Welches Motoröl?

Diskutiere Welches Motoröl? im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Hi Leute! Ich habe morgen einen Ölwechsel und bin mir langsam etwas unsicher. Und zwar hatte ich bislang das "original 5W-30" Öl von Mazda drin,...

  1. #1 Loki216, 17.03.2015
    Loki216

    Loki216 Neuling

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3
    KFZ-Kennzeichen:
    Hi Leute!
    Ich habe morgen einen Ölwechsel und bin mir langsam etwas unsicher.
    Und zwar hatte ich bislang das "original 5W-30" Öl von Mazda drin, weil bislang immer die Inspektion bei Mazda gemacht wurde.
    Jetzt geh ich aber in eine freie Werkstatt. Ich selbst arbeite in einer Mopedwerkstatt und wir verwenden das 10W-40 von Liqui Moly (Super Leichtlauföl) und daher würde ich jetzt gerne wechseln, denn dieses Öl bekomme ich logischerweise zum Superschnäppchenpreis.
    Laut meinem Handbuch ist auch 10W-40 möglich (natürlich wird das original Mazda Öl empfohlen).

    Bevor jetzt gemeckert wird, dass ich die Suche nutzen soll - das habe ich schon getan. Meist wurde dort gesagt, es kommt auf die Fahrleistung an und natürlich auf das Fahrzeug. Leider konnte ich keinen Beitrag finden, der zu meinen "Anforderungen" passt.

    Also, ich habe einen Mazda 3 1,6 (Typ BK), Baujahr 2007. Er hat mittlerweile schon über 180.000 weg und ich fahre täglich 34km zur Arbeit und zurück. Im Jahr komme ich gut auf 20.000km.
    Sollte ich also besser bei 5W-30 bleiben, oder wechseln? Er ist ja nun schon was älter und ein früherer Mechaniker von mir meinte mal, bei älteren Autos sollte man 5W-30 nutzen - vor allem mit hoher Laufleistung. Keine Ahnung inwieweit das tatsächlich zutrifft.

    Desweiten würde mich interssieren, ob jemand das Liqui Moly Super Leichtlauföl schonmal verwendet hat bei einem 1,6 Mazda 3 und wie die Erfahrungen da sind.
    Wie gesagt, ich bin mir gerade sehr unsicher und auch wenn ich gerne Geld sparen würde, möchte ich natürlich dasss mein Auto noch ein paar Jahre "gesund bleibt".

    Vielen Dank schonmal!
     
  2. #2 Jack185, 17.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2015
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    Ich an deiner Stelle würde beim 5W30 bleiben oder alternativ ein 5W40 fahren. Ein 10W40 ist soweit ich weiß für deinen Motor nicht freigegeben. Schau da lieber nochmal genau nach.

    Der Produzent des Liqui Moly ist übrigens MEGUIN Oils of Germany. Liqui Moly veredelt sein Öl nur mit Additiven. Schaut man sich die Datenblätter von LM und Meguin an, sind die Öle zu 95% identisch.

    Nimm z.B. folgende Öle

    Meguin Fuel Economy 5W30 5 Liter ca. 22,- Euro + Versand

    oder

    Meguin Low Emission 5W40 5 Liter ca. 20,- Euro + Versand

    Oder du lässt dein Öl bei Mac Oil in Dortmund wechseln. Da zahlst du mit Wechsel zwischen 50,- bis 89,- inkl. Shell Markenöl und Filter. Der Preis hängt von der Ölqualität ab. Für PKW ist die Literanzahl egal. Ob z.B. 5 Liter oder 8,5 Liter ist der gleiche Preis.

    Wenn du es selber in der Werkstatt machen willst besorge dir das o.g. Öl oder etwas vergleichbares.
     
  3. #3 stephan-jutta, 17.03.2015
    stephan-jutta

    stephan-jutta Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.05.2010
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    Mazda 3 MPS (BL)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    CX3+Mazda 2
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
  4. #4 Jack185, 17.03.2015
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    @stephan-Jutta: Bitte verunsichere Loki216 nicht. Bei nem 1.6 ist 5W50 rausgeschmissenes Geld. Solch ein Öl benötigen nur hochgezüchtete Motoren. Tut deinem MPS sicher gut.
     
  5. #5 stephan-jutta, 17.03.2015
    stephan-jutta

    stephan-jutta Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.05.2010
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    Mazda 3 MPS (BL)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    CX3+Mazda 2
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ok ist nicht unbedingt nötig, aber ich fahre es auch im Toyota Corolla. Wenn ich das beste Öl für 9 Euro den Liter bekommen kann (bei MAzda berechnen sie dir ab 15 Euro aufwärts für MAzda "Plörre") dann ist es mir das wert. Muss ja jeder selber wissen. Das Mobil neigt auch nicht dazu Schlamm zu bilden und beugt somit Verkorkung bzw. Verstopfung in Schläuchen vor, da ich meine Autos immer neu kaufe und sehr lange fahre ........................................
     
  6. #6 Jack185, 17.03.2015
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    Mobil 1 Öle gehören sicherlich zu den besseren am Markt. Sind mittlerweile aber auch nur noch HC-Öle und nicht mehr vollsynthetisch. Wer ein Vollsynthetik braucht bzw. fahren will sollte zu MOTUL greifen.
     
  7. #7 MFseries, 17.03.2015
    MFseries

    MFseries Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2014
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    87
    Auto:
    Mazda 3 MPS BL
    KFZ-Kennzeichen:
    Weisst auch warum? Scheinbar nicht, denn:

    Das Öl selber ist genau das selbe wie früher, es wurde nur an der Definition eines vollsynthetischen Öls etwas geändert und das war schlicht die Prozentangabe. Das NewLife fiel knapp nur drunter und durfte sich damit nur noch HC-Synthese Technologie nennen.
    Nachwievor mit das beste Öl am Markt und dazu spottbillig für die Leistung.

    10W40 ist nebenbei KEIN Leichtlauföl, sondern ein Öl, was eher veraltet is. Eigtl nur teilsynthetisch möglich(meist sogar mineralisch). Durch die Viskositäten hast beim Kaltstart viel länger keinen Öldruck und im warmen Zustand hast mehr Reibungswiderstand.


    Daher ist ein 0W am besten. Jetzt fährst du zwar nur nen Sauger, aber auch da bringt eine 40er Heissvisko nicht unbedingt große Nachteile.


    Und aufpassen, welche Öle ihr nehmt, gerade Castrol Öle verharzen und verschlammen gerne. Diese Probleme hat man bei den Mobil Ölen garnicht.
    Es gibt sogar ein 0W30 von Mobil1, das FuelEconomy. Das wär eher was für dich


    Ich fahr auch das NewLife 0W40 im MPS aus Überzeugung. Übertrifft alle Anforderungen von Mazda und ist ein top Öl
     
  8. #8 Jack185, 17.03.2015
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    Jetzt bin ich in Sachen Mobil1 auf dem Laufenden MFseries :)

    Mit einem 0W Öl wäre ich aber vorsichtig. Wenn 5W vorgeschrieben ist kannste nicht meinen kipp ich mal 0W rein da dies besser ist. Viele Motoren vertragen diese dünnen Öle nicht. Ein Kumpel von mir hatte bei einem Honda Civic VTEC dadurch einen Motorschaden. Er dachte auch, dass das 0W für seinen Motor das Beste ist.

    Ich fahre bei meinem Diesel auch das vorgeschriebene ACEA C1 Öl obwohl es Öle gibt die einen höheren HTHS-Wert haben. Soll ich innerhalb der Garantie experimentieren? Das überlasse ich lieber anderen. Ich mache dafür lieber einen Ölwechsel zwischendurch und fühle mich dadurch ein bisschen wohler.
     
  9. #9 stephan-jutta, 17.03.2015
    stephan-jutta

    stephan-jutta Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.05.2010
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    Mazda 3 MPS (BL)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    CX3+Mazda 2
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Sorry aber ich habe bin im MAzda bevor ich auf das Mobil gegangen bin eine Zeit lang Aral 0W40 gefahren.Kein Problem.Wieso soll ein Motor wenn er z.B. 5W40 ab Werk bekommt nicht mit 0W40 fahren wenn die Spezifikation eingehalten oder übertroffen wird???????? Die null steht doch nur für die fliess Eigenschaft in kaltem Zustand. Das heisst das nul ist in kaltem Zustand flüssiger wie das fünf. Entweder hat der Honda fahrer nicht auf die Spezifikation geachtet oder der Motor ist kaput gegangen weil er sich erschrocken hat das er bei kaltem Öl so schnell an allen Stellen Schmierung hat. Ich bevorzuge Mobil wie schon geschrieben weil es nicht verschlammt und verkorkt.
    Wenn Asto MArtin, Bentley, Porsche usw. das ab Werk einfüllen wird es wohl nicht das schlechteste sein
     
  10. #10 Jack185, 17.03.2015
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    Soll doch jeder "Ölexperte" in seinen Motor reinkippen was er für richtig hält.

    Aber dann frag dich doch mal warum z.B. ein BMW M3 Motor mit 10W60 befüllt wird, wenn doch 0W das dünnere und bessere Öl für den Kaltstart ist. Jeder Motor ist halt anders konzipiert. Ich empfehle sich nur an die Freigaben zu halten auch wenn es Öle gibt, die Spezifikationen übertreffen.
     
  11. #11 MFseries, 17.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2015
    MFseries

    MFseries Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2014
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    87
    Auto:
    Mazda 3 MPS BL
    KFZ-Kennzeichen:
    Genau so siehts aus Stephan-Jutta.

    Die 0 sagt die Visko im Kalten aus und je niedriger die Zahl, desto flüssiger im kalten Zustand, dadurch innerhalb paar Sekunden volle Durchölung vom ganzen Motor. Bei 10W dauerts knapp ne Minute.

    Und in der Kaltvisko ist das Öl trotzdem noch dicker als in seiner Heissvisko von 30 oder 40. Leider tauchen solche Gerüchte immer wieder auf, dass ein 0W zu dünn sein, weil die Leute keinen Plan von Ölviskosiäten haben. Ein 0W40 ist in der Heissvisko sogar ein mü dicker wie ein 10W40

    An der Ölvisko lag der Schaden sicher nicht alleine, was aber sein kann, dass er vorher ein arg harzendes Öl drin hatte, ist auf ein vollsynthetisches umgestiegen, dieses löst die Ablagerungen, was dann zu Lecks oder Verstopfung führen kann.

    Und der HTHS-Wert ist gerade das, was mich beruhigt. Was soll das bitte, wenn ich als Turbofahrer mit nem Mazda-Öl fahr, was nen abgesenkten HTHS-Wert UNTER 3,5 hat? Scherstabiltät ist das wichtigste für nen Öl für nen Turbo! Von daher nur Mobil1


    Und die Freigaben entstehen durch die Spezis. Nur weil es nich direkt freigegebn is, darf mans trotzdem fahren. Selbst meine Werkstatt meine, dass Mobil 1 das beste Öl is und besser wie ihr eigenes MazdaÖl. Von daher


    Welcher M3 wird mit 10W60 befüllt? Auch hier musst du bedenken, warum vielleicht... Nemlich wegen der Heissvisko. Es gibt keine Öle, die 0W60 oder so haben, denn je höher die Spreizung der Viskositäten is, desto schneller verliert das Öl seine Eigenschaften. Deswegen muss BMW auf ein 10W zurückgreifen
     
  12. #12 stephan-jutta, 17.03.2015
    stephan-jutta

    stephan-jutta Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.05.2010
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    Mazda 3 MPS (BL)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    CX3+Mazda 2
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Kann ich dir sagen, Weil der M3 die sechzig braucht um den oberen Temperaturbereich abzudecken. 0W60 gibt es aber nicht

    MF hat 100% recht
     
  13. #13 Jack185, 17.03.2015
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    Ich weiß das es kein 0W60 gibt. Aber wenn doch nach eurer Aussage 0W das beste für den Motor ist, wieso produziert dann z.B. Castrol kein 0W60 speziell für die BMW M-Modelle und wieso haben nicht alle Neuwagen werksseitig eine 0W Freigabe? Mal drüber nachdenken.
     
  14. #14 MFseries, 17.03.2015
    MFseries

    MFseries Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2014
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    87
    Auto:
    Mazda 3 MPS BL
    KFZ-Kennzeichen:
    Genau aus dem Grund was ich oben schrieb: Wegen der Spreizung. Je größer sie is, desto schwieriger ist es ertmal solch ein Öl herzustellen und dann wie lange diese Eigenschaften so bleiben. Ein 0W40 wird später auch ein 0W30...
    Jetzt stell dir mal vor, wie schwierig es wäre, ein brauchbares 0W60 zu erschaffen... Ein 0W40 hat ja schon ne große Spreizung und daher sollte man das auch nich zu lang fahren. Zwischen den Ölwechseln ist aber voll im rahmen, also so extrem ist das auch nicht, aber man brauch auch immer ne gewissen Sicherheit bei sowas

    0W Ist nur fürn KALTSTART das beste ;)

    Da aber ein M3 ja ein Hochdrehzahl-Sauger is, brauch er schlicht ein Öl, was extreme Reserven unter Volllast hat und da MUSS BMW eben 10W60 nehmen, da es weder ein 0W60, noch 5W60 gibt. Und die Entwicklung funzt aus oben genannten Grund nich.
    Und ein 5W50 einfüllen ist Selbstmord für den Motor, man sollte nie schlechter gehen von den Öleigenschaften


    Warum Neuwagen keine 0W Freigabe haben, kannst dir auch aus meinen Erklärungen oben eigtl selber beantworten. ich nehme an, wegen der Reingungskraft von 0W Ölen, denn diese sind immer synthetisch und wenn du von Werk sagen wir mal ein 10W Mineralöl fährst, was schön Schlamm hinterlässt und stellst dann einfach auf 0W um, was passiert...
     
  15. #15 stephan-jutta, 17.03.2015
    stephan-jutta

    stephan-jutta Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.05.2010
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    Mazda 3 MPS (BL)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    CX3+Mazda 2
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Sorry aber wirklich Plan scheint hier nur MF zu haben, wie er schon schreibt ist diese Spreizung nicht herzustellen.
    und warum haben manche Wagen das Ow40 werkseitig, Toyota hat bei meinem MR2 vor geschätzt 18 JAhren als dieses Öl auf den Markt kam darauf umgestellt. Aber um dir deine Frage zu beantworten. Die Teile in den Motoren unterliegen Fertigungstolerenzen, kommen nun durch Zufall schlecht Toleranzen zusammen( eine Bohrung ist am oberen Toleranzgrenze und das Teil das da rein kommt an der unteren) kann es bei Teilen die zum Ölverbrauch führen zu einem Mehrverbrauch an Öl kommen. Wie schon weiter oben geschrieben bin ich von MAzda Plörre über 0W40 Aral auf 5W50 gewechselt, das gleiche habe ich mit meinem Toyota gemacht. Den habe ich 10 Jahre (checkheftgepflegt) gekauft mit 100000km auf dem TAcho, Mehrölverbrauch null. Mittlerweile hat er 190000 auf der Uhr. ( Schreibe das nur dazu weil viele sagen bei alten Autos bringt ein Ölsortenwechsel nur Probleme)
     
  16. #16 Loki216, 18.03.2015
    Loki216

    Loki216 Neuling

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3
    KFZ-Kennzeichen:
    Okay, erstmal danke für die vielen Antworten.

    Also, laut meinem Handbuch ist 10W40 auf jeden Fall freigegeben, steht da schwarz auf weiß - mit entsprechenden "Kürzeln", aber darauf hab ich schon geachtet.
    Dabei ist eine Zeichnung wo der gut einsetzbare Temperaturbereich abgebildet ist. Was mich etwas verwirrt hat:
    Das 5W30 wurde da mit einem "pefekten Temperaturbereich" von -30°C bis +30°C angegeben, bei dem 10W40 steht dann -10°C bis +40°C und ich dachte halt, dass hier die Wahrscheinlichkeit für +40°C wohl höher ist, als für -30°C und daher 5W30 eher für Skandinavien geeignet ist. Gut, vielleicht war meine Schlussfolgerung falsch, aber diese Temperaturangaben stehen halt im Handbuch.
    Nun gut, meine Verwirrung ist halt immer noch da ;) Danke trotzdem
     
  17. #17 marad, 18.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2015
    marad

    marad Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.02.2015
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    10
    Auto:
    Mazda G120 BN Revolution
    Einfache Erklärung (nicht ganz korrekt). Es geht dabei nicht, ob es -10 oder -30 Grad sind.
    Bsp: 0 Grad, Du startest den Motor. Während dieser Zeit hast den maximalen Abrieb beim Motor (Ausnahme: ohne Öl,...).
    Bei 0 Grad ist das 5W Öl dünnflüssiger, als das 10W. Also beantworte Dir selber die Frage, wenn Du Deinen Motor schonen willst, was Du nimmst.

    Natürlich ist dann logischerweise das 0W noch besser, aber die Grenze auszuloten, ob das zu dünnflüssige Öl dann durch die Simmeringe durchsickert ist eine andere (vorallem, wenn man schon 50tkm mit 10W40 gefahren ist)

    Wenn Du viel Autobahn fährst, dann wäre das 40er dem 30er vorzuziehen.
    Bsp: Du rast täglich mit 180 über die Bahn. Die Gefahr, daß bei 30 Grad (Hochsommer) der Ölfilm reist und Du einen möglichen Motorschaden hast ist höher.
    Daher nimmt man eher das 40er oder 50er. Dann ist das Risiko den Motor zu starten mit einem Öl, das eine höheren Viskosität hat, hinzunehmen.
     
  18. #18 Loki216, 18.03.2015
    Loki216

    Loki216 Neuling

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3
    KFZ-Kennzeichen:
    Gut, also wäre demnach eigentlich 5W40 am besten - auch wenn es nicht im Handbuch steht?
    Also, ich hatte auch mit dem 5W30 keinerlei Ölverlust.
    Gut, wunderbar. Vielen Dank soweit schonmal
    (im Übrigen fahre ich wirklich primär Autobahn und auch gerne bei Vollgas...)
     
  19. #19 ChauveSouris, 18.03.2015
    ChauveSouris

    ChauveSouris Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.11.2014
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    109
    Auto:
    Mazda 3 BK 1.6
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323 f BG 1.6 16V & 626 GE 2.0 16 V
    Also ich kann hier nur sagen, dass mein Mazdahändler bei den Inspektionen immer ein 0W40 in meinen 3er BK 1.6 gekippt hat...erst seitdem ich das Fahrzeug besitze (fast 1,5 jahre) fahre ich mit dem original mazda 5w30 öl (da ich die Inspektionen nun selbst mache)

    Grüße aus München
    Flo
     
  20. Aedon

    Aedon Einsteiger

    Dabei seit:
    04.08.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bei mir steht demnächst auch ein Ölwechsel an. Habe dazu bereits ein Öl daheim (Bekannter hat diese doch nicht gebraucht)

    Castrol Edge Motorenöl 5W-30 Magnatec A3/B4.

    Ich selbst fahre einen Mazda 3 BK 1.6 Benziner (Bj 2003) ( 7118 / 278 ) / 105 PS

    Wenn ich das aus dem Handbuch richtig gelesen habe ist dieses Öl dafür geeignet, oder ?

    Viele Grüße
     
Thema: Welches Motoröl?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mzr cd 2.2 welches öl

    ,
  2. kfz 7118 278 oel

    ,
  3. mazda 3 öl geht auch 10w40

    ,
  4. motoröl mazda 3 diesel mobil ,
  5. 0w40 oder 10w40 besser bei mazda 3 bk 2007 2 liter motor,
  6. mazda 3 bk 2 liter benziner welches öl bei hoher laufleistung,
  7. mazda 3 bk 2 liter benziner welches öl bei hoher laufleistung www.mazda-forum.info,
  8. liqui moly für mazda 3,
  9. motoröl für mazda3 2.0L 2015,
  10. mazda 3 hc synthetic,
  11. welches öl mazda 3 bk,
  12. Öl für Mazda 3 bk super,
  13. mazda 3 1.6 Diesel 10w 40,
  14. mazda 3 2.0l mzr disi Sport öl,
  15. mazda 3 bk motoröl c1
Die Seite wird geladen...

Welches Motoröl? - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit dem Motoröl

    Probleme mit dem Motoröl: Hey Leute, Mein Mazda 3 BK 2.0 Benziner erreicht nächste Woche die 280.000km. Heute habe ich dir dumme Erfahrung gemacht, das er aufeinmal viel...
  2. Motoröl Total vs.Mazda

    Motoröl Total vs.Mazda: Hallo Zusammen und ein frohes neues Jahr Mich beschäftigt grad eine Frage : kann ich in meinem Subaru Justy IV 1,0 ( Mot. 1KR-FE ) dieses Mazda...
  3. Motoröl für Stadt Kurzstrecken

    Motoröl für Stadt Kurzstrecken: Moin, welches Öl von der Viskosität und Marke würdet ihr bei folgendem Streckenprofil und Auto sagen: Mazda 3 BK 2.0 150ps (5w30 glaube org.)...
  4. BM 2.0 G120 Motoröl-Empfehlung // Mann-Filter

    BM 2.0 G120 Motoröl-Empfehlung // Mann-Filter: Hallo! :winke: Meinem "14er 2 Liter G120-Japan-Limousinen-BM" steht demächst wieder das alljährliche Service bevor. Nachdem mir eine...
  5. Mazda2 (DE) Tagfahrlicht und Motoröl Temperaturanzeige montiert

    Tagfahrlicht und Motoröl Temperaturanzeige montiert: Ich habe einen Mazda 2 1.5 MZR Sports-Line von 2013 welche in Holland als Typ Mazda 2 1.5 GT-M Line verkauft wurde/wird. Diesen GT-M Typ wurde in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden