Von Windows auf Linux

Diskutiere Von Windows auf Linux im Computer Checkpoint Forum im Bereich Public Section; Hey Leute, würde meinen PC gerne unter Linux laufen lassen. Hab ein schönes Angebot gesehen für die 9.1 Version. Ich habe Angst das meine...

  1. #1 Dominik, 14.07.2005
    Dominik

    Dominik Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.01.2005
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 C BA 1,5 ca. 8L/100km
    KFZ-Kennzeichen:
    Hey Leute,
    würde meinen PC gerne unter Linux laufen lassen. Hab ein schönes Angebot gesehen für die 9.1 Version.
    Ich habe Angst das meine Programme die ich für Windows gekauft habe unter Linux nicht mehr laufen.
    Kann mir jemand sagen ob Linux zu Windows voll kompatibel ist.
    Wie ist es mit der Bedienfreundlichkeit. Sind Parallelen zu Windows in der Bedienung.
    Würde meine PC-Kenntnisse zwischen Anfänger und Fortgeschrittenem (tendenz zu Fortgeschrittenem) einordnen.
    Läuft Linux wirklich so stabil wie alle sagen oder hängt es damit zusammen das mehr Profis mit Linux arbeiten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dominik
     
  2. #2 Jörg de Börg, 14.07.2005
    Jörg de Börg

    Jörg de Börg Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323 BJ 1.5i 16V
    KFZ-Kennzeichen:
    Hidiho,

    also allzuviel kann ich dir auch nicht sagen da ich Linux nicht auf eignen Rechner laufen habe. AN der FH hab ich es jedoch oft genutzt. Fakt ist das es stabiler läuft. Die Oberfläche ist kein Problem da es unzählige KDE's gibt, sprich Oberflächen wobei es auch parallelen zu Windows gibt. Ich habe immer so eine Art Emulator noch gehabt, wo man dann wie in WIndows Manier arbeiten konnt :-D Nur die Installation und Grundeinstellungen sind glaube als Nicht-Linux-Erfahrener ein kleines Prob...aber vielleicht irre ich mich auch...ist schon ein paar Jährchen her ;-)

    Warum lässt du nicht beide Betriebssystheme laufen!? Auf verschiedenen Patitionen?! Dann hast du dann auch nicht das Prob das manche Sachen net laufen, weil du dann einfach im Anderen System startest :-)
     
  3. Dom

    Dom Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Also Linux ist mit Sicherheit nicht voll kompatibel zu Windows. Du wirst mit einigen Programm so deine Schwierigkeiten bekommen. Andererseits bekommt man für Linux mittlerweile natürlich schon sehr viele Programme kostenlos zum Download bereitgestellt. Ja meines erachtens läuft es sicherer. Aber wenn Du es noch nie gesehen hast, wuerd ich Dir erstmal Knoppix empfehlen, das musst Du nicht installieren, und kannst es Dir einfach ansehen ob es Dir gefällt, und kosten tuts auch nix, einfach runterladen. Für mich stellt sich nun nur die Frage warum Du auf Linux wechseln möchtest. Oder raucht Dir deine Rakete andauernd ab? Ich denke auch Du solltest beide Betriebssysteme installieren, zumindest solange bis Du dich in Linux auch gut auskennst.
     
  4. #4 Hausmeister2000, 14.07.2005
    Hausmeister2000

    Hausmeister2000 Guest

    Hallo Dominik!

    Linux ist ein anderes Betriebssystem als Windows! Deshalb laufen Windows-Programme generell nicht unter Linux.
    Mit Hilfe eines Emulators bekommt man auch das eine oder andere Windows-Programm unter Linux zum Laufen, aber das dürften eher kleinere Programme sein.

    Ich arbeite auf der Arbeit mit beiden Betriebssystemen auf einem Rechner, kann also gut vergleichen. Windows XP ist auch schon sehr stabil, an Linux kommt es m.E. aber nicht heran.

    Zuhause wollte ich auch mal auf Linux umstellen und habe mir dazu eine zweite Festplatte mit Wechselrahmen gekauft. Bis zu einem gewissen Grad verlief der Umstieg für mich akzeptabel. Internet, E-Mail, Bildbetrachter, OpenOffice als MS-Office-Ersatz... man kommt schon recht weit.
    An die Grenze bin ich dann gestoßen, als ich meinen Scanner brauchte, oder Online-Banking, oder "mein" GPS-Programm oder.... unter Windows läuft halt alles, man muß auf nichts verzichten. Bei Linux hat man nicht nur mit fehlenden Treibern Probleme, sonder auch mit der Tatsache, daß das System permanent weiterentwickelt wird. Dies sieht man an allen Ecken und Kanten. Oberflächen von Programmen können z.B. gemischt Englisch/deustch sein :roll: , um nur ein Beispiel zu nennen. Solche "kleinen" Probleme kann man lösen, aber der Aufwand unter Linux ist groß und erfordert eine gründliche Einarbeitung ins System.
    Ich empfand das für mich privat als nicht befriedigend und habe nun wieder XP aufgespielt. Meine Freizeit verbringe ich nun mehr mit den eigentlichen Programmen und nicht mit dem System/der Systempflege.

    Gruß
    Heiko

    P.S.: Dieser Text wurde gerade unter Linux geschrieben :D
     
  5. #5 wirthensohn, 14.07.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2
    Linux ist ein grundlegend anderes Konzept als Windows. Jedoch dürfte ein halbwegs erfahrener Windows-User sich mit den aktuelleren Version der Oberfläche KDE relativ leicht zurecht finden.

    Wenn Du von 9.1 sprichst, dann meinst Du SuSE. Das ist insofern wichtig zu erwähnen, weil des "Produkt" Linux aus verschiedenen Quellen stammen kann, z.B. auch RedHat, Fedora, Mandrake oder aus Quellen, hinter denen eine Community und nicht eine Firma steht, wie z.B. Debian usw.

    Wenn Du SuSE verwenden willst, dann greife besser zur aktuellsten Version (müsste 9.3 sein), denn dort sind die aktuellsten Pakete enthalten. Bei Linux ist der Fortschritt enorm und es tut sich praktisch täglich etwas. Nicht wie im Hause Micro$oft, wo alle Jahre eine neue, noch kompliziertere, monströsere und ressourcenfressendere Version auf den Markt geprügelt wird.

    Man kann inzwischen allerdings sehr wohl einige Windows-Programme direkt unter Linux laufen lassen. Der passende Emulator heißt WINE, oder in der kommerziellen Variante CrossoverOffice. Bei mir laufen u.a. Office 2000, Photoshop 7.0, IrfanView und Elster (Elektronische Steuererklärung) mit CrossoverOffice. Man muss sich allerdings ein bischen in der Linux- UND der Windows-Welt auskennen.

    Und für alle - wie mich - die auch mal beruflich bedingt kniffligere Programme, wie z.B. Visual Studio .NET nutzen müssen, gibt es noch VMWare. VMWare simuliert nicht ein Windows, sondern einen virtuellen PC, in dem ich (immer noch unter Linux) ein beliebiges Windows mit jeder beliebigen Software installieren kann. Damit läuft praktisch alles. Nur mit Spielen sieht es auch da schlecht aus.

    Übrigens tun sich Windows-User mit Linux erfahrungsgemäß recht schwer. Wohingegen PC-Anfänger, die noch gar nichts kennen, moderne Linux-Varianten völlig problemlos installieren und nutzen können.

    Gruß,
    Christian
     
  6. #6 wirthensohn, 14.07.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2
    Mitnichten. Ich habe kürzlich eine Kundenmaschine mit XP *WürgKotzBrech* neu aufsetzen müssen und habe zeitgleich (m)eine neue Maschine mit Debian Linux installiert.

    Nun kenne ich mich in beiden Welten berufsbedingt gleich gut aus. Aber die Debian-Maschine hat schon längst fix und fertig mit bunter Oberfläche, Sound, Scannerunterstützung, Brenn-Software, Office-Paket und fertig eingerichtetem Mailprogramm da gestanden, während XP auf der deutlich schnelleren Kunden-Maschine noch munter am installieren war.

    Und bei XP kommt dann ja noch dieser lästige Mist mit Benutzerdaten, Registrierung und Zwangsaktivierung und und und dazu. Ich konnte also mit meiner Linux-Kiste schon lange arbeiten, bis ich dann mal endlich bei der XP-Maschine die Ehre hatte, die ersten Treiber installieren zu dürfen (worum ich mich beim Linux überhaupt gar nicht kümmern musste). Und während Linux schon mit 1739 Programmen vollausgestattet da stand, war XP noch völlig nackt ohne irgendeine sonstige Software...

    Nicht zu vergessen, dass Linux üblicherweise schon recht optimal installiert wird (naja, bei SuSE nicht so wirklich), während man sich bei XP erst mal zwei Stunden mit Löschen von ungefragt installierten Komponenten und 1000 unvorteilhaften Standard-Einstellungen in der Registry rumplagen darf, bevor der Schrott halbwegs ressourcenschonend und flott läuft.

    Gruß,
    Christian
     
  7. Dom

    Dom Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Ja VM - Ware ist ein Top Programm was sich wirklich lohnt. Allerdings denke ich nicht das wir hier wieder eine Diskussion brauchen Linux oder Windows jetzt besser ist, diesen Thread hatten wir ja erst vor kurzem. Und wer sich dazu äußeren will kann auch gerne in dem Thread posten.
     
  8. #8 wirthensohn, 14.07.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2
    Ich sag ja nicht, dass Linux besser ist (ähm.... moment.... natürlich sag ich das, ist ja auch so... *g*), aber ich wollte nur erwähnt haben, dass der Bedarf nach bestimmten Windoof-Anwendungen einen Umstieg auf Linux nicht verhindert.

    Schwer mit so einem Umstieg haben es die in Fachkreisen "Mausschubser" genannten Windows-Anhänger und völlig unmöglich ist ein kompletter Umstieg für alle, die gerne mal ein Spielchen spielen.

    Gruß,
    Christian
     
  9. #9 Hausmeister2000, 14.07.2005
    Hausmeister2000

    Hausmeister2000 Guest

    Hi,

    man tut sich auch schwer, wenn hin und wieder Daten mit Win-Usern ausgetauscht werden müssen. Die kommen nämlich häufig mit MS-Office-Dokumenten daher und das OpenOffice kann leider nicht immer die neuesten MS-Office-Versionen laden und speichern. Zumindest kann es dann unter MS-Office zu Formatierungsfehlern kommen :roll:
    Bei meiner Suse 9.1, die ich installiert hatte, hat mich am meisten aufgeregt, daß bei den Dateinamen meiner alten Win-Dokumente plötzlich alle Umlaute durch Kästchen ersetzt wurden.
    Wie ich finde, ein trauriges Bild.
    Als Linux-Neuling weiß man sich da unter KDE auch nicht wirklich zu helfen. Ein Kollege konnte auch nur empfehlen, das neuere 9.2 auzuspielen... na toll.

    Gruß
    Heiko
     
  10. Dom

    Dom Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Das mit den Umlauten hat meines erachtens einfach nur damit was zutun welche Version Du installierst. Denn es gibt in den USA beispielsweise einfach keine Umlaute und somit werden jene welche auch in den US Versionen nicht implementiert sein.
     
  11. #11 wirthensohn, 14.07.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2
    Das kann ich nicht bestätigen. Früher hatte ich das Problem auch, heutzutage ist das aber nicht mehr der Fall.

    Meine Kunden schicken mir auch immer schön bunt und aufwändig formatierte Texte in ein schönes Word-Dokument der neuesten Version verpackt, das sich dann wieder nur mit Word 2007 ab ServicePack 37a öffnen lässt. Aber OpenOffice macht das dennoch perfekt auf; selbst wenn mir mal wieder jemand irgendwas per PowerPoint-Präsentation schickt (*grummel*), hab ich keinerlei Probleme mehr damit. Einfach im kmail das Attachment angeklickt und schwupps isses auf dem Bildschirm.

    Ich hab auch keine Probleme damit, mal eben schnell eine Windows-Festplatte auszulesen oder zu beschreiben, Windows-Media-Videos abzuspielen usw. - man muss nur auf aktuelle Linux-Distributionen zurückgreifen. Schließlich ist Linux kostenlos, einen Hinderungsgrund sollte es also nicht geben.

    Und bei dem gewaltigen Fortschritt, den Linux permanent macht, ist SuSE 9.1 schon wie ein Relikt aus der Steinzeit...

    Und genau da liegt das Problem. Man hat eine alte SuSE drauf und irgendwas geht nicht so, wie unter Windows. Dann wird schnell Linux als untauglich und unausgereift abgestempelt. Dass die Entwicklung unter Linux aber rasend schnell voranschreitet und bei neueren Versionen alte Probleme schon nicht mehr existieren, wird da gerne mal ignoriert.

    Deine Problem kenne ich selbst nur zu gut. Besonders was Schriftzeichenprobleme betrifft oder auch den Ausdruck (oder gar erst mal die Installation) von Windows-Truetype-Fonts usw. betrifft. Aber das ist doch alles Vergangenheit. Zumindest bei mir funktioniert dass alles einfach perfekt. Meine aktuelle Linux-Version liefert mir auch noch die kuriosesten deutschen oder französischen Sonderzeichen, kmail liefert mir sogar die chinesischen Spam-Mails lesbar (wenn man chinesisch als lesbar bezeichnen mag) und mein Linux spricht sogar auf der Konsole deutsch mit mir!

    Übrigens: ein Kunde hat immer wieder das Problem, dass Word seine Dokumente zerschießt. Datenkorruption ist ein lästiges, aber seit ewiger Zeit bekanntes Problem mit Word. Und wie kriegt man so ein Dokument ohne Verlust von Informationen oder Formatierungen wieder repariert? Richtig: einfach mal mit OpenOffice aufmachen und neu als Word-Dokument abspeichern ;)

    Gruß,
    Christian
     
  12. #12 Hausmeister2000, 14.07.2005
    Hausmeister2000

    Hausmeister2000 Guest

    ...und da kommen wir m.E. zum größten Problem, welches Linux hat: Das System will permanent gepflegt/upgedatet werden.
    Die Suse 9.1 ist gerade mal ein Jahr alt :shock:
    Fehler in der Darstellung von Umlauten halte ich für eine 9.1er-Version für völlig inakzeptabel. Hat man etwa 9 Versionen lang damit gelebt??
    Mittlerweile gibt es Suse 9.3. Soll man sich also halbjährlich eine neue Version kaufen? Ach nee... kostenlos updaten per Internet....
    Für mich leider keine Alternative, da Modem-Benutzer :)

    Gruß
    Heiko
     
  13. #13 wirthensohn, 14.07.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2
    Ich würde eher sagen, das Problem liegt bei SuSE. Deren Produktzyklen sind extrem kurz. Die letzte Debian-Version (3.0 "Woody") war gut 2 oder 3 Jahre aktuell, bevor sie nun vor wenigen Wochen von der neuen Version (3.1 "Sarge") abgelöst wurde. Dazwischen gab es nur Sicherheitsupdates und sonstige wichtige Neuerungen, einfachst per Update zu ziehen. Aber selbst mit dieser Vorgängerversion kannte ich Zeichensatzprobleme eigentlich kaum noch.

    Ich will es nur nochmal zum Verständnis erwähnen: wenn Ihr von 9.1 sprecht, dann meint Ihr SuSE. Und wenn Ihr von Linux sprecht, redet Ihr speziell von SuSE, nicht von Linux. Es gibt nämlich unzählige Linux-Distributionen, die sich in der Regel mehr oder minder stark schon in der Art und Weise der Installation, den Updates, der Aktualität und der Häufigkeit neuer Versionen unterscheiden!

    SuSE seinerseits nimmt auch nicht einfach nur die frei im Internet verfügbaren Pakete, wie sie sind, sondern pfuscht da immer noch drin rum und bastelt sich eigene Änderungen und Patches in die Pakete rein.

    U.a. aus diesem Grund war die SuSE 7.3 die erste und letzte SuSE-Version, die ich mir angetan hatte. Auch, weil nach der 7.3 fast nur noch leicht unsaubere und instabile Versionen rausgebracht wurden. Wenn ich ein instabiles System will, kann ich zu Windows greifen, da brauchts dann kein Linux für...

    Gruß,
    Christian
     
  14. #14 626ditdMYBABE, 14.07.2005
    626ditdMYBABE

    626ditdMYBABE Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 mps BK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Xedos 6 v6
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    moin leute!
    mein system: gericom hummer 757ino
    intel pentium 4 3,2ghz, etc
    linux suse irgendwas, windows xp prof.
    erstens wars ein enormer datenverlust als ich die festplatte in 2 partitionen teilte und eine linux partition erstellte, weil ich fehler gemacht hab, und 2. linux ist schön und recht aber als jahrelanger win nutzer is es mir viel viel zu kompliziert die enormen anforderungen in punkto administration die linux an mich stellt zu lernen hab gar keine zeit dazu, und sehr unterschiedlich zum windows, konnte nichtmal einen bluetooth stick oder nen wlanadapter installieren... bin ich zu dumm oder is es wirklich sehr schwer, also fakt ist ich bin mit windows nicht zufrieden wegen abstürzen usw aber es ist idiotensicher im vergleich zum linux aber im moment laufen windows und linux ohne probleme auf einem rechner mit einer festplatte !
    mfg martin
     
  15. Dom

    Dom Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Dann kauf Dir nen Mac dann brauchst die anderen zwei Dinger nicht mehr
     
  16. #16 Hausmeister2000, 15.07.2005
    Hausmeister2000

    Hausmeister2000 Guest

    Jepp, wäre auch mein Traum. Ich schau heute noch auf die Macs wie damals, als ich aus finanziellen Gründen einen 520ST vorgezogen hab... sozusagen den Apple des kleinen Mannes.

    ...aber nun wird's off topic :roll:

    Gruß
    Heiko
     
Thema:

Von Windows auf Linux

Die Seite wird geladen...

Von Windows auf Linux - Ähnliche Themen

  1. Windows Tablet als Multimedia nutzen

    Windows Tablet als Multimedia nutzen: Guten Tag, ich hoffe ich bin in dem Berreich richtig. Ich habe ein Windows Tablet 10 Zoll und möchte das gerne ins Auto so anschließen, das ich...
  2. Mainboard Tausch ohne Windows neu installieren

    Mainboard Tausch ohne Windows neu installieren: Hallo zusammen, durch einen Umzug hat sich nun ergeben das mein Rechner zu groß ist. Deshalb habe ich vor auf ein M-AtX System umzubauen. CPU...
  3. Windows 7 - erster Systemstart extrem lange

    Windows 7 - erster Systemstart extrem lange: Moin moin, seit ein paar Tagen habe ich ein sehr nerviges Problem. Der erste Start von Windows 7 am Tag dauert extrem lange. Ich bin mir nicht...
  4. Windows 7 Gadget gelöscht

    Windows 7 Gadget gelöscht: Ich habe ausversehen das Wettergadget bei Windows 7 gelöscht, so dass ich es auch bei den Minianwendungen nicht mehr finden kann. Kann man...
  5. Windows Media Player 11

    Windows Media Player 11: Hallo! Bei meinemMedia Player 11 im Vista hab ich bei jeden Vid und Film links oben in der Ecke Bildbreite, CPU Auslastung und so stehen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden