM
Auto
BM G120 HB Sports
KFZ-Kennzeichen
bei mir gab es beim TÜV nur den Rat, doch mal so einen Aufkleber zu benutzen:
"wir haben welche da, ich gebe ihnen nachher mal einen".
Kontrolliert wurde ich aber in Jahrzehnten niemals.
 
Markus

Markus

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
15.03.2007
Beiträge
3.553
Zustimmungen
217
Ort
Erfurt
Auto
Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
Zweitwagen
Triumph T100 black
Ach scheiß auf den Aufkleber. Wenn der ewig im Auto klebt, achtet da eh keiner mehr drauf.
Da bleibe ich lieber beim Limiter .... der piepst wenn ich schneller sein sollte .... das beachtet man auch noch nach Jahren.
Mal davon abgesehen ist H ja auch selbst beim 165er offiziell Vmax .... also auch ohne Aufkleber alles gut.
 

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
729
Zustimmungen
280
Was sich da meiner Meinung auch sehr lohnt, wenn man einfach nach einer entsprechenden Felgengröße schaut, für die es ausreichend Reifen in allen Kategorien und zu entsprechenden Preisen gibt.
Ich hab meine Originalmazda Felgen auch direkt verkauft und hab jetzt 225/40 R18 und bin mit den Sommerreifen nach dem ersten Satzwechsel jetzt auch im Plus (Geld mäßig). Weil für die Standardmazdabereifung sind die Reifen irgendwie immer recht teuer und die Auswahl begrenzt... :(
 
mrthomas

mrthomas

Neuling
Dabei seit
02.02.2018
Beiträge
119
Zustimmungen
28
Auto
Mazda 3 BN G165
KFZ-Kennzeichen
Ich hab meine Originalmazda Felgen auch direkt verkauft und hab jetzt 225/40 R18 und bin mit den Sommerreifen nach dem ersten Satzwechsel jetzt auch im Plus (Geld mäßig).
Nehm es mir nicht übel, aber das kann ich mir ehrlich gesagt schwer vorstellen. Ich hatte das gleiche überlegt zu machen, aber da hätte es ein paar Reifensätze mehr gedauert und ich habe es (vorerst) gelassen.
Kauft man einen Komplettsatz Felgen + Reifen (als Beispiel die Michelin PS4) für 1000€ und bekommt für seine Originalfelgen + Reifen mit Glück 600€, hat man immernoch 400€ Differenz. Da der PS4 in 215/45 etwa 150€ und in 225/40 110€ kostet, muss ich nach dem ersten Satz 225/40 noch mindestens 10 Reifen kaufen, um die Investition wieder hereinzuholen.
Man muss dann auch mit den gleichen Reifen vergleichen, sonst ist es meiner Meinung nach nur eine Milchmädchenrechnung und selbst mit Reifen für 90€ sind es immernoch 7 Reifen. Und dazu kommen dann auch noch eventuell zusätzliche Kosten für die Abnahme, da die 225 nicht im Schein oder Coc stehen.

Mal eine lustige Info am Rande: Die 215 auf der Originalfelge sollten laut COC-Papier beim G165 sogar mit dem Index "W" sein. Wie man die 270km/h schaffen soll, ist mir allerdings ein Rätsel :lol:
 

Gast76595

Die schafft man mit einem Düsentriebwerk auf dem Dachgepäckträger. Kann aber auch sein das die solche hohen Indexe vorschreiben, weil das vielleicht besser mit dem Fahrwerk harmoniert. Stichwort steifere Reifenflanke. Ist aber nur meine persönliche Vermutung.
 

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
729
Zustimmungen
280
Nehm es mir nicht übel, aber das kann ich mir ehrlich gesagt schwer vorstellen. Ich hatte das gleiche überlegt zu machen, aber da hätte es ein paar Reifensätze mehr gedauert und ich habe es (vorerst) gelassen.

Vorstellungskraft benötigst du auch nicht, einfache Mathematik reicht da vollkommen aus.

Kauft man einen Komplettsatz Felgen + Reifen (als Beispiel die Michelin PS4) für 1000€ und bekommt für seine Originalfelgen + Reifen mit Glück 600€, hat man immernoch 400€ Differenz. Da der PS4 in 215/45 etwa 150€ und in 225/40 110€ kostet, muss ich nach dem ersten Satz 225/40 noch mindestens 10 Reifen kaufen, um die Investition wieder hereinzuholen.
Man muss dann auch mit den gleichen Reifen vergleichen, sonst ist es meiner Meinung nach nur eine Milchmädchenrechnung und selbst mit Reifen für 90€ sind es immernoch 7 Reifen. Und dazu kommen dann auch noch eventuell zusätzliche Kosten für die Abnahme, da die 225 nicht im Schein oder Coc stehen.

Das hat rein gar nichts mit Milchmädchenrechnung zu tun! Deine mathematischen Kenntnisse scheinen da einfach an ihre Grenze zu gelangen, vor allem wie du da auf 10 Reifen kommst ist mir ein Rätsel...
Ich hab meinen BM 2015 gekauft bzw, ihn im September bekommen und bin dann gleich auf Winterfelgen im Oktober umgestiegen und hab Anfang 2016 die identenischen als Sommerfelgen gekauft und dafür mit reifen 980€ bezahlt. Meine Originalfelgen habe ich für 700€ verkauft, was einer Lücke von 280€ entspricht. Als ich damals nach den Reifen geschaut habe, gab es nur eine handvoll und ausschließlich Michelin und Pirelli für die Standardbereifung im Preisbereich von 150-170€. Damals hab ich auf die neuen Felgen irgendwelche Goodyear drauf gezogen und als ich sie letztes Jahr erneuert habe, habe ich Dunlop sport draufgezogen und 82€ pro Reifen bezahlt. Für die gleichen Dunlop Sport bezahle ich in der Originalgröße bei Reifendirekt aktuell 168€, was eine Differenz von 86€ ergibt, multipliziere ich diese mit vier komme ich auf 344€, ergo habe ich 64€ durch den Umstieg gespart.
Dunlop SP Sport Maxx TT 215/45 R18 89W rechts - ReifenDirekt.de
Zudem habe ich jetzt auch schwarze Felgen, was wesentlich besser zum rot passt meiner Meinung nach.
Gut man kann natürlich auch günstigere Reifen nehmen wie den dunlop sport, dann sieht es wieder anders aus. Aber als ich damals die Entscheidung getroffen habe, gab es diese Auswahl so nicht, da hat man bei 225/40 oder 225/45 massig Reifen gefunden und bei den 215/45 war die auswahl auf Michelin und Pirelli beschränkt.
Hängt natürlich auch mit der Fahrleistung ansich zusammen, wenn man über die Lebensdauer des Autos höchstens einmal die Reifen wechselt lohnt sich das eventuell nicht, aber immer gleich diese Unterstellungen...

Mal eine lustige Info am Rande: Die 215 auf der Originalfelge sollten laut COC-Papier beim G165 sogar mit dem Index "W" sein. Wie man die 270km/h schaffen soll, ist mir allerdings ein Rätsel :lol:

Hat damit jetzt nichts zu tun, aber mein Eindruck ist, dass die Reifen die für höhere Geschwindigkeiten gemacht sind, sich nicht so stark abnutzen, wenn man diese Leistungsreserven nicht ausnützt? Weil ich fand es ziemlich überraschend, wie lange ich mit meinen Sommerreifen fahren konnte bis ich sie erneuern musste.
 
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
6.320
Zustimmungen
2.184
Ort
Lahn-Dill-Kreis
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Zum eigentlichen Thema ... V- oder H-Reifen

Der Tragfähigkeitsindex spielt da auch eine Rolle, nicht nur der Speedindex
https://adacde/image/upload/ADAC-eV/Text/PDF/Reifenkennzeichnung.pdf
(s. Pkt. 3. Welche Abweichungen zw. Fahrzeugschein und Reifen sind erlaubt)
sowie
https://gtue.de/media.php/gtue-informativ-reifen.pdf
(s. Seite 3)
Für Autos mit Zulassung ab dem 1.Mai.2009, also mit EG-Homologation (EG-Typgenehmigung), muss kein errechneter Lasten-Zuschlag berücksichtigt werden
 
mrthomas

mrthomas

Neuling
Dabei seit
02.02.2018
Beiträge
119
Zustimmungen
28
Auto
Mazda 3 BN G165
KFZ-Kennzeichen
Vorstellungskraft benötigst du auch nicht, einfache Mathematik reicht da vollkommen aus.

Das hat rein gar nichts mit Milchmädchenrechnung zu tun! Deine mathematischen Kenntnisse scheinen da einfach an ihre Grenze zu gelangen, vor allem wie du da auf 10 Reifen kommst ist mir ein Rätsel...
Erstens musst du mich nicht gleich als zu dumm darstellen und zweitens ganz einfach: In meinem Beispiel habe ich eine Differenz von 400€, was dem aktuellem Markt entsprechen dürfte (und selbst bei 600€ für die Originalfelgen muss man erst einmal einen Käufer finden) Da ich in meinem Beispiel pro Reifen 40€ spare, müsste ich also zehn Reifen kaufen, um die 400€ Differenz mit jeweils 40€ pro gekauftem Reifen auszugleichen.

Ich hab meinen BM 2015 gekauft bzw, ihn im September bekommen und bin dann gleich auf Winterfelgen im Oktober umgestiegen und hab Anfang 2016 die identenischen als Sommerfelgen gekauft und dafür mit reifen 980€ bezahlt. Meine Originalfelgen habe ich für 700€ verkauft, was einer Lücke von 280€ entspricht. Als ich damals nach den Reifen geschaut habe, gab es nur eine handvoll und ausschließlich Michelin und Pirelli für die Standardbereifung im Preisbereich von 150-170€.
Das ist fünf Jahre her und deine Empfehlung, andere Felgen zu kaufen, bezieht sich ja wohl auf die jetzige Situation. Das du für deine Felgen 700€ bekommen hast, freut mich für dich, aber das bezahlt heute keiner und außerdem gibt es, wie du es selbst auch schon angemerkt hast, heutzutage auch mehr Reifen in der Dimension. Ich bin dazu von dem Michelin ausgegangen, weil der Pilot Sport meines Wissens nach die Standardbereifung im Sommer ist, so war es zumindest bei meinem BN.

habe ich Dunlop sport draufgezogen und 82€ pro Reifen bezahlt. Für die gleichen Dunlop Sport bezahle ich in der Originalgröße bei Reifendirekt aktuell 168€, was eine Differenz von 86€ ergibt, multipliziere ich diese mit vier komme ich auf 344€, ergo habe ich 64€ durch den Umstieg gespart.
Dunlop SP Sport Maxx TT 215/45 R18 89W rechts - ReifenDirekt.de
In deinem Fall hast du mit der Bereifung und deinem Erlös für die Felgen selbstverständlich recht und ich bin da auch von dem Michelin ausgegangen, und da ist die Differenz bei 40€. Warum der Dunlop in 215 so extrem viel teurer ist, verstehe ich allerdings nicht.

Zudem habe ich jetzt auch schwarze Felgen, was wesentlich besser zum rot passt meiner Meinung nach.
Da kann und will ich dir gar nicht widersprechen, tut es schlicht und ergreifend auch.

Gut man kann natürlich auch günstigere Reifen nehmen wie den dunlop sport, dann sieht es wieder anders aus. Aber als ich damals die Entscheidung getroffen habe, gab es diese Auswahl so nicht, da hat man bei 225/40 oder 225/45 massig Reifen gefunden und bei den 215/45 war die auswahl auf Michelin und Pirelli beschränkt.
Hängt natürlich auch mit der Fahrleistung ansich zusammen, wenn man über die Lebensdauer des Autos höchstens einmal die Reifen wechselt lohnt sich das eventuell nicht, aber immer gleich diese Unterstellungen...
Ich wollte dir mit Sicherheit nichts unterstellen, aber wie du schon selbst sagst, hast du die Entscheidung zu "einer anderen Zeit" getroffen, in der man weniger Auswahl hatte und mehr Geld für die Felgen bekommen hat und ich bin einfach von heute ausgegangen und habe die aktuelle Standardbereifung genommen, die keinen so großen Unterschied wie dein Dunlop hat.

sich nicht so stark abnutzen, wenn man diese Leistungsreserven nicht ausnützt?
Gute Frage, da weiß ich allerdings nicht weiter.
 
Thema:

Winterreifen 92h erlaubt, anstatt 92v

Winterreifen 92h erlaubt, anstatt 92v - Ähnliche Themen

Teure Reifen wg. falscher Geschwindigkeitsangabe: Moin,- versuche für unseren neuen 3-er Bj. 2019 / 122 PS / Höchstgeschwindigkeit 197 Winterreifen mit oder ohne Felgen zu bekommen ! Eigentlich...
Serienbereifung: 205/60R15 ==>> Winterreifen:195/65R15: Hallo zusammen, ich bin seit zwei Wochen stolzer Besitzer eines Mazda 3 BM Black Limited Edition, Nr. 25 ^^ bin völlig begeistert aber habe nun...
MX-5 (NC) Frage zum Thema Winterreifen - MX5 NC Sendo mit RDKS: Hallo zusammen, ich habe da mal ein paar Fragen zum Thema Winterreifen für unseren MX-5 NC 1,8 l mit RDKS, den wir im April gekauft haben...
Neues Auto: Mazda 6 Kombi SKYACTIV-D 175 Drive i-ELOOP --- Fragen zum Dieselpartikelf: Hallo zusammen, ich bin bis letzten Monat einen Mazda 6 Sports Exclusive 2.0 (EZ.12/2002) gefahren. Nun war es an der Zeit für ein neues...
Kleine Ventilkunde: Da ich neue Felgen auf mein Auto mache ist mir eingefallen, dass ich auch neue Ventile brauche, die langen Standard-Gummiventile hat...

Sucheingaben

92h statt 92v erlaubt

Oben