Unfall mit dem Wagen gehabt was nun?

Diskutiere Unfall mit dem Wagen gehabt was nun? im Mazda2 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Also ich hatte vergangene Woche einen Unfall, fahre einen Mazda 2 90th Anniversary Edition ungefähr 1,2 Jahre alt und 13.000 aufem Tacho....

  1. #1 Planet80, 17.01.2012
    Planet80

    Planet80 Neuling

    Dabei seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hatte vergangene Woche einen Unfall, fahre einen Mazda 2 90th Anniversary Edition ungefähr 1,2 Jahre alt und 13.000 aufem Tacho.
    Jedenfalls stand ich durch einen Rückstau bedinkt auf einer Straße in einer Ordschaft und mir ist eine Dame mit einen BMW SUV mit ungefähr 30 km/h hinten draufgefahren. Ende vom Lied der Wagen hat so richtig gut was abbekommen, war nun gestern erstmal zur Begutachtung beim Sachverständigen, habe nun heute bei meiner Mazda Werkstatt angerufen und mich erkundigt wie es denn nun so aussieht, jedenfalls hat man mir gesagt das der Schaden so bei ca. 7300€ liegt. Nun Frage ich mich was mache ich nun, weil man könnte ihn nun theorethisch reparieren oder eben? Also vielleicht hattet ihr ja schon mal sonen Fall. Bilder habe ich nun leider nicht, habe nur mit dem Handy Abends noch welche am Unfallort gemacht aber die sind leider nicht zugebrauchen sobalt ich vernünftige habe kommen die mal hier hinein.
     
  2. #2 Razorblade, 17.01.2012
    Razorblade

    Razorblade Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    Mazda6 SportKombi 2.2D CD150 Attraction plus
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    BMW Z4 3.0si
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Mir ist bei meinem 6er hinten einer im Ortsgebiet nach ner Bremsung vorm Schutzweg draufgeknallt. Schaden: ca. 6000 EUR. Ich habs reparieren lassen. Auto war 1 1/2 Jahre alt mit 13.000 km. Habe ihn als Vorführwagen gekauft und nach knapp nem Monat sowas.
     
  3. #3 Fozzyrock, 17.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2012
    Fozzyrock

    Fozzyrock Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.01.2012
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda3 90th Anniversary
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Straßenbahn
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Die Frage stellt sich doch mehr was du für Alternativen hast oder wie sehr dir das Auto auch am Herzen liegt. Normale würde ich es in der Fachwerkstatt machen lassen.solltest du aber lieber ein neuen Mazda wollen, so verkauf ihn und lass dir den Schadenswert auszahlen. Die Entscheidung kann dir keiner Abnehmen.. du kennst deine Situation am besten und vor allem deine Finanzlage
     
  4. #4 Paddy-ldk, 17.01.2012
    Paddy-ldk

    Paddy-ldk Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda 6 GJ G165 Kombi Sports-Line
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    VW Polo V Facelift Fresh 1.2 TSI BMT
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Das ist natürliche echt sch**** gelaufen...abe ich würd dir auch raten, dass du dir Gedanken machen musst was du wilst.

    Ein Totalschaden wird es ja wohl noch nicht sein, leider kann dir die Entscheidung keiner abnehmen...
     
  5. CX 70

    CX 70 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CX 7 Diesel
    Zweitwagen:
    Mazda 2 84 PS, 987 Krokodil
    Man muß unterscheiden zwischen Totalschaden (Technik) und wirtschaftlichem Totalschaden. Dieser tritt ein, wenn die Reparatur des Unfalfahrzeuges den Zeitwert überschreitet. Bei den heutigen Neupreisen und den oft gewährten Rabatten (momentan die Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer) ist die Grenze schnell erreicht.

    Noch etwas, ich kenn es von meinen Töchtern : Das Auto ist kein Tier, bitte keine Gefühle dem Technikgegenstand angedeihen lassen, also völlig emotionslos Handeln.:)

    Gruß
     
  6. Palim

    Palim
    Mod-Team

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    5.835
    Zustimmungen:
    6
    Auto:
    Ford Mondeo Turnier 1,6 Eco; AD M3 1.6 BK Active
    KFZ-Kennzeichen:
    Also ich hatte im letzten Jahr auch einen Auffahrunfall, aber auf der AB. Mir ist einer mit 70 Sachen draufgerauscht. Ergebnis 7.500 Euro Schaden am Auto. Wert vom M3 war damals 8.500 Euro, ich habs reparieren lassen. Ist meistens die bessere Alternative, weil man glaube ich immer recht viel Verlust (materiell, wie auch finanziell) macht, wenn man sich dann für das ausgezahlte Geld etwas anderes kauft....aber das muss jeder selbst für sich entscheiden ;).
     
  7. #7 Ecco_Giorgio, 18.01.2012
    Ecco_Giorgio

    Ecco_Giorgio Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M2 DE Impuls, 1,3l, 55kw, 5-t, rot, Erstzul. 9.09
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    BMW 120i
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Das ist doch eine recht einfache Entscheidung.

    Was zahlt die Versicherung nebst aller Zusatzkosten (Wertverlust, Auslagen, Ausfall etc.) und wie hoch ist der Restwert. Nimmt Dir Dein Händler den Unfallwagen günstig ab, wenn Du einen Neuwagen bei Ihm kaufst? Dann rechne die normalerweise zu erwartende Lebenszeit des Wagens, die daraus resultierenden Wertverlust bis zum Unfallzeitpunkt und vergleiche die Zahlen. Hast Du einen 1000er Verlust, so überlege Dir gut, ob du lieber einen Neuwagen hast oder die aufgebaute Kiste fährst. Der Neue hat dann auch wieder entsprechend länger Garantie. Ich persönlich würde einen Neuwagen nehmen. Irgendwelche Probleme treten nach solch einem Wumms immer auf und wenn die Gurte schlechter aufrollen oder das Armaturenbrett auf Kofpsteinpflaster knarrt, kannst Du alles nicht beweisen und einfordern.

    Und noch etwas; nie nur den Sachverständigen den gegnerischen Versicherung bewerten lassen. Das ist immer zu Deinem Nachteil. War der schon da, hast Du Probleme einen eigenen bezahlt zu bekommen. Also sehr schnell sein.
     
  8. #8 scheffixy, 18.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2012
    scheffixy

    scheffixy Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    cx7 Nr. 2 (vorher 5er, 3x6er, premacy, 3er, mx5)
    Die gegnerische Versicherung hat überhaupt kein Recht das Auto zu begutachten. Sie darf nicht einmal das Auto live sehen, es sei denn ein Straftatsbestand liegt vor.
    In dem Fall hat der TE das alleinige Recht der Gutachterwahl, i.d.R der FMH.

    Noch ein Nachtrag:
    Im umgekehrten Fall: Also der TE wäre der Dame aufgefahren. Dann hat die Versicherung des TE das Recht der Gutachterwahl, wenn die VK zahlen muss. Die meisten arbeiten mit TÜV/Dekra oder freien Sachverständigen zusammen.
     
  9. #9 Planet80, 18.01.2012
    Planet80

    Planet80 Neuling

    Dabei seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also den Wagen habe ich erstmal zur Begutachtung bei meinem Mazda Händler/Werkstatt abgegeben die haben den Wagen an die Dekra weitergegeben gerade das Gutachten eben gelesen, Wiederbeschaffungswert liegt in etwa bei 11000€ und Reperaturkosten belaufen sich auf 7300.
    Nun muss ich mal sehen was ich nun mache, weil die Preise für einen neuen sind wirklich günstig soweit ich das jetzt gesehen habe.
     
  10. #10 Ecco_Giorgio, 18.01.2012
    Ecco_Giorgio

    Ecco_Giorgio Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M2 DE Impuls, 1,3l, 55kw, 5-t, rot, Erstzul. 9.09
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    BMW 120i
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @ scheffixy:

    Wohl einen AKüFi? :-)

    Könntest Du mal die vielen Abkürzungen zum allgemeinen Verständnis erläutern. Das versteht nicht jeder auf Anhieb.

    Den Zusammenhang von Straftatbestand und Begutachtungsrecht der Versicherung vermag ich nicht recht nachzuvollziehen. Fakt ist, dass die Versicherung ein Anrecht auf ein Gutachten hat. Wie sollte sonst eine Schadensabrechnungsgrundlage geschaffen werden? Zumeist beauftragt die Versicherung einen unabhängigen (?) KFZ-Gutachtensachverständigen und macht dreist einen Termin mit dem KFZ-Halter aus. Hat man bereits ein eigenes Gutachten beauftragt, gibt sich in den meisten Fällen die Versicherung damit zufrieden.

    Welchen Straftasbestand könnte es denn geben, damit ein Gutachten des gegnerischen Haftpflichtversicherers gefragt ist? Technische Mängel auf Grund unzulässiger Umbauten stellen allenfalls einen Verdacht dar. Den Straftatsbestand weist allenfalls ein Staatsanwalt auf Basis eines Gutachtens nach, welches im allgemeinen im Rahmen einer verdachtsbasierten und polizeilich angeordneten Sicherstellung des Wagens erstellt wird.

    Aber ich glaube, das entfernt sich jetzt vom eigentlichen Thema.
     
  11. #11 scheffixy, 18.01.2012
    scheffixy

    scheffixy Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    cx7 Nr. 2 (vorher 5er, 3x6er, premacy, 3er, mx5)
    Du hast oben folgendes geschrieben:

    Und darauf hatte ich geantwortet. Wenn du, wie der TE nicht Schuld hast, dann kann sich die Versicherung des Unfallverursachers auf den Kopf stellen. Sie hat kein Recht das Auto zu begutachten. Es obliegt einzig dir einen Gutachter zu beauftragen. Die Kosten trägt der Verursacher. Lt deiner Aussage kann auch die gegnerische Versicherung das KFZ bewerten, dies stimmt nicht.

    Straftat wäre, wenn wie in diesem Fall der eigentlich Unschuldige zb total besoffen gefahren ist, oder das KFZ im Rahmen von fingierten Unfällen schon mehrmals aufgefallen ist.

    Ach ja, die Abkürzungen: waren ja nur zwei: TE ist Threadersteller und VK ist Vollkasko;)

    FMH und i.d.R ist selbstredend!
     
  12. #12 Ecco_Giorgio, 18.01.2012
    Ecco_Giorgio

    Ecco_Giorgio Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M2 DE Impuls, 1,3l, 55kw, 5-t, rot, Erstzul. 9.09
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    BMW 120i
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @ scheffixy:

    Nun sind alle Abkürzungen klar. Danke.

    Trunkenheit am Steuer lässt sich kaum mit einem KFZ-Gutachten nachweisen. Fingierte Unfälle im Vorfeld mitunter schon, aber dann hätte die Versicherung allenfalls einen Straftatsverdacht, der noch bis zum richterlichen Entscheid kein Bestand wäre. Diese Verfolgung geschieht aber eher über zentrale Unfallmelderegister der Versicherungen.

    Ein Recht auf Eigenbegutachtung hätte die Versicherung des Verursacher prinzipiell nicht. Nur gehen die Versicherungen in Anbetracht zumeist unwissender Geschädigter so vor, dass sie dreist einen Termin vereinbaren und dann einen Gutachter schicken. Stimmt der Geschädigte zu, dann Bingo. Die Versicherung spart dann in zweifacher Hinsicht; zum Einen an den Gutachterkosten, weil günstigere Konditionen über Gutachterkontrakte vereinbart wurden und zum Anderen, weil leider allzuoft Gefälligkeitsgutachten im Sinne der Versicherung erstellt werden. Beauftragt der Geschädigte nun erst einen eigenen Sachverständigen, so lehnt die Versicherung die Übernahme der Gutachterkosten ab, weil man sich ja im Vorfeld auf den Sachverständigen der Versicherung geeinigt habe, so wird zumindest argumentiert. Diesem Streit sollte man tunlichst entgehen.
     
  13. #13 scheffixy, 18.01.2012
    scheffixy

    scheffixy Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    cx7 Nr. 2 (vorher 5er, 3x6er, premacy, 3er, mx5)
    Jetzt stimmts, aber ich hab noch niemals gehört, dass dies so praktiziert wurde. Denn im Schadenfall werden aus Unwissenden schnell gut Informierte. Liegt zumeist an den entsprechenden Foren, wie hier!

    Sorry @planet 80, dass wir etwas abgeschweift sind!
     
  14. #14 blackhorse, 18.01.2012
    blackhorse

    blackhorse Einsteiger

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F 1,5 Bj.2000
    Ich habe meinen Mazda 2 auch am 02.01. leider kaputt gefahren. War fast 5 Jahre alt und leider ein witschaftlicher Totalschaden! Fahre jetzt einen Mazda 323 Bj 2000 da vom Wert nicht mehr viel übrig blieb. Mußte den Wagen noch bei der Bank auslösen. Hätte nur noch 4 Monate zu zahlen gehabt! :|Aber wie sagt man so schön: Es ist alles nur Blech und das kann man ersetzten. Auch wenn es schade ist aber wenigstens ist mir nichts passiert und auch keinem anderen. Das ist doch das wichtigste, oder?
    Liebe Grüße aus MG
     
Thema:

Unfall mit dem Wagen gehabt was nun?

Die Seite wird geladen...

Unfall mit dem Wagen gehabt was nun? - Ähnliche Themen

  1. Lenkrad ruckelt, Klackergeräusch, Wagen zieht nach links

    Lenkrad ruckelt, Klackergeräusch, Wagen zieht nach links: Hallo zusammen, ich habe mit meinem 323 F BG (HSN/TSN 7118-431 BJ 6/1994) seit einiger Zeit ein ziemlich merkwürdiges Problem. Und zwar kommt es...
  2. Ist dieser Mazda 2 Baujahr 2009 Unfall frei?

    Ist dieser Mazda 2 Baujahr 2009 Unfall frei?: Hallo, ich möchte mir einen gebrauchten Mazda 2 kaufen. Der Verkäufer sagt, dass der Wagen Unfall frei wäre. Vorne direkt unter dem...
  3. Unfall mit Mazda 3 BK! Wie hoch ist der Schaden?

    Unfall mit Mazda 3 BK! Wie hoch ist der Schaden?: Leider ist mir heute jemand in mein Fahrzeug gefahren. Die Schuldfrage ist eindeutig geklärt, der Verursacher ist sogar ein Arbeitskollege von...
  4. Heute Probefahrt gehabt

    Heute Probefahrt gehabt: hatte Heute mal eine Probefahrt.165Ps Benziner was die eigentliche Fahrerei anbelangt, gibts eigentlich nicht viel zu mäkeln, außer das es...
  5. Neuer Wagen steht an

    Neuer Wagen steht an: Moin mein mittlerweile 12 Jahre alter Wagen soll gegen einen neuen ersetzt werden. Meiner hat aktuell eine Standheizung Webasto ThermoC an Bord...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden