MX-5 (NC) Neuling braucht Rat zu seinem Fahrwerk

Diskutiere Neuling braucht Rat zu seinem Fahrwerk im Mazda MX-5 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo zusammen, ich bin seit einigen Wochen Besitzer eines NC, den ich gebraucht aus Erstbesitz aber mit hohem km-stand erworben habe, deswegen...

  1. #1 Lightspeed, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Hallo zusammen,

    ich bin seit einigen Wochen Besitzer eines NC, den ich gebraucht aus Erstbesitz aber mit hohem km-stand erworben habe, deswegen war er preiswert und wäre er das nicht gewesen, es wäre ein NB geworden. das ist mein erster MX-5, ich bin seit der Überführung aus dem Harz völlig aus dem Häuschen, was Handling und Fahrfreude angeht und werde den Kleinen (ich hatte vorher einen Kombi, für mich ist das echt klein) hegen und pflegen - das ist geschworen. Vergebt mir, wenn ich technisch nicht allzu tief drin in der Materie stecke, ich schildere mal den Sachverhalt:

    Der MX hatte es mir vorallem optisch angetan, denn er rollt auf 18 Zoll MIM Felgen mit 225/35R18 Reifen. diese Kombi hat er seit Kilometer 110 drauf, (also die Erstbesitzerin hat den Wagen sehr zügig auf diese Schlappen umgerüstet). Als wäre das nicht genug hat er auch noch H&R Typ 29 Federn drin. So sieht das dann aus:

    mx_01.jpg mx_02.jpg

    Optisch fand und finde ich das grandios und durch die schönen, neuen Strassen und Autobahnen im Osten plus dem neu erlebten Roadster-Fahrgefühl (wie gesagt, ich kannte das vorher noch nicht) habe ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.

    In Essen sieht das schon anders aus. Schlagloch an Schlagloch und wild geflicktes Straßenwerk lassen mich erahnen, warum Mazda eigentlich ein anderes Fahrwerk vorgesehen hat. Ich bin mir total unschlüssig. Zum einen gefällt mir die Optik und das Kurven-Ansauggefühl sehr. Zum anderen habe ich schon Sorge, dass ich mir die Karosse auf diese Weise in Essen kaputtschüttele. Da ich auch kein Spezi in Federn, Felgen-Reifenkombis bin frage ich mal:

    - wenn ich den Wagen jetzt wieder auf Serienfedern umrüste - hilft das?
    - sieht er mit seinen jetzigen Rädern dann doof aus?
    - helfen andere Felgen-Reifen-Kombis etwas? ich finde die Original-Mazda-Felgen auch schick ...
    - Ich kenne diese H&R Federn nicht, sind die verstellbar?

    Wenn Ihr mir rund um dieses Fahrwerk mal einen Rat geben könntet, wär das klasse

    Besten Dank im voraus

    p:s:. sry Bilder doppelt ... ich lerns noch.
     

    Anhänge:

    • mx_01.jpg
      mx_01.jpg
      Dateigröße:
      24,8 KB
      Aufrufe:
      349
    • mx_02.jpg
      mx_02.jpg
      Dateigröße:
      22,7 KB
      Aufrufe:
      367
  2. #2 lecomte, 03.05.2013
    lecomte

    lecomte Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    01.10.2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX-5 20th Anniversary
    Die Serienfedern des MX-5 legen den Wagen schon um einiges höher und das verändert natürlich auch die Optik des Fahrzeuges, da der Abstand zwischen Reifen und Kotflügel grösser wird. Allerdings sind natürlich die Reserven der Federung wesentlich höher, da die Federn eine andere Progressionsrate haben (längerer Federweg = komfortabler, schonender für die Karosse).

    Allerdings ist das Fahrverhalten dann etwas anders.

    Eine Möglichkeit wäre, die Originalfedern zu verwenden (ich weiß nicht ob die Federn des FL Modells passen, denn diese sind etwas kürzer als beim ersten NC aber noch immer sehr komfortabel) und andere Stabilisatoren (Eibach, H&R), da dadurch die Rollneigung (Seitenneigung) des Wagens verringert wird.

    Bei meinem ersten NC, der die selbe Baureihe war wie deiner hatte ich die blauen Eibachfedern eingebaut (wie sie auch beim Mazda verkauft werden) und dazu die Eibach Stabilisatoren. Ich bin mit dem Wagen teilw. aufgesessen, da er so tief war, das Fahrverhalten war aber sehr sportlich. Komfort war eher nicht so vorhanden.

    Beim FL Modell habe ich dann rein gar nichts mehr verändert, da das Fahrwerk hier etwas überarbeitet wurde und der Wagen auch super da steht.
     
  3. #3 driver626, 03.05.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    153
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Die Kombination ist das, was dir doppelt zu schaffen macht.
    Zum einen die Tieferlegung "nur" mit Federn, die ein für viele unbefriedigendes Fahrverhalten bewirken.
    Mit der nicht einstellbaren Fahrzeughöhe im Winter/auf schlechten Wegen im Nachteil sind.
    Zum anderen mit den großen Felgen und sehr flachen Reifen (nur 35er Querschnitt), die keinerlei Restkomfort bieten können.

    Wenn du wirklich etwas ändern musst, weil diese Kombination des Guten zuviel ist, solltest du über ein gutes Gewindefahrwerk nachdenken. Damit gewinnst du die einstellbare Fahrzeughöhe (keine Gefahr des Aufsetzens) mit besserem Fahrkomfort durch optimale Abstimmung der verwendeten Federn/Dämpfer.

    Ich glaube nicht dass die Umrüstung auf kleinere Räder (z.B. 215/40/17, was auch viel Geld kostet) dir soviel Nutzen bringt.
     
  4. #4 Taxidriver, 03.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2014
    Taxidriver

    Taxidriver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2010
    Beiträge:
    3.591
    Zustimmungen:
    2
    xxx
     
  5. #5 Lightspeed, 06.05.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Hallo und Danke an Euch drei, für die schnelle und ausführliche Beratung. Meine Reaktionszeit war etwas verzögert durch den langen Fahrwerksthread aber auch durch das schöne WE-Wetter ... :-)

    Das H&R-Fahrwerk ist tatsächlich nicht so unkomfortabel, dass es mich ständig geschunden aussteigen lässt, am Freitag war ich mit unserem Kater beim Tierarzt, der fühlte sich in seiner Box als Beifahrer jetzt auch nicht unwohler als sonst ;-). Ich mache mir da mehr Sorgen um die Belastung für den Wagen, da er auch einen sehr hohen KM-Stand hat. Allerdings wird er bei mir Saisonfahrzeug werden, das ist beschlossen - Wintertauglichkeit spielt keine Rolle. Und Pendlerwagen ist er auch nicht, ich kann mit dem Rad zur Arbeit.
    Was mir so gar nicht passiert ist, dass der Wagen aufsetzt, auch bei unerwarteten Unebenheiten leuchtet es eher schon mal schnell gelb bei der Traktionskontrolle als dass er durchschlägt. Ich kann 30er-Huckel gut bewältigen, ohne für den Folgeverkehr zur Geduldsprobe zu werden. Das Ganze fühlt sich sehr straff an.

    Nochmal kurz nachgehakt: Das Fahrwerk aus dem NC/FL ... was bezahlt man für eine Umrüstung? 2-3cm höher sind kein Thema, ich bin kein Fetischist was Tiefe angeht. Und heisst Fahrwerk: Dämpfer und Federn, Stabis, oder fehlt da noch was? Bin kein Schrauber bis jetzt, verzeiht mir die totale Unwissenheit. Ich habe schon mal einschlägig geschaut: gute gebrauchte Mazda-Räder sind nicht allzu teuer zu haben und 225er Reifen müssen es nicht bleiben.

    Ziel bei dem Wagen, der bei 185.000 km steht, ist ganz klar maximale Erhaltung. Noch findet meine Werkstatt keinen Reparaturbedarf und durch den TÜV ist er auch gerade problemlos aber bei dem KM-Stand halte ich auch ein paar Rücklagen für anfallende Reparaturen, Vorsorge, Erhalt für nötig. Wenn die Umrüstung zu teuer werden würde, sprich sowohl Fahrwerk als auch Räder/Reifen geändert werden müssten, dann bleibt es wie es ist. Das stecke ich dann lieber Rostvorsorge, Garage, Winterwagen o.ä.

    Wünsche Euch eine sonnige Woche und nochmals Dank für die schnelle Beratung.

    Gruß
     
  6. #6 Lightspeed, 01.08.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Hi zusammen,
    ich kram das hier noch mal raus, da es noch neue Entwicklungen gegeben hat und ein abgeschlossener/weitergeführter Thread doch immer Freude macht, gerade wenn Anfänger ihre Fehler und Erfahrungen posten ;-)

    Beginnen wir mit dem Anfängerfehler:
    Der TÜV hat mich problemlos durchgelassen, allerdings nur unter der Vorraussetzung, dass ich die abgefahrenen 225er Michelin auf der VA ersetze. Hinten war die jetzt auch nicht mehr sooooo dolle, aber im allgemeinen Spardenken kam ich auf die Idee, nur die angemäkelten Reifen zu ersetzen und die neuen auf die Antriebsachse zu packen. Als Ersatz kamen die hier im Forum oft gepriesenen Hankook Evos ans Auto.
    Gesagt getan, TÜV war zufrieden, nur meine Werkstatt nicht. Beim Wechsel der Räder von vorn nach hinten und der anschliessend versuchten Achsvermessung stellte sich heraus, dass eine meiner geliebten Platin 2630 Montreal einen Schlag hatte, der eine erfolgreiche Vermessung verhindert. Mist. Vor allem, weil auch nach intensiver Suche klar war, die Dinger gibt es nicht mehr. Wenn denn, dann vier neue Felgen. (ja, ich weiß, so dolle Dinger sind die Platins auch nich)

    Ich fahre also mit dem Auftrag, mir übers WE zu überlegen, ob und wenn ja welche Felgen ich dann bestelle nach Frankfurt. Zwei verschiedene Reifensorten hinten neue Hankooks, vorne alte Michelin - nogo -. Fahrverhalten bescheiden. Was an normalen PKWs vllt. nicht so auffällt, beim MX schaukelt sich der Wagen vorallem bei Spurrillen oder ausgefahrenen Autobahnspuren gefährlich auf.
    Und als ich ich zwei enge Autobahnausfahrten MX-üblich flott aber nicht kriminell nehme, radieren die alten Michelin auch noch an den Radkästen:shock::shock: links und rechts. Das hatte ich vorher gar nicht. Offenbar sind die neuen Hankooks mit ihrem frischen Profil etwas höher, was den Wagen vorne etwas nach unten bringt? Gleichgewicht vorne Garaus.

    Reumütig zurück und zwei weitere Hankooks drauf. Super! Vorallem habe ich das Gefühl, dass sich ein deutliches Plus an Komfort eingestellt hat, das Fahren ist "weicher", der Grip trotzdem sehr sicher. So kann er bleiben - auch im Hinblick auf meine Probleme am Anfang des Threads.
    Will am WE mal ein paar enge Kurven testen, um zu schauen, ob mit dem Scheuern auch Schluss ist. Werkstatt hat bei Testfahrt nichts mehr bemerkt, aber fahren die so wie ich?

    Jetzt habe ich nur das Problem mit den Felgen. Die Platins gibt es nicht mehr, mir gefällt die Optik sehr gut, vorallem der relativ gerade Abschluss mit der Radhauskante. Hier um die Ecke gibt es auch einen Felgenaufbereiter, der neben Neulackierung und Aufbereitung auch Reparatur anbietet. Die Kosten Reparatur und Aufbereitung für alle vier decken sich nahezu mit neuen Felgen, zumindest wenn man im Segment um die 500,- bleibt. Ist dem Versprechen, dass der Felgen mit Schlag wieder gerade bekommt, zu glauben? Ist sowas sicher?

    Ich fahre jetzt erstmal unvermessen, bis ich dafür auch ne Lösung habe. Falls jemand meine Erfahrungen kommentieren möchte, einen Felgenvorschlag hat, oder einfach nur ein wenig ablästern möchte ... gerne.

    Sonnige Roadstertage Euch
     
  7. chako

    chako Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC
    KFZ-Kennzeichen:
    Hi,
    wäre ich in der Situation wie du, würde ich mir einfach neue Felgen kaufen. Du hast die Sicherheit, dass nichts schleift, drückt, o.ä. und eine neue Optik bekommst du mit dazu.
    Außerdem wird sich das Fahrverhalten erneut verbessern, wenn du leichte Felgen nimmst.

    Die Entscheidung liegt aber letztlich bei dir ;-)

    Gruß Robin

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus
     
  8. #8 BlindxDeath, 01.08.2013
    BlindxDeath

    BlindxDeath Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    1
    jau, die hankook's können was :)

    FelgenOutlet.de

    eventuell sit hier was dabei.
    wenn du schon neue felgen haben willst..
    leg lieber etwas drauf und kauf dir leichtere felgen, hat den vorteil dass du weniger ungefederte Masse mit dir rumfährst, das auto wird sportiver.
     
  9. #9 Lightspeed, 01.08.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Ihr habt schon recht, neue Felgen sind wohl der Weg. Bin da nur etwas unentschlossen ...

    Ab wann fängt denn für Euch "leicht" und "schwer" bei Felgen an?
     
  10. #10 BlindxDeath, 01.08.2013
    BlindxDeath

    BlindxDeath Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    1
    ich hab hier nen Satz OZ Superleggera's in 18" und 8" breite gehabt..die wiegen keine 8 Kilo das Stück, das ist für mich leicht.

    8-9 KG sind für die größe leicht.

    Schau dir mal OZ Ultraleggera in 18" (ca. 1500€ der Satz, ich fahr die in 15" an meinem MX5) oder Motec Nitro's an
     
  11. Gast

    Gast Guest

    Da kann ich BilndxDeath nur zustimmen ! 8 Kilo ist schon ziemlich leicht. Wäre sogar für ne 17 Zoll Felge echt leicht. Das ist eben mal ausnahmsweise nicht subjektiv wie die optik oder so ;) da kann man nicht sagen, FÜR MICH ist xx schwer oder leicht etc.... 8 Kilo sind eben leicht, 13 Kilo wäre ne schwere Felge. Ich muss sagen ich habe den Unterschied von 4 Kilo pro Felge erheblich gemerkt !!!! :D ... Besonders was viele, kurze, kleine Schläge angeht... da rappelt es echt enorm weniger. Ist ja klar....
     
  12. #12 Lightspeed, 01.08.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Ok, bei meinen 18 Zoll wären 8-9 aber seeeehr leicht, dann bin ich mit 13 doch im guten Mittelfeld, oder?
     
  13. #13 Bluesilentpro, 01.08.2013
    Bluesilentpro

    Bluesilentpro Guest

    Nein, eher im Schwergewichtsbereich. Ist aber auch eine Frage, was man für Felgen ausgeben will. Wenn Du wenig Gewicht zu passablen Preisen willst, gibts da nur OZ, einige Enkei und die Motec Nitro für den NC. Evt. auch noch Rota. 13kg ohne Reifen finde ich echt hart. Ich poste es immer wieder gerne, aber eine 18x9-Felge kann auch das wiegen - und es ist nicht die abolut leichteste Felge in der Grösse:

    [​IMG]

    Eine 17"-Felge für den NC sollte was um 6-8 kg wiegen, 18" vielleicht bis 9kg.
     
  14. #14 Lightspeed, 01.08.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Ok, das gibt mir eine Vorstellung. Der Preis ist dann natürlich auch entsprechend, hab ich noch mehr zum Nachdenken.

    Danke für die Orientierung!
     
  15. Gast

    Gast Guest

    :O also 13 Kilo pro Felge ist schon hart ! Das ist leider weder gut noch Mittelfeld ;)
     
  16. #16 BlindxDeath, 01.08.2013
    BlindxDeath

    BlindxDeath Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    1
    muss du dir überlegen.
    780€ für Motec Nitro in 18x8" mit 8,8kg gewicht
    oder
    1400€ für OZ Ultraleggera in 18x8" mit 9kg Gewicht.

    reparieren würde ich deine aktuellen Felgen nicht, das lohnt einfach nicht, da kannst du die lieber weiter fahren.
     
  17. #17 Lightspeed, 01.08.2013
    Lightspeed

    Lightspeed Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MX-5 NC 2006 1.8
    Hmm ... dank Dir.
    Reparieren lohnt echt nicht, da hast Du recht.

    Allerdings, von den "leichten" Felgen gefällt mir so gut wie keine von der Optik her. Ich schau mal, wo ich den Kompromiss finde.
     
  18. #18 Taxidriver, 01.08.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2014
    Taxidriver

    Taxidriver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.07.2010
    Beiträge:
    3.591
    Zustimmungen:
    2
    xxx
     
  19. #19 BlindxDeath, 02.08.2013
    BlindxDeath

    BlindxDeath Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    1
    die leichten felgen sind eben keine Proll-Luden-Felgen für die rote meile ;)
     
  20. #20 Bluesilentpro, 02.08.2013
    Bluesilentpro

    Bluesilentpro Guest

    Aber er hat schon recht. Das ganze OZ-Zeugs ist einfach nicht schön. Motec geht grad noch, aber wirklich schön sind die auch nicht. Da Rota viel kopiert, gibt es da ein paar schöne JDM-Designs, aber superleicht sind die eben nicht mehr. Wirkliche Sahnedinger, wie die Weds TC105N oder die CE28N, sind eben leider sehr sehr teuer und lohnen sich für so ein eher billiges Auto fast nicht.
     
Thema: Neuling braucht Rat zu seinem Fahrwerk
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 225 er reifen mx 5 nc

    ,
  2. fahrwerkseinstellung mx-5 nc

    ,
  3. mazda mx-5 nc tuning

Die Seite wird geladen...

Neuling braucht Rat zu seinem Fahrwerk - Ähnliche Themen

  1. Noch ein Neuer aus Wien :) - braucht Profitipps

    Noch ein Neuer aus Wien :) - braucht Profitipps: Tsja ... heute scheint "Ösi" Tag hier zu sein ;) Ich habe persönliche bis dato KEINEN Mazda besessen, kann mich jedoch noch an die 80er Jahre...
  2. Neuling: Jan Bertrang

    Neuling: Jan Bertrang: Moin moin! Wollte es den anderen hier mal nach machen und mich auch kurz vorstellen. Ich bin 42 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Ich...
  3. Brauche mal Rat zum Verkaufspreis

    Brauche mal Rat zum Verkaufspreis: Hallo Leute, mein Mazda 6 ist im Eimer. Membranfeder der Kupplung abgebrochen und Loch ins Getriebe geschlagen. Da sich der Wagen inzwischen als...
  4. RX-8 (SE) Mazda RX-8 kaufen als neuling.

    Mazda RX-8 kaufen als neuling.: Guten Tag, ich möchte mir einen RX-8 kaufen und habe auch schon einen gefunden der mich sehr interessiert da er nur 30.000km hat und mit 5000€...
  5. Fahrwerk Mazda 323f BJ 2002

    Fahrwerk Mazda 323f BJ 2002: Moin Leude, ich suche für meinen 323f BJ, Baujahr 2002 ein Sportfahrwerk, habe aber bis jetzt nichts gefunden. Habt ihr irgendwelche Ideen, bzw...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden