wie funktioniert ein turbolader und die lachgas einspritzung

Diskutiere wie funktioniert ein turbolader und die lachgas einspritzung im Allgemeine KFZ-Technik Forum im Bereich Technik und Tuning; das thema da oben sagt ja schon alles ich hör immer nur davon aber keiner konnte mir je sagen wie das funzt ich hoffe einer von euch kennt sich da...

KawaZ750

das thema da oben sagt ja schon alles ich hör immer nur davon aber keiner konnte mir je sagen wie das funzt ich hoffe einer von euch kennt sich da aus

mfg harry
 
Realgod

Realgod

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
872
Zustimmungen
0
Auto
91er 626 GV 2.2i
Ein turbolader funktioniert so:

Das aus dem motor austretende abgas wird dazu benutzt eine turbine anzutreiben die wiederum mit einer welle einen "kompressor" ( mir fällt gerade das richtige wort nicht ein) antreibt und der verdichtet die dem
motor zugeführte luft (die dann logischerweise mehr sauerstoff enthält als nicht komprimierte) dadurch kann mehr benzin eingespritzt werden als es der hubraum eigentlich zulässt ---> mehr leistung mehr drehmoment bei gleichem hubraum und weniger spritverbrauch als bei einem saugmotor der die gleiche leistung hat (im endeffekt ist ein turbolader eine "energierückführung" da ja die energie die im abgas steckt nicht sinnlos irgendwohin "verpufft" sondern zur verdichtung der ansaugluft verwendet wird)

bei lachgas wird im endeffekt auch mehr sauerstoff zugeführt da lachgas sich bei ( ich muss dazusagen das ich die genaue zusammensetzung jetz so aus dem kopf nicht genau weiss...) ca 800 grad ?! in ich glaube 2 Teile sauerstoff und einen teil stickstoff zerfällt also im brennraum mehr sauerstoff freigesetzt wird. wodurch man mehr benzin einsprizen kann und man hat wieder mehr leistung drehmoment usw... zusätzlich kühlt das Lachgas das gemisch ab wodurch wieder etwas mehr sauerstoff vorhanden ist (kalte luft hat eine höhere dichte als warme deshalb ist bei einem turbomotor ein ladeluftkühler zu empfehlen da bei der verdichtunrg der luft sich diese erwärmt) ergebnis des ganzen: mehr leistung und drehmoment...

Ich glaub das wars.....ja schaut gut aus

Noch Fragen? :D

Ach ja: ein turbo hat noch den vorteil das bei dünnerer luft (also im gebirge oder so) die leistung des motors nicht so stark abfällt als bei einem sauger weil der ja die luft selbst ansaugen muss aber nicht mehr genug dichte vorhanden ist und deshalb weniger sauerstoff da ist und dann auch weniger leistung! der turbo bekommt die luft ja schon vorverdichtet "serviert" also ändert sich bei dem nicht so viel!

So das wars jetzt aber
 
Realgod

Realgod

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
872
Zustimmungen
0
Auto
91er 626 GV 2.2i
Nö ich bin eigentlich elektriker....
ich interessier mich halt für verbrennungsmotoren!

das war aber nur kurz angerissen das legt nur das prinzip dar es gibt noch wesentlich mehr möglichkeiten der aufladung und ein paar verschiedene systeme, beim NOS genauso
 

Uwe 1

Dann sollte realgod aber noch hinzufügen, dass es neben dem von ihm genannten "Abgaslader" auch noch mechanisch aufgeladene Motoren gibt. Als bekanntesten Vertreter wäre hier der VW Corrado zu nennen. Diese Art der "Zwangsbeatmung" hat den Vorteil, dass das Abgaslader -typische "Turboloch" nicht so ausgeprägt ist. Ansonsten gibt es über den "G-Lader" nicht so viel Gutes zu berichten :twisted: er hatte zumindest in der Anfangszeit deutliche Haltbarkeitsprobleme.
Und ergänzend noch zu bemerken wäre, das die Ladeluft meist in einem Ladeluftkühler abgekühlt wird, da sie sich beim Komprimieren regelmäßig sehr stark aufheizt. Landläufig nennt man diese Ladeluftkühler "Intercooler" , dass hast Du bestimmt schon auf diversen LKW´s gelesen und... ja Opel hats wohl auch drauf stehen gehabt :lol:

Beste grüsse aus Oberfranken

Uwe
 

Paul20

Mazda-Forum User
Dabei seit
13.03.2004
Beiträge
987
Zustimmungen
0
Ort
Lilienfeld, A
Auto
323 GT-R
Uwe 1 schrieb:
Dann sollte realgod aber noch hinzufügen, dass es neben dem von ihm genannten "Abgaslader" auch noch mechanisch aufgeladene Motoren gibt. Als bekanntesten Vertreter wäre hier der VW Corrado zu nennen. Diese Art der "Zwangsbeatmung" hat den Vorteil, dass das Abgaslader -typische "Turboloch" nicht so ausgeprägt ist. Ansonsten gibt es über den "G-Lader" nicht so viel Gutes zu berichten :twisted: er hatte zumindest in der Anfangszeit deutliche Haltbarkeitsprobleme.
Und ergänzend noch zu bemerken wäre, das die Ladeluft meist in einem Ladeluftkühler abgekühlt wird, da sie sich beim Komprimieren regelmäßig sehr stark aufheizt. Landläufig nennt man diese Ladeluftkühler "Intercooler" , dass hast Du bestimmt schon auf diversen LKW´s gelesen und... ja Opel hats wohl auch drauf stehen gehabt :lol:

Beste grüsse aus Oberfranken

Uwe

Ist da nicht der Golf 2 G60 od. der Polo G40 noch zu erwähnen???

Bei den Mechanischenladern gibt es noch viele mehr (Komprexlader [626 GE], Kompressor, Rootsgebläse,....)
 

KawaZ750

@uwe 1 schöner avatar eine mig oder??

ist NOS wirklich die beste lachgas einspritzung???
 
Realgod

Realgod

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
872
Zustimmungen
0
Auto
91er 626 GV 2.2i
ich hab doch geschrieben das es mehr möglichkeiten der aufladung gibt... ach ja der g-lader bzw Spirallader hat wie alle mir bekannten vom motor direkt angetriebenen systeme das problem das die leistung nicht so hoch wird wie beim Abgasturbolader da die energie zur komprimierung der ansaugluft von der motorleistung abgenommen wird und die abgasenergire sinnllos in die luft geblasen wird....des weiteren hat man auch noch ne drehzahlbegrenzung des motors da die meisten kompressoren oder ladersysteme (ausgenommen der Fliehkraftkompressor bei dem geht etwas mehr) so bei 8000 U/min (motordrehzahl) auseinanderfliegen (is aber bei "normalen" motoren egal der wer hat nen motor der über 8000 dreht?? ) und das mit dem turboloch ist heute bei weitem nicht mehr so schlimm da es ja
Turbos mit verstellbarer turbinengeometrie gibt, ausserdem kann man ja auch noch nen biturbo nehmen ( das ist ein system bei dem zwei turbos "parallel" im abgasstrom hängen und bei niedrigen drehzahlen bei wenig abgas nur einer angesteuert wird und wenn die abgasmenge dann ausreicht wird ne klappe aufgemacht und der zweite turbo kommt dazu bevor der erste an die schluckgrenze kommt...) oder ne registeraufladung... auch sehr interessant aber zu viel zum schreiben ....

naja is ja auch egal ... eigentlich wollt ich nur sagen das so ziemlich alle Lachgassysteme gleich bzw ähnlich aufgebaut sind und sich eigentlich nur in details unterscheiden das prinzip ist bei allen gleich....

auf alle fälle kann man verschiedene "syteme " nutzen

1: das sogenannte dry - system --> da wird das Lachgas einfach in den ansaugtrakt gespritzt (ja gespritzt denn das lachgas ist in der flasche ja flüssig) und über die normalen einspritzdüsen des motors halt der menge des lachgases angepasst mehr sprit eingespritzt

2: wet -system : da wird das lachgas zusammen mit der benötigten mehrmenge sprit über ein extra-ventil neigejagt


das sind nur die zwei "grundsysteme" es gibt noch "unterarten" aber wär jetzt zu viel zum schreiben :D
 
jürgen fd

jürgen fd

Stammgast
Dabei seit
22.05.2004
Beiträge
1.307
Zustimmungen
18
Ort
Schildorn
Auto
Mazda 6 CD179 GTA
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda 323 BG 1.9 Sedan
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
grundsätzlich alles richtig, aber ich hätte da noch ein paar ergänzungen...

das erwähnte biturbo-system dass das turboloch praktisch auf 0 reduziert gab es bis jetzt nur im porsche 959 und im mazda rx-7 fd. dabei sind ist eine kleines und ein großes schaufelrad sequentiell geschaltet. im unteren drehzahlbereich arbeitet der kleinere lader. ab einer gewissen drehzahl bekommt auch der zweite größere lader luft zugeführt und wird beschleunigt ohne jedoch schon zu verdichten. steigt die drehzahl weiter klinkt sich der große lader ein und schaufelt parallel mit dem kleinen lader sofort mit voller leistung und sorgt für die power obenraus.

meistens wird eine lader mit variabler schaufelgeometrie verwenden um das turboloch zu verkleinern.

und die sparsamkeit der turbomotoren ist auch nur bedingt so zu sehen. bei dem diesel ist der turbo ideal da mit dem diesel sehr hohe verdichtungsgrade gefahren werden. beim turbo-benziner erreicht man nur unter volllast die optimale verdichtung, und im teillastbereich hat man eher nachteile im energiehaushalt gegenüber einem saugbenziner. das ist natürlich prinzipbedingt wegen der klopffestigkeit des benzins.
 
Realgod

Realgod

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
872
Zustimmungen
0
Auto
91er 626 GV 2.2i
Obwohl Jetzt eigentlich alles geschrieben steht muss ich einfach noch was sagen (dürften die wankel fans witzig finden)
es gab auch mal ein machanisches ladersystem das auf dem wankelmotor basiert hat, da wurde ne wankelscheibe einfach vom motor mitgedreht und als kompressor "missbraucht" allerdings kann ich mich nicht mehr genau erinnern wer das gebaut hat ich glaube NSU... ich glaube mich auch zu erinnern das es mal ne wankel-wasserpumpe gab! (falls ich falsch liege möge mich jemand berichtigen)

ich weiss eigentlich ein sinnloses Posting aber was soll´s :D
 
Thema:

wie funktioniert ein turbolader und die lachgas einspritzung

wie funktioniert ein turbolader und die lachgas einspritzung - Ähnliche Themen

2.2 175PS Diesel bj2013 Turbolader Problem: Hallo, ich habe ein Problem mit dem Turbolader das dieser erst bei 2500u/min einsetzt, er hat das ja normal so bei 1800 gemacht und da passiert...
Mazda3 (BN) Mazda 3 BN LED Scheinwerfer: Hallo zusammen, seit Juni 2019 besitze ich einen Mazda 3 BN Erstzulassung 2018 mit Exclusive Line. An sich bin ich mit dem Auto sehr zufrieden...
Mazda6 (GH) Kein Wischwasser Frontscheibe: Hallo an die Community :) Schon lange her das ich hier war, habe sogar meine alten User Daten vergessen *gg* Nun hoffe ich auf guten Rat und...
MX5 und Mazda3 SX: Hi, ich wollte mich hier vorstellen. Zur Person: Ich bin ein Kind der 60er und sehr Technik begeistert. Einer von denen, die noch ihr Mofa und...
Mazda 323 BG Startprobeme: Hallo zusammen! Ich habe ein Problem und hoffe, daß ihr mir helfen könnt... Es geht um einen BG 1,6 16V, Baujahr 91, Automatik Er hat leider...

Sucheingaben

wie funktioniert ein turbolader

,

lachgassysteme für diesel

,

lachgas und turbo einbau

,
fliehkraftkompressor
Oben