Übermässiger Ölverbrauch Mazda 6 Sport

Diskutiere Übermässiger Ölverbrauch Mazda 6 Sport im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo miteinander! Ich habe da eine Frage... Mein Mazda verbaucht plötzlich ziemlich Öl (5W30).... Meiner ist ein Mazda 6 Sport 166PS, 2005,...

  1. #1 Sneaker, 04.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Hallo miteinander!

    Ich habe da eine Frage... Mein Mazda verbaucht plötzlich ziemlich Öl (5W30).... Meiner ist ein Mazda 6 Sport 166PS, 2005, 125'000km

    Alles trocken, es wird also verbrannt. Sehen tut man aber bei normaler Fahrweise nichts. Auch nichts am Abend, wenn die Lampen von hinten reinleuchten. Verbrauch mehr al 1 L auf 1000km. Früher hat der nix gebraucht. Letztes Jahr mal etwas wenig Öl gehabt (aber keine Warnlampe). Dann stellte ich fest, dass der anfängt zu saufen....

    I hab jetzt die leise Hoffnung es könnten die Ventilschaftdichtungen sein und mit entsprechendem Ölzusatz die Dichtungen dort wieder etwas aufquellen, damit die besser dichten. Passt aber natürlich nur, wenn die Dichtungen auf das Quellmittel (i.d.R. PVC Polymere...) ansprechen...

    Aber wenn man vom Gas geht auch keine Wolke sichtbar, was wiederum nicht für die Dichtungen dort sprechen würde... Einer der letzten Versuche war den Motor im Standgas bis 5000/6000 rpm hochdrehen lassen. Dann kommt eine leichtere Wolke aus nur einem Auspuff. Es muss also mehr oder weniger nur eine Seite (mehr) betroffen sein.

    Kein Öl im Kühlwasser. Kein Wasser im Öl. Sieht alles sauber aus - Ausser dass er Öl säuft...
    Leistung wie am ersten Tag! Läuft auch ruhig im Standgas (Kurbelgehäuseentlüftung sollte also auch passen

    Nimmt man im Standgas den Öleinfülldeckel ab kommt leichter Überdruck raus. Nehme aber an dass das noch ok sein sollte oder? Habe das leider früher nie gemacht um jetzt sagen zu können, ob das "normal" ist.


    Was könnte es noch sein? (ja ich weiss eine ziemlich doofe Frage... aber vielleicht hat ja jemand eine tolle Idee!)

    Beste Grüsse vom Franzl
     
  2. Elric

    Elric Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    22.11.2012
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    M6 III 2.2 (175 PS) Sport-Line Kombi
    Zweitwagen:
    MX-5 2.0 NC
    Der 2.3er ist doch bekannt dafür, dass er Öl braucht. Das war bei meinem damals nicht anders.
    Mal hat er über tausende Kilometer keinen Tropfen gebraucht und dann wiederum zwischen zwei Tankstopps einen halben Liter.
    Beim 2.3er ist Östandkontrolle bei jedem Tanken Pflicht und ebenso immer Öl zum Nachfüllen im Kofferaum.
     
  3. #3 deteringgase, 05.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2016
    deteringgase

    deteringgase Stammgast

    Dabei seit:
    08.12.2015
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    MX 5, ND, 1,5 EL
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Skoda Yeti
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hmm, generell braucht jeder Motor etwas Öl, je nach dem, mal mehr mal weniger.
    Fährst Du viel Kurzstrecke oder wird der Motor bei jeder Fahrt richtig warm? Wird der Motor nicht warm, reichert sich das Öl mit unverbranntem Benzin an, das dann bei warmen Motor relativ schnell wieder verdunstet.
    Ölsorte gewechselt? Beim Umstieg von Ölen auf mineralischer Basis auf synthetischer kann es auch übergangsweise zu einem höheren Verbrauch kommen.
    Munterbleiben, deteringgase!
     
  4. #4 Sneaker, 05.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Ja ich weiss der 2.3 soll etwas Öl brauchen - habe ich (leider) auch schon lesen müssen. Allerdings war das früher nicht so, d. h. bei mir erst ab ca. 115'000km hat das begonnen. Es muss sich also um einen Verschleiss handeln. Tja... nur wo Ölabstreifringe, Ventilschaftdichtungen PCV?

    Ich fahre relativ wenig Kurzstrecke, da ich mit den ÖV zur Arbeit fahre. Also so im Schnitt Strecken zwischen 40 - 80 km sind normal. Ja der Motor wird schon warm, wird kalt auch nicht gedrückt etc.
     
  5. solblo

    solblo Guest

    Probiere mal bitte ein anderes Öl aus, vllt. 5W40 Öl. Das hat bei einigen Wunder geholfen.
     
  6. #6 Nichtraucher, 05.02.2016
    Nichtraucher

    Nichtraucher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    16
    Auto:
    Mazda6 Sport GG Diesel
    Zweitwagen:
    Suzuki GSX-S1000F
    Eher 0W-40 um die Ölabstreifringe freizuspülen und erst dann auf 5W-40 wechseln.
     
  7. #7 Sneaker, 06.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Soviel ich weiss ist für meinen Motor noch ein 10W40 freigegeben. D. h. 5W40 wäre ja eigentlich besser. Ja das mit den Ölabstreifringen ist auch noch eine leise Hoffnung von mir.... mit 40er wird der Schmierfilm bei einem eingefahrenen Motor wohl nicht gerade abreisen...

    @Nichtraucher: Wie lange würdest Du das 0W40 drin lassen? 10'000km?
     
  8. #8 Nichtraucher, 06.02.2016
    Nichtraucher

    Nichtraucher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    16
    Auto:
    Mazda6 Sport GG Diesel
    Zweitwagen:
    Suzuki GSX-S1000F
    Ja, oder mindestens 5000km und Ölverbrauch beobachten! Nur zur Info ich fahre das Aral Super Tronic 0W-40 seit Jahren, Ölverbrauch 0,2L auf 15000km/1J- kein nachfüllen, aber mein Motor ist ja auch nicht verschießen, danach auf 5W-40 MB 229.5 umsteigen.
     
  9. #9 Der C.E., 06.02.2016
    Der C.E.

    Der C.E. Guest

    So..ich übernehme mal aus dem anderen Thread ;)

    Sneaker schrieb: " Salü Chris

    Meiner hat ja zwei Töpfe... Ehrlich gesagt nie richtig druunter geschaut, aber ich nehm an die sind am Krümmer nicht zusammengehängt, sondern 2 Zylinder kommen auf den einen 2 Zylinder kommen auf den anderen Auspuff. Deshalb raucht der eine beim Hochdrehen wesentlich stärker als der andere. ZKD kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden.

    Verlekbte Ölabscheiderringe auch möglich? " Zitat ende.

    Der Wagen hat selbstverständlich eine einflutige Anlage! Heißt, du hast einen 4-1 Krümmer. Der Verlauf trennt sich erst am ESD. Dass da nur etwas aus einem kommt, kann einfach an dem Verlauf liegen.

    Was meinst du mit Ölabscheideringe ? Ich denke du meinst die Kolbenringe. Verklebt, verschlissen.. möglich. Wenn du es genau wissen willst, was die Ursache ist, dann wirst du den Motor öffnen müssen. Ansonsten könntest du ihn auch mal versuchen durchzuspülen; das hilft aber auch nur bedingt, und nur dann, wenn die Ringe tatsächlich verklebt sein sollten. Sowas ist äußerst selten der Fall. Du kannst auch eine Kompressionsmessung durchführen lassen, dann weißt du zumindest schonmal, ob der Fehler von den Ringen her rühren könnte.
     
  10. solblo

    solblo Guest

    Oder eine schöne Fahrt mit vielen, starken Lastwechseln und auch mit Volllastanteilen.

    Es gibt tatsächlich zig Varianten die du jetzt probieren kannst. Anfangen würde ich mit Öl und Kompression messen.
     
  11. #11 Sneaker, 06.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    @Der C.E. Danke betreffend Abgasanlage. Ja eben, das tönt auch vernünftig und eben der Verlauf ist wohl dann entscheidend.

    Ja ich meine die Ölabscheiderringe - nicht die Kolbenringe, das ist etwas anderes. Der Motor des 2.3 (eigentlich ein Fordmotor) hat zwei Kolbenringe für die Kompression und 1 Ölabscheiderring für das Öl. Die sehen auch ganz unterschiedlich aus. Die Kompressionsringe sind massiv, die Ölabscheiderringe sind so "zick-zack"-Metall (ich habs einmal live gesehen, deshalb weiss ich das). Die Kompression scheint i.O. zu sein. Leistung wie eh und je. Obwohl wenn ich es dann messen würde, sähe man ob ein Zylinder tod ist - das stimmt schon. Aber der Motor dreht so schön gleichmässig - auch im Leerlauf, ich glaube fast nicht, dass ich ein Kompressionsproblem habe.

    Aber grundsätzlich möchte ich den Motor nicht zerlegen müssen. Selber habe ich keine Werkstatt mehr und extern geben kostet das am Schluss mehr als der Restwert des Wagens...
     
  12. #12 ImmalovemaGTR, 08.02.2016
    ImmalovemaGTR

    ImmalovemaGTR Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 626 GW 2,0 DITD / RF2A Motor / BJ 99
    Zweitwagen:
    Skoda Fabia II HTP / BZG Motor / BJ 08
    Der 2.3 ist kein Fordmotor! Und einen Ölabstreifring hat jeder Motor. Whatever, ich würde trotz allem tatsächlich mal die Kompression prüfen. Wenn die gut ist, dann ist es vermutlich nichts was sich eindeutig auf eine günstige Art ändern lassen kann. Dann würd ich einfach alles mögliche durchprobieren, z.B. mal anderes Öl fahren wie von anderen schon vorgeschlagen.

    LG, Stefan :)
     
  13. #13 Sneaker, 08.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Ja ich weiss, dass jeder Motor ein Ölabstreifring hat ;-)
    Ich dachte wirklich es ist ein Fordmotor (modifiziert von Mazda). Bist Du sicher, dass es kein F-Motor ist? Bis 2008 war ja Ford am kleinen Autobauer Mazda beteiligt... Muss dann noch einmal schauen. Auf den Blöcken steht teilweise FOMOCO -> dann wäre es eben Ford...
    Bin jetzt mal nicht schneller als 110 gefahren mit etwas mehr Öl. 2mm über Max. Haben wir bei den Sternmotoren so gemacht, damit sich verklebte Ringe gelöst haben, da man dort kein dünnes Öl verwenden konnte (sonst sind die unteren Zylinder noch voller als sie es eh sind). Bis jetzt braucht er kein Öl mehr. Fahre jetzt noch rund 500km so weiter, dann wieder Normallast!
     
  14. #14 deteringgase, 08.02.2016
    deteringgase

    deteringgase Stammgast

    Dabei seit:
    08.12.2015
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    MX 5, ND, 1,5 EL
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Skoda Yeti
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Beim Öl achte darauf, daß es ein synthetisches Öl ist ( wie die SuperTronic-Reihe von Aral ). Wenn es überhaupt einen Öl-Effekt geben sollte, dann eigentlich nur beim Unstieg von mineralölbasiert auf synthetisch.
    Munterbleiben, deteringgase!
     
  15. #15 Der C.E., 08.02.2016
    Der C.E.

    Der C.E. Guest

    Ne, stimmt so nicht.
    Wenn du eine gewisse Undichtigkeit an Dichtelemten hast, kann der Unterschied zwischen einem 0W30 und einem 20W60 schon sehr markant ausfallen ;)
    Des Weiteren steht die Mindestspezifikation fürs Öl im Handbuch. Wieso sollte man also ein Minerlöl einfüllen ? Mir wäre auch kein Motor der neueren Zeit bekannt, der das überhaupt bekommt.
    Vereinzelt noch bei Motorrädern, auf Grund der Kupplungsschmierung.
    Das ist so, wie zu erwähnen, dass drauf zu achten ist, Luft in die Reifen zu füllen und keine Gummibären :D

    @Sneaker, zum Thema Motoren, schau mal in dem Thread http://www.mazda-forum.info/mazda-allgemein/10181-baut-mazda-eigentlich-selbst-motoren.html ....da habe ich was bezüglich Mazda-und Ford-Motoren geschrieben.
     
  16. #16 Sneaker, 08.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Danke Chris - ja ich behaupte auch nicht viel anderes - sehe das gleich... So wie viele Einspritzpumpen alle vom gleichen Hersteller kommen ;-)
    Nehme nur synthetisches Öl - weiss nicht was die Garage genommen hatt. Aber ich erlaube mir jetzt das Öl mitzuliefern. Bei meinem Motor (Irrtum vorbehalten - müsste das noch einmal nachlesen) ist alternativ zu 5W30 auch 10W40 zugelassen. Detailspezifikationen findet man im Handbuch...
     
  17. #17 deteringgase, 08.02.2016
    deteringgase

    deteringgase Stammgast

    Dabei seit:
    08.12.2015
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    MX 5, ND, 1,5 EL
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Skoda Yeti
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hmm, ich bringe auch schon lange zur Inspektion und Ölwechsel in der Mazda-Werkstatt mein eigenes Öl mit. Das ist zum einen deutlich preisgünstiger und ich weiß, was drin ist. Bei Mazda ist das weniger problematisch, aber bei freien Werkstätten schon öfter.
    Munterbleiben, deteringgase!
     
  18. #18 Sneaker, 08.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Und wenns in D schon günstiger ist, dann könnt ihr euch vorstellen, was wir hier bezahlen. Ohne grossen Mehrwert (zum Öleinfüllen brauche ich keinen hochbezahlten Ingenieur - Mengeneinstellung macht heute der Ölautomat alleine). Ich bestelle mein Markenöl direkt im Internet und bekomme es vor die Tür geliefert. Schnell und super bequem - nur kontrollieren und nachfüllen muss ich noch selber ;-) (und das mache ich auch lieber selber...).
     
  19. #19 Jack185, 08.02.2016
    Jack185

    Jack185 Stammgast

    Dabei seit:
    26.02.2015
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3BL 2.2 MZR-CD SportsLine Crystal White Pearl
    KFZ-Kennzeichen:
    Der Benz meiner Frau hat mit 5W30 auch einen deutlich höheren Ölverbrauch gehabt. Habe auf 5W40 umgestellt. Nun verbraucht er nur noch 0,5 Liter auf 15.000 km.
     
  20. #20 Sneaker, 08.02.2016
    Sneaker

    Sneaker Neuling

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.3 Sport
    Zweitwagen:
    Starlet 1.4 (von meiner Frau)
    Yeahhhh das wäre auch mein Wunschwert! 0.5 L auf 15'000km!
     
Thema: Übermässiger Ölverbrauch Mazda 6 Sport
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 6 gy ölabscheider

    ,
  2. Mazda 6 gy ölverbrauch

    ,
  3. zylinderlaufbuchsen mazda 6 gy

    ,
  4. mszda 6 starker ölverbrauch,
  5. mazda älverbrauvh,
  6. öl verbaruch mazda 6 2011,
  7. mazda 6 2.3 hoher ölverbrauch,
  8. mazda 6 gas ölverbrauch,
  9. was für oel für mazda 6 sport,
  10. ölverlust mazda 3 6 Zylinder,
  11. Mazda 6 2.3 Motor qualmt und Ölverbrauch hoch
Die Seite wird geladen...

Übermässiger Ölverbrauch Mazda 6 Sport - Ähnliche Themen

  1. Mazda5 (CR) Mazda 5 CR 143 PS springt nach Einspritzdüsenwechsel nicht an!! Mazda-Werkstatt weis nicht weiter!

    Mazda 5 CR 143 PS springt nach Einspritzdüsenwechsel nicht an!! Mazda-Werkstatt weis nicht weiter!: HILLLFFEEEEE Hallo Liebe Mazda Freunde, Diesel Modell CR 143 PS Bj 2008 das Auto steht noch immer in der Werksatt. Bis jetzt haben die die...
  2. Mazda3 (BM) Mazda 3 original Tieferlegung und Zubehörfelgen

    Mazda 3 original Tieferlegung und Zubehörfelgen: Hallo, war heute beim TÜV und habe keine Bescheinigung bekommen (einmal wegen Bremsen und einmal wegen Rädern / Tieferlegung). Daher jetzt meine...
  3. Mazda3 (BM) Mazda 3 Tankvolumen

    Mazda 3 Tankvolumen: Hallo lieber Forennutzer, ich komme mal direkt zur Sache. Ich habe einen Mazda 3 G-165 Bj. 2017 der lt. Fahrzeugschein und Wikipedia ein...
  4. Umrüstung Mazda 3 EZ 06.14. auf LED

    Umrüstung Mazda 3 EZ 06.14. auf LED: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und dies ist mein erster Beitrag. Da ich sehr viel im Dunkeln unterwegs bin, überlege ich, Abblend-,...
  5. KeyShell in Magmarot für Mazda3 und Mazda CX-30!

    KeyShell in Magmarot für Mazda3 und Mazda CX-30!: Ich biete hier einen originalen Selective KeyShell aus Japan in der Farbe Magmarot an. Der Artikel ist völlig neu und unbenutzt. Passend für die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden