Vorderradantrieb vs.Hinterradantrieb

Diskutiere Vorderradantrieb vs.Hinterradantrieb im Allgemeine KFZ-Technik Forum im Bereich Technik und Tuning; hallo, Dieser Tage hatte ich ein Gespräch mit einem BMW Fahrer über den CX7.Er fragte mich,wie er angetrieben wird.Ich sagte,Vorderradantrieb und...

  1. ronnyw

    ronnyw Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    Dieser Tage hatte ich ein Gespräch mit einem BMW Fahrer über den CX7.Er fragte mich,wie er angetrieben wird.Ich sagte,Vorderradantrieb und bei Bedarf schaltet sich der Hinterradantrieb zu.
    Er meinte,das wäre totaler Murks,gerade bei einem SUV.Da gehöhrt Hinterradantrieb hin oder gleich permanent 4WD.
    Dann hat er schwadroniert,das alle Autos die Vorne angetrieben werden, Mist sind,der Hinterradantrieb wäre um Welten besser.Hat jemand mal den Vergleich gefahren und bemerkt? Ich hatte bisher nur Fronttriebler.Bin nur einmal mit einem X3 gefahren (der hat 4WD) aber das Gefahre mit dem CX7 fand und finde ich angenehmer.
    Wer hat Ahnung ?
    Gruß
     
  2. #2 Andrey86, 28.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2010
    Andrey86

    Andrey86 Stammgast

    Dabei seit:
    05.07.2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    also ich hatte bißcher BMW's gehabt, also Heckantrieb.

    Bei normalen Witterungsbedingungen merkst du es überhaupt nicht. Im Winter is es sogar gefährlicher mit nem Heckantrieb. Man kann sich ruck zuck drehen...macht aber auch bißchen Spaß;)

    einzigen Nachteil ist den ich feststellen konnte: Wenn man aus einer Kurve rausbeschleunigt dann muss man beim Frontantriebler das Lenkrad gut festhalten bzw es rüttelt am Lenkrad in verschieden Richtungen. Beim Heckantriebler war es in der Hinsicht deutlich entspannter. Meiner Meinung nach eignet sich ein Heckantriebler für Sportliche Fahrer und erfahrene Fahrer

    Zum Permanenten Allrad: Ich persönlich finde das sehr gut, dass Mazda es so gelöst hat, wenn ich die Traktion brauche schaltet das System einfach die 4WD dazu. Permanent Allrad braucht nur mehr Sprit und bei uns im Norden brauch ich einfach den Permanenten Allrad Antrieb nicht

    P.s Die meißten BMW Fahrer sind so stolz auf ihren Heckantrieb, aber ich sag dir 1, von 100%, können gerade einmal 10% mit nem Heckantrieb umgehen. Die anderen 90% verlassen sich auf die Elektronik, soll mal dein bekannter die ganzen Hilfsmittelchen im Winter ausmachen, mal sehen wie er dann redet

    mfg
     
  3. Spawn

    Spawn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2009
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 Sport kombi dynamic 2.2 Prof.-Kit
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Skoda Octavia Tour
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @andrey meiner meinung

    heckantrieb ist sehr schön und kann man sehr viel spaß damit haben.... aber sobald man sich überschätzt und man sieht wie aus spaß ernst wird .... also sollten schon erfahrene fahrer fahren mit heckantrieb.

    kumpel hat nen bmw mit heckantrieb .. und im winter halt sau gefährlich wenn man nicht weiß wie man in bestimmten situationen reagieren muss


    frontantrieb geht ein halt nur auf die nerven wenn man sportlicher fahren will das die vorderräder gleich durchrattern -.-


    wer auf der sicheren seite sein will holt sich nen allrad ^^
     
  4. #4 Realgod, 28.09.2010
    Realgod

    Realgod Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    91er 626 GV 2.2i
    Was heckantrieb angeht hab ich nur erfahrungen mit dem rx-7 cabrio, der hat übrigens keine elektronischen helferlein, nichtmal ABS, bei trockenheit gings ganz gut auch mal das heck bewusst etwas wegzulassen, bei nässe war ich aber sogar langsamer als mit meinem frontgetrieben 626 GV -- was daran lag das ich den rx-7 einfach nicht so leicht wieder fangen konnte wie den frontgetriebenen 626. Das liegt ganz einfach daran das ich nicht gut genug fahren kann um nen heckantrieb vollkommen kontrollieren zu können, so wird es wohl den meisten gehen.
    Mehr spass macht der heckantrieb, allerdings muss man auch höllisch aufpassen keinen dreher hinzulegen.

    mfg
     
  5. Jonni

    Jonni Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    1
    Offenbar habt ihr lange Zeit keinen BMW gefahren. Die Motoren der BMWs sitzen zwischenzeitlich fast zwischen Fahrer und Beifahrer. Zudem sind die schweren Batterien für die Start-Stop-Automatik hinten im Fahrzeug untergebracht. Dies alles führt zu einer Gewichtsverteilung von ca. 50% vorn zu 50% hinten. Geradezu ideal.

    Mein schlimmstes Erlebnis mit Schnee hatte ich im Winter vor 2 Jahren auf der BAB in der Nähe der Rhön. Fahrzeug: BMW 116i mit Good Year Winterreifen. Witterung: starker Schneefall. Fahrbahnzustand: geschlossene Schneedecke. Das Fahrzeug fuhr ohne ein Problem durch den dichten Schnee. Kein Ausbrechen, kein Rutschen. Ich habe mich am dicken Sportlenkrad des kleinen BMWs richtig wohl gefühlt. Damals hatten wir auch noch unseren CX-7. Den hatte ich nicht mitgenommen, da beim Fahrtantritt einen Tag zuvor nur Regen fiel. Konnte nicht ahnen, dass sich die Witterung derart schnell ändern würde. Habe unseren CX-7 dann aber nicht einen Moment vermißt. Im Gegenteil. Ich war sogar froh, bei der Witterung ein kleines Fahrzeug im Golf-Format zu fahren.

    CU
    Jonni
     
  6. #6 Andrey86, 28.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.09.2010
    Andrey86

    Andrey86 Stammgast

    Dabei seit:
    05.07.2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Glaub mir, mein letzter BMW war von Bj 07...ich weis wovon ich rede
     
  7. #7 Sauerland, 28.09.2010
    Sauerland

    Sauerland Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.12.2009
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    13
    Auto:
    CX 5 2,5l Benziner
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda2 ExclusiveLine, 90PS, in Mazdarot und Tourin
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @Jonni,
    Glückwunsch dass Du auf einer geschlossenen Schneedecke, denke mal, bei angemessener Geschwindigkeit geschafft hast ohne Probleme durch den Schnee zu kommen. Das habe ich vor 35 Jahren mit meinem Käfer auch geschafft, ohne elektronische Helferlein. Problematisch wird es doch bei plötzlichen Lenkreaktionen bei gleichzeitigem starken Bremsen. Da ist der Heckantrieb immer im Nachteil. Das Heck wird entlastet, der Fahrbahnkontakt ist nicht in voller Gänze gewährleistet, das Fahrzeug wird schwer beherrschbar. Ich sehe es im jeden Winter hier im Sauerland, welche Fahrzeuge wegen Schnee keine Berge mehr hochkommen, dadurch die Strassen blockieren:x und die,die im Strassenrand liegen, überwiegend Hecktriebler alter und neuerer Bauart. Mit Frontantrieb geht es besser, aber mein "erster" Winter mit dem CX hat mir ein permanentes Grinsen auf`s Gesicht gehämmert. Da kannst Du argumentieren, was Du willst, darfst Dich gerne im kommenden Winter überzeugen.
    LG Sauerland
     
  8. #8 CX-7-TDI-CHM, 28.09.2010
    CX-7-TDI-CHM

    CX-7-TDI-CHM Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CX-7 2.2 D EL 173Ps Tiamatblau
    An das Grinsen kann ich mich auch noch erinnern. Bisher habe ich nur gute Erfahrung mit dem CX-7 Allradantrieb machen können.
    Allerdings waren es bei uns hier richtige Winterbedingungen und nicht nur eine geschlossene Schneedecke auf der Strasse. :D
    Gerade bei Schneematsch und Glätte bemerkt man den Vorteil von 4 angetriebenen Rädern.
     
  9. #9 wolf351, 28.09.2010
    wolf351

    wolf351 Stammgast

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    CX-5, ehemals CX-7 Benziner
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    plus 2x Mazda2, davor MPV 2.3, 626GD, CX7
    Das Grinsen hatte ich auch letztes Jahr in Medebach...
    Nur die Allrader kamen durch ;)
     
  10. #10 wirthensohn, 29.09.2010
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    Da das hier eigentlich kein CX7-spezifisches Thema ist, habe ich es mal in die allgemeine KFZ-Technik Ecke verschoben.

    Was der liebe BMW-Fahrer da von sich gegeben hat, ist das typische, dümmliche Stammtisch-Blabla. Völliger Nonsense.

    Ich habe hier eine E-Klasse mit Heckantrieb und den Xedos 6 mit Frontantrieb und kann das entsprechend direkt vergleichen.

    Spätestens auf dichter Schneedecke ist der Benz für den Nicht-Profi, für den Otto-Normal-Fahrer, überhaupt nur vernünftig fahrbar, weil ESP, ABS und Traktionskontrolle das Auto mit vollem Einsatz und wild blinkender Warnlampe auf der Straße halten. Wenn ich nur das nette ESP-Off-Knöpfchen drücke, was das ESP nicht mal voll abschaltet, sondern nur auf Sparflamme weiter arbeiten lässt, dann kriege selbst ich mit 18 Jahren Fahrpraxis so meine liebe Not, wenn ich mal eine Kurve sportlicher nehmen möchte.

    Der Xedos 6 mit seinem Frontantrieb ist dagegen selbst ohne elektronische Regelsysteme lammfromm und auch für den ungeübten Fahrer jederzeit beherrschbar.

    Wahnsinnige, Profis und Stammtisch-Dummschwätzer haben sicher an einem Heckantrieb so richtig ihre helle Freude. Mit Heckantrieb und potentem Motor kann man Könnern jederzeit dummes Grinsen ins Gesicht zaubern. Der Otto-Normal-Autofahrer und jeder, der auch im Winter einfach nur sicher von A nach B kommen möchte, sollte vom Heckantrieb die Finger lassen, außer es stehen ihm eine Übermacht an elektronischen Helferlein zur Seite.

    Gruß,
    Christian
     
  11. #11 Pedder59, 29.09.2010
    Pedder59

    Pedder59 Stammgast

    Dabei seit:
    23.01.2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2.0
    Zweitwagen:
    Suzuki VS800
    Alle meine eigenen Fz. hatten Heckantrieb. 1975er Ford Taunus ; 1977 For_d Escort RS2000 ; Manta b 2.0 ; BMW 316i Compact.
    Das waren alles Autos., die den Motor weit vorne auf der Vorderachse haben und den Antrieb hinten.
    Jetzt ein MX-5 NC 2.0 mit Frontmittelmotor.
    Ich hatte auch in den zweifelhaften Genuss Frontfräsen fahren zu dürfen.
    Als Firmenwagen.
    Meine neg. Erfahrungen dabei:
    Ich wollte nach links in eine Hauptstraße mit Straßenbahnschienen abbiegen. Es war nass. Die Karre (VW-Gold Diesel) schob über die Vorderräder. fuhr einfach gerade aus. Der Kadett hatte ständig durchdrehende Räder vorn.
    Erklärung:
    Jedes Fahrzeug, das beschleunigt wird, geht vorne hoch und hinten runter.
    Stichwort "dynamische Lastverteilung" dadurch verlieren die Vorderräder an Bodenkontakt. Und blockierende oder durchdrehen Räder sind nicht mehr lenkbar. Beim Heckantrieb drückt diese Lastverteilung zus. auf die Hinterachse, was etwas mehr Traktion zur Folge hat. Die Lenkung ist frei von Antriebskräften, da durch mehr Präzision.
    Mir ist es egal, was das Heck macht. Hauptsache ich habe vorn noch Grip um das Fz. zu steuern.
    Frontantrieb wird durch die Industrie favorisiert, das es die Billigst Art ist ein Auto zu bauen. Motorblock, Getriebe und Differential alles in einem.
    Keine Kardanwelle = mehr Platz.
    Moderne Frontantriebler sind ohne Fahrassistenten gar nicht mehr fahrbar.
    über 200 PS auf der Vorderachse! wie sollen die auf die Straße gebracht werden? Einfach lebensmüde.
     
  12. #12 wirthensohn, 29.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2010
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    Ford schafft es sogar ganz prächtig, 350 PS über die Vorderräder auf die Straße zu bringen. Auch das geht, wenn sich der Hersteller nur entsprechend viel Mühe macht, eine richtig gute Vorderachse zu konstruieren. Den Rest erledigt ein Sperrdifferenzial. Nur, was das Sperrdifferenzial auch nicht mehr hinkriegt, bügelt die Traktionskontrolle aus.

    Jedem das Seine. Ich persönlich bevorzuge einen gut gemachten Frontantrieb in Kombination mit einem guten Fahrwerk und hochwertigen Reifen. Mit meinem Xedos 6 komme ich auch ohne Fahrhilfen jederzeit besser voran, als mit dem dicken Benz mit Heckantrieb und reichlicher Auswahl an Fahrhilfen.

    Einen uralten Kadett, wahrscheinlich noch mit günstigen 80er-Jahre-Asphaltfräsen als Reifen, als Negativbeispiel auch auf moderne Frontantriebskonzepte zu stülpen, finde ich zumindest mal unfair und unsachlich.

    Der Frontantrieb ist übrigens nicht nur für die Industrie der kostengünstigste Antrieb, sondern es ist auch der energieeffizienteste: der Heckantrieb bringt zwangsweise zusätzliches Gewicht ins Auto (was man aus Gründen des Verbrauchs und der Ökologie eigentlich vermeiden will) und durch die zusätzlichen bewegten Massen, die Lager usw. wird zusätzliche Energie vom Motor sinnlos im Antrieb verprasst. Im Frontantrieb bleibt von der Motorleistung mit Abstand am wenigsten hängen.

    Den Wirkungsgradverlust (Energieverlust) der einzelnen Antriebe hatte der TÜV in einer Veröffentlichung vor Jahren mal wie folgt grob veranschlagt:

    - Frontantrieb: ca. 5%
    - Heckantrieb: ca. 10%
    - Allradantrieb: ca. 15 - 20%

    Gruß,
    Christian
     
  13. #13 Timme Tiger, 29.09.2010
    Timme Tiger

    Timme Tiger Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.01.2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 2 1.3MZR (86PS) FIT FOR FUN
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda Miata ´90 (115PS)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    :idiot:

    Gott bin ich froh dass ich noch am Leben bin ....

    P.S.: Nein ich bin bis jetz nich nur Mazda 2 gefahren. :)
     
  14. #14 Pedder59, 29.09.2010
    Pedder59

    Pedder59 Stammgast

    Dabei seit:
    23.01.2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2.0
    Zweitwagen:
    Suzuki VS800
    Aber nur, wen DSC u.s.w. eingeschaltet sind.
     
  15. #15 Pedder59, 29.09.2010
    Pedder59

    Pedder59 Stammgast

    Dabei seit:
    23.01.2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2.0
    Zweitwagen:
    Suzuki VS800
    Um nur von A nach B zu kommen, dafür reicht Frontantrieb allemal.
    An sionsten ist es aber eine Spaßbremse.
     
  16. #16 wirthensohn, 29.09.2010
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    3
    Komisch. Ich lebe ja noch... glaube ich zumindest ;)

    Nach über 500.000 km mit frontgetriebenen PKW ohne ESP / DSC. Gut, der letzte davon hatte immerhin Traktionskontrolle, die letzten drei auch ABS. Alle davor hatten nichts dergleichen....

    Scherz beiseite: spätestens, wenn Schnee liegt, ist mir mein frontgetriebener Xedos 6 mit dem V6 auf der angetriebenen Vorderachse lieber als der dicke Benz, dem es eindeutig und spürbar an Gewicht auf der angetriebenen Hinterachse fehlt. Das macht mit dem Hecktriebler auf Schnee und Matsch definitiv keinen Spaß (außer man will bewusst ein paar nette Drifts hinlegen).

    Gruß,
    Christian
     
  17. #17 Timme Tiger, 29.09.2010
    Timme Tiger

    Timme Tiger Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.01.2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 2 1.3MZR (86PS) FIT FOR FUN
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda Miata ´90 (115PS)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    DSC hatte ich aufn Lausitzring aus und bin trotzdem gegen keine Wand oder ins Kiesbett gefahrn hab dann nur n BMW M5 im Rückspiegel gesehn der sich lustig rumgedreht hat weil irgendwie die Hinterräder durchgegangen sind weil kein Gewicht drauf war ... und der die Kiste kein bisschen unter Kontrolle hatte. Und die Celi von meim Kumpel mit 250PS auf der Vorderachse hat so n Schnickschnack wie DSC nich und fährt trotzdem wie auf Schienen.

    Is auch ne Sache von Reifen und Fahrwerk. Geht dabei nich nur um den Antrieb. Wie wirthensohn schon schrieb: beim Focus RS klappts auch super. Genauso wie M3 MPS, M6 MPS und Civic Type R.
     
  18. #18 Timme Tiger, 29.09.2010
    Timme Tiger

    Timme Tiger Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.01.2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 2 1.3MZR (86PS) FIT FOR FUN
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda Miata ´90 (115PS)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    LOL :haha::haha:
     
  19. #19 Realgod, 30.09.2010
    Realgod

    Realgod Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    91er 626 GV 2.2i
    Ich bin nicht der meinung das ein frontantrieb eine "spassbremse" ist.
    Klar mit nem heckantrieb kannst richtige Drifts hinlegen was beim fronttriebler nur mit reichlich geschwindigkeitsüberschuss als slide gelingt, aber gelegentlich mal quer durch die Landschaft zu eiern macht auch mit frontantrieb spass!
    Und tatsache ist das die meisten fahrer (ich eingeschlossen) den heckantrieb nicht gut genug kontrollieren können - der frontantrieb ist einfach einfacher zu fahren -- gerade in schwierigen situationen (wobei das wohl auch an fehlender fahrpraxis mit heckantrieb liegen mag).

    mfg
     
  20. #20 ollotec, 30.09.2010
    ollotec

    ollotec Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    323 BF2 4x4 Turbo und 323 BF1 Autocross
    KFZ-Kennzeichen:
    Konstruktionsbedingt einfacher und günstiger ist immer der Frontantrieb, allein, weil vieles schon in einem Gehäuse untergebracht ist. Der Gewichtsunterschied bei vergleichbaren (!!!) Fahrzeugen ist nicht wegzudiskutieren und die ganzen elektronischen Helferlein haben ihren Sinn bestimmt nicht darin, das man sie ausschaltet.
    Der Nachteil beim Frontantrieb, das die Lenkenden Räder zeitgleich noch Kraft übertragen müssen, wird auch nicht erst seit gestern mit Differentialsperren auf ein minimalniveau begrenzt, Der Vorteil, das die angetriebenen Räder bei annähernd gleichem Fahrzeuggewicht mit einer höheren Achslast beaufschlagt werden, sei auch noch dem Frontantrieb zugeschrieben.
    Ich habe Jahrelang Manta, Ascona und Kadett C mit großen Motoren gefahren und das macht unabstreitbar den größeren Spaß, ist in dieser Diskusion jedoch nicht mehr zeitgemäß.

    Ach, und driften geht bewiesenermaßen auch mit Frontantrieb und ohne Handbremse recht spektakulär und zielgenau. Nur beim Donut hört´s auf...
     
Thema: Vorderradantrieb vs.Hinterradantrieb
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 626 heckantrieb

    ,
  2. donut mit vorderradantrieb

    ,
  3. Hinterrad- oder Vorderradantrieb

    ,
  4. mazda 2 front oder heck anrtieb,
  5. mazda 6 frontantrieb,
  6. vorderantrieb des neuen Mazda,
  7. hinterrad oder vorderradantrieb,
  8. donuts vorderradantrieb,
  9. vorderrad vs hinterradantrieb,
  10. hinterrad vs allrad auf der rennstrecke,
  11. donut mit Frontantrieb,
  12. hinterradantrieb kurve,
  13. mazda 6 kombi 2009 vorderradantrieb,
  14. donuts mit frontantrieb,
  15. leistungsverluste hinterradantrieb,
  16. mazda 6 kombi vorderradantrieb,
  17. frontantrieb kurventechnik,
  18. skoda vorder oder hinterradantrieb,
  19. mazda 6 2004 frontantrieb oder heckantrieb,
  20. mazda cx 7 benziner vorder oder hinterradantrieb,
  21. hinterradantrieb vs vorderradantrieb,
  22. vorderradantrieb vs hinterradantrieb,
  23. leistungsverlust vorderrad hinterradantrieb,
  24. mazda 2 hinterradantrieb,
  25. mazda xedos 9 mit lenkender hinterachse
Die Seite wird geladen...

Vorderradantrieb vs.Hinterradantrieb - Ähnliche Themen

  1. CX9 mit Vorderradantrieb

    CX9 mit Vorderradantrieb: Schon seltsam, wieviele neue Modelle für den US-Markt gebaut werden. Mazda CX-9 goes front wheel drive | discounted SUVs
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden