Neuer CX30 - 150 oder 186 PS?

Diskutiere Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? im Mazda CX-30 Forum im Bereich Mazda CX-3, CX-5, CX-7, CX-9, CX-30, CX-60 & CX-80; Ist das bei den heutigen Autos mit vielen Sensoren und Technik überhaupt noch realistisch ein Auto 20 Jahre lang zu fahren, oder sind die alten...
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #41

kran56

Nobody
Dabei seit
12.12.2022
Beiträge
10
Zustimmungen
3
Ich stehe vor einer ähnlichen Frage. 150PS oder der X Motor?

Ich bin jemand, der ein Auto totfährt, also 20 Jahre oder länger, damit es sich finanziell lohnt. Das der X Motor sparsamer ist, ist natürlich ein Vorteil. Aber hat der nicht deutlich mehr Elektronik und Komponenten drin, die kaputt gehen können, als der 150PS Sauger?

Ich weis, keiner kann in die Zukunft sehen, aber vileicht hat jemand genug technische Kentnisse, um einzuschätzen, ob der X riskanter als der normale Sauger ist?

Ich würde Allrad nehmen und eventuell auch einen kleinen Wohnwagen ziehen. Kann das der X, oder ist der wegen der vielen Technik zu gebrechlich?
Ist das bei den heutigen Autos mit vielen Sensoren und Technik überhaupt noch realistisch ein Auto 20 Jahre lang zu fahren, oder sind die alten Autos solider?

Bei Mazda bin ich jetzt hängengeblieben, da man oft gutes über die Langlebigkeit hört.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #42
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Die Frage wird dir niemand so richtig beantworten können? Sicherlich war die ältere, einfache Technik grundsolide. Da gab es auch noch nicht so viele elektronische Sachen. Motorentechnisch sehe ich bei Mazda kaum Probleme. Der skyactiv-G-Motor (Benzin) hat sich seit 2013 als grundsolide erwiesen. Karosserie und Rostanfälligkeit - dies muss sich noch zeigen. Ab dem 10-12 Jahren muss man sicherlich mit Rostproblemen an Radläufen, Schweller etc. rechnen. 20 Jahre halte ich bei normaler Nutzung und ohne besondere Pflege für illusorisch.
Elektronikprobleme, defekte Module usw. kann man schlecht abschätzen. Bei den Hybrid-Modellen kommt noch die Funktion mit der speziellen Batterie hinzu. Mazda gibt bis zu 8 Jahre Garantie dafür - die erprobte Technik stammt im Grunde von den Toyota-Hybriden (Prius). 12 - 14 jährige Modelle sind da immer noch mit der ersten Hybrid-Batterie unterwegs. Ein Austausch kostet rd. 2500€ bis 3000€. Wie sich so ein Wagen als 7-9jähriger Gebrauchter verkaufen lässt, muss sich noch zeigen. Für die reinen Elektroautos gilt dieses umso mehr.
Wenn Du einen wirklich langlebigen Mazda suchst und gleichzeitig auf der rel. sicheren Seite bleiben möchtest, würde ich fast sagen: schau nach einem Gebrauchten mit G-Motor bis Bj. Ende 2018, ohne den ganzen Kram wie Hybrid, Zylinderabschaltung etc. 😇

P.S.: ich habe gerade die Tage für meinen jetzt 18Monate alten CX30 eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre abgeschlossen.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #43

kran56

Nobody
Dabei seit
12.12.2022
Beiträge
10
Zustimmungen
3
Die Frage wird dir niemand so richtig beantworten können? Sicherlich war die ältere, einfache Technik grundsolide. Da gab es auch noch nicht so viele elektronische Sachen. Motorentechnisch sehe ich bei Mazda kaum Probleme. Der skyactiv-G-Motor (Benzin) hat sich seit 2013 als grundsolide erwiesen. Karosserie und Rostanfälligkeit - dies muss sich noch zeigen. Ab dem 10-12 Jahren muss man sicherlich mit Rostproblemen an Radläufen, Schweller etc. rechnen. 20 Jahre halte ich bei normaler Nutzung und ohne besondere Pflege für illusorisch.
Elektronikprobleme, defekte Module usw. kann man schlecht abschätzen. Bei den Hybrid-Modellen kommt noch die Funktion mit der speziellen Batterie hinzu. Mazda gibt bis zu 8 Jahre Garantie dafür - die erprobte Technik stammt im Grunde von den Toyota-Hybriden (Prius). 12 - 14 jährige Modelle sind da immer noch mit der ersten Hybrid-Batterie unterwegs. Ein Austausch kostet rd. 2500€ bis 3000€. Wie sich so ein Wagen als 7-9jähriger Gebrauchter verkaufen lässt, muss sich noch zeigen. Für die reinen Elektroautos gilt dieses umso mehr.
Wenn Du einen wirklich langlebigen Mazda suchst und gleichzeitig auf der rel. sicheren Seite bleiben möchtest, würde ich fast sagen: schau nach einem Gebrauchten mit G-Motor bis Bj. Ende 2018, ohne den ganzen Kram wie Hybrid, Zylinderabschaltung etc. 😇

P.S.: ich habe gerade die Tage für meinen jetzt 18Monate alten CX30 eine Garantieverlängerung auf 5 Jahre abgeschlossen.
Danke für den Tipp mit BJ 2018, so Hybrid Batterien ist auch was, das mir eigentlich nicht gefällt. Für mich ist es normal, dass ein Auto 20 Jahre fährt. Meine ganze Familie fährt mit Autos über 20 Jahre alt:
Mein Mitsubishi Carisma, ein BMW 3er, eine Audi Limousine sogar 30 Jahre alt und ein Mercedes.

Natürlich gab es Mal Reparaturen, aber nichts über 1.500€. Finde es eine Umweltverschmutzung und Unökonomisch, Autos so schnell wegzuwerfen.

Gibt es aus 2018 einen SUV, der nicht all zu groß ist und Kofferraum hat, oder bleibt mir da nur der Mazda3 übrig?
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #44
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Der CX5 wird Dir zu groß, ein CX3 wahrscheinlich zu klein (und schwach) sein? Beim CX5 würde ich auch nur zu einem Benziner greifen wollen, da die großen 2.2l Diesel seit 2014 nicht ganz unproblematisch sind (Ölsieb-Verstopfung, empfindlich Injektoren).
Die Benziner laufen unproblematisch.
Der CX3 G120 ist beispielsweise ein Musterknabe an Zuverlässigkeit.
Wenn Du damit zu Biggi nach DA fährst, kannst Du mit der "Darmstädter Luft" aus dem 120PS Motor locker 165PS rausholen.
Suche mal mit dem Stichwort "Mazda DA-Luft" im Forum oder über Tante Gockel, falls dich dies interessiert.

Da Du mit dem CX30 liebäugelst - dieser ist im Grunde nichts anderes, als ein höher gebauter 3er BP; in der Heckausführung eher dem Vorgänger Mazda 3BN angepasst. Innenausstattung und techn. Features sind identisch. Der eigentliche Kofferraum ist sogar minimal kleiner geraten gegenüber dem Vorgänger Mazda 3 BN. Auch ist das Fahrverhalten und Handling zwischen 3BP vs. CX30 deutlich unterschiedlich, habe damals beide mal zur Probe gefahren.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #45

Tobi87

Neuling
Dabei seit
06.07.2022
Beiträge
52
Zustimmungen
28
Wie unterscheidet sich das Fahrverhalten und das Handling der beiden?

Für mich gibt es nur wenige Gründe, einen SUV einem Auto mit niedrigem Schwerpunkt vorzuziehen:
- Leben am Berg, das Allradantrieb erforderlich macht
- Rückenprobleme und somit angenehmere Sitzposition bzw. ein- und aussteigen
- Vermeintlich besserer Überblick

Als negative Aspekte wären ein erhöhter Lufwiderstand (0,33 vs. 0,27) und höheres Leergewicht, dadurch höherer Verbrauch und ein schwammigeres Fahrverhalten durch höheren Schwerpunkt zu nennen. Ich habe den Hype nie verstanden.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #46
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
@Tobi87
Ist ja schon ne Weile her bei mir, vielleicht sind die Unterschiede zum Fahrverhalten 3BP vs CX30 (beide G122 Motor) auch recht subjektiv?
Ich hatte ja vorher 7 Jahre lang einen 3BM skyactive G120 gefahren (Handschaltung), der rollte auf der 205/60 16 Zoll Standardbereifung. ... super zufrieden mit dem Wagen gewesen. Tolles ausgewogenes Fahrverhalten, nicht zu hart, nicht zu schwammig nicht zu weich. Insgesamt ein tolles und zuverlässiges Auto.

- der 3 BP kam mir bei der Probefahrt absolut gewohnt und ebenbürtig vor. Gut "eingepackt" und rel. tief sitzend in den Sportsitzen, die auch langstreckentauglich sind. allerdings sehr schlechte Sicht nach Hinten. Es ging gewohnt spritzig los, schon bei geringstem Druck auf´s Gaspedal und er liegt in Kurven sehr gut (kein zerren am Lenkrad, kein schaukeliges Gefühl). Die Schaltung noch besser wie beim BM. Den Arm auf der Mittellehne liegend aus dem Handgelenk schaltend, super.

- der CX30, jetzt ein Automatik, reagiert gefühlvoller auf dem Gas. Man muss schon etwas mehr durchdrücken, um ähnlich schnelle Fortbewegung zu erzielen, als beim Handschalter. Es hat aber auch gewisse Vorteile in manchen Situationen, ist also gewöhnungsbedürftig. Die Sitzposition ist um 7cm höher, das merkt man. Auch sind die Sitze nicht ganz "umschließend" wie im 3er, trotzdem aber auch für Langstrecken geeignet. Die Beifahrerin vermisste den besseren Seitenhalt in Kurven auf den Sitzen. Es hat auch eine Weile gedauert, bis ich die optimale Sitz- und Lenkradeinstellung für mich gefunden hatte.
Beim CX merkt man das Gewicht in den Kurven. Anfangs hatte ich sogar etwas Bedenken, das er untersteuern könnte, was sich aber nach längerer Nutzung als falsches Gefühl entpuppte. Der CX liegt ebenso gut in Kurven, man gewöhnt sich daran, dass er mit seinem Gewicht mehr "drückt".
Der CX vermittelt ein total entspanntes Fahren mit der Automatik, wahrscheinlich auch als Handschalter , denn ich habe die Ausstattung mit Schaltpaddel am Lenkrad, die ich doch auch oft benutze (z.B. statt Kickdown des Gaspedals). Mit 4 Mann an Bord, fährt sich der CX etwas unruhiger durch Kurven mit Unebenheiten, er bockt dann hinten ein klein wenig nach. Dies kannte ich von meinem 3BM nicht. Das Fahrwerk scheint auch etwas härter zu sein, wie beim alten 3er. Jedenfalls besitzt er nicht das souveräne Fahrverhalten in allen Bereichen, wie ich es vom 3BM her kannte.
Die Hauptgründe zu meiner Wahl für den CX hast Du ja schon genannt, Automatik kam hinzu, wegen der vielen leidigen Stau-Fahrerei in Innenstädten und auf BAB. Mit dem G150 habe ich dann wohl die beste Wahl für mich getroffen, den neuen X-Motor wollte ich (noch) nicht haben. Dann wohl eher beim nächsten Wechsel so in 7 - 8 Jahren?
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #47

Tobi87

Neuling
Dabei seit
06.07.2022
Beiträge
52
Zustimmungen
28
Danke für den ausführlichen Vergleich! Ich fahre ja auch einen BM und kann dessen Fahreigenschaften insofern bestätigen.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #48
Skyactiv Ox

Skyactiv Ox

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.12.2019
Beiträge
540
Zustimmungen
651
Auto
Mazda 3 Fastback Skyactiv X Selection
Zweitwagen
vorher: Mazda 3 G165 Sportsline
Auch ich halte 20 Jahre Lebenszeit bei den heutigen Autos, egal welcher Marke, für illusorisch. Zuviel Elektronik.

Bei älteren Fahrzeugen, gerne auch schon weit über 20 Jahre alt, eher kein Problem, wenn der Rost keine zu großen Mucken macht.
Ich bin jahrelang einen 75er Rekord 1900 gefahren, ohne JEGLICHE Elektronik. 75 PS.
So einem Auto würde ich mechanisch auch ohne weiteres noch 30 Jahre zutrauen.

Aber Du suchst ja eher einen neueren Wagen. Wie wäre es mit einem Mazda 6 Kombi?
Habe ich grade selbst bestellt. Schöne G oder D Motoren, den Diesel gibt es auch mit Allrad.

Und keinerlei Hybrid. ;-)

Der 6er ist sicherlich der ausgereifteste Wagen im Mazda Portfolio.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #49

kran56

Nobody
Dabei seit
12.12.2022
Beiträge
10
Zustimmungen
3
Auch ich halte 20 Jahre Lebenszeit bei den heutigen Autos, egal welcher Marke, für illusorisch. Zuviel Elektronik.

Bei älteren Fahrzeugen, gerne auch schon weit über 20 Jahre alt, eher kein Problem, wenn der Rost keine zu großen Mucken macht.
Ich bin jahrelang einen 75er Rekord 1900 gefahren, ohne JEGLICHE Elektronik. 75 PS.
So einem Auto würde ich mechanisch auch ohne weiteres noch 30 Jahre zutrauen.

Aber Du suchst ja eher einen neueren Wagen. Wie wäre es mit einem Mazda 6 Kombi?
Habe ich grade selbst bestellt. Schöne G oder D Motoren, den Diesel gibt es auch mit Allrad.

Und keinerlei Hybrid. ;-)

Der 6er ist sicherlich der ausgereifteste Wagen im Mazda Portfolio.

Ich glaube das Elektronik auch haltbar sein kann, wenn gut verarbeitet und keine Batterien verbaut sind. Mein Mitsubishi Carisma 2004 hat ja auch Elektronik verbaut. Fahre mit einfachem Tempomat noch problemlos und es sind ja auch Conputer drin wie Motorsteuergerät, und alles funktioniert noch einwandfrei. Allerdings hat das Steuergerät für die automatischen Scheibenheber einen Defekt, könnte man aber leicht austauschen.

Ob ein Auto haltbar ist, messe ich nicht unbedingt an Elektronik VS Mechanik sondern daran, ob die Komponenten zugänglich verbaut sind, und wielange Ersatzteile zu welchem Preis zur Verfügung stehen. Wie würdet Ihr da die aktuellen Mazda Modelle (2016-2022) einschätzen?

Ein Mazda 6 oder CX5 wäre sicher auch was feines, müsste in mich gehen, wie großes Auto noch akzeptabel wäre. Möchte nicht als Assi gelten, der mit großen Autos in die Innenstadt fährt, auch wenn ich selten in die Innenstadt fahre und meistens im Speckgürtel von Frankfurt unterwegs bin.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #50
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Was die Elektronik betrifft, muss ich meine Aussage doch ein klein wenig revidieren.
Ich bin ja auch als Mod im Peugeot CC-Forum aktiv. Dort sind noch etliche 206cc unterwegs, die schon 20 Jahre alt sind (1. Generation 1999-2003). Motorentechnisch eigentlich auch kein Problem, eher die Elektrik (vergammelte Kontaktstecker, Ausfall von Steuergeräten, defekte Mikroschalter für die Steuerung der Dachbewegung). Orig. neue Ersatzteile gibt es kaum noch, dafür aber immer noch eine reichliche Auswahl im Gebrauchtteilemarkt. Die Autos laufen ... unser Mod Thomas fährt z.B. einen 206cc mit dem 1.6 HDI-Dieselmotor, Baujahr 2004 mit nun > 500000km auf der Uhr.

Natürlich ist es bei den hochmodernen Autos ungleich schwieriger, da etwas selber zu machen. Die sind immer mehr verbaut, die Elektronik wird immer komplexer und daher komplizierter. Im Allgemeinen sind die Elektronikbauteile jedoch ziemlich standfest, wenn nicht gerade etwas außergewöhnliches passiert (Kurzschluss beim rumbasteln, Marderbiss, Wassereinbruch oder Unfall).
Doch machen es einem die Autobauer nicht unbedingt leicht, wenn man etwas im DIY-Verfahren reparieren möchte. Bei manchen Modellen muss man beispielsweise mittlerweile den halben Vorderbau auseinandernehmen, nur um eine Fahrlichtbirne zu wechseln. Bei den LED-Scheinwerfer ist sowieso nur ein Komplett-Austausch der Leuchteinheit angesagt. Dies geht dann so ab 600 € los ...
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #51

kran56

Nobody
Dabei seit
12.12.2022
Beiträge
10
Zustimmungen
3
Was die Elektronik betrifft, muss ich meine Aussage doch ein klein wenig revidieren.
Ich bin ja auch als Mod im Peugeot CC-Forum aktiv. Dort sind noch etliche 206cc unterwegs, die schon 20 Jahre alt sind (1. Generation 1999-2003). Motorentechnisch eigentlich auch kein Problem, eher die Elektrik (vergammelte Kontaktstecker, Ausfall von Steuergeräten, defekte Mikroschalter für die Steuerung der Dachbewegung). Orig. neue Ersatzteile gibt es kaum noch, dafür aber immer noch eine reichliche Auswahl im Gebrauchtteilemarkt. Die Autos laufen ... unser Mod Thomas fährt z.B. einen 206cc mit dem 1.6 HDI-Dieselmotor, Baujahr 2004 mit nun > 500000km auf der Uhr.

Natürlich ist es bei den hochmodernen Autos ungleich schwieriger, da etwas selber zu machen. Die sind immer mehr verbaut, die Elektronik wird immer komplexer und daher komplizierter. Im Allgemeinen sind die Elektronikbauteile jedoch ziemlich standfest, wenn nicht gerade etwas außergewöhnliches passiert (Kurzschluss beim rumbasteln, Marderbiss, Wassereinbruch oder Unfall).
Doch machen es einem die Autobauer nicht unbedingt leicht, wenn man etwas im DIY-Verfahren reparieren möchte. Bei manchen Modellen muss man beispielsweise mittlerweile den halben Vorderbau auseinandernehmen, nur um eine Fahrlichtbirne zu wechseln. Bei den LED-Scheinwerfer ist sowieso nur ein Komplett-Austausch der Leuchteinheit angesagt. Dies geht dann so ab 600 € los ...
Oh man. Da muss ich mir echt ernsthaft gedanken machen, ob ein "neues" Auto überhaupt etwas für mich ist. Mir macht es Spaß, ein Auto zu pflegen, damit es lange hält und heutzutage ist ein Auto wohl eher ein Wegwerfartikel, wie ein Smartphone, das man geplant schon nur für ein paar Jahre hält.

Eventuell behalte ich meinen Mitsubishi als Zweitwagen und ein neues Auto eher leasen und dann alle 3 Jahre umtauschen. Aber irgendwie ensteht dann keine Liebe zum Fahrzeug, glaube ich.
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #52
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.309
Zustimmungen
3.148
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Ich stehe vor einer ähnlichen Frage. 150PS oder der X Motor?
Nochmal zum Motor ... der x-Motor ist im Verbrauch gar nicht so sehr viel besser gegenüber dem G150 Motor. Es mögen max. 0,4 l Differenz sein. Ganz entscheidend ist die Fahrweise. Ab Tempo 140km/h auf der BAB fangen beide an ordentlich Sprit zu schlucken. Auch im reinen Stadtverkehr sind die Motoren eher bei der 8l Marke im Verbrauch anzutreffen.

Zur Probe hatte ich ja einen CX30 mit G122 Motor gefahren. Der war mir wirklich etwas zu "schwachbrüstig". Ich habe mich dann blind für den G150 entschieden und bisher nicht bereut. Den Unterschied merkt man schon im Durchzug beim Beschleunigen oberhalb der 3500upm Marke. Da zieht der G150 einfach nochmal wesentlich kräftiger durch. Ob der der x-186 mit seinem minimal höheren Drehmoment + den Mehr-PS da noch besser zieht und eine höhere Endgeschwindigkeit erreicht, war mir wurscht. Schneller als 160km/h fahre ich kaum noch, wenn es die Verkehrsdichte überhaupt zulässt (vielleicht am Wochenende nachts auf der A45 zw. Gambacher Kreuz bis Aschaffenburg ... da kann man die Kiste mal rennen lassen)

ein neues Auto eher leasen und dann alle 3 Jahre umtauschen. Aber irgendwie entsteht dann keine Liebe zum Fahrzeug, glaube ich.
Einen hübschen Zweitwagen (z.B. Mazda MX5 oder 3 BM) halten ... und diesen bis zum Oldtimer-Dasein hegen und pflegen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #53

Tobi87

Neuling
Dabei seit
06.07.2022
Beiträge
52
Zustimmungen
28
Ich glaube das Elektronik auch haltbar sein kann, wenn gut verarbeitet und keine Batterien verbaut sind. Mein Mitsubishi Carisma 2004 hat ja auch Elektronik verbaut. Fahre mit einfachem Tempomat noch problemlos und es sind ja auch Conputer drin wie Motorsteuergerät, und alles funktioniert noch einwandfrei. Allerdings hat das Steuergerät für die automatischen Scheibenheber einen Defekt, könnte man aber leicht austauschen.

Ob ein Auto haltbar ist, messe ich nicht unbedingt an Elektronik VS Mechanik sondern daran, ob die Komponenten zugänglich verbaut sind, und wielange Ersatzteile zu welchem Preis zur Verfügung stehen. Wie würdet Ihr da die aktuellen Mazda Modelle (2016-2022) einschätzen?

Ein Mazda 6 oder CX5 wäre sicher auch was feines, müsste in mich gehen, wie großes Auto noch akzeptabel wäre. Möchte nicht als Assi gelten, der mit großen Autos in die Innenstadt fährt, auch wenn ich selten in die Innenstadt fahre und meistens im Speckgürtel von Frankfurt unterwegs bin.
Zum letzten Punkt sei gesagt, dass du dir das Auto kaufen solltest, das dir Freude bereitet und dir nicht von irgendwem ein schlechtes Gewissen einreden lassen solltest. Ein praktischer, zweckmäßiger, geräumiger und zuverlässiger Wagen ist nicht "asi" im Gegensatz zu geleasten Karren, deren Raten gerade noch so mit dem geringen Einkommen bedient werden können, nur um an der Tanke oder beim Mäci nebenan einen auf dicke Hose zu machen. Ein Mazda 6 ist dafür nicht geeignet, dafür hat er zu viel Stil. 🙂
 
  • Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? Beitrag #54
driver626

driver626

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
01.03.2007
Beiträge
3.161
Zustimmungen
450
Ort
in der schönen Wetterau/Hessen
Auto
Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
So utopisch finde ich es nicht mit Modellen aus den letzten 10 Jahren das Alter von 20 Jahren zu erreichen.
Mein 6er ist 12, hat >280tkm gelaufen und ist top fit.
Unser MX-5 ist sogar schon 14 bei 190tkm - ohne das man es ihm anmerkt.

Ich sehe bei beiden noch lange kein Lebensende kommen.

Allerdings: beide haben noch keinen Hybrid-Antrieb.
Sind Motor-/Getriebeseitig sehr robust.
 
Thema:

Neuer CX30 - 150 oder 186 PS?

Neuer CX30 - 150 oder 186 PS? - Ähnliche Themen

122 150 180 PS: Hallo zusammen, wir überlegen uns den aktuellen 3er zu holen, haben aber erst in 2 Wochen Probefahrten vereinbart. Tja die Qual der Wahl.. 122PS...
Oben