RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin

Diskutiere RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Hallo Forengemeinde, mein Fahrzeug ist ein Mazda 3 BP G122 mit Erstzulassung 03.2020. Ich hatte mir nachträglich hochwertige Winterräder gekauft...
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #1

Jinba-Ittai

Einsteiger
Dabei seit
11.04.2021
Beiträge
22
Zustimmungen
6
Auto
Mazda 3 BP G122 Selection
Hallo Forengemeinde, mein Fahrzeug ist ein Mazda 3 BP G122 mit Erstzulassung 03.2020. Ich hatte mir nachträglich hochwertige Winterräder gekauft, diese sind nicht von Mazda.
Nachdem meine Mazda-Vertragswerkstatt die Räder letzten Winter montiert hatte, kam es nach ca. 200 km zu einer Fehlermeldung bzgl. des RDKS. Die Werkstatt hat den Fehler dann "zurück gesetzt" , er tauchte aber nach einigen Tagen erneut auf.

Ich hatte damals Kontakt zum Händler der Winterräder aufgenommer, dieser schickte mir leihweise ein Gerät zur Kalibrierung des Bordcomputers (?) auf die vom ihm verbauten Sensoren. Es wäre angeblich nur eine Einstellungssache, dass die Sensoren vom Fahrzeug korrekt erkannt werden können.

Meine Werkstatt hat den Einsatz des Gerätes dankend abgelehnt, so eines hätten sie selbst. Dann war auch schon wieder Frühjahr, die Sommerräder kamen drauf und das Problem verlor an Bedeutung. Meine Werkstatt sagte mir noch, dass sie es beim nächsten Wechsel hinbekommen würden, da sie nun wüssten, dass es Fremd-sensoren in den Winterrädern seien...

Als ich meinen Wagen vor einigen Wochen nun wieder habe umrüsten lassen, sprach meine Werkstatt plötzlich davon, dass wenn der Fehler wieder auftauchen würde, ich mir original Mazda-Sensoren kaufen müsse, sie könnten ansonsten nichts tun. Mehrere 100 Kilometer Fahrt tat sich auch nichts, aber vor einigen Tagen tauchte der Fehler doch wieder auf.

Da ich (leider) in dieser Sache etwas an der Kompetenz meiner Werkstatt zweifele, die ansonsten einen guten Job macht: Kann es sein, dass Händler RDKS-Sensoren verkaufen, die sich nicht mit einem Mazda "paaren" lassen? Ich hatte bei der Bestellung der Winterräder natürlich meinen exakten Fahrzeugtyp angegeben.

Danke für Euren Input!
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #2
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Ist schon seltsam, dass der Reifenhändler damals ein "Gerät zur Kalibrierung des Bordcomputers" schicken wollte? Nicht der BoCu, sondern die verwendeten (Standard-)Sensoren müssen auf den M3 BP kalibriert werden per Gerät. Ob der Reifenhändler dies nicht gewusst hat? Oder hatte er spezielle "voreingestellte" Sensoren eingebaut? Die werden von so manchen Hersteller ja auch angeboten. Bei Bestellung ist immer der genaue Fahrzeugtyp anzugeben. Oder wurden gar falsche Sensoren der Vorgängertypen eingebaut?

Welche Fehlermeldung kommt denn? Falsche oder keine Luftdruck-Angaben ... oder eine Systemfehlermeldung vom Bordcomputer?

Lies dazu mal die Beiträge Hier und auch Diesen Beitrag , sowie die weiteren Beiträge aus dem Thema.

Klartext: korrekte Sensoren (für M3 BP ab Bauj. 3/2019) können ohne Demontage angelernt werden, sie müssen dann entsprechend auch im System angemeldet werden. Dies ist für jeden Reifenhändler mit seinem "Anlerngerät" und mit der korrekten Software machbar. Der Mazdahändler hat so ein Gerät vielleicht gar nicht, da er höchstwahrscheinlich die orig. Mazda RDKS-Sensoren BDEL-37-140 einbaut.
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #3

Jinba-Ittai

Einsteiger
Dabei seit
11.04.2021
Beiträge
22
Zustimmungen
6
Auto
Mazda 3 BP G122 Selection
Moin Skyhessen, vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort!
Das mit dem Bordcomputer war meine eigene laienhafte Ausdrucksweise, sorry (daher auch das Fragezeichen in Klammern). Ich habe gerade noch einmal nachgelesen, so hatte der Reifenhändler es nicht ausgedrückt.

Der Reifenhändler hat die Sensoren über einen Zulieferer bezogen, dieser hatte dann damals auch das Programmiergerät geschickt.

Wenn ich Dich richtig verstehe, sind es die verbauten RDKS-Sensoren in den Rädern, die programmiert werden müssen, nicht das Fahrzeug selbst.
Ich kann also wohl davon ausgehen, dass mir der Händler keine BDEL-37-140 eingebaut hat (weil diese ohne Anlernprozess laufen würden) und seine Drittanbieter-Sensoren falsch programmiert hat?
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #4
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Falsche Programmierung der Sensoren ist am nahe liegendsten. Wenn er noch das Programm (Software) für Mazda 3 BN oder alt-BL verwendet hat, ist dies schief gelaufen. Er muss zwingend die aktualisierte Software für den 3BP oder auch CX30 zur Kalibrierung/Einstellung bei Standard-Sensoren anwenden.

Die 3er BM/BL Baujahr 10/2013 bis Ende 2016 benötigten keine aktiven RDKS-Sensoren.
Deren System lief PASSIV über das ABS. Eigentlich schade, dass Mazda nicht dabei geblieben ist, aber ich meine der Gesetzgeber hätte diese Änderung vorgegeben?
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #5
Disquo

Disquo

Dabei seit
17.10.2019
Beiträge
7
Zustimmungen
2
Habe für die Wintersaison auch Fremdräder mit deren RDKS Sensoren eingebaut. Die Kalibrierung lief erstaunlich schnell und eine Fehlermeldung kam noch nicht.
Ab wieviel Druckverlust meldet sich eigentlich der Sensor? Wie oft kontrolliert ihr den Reifendruck nochmal zusätzlich an der Tanke? Wenn ich den Druck über den BC anschaue verändert der sich kaum, maximal 0,1bar nach vielen Monaten.
Das bin ich von meinem alten Polo ohne Sensoren nicht gewohnt, da musst ich öfter ran.
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #6

WaltZucher

Dabei seit
30.11.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Moin Skyhessen, vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort!
Das mit dem Bordcomputer war meine eigene laienhafte Ausdrucksweise, sorry (daher auch das Fragezeichen in Klammern). Ich habe gerade noch einmal nachgelesen, so hatte der Reifenhändler es nicht ausgedrückt.

Der Reifenhändler hat die Sensoren über einen Zulieferer bezogen, dieser hatte dann damals auch das Programmiergerät geschickt.

Wenn ich Dich richtig verstehe, sind es die verbauten RDKS-Sensoren in den Rädern, die programmiert werden müssen, nicht das Fahrzeug selbst.
Ich kann also wohl davon ausgehen, dass mir der Händler keine BDEL-37-140 eingebaut hat (weil diese ohne Anlernprozess laufen würden) und seine Drittanbieter-Sensoren falsch programmiert hat?
r muss zwingend die aktualisierte Software für den 3BP oder auch CX30 zur Kalibrierung/Einstellung bei Standard-Sensoren anwenden.

Die 3er BM/BL Baujahr 10/2013 bis Ende 2016 benötigten keine aktiven RDKS-Sensoren.
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #7
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Ab wieviel Druckverlust meldet sich eigentlich der Sensor?
Ich hatte bisher 1x eine Warnmeldung. Da war der Druck lt. Anzeige um 0,3 bar abgefallen, auf 2,2bar anstatt den eingefüllten 2,5 bar.

Das eigentlich seltsame daran war: Druckverlust nur auf einer Seite, aber für Vorne und Hinten angezeigt.
Nach einigen KM Fahrt zur nächsten Tanke habe ich dann auf dieser Seite "nur 0,15bar" nachfüllen müssen? Dies war wohl der tatsächliche Druckverlust gewesen. Aber da der Wagen auf der Seite nach einer kalten Nacht schattig stand, die andere Seite von der Sonne angestrahlt wurde, gab es wohl diese erhöhte Differenzen, welche die Sensoren dann zur Meldung veranlassten. Jedenfalls war nach dem Luftdruck angleichen auf 2,5 bar bei allen 4 Räder der Spuk vorbei.
Ergo: bei kaltem Wetter und einem "Arbeits-Luftdruck" knapp vor der Meldegrenze kann es morgens beim Kaltstart passieren, dass eine Warnmeldung zum Luftdruck kommt.

Generell frage ich jetzt so alle 3-4 Wochen via Einstellmenü den Luftdruckstand der 4 Reifen ab. Bei Verlust oder Differenzen geht´s gleich an die nächste Tanke.
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #8

WaltZucher

Dabei seit
30.11.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ich hatte bisher 1x eine Warnmeldung. Da war der Druck lt. Anzeige um 0,3 bar abgefallen, auf 2,2bar anstatt den eingefüllten 2,5 bar.

Das eigentlich seltsame daran war: Druckverlust nur auf einer Seite, aber für Vorne und Hinten angezeigt.
Nach einigen KM Fahrt zur nächsten Tanke habe ich dann auf dieser Seite "nur 0,15bar" nachfüllen müssen? Dies war wohl der tatsächliche Druckverlust gewesen. Aber da der Wagen auf der Seite nach einer kalten Nacht schattig stand, die andere Seite von der Sonne angestrahlt wurde, gab es wohl diese erhöhte Differenzen, welche die Sensoren dann zur veranlassten. Jedenfalls war nach dem Luftdruck angleichen auf 2,5 bar bei allen 4 Räder der Spuk vorbei.
Ergo: bei kaltem Wetter und einem "Arbeits-Luftdruck" knapp vor der Meldegrenze kann es morgens beim Kaltstart passieren, dass eine Warnmeldung zum Luftdruck kommt. Taxi Zum Flughafen Wien Schwechat | Flughafen-Wien.Taxi

Generell frage ich jetzt so alle 3-4 Wochen via Einstellmenü den Luftdruckstand der 4 Reifen ab. Bei Verlust oder Differenzen geht´s gleich an die nächste Tanke.
Deren System lief PASSIV über das ABS. Eigentlich schade, dass Mazda nicht dabei geblieben ist, aber ich meine der Gesetzgeber hätte diese Änderung vorgegeben?
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #9
Markus

Markus

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
15.03.2007
Beiträge
3.775
Zustimmungen
254
Ort
Erfurt
Auto
Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
Zweitwagen
Triumph T100 black
VW hat auch nur passive Systeme soweit ich weiß.
Der Nachteil da ist, wenn alle 4 Räder über die Zeit gleichzeitig Luft verlieren, das System trotzdem keinen Fehler anzeigt, man muss also trotzdem immer mal den Druck kontrollieren.
Das wissen bzw machen halt viele nicht und fahren dadurch mit zu wenig Luft
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #10

WaltZucher

Dabei seit
30.11.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
VW hat auch nur passive Systeme soweit ich weiß.
Der Nachteil da ist, wenn alle 4 Räder über die Zeit gleichzeitig Luft https://www.flughafen-wien.taxi/taxi-vom-flughafen/ , das System trotzdem keinen Fehler anzeigt, man muss also trotzdem immer mal den Druck kontrollieren.
Das wissen bzw machen halt viele nicht und fahren dadurch mit zu wenig Luft
Das stimmt, viele passive Reifendrucküberwachungssysteme sind nur dazu in der Lage, den Reifendruck zu messen, wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Dies bedeutet, dass das System möglicherweise keine Fehlermeldung anzeigt, wenn alle Räder gleichzeitig Luft verlieren, wenn das Fahrzeug stillsteht. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Reifendruck regelmäßig manuell zu überprüfen, insbesondere vor längeren Fahrten. Einige neuere Fahrzeuge verfügen jedoch über aktive Reifendrucküberwachungssysteme, die den Reifendruck kontinuierlich überwachen, auch wenn das Fahrzeug stillsteht. Diese Systeme können in der Lage sein, den Fahrer zu benachrichtigen, wenn ein Reifen Luft verliert, selbst wenn das Fahrzeug nicht in Bewegung ist. Es ist wichtig, sich über die Funktionen und Einschränkungen des Reifendruck
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #11
V-N-V

V-N-V

Einsteiger
Dabei seit
16.08.2022
Beiträge
49
Zustimmungen
2
Ort
Mönchengladbach
Auto
Mazda 3 SKYACTIV-G 120 EXCLUSIVE-LINE (2018/BN)
...Wenn er noch das Programm (Software) für Mazda 3 BN oder ...

Ich bin mir relativ sicher das mein BN ebenfalls noch passiv über die ABS Sensoren "misst" - zudem hat der BN auch noch den Schalter zum "justieren".
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #12

s-ok

Mazda-Forum User
Dabei seit
23.11.2020
Beiträge
292
Zustimmungen
132
Auto
M3 BN G165
Der BN hat passive Sensoren. Dort wird kein Luftdruck gemessen. Es wird lediglich die Raddrehzahl gemessen.
Wenn diese überlängeren Zeitraum an einem Rad abweicht, gibt es die Warnmeldung.
Dieses System hat leider einen massiven Schwachpunkt. Es ist darauf angewiesen, dass das Profil der Reifen einer Achse möglichst gleichmäßig abgefahren ist. Hat man einen Platten und der Reifen muss getauscht werden und der andere Reifen der Achse ist schon zu abgefahren, kann es dazu führen, dass beide Reifen der Achse getauscht werden müssen.
Ich hatte das schon...fast. Profilhöhenunterschied (neuer Reifen-alter Reifen) war nur 1mm und trotzdem kam 2 mal nach dem Wechsel die Reifendruckkontrolle, dann nicht mehr..?!
Der Typ vom Reifenservice hat mir gesagt, dass es Fahrzeuge gibt (ich glaube er hat u.a. Audi erwähnt) mit 4 Rad-Antrieb, die dieses System nutzen, da kann es passieren, dass sogar alle 4 Reifen getauscht werden müssen. Bei meinem Mazda ist wohl die Messung nur pro Achse.
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #13
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Jau, dies ist so, auch mit dem BN ----> klick
Die normale Warnschwelle des indirekten RDKS lag meines Wissens bei einer Differenz von - 0,5bar auf einer Achse, während sie bei den direkten Systemen bei - 0,3 bar bei einem Reifen zu liegen scheint?
Jedenfalls hatte ich bisher 1x Alarm an meinem CX30, bei 2,2 bar auf einem Vorderrad, rundum Soll-Füllung war 2,5 bar.
 
  • RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin Beitrag #14
Markus

Markus

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
15.03.2007
Beiträge
3.775
Zustimmungen
254
Ort
Erfurt
Auto
Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
Zweitwagen
Triumph T100 black
Jau, dies ist so, auch mit dem BN ----> klick
Die normale Warnschwelle des indirekten RDKS lag meines Wissens bei einer Differenz von - 0,5bar auf einer Achse, während sie bei den direkten Systemen bei - 0,3 bar bei einem Reifen zu liegen scheint?
Jedenfalls hatte ich bisher 1x Alarm an meinem CX30, bei 2,2 bar auf einem Vorderrad, rundum Soll-Füllung war 2,5 bar.
Also pro Rad reichen beim BN auch schon mal 0,1 bar, im Vergleich zum anderen der gleichen Achse, inwieweit ein Unterschied von der Vorderachse zur Hinterachse gemessen wird, weiß ich gar nicht aber der müsste dann schon recht groß sein. Kann ich mir aber nicht vorstellen da das ja teilweise gewollt ist.
 
Thema:

RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin

RDKS und die Werkstatt bekommt's nicht hin - Ähnliche Themen

RDKS TPMS für CX-30: Hallo, ich habe mir für meinen CX-30 selbst Winterreifen und Felgen zusammengestellt. Nach etwas Recherche auch die entsprechenden RDKS Sensoren...
Mazda3 (BL) Dauer-Werkstattbesuche - Luftmengenmesser & Leistungsverlust: Hallo zusammen, erstmal wünsche ich euch ein frohes neues Jahr! ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! Wir haben im Oktober'18 einen gebrauchten...
Mazda5 (CR) Kaufberatung Mazda5 CR 2005 - 2010: Kaufberatung Mazda 5 CR 2005-2010: Was man über gebrauchte Schrankwände wissen sollte Vorwort Die Auswahl gebrauchter Schrankwände ist aufgrund...
Mazda 6 DPF Kosten 3000 Euro!!!: Hallo! Wir haben heute von der Werkstatt die Mitteilung bekommen, dass unser Mazda 6 BJ 08/06 einen defekten DPF hat und wir dafür trotz...
Motorschaden: Hallo zusammen Ich muss mal Luft machen. Ich fahre einen Mazda 6 Diesel Bj. 2007. Am Freitag den 17 Dezember 2010 habe ich in Füssen geheiratet...
Oben