Wie um alles in der Welt messe ich den Ölstand?

Diskutiere Wie um alles in der Welt messe ich den Ölstand? im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo, war heute in meiner Werkstatt, da meine Wasserpumpe undicht ist. Ich diskutierte mit dem Meister darüber, daß ich eventuell schon mit zu...

  1. #1 6er Fahrer, 16.10.2012
    6er Fahrer

    6er Fahrer Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 (2006) 2.0 MZR 108 kW 5T AT SV EX
    Hallo,

    war heute in meiner Werkstatt, da meine Wasserpumpe undicht ist. Ich diskutierte mit dem Meister darüber, daß ich eventuell schon mit zu wenig Wasser über die Autobahn bin. Er meinte, die Temperaturanzeige ist dann unzuverlässig, weil der Sensor quasi in der Luft hängt. Eine Überhitzung des Motors ist deshalb nicht ausgeschlossen. Er hält es jedoch für sehr unwahrscheinlich. Weiterhin meinte er, dies würde sich in der Folge beispielsweise in einem hohen Ölverbrauch bemerkbar machen.

    Nun gut, dachte ich mir, mißt daheim mal deinen Ölstand. Kann ja nicht schaden. Nur die große Frage ist: Wie? :?::?::?:

    Da ist der Ölmeßstab. Toll. Den zieh ich raus, putze ihn und steck ihn wieder rein. Dann zieh ich ihn wieder raus und die gesamte Meßanzeige ist voller Öl oder auch nicht oder teilweise oder nur stückchenweise. Ich habe das ganze dutzende Male wiederholt. Ich kann auch beim allerbesten Willen keinen brauchbaren Ölstand ablesen.

    Nun kann ich natürlich hoffen, daß bevor es zu spät ist, die Ölanzeige im Bordcomputer angeht und mich vor einem zu niedrigen Öldruck aufgrund fehlendem Öls warnt. Aber das ist natürlich riskant.

    Wie um alles in der Welt kann ich also wenigstens halbwegs zuverlässig den Ölstand messen? Der Meister ließ durchblicken, daß auch er das nicht wirklich kann - eben aufgrund der geschilderten Probleme.
     
  2. #2 scheffixy, 16.10.2012
    scheffixy

    scheffixy Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    cx7 Nr. 2 (vorher 5er, 3x6er, premacy, 3er, mx5)
    Also 1000e andere Mazda 6 Fahrer scheinen es zu können. Dein "Meister" hat seinen Titel auch nicht verdient!

    Am sichersten prüfst den Ölstand in der Früh bevor du wegfährst.
     
  3. #3 6er Fahrer, 16.10.2012
    6er Fahrer

    6er Fahrer Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 (2006) 2.0 MZR 108 kW 5T AT SV EX
    Nur hilft mir das nicht wirklich. Es ist so, wie ich es beschrieben habe. Es ist mir schlicht unmöglich einen sicheren Ölstand abzulesen. Dasselbe Problem ist mir von 1er BMW bekannt. Auch da ist es unmöglich und man fährt quasi blind. Ist also kein reines Mazda-Problem.

    Und bisher hatte ich einen sehr positiven Eindruck vom Meister. Er meinte, es sei eine einzige Katastrophe beim 6er. Das kann ich nur bestätigen. Gibts denn irgendwelche Tips?
     
  4. #4 totto214, 16.10.2012
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    Ich glaube, der Tip, den Ölstand morgens zu messen, ist wirklich nicht schlecht.

    Ich vermute, dass bei kaltem Öl eine eindeutigere Benetzung des Ölstabs anliegt.
    Ich kenne das Problem von meinem 2005er Mazda, da habe ich auch teilweise Probleme
    gehabt.

    Versuchs mal beim ganz kaltem Motor und gib mal Rückmeldung!
     
  5. #5 guest_jo, 16.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2012
    guest_jo

    guest_jo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 3 2.0 MZR-CD Active+ ;BK 2008
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 Kizoku G90 6/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ich hab das gleiche problem.
    Einzige Möglichkeit, die ich gefunden hab:
    Den Wagen heiß abstellen, Peilstab raus und saubermachen, über Nacht liegenlassen, morgens rein-raus und ablesen.
    Geht einwandfrei nur sollte man den Peilstab so anbringen daß man (oder ein anderer Fahrer) ihn morgens nicht vergißt... :shock:

    Einfach morgens kalt ablesen kannst du bei meinem vergessen. Alles schon zig mal probiert.
     
  6. #6 M6 GH Driver, 16.10.2012
    M6 GH Driver

    M6 GH Driver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2010
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    28
    Auto:
    Mazda 6 GH Dynamic 2,0 l MZR Sport Kombi
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZRX 1200 S
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hört sich ja so an,das du viel zu viel Öl im Motor hast,wenn der Ölmeßstab so eingeölt ist.Man kann im kalten+im warmen Zustand doch messen.Ich habe damit eigendlich kein Problem.Man muß zwar 2-3x hingucken,wo der Rand des Öl's ist,aber das kann am hellen Öl oder an meinen Augen8) liegen.

    Wenn die Öldruckkontrollanzeige angeht,ist es meißtens schon geschehen.Darauf würde ich mich nicht verlassen!Ansonsten wird es teuer:(
     
  7. #7 6er Fahrer, 16.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2012
    6er Fahrer

    6er Fahrer Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 (2006) 2.0 MZR 108 kW 5T AT SV EX
    Also der Wagen stand ja nun schon relativ lange rum. Ich habe es also noch einmal versucht. Zig mal rein und raus und immer schön abwischen. :D Ölstab meine ich. :D

    Irgendwann hatte ich dann - hoffentlich - den Dreh raus. Öl war dann nur noch ganz unten am Ede des Stabes, nicht mehr im Ablesebereich. Habe dann 600-650 ml Öl nachgefüllt (kein Dexia, aber ein 5W-30 einer anderen Marke). Dann wieder das Prozedere wiederholt. Öl befindet sich nun genau in der Mitte der Anzeige. Scheint also richtig zu sein - hoffe ich.

    Mich wundert nur, daß vor zwei oder drei Monaten gerade ein Service mit Ölwechsel war. Entweder haben die zu wenig reingefüllt, was ja sein kann, oder er verbraucht außergewöhnlich viel.

    De Meister meinte ja, wenn der Motor zu heiß geworden wäre, würde sich dies u. U. am hohen Ölverbrauch zeigen. Was meint ihr dazu? Könnte das sein? Oder sind eher andere Symptome zu erwarten?

    Ich in ca. 700 km Autobahn mit eventuell - ich weiß es nicht - zu wenig Kühlwasser gefahren. Die Heizung hat noch funktioniert. Ich vermute also, daß noch ausreichend Kühlwasser vorhanden war. Allerdings wurde das Wasser lt. Anzeige nicht mehr richtig heiß. Man vermutete einen defekten Thermostat und tauschte ihn. Denkbar wäre aber eben auch, daß der Thermostat i. O. war und der Temperatursensor einfach in der Luft hing, weil zu wenig Kühlwasser vorhanden war. Das widerspricht dann aber wieder der funktionierenden Heizung.
     
  8. #8 exgolfer, 16.10.2012
    exgolfer

    exgolfer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BK / Mazda 5 CR
    So wie es dutzende andere Fahrzeughersteller schaffen einen Ölmeßstab zu verbauen, bei dem der Motor nicht vorher mehre Stunden gestanden haben muss, damit man ihn (den Stab) ablesen kann ;)

    Das Thema hatten wir schon und der Mazda-Ölmeßstab lässt sich ablesen, wenn das Fahrzeug vorher SEHR lange gestanden ist. 20 Minuten z.B. reichen nicht aus, da ist auf dem Stab alles verschmiert.
     
  9. bino71

    bino71 Guest

    So wie Du schreibst hast schon lange nicht den Ölstand überprüft.

    Daher jetzt spekulieren hat überhaupt keinen Sinn.

    Du weißt nun wieviel Wasser und Öl Du hast. Das ist ist sozusagen Dein Startpunkt.
    Nun solltest regelmäßig den Wasser/Ölverbrauch überprüfen. Das erste Mal schon nach 200-300 km, dann nach weiteren 500km.
    Falls kein Unterschied sichtbar ist, sollte alles in Ordnung sein und Du solltest nach jedem bzw. jeden 2ten Tanken die Flüssigkeitsstände überprüfen.

    Wenn Dein Fahrzeug Öl oder Wasser verbraucht/verliert, meldest Dich wieder.
     
  10. #10 6er Fahrer, 17.10.2012
    6er Fahrer

    6er Fahrer Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 (2006) 2.0 MZR 108 kW 5T AT SV EX
    Ich werd's auf jeden Fall beobachten. Danke für die vielen Tips.
     
  11. #11 DARK-2.3, 18.10.2012
    DARK-2.3

    DARK-2.3 Stammgast

    Dabei seit:
    28.02.2011
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M6 2.3L Sport Kombi "Dynamic" GG/GY 122KW 166PS
    den Motor aber schon ausgeschaltet oder? :D
     
  12. #12 6er Fahrer, 18.10.2012
    6er Fahrer

    6er Fahrer Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.07.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 (2006) 2.0 MZR 108 kW 5T AT SV EX
    Sehr witzig.
     
  13. #13 Marmor626, 18.10.2012
    Marmor626

    Marmor626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 GH FL 163PS Sports-Line Plus
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BK FL 105PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo.

    Hab grad ein bisschen Senft übrig und gebe ihn deshalb hier dazu.

    Das Messen bei warmen Motor ist wirklich etwas schwieriger, was vorallem an den Fahrzeugbewegungen liegt, welches das Öl schön herumschwappen lässt.
    Des weiteren wird nach einer Fahrt weniger Öl gemessen werden, da das Öl unter Druck ja im Motor verteilt wird. Über Nacht sammelt sich das Öl dann wieder in der Ölwanne und der Pegel steigt.

    Im kalten Zustand messen hat also den Vorteil die wirkliche Öl-Menge ablesen zu können.

    Gruß
    Robert
     
  14. #14 Nichtraucher, 18.10.2012
    Nichtraucher

    Nichtraucher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    Mazda6 Sport GG Diesel
    Zweitwagen:
    Suzuki GSX-S1000F
    Das sich Flüssigkeiten in der Regel beim Erwärmen ausdehnen ist dir bekannt, oder?
    Im kalten Zustand kannst 1-2 mm dazurechnen, das ist die wirkliche Öl-Menge.
    Meine Methode-Ölmeßstab mit RF5 Schriftzug zum Motor hin-nicht nach vorn, dann lässt sich der Ölmeßstab besser ablesen.
     
  15. #15 Marmor626, 18.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2012
    Marmor626

    Marmor626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 GH FL 163PS Sports-Line Plus
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BK FL 105PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo

    Öl darfst Du nicht mit Wasser vergleichen.
    Das ist auch der Grund warum Öle in der Hydrauik verwendet werden. Zum einen sind sie nicht komprimierbar, und zum zweiten bleiben sie auch unter Hitze (und die entsteht bei 20 bar und höher in recht großem Maße im Hydraulik-Kreislauf) ihrem Volumen treu.
    Würde sich Öl unter Hitze ausdehnen, wäre es ja wieder komprimierbar.
    Und selbst wenn sich ein Öl in einer Größenordnung wie Wasser aus dehenen würde, so steht dieses gewonnene Volumen in keinem Verhältnis zur verteilten Ölmenge im Motorraum.
    Am schnellsten und einfachsten siehst Du diesen Effekt bei einem Motorrad.
    Bei einer Motorradtour stand war der Ölstand an der Ninja meiner Frau auf Min. Also ab in die Tanke und den halben Liter nachgefüllt, bis kurz unter die Max-Grenze und weiter gefahren.
    Am nächsten Morgen war das Schauglas (oder die Libelle - wie immer man das nennen mag) bis obenhin mit Öl gefüllt.
    Ich hab dann ziemlich genau diesen halben Liter wieder rausgepumpt und dann war der Ölstand auch wieder bei Max.

    Überleg mal wo sich überall die 5Liter Öl im Motor verteilen müssen. Und das Öl steht ja im abgestellten Zustand nicht mehr unter Druck, kann also ungehindert rückfließen.

    By the way.
    Der Aussage "kalt" ist aber auch irreführend. Das Öl fließt bei einem betriebswarmen Motor schneller zurück in die Ölwanne als wenn es zähflüssig und kalt ist.
    Das heißt, daß nach dem Abstellen des Motors das Öl nach spätestens 10 Minuten eigentlich wieder in der Ölwanne sein sollte, bzw der überweigendste Teil davon.
    Man muss natürlich nicht über Nacht warten oder so um die Füllmenge der Ölwanne zu kontrollieren - denn genau das macht ja - den Ölstand in der Ölwanne messen.
    Deshalb ebenso wichtig - auto mus eben stehen und nicht am Hügel und eine auf- oder abfallende Einfahrt.

    Gruß
    Robert
     
  16. #16 Nichtraucher, 18.10.2012
    Nichtraucher

    Nichtraucher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    Mazda6 Sport GG Diesel
    Zweitwagen:
    Suzuki GSX-S1000F
    Flüssigkeiten sind generell nicht komprimierbar nicht nur Motoröl. Wie du an der Ninja ohne Hauptständer korrekten Ölstand im Schauglas erkennen kannst ist mir völlig schleierhaft.
     
  17. #17 Marmor626, 19.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2012
    Marmor626

    Marmor626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 GH FL 163PS Sports-Line Plus
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BK FL 105PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo

    Ich bin mit Sicherheit nicht allwissend. Es kommt - hier im Forum, oder auch im "wirklichen Leben" - oft vor, dass sich viele Leute treffen, die eine unterschiedliche Meinung haben und sich selbst nach stundenlangen Diskussionen und Beweisführungen wieder jeder mit seiner eigenen Meinung trennen.
    Das ist auch völlig ok, denn Meinungen oder Wissen beruhen auf bekommenen Informationen und/oder persönlichen Erfahrungen. Man kann sich einer Sache auch völlig sicher sein um dann Jahre später zu erkennen, daß man auf dem Holzweg war oder schlichtweg falsche Informationen hatte.
    Das passiert Jedem. Aus diesem Grund gebe ich gerne meine Meinung zu einem Thema ab und freue mich auch, wenn andere anderer Meinung sind, So bekommt man die Chance eine Sache auch aus anderen Blickwinkel zu sehen. Was nicht heissen muss, daß ich dessen Meinung dann auch annehme oder akzeptiere. Das gleiche gilt auch für meine Meinung. Niemand muss meine Meinung annehmen und kann auch gerne Widersprechen - daran gehe ich nicht zu Grunde.
    Aus diesem Grund halte ich mich normalerweise in Diskussionen ab einen gewissen Punkt zurück.
    ABER:
    Bei dieser Aussage ".....Wie du an der Ninja ohne Hauptständer korrekten Ölstand im Schauglas erkennen kannst ist mir völlig schleierhaft......" bricht es jetzt mal durch.
    @Nichtraucher
    Mal ganz ehrlich - Denkst Du, daß nur Idioten in der Welt rum laufen?
    Es ist eine Sache des Grundverständnisses, daß man an einem schräg abgestellten Motorrad den Ölstand nicht korrekt messen kann. Das ist nicht ein Dir allein zugestandenes Wissen, oder ein physikalisches Geheimniss, welches nur einem erlauchten Kreis - dem Du natürlich angehörst- bekannt ist. Das wissen vermutlich 99% aller Erdbewohner - auch wenn Sie kein Bike haben.
    Alleine die Annahme, daß ich zu doof bin um zu wissen, daß ein Motorrad zur Ölkontrolle gerade stehen muss, nehme ich echt persönlich.....
    Bei der Tour saß an einem unserer Sammelpunkte meine Frau am Bike. Da hier das Motorrad (annähernd) gerade steht konnte man den niedrigen Ölstand gut lesen.
    Am nächsten Morgen fiel mir der Ölstand auch auf, weil das Motorrad um gestellt wurde und ich mit Sicherheit das Motorrad nicht in einer Schräglage durch die Gegend schiebe - Dazu war mit die Maschine zu schwer - auch wenn es nur die 600´er Ninja war.
    -Und damit schließe ich diese persönliche Komponente-

    Zum "erweiterten" Thema Ölstandmessung:
    Inkomprimierbar sind Flüssigkeiten auch nicht -auch das Öl nicht, obwohl ich das oben geschreiben habe. Das Öl unterliegt nur anderen Parametern. Aus diesem Grund wird auch Öl in Hydraulik verwendet und nicht Wasser.
    Beispiel zur Komprimierbarkeit:
    Wenn du einen geschlossenen Behälter bis oben hin mit Wasser füllst und dann erhitzt, steigt der Druck - soweit, so klar.
    Der Druck steigt aber nur, weil sich das Wasser nicht ausdehnen kann. Wenn also eine Flüssigkeit sich aus dehenen möchte, aber nicht kann, dann wird sie komprimiert.
    Gilt für alle Flüssigkeiten.
    Aber ebenso, wie die Materialen unter gleicher Erwärmung sich unterschiedlich ausdehnen, sind auch Flüssigkeiten unterschiedlich (aber nicht gegensätzlich) in Ihrem Verhalten.

    Die Ausdehnung des Öles im Motor steht in keinem Verhältnis zur verteilten Ölmenge im Motorblock.
    Aus diesem Grund. Nicht Fahren - aussteigen und Ölstand messen, sondern etwas warten (die obengenannten 10 Minuten sind nur eine Hausnummer). Dann den Ölstand messen.
    Wer will kann ja mal den Ölstand bei abgestellten, aber betriebswarmen Motor messen und dann am nächsten Morgen wieder.
    Der Unterschied ist marginal.


    Gruß
    Robert
     
  18. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ruhig Blut auf beiden Seiten! ;)
     
  19. kingfu

    kingfu Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    07.06.2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 MPS BK Cosmic Blue
    Also den Ölstand zu messen ist nun wirklich nix schweres ihr stellt alle irgendwie etwas blöd an, also ich hab selber lange genug in einer Mazda Werkstatt gearbeitet und weis wovon ich rede, also Motor warm fahren Auto auf eine ebene Fläche abstellen eine zigarettenlänge warten damit das öl zurück in die Ölwanne laufen kann, Ölpeilstab rausziehen schön sauber machen und wieder rein und raus, sollte der stand dann nicht kla erkennbar sein den peil Stab einfach richtig saubermachen z.b. Mit Bremsenreiniger oder ihn einfach mal um ein paar grad drehen.
    Wenn man das befolgt sollte es für jeden möglich sein den Ölstand erfolgreich zu prüfen, auch beim 6er ;)
     
  20. #20 guest_jo, 19.10.2012
    guest_jo

    guest_jo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 3 2.0 MZR-CD Active+ ;BK 2008
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 Kizoku G90 6/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Aber nicht bei meinem 3er vergiss es. Der Ölstab verschmiert beim rausziehen komplett, da kannst du vorher putzen wie du willst, und drehen den ganzen Tag lang.
    Es geht nur wenn das Öl bei rausgezogenem Peilstab über Nacht Zeit hat aus der Peilstabführung abzulaufen. Und natürlich wird es bei jeder Ablesung schlimmer, das heißt zweimal hintereinander ablesen geht garnicht.
     
Thema: Wie um alles in der Welt messe ich den Ölstand?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ölstand mazda 6

    ,
  2. ölmessstab mazda 6

    ,
  3. ölstand messen mazdA

    ,
  4. mazda 6 ölmessstab,
  5. mazda 6 gy Ölstand messen,
  6. Mazda ölstand abmessen,
  7. Mazda 3 ölstand,
  8. Ölstab messen mazda 6 diesel,
  9. mazda mx 5 ölstand prüfen,
  10. oelmeßstab mazda 6 gy,
  11. ölstand richtig ablesen,
  12. mazda 3 ölstand prüfen,
  13. ölstand mazda3 korrekt,
  14. ölMessstab mit öl verschmiert,
  15. mx5 oel richtig messen,
  16. mazda 5 öl messen,
  17. mazda 6 außentemperatursensor,
  18. mazda 6 gy ölstand prüfen,
  19. wo Ölstand messen mazda 323,
  20. mazda ölstand boardcomputer,
  21. wie ölstand messen Mazda 6,
  22. mazda 6 2.3 ölmessstab ablesen,
  23. öldruck messen beim mazda 6,
  24. ölmessstab richtig ablesen,
  25. mazda 6 ölstand messen
Die Seite wird geladen...

Wie um alles in der Welt messe ich den Ölstand? - Ähnliche Themen

  1. Neu in der Mazda-Welt

    Neu in der Mazda-Welt: Guten Morgen miteinander! Mein Name ist Johannes, und ich habe seit einigen Wochen einen Mazda 6 Sport Wagon. Es handelt sich dabei um die...
  2. Mazda6 (GH) Ölstand lässt sich schlecht ablesen

    Ölstand lässt sich schlecht ablesen: Hallo zusammen, ich habe einen M6 GH Baujahr 2009 2,0 Benziner Ich fahre das Auto jetzt schon fast 10 Jahre. Jedes Mal, wenn ich den Ölstand...
  3. Ölstand mz3

    Ölstand mz3: Hallo zusammen! Hab vor 3 Tagen das Öl gewechselt jetzt schau ich am ölmessstab und ich weiss nicht ob ich noch nachfüllen muss, hab schon mehr...
  4. 626 (GF/GW) Wo um alles in der Welt sitzen die ABS-Stecker der Sensoren? ;)

    Wo um alles in der Welt sitzen die ABS-Stecker der Sensoren? ;): Vielleicht bin ich zu dumm zum Googlen oder Suchen... ...aber ich weiß nun alles über die ABS-Sensoren beim 1998er 626 GF / GW Kombi. Welche...
  5. Ölstand zu hoch. Bekanntes M3 Problem ?

    Ölstand zu hoch. Bekanntes M3 Problem ?: Hallo, vor 2-3 Wochen habe ich Mazda 3 , 2010 Bj, 72TKM gekauft. TÜV und Inspektion wurden vor Übergabe neu gemacht. Wir fahren keine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden