Warum ist der RX-7 so leicht???

Diskutiere Warum ist der RX-7 so leicht??? im Wankel-Zone Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Servus zusammen! Ich habe schon mehrmals gelesen,dass der RX7 nur 1260kg wiegen soll.Ich hab mich hier im Mazda Forum mal angemeldet um der...

  1. Hades

    Hades Guest

    Servus zusammen!

    Ich habe schon mehrmals gelesen,dass der RX7 nur 1260kg wiegen soll.Ich hab mich hier im Mazda Forum mal angemeldet um der Sache auf den Grund zu gehen.Wie kann man als Autohersteller Gewicht sparen?Ferrari hat beim Challenge Stradale einfach das Trockengewicht ohne Fahrer,Spirt,Schmierstofe angegeben usw,da kann man schonmal 150 kg auf dem Papier einsparen.Andere Autohersteller liefern ein limitiertes Sondermodell mit Sportsitzen und ohne Klima aus(M3 CSL :D ),und wieder andere sparen an der Sicherheit(dünnere Blechteile,keine Airbags).Aber warum ist der RX7 so leicht?Liegts am Wankelmotor?Wisst ihr mehr darüber?Helft mir bitte!

    mfg.Moritz
     
  2. Lantis

    Lantis Stammgast

    Dabei seit:
    31.03.2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323F/BG 1.8 SOHC
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    323F/BA 1.5 SE
    Blöde Frage: Wenn 1260Kg leicht sind, was ist dann schwer?:?:
    Lg
     
  3. Basslo

    Basslo Stammgast

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 5 1.8 TX (Benzin)
    Allso 1200 kg zähl ich auch schon als ok ein für ein Auto dieser Größe ;)
     
  4. #4 wirthensohn, 11.06.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    Ich denke, Mazda gibt sich in solchen Sachen etwas mehr Mühe, als manch anderer Hersteller.

    Zum Thema schwer hier mal ein Vergleich: ein aktueller Golf V wiegt in der Zweiliter-Version (egal, ob 2.0TFSI oder 2.0TDI) satte 1415kg leer. Ein Xedos 6, immerhin besser ausgestattet, ebenfalls halbwegs sicher und steif, aber mit einem Sechszylinder versehen, wiegt gerade mal 1210kg (Serie 1). Ein großer Xedos 9 (fast 4,90m) und als 2000er Modell mit allen erdenklichen Sicherheits- und Ausstattungsfeatures versehen, wiegt gerade mal 100kg mehr als ein Golf V, der gut 70cm kürzer ist.

    So gesehen ist ein Mazda nicht leicht, sondern die Modelle der Konkurrenz teilweise absurd schwer.

    Oder siehe MX-5: war der alte MX-5 schon kein Schwergewicht, hat es Mazda mit etwas Fingerspitzengefühl und japanischer Ingenieurskunst geschafft, den neuen MX-5 trotz mehr Länge, Breite, Höhe, Sicherheit, Karosseriesteifigkeit, unzähligen Airbags, mehr Komfort und Ausstattung und deutlich größeren Motoren, doch nur 10kg schwerer werden zu lassen als seinen Vorgänger.

    Gruß,
    Christian
     
  5. #5 Fragga, 11.06.2006
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2006
    Fragga

    Fragga Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    1
    Naja, aber es ist ja nichtnur Mazda. Hondas CRX ist das absolute top beispiel für ein superleichten und Sauschnellen Sportler. 1200 Kg in einem RX 7 find ich ja gerade richtig (bei einem Auto dieser größe!) - was ich mich aber frage ist: Wo kommt das gewicht bei der Konkurrenz her?

    Und mal was anderes, der Dacia Logan verkauft sich ja blendent... nur in Deutschland nicht, weil er nix vom teller zieht und einfach zu bieder aussieht.
    Würde ein Kleines Sportcoupé mit 200 - 300 Ps aus einem aufgeladenen 4zylinder, heckantrieb und Puristischer ausstattung... ach was red ich: Ein Lotus elise aus Stahl, der dann nicht 720 sondern 900 Kilo wiegt und mit einem Stärkeren Motor ausgestattet ist und UNTER 20000€ Kostet! Ein Stahlrohrchassis mit aufgesetzter Kunststoffkarosserie wird doch wohl billiger Herzustellen sein als eine Komplexe Selbsttragende Karosserie. Dazu ein gutes fahrwerk, nicht umbedingt mit modernster Technik, sondern ein bei älteren Sportwagen Bewährtes günstiges System. Als Motor kann ein Modernes aggregat verwendet werden, warum auch nicht, mit 200 - 300 Ps. Ein Aktueller BMW 335i mit einem 3,0 Liter Biturbo hat in etwa den Selben EU-Schnittverbrauch wie mein ehemalier 2,0 GD... also ein großer Moderner Motor ist, wenn er nicht in einem 50000€ teurem auto sitzt auch für den Normalen Menschen Bezahlbar. Ein auto das nach so einem oder ähnlichem Konzept gebaut wird, würde in Deutschland doch reißend Absatz finden! Gerade in einer Gesellschafft in der Arm und reich immer weiter auseinanderdriften und der Neid groß ist, wäre ein auto mit dem ein Durchsnittsverdiener seinem Chef im Porsche Paroli bieten kann, sicher sehr erfolgreich.
     
  6. #6 wirthensohn, 11.06.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    In Deutschland verkauft sich der Logan eher mäßig, weil die deutsche Kundschaft solch äußerst günstigen Angeboten grundsätzlich sehr kritisch gegenüber steht. Da kann das Auto noch so gut sein, sowas verkauft sich nicht. Dass deutschen Kunden das Image immer noch über alles geht, zeigt sich ja alleine darin, dass VW seine absurd überteuerten, schlecht konstruierten und unausgereift und unzuverlässig auf den Markt geworfenen Karren immer noch gut verkauft kriegt. In Ländern, in denen weniger das Image als mehr die nackten Tatsachen die Hauptrolle spielen, hat VW inzwischen echte Absatzprobleme....

    Wenn man mal das (heutzutage fast unmögliche) Kriterium "unter 20000€" weglässt, dann gab es doch bereits ein solches Auto und in Kürze wird wieder eines auf den Markt kommen: der Opel Speedster war ein direktes Schwestermodell der Elise, nur schwerer und stärker. Und dann kommt bald der Opel GT, wieder von und bei Lotus produziert.

    Lotus ist ja gerade ein Paradebeispiel dafür, was passiert, wenn man mal richtig auf das Gewicht achtet: da kommt die Elise mit nicht mal 800kg daher (neueste Version mit Airbag und ABS) und geht trotz bescheidenem 122PS-Toyota-Motörchen ab wie ein Rennwagen. Abartige Beschleunigungswerte und das bei einem Verbrauch wie ein untermotorisierter 1,6-Liter Golf....

    Gruß,
    Christian
     
  7. Dom

    Dom Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Gutes Beispiel wäre auch mal ein Donkervoort:


    Donkervoort D8 210: 3,1 Kg/PS mit 210 PS (230 km/h)


    652 kg
     

    Anhänge:

  8. #8 hoppenstedt, 11.06.2006
    hoppenstedt

    hoppenstedt Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    16.05.2006
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    *Zustimm*... zumal auch viel nach den Medien gekauft wird und der Logan in punkto "Sicherheit" vom ADAC ziemlich zerpflückt wurde - wenn auch nur bei Kleinigkeiten. Und dazu noch ein Franzose aus Rumänien?

    1,2T finde ich übrigens auch okay, zumal ja immer mehr Alu und Kunststoff verbaut wird/wurde und seit 'damals' mittlerweile auch immer mehr Gedöns an Mötörchen etc. hinzukommt, was natürlich aufs Gewicht schlägt. Mein 91er BG hatte als Leergewicht genau 1000kg eingetragen, der aktuelle 3er wiegt schon 300kg mehr!
     
  9. #9 wirthensohn, 11.06.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    Eben. Image ist alles. Negative Berichterstattung erledigt den Rest. Dabei hat der Logan das gar nicht verdient: er ist ein solides, richtiges und vollwertiges Auto, sogar sicher konstruiert. Dass er beim Elchtest kippte, lag ausschließlich an den zu hohen und zu schmalen Reifen. Wenn ich mir für 8000 Euro ein brandneues Auto kaufen kann, dann sollten noch 700 Euro für gute Breitreifen auf schicken Alufelgen drin sein, dann liegt auch er sicher auf der Straße. Und das ganz im Gegensatz z.B. zum Smart ForTwo sogar ohne elektronische Spaßbremse...

    Man darf einen BG eigentlich nicht mit dem BK (Mazda3) vergleichen, den der M3 spielt ja eigentlich schon eine Klasse höher. Zum Vergleich: der Mazda3 ist ziemlich genauso lang und groß wie ein 626 GC von '84. Das ist ja das Problem: das Wachstum und damit die Gewichtszunahme kennt keine Grenzen mehr. Der 626 GD war schon groß mit etwa 4,50m und 1,2t - sein Ur-Enkel GG (alias Mazda6) kommt schon auf über 4,70m und 1,5t. Ein Golf I wog noch gut 800kg, sein letzter Nachkomme schon das Doppelte.

    Gruß,
    Christian
     
  10. #10 hoppenstedt, 11.06.2006
    hoppenstedt

    hoppenstedt Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    16.05.2006
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ist richtig - da habe ich mich wohl mal wieder missverständlich ausgedrückt. Ist bei mir aber nix Neuses :?
    Ich wollte damit eigentlich nur sagen, daß die neueren Fahrzeuge und Folgemodelle aufgrund der Ausstattung insgesamt schwerer werden. Der RX-8 ist im Vergleich zum RX-7 trotz modernerer Werkstoffe auch 200 kg schwerer geworden - somit sind die 1,2T auch keineswegs als zu gering einzuschätzen.
     
  11. #11 wirthensohn, 11.06.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    Mich persönlich würde echt mal der direkte Vergleich bei der Motorenentwicklung interessieren: wieviel würde wohl ein Golf I 1.6 verbrauchen, wenn man seinen Motor durch dessen Ur-ur-ur-Enkel, den 1.6 FSI mit 110PS ersetzen würde? Der bringt es in der 1,3 Tonnen Karosse auf Ecke 7 Liter auf 100km; was bliebe davon wohl übrig, wenn er nur noch 750kg zu bewegen hätte?!

    Gruß,
    Christian
     
  12. Paul20

    Paul20 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 GT-R
    Die meisten Hersteller denken über das Problem nach! Z.B.: Nissan Skyline R34 GTR bringt man nur mit großer Mühe um 100kg leichter!
     
  13. #13 niceguyaut, 16.06.2006
    niceguyaut

    niceguyaut Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    EX X9 V6; EX-MX-5 1.9i Honda Legend 3,5i V6
    Zweitwagen:
    HONDA S2000 2.0i VTEC
    Mazda wollte mit dem RX-7 einen Weltsportwagen bauen:

    Erklärtes Ziel bei der Entwicklung des RX-7 war es das Gewicht auf max. 1250kg zu bringen. Das wurde mit allen erdenklichen Mitteln erreicht, bis hin zum Flugzeugbau, beim RX-7 wurden kreisrundes Material aus dem Karosserie gestantzt um Gewicht zu sparen.

    Die Steifigkeit der Karosserie war für damaligen stand der Technik unglaublich. Der Wagen war in mehr als einer Hinsicht der damaligen Zeit weit voraus.

    Quelle:
    http://www.bestmotoringvideo.com/package/img/vol21.jpg
    Großer Nachruf zum '02 eingestellten RX-7 FD3S. Kapitel RX-7 True Sports

    Gewicht ist bei einem Sportwagen das a und o. Karosseriesteifigkeit ist auch enorm wichtig. Das beste Fahrwerk bringt nix, wenn es auf Grund mangelnder Karosseriesteifigkeit nicht optimal arbeiten kann. Balance/Gewichtsverteilung nicht nur zwischen Vorder und Hinterachse, sondern auch links/rechts und jede einzelne Radlast sowie die Gewichte die bei Kurvenfahrten auf die Karosserie wirken.

    Deutsche Wagen sind generell schwehrer als Japanische, dieses Phänomen zieht sich durch alle Gewichtsklassen. Liegt einfach an der Philosophie, denke ich.

    Ich denke nicht das es viel mehr kostet einfach Alu statt Stahlblech zu nehmen. So einfach ist das nicht, so ein anderes Material gehört berechnet andere Lösungen und Konstruktionen sind nötig.

    Was dabei raus kommt wenn man einen Sportwagen nach Baukastensystem zusammenpokert hat Audi ja in der jüngeren Vergangeheit bewiesen. (=Audi TT)

    Für die Japaner ist es eine Frage der Ehre die geizen nicht in dem Maße wie mache Mitbewerber und denken nicht ausschließlich Gewinnmaximierend, benutzen keine ESP-Systeme um sich aufwendige Fahrwerkskonstuktionen zu sparen.

    Wahre Worte, gratulation Mazda

    Ich befürchte allerdings das auch die traditionsbehafteten Ehrenvollen und Japanischen Marken früher oder später im Weltwirtschaftlichen Wettbewerb anpassen und somit etwas von der tradition einbüßen.

    lg
    NiceGuyAut
     
  14. #14 dbaaxel, 18.06.2006
    dbaaxel

    dbaaxel Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    02.01.2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    1992 hat ein Jetta oder Passat auch keine 1400kg gewogen ausser vielleicht bei Vollausstattung. Und wenn wir mal Äpfel mit Äpfeln vergleichen und nicht mit Birnen dann sieht man schnell daß diese Entwicklung an keinem Hersteller vorbei ging. Anno 1995 hat ein recht kleiner CBA mit 1,9er Maschine mehr gewogen als ein 626!!! Der Mazda3 wiegt bereits über 1,3t. Und das ist gerade mal ein 1600er drin. Mit dem großen Diesel wiegt die Kiste dann locker soviel wie ein Golf.
    Der Nachfolger vom RX7 wiegt nun auch seine 1,4t.

    Sicherheitstechnik, Hilfmotoren und Kabelbäume fordern ihren Tribut beim Gewicht.
     
  15. Paul20

    Paul20 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 GT-R
    @ dbaaxel den Xedos gabs nicht nur bis 92;-)
     
  16. #16 dbaaxel, 20.06.2006
    dbaaxel

    dbaaxel Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    02.01.2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Das weiß ich auch. Nur als Vergleich muß man ja ein frühes Baujahr ranziehen weil die Autos ja in den späten 80igern oder Anfang der 90iger entwickelt worden. Nehm ich natürlich einen 98iger X6 und vergleich mit 98iger Passat der logischerweise viel später entwickelt wurde dann kommt man auf die Gewichtsdifferenzen. Nur das ist wieder der Apfel-Birne Vergleich in meinen Augen.
     
  17. #17 jürgen fd, 22.06.2006
    jürgen fd

    jürgen fd Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    16
    Auto:
    Mazda 6 CD179 GTA
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323 BG 1.9 Sedan
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    der fd ist ein verdammt kleines auto mit einem leichten wankelmotor, komplettem alufahrwerk, alumotorhaube und ohne unnötiger ausstattung. daher und von nix anderes kommen die knapp 1,3 tonnen trotz hervorragender karosseriesteifigkeit.
    es wurde einfach ein bisschen auf´s gewicht geschaut. schonmal einen sitz vom einem fd in der hand gehabt? das ding wiegt gerademal die hälfte von einem normalen sitz. ist dafür klein und nur in länge und neigung etwas verstellbar.
    gewichtsparen heisst immer verzichten...
     
Thema:

Warum ist der RX-7 so leicht???

Die Seite wird geladen...

Warum ist der RX-7 so leicht??? - Ähnliche Themen

  1. Mazda 3 (BP) Schlüssel verkratzt leicht

    Schlüssel verkratzt leicht: Hallo in die Runde. Ich habe jetzt meine BP noch keine Woche und der Schlüssel fängt an übel aus zu sehen. Hat jemand schon eine passende Lösung...
  2. CX-7 Fensterheber

    CX-7 Fensterheber: Servus ich habe das Problem, Dass ich den fensterheber des Beifahrers nicht vom Fahrersitz aus bedienen kann Blockieren geht Und von der...
  3. CX-7 Parksensoren

    CX-7 Parksensoren: Hallo Ich habe eine CX-7 Jgh 2007 und habe neustens Probleme mit den Parksensoren. Sobald ich die Zündung einschalte habe ich...
  4. CX 7 Diesel leichtes Ruckeln am Gaspedal

    CX 7 Diesel leichtes Ruckeln am Gaspedal: Ich hab meinen CX 7 2.2 Diesel 92.000 km nun 3 Wochen die anfängliche Begeisterung ist etwas getrübt da ein entspanntes fahren wie in meinen BMW...
  5. CX 7 Versicherung

    CX 7 Versicherung: Hallo, Ich habe heute ein Schreiben meiner Versicherung (Sparkasse Direkt) bekommen in dem ich aufgefordert werde einen Nachweis über eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden