Neuwagen Mazda 6 Diesel / Benziner

Diskutiere Neuwagen Mazda 6 Diesel / Benziner im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo zusammen Ich möchte vorerst mal alle begrüssen. Ich bin neu hier und fahre zuerzeit noch einen Mazda 5 Sport Diesel. Nun, ich habe mal...

  1. hooch

    hooch Einsteiger

    Dabei seit:
    19.01.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 5 Diesel
    Hallo zusammen

    Ich möchte vorerst mal alle begrüssen. Ich bin neu hier und fahre zuerzeit noch einen Mazda 5 Sport Diesel.

    Nun, ich habe mal eine Frage an euch.
    In einem anderen Beitrag wird auch schon darüber diskutiert, aber nicht Neuwagen.

    Eben, in einem halben Jahr möchte ich den Wagen wechseln.
    Nun bin ich mir nicht einig welchen ich nehmen soll, den Mazda 6 Combi Benziner 2.5 (glaub) oder Diesel 2.2l
    Ich mache im Jahr nur etwa 15000km und es sind vorallem Stadt-Km. Mein zurzeit noch Mazda 5 ist ein Diesel und da gibst vor und Nachteile, Vorteil: Brutal Leistung untenraus, sparsam Nachteil: Geräusch, Stinkt scheusslich nach ca. 5km im Innenraum, Gangschaltung schwergängig.


    Was meint Ihr? In welche Richtung soll ich mich entscheiden? Und gibts eigentlich auch einen 4x4?
    Danke und Gruss
    Marcel
     
  2. dannyp

    dannyp Guest

    hi marcel,

    du solltest dir erstmal im klaren sein, was du für ein auto brauchst und willst;

    also welchen nutzen er dir bringen soll; sollte es dir egal sein, ist das natürlich was anderes;

    ich habe vor 2 monaten den 6er gekauft (185ps) und bin zufrieden, wobei ich zugeben muss, dass ich mir mit 185ps etwas mehr erhofft habe. er er fährt toll.

    fahre 10km zur arbeit (und 10 zurück) und er stinkt nicht. diese filtergeschichte habe ich noch nicht bemerkt.

    also eigentlich auch stadttauglich.

    aber ist eine kosten/nutzen rechnung; ich behaupte mal, dass ein diesel sich leichter verkaufen wird; berücksichtigt man die dieselpreise und den verbrauch kann es durchaus sein, dass du innerhalb von 3-4 jahren die mehrkosten für einen diesel wieder drin hast.

    was 4x4 betrifft: der CX7 von mazda ist einer; auch als dieselversion mit 177ps; soll sich sehr gut fahren, verbraucht aber mehr und mehr als 180 sind utopie (außer du hast eine seeehhr lange gerade...).
     
  3. #3 mellissengeist, 19.01.2010
    mellissengeist

    mellissengeist Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M3 2.0 BL DISI SPORTS-LINE
    Zweitwagen:
    Mazda 2 DY
    Hallo und herzlich willkommen,

    also wenn du überwiegend Stadt fährst und dann nur 15.000km im Jahr, dann nur einen Benziner.

    Die Dieselmotoren machen zur Zeit mehr Probleme wie die Benzinmotoren, gerade bei Kurzstrecken.......

    G. Roman
     
  4. dannyp

    dannyp Guest

    hi melissengeist,

    das stimmt nicht. die neuen 2.2 machen keine probleme mehr. hatte bis jetzt auch keine probleme.

    gruss
    danny
     
  5. #5 mellissengeist, 19.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2010
    mellissengeist

    mellissengeist Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M3 2.0 BL DISI SPORTS-LINE
    Zweitwagen:
    Mazda 2 DY
    Na gut, dann soll es so sein. Aber trotzdem wenn nur überwiegend Kurzstr. in der Stadt gefahren werden, ist ein Diesel total ungeeignet.

    Ein Diesel gehört raus auf die Autobahn o. Landstraße in nicht von Ampel zu Ampel, ich denke, da sind wir uns einig.....
     
  6. oleg.p

    oleg.p Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    Mazda 6, Ez 10.06, 2Liter-Benziner, 147 PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Wie lange ist der Motor auf dem Markt und wieviele, dass du behaupten kannst, dass er keine Probleme macht:?::!: Haben schon welche über 100-200 tausend oder mehr, was Langlebigkeit der Motore (bei Diesel lokar 200-300tkm) zeigt, oder sind hier zu wenige Threads über DPF und ÖL-Verflüssigung aufgemacht worden:?::!:

    So wie ich es kenne und von vielen anderen gehört habe:
    Kurzstreckenfahrer und bis ca.20tkm/Jahr-Benziner, Langstrecken und Laufleistungen über 30t/Jahr-Diesel.
     
  7. #7 mellissengeist, 19.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2010
    mellissengeist

    mellissengeist Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M3 2.0 BL DISI SPORTS-LINE
    Zweitwagen:
    Mazda 2 DY
    Genau so ísses...


    Ein Diesel muss raus in die Welt und gehört nicht in die Fußgängerzone....

    zum Stop a. Go Verkehr.
     
  8. solblo

    solblo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.07.2009
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    56
    Auto:
    M6 und M2
    Angesichts von zig DPF Problemen, ganz klar nen Benziner.
    Und wenns doch mal mehr Km im Jahr werden, kann man auch Autogas nachrüsten, und fährt genauso günstig wie mit nem Diesel.
     
  9. dannyp

    dannyp Guest

    ich habe meinen "erst" seit zwei monaten und fahre überwiegend kurzstrecke;

    und bis heute noch keine nennenswerten probleme gehabt (also gar keine); auch in diversen anderen foren hört man nichts über das öl problem mit dem 2.2 motor; und dieser ist ja schon länger auf dem markt.

    schlussendlich ist es eine kosten/nutzen frage, wenn dieser eben keine probleme mehr macht.

    beispiel bei 20.000 km

    diesel verbraucht ca. 7 l pro 100 km (je nach fahrweise); bei 1,11 sind insgesamt 1550,- + mehrkosten für versicherung und steuer.

    der benziner verbraucht ca. 10 l pro 100km; bei 1,30 sinds 2600

    also rund 1000 € mehr;

    wenn der diesel also keine probleme mehr machen sollte, was spricht dann dagegen den auch für kurzstrecke zu benutzen? lediglich das eigene empfinden, weil man das turboloch und die charakteristik evt. nicht mag. aber das ist subjektiv und hilft dem fragesteller kaum.

    ps: bei 15.000km ist der unterschied auch noch groß; hängt doch davon auch ab, wie lange man mit dem auto unterwegs sein will. und autogas ist auch nicht für jeden eine alternative, wenn es unter umständen keine gas-tanke gibt und dann doch das teure benzin kaufen muss.
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Naja,Welche Benziner?
    Meine gibt sich mit ca7,5l zufrieden.
    Beim GH soll es wegen den Reduziertes gewicht noch weniger sein.
    Der verbrauch ist der einzige womit ich bei meinem karre hoch zufrieden bin.
    Dann die Jahressteuer ist recht niedrig ,und der motor ist auch kein risikofaktor wie beim diesel , und die kundendienste sind auch deutlich günstiger , da öl , ersatzt bzw versschleissteile sowie dichtungen kosten beim Diesel einiges mehr.
    Ist schon alles bereits diskutiert worden.
    Ich würde auf jeden fall Benziner nehmen.

    Gruss JJ
     
  11. dannyp

    dannyp Guest

    hi,

    wenn du denn benziner zügig fährst bleibts definitiv nicht 7l; im gegensatz zum diesel; und die wartungskosten sind auch nicht gravierend höher.

    wie gesagt ist es eine kosten/nutzen angelegenheit.

    was mich nur wundert, dass immer noch beim neuen motor die dpf problematik angesprochen wird, obwohl bis heute noch keiner sich beschwert hat. bei den alten motoren gab es in kürzester zeit beschwerden.

    insofern sollten wir nicht diesel und benzin-lager teilen, sondern konstruktiv die vor- und nachteile abwägen. wie erwähnt, der motor macht keine probleme mehr. dann spricht wohl auch nichts dagegen diesen auch für kürzere strecken in betracht zu ziehen, wenn es sich lohnt.
     
  12. #12 guest_jo, 20.01.2010
    guest_jo

    guest_jo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 3 2.0 MZR-CD Active+ ;BK 2008
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 Kizoku G90 6/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Wie lange ist der 2.2 Diesel auf dem Markt und wieviele haben den gekauft ?
    Abwarten.
    Zumindest das Problem der Ölverdünnung könnte Mazda ja nur in den Griff gekriegt haben wenn die Nacheinspritzung nicht mehr in den Brennraum erfolgt. Das weitere Erhöhen des Biodiesel-Anteil würde die Sache noch problematischer machen.
    Es bleibt dabei: Kurzstrecken für Diesel mit DPF ist Mist.
     
  13. hooch

    hooch Einsteiger

    Dabei seit:
    19.01.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 5 Diesel
    Danke für die vielen Antworten!! :)

    Ich tendiere auch eher Richtung Diesel, da er wenig verbraucht und mit Fam. 2 Kinder genug Dampf unternraus hat. Wegen den Rep. ich werden auch diesen wieder ca. 4-5 Jahre fahren und wieder wechslen. Demzufolge denke ich eher weniger an die Reparaturen.
    Mein noch Mazda5 Diesel bin ich sehr gut gefahren, aber ich will mal wieder ein Kombi. Die Kinder sind auch nicht mehr so klein dass der Kinderwagen immer mit muss.
    Vor dem Mazda5 hatte ich den 6er Sport Benziner 2.3l (oder 2.5) mir fehlte da einfach die Leistung, im Vergleich mit dem 5er Diesel, da ging schon was mehr ab;-)
    Dafür ist der Benziner laufruhiger und das liebt meine Frau hmm.....
    Tja...das wird schwierig.:?
     
  14. Spawn

    Spawn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2009
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 Sport kombi dynamic 2.2 Prof.-Kit
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Skoda Octavia Tour
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Also hab ja auch seit ungefähr 1 monat und 11 tagen meinen M6 Sport kombi 2.2 MZR-CD mit 185 ps "diesel"

    und fahre jeden tag zur arbeit ca 50 km hin und 50 km zurück..... muss sagen das der diesel natürlich sehr leise ist im gegensatz zu anderen dieselmotoren....

    also hab bisher auch keine probleme mit meinem m6 gehabt bin jetzt ca 5500 km gefahren und alles super 8)

    autobahn finde ich trotzdem bissle schade das er nur 230 schafft.... hätte mir auch mit 185 ps bissle mehr erwartet....aber da du ja in der stadt viel rumfährst

    also ich bin mit dem diesel aber sehr zufrieden besonders weil man ja auch weniger zahlt bei tankstellen....wenn du den lange fährst dann rentiert sich das schon


    gruß spawn
     
  15. dannyp

    dannyp Guest

    so wenige scheinen es nicht gewesen zu sein; denn sonst wäre es auch im ausland etwas rausgekommen; habe davor auch recherchiert und keine negative info erhalten.

    mit dem biodiesel hast ggf. nicht unrecht; wobei der staat da sicherlich aufpassen wird, weil ggf. auch geklagt werden kann (ich weiss dauert lang und utopisch usw usf).

    aber ansonsten? es doch wirklich nur eine kostenfrage. außer man steht auf die charakteristik den benziners. zumindest kommt mir das immer so vor, wenn es diskussionen darüber gibt, ob diesel oder benziner. anstatt eben die vor- und nachteile zu besprechen, wird von beiden lagern nur einer als der beste dargestellt.

    und an Spawn: finde es auch schade, aber meiner läuft nur bis 220 und ist bei 4100 abgeregelt. war da bissl baff...aber da kann man wohl nichts machen.
     
  16. #16 Tombstone84, 20.01.2010
    Tombstone84

    Tombstone84 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.06.2009
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 2 DE 1.5 Sport Impression
    KFZ-Kennzeichen:
    Also ich würde bei 15000 im Jahr und fast nur Stadt auch nur einen Benziner holen.

    Wenn du dir nen Diesel holst musst du ihn wirklich mindestens 4-5 Jahre fahren um von den Kosten her bei +/-0 zu sein. (höhere Anschaffungskosten, höhere Steuern und beim Sprit sparst du vielleicht 500€ im Jahr)

    Bei den Facelifts sind manche Motoren ja auch schon Euro 5... zumindest der 2l DISI.
     
  17. dannyp

    dannyp Guest

    allerdings ist der verkaufserlös beim diesel auch höher, oder irre ich mich?
     
  18. #18 guest_jo, 20.01.2010
    guest_jo

    guest_jo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 3 2.0 MZR-CD Active+ ;BK 2008
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 Kizoku G90 6/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Kommt drauf an was die DPF-Diskussionen für ne Psychologische Wirkung bei potentiellen Käufern gehabt haben. Davor fürchte ich mich bei einem eventuellen Wiederverkauf auf jeden Fall.
     
  19. dannyp

    dannyp Guest

    die dpf-problematik betrag aber nur die alte generation;

    wir reden hier aber über den neuen, der jetzt auch ca. 1 jahr verkauft wird.

    es hat doch wenig sinn über äpfel und birnen zu sprechen...;-)
     
  20. #20 MPSDriver, 20.01.2010
    MPSDriver

    MPSDriver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.04.2009
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 MPS
    230 laut Tacho = real ca. 220. Eine Überrachung kann das nicht gewesen sein, zumal er in jedem Prospekt und im Fahrzeugschein mit 218 km/h Vmax angegeben ist.
     
Thema: Neuwagen Mazda 6 Diesel / Benziner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda macht nur probleme neuwagen

Die Seite wird geladen...

Neuwagen Mazda 6 Diesel / Benziner - Ähnliche Themen

  1. Mazda6 (GJ) Mazda 6 Türen gesucht

    Mazda 6 Türen gesucht: Hallo an alle:winke: Ich bin neu hier. Heiße Jenny und hab mein geliebtes Auto Mazda 6 Limusine. Hab da eine Frage: Wo könnte ich neuen bzw....
  2. Bordhandbuch für Mazda 5 aus 2009 Benziner 2ltr.

    Bordhandbuch für Mazda 5 aus 2009 Benziner 2ltr.: Werte Fan-Gemeinschaft Suche für meinen Mazda 5 aus 2009 2,0 Ltr. das Bedienungshandbuch. Habe mir einen Mazda 5 2,0 ltr, aus 2009 besorgt leider...
  3. Mazda 3 bk Fehler Baujahr 2007

    Mazda 3 bk Fehler Baujahr 2007: Hi zusammen ich bin hir neu und habe ein großes Problem. Ich habe ein Mazda 3 bk Baujahr 2007 bei mir leuchtet Motor warnleuchte Fehler...
  4. Mazda3 (BM) Verkokung 2.2 Diesel

    Verkokung 2.2 Diesel: Hallo liebe Community, ich habe neulich gelesen, dass die 2.2 Skyactive-D Motoren gerne "verkoken". Mein Freundlicher hat mir schon ein...
  5. Verkaufe Mazda MX-5 1.8 MZR Center-Line NC2

    Verkaufe Mazda MX-5 1.8 MZR Center-Line NC2: Link zu Ebay-Kleinanzeigen: bit.ly/2YHyH0p Ganzjahrestaugliches Fahrzeug in sehr gutem Zustand mit 16-Zoll Original-Mazda-Felgen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden