Ventile einstellen beim 626

Diskutiere Ventile einstellen beim 626 im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo zusammen, hätt mal wieder ne Frage. Und zwar hat ein Freund von mir letztes mal mein Auto angesehen und meinte beim Anlassen sofort, dass...

  1. #1 wittmaha, 05.08.2006
    wittmaha

    wittmaha Guest

    Hallo zusammen,

    hätt mal wieder ne Frage. Und zwar hat ein Freund von mir letztes mal mein Auto angesehen und meinte beim Anlassen sofort, dass die Ventile eingestellt werden müssten. Angeblich wär da so ein "knattern" beim Motor. Naja, ich als Laie dachte das wär halt so! :-)

    Nun zu meinen Fragen.

    Kann bei nicht eingestellten Ventilen mittelfristig was passieren?

    Ist es aufwendig bei einem 626 GE, BJ 94, SH die Ventile einzustellen?

    Auf wieviel Flocken müsste ich mich bei sowas einstellen??

    Danke schon mal und schönes WE

    mfg

    Harry
     
  2. Paul20

    Paul20 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 GT-R
    Der hat Hydros.! Schaut mal ob genug Öl drinn ist!
     
  3. Uwe 1

    Uwe 1 Guest

    Wie Paul schon schrieb, da ist nix zum Einstellen. Ölstand ist zu prüfen und ggf. ein anderes Öl zu verwenden. Ein leichtes Klackern beim Kaltstart bzw. im Leerlauf nach Vollgasfahrten ist, abhängig von der Laufleistung des Motors, normal. Ich habe mit meinem GE jetzt aktuell 309.000 Km weg und das Klackern ist schon recht häufig. Ich habe im Laufe der Jahre auch allerlei ausprobiert um das in den Griff zu bekommen (Maty M und andere Ölzusätze), aber nichts wirksames gefunden.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  4. #4 wittmaha, 07.08.2006
    wittmaha

    wittmaha Guest

    Ok, vielen Dank erst mal!

    Ich wollte demnächst eh einen Ölwechsel machen.

    Als Öl wollt ich ein 10er hernehmen, hab im Forum gelesen, dass das wohl reichen sollte. Ist dem so??

    Danke

    Harry
     
  5. #5 wirthensohn, 07.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    4
    Nimm auf jeden Fall ein möglichst hochwertiges, teilsynthetisches 10W-40 und nichts anderes!

    Ich hatte das Hydrostößel-Klackern auch ewig. Sowohl beim Xedos 6 (2.0i V6), als auch beim 626 GD (2.2i 12V). Bei beiden war das Klackern nach dem Wechsel auf Mobil Super S 10W-40 praktisch schlagartig weg. Beide Autos haben jetzt über 240.000 km runter.

    Wichtig ist der korrekte Ölstand. Bei meinem Motor MUSS das Öl exakt auf oder knapp über "Full" (Ölpeilstab) stehen, sonst kriegen die Hydros zumindest beim Motorstart und bei kaltem Motor nicht ausreichend Öl, worauf sie mit Klackern aufmerksam machen. Viele Werkstätten füllen bis zur Mitte zwischen "L" und "F" auf, was aber falsch ist.

    Gruß,
    Christian
     
  6. #6 wittmaha, 07.08.2006
    wittmaha

    wittmaha Guest

    Perfekte Info, danke nochmal!

    Bis denn

    Harry
     
  7. #7 Schurik29a, 07.08.2006
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    WOW - zuviel Öl auffüllen. Hab ja schon viel gehört, aber bewusst zuviel Öl...?

    Naja, Deiner Erfahrung glaube ich und werde es einfach mal testen. Zuvor habe ich jedoch noch ne bescheidene Öl-Frage:

    Ich fahre z.Zt. 5W40, vollsynthetisch - kann ich beim Ölwechsel jetzt 10W40 teilsynthetisch nehmen? Früher hieß es, man darf sie nicht mischen und wenn einmal vollsynthetisch drauf war muss es auch immer wieder genommen werden. Wie wahr ist das Ganze?

    Danke und Gruß Schurik
     
  8. #8 wirthensohn, 07.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    4
    Ja, mooooooment! Das soll jetzt nicht heißen, dass Du bis "Full" auffüllst und dann noch zwei Liter reinkippst. Dann läuft das überflüssige Öl in den Ansaugtrakt und wird mitverbrannt, was den Katalysator ungemein erfreut.

    Aber z.B. beim V6 ist es so, dass der Motor für 4,0 Liter Öl-Füllmenge spezifiziert wurde. Füllt man exakt diese vom Motor benötigten 4 Liter ein, steht das Öl beim Peilstab genau bei "F". Ein bischen mehr ist also nicht tragisch.

    Es darf aber keinesfalls zu viel mehr werden!

    Man sollte Öle grundsätzlich nie mischen. Selbst wenn sie sich vertragen, hat das Ergebnis der Mischung nur noch die Qualität des schlechteren Öls.

    Ansonsten habe ich das auch schon häufiger so gehört. Angeblich soll sich das Material an das einmal verwendete Öl "gewöhnen". Keine Ahnung, inwiefern das wirklich den Tatsachen entspricht.

    Der Wechsel auf 10W-40 dürfte jedenfalls kein Problem darstellen. Umgekehrt schon: würde ich in meinen V6 jetzt 0W-40 oder 0W-30 einfüllen, würde er es mir mit höchster Wahrscheinlichkeit mit Hydroklappern und massivem Ölverbrauch danken.

    Gruß,
    Christian
     
  9. #9 Schurik29a, 07.08.2006
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Vielen Dank Dir.

    Schon klar, dass mann nicht zwei Liter mehr drauf kippt - mir wurde immer eingetrichtert: Maximal bis F, wenn drüber einfach was ablassen und besser drunter als drüber. Deshalb bin ich so erstaunt.

    Gruß Schurik
     
  10. #10 wittmaha, 07.08.2006
    wittmaha

    wittmaha Guest

    Wirthensohn, nur nochmal zum Verständnis.

    Ich weiß nicht, welches Öl mein Vorgänger in das Auto lies, aber angenommen es wäre 15W40 und ich würde jetzt gerne 10W40 reinfüllen.

    Macht das was aus? Also, klar Ölwechsel raus, 10W40 rein.

    Macht nix oder??

    Danke

    Harry
     
  11. #11 Schurik29a, 07.08.2006
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Von 15W40 auf 10W40 mit Filterwechsel soll wohl kein Problem sein. Von vollsynthetisch auf teilsynthetisch, gemäß früheren Meinungen, sollte man wohl lassen. Auf keinen Fall solltest Du mischen.
    Ich werde, vor meinem nächsten Ölwechsel, kurz mal bei ner Werkstatt anfragen, was möglich ist, und was nicht.
    Trotzdem glaube ich, dass es keine Probleme gibt. Der Händler, bei dem ich mein Auto kaufte, hat 5W40 (vollsythetisch) drauf gekippt (Öl- und Filterwechsel). Davor wurde 10, oder 15W40 gefahren. Das Einzige was ich habe ist dieses Klappern - ansonsten alles i.O.

    Gruß Schurik
     
  12. #12 wirthensohn, 07.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    4
    Kannst Du so machen.

    Gruß,
    Christian
     
  13. #13 wittmaha, 07.08.2006
    wittmaha

    wittmaha Guest

    Hmm, noch was kurz.

    Angenommen jetzt wär vollsyntetisches Öl drin und ich tausche auf 10W40?

    Sollte auch keine Probleme verursachen oder?

    Sorry vielleicht für die Fragerei.

    Harry
     
  14. #14 Schurik29a, 07.08.2006
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    So, jetzt habe ich ne Aussage eines Jungmeisters: "Alles Schwachsinn mit dem drauf und nicht mehr daruf. Motor warm fahren, Ablassschraube weg, Filter weg und schön auslaufen lassen. Neuen Filter dran, Schraube (mit evtl. neuem Dichtring) dran und Öl drauf." Diese Aussage bezieht sich auf meine Frage, ob ich von 5W40 auf 10W40 wechseln kann.

    Somit können wir abschließend festhalten: Egal, was vorher für'n Öl drauf war - mit nem 10W40 kannst Du (können wir) nichts verkehrt machen.

    Gruß Schurik
     
  15. #15 angelpet, 07.11.2006
    angelpet

    angelpet Neuling

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    626 GE 2.0i 116 PS 355.000 km
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo erstmal, warum würde das denn passieren? Sorry, wenn das jetzt eine dumme Frage ist.
    Also ich glaube bei mir ist 5W30 (?) drin war auchschon mal 0W30 denke ich, ist denn das vollsynthetische Öl nicht so gut für die älteren Motoren?

    Peter
     
  16. #16 wirthensohn, 07.11.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    4
    Warum das so ist, kann ich Dir nicht sagen. Kein Schimmer. Aber Fakt ist halt, dass nicht nur bei mir, sondern von vielen anderen Besitzern bestimmter Motoren (ich kenne es hauptsächlich von den V6) Klackern bemängelt wird, was zumeist mit anderem (richtigem) Öl abzustellen ist.

    Ich habe nunmal gleich zwei Autos von der Sorte. Beiden brauche ich nur mit 0W-xx oder Öl von Castrol, Shell usw. zu drohen und schon fangen die Hydros lautstark an zu Klackern. Warum auch immer.

    Gruß,
    Christian
     
  17. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Du fährst sie also mit 10W40 nehme ich an?
     
  18. #18 wirthensohn, 08.11.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    4
    Mobil Super S 10W-40 (teilsynthetisch, Werkstattpreis ca. 7€/l, eBay-Preis ca. 4€/l)

    Gruß,
    Christian
     
  19. Uwe 1

    Uwe 1 Guest

    Hatten wir nicht letzten Monat erst so einen Thread?

    Meine Erfahrung: Im Sommerhalbjahr fahre ich schnödes 15W40 und im Winterhalbjahr je nach Angebot meist vollsynthetic 10W30 und habe beste Erfahrungen damit gemacht. Letzteres Öl ist im Sommer zu dünn, aber im Winter genau richtig. Nach dem Wechsel von Sommer auf Winter verbrennt mein Guter etwas Öl (ca. 1 bis 2 Liter auf die ersten 1000 Km) was schlicht mit dem Abbrand von Rückständen zutun hat. Mithin komme ich recht gut mit einem 5 Literkanister zum Ölwechsel hin.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  20. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Okay, bestens, sowas bekommt meiner auch. Und ich bin nach jedem Wechsel auf's Neue schockiert, wie leise danach der Motor ist. Man gewöhnt sich aber so schnell daran, dass es auch gleich wieder vergessen ist..
     
Thema: Ventile einstellen beim 626
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 626 gd 1800i ventielspieleinstellen

    ,
  2. mazda 626 gf ventile einstellen

    ,
  3. mazda 626 gf 2002 ventilspiel

    ,
  4. mazda 626 2.0 ditd ventilspiel,
  5. mazda 626 gf ventilspiel,
  6. mazda 626 ge ventilspiel,
  7. autogas ventilspiel kaltstart
Die Seite wird geladen...

Ventile einstellen beim 626 - Ähnliche Themen

  1. Türverkleidung hinten rechts beim Mazda 2DY ausabuen

    Türverkleidung hinten rechts beim Mazda 2DY ausabuen: Hallo zusammen, wie kann ich die Türverkleidung beim Mazda 2 Dy an der hinteren Tür rechts ausbauen ? Habe die schraube in der Griffschale schon...
  2. Mazda3 (BK) Welche Schrauben werden beim Quergelenk vorne verwendet?

    Welche Schrauben werden beim Quergelenk vorne verwendet?: Hallo, ich muss bei Querlenker bei einem Mazda 3 BK 2006 7118 ABB vorne tauschen. Ich würde dabei gerne auch neue Schrauben dann verwenden....
  3. Mazda3 (BM) Seltsames Injektorgeräusch ? - Hilfe beim Injektoreneinbau - 2.2 Skyactiv 150 PS

    Seltsames Injektorgeräusch ? - Hilfe beim Injektoreneinbau - 2.2 Skyactiv 150 PS: Hallo zum ersten Mal, ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag. Meine Frau hat sich einen gebrauchten Mazda 3, Bj. 2014, 2,2 Liter...
  4. Hilfe beim Mazda-Kauf

    Hilfe beim Mazda-Kauf: Hallo zusammen, Ich würde mich wahnsinnig über eure Hilfe freuen, ich bin nämlich gerade etwas ratlos und könnte Meinungen von Mazda 2 Fahrern...
  5. 323 (BG) Bremse flötet beim Auslösen

    Bremse flötet beim Auslösen: Habe einen 1993 BG Automatik und habe bemerkt, dass die Bremse beim Auslösen kurz leise flötet. Mit flöten meine ich das auch so, es ist kein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden