Verbrauch Mazda GJ 2.2 Diesel 175PS

Diskutiere Verbrauch Mazda GJ 2.2 Diesel 175PS im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hi @All, wir brauchten einen neuen Attagsdiesel und unsere Wahl fiel auf einen Mazda6 „Nakama Intense“ Diesel-175PS mit 3000km. Soweit so gut....

  1. #1 Karatekid, 29.07.2018
    Karatekid

    Karatekid Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    987 S-FL
    Zweitwagen:
    M6 Kombi Sportsline Plus + M6 Kombi Nakama Intense
    Hi @All,

    wir brauchten einen neuen Attagsdiesel und unsere Wahl fiel auf einen Mazda6 „Nakama Intense“ Diesel-175PS mit 3000km. Soweit so gut. Das Auto ist klasse, gut ausgestattet, fährt super und wir sind soweit zufrieden. Nur zum Verbrauch habe ich eine Frage. Was verbraucht ihr mit dem 2.2 175PS Diesel?

    Unser verbraucht um die 6,8l/100km. Klar hängt das von vielen Faktoren ab, aber mein Mazda 6 GH 180PS, volle Ausstattung aus 2011 mit 200.000km auf der Uhr Handschalter pegelt sich bei 5,9l/100km ein. Heute fuhren wir 100km hintereinander. Ergebnis, der alte M6 verbrauchte 5.6l/100 der neue 6.6 auf 100km. Klar, die Automatik des neuen verbraucht mehr aber einen Liter auf 100km? Wie sehen eure Verbräuche aus?
     
  2. #2 mind_explorer, 29.07.2018
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    51
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    den Verbrauch von D175 im M6 kann ich nicht beziffern.... was ich gut beziffern kann ist der Mehrverbrauch AT ggü Schalter für den D150.

    Normal bis sportlich gefahren nimmt sich der D150 AT etwa 1.0L/100km mehr (Kurzstrecke sogar 1.5L). Sehr sparsam gefahren ca. 0.5L AT Aufschlag. Kommt gut hin....
     
    Karatekid gefällt das.
  3. beaner

    beaner Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.05.2016
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    28
    Auto:
    Mazda 6 GJ SK Skyactiv-D 175 Automatik Sports-Line
    Abhängig vom Streckenprofil zwischen 5,0 und 6,8 l auf 100km als FWD mit Automatik. Aktuell 50/50 AB/Land (130km/h und 100-70 km/h bei ca 500 Höhenmeter zwischen Start/Ziel) sind es im Mittel 5,5l.

    Beachte, dass ca alle 200km eine Regeneration des DPF durchgeführt wird, Mehrverbrauch auf 100km dadurch ca 0,5-0,8 Liter (bei meinen Werten oben schon enthalten), wobei während der Regeneration der Momentan-Schnitt natürlich kurzzeitig stark ansteigt.
     
  4. #4 Karatekid, 30.07.2018
    Karatekid

    Karatekid Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    987 S-FL
    Zweitwagen:
    M6 Kombi Sportsline Plus + M6 Kombi Nakama Intense
    Die Regeneration führten wenn dann ja beide M6 auf der Teststrecke durch. Insofern bleibt für den einen Liter Mehrverbrauch wirklich nur die Automatik und höherer Strombedarf für die Elektronik, die der 2.2 GH noch nicht hat. Allerdings deckt sich der Verbrauch mit euren Beobachtungen. Passt also.

    Danke.
     
  5. Gruni

    Gruni Stammgast

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    2010er Mazda6 SK GH-FL 2.0 DISI
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    2002er MX-5 NB-FL Phoenix
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    moin,

    hier mal einfach der Vergleichs-Monitor:
    Dieselverbrauch: Mazda - 6 - Spritmonitor.de

    auch mal den Mauszeiger auf die Zapfsäule halten, dann kann man sehen wie viele Betankungen gemacht wurden!

    auf bald
    Gruni
     
  6. #6 driver626, 31.07.2018
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    133
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Muss nicht: Ihr seit 100km hintereinander gefahren. In der Zeit kann einer regeneriert haben und der andere nicht.
    By the way: wonach richten sich deine Verbrauchsangaben? Bordcomputer oder vorher und direkt im Anschluss vollgetankt?
    Nur mit letzterem hast du den realen Verbrauch.

    Meist haben neuere Diesel halt leider keinen geringeren Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger.
    Wenn ich da an die 90er denke, wo die Diesel alle mit 5 Liter zu fahren waren.
    Mit der immer aufwändigeren Abgasreinigung und der größeren Ausstattung/Bereifung können Neue das nicht mehr schaffen.

    Dazu kommt:
    Auch wenn beide Fahrzeuge direkt hintereinander her gefahren sind, können beide fahrer ganz unterschiedlich gefahren sein.
    Bei der Nutzung des Gaspedals und beim Zeitpunkt Gangwechsel machen wenige Unterschiede ganz viel im Verbrauch nach BC aus.
     
    Karatekid gefällt das.
  7. #7 Karatekid, 31.07.2018
    Karatekid

    Karatekid Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    987 S-FL
    Zweitwagen:
    M6 Kombi Sportsline Plus + M6 Kombi Nakama Intense
    Ja natürlich könnten die unterschiedlich regenerieren. Diese These kann man dann aber auch rumdrehen. Was ist, wenn der M6 GH regeneriert hat und der neue M6 nicht? ;)

    Natürlich wurden beide voll getankt. Der GH fuhr vorn und der Nakama per ACC hinterher. Ohne beim Nakama manuell einzugreifen. Genauer geht es nicht zu messen. Und natürlich können die unterschiedliche Schaltpunkte haben. Das interessiert aber bei der Betrachtung des Verbrauchs herzlich wenig. Jetzt könnte man die Messung noch einmal bei umgekehrter Reihenfolge durchführen, da der vordere Vorteile beim Schalten und bei der Reaktion auf den Verkehr hat, allerdings hat der hintere Vorteile durch den Windschatten. Aber so genau muss es dann doch nicht sein.

    Aber selbst wenn die Regeneration noch dazwischen gewesen wäre und man noch Kleinkram wichten müsste, dann wären wir immer noch bei 0,9-1,1l auf 100km Mehrverbrauch was durchaus dem Verbrauch anderer User entspricht. Passt also.

    So um die 0,5 hätte ich erwartet, kann aber auch mit dem ca. 1l leben. Mazda hätte dem AT einen 7. Gang spendieren sollen...
     
  8. beaner

    beaner Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.05.2016
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    28
    Auto:
    Mazda 6 GJ SK Skyactiv-D 175 Automatik Sports-Line
    Den Windschatten nimmst du mit der ACC aber nicht mit, so nah lässt die dich nicht auffahren ;)

    Wie schon geschrieben wurde, die strengeren Vorgaben bei den Emissionen bringen durch die notwendige Filtertechnik leider einen Mehrverbrauch mit sich. Bei den vergleichsweise sparsamen VW und Co haben wir ja inzwischen gesehen, warum...
    Für die Leistung und das Fahrzeuggewicht empfinde ich den Verbrauch jedenfalls in Ordnung.
     
  9. #9 Karatekid, 31.07.2018
    Karatekid

    Karatekid Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    987 S-FL
    Zweitwagen:
    M6 Kombi Sportsline Plus + M6 Kombi Nakama Intense
    Dass das Quatsch ist weißt du selbst. ;) Aber das ist hier ja auch nicht das Thema.
     
  10. beaner

    beaner Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.05.2016
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    28
    Auto:
    Mazda 6 GJ SK Skyactiv-D 175 Automatik Sports-Line
    Ich weiß nicht, worauf du hinaus möchtest. Ja, theoretisch kann man im Windschatten mit geringerem Verbrauch fahren, allerdings muss man dafür sehr dicht auffahren und die Einsparung hält sich in Grenzen (Link). Bereits nach wenigen Metern bringt das aufgrund der Luftverwirbelungen nicht mehr viel. Und bei 100km/h reden wir schon über 50m Abstand, die man halten soll. Etwa in dem Rahmen regelt auch die ACC. Daher dürfte das bei eurer Testfahrt auch keinen Einfluss gehabt haben.
     
  11. #11 Karatekid, 31.07.2018
    Karatekid

    Karatekid Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    987 S-FL
    Zweitwagen:
    M6 Kombi Sportsline Plus + M6 Kombi Nakama Intense
    Ich wollte schlicht darauf hinaus, dass deine pauschale Aussage dazu falsch ist. Man spart im Windschatten nicht nur theoretisch sondern auch praktisch. Und dies nicht nur auf wenigen Metern hinter dem Fahrzeug. Das ist einfach Halbwissen welches immer wieder gern zitiert wird. Und das ACC interessiert sich auch nicht für den halben Tacho. Der Abstand wird durch andere Parameter berechnet. Interessantes Thema, gehört aber nun wirklich nicht in den Verbrauchsthread zum Unterschied Schalter / Automatik.
     
  12. #12 mind_explorer, 31.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2018
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    51
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    der Mehrverbrauch liegt hier m.E. nicht vorrangig in der (fehlenden) 7. Stufe... das Verhalten der Automatik habe ich sehr genau in einem M3 D150 AT im Vergleich zu meinem Schalter, auf mir sehr gut bekannten Strecken, beobachtet. Drehzhaltechnisch liegt hier eine sehr geringe Differenz vor, 100-150rpm bei aktiver Wandlerüberbrückung; also sehr wenig Einfluss (je nach Geschwindigkeit nicht er-fahrbar).

    Es ist die eher die Überbrückung, die ewig lange offen bleibt und bei leichtestem Gasstoß wieder aufgeht. Dabei wird der Motor sehr gerne auf 2000++rpm geschickt, wo ein Schalter locker bei max 2000rpm hochgeschaltet werden kann und wird. Fairerweise muss gesagt werden, dass diese Strategie sehr wirkungsvoll die Motorvibrationen im Zaum hält, unter 1600rpm vibriert der Motor gerne nun mal.

    Die gleiche Automatik mit Benziner G120 schließt interessanterweise die Überbrückung sehr schnell und hält diese wesentlich länger zu. Bei dem Diesel lässt sich hingegen schwer auf der Drehmomentwelle des Motors surfen...

    Dazu auch ganz sicher die Euro 6 Norm kostet Einiges an Sprit; nach meiner Einschätzung schluckt eine DPF Regeneration ca. 0.5L extra; macht einen Aufschlag von ca. 0.17L/100km bei einem Abstand von 300km. GH dürfte eher seltener regenerieren... Wenn ich tippen müsste: 0.3-0.5L/100km Unterschied zwischen Eu5 und Eu 6
     
    Karatekid gefällt das.
  13. #13 mind_explorer, 31.07.2018
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    51
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    kann ich unterschreiben, auf der letzten längeren Fahrt habe ich dies ausgiebig probiert:

    1. 105km/h Tempomat auf einer flachen Strecke 3.9-4.0L/100km (Momentanverbrauch, dieser deckt sich gut mit an der Tanke nachgerechneten Verbrauch)

    2. Im Windschatten eines Reisebus waren es 3.6-3.7L/100km, dabei war der Einsparungseffekt erstaunlich lange im Sinne Entfernung zum Schattenspender vorhanden. Erst ab einem Abstand von geschätzten 4-5 Buslängen war dieser Effekt weg...
     
  14. #14 tuerlich, 31.07.2018
    tuerlich

    tuerlich Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2014
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    313
    Auto:
    Mazda 3 BM 07/2015 D150+ Challenge
    KFZ-Kennzeichen:
    Nicht zu vergessen? Ein 7. Gang wird nicht ans Drehzahlband hinten angehängt, sondern das bisherige nicht durch 6 sondern durch 7 geteilt!

    Der einzelne Gang dreht dann eben nicht mehr von 1.700 bis 2.500 sondern nur noch bis 2.300!

    Die Enddrehzahl bei der gewünschten Reisegeschwindigkeit ist immer exakt die gleiche!
     
  15. #15 Karatekid, 01.08.2018
    Karatekid

    Karatekid Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    987 S-FL
    Zweitwagen:
    M6 Kombi Sportsline Plus + M6 Kombi Nakama Intense
    Weshalb nicht hinten angehängt? Natürlich ist es so, dass es möglich ist mit dem nächsthöheren Gang bei kleinerer Drehzahl die gleiche Geschwindigkeit zu erreichen. Evtl. habe ich dich auch falsch verstanden. Ein weiterer Gang spart natürlich dann auch Benzin/Diesel. Ich hatte mal den direkten Vergleich gleicher Porsche 7 Gang Modell zu 6 Gang bei einer Fahrt über 350km. Was es beim M6 2.2 bringen würde und welche weiteren technischen Faktoren dagegen sprechen, weiß ich natürlich nicht.

    Klar, die Abgasnorm spielt auch mit rein usw. Unterm Strich fährt sich mein M6 2.2 AT zwischen 5.8-6.8 je nach Streckenprofil. Das geht völlig in Ordnung bei einem Fahrzeug mit dieser Leistung und Größe. Dennoch schwanke ich momentan, ob ich wenn ich meinen 2.2 GH eintausche ein Schalter oder ein AT nehmen soll. Ich habe ja noch etwas Zeit zum überlegen.
     
  16. beaner

    beaner Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.05.2016
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    28
    Auto:
    Mazda 6 GJ SK Skyactiv-D 175 Automatik Sports-Line
    Ich bin kein Physiker, daher kenne ich nur das, was man so liest bzw. was die Wissenschaftler in dem von mir verlinkten Artikel dazu sagen. Und demnach bringt es wenig bis gar nichts, wenn man nicht sehr dicht am Vordermann hängt - was man im Motorsport ja z.B. macht, aber das ist ein anderes Level als der normale Straßenverkehr.

    Der Bus bietet im Vergleich zu einem Auto natürlich einen wesentlich besseren Windschatten, und wenn es bei einem sicheren Abstand noch etwas bringt ist das natürlich klasse. Bei dem geringen Unterschied (0,3l) mag ich aber nicht beurteilen, ob das alleine am Windschatten oder an den vielen anderen Faktoren (Wind, Straße, Steigung, Tempomat-Verhalten, identische Streckenbedingungen auf der Vergleichsstrecke etc) lag/liegt.



    Danke für die Infos bzgl. Wandlerüberbrückung. Woran erkennst du, dass die Überbrückung greift? Ich habe heute mal etwas darauf geachtet, aber nicht wirklich etwas bemerkt. Die Automatik bringt die Drehzahl bei mir, sofern es möglich ist, in den Bereich bei knapp 1000-1250 U/min.


    Das habe ich inzwischen sehr genau beobachtet, macht abhängig vom Fahrprofil einen Mehrverbrauch von 0,5-0,8l/100km aus. Daher bin ich in dieser Hinsicht auch etwas enttäuscht, dass dazu vor dem Kauf seitens Mazda/Händler nirgends informiert wird. Dass es eine Regenration gibt, ist bei einem Diesel bekannt, aber nicht, dass diese so häufig stattfindet und somit doch einen spürbaren Mehrverbrauch mit sich bringt. Natürlich regeneriert das Fahrzeug bei der NEFZ-Testfahrt/Ermittlung nicht...
    Mein vorheriges Fahrzeug hatte ein Additiv, das die Regenerationstemparatur auf die normale Abgastemperatur gesenkt hat - somit kein zusätzlicher Dieselverbrauch. Das Additiv reicht bei einem Füllungspreis von ca 150€ für knapp 200.000km - also rund 7ct pro 100km ggü. 60ct Mehrverbrauch beim Mazda 6. Aber sei es drum, es ist nun einmal so.


    Das frage ich mich auch. Ich kenne es von Lexus und deren 8-Gang-Wandler, da ist der 8. Gang ein reiner "Spargang", sprich sehr sehr lang übersetzt. Entsprechend kann man dann auch bei höheren Geschwindigkeiten (180-200km/h) noch recht drehzahlarm fahren.

    Einen ähnlichen Verbrauch wirst du mit dem Neuen auch schaffen, ich liege wie gesagt zwischen 5,5 und 6,8, wobei letzterer Wert schon die "Obergrenze" ist, viel höher geht der Verbrauch nicht. Alleine aus Komfortgründen, würde ich definitiv die Automatik wählen.
     
  17. #17 mind_explorer, 02.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2018
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    51
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    Fairerweise muss ich ergänzen, dass meine Erfahrung mit dem M3 D150 AT sich auf ein Leihwagen und "nur" über ca. 400km begrenzt. Daher ergibt sich eine gewisse Unklarheit, ob das Getriebe nicht von vorhergehenden Fahrern "scharf" gestellt wurde (sprich die Steuerung setzt auf maximale Beschleunigung und daher die Sache mit der eifrigen Überbrückung).
    Zum Thema: ich kenne meinen D150 Schalter sehr gut und habe die Drehzahl + Geschwindigkeit gut im Ohr (Ausnahme AB, hier vergesse ich hin und wieder den 6. Gang... weil der Motor ab ~110km/h weit im Hintergrund ist).
    Beim Beschleunigen stieg bei dem AT die Drehzahl vom Motor viel zu schnell im Vergleich zu Geschwindigkeit an (Wandler aktiv); nach - oder besser gesagt während - Erreichen der Geschwindigkeit pendelte sie sich wieder ein. Anders gesprochen: leichter Gummibandeffekt, war mir sofort aufgefallen.

    Den Vorgang der Überbrückung habe ich nicht direkt gespürt; das Getriebe ist wirklich sehr fein hier. Niedrige Drehzahlen von 1000-1250rpm waren auch selten drin... Eventuell ist die Steuerung im Mazda 6 etwas gelassener. Oder eben war das Getriebe im diesem M3 auf Sport getrimmt... Auf jeden Fall war es schwierig den Wandler geschlossen zu halten. Bei etwas festerem Druck auf Gas ging die Drehzahl augenblicklich um 200-300rpm hoch, hier hat Schalter das Nachsehen im Sinne Turbolag.

    Übrigens: die Überbrückung minimiert den Schlupf, setzt ihn aber nicht vollständig aus. Es bleibt immer eine kleine Differenz von 100-150rpm übrig; dies dämpft die Vibrationen sehr gut.

    P.S. es gibt eine simple Möglichkeit um dem Schlupf auf die Schliche zu kommen... Einfach rpm und V per OBD Schnittstelle aufnehmen, am besten nur im manuellen Modus in einem festen Gang mit konstanter und variierender Geschwindigkeit fahren. Anschließend V als Funktion von rpm graphisch darstellen.. Abweichung von einer geraden Linie war/ist der Wandler
     
    beaner gefällt das.
  18. #18 mind_explorer, 02.08.2018
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    51
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    Bitte beachten, dass dieser heftiger Anstieg durch den Abstand bis zu nächster Regeneration sich relativiert. Sprich 0.5L/Regeneration geteilt durch - sagen wir 320km Reg Abstand - macht 0,156L/100km Aufschlag. Mein Rekord liegt bei ~440km Abstand, also 0,113L/100km, schlimmster Fall @ 150km/h durchgehend waren 190km, also 0,26L/100km. Oder sind es echte 0,5L/100km bei Dir :shock: ??

    Dies liegt im speziellen Konzept vom Skyactive D, habe dazu ein paar Zeilen geschrieben Mazda 3 Skyactive-X ab 2019

    Soll keine Entschuldigung sein, nur technischer Hintergrund. Als Fahrer vom Mazda finde ich es recht doof... aber entweder AdBlue und etwas sparsamer oder eben weniger NOx ohne AdBlue und mehr Russbildung. So will es die Physik.
     
  19. beaner

    beaner Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.05.2016
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    28
    Auto:
    Mazda 6 GJ SK Skyactiv-D 175 Automatik Sports-Line
    Danke für die ausführliche Beschreibung zur Automatik. Das für einen wandler typische „Aufheulen“/Hochdrehen hat mein M6 natürlich auch, mir ist da aber bisher nichts außergewöhnliches daran aufgefallen. Ich achte mal in nächster Zeit etwas darauf


    Das ist klar, kommt natürlich auch auf die Häufigkeit der Regenerationen an. Bei mir regeneriert der DPF ca alle 200-220km. Bei meinem aktuellen Streckenprofil liegt der Durchschnitt je Fahrt (70km) bei einer Regeneration mit rund 6l etwa 0,5l höher als ohne. Bei meinem vorherigen Streckenprofil (55km) waren es rund 0,8l mehr (da lag ich bei knapp 5,2l ohne und rund 6 mit).

    Im Grunde hängt der Einfluss/Mehrverbrauch eigentlich von drei wesentlichen Rahmenbedingungen ab:
    - Vom Fahrstil abhängige Zyklen zwischen den Regnerationen (die Massie liegt wohl zwischen 180-220km)
    - Vom Fahrprofil während der Regneration (hat Einfluss auf die Dauer, bspw blöd, wenn man dann gerade viel steht und die Start/Stopp-Automatik nicht geht und zusätzlich viel Diesel eingespritzt werden muss)
    - Vom absoluten Verbrauch ohne Regeneration. Fährt man sonst sehr sparsam, so spürt man die Regneration natürlich stärker als ein weniger sparsamer Fahrer.

    Gerade letzteres finde ich recht schade. Ich habe schon öfters Verbräuche um die 4-4,5 Liter geschafft (30km Landstraße, viele Limits auf 70), dann fährt man dieselbe Strecke mit Regeneration und schon sind es ~6,8-7,5l. Aber wie gesagt, da spielen so viele Faktoren rein...

    Am Ende ist der Verbrauch immer noch völlig ok, insofern: das trübt die Freude mit dem Wagen nicht :)

    Und ganz am Ende doch angenehmer als alle 4-5.000km AdBlue nachzufüllen. Durfte mit einem nagelneuem Vito-Leihwagen nach 3.500km schon AdBlue nachfüllen, ein Sauzeug ist das...
     
  20. #20 mind_explorer, 03.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2018
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    51
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    Hi,

    dachte ich immer auch, bis ich notgedrungen in einem Stau eine Regeneration hatte.. Auch im Leerlauf wird regeneriert, nach 3,3km und 17min war der Spuck vorbei. Leider war es nicht möglich den absoluten Verbrauch vernünftig abzuschätzen...

    hier lässt sich dies sehr gut aufgrund bekannter Strecke umrechnen.... Knifflig: der errechnete Verbrauch ist immer in L/100km, auch wenn die Strecke 13, 37, oder auch mal 638km beträgt....
    Konkret: ohne Reg auf 70km Strecke nimmt sich der Motor 5,5L/100km, also absolut betrachtet 5,5L/100km * (70km/100km/L) = 3,85L. Gleiches mit einer Regeneration bei 6L/100km ergibt absolut 4.2L, also es gehen 0,35L extra drauf. Dies verteilt sich bis zu nächsten Regeneration auf, nehmen wir an 300km, auf insgesamt 0,35L/300km = 0,117L/100km.
    Das zweite Beispiel mit 55km ergibt etwas mehr: Aufschlag von 0,147L/100km... kommt sehr gut hin; bei mir sind es rechnerisch zwischen 0,13 und 0,15L/100km.

    ja, ziemliches Sauzeugs... offensichtlich hat der Vito aber ohne tricksen NOx gereinigt, für eine gute Reinigung braucht es nämlich 10-15% AdBlue (!!), gemessen am Spritverbrauch. Ein Vito dürfte bei 7.5L/100km liegen; also nach 3500km wären es 262,5L Sprit. 10% davon sind eben schnell 26,2L AdBlue (bis 40L bei 15%, je nach Fahrweise, Motorlast, Temperatur,....).

    Jetzt wird's richtig interessant: bei einem AdBlue Literpreis von 1,30€ macht es einen Aufschlag von ca. 34-52€ auf 3500km... Auf 100km sind es dann 0,97-1,48€/100km. Aus der vorigen Übung wissen wir, das Mazda sich 0,12-0,15L/100km Diesel extra nimmt (aber kein AdBlue); macht hier einen Aufschlag von ca. 0,15-0,20€/100km

    Fairerweise darf man(n) einen Mazda 3 und einen Vito nicht vergleichen; wenn dann müsste man einen Faktor von 1,4-1,5 berücksichtigen.. es ist aber immer noch günstiger den DPF zu regenerieren als AdBlue zu kaufen. Auch wenn AdBlue meinetwegen für 0,80€/L zu haben ist.

    Der Kunde kann aber rechnen, also muss AdBlue Verbrauch deutlich niedriger sein... also wird gedrosselt. Ein Schelm, wer böses denkt....
     
    beaner gefällt das.
Thema: Verbrauch Mazda GJ 2.2 Diesel 175PS
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 6 2.2 diesel verbrauch

    ,
  2. mazda 6 awd 175 verbrauch

    ,
  3. mazda 6 awd 175 verbrauch bj 2015

    ,
  4. verbrauch mazda 6 gj kombi 2 2 diesel
Die Seite wird geladen...

Verbrauch Mazda GJ 2.2 Diesel 175PS - Ähnliche Themen

  1. Mazda 6 GY 2.0 Diesel 143 PS Kurbelwelle Lagerschaden? Motor klackert!

    Mazda 6 GY 2.0 Diesel 143 PS Kurbelwelle Lagerschaden? Motor klackert!: Hallo, Der Motor meines Mazda klackert wie im verlinkten Video zu hören. Habt ihr eine Idee was es sein könnte evtl. Lagerschaden Kurbelwelle?...
  2. Mazda 6 gh 2011 original Navi nachrüsten

    Mazda 6 gh 2011 original Navi nachrüsten: Hallo zusammen. Ich habe ein original Navi 2009 bei eBay gefunden. Meine Frage ist, ob man es mit meinem 2011er kompatibel ist. Der Meister aus...
  3. Mazda3 (BM) Tschüsssss Mazda-Gemeinde

    Tschüsssss Mazda-Gemeinde: hallo, alle Mazda Fahrer und Besitzer. Heute möchte ich mich von Euch verabschieden, da ich meinen 3er verkaufen möchte. Ich werde mal zu den 4...
  4. Mazda3 (BN) Xiaomi Mi9 und Mazda 3 Android Auto

    Xiaomi Mi9 und Mazda 3 Android Auto: Hat vielleicht jemand von Euch das MI9 Handy und hat es geschafft, es mit Android Auto zu verbinden?. Ich bin hier am verzweifeln und weiß nicht...
  5. Verbrauch über Lenkrad anzeigen lassen

    Verbrauch über Lenkrad anzeigen lassen: Guten Tag, Ich besitze ein 3er BK 2006 Benziner. Ich hatte mir vor kurzem ein großen Display eingebaut, wodurch ich die Tasten für den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden