Ständig Probleme mit Bremsen 323 F BA

Diskutiere Ständig Probleme mit Bremsen 323 F BA im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo. Habe seit 1 Jahr nen Mazda 323 F BA und seit dieser Zeit ständig Probleme mit den Bremsen. War jetzt schon 3 x in der Werkstatt, weil die...

  1. #1 323-Lady86, 15.05.2007
    323-Lady86

    323-Lady86 Guest

    Hallo.
    Habe seit 1 Jahr nen Mazda 323 F BA
    und seit dieser Zeit ständig Probleme mit den Bremsen. War jetzt schon 3 x in der Werkstatt, weil die Bremsen fest waren. :x kostet jedesmal wieder Geld.

    2x hintere rechte und 1 x beide vorderen.

    Seit dem letzten Werkstattbesuch ist eine unwucht beim Bremsen da, wer hat ähnliche Probleme bzw. schon mal solche gehabt?

    Zur Zeit hab ich ihn wieder in der Werkstatt, soll der jetzt endlich mal richten (hoffe das mein Auto endlich ruhe findet)

    An was kann das liegen???

    Moni
     
  2. #2 Schurik29a, 16.05.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Moin,
    wenn die Bremsen fest sind, kann das vorn am Sattel liegen. Ein neuer Sattel kostet im Zubehör etwa 90 € (über Internet bestimmt günstiger). Hinten hast Du Trommelbremsen? Da kann es am Zylinder liegen - weiß aber nicht was das kostet und selber machen nur wenn Erfahrung da ist.
    Das die Scheiben eine Unwucht bekommen ist bei festen Bremsen normal. Die Klötze schleifen an der Scheibe - diese wird zu heiß und verzieht sich.
    Wenn meine Vermutung richtig ist, solltest Du einmal tief in die Tasche greifen und die Bremsen vorn komplett (Sattel, Scheibe, Beläge) neu machen und hinten jemanden fragen, der sich mit Trommelbremsen (wenn es welche sind) auskennt. Hast Du hinten auch Scheibenbremsen, dann wie vorn.
    Und Du solltest evtl die Werkstatt wechseln - vorausgesetzt ich liege richtig mit meiner Vermutung. Das bekommst Du raus, indem Du zu einer anderen Werkstatt fährst, denen das Problem schilderst und schauen lässt. Bin gespannt was dann gesagt wird.
    Gruß Schurik
     
  3. Jimbo

    Jimbo Stammgast

    Dabei seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA 1.5
    KFZ-Kennzeichen:
    Also das mit den festen Bremsen hatte ich auch mal.
    Habs nur per Zufall gemerkt...zum Glück. Vorne waren die Klötze auf ca. 1 mm runter...eine Vollbremsung aus hoher Geschwindigkeit und da hätte es das gewesen sein können.
    Hab mir dann neue Klötze draufziehen lassen und ganz wichtig die Bremsen "gangbar" gemacht. Laut Aussage des Meisters passiert das bei Mazda wohl des öfteren mal.
    Das "Gangbar-machen" sollte dann ca. 1 Jahr halten, dann geht wieder los.

    Hinten dürften auf jeden Fall Trommelbremsen drin sein....scheint ja n 1.5er zu sein.
     
  4. #4 Matti782, 16.05.2007
    Matti782

    Matti782 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GE 2.0 Sedan 16V Bj.1993 [7118;439]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323C BA
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Japps...das kenn ich auch mit den festgegammelten Bremssatteln. Is kein großes Ding die wieder gängig zu machen. Rad ab, bremssattel nach hinten hauen, Gummimanchette bissl zurückschieben und soviel WD40 rein wie geht und wieder zu. Das mach ich jeden Monat mal und mittlerweile sind se wieder gängig.
    Die beste Lösung wären natürlich neue Bremssattel aber die kosten richtig Geld aber halten dafür länger als nen Jahr ;)
     
  5. Strobe

    Strobe Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Stark, eine Marke zu haben, wo die Bremsen Schwachstellen sind. :p
    Bei einem Service wollte der Freundliche unbedingt die hinteren Bremsen (Sättel, Scheiben und Beläge) wechseln. Da er kein Pickerl mehr hergeben wollte, wurde dieses dann auch autorisiert.
    500 Euro später ging mir die Karre dann auf der Autobahn fast in Flammen auf!! :o

    Nachdem mir der Profi dann auch noch erklären wollte, dass ich mir das eingebildet habe und nichts reparieren wollte, war es wirklich schon zu viel. Darauf hab ich ihn auf die Handbremseneinstellung hingewiesen, nachdem er leichtgängige Zylinder angepriesen hatte und er sah sich die Karre noch mal an...

    Wer hätte das gedacht, es war die HB falsch eingestellt, was ein schleifen mit sich brachte. :?

    Grüße Strobe
     
  6. #6 danielmaik, 16.05.2007
    danielmaik

    danielmaik Stammgast

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 BG GT
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626 GE 2.0i Postert und Xedos6 2.0V6 103KW
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    tja da sollte man sich doch lieber nach einer anderen werkstatt umschauen wenn die Handbremse zu straff eingestellt war da hatte der mechaniker absolut keine ahnung oder es war beabsichtigt damit man schneller wieder in die werkstatt zurückkommt um neue bremsen zu bekommen machen andere firmen auch gerne.
     
  7. #7 Matti782, 16.05.2007
    Matti782

    Matti782 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GE 2.0 Sedan 16V Bj.1993 [7118;439]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323C BA
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Da sag ich nur eins: Macht so viel wie möglich selber, kauft euch nen Rep. Buch über euer Auto. Da steht das Meiste. Motor mach ich zwar fast nichts selber ausser Ölwechsel oder so, aber wenn mans selber macht,weiß man was man hat...und mit dem Buch als Hilfe gehts besser weils Alles drin steht...
     
  8. Strobe

    Strobe Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Guter Ansatz, für meine Karre gibt es ein solches Buch leider nicht. Habe hier schon ein Thread aufgemacht und habe nur viele Leidensgenossen gefunden, aber kein Buch.
    Andererseits fehlt mir meist schlicht die Zeit.

    In der Stadt gehen mir bald die Werkstätten aus. Mein Dad hat die Letzte gekickt (ich damit natürlich auch) weil sie sich wegen einer nicht alltäglichen Garantieleistung gewehrt haben.

    Ich überlege zur Frecheren und Teureren zurückzugehen, statt bei der ich-zock-sie-ab und zünd-sie-an Werkstatt zu bleiben. :)
     
  9. #9 danielmaik, 16.05.2007
    danielmaik

    danielmaik Stammgast

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 BG GT
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626 GE 2.0i Postert und Xedos6 2.0V6 103KW
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    selber machen oder werrkstatt anbrüllen

    tja genau entweder ihr macht das selber oder ihr schreit mal anständig den meister an wo gibt es denn sowas das eure werkstätten so ein scheiß bauen und ihr dafür auch noch bezahlt die letzte werkstatt die nach einem getriebewechsel beide radlager und abs sensoren vorne zerstörten hatten, haben den schaden auch bezahlt natürlich musste ich da auch erstmal auf den tisch hauen da die, die kohle auch noch für die teile haben wollten ausserdem gibt es auch noch sowas wie nen verbraucherschutz und mazda deutschland die sich es nicht leisten können kunden zu verlieren da ihre werkstätten schlumpern ich habe selber zwei mazda und da reicht es beim wechsel der reifen winter-sommer oder andersrum ein spritzer öl drauf und gut allerdings ist das alte problem von mazda bei mir auch da bremssättel hinten was ich aber gut in griff habe.
     
  10. #10 323-Lady86, 17.05.2007
    323-Lady86

    323-Lady86 Guest

    Nach erneutem Werkstattbesuch

    Danke für euere Erfahrung und Tipps!

    Da ich aber noch 1 Jahr Garantie habe (leider in dieser Werkstatt), hab ich das Auto ja schließlich erneut hingefahren und mich beschwert, dass seit seiner letzten Reperatur diese Probleme extrem aufgetaucht sind.

    Erst wolltens mich vertrösten, aber das hab ich mir nicht gefallen lassen.
    Entweder er richtets oder ich geh in ne andere Werkstatt, wobei er dann die Rechnung bekommt. Dann auf einmal gings. Hab das Auto über Nacht dort gelassen.

    Gestern Abend der Anruf... mein Auto wäre fertig.

    --> hingefahren, Testfahrt!
    --> wunderbar auf einmal,
    konnte er das Auto in einem beschwerdelosen Zustand zurückgeben... :D

    selbst die Handbremse funktioniert wieder super, die ging seit dem ich das Auto hatte fast gar nicht.

    (die Frage ist wielang ich beschwerdefrei fahren werde, bis zum nächsten Streik meines Autos!?!)

    Ansonsten muss ich doch zu einer anderen Werkstatt wechseln, bzw. es selber machen.
     
  11. #11 Projekt-FBA, 17.05.2007
    Projekt-FBA

    Projekt-FBA Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    91er Subaru Legacy Turbo
    Zweitwagen:
    Mazda 323F BA 1,5L
    Hab meinen jetzt seit einem Jahr und hatte noch keine Probleme damit, werde demnächst komplett Inspektion machen lassen und mal hören was bei rum kommt. Ist vllt nur bei älteren Baujahren (Meiner ist 1998)
     
  12. #12 Motorick, 17.05.2007
    Motorick

    Motorick Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323F (BG) 1,8 16V
    KFZ-Kennzeichen:
    Das Bremsen mal fest gehen, kann eigentlich bei jedem (älteren) Auto mal vorkommen.
    Aber eh das der Fall ist, ist eigentlich die Zeit immer ran für neu Beläge. Das Problem ist nur, dass viele Werkstätten aus Zeit- und Geldgründen wirklich nur fix neue Beläge rein machen. Man sollte aber auch gleich alles mit sauber machen und zwar richtig. Der ganze alte Bremsstaub muss mit raus. Sonst sammelt sich ja immer mehr an und irgendwann geht die Bremse fest.
    Gleich alles neu zu kaufen find ich übertrieben.
    Man muss die Bremsanlage nur mal zerlegen und alles schön sauber machen. Auch mit prüfen, ob die Schiebehülsen schön leichtgängig sind. Ansonsten rausziehen, schön sauber machen und mit Gleitpaste oder Kupferpaste wieder einsetzen. An die Stellen, wo die Bremsklötzer im Träger bzw. Sattel langlaufen solltest du auch noch etwas Keramikspray oder Kupferpaste ran machen.
    Mit Kupferpaste aber aufpassen, falls der ABS-Sensor in der Nähe sitzt.
    Keramikspray ist da besser.
    Auch noch nen Blick auf die Gummimanchette um den Druckzylinder mit werfen, ob die kaputt ist.
    Dann alles wieder zusammenbauen und fertig.
    So hatte ich noch nie Probleme mit festen Bremsen...

    Gruß
     
  13. Strobe

    Strobe Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Mein Mazda ist ein BJ 2001, also zum Thema eher die älteren. Qualität leidet öfters umso mehr, je neuer die Karre ist. :?
     
  14. #14 da_user, 17.05.2007
    da_user

    da_user Guest

    Naja.. nicht nur alte Autos, auch gern neuere (Peugeot 206, Ford Focus).

    Ich muss bei gelegenheit auch mal die Bremsen prüfen, wird ein Spaß werden ^^
     
  15. #15 Kolobok, 17.05.2007
    Kolobok

    Kolobok Guest

    Die Werkstatt, bei denen du Garantie hast, soll dir auch die Bremssattel an den Hinterren Bremsen neu machen. Die sollen nicht die Wirkung , sondern die Ursache reparieren. Ist doch ein Fall für die Garantie , oder ?
     
  16. #16 323-Lady86, 18.05.2007
    323-Lady86

    323-Lady86 Guest

    Also jetz wart ich mal ab wenn die Rechnung kommt :)

    ob er überhaupt was verlangt. Denn schließlich war es seine Schuld, wieso ich Probleme hatte mit Bremsen, nachdem ja eigentlich die Bremsen gemacht wurden (+ Sommerreifen umsonst aufziehen)

    Zuvor hatte ich ja keine Probleme.

    Laut seiner Aussage hat er jetzt alle Bremsen gereinigt und gerichtet,... bin ich ja mal gespannt... ;)
     
  17. #17 Schurik29a, 21.05.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Hehe, ich auch ;)
    Ne Rechnung dürfte dafür nicht kommen.

    Gruß Schurik
     
  18. #18 Methusalix, 26.05.2007
    Methusalix

    Methusalix Einsteiger

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323F
    Zweitwagen:
    Fiat Tempra, Smart42cabrio cdi, Yamaha V-max.
    Guten Tag!

    Werte Forumsmitglieder!
    Habe, da mir ein wunderschöner 323 BG-5HB BJ 1989 zu meiner Sammlung "zugewachsen" ist, bevor ich mich über die unwuchtigen Bremsen mache, zunächst im Net umgesehen, Euch gefunden und meine Vermutung durch Euch bestätigt bekommen....(muß wohl eine Festsattelbremse sein?)
    Warum nicht zu einem weiteren Markenforum stoßen, zumal es hier artig und manierlich zugehen dürfte?

    Grüße an die Mazdatistas, morgen weiß ich mehr,..denke ich werde die Bremsscheiben abdrehen müssen....

    Euer neugefangter;-)
    Methusalix
     
  19. #19 Schurik29a, 27.05.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Hallo und herzlich Willkommen :p
    Vielen Dank für das Kompliment 8) das freut und sehr!

    Wünsche Dir viel Spaß mit Deinem 323 und hier im Forum

    Gruß Schurik
     
  20. #20 Methusalix, 27.05.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.05.2007
    Methusalix

    Methusalix Einsteiger

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323F
    Zweitwagen:
    Fiat Tempra, Smart42cabrio cdi, Yamaha V-max.
    Fühle mich gerne aufgnommen!

    Grüß Dich werter Begrüßer!

    Also nix ists, mit Festsattelbremse....Gott sei Dank, aber so etwas von dürftiger Führung ( 2 x festgefressen) der Bremssättel habe ich aber auch noch niemals gesehen.
    Hätten die Brüder um die Ecke mal bei Toyota nachgesehen......

    Naja, fertig geworden, Bremsscheiben keinen Schlag, die Karre geht wie eine Rakete.
    Hab Freude damit ....und mit Euch!
     
Thema: Ständig Probleme mit Bremsen 323 F BA
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Ford Focus Bremsen hinten schleifen beim bremsen

    ,
  2. bremsen gängig machen mazda

Die Seite wird geladen...

Ständig Probleme mit Bremsen 323 F BA - Ähnliche Themen

  1. Suche Dachantenne 323 BF1

    Suche Dachantenne 323 BF1: [IMG] Suche für meinen 323 BF1 dringend die Originale Dachantenne von Mazda Bitte bietet mir alles an gern auch per Whattsapp...
  2. Alufelgen Mazda 323 BW

    Alufelgen Mazda 323 BW: Suche für meinen 323 BW Kombi noch originale Alufelgen. Sollten also 13 Zoll sein, Lochkreis 4x114,3, die die vom BG passen leider nicht, der hat...
  3. 323 (BG) Bremse flötet beim Auslösen

    Bremse flötet beim Auslösen: Habe einen 1993 BG Automatik und habe bemerkt, dass die Bremse beim Auslösen kurz leise flötet. Mit flöten meine ich das auch so, es ist kein...
  4. Hinterachsfahrwerk 323 = MX-3?

    Hinterachsfahrwerk 323 = MX-3?: Hallo liebe Gemeinde, wie weit ist die Hinterachse vom 323 (F) identisch mit der vom MX-3 Facelift? Ich brauche dringend einen günstigen rechten...
  5. Mein 323 FA

    Mein 323 FA: Habe einen 323 FA4 stehen, der auf seine Wiederbelebung wartet. Ist ein 81er 1300er. Mein Vater hatte, wie schon erwähnt einen 81er FA4 Kombi...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden