Welche Drehzahl?

Diskutiere Welche Drehzahl? im Allgemeine KFZ-Technik Forum im Bereich Technik und Tuning; hallo liebe forums-mitglieder! bei den immer höher werdenden spritpreisen denke ich jetzt auch über eine spritsparendere fahrweise nach, hört und...

  1. #1 gary-rx7, 08.07.2008
    gary-rx7

    gary-rx7 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 DITD (GF, Bj.99)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 Sport 2,0i (BK, Bj.03)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    hallo liebe forums-mitglieder!
    bei den immer höher werdenden spritpreisen denke ich jetzt auch über eine spritsparendere fahrweise nach, hört und ließt man doch überall wichtige "tipps".

    doch ist es wirklich gut, in der stadt beispielsweise im 5ten gang zu fahren bei knapp über 1000 touren? mit meinem m3 (2liter benziner) geht das ja ganz gut, aber dem 626 (2liter diesel) gefällt das spürbar weniger. ich bin mir nämlich nicht so sicher, ob das den motoren wirklich nicht schadet, wenn man mit so geringer drehzahl fährt. könnt ihr mir da weitere aukünfte geben?

    ach ja, beim rausbeschleunigen, aus einer ortschaft beispielsweise, ist es dabei besser, mit einem niedrigeren gang zu beschleunigen und dann hochzuschalten, oder mit einem hohen gang und niedriger drehzahl zu beschleunigen?

    danke für eure tipps
     
  2. #2 JPsy_M2, 08.07.2008
    JPsy_M2

    JPsy_M2 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    also ich bin zwar kein mechaniker - aber ich halte absolut garnichts davon mit 50km/h im 5. Gang zu fahren.
    Dabei läuft der Motor so dermaßen untertourig daß ich denke es kann nicht gut sein.
    Im 4. Gang lass ich mir noch gefallen und praktiziere ich auch wenn er nur rollen muss...

    Beim Beschleunigen ist ausnutzen des Drehmoments definitiv sparsamer als ausdrehen der Gänge. Vollgas sollte man aber dabei trotzdem vermeiden...


    mfg JPsy
     
  3. #3 Schurik29a, 09.07.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Benutze bitte mal die Suchfunktion - hier in der Technik gibt es zwei sehr ausführliche Threads zu dem Thema (beide sind einige Seiten lang), die sehr interessant und hilfreich sind.

    Gruß Schurik
     
  4. #4 u.k.1980, 10.07.2008
    u.k.1980

    u.k.1980 Einsteiger

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir so viel sagen, das du zwar Sprit spaarst, aber der Motor leidet schon ziehmlich bei so einer fahrweise. Die Lager und alle beweglichen Teile werden viel höher beasprucht, dader Motor viel zu unruhig läuft.Lass er sei so niederturig zu fahren, machst du dir mehr kaputt als alles andere.
     
  5. #5 gary-rx7, 13.07.2008
    gary-rx7

    gary-rx7 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 DITD (GF, Bj.99)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 Sport 2,0i (BK, Bj.03)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    ja das habe ich mir eh so gedacht und mit so extrem niedrigen drehzahlen vermeide ich das fahren soundso, außer 1ster und 2ter gang.
    will ja lang was von meinem auto haben, da sind mir die geringen mehrkosten beim verbrauch nicht so wichtig, bevor was kapput wird
     
  6. #6 future74, 18.07.2008
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Mit niedriger Drehzahl zu fahren ist schon richtig um Sprit zu sparen, aber man muss die Grenzen erkennen. Wenn starke Vibrationen/Schwingungen durch das Untertourige Fahren entstehen, dann ist die Drehzahl schon zu gering, man darf es halt nur nicht übertreiben.

    Grüsse Peter
     
  7. #7 Ultraschmart, 20.07.2008
    Ultraschmart

    Ultraschmart Stammgast

    Dabei seit:
    03.10.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute!

    Diese Diskussionen tauchen ziemlich oft auf irgendwie. Auch darüber wird diskutiert, ob es gesund für einen Motor sei untertourig zu fahren. Die Antwort ist ganz eindeutig: Untertouriges Fahren ist verschleißintensiv für einen Motor, egal ob Diesel oder Benziner. Aber hier wird oft untertourig mit niedertourig verwechselt. Aus Niedertourig wird untertourig in drei Fällen: 1. Zu niedrige Drehzahl bei Fahrt in der Ebene. 2. Hoher Lastzustand (z.B. man möchte aus dem Ort mit 50Km/h im 5. Gang schnell rausbeschleunigen). 3. Man fährt eine Steigung hinauf, was eigentlich auch nur ein erhöhter Lastzustand für den Motor darstellt. Der 1.6 MZR M3 ist keineswegs bei 50Km/h untertourig in der konstanten Ebenenfahrt. Drückt man jedoch das Gas zu weit durch, merkt man, wie der Motor unruhig wird => das ist schädlich auf Dauer. Aber 50 durch den Ort fahre ich sehr oft. Das spart einiges an Sprit. Wenn ich beschleunigen will, gehe ich in den 4. Gang zurück oder in den 3. wenns unbedingt sein muss.
    Zusammenfassend: Niedertourig ist keinesfalls schädlich, untertourig auf jeden Fall. (Ist auch so in Lehrbüchern der Kfz.-Antriebstechnik zu finden) Ich fahre meinen M3 mit 6,6l/100Km, wenn ich keine Zeitnot habe (Schont die Umwelt und den Geldbeutel)
     
  8. #8 JPsy_M2, 20.07.2008
    JPsy_M2

    JPsy_M2 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    0
    50 im 5. halte ich aber trotzdem für Schwachsinn - dann lass ich lieber die Karre stehn und fahr Bus & Bahn...
     
  9. #9 gary-rx7, 20.07.2008
    gary-rx7

    gary-rx7 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 DITD (GF, Bj.99)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 Sport 2,0i (BK, Bj.03)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    ja ich bin mittlerweile auch davon abgekommen den 5ten gang bei 50 kmh zu nutzen, da ich auch denke, dass das auf dauer dem motor schadet. obwohl meiner von 50 im 5ten gang mit ca halbgas doch klaglos aus dem ort hinausbeschleunigt, liegt vielleicht am 2 liter motor im vergleich zum 1,6er.

    aber eines muss man klipp und klar sagen, wenn man den motor immer schön brav unter 3000 umdrehungen hält und beschleunigungsorgien vermeidet, spart das schon einiges an sprit. ich habe bei solcher fahrweise laut bc einen verbrauch von 7,8l und sonst waren es immer locker über 8l.

    aber am meisten spart man immer noch mit einer umsichtigen und vorausschauenden fahrweise, ohne dabei langsamer zu sein oder gelegentlich mal die leistungsreserven auskosten zu können.

    aber ich kauf mir eigentlich echt nicht nen 2 liter benziner wenn ich sparen möchte, dafür hab ich meinen 626 diesel.
     
  10. #10 Schurik29a, 21.07.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    auch hier mal einen interessanten Thread zum Thema - klick mich

    Bei Gleegenheit werde ich mal die Thraeds zum Thema Spritsparen zusammen packen ;)

    Gruß Schurik
     
  11. #11 future74, 21.07.2008
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Zu der Aussage "Untertouriges Fahren ist auf jeden Fall schädlich" möchte ich noch was ergänzen: Für den Motor mag dies wenn starke Vibrationen auftreten nicht gut tun, aber es ist auch nicht so schädlich das daraus Folgeschäden oder sogar ein Motorschaden zu erwarten wären, auch wenn jemand oft untertourig fährt. Einmal bis zur Abregeldrehzahl rauf drehen, schadet dem Motor sicher mehr, als ein Untertouriges dahingleiten. "Schadet dem Motor" ist eigentlich auch schlecht ausgedrückt, es sollte heißen "bringt mehr Verschleiß".

    Ich habe ach noch von keinem Fall gehört, wo bedingt durch untertouriges Fahren ein Fehler am Motor entstanden wäre.

    Ich wollte das damit nur klar stellen, das eine Aussage mit "schadet dem Motor auf jeden Fall" es in diesem Zusammenhang nicht allzu hoch einzustufen.

    Grüsse Peter
     
Thema: Welche Drehzahl?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Drehzahl Mazda 3 bj 2003

    ,
  2. mazda cx5 welche drehzahl

    ,
  3. mazda rx7 drehzahlen

Die Seite wird geladen...

Welche Drehzahl? - Ähnliche Themen

  1. 323 (BA) 323 F BA Bj 97 sehr Hohe Drehzahl kaltstart

    323 F BA Bj 97 sehr Hohe Drehzahl kaltstart: Servus, ich habe leider nichts aussagekräftiges in der Suchfunktion gefunden. Mein Mazda hat das Problem das er beim Kaltstart 3-4 Minuten bei...
  2. extrem hohe Drehzahl (wieder einmal)

    extrem hohe Drehzahl (wieder einmal): Hallo ich versuche es noch einmal. Bereits vorab : es handelt sich NICHT um die normal ehöhte Drehzahl beim Start. Ich fahre nun schon den 3. CX 5...
  3. Mazda 3 (BP) Drehzahl auf 1500 im Leerlauf

    Drehzahl auf 1500 im Leerlauf: Ist es normal, dass die Drehzahl auf 1.400 bis 1.500 im. Leerlauf steigt nachdem man den Motor startet. Das ganze dauert dann einige Minuten oder...
  4. starke Schwankungen der Drehzahl im Leerlauf

    starke Schwankungen der Drehzahl im Leerlauf: Hallo erstmal. Ich habe seit kurzer Zeit ganz schön viel Stress mit meinem Auto. Hierbei handelt es sich um ein 323f (Bj) mit dem 1.6 Motor und...
  5. Mazda3 (BN) M3 2.0 120PS BJ. 2018 Verbrauch und Drehzahl

    M3 2.0 120PS BJ. 2018 Verbrauch und Drehzahl: Hallo Mazda Freunde. Ich habe vor einem Monat Mazda 3 2.0 120PS Skyactiv Sportsline gekauft. Jetzt habe ich 1300km auf dem Tacho. Am Anfang bin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden