Was für ein Land ....

Diskutiere Was für ein Land .... im Off Topic Forum im Bereich Public Section; Moin @ all ! Heute ist mal wieder ein wichtiges Datum - der 01.08.2007 1. Hier in Niedersachsen ist das Rauchen in Gaststätten verboten...

  1. #1 Schurik29a, 01.08.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Moin @ all !

    Heute ist mal wieder ein wichtiges Datum - der 01.08.2007

    1. Hier in Niedersachsen ist das Rauchen in Gaststätten verboten (ausnahme = Raucherräume). Soll mich nicht weiter stören, weil ich ab Montag, 06.08.07, Nichtraucher, also ein freier Mensch sein werde. Warum Montag? Ganz einfach: Dann bin ich im Urlaub und weit weg von den ganzen Gewohnheiten. Wäre ich im letzten Urlaub nicht zu blöd gewesen, wäre ich schon frei. Für mich ist Urlaub eine wunderbare Möglichkeit mich von dem ekligen Zeug zu befreien.

    2. Null-Promille-Grenze für Fahranfänger
    Soweit in Ordnung, jedoch bin ich weiterhin der Meinung, dass viele Unfälle mit jungen Autofahrer/innen nicht auf das Glas Bier zurückzuführen sind, sondern auf mangelnde Ausbildung in den Park- (sorry, Fahr-)schulen und das Sicherheitsgelüge der Hersteller und Autoclubs. Naja, meine Meinung.

    3. Milchprodukte sollen bzw. sind teurer geworden. Weil die Chinesen auch Milchprodukte vermehrt nutzen, so die Aussage in den Nachrichten gestern. Verständlich ist allerdings, dass die Milchbauern für ihre Leistung ordnungsgemäß bezahlt werden - aber bis 50% Preisnastieg ist nicht i.O.
    Schlecht für die HartzIV-Empfänger - diese sollen trotz der Preissteigerungen (auch sonstige Lebensmittel sollen teurer werden) keine Erhöhung bekommen.

    ... ist Deutschland - oder kommt es mir nur so vor, dass es wieder einmal für den "Normalbürger" etwas bergab geht und wir in noch weichere Watte gelegt werden sollen?

    Gruß Schurik
     
  2. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Was ich mich da immer frage: Galt nicht schon seit Jahren (so 6, 7 dürften es schon sein) für Fahranfänger in der Probezeit Null-Promille?!

    Apropos: Wie ist der aktuelle Stand für ältere Fahrer? War das so: 0,5 sind okay, so lange kein Unfall, ansonsten Teilschuld?

    Aha, mein erster Gedanke dabei war: Klar, die Bauern nutzen die Anbauflächen verstärkt für geförderte(n) Biogasanlagen und Biotreibstoff, also bleibt für so ein Cent-Geschäft wie die Milch weniger Platz... Ist da was dran?

    Normal...
     
  3. Fragga

    Fragga Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    1
    Also bisjetzt galt allgemein: bis 0,3 promille kein problem, bis 0,5 ohne ausfallerscheinungen auch nur ein bußgeld (in der probezeit ist am am A. weils dann schon punkte = nachschulung gibt)... - nun ist die grenze für fahranfänger bei 0.0....

    Das mit der Milch: is doch auch ok so, wenn man bedenkt das milchprodukte im rest Europas eh schon so teuer oder teurer sind (ich glaub wir liegen jetzt nach den erhöhungen immernoch an der unteren grenze)

    Und das mitm Rauchen: als nichtraucher solls micht nicht stören! Und solange es raucherräume gibt ists doch kein problem (nicht wie in Kanada zum beispiel, da muss man IMMER draußen rauchen)
     
  4. #4 Schurik29a, 02.08.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Kuhmist kann ja ebenfalls in ner Biogasanlage genutzt werden ;)
    Ich habe hier in Braunschweig gehöhrt, dass es hier kein Biogas geben wird. Die Begründung sei das "Gleichheitsgesetz". Wenn wir hier Biogas hätten, hätten wir nen Vorteil gegenüber Wolfsburg (zum Beispiel), die kein Biogas haben und das teurere Erdgas nutzen müssten.
    Wenn das stimmt, dann stimmt ne ganze Menge mit unseren Regierenden nicht - eigentlich wollen sie ja Umweltschutz. Aber das würde schon wieder nen anderes Thema sein.

    Irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass Nichtrauchen und Milchprodukterhöhung zusammen hängen. Nach dem Motto: Wenn wir zum Nichtraucherschutz auf Tabaksteuer verzichten müssen (weil mit Sicherheit etwas weniger geraucht wird), dann müssen wir uns die Kohle woanders herholen (MwSt durch Milchprodukte, die jeder benötigt). Kann/wird bestimmt falsch sein - das Gefühl bleibt leider trotzdem.

    Man soll ja nicht meckern, solange man ein Dach über dem Kopf hat und einigermaßen satt wird ;) Dennoch finde ich die derzeitige Entwicklung in diesem Land alles andere als ermutigend.

    Gruß Schurik
     
  5. Fragga

    Fragga Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    1
    naja, die Preiserhöhung schlägt sich (jedenfalls laut nem Artikel in unsere Peiner allgemeinen Zeitung) darin nieder, das die Milchbauern noch nicht mal 0,5 ct pro liter mehr verdienen, die Firmen die die Milch abfüllen und vermarkten das mehr - geld in ihre tasche wirtschaften!
     
  6. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Ergibt aber kein Benzin und ist sicher nicht so ergiebig wie die Dinge, die extra für diesen Zweck angebaut werden. :idiot:

    Mmh, nur weil irgendwelche, potentielle Milch-Kartelle an der Preisschraube drehen und die Regierung schon seit x Jahren entsprechende Rauchverbote plant, ist da kein Zusammenhang zu sehen. Eher im Gegenteil - denn das Kartellamt ermittelt...
     
  7. #7 Schurik29a, 03.08.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    aut den letzten Nachrichten, die ich gesehen habe, sollten die Milchbauern mehr Geld bekommen - naja, vielleicht den falschen Sender gesehen.

    "Das Kartellamt ermittelt" ist gut :megalach:, sorry - als ich das letzte Mal erfuhr, dass das Kartellamt ermittelt haben sie von Dienstbeginn bis zur Pause große Reden geschwungen, dann ermittelt wo der Kaffee ist und dann wieder nur Gerede, später war dann Feierabend. Das war wegen der Preisabsprachen der Mineralölkonzerne, die es ja nach wie vor angeblich immer noch nicht geben soll (die Absprachen). Wenn wir Glück haben, ermitteln die solange, bis wir uns an die Preise gewöhnt haben und es wird, wie immer, nichts geändert. Kann sein, das ich dem Amt unrecht tue und sie wirklich schonmal was gutes vollbracht haben - dann war es aber nicht zum Bürgervorteil.

    Wie schon geschrieben, mich lässt das Gefühl nicht los, auch wenn ich zu 99,9% falsch liege. Ich vergesse jedoch nicht, dass nicht unsere Politiker, sondern die Wirtschaftsbosse unser Land regieren... und eben aus der Wirtschaft diverse Vorschläge kommen, bei denen beide Seiten (nicht die Bürger/innen) Vorteile haben.

    Würde mich sehr über weitere Meinungen und Fakten freuen, insbesondere zum Thema Milchprodukte, da ich mich da nicht wirklich auskenne und mein Wissen diesbezüglich aus Hören-sagen besteht (also wahrscheinlich nur Halbwahrheiten). Interessant finde ich es schon.

    Gruß Schurik
     
Thema:

Was für ein Land ....

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden