Mazda 3 (BP) Neuen Mazda 3 bestellt, richtigen Motor gewählt

Diskutiere Neuen Mazda 3 bestellt, richtigen Motor gewählt im Mazda3 und Mazda3 MPS Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo, ich habe mir vor einigen Wochen einen neuen Mazda 3 in matrixgrau, selection, iactive sense mit dem 150 PS Motor bestellt. Er kommt wohl...

HD1990

Nobody
Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
17
Hallo,

ich habe mir vor einigen Wochen einen neuen Mazda 3 in matrixgrau, selection, iactive sense mit dem 150 PS Motor bestellt. Er kommt wohl in 1-2 Wochen an. :)

Ich bin von 2014 bis 2018 einen neuen Mazda 3 Sportsline in weiß metallic (BM) gefahren und hatte nie Probleme mit dem Auto. Mochte es sehr gerne, bin aber in eine Großstadt gezogen und habe den Wagen daher abgestoßen.

Nun wohne ich wieder etwas weiter weg und das Pendeln mit der Bahn/dem Motorrad ist mir zu nervig auf Dauer, daher gab es wieder einen Mazda.

Ich konnte leider nur den 122 PS Mazda 3 probe fahren war aber von der Ausstattung und dem was der Wagen bietet super zufrieden. Nur irgendwie...war er etwas zu träge für mich. Klar es ist ein Sauger aber da er doch etwas wenig Leistung hatte, kam ich nicht über den fehlenden Turbo hinweg.

Da ich bei den einschlägigen deutschen Herstellern aber nicht fundig wurde und mich die Ausstattung und das "Premium-Gefühl" von Mazda direkt überzeugt hatte, bin ich ins kalte Wasser gesprungen und habe den Mazda 3 in 150 PS Version geordert. Der Verkäufer meinte, der 150er geht etwas flotter, der 180 PS würde aber im Vergleich zum 150er nicht viel mehr bringen, da er vor allem sparsam ist. Ich hatte ihm da vertraut, allerdings hat er mir von Anfang an zum 122er geraten, weil "mehr braucht man nicht". Da mir der 120er im Mazda 3 (BM) aber auf der Autobahn regelmäßig zu lahm war und ich mich oft geärgert habe, nicht den 165PS Motor genommen zu haben habe ich mich für den 150 PS entschieden.

Jetzt lese ich aber immer wieder, dass der 150er auch nicht viel flotter geht, weil er wirklich gedreht werden muss. Über 4000 Umdrehungen würde man keinen Unterschied merken...und wann dreht man schonmal über 4000 Umdrehungen?

Das Auto wird (fast) ausschließlich für die Autobahn genutzt. Arbeitsweg sind 2 KM Stadt, 25 KM Autobahn, 2 KM Stadt, Urlaubstouren auch auf der Autobahn bis zum Ziel und dann etwas Landstraße in schlechter erschloßenen Gegenden.

Habe ich mich richtig entschieden?
 

Andre-San

Neuling
Dabei seit
15.09.2020
Beiträge
174
Zustimmungen
138
Ort
Dresden-Cotta
Auto
Mazda 3, G122, Selection, Bj. 2019, weiß
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda 2, Bj '15, mit Standheizung :)
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Moin aus Dresden

Ich denke, wenn "man" die Möglichkeit hat mal wirklich über einen längeren Zeitraum (Alltag&Co.) Probefahren zu können, dann relativiert sich doch Einiges.
Es wird immer mal "Stellen" oder Situationen geben, wo man denkt, der Andere ist einen Ticken besser (gewesen).
Die PS-Zahl ist seit jeher ... ich sag mal so... weniger entscheidend. Ob Sauger, Turbo, ... egal ...
Für Dein Fahr-Profil ist der 122PSer locker ausreichend.

Am Ende muss es jeder für Sich entscheiden.
Erfahrung ist Alles und am Ende der Schlüssel ...

Gruß, Andre
 

Trapper

Neuling
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
72
Zustimmungen
27
Auto
Mazda 3 G150 (BP)
Der 150 PS Motor ist eine gute Wahl! Du wirst es nicht bereuen.
 

Mr. Mazda

Stammgast
Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
1.636
Zustimmungen
1.418
Ort
Karlsruhe
Auto
Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
@HD1990
Glückwunsch zu deiner Bestellung vom 3BP.

Als Fahrer der G122 Variante hätte ich auch den G150 genommen nach meinen Probefahrten :grin:

Die Software im G150 Triebwerk wird ab 4000 Umin nicht so stark drosseln wie bei der eher kleinen Variante... Denke du wirst daher zufrieden sein fürs geplante Fahrprofil!

Das Thema Drehfreude kommt wohl eher wegen dem sportlichen MX-5 G184, der eben innermotorisch mehr Drehzahl bietet und williger bis zur Redline geht.

Hast du den Xer zur Probefahrt gehabt???
 

HD1990

Nobody
Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
17
Den xer hatte ich von Anfang an ausgeschlossen, deshalb habe ich auf die Probefahrt verzichtet. War vielleicht ein Fehler aber ich denke mit dem 150er sollte ich da ähnlich gut beraten sein oder zieht der Xer wirklich deutlich besser? Laut einem Bekannten aus der Automobilbranche sei der Xer zu vernachlässigen weil er aufgrund der Abstimmung vor allem fürs spritsparende Fahren ist und keinen Beschleunigungs-Mehrwert gegenüber dem G150 bringt. Der Einschätzung habe ich vertraut und mir den Aufpreis geschenkt. Stattdessen gab es noch einen Satz 18"er für die Sommerreifen :D

Ich hätte noch den 150er im CX-30 fahren können, dachte mir aber, dass das wegen dem anderen Fahrzeug dann vllt. doch nicht so recht vergleichbar wäre. Außerdem war meine Freundin dabei, die mir eh in den Ohren hing ich sollte lieber einen SUV kaufen :D Das hätte dann doch nur zum CX-30 geführt :D
 

Trapper

Neuling
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
72
Zustimmungen
27
Auto
Mazda 3 G150 (BP)
Also ich hab nach meiner Probefahrt mit dem X festgestellt, dass mir persönlich die Motorcharakteristik nicht zusagt. Ich kam vom 150 PS DISI 3er BL und war enttäuscht über den fehlenden Zug.

Du wirst hier im Forum aber von den X-Fahrern hören, dass sie top zufrieden damit sind. Ist also offensichtlich sehr subjektiv. Von daher würd ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen und mich tierisch auf das Fahrzeug freuen. (Viel mehr bleibt dir außerdem eh net übrig, deine Frage 2 Wochen vor Auslieferung ist schon etwas spät )
 

Mr. Mazda

Stammgast
Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
1.636
Zustimmungen
1.418
Ort
Karlsruhe
Auto
Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
@HD1990
Die Empfindungen des X180 sind unterschiedlich in Presse und bei den Besitzern.

Seine Leistung von 180PS hat der Motor, es ist aber eher ein Gran-Turismo Gefühl mit aktuellen EU Vorgaben.

Ich habe mich damals wegen dem Aufpreis und der "jungen" Technik dagegen entschieden, dafür gabs dann lecker Lederoptik für mein Auto :D

In den USA und Asien wird auch der G194 + G253 im 3BP sowie CX-30 angeboten die mehr Leistung/Kraft auf die Kurbelwelle drücken!
Dort kostet der Sprit aber teils nur 1/3 unserer Preise und an CO2 sind nicht alleinig die Autofahrer schuld :p

Mach dir daher kein Kopf, der G150 hat mehr Punch in höhere Drehzahlen als unsere Motoren :!:

@Trapper
Die MZRs waren natürlich etwas drehfreudiger gewesen, dafür auch durstiger im Teillastbereich... Ähnliche Drehreude hat nur noch der G184 im MX-5 bei Mazda.
 

RedM3Samurai

Mazda-Forum User
Dabei seit
03.05.2019
Beiträge
315
Zustimmungen
338
Ort
Graz Umgebung
Auto
Mazda 3 BP anniversary edition / Skyactiv X
Also generell kann man zu den Benzinmotoren der letzten Jahre von Mazda folgendes sagen: Die Benzinmotoren (G120 und G165 beim BM oder BN; G122 und G150 beim BP) sind prinzipiell das selbe Aggregat. Ob vielleicht irgendwo wirklich andere Teile verbaut sind, wird im Endeffekt nur Mazda wissen. Sinn würde es keinen machen. Um Kosten zu sparen, wird es ein und derselbe Motor sein. Der eine ist eben ab 4.000 Umdrehungen elektronisch begrenzt, der andere nicht.
Das war beim G120 und G165 so und das wird auch beim G122 und G150 so sein. Für Außenstehende klingt das vielleicht erst mal eigenartig, ABER: Ich finde alle Mazda Benziner gehen von unten raus, richtig gut. Ich konnte bei meinem G120 nie ganz glauben, dass der wirklich nur 120 PS hat. Der geht für einen Sauger wirklich gut vorwärts. Ab 4.000 Umdrehungen kommt dann aber nicht mehr viel. Da merkt man, dass er Leistung verliert und er nicht mehr so durchzieht wie davor. Untermotorisiert hab ich mich damit nie gefühlt, auch beim Überholen gab es nie Probleme oder das Gefühl zu wenig Leistung zu haben, hatte ich auch nie.
Wenn man aber dann die entriegelte Variante kennt (in meinem Fall G165) ist der Unterschied schon eklatant. Bis 4.000 Umdrehungen alles gleich, aber dann marschiert er gleich linear weiter, wie vorher. Für den Alltag oder zum einfachen Überholen ist das nicht notwendig, aber der Spassfaktor ist wesentlich höher.

Wenn du den G122 im BP als zu träge empfandest, wirst du das beim G150 auch so empfinden. Wie gesagt bis 4.000 Umdrehungen ist das identisch.
Wenn man von einem Turbo kommt, kann ich das irgendwie auch ein bisschen nachvollziehen. Es fühlt sich einfach anders an und für die Turboversauten Leute sicher auch träger (auch wenn er das in der Realität nicht ist). Deswegen wahrscheinlich bei Mazda auch immer diese elektronische Begrenzung ab 4.000 Umdrehungen. Vielleicht auch angepasst an die Turboleistungskurven. Da kommt dann zum Schluss auch nix mehr ;-).

Ich bin den G150 noch nicht gefahren, aber ich denke auch für dich, wäre der X nicht verkehrt gewesen. Vom Vergleich her (gechippter G120 und X) finde ich den X doch noch eine Spur spritziger. Gerade auch in den unteren Drehzahlbereichen. Zu träge wäre er dir wahrscheinlich trotzdem vorgekommen. Wie gesagt in den Drehzahlbereichen bis 4.000 Umdrehungen sind der G122 und der G150 gleich, der X sehr ähnlich. Da ist es eigentlich egal welchen Motor du nimmst. Der große Unterschied entsteht dann ab 4.000 Umdrehungen

lg
 

Gladbacher

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
24.08.2013
Beiträge
7.259
Zustimmungen
1.267
Ort
Mönchengladbach
Auto
CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Opel Astra G 1,8 Cabrio mit 125 PS in Lichtsilber
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Hallo @HD1990,

einen schönen Mazda hast du ausgesucht, vor allem die Lackierung! :thumbs:
Die 150 PS wären auch mein Favorit für eine Probefahrt!
 

Skyactiv Ox

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.12.2019
Beiträge
409
Zustimmungen
512
Auto
Mazda 3 Fastback Skyactiv X Selection
Zweitwagen
vorher: Mazda 3 G165 Sportsline
Hallo,

ich habe mir vor einigen Wochen einen neuen Mazda 3 in matrixgrau, selection, iactive sense mit dem 150 PS Motor bestellt. Er kommt wohl in 1-2 Wochen an. :)

Ich bin von 2014 bis 2018 einen neuen Mazda 3 Sportsline in weiß metallic (BM) gefahren und hatte nie Probleme mit dem Auto. Mochte es sehr gerne, bin aber in eine Großstadt gezogen und habe den Wagen daher abgestoßen.

Nun wohne ich wieder etwas weiter weg und das Pendeln mit der Bahn/dem Motorrad ist mir zu nervig auf Dauer, daher gab es wieder einen Mazda.

Ich konnte leider nur den 122 PS Mazda 3 probe fahren war aber von der Ausstattung und dem was der Wagen bietet super zufrieden. Nur irgendwie...war er etwas zu träge für mich. Klar es ist ein Sauger aber da er doch etwas wenig Leistung hatte, kam ich nicht über den fehlenden Turbo hinweg.

Da ich bei den einschlägigen deutschen Herstellern aber nicht fundig wurde und mich die Ausstattung und das "Premium-Gefühl" von Mazda direkt überzeugt hatte, bin ich ins kalte Wasser gesprungen und habe den Mazda 3 in 150 PS Version geordert. Der Verkäufer meinte, der 150er geht etwas flotter, der 180 PS würde aber im Vergleich zum 150er nicht viel mehr bringen, da er vor allem sparsam ist. Ich hatte ihm da vertraut, allerdings hat er mir von Anfang an zum 122er geraten, weil "mehr braucht man nicht". Da mir der 120er im Mazda 3 (BM) aber auf der Autobahn regelmäßig zu lahm war und ich mich oft geärgert habe, nicht den 165PS Motor genommen zu haben habe ich mich für den 150 PS entschieden.

Jetzt lese ich aber immer wieder, dass der 150er auch nicht viel flotter geht, weil er wirklich gedreht werden muss. Über 4000 Umdrehungen würde man keinen Unterschied merken...und wann dreht man schonmal über 4000 Umdrehungen?

Das Auto wird (fast) ausschließlich für die Autobahn genutzt. Arbeitsweg sind 2 KM Stadt, 25 KM Autobahn, 2 KM Stadt, Urlaubstouren auch auf der Autobahn bis zum Ziel und dann etwas Landstraße in schlechter erschloßenen Gegenden.

Habe ich mich richtig entschieden?


Du hast gut entschieden. Ich selbst fahre nen X und bin sehr zufrieden. Der G150 ist aber auch eine sehr gute Wahl!!

Passt hervorragend zum Mazda3.

Viel Freude mit dem Wagen!
 

LittleBassman

Nobody
Dabei seit
13.10.2020
Beiträge
12
Zustimmungen
25
Ort
Fürth
Auto
Mazda3 BP 2020 (150PS)
Hi. Ich habe vorher auch den 3er BM G120 gefahren. In Schwarz. Jetzt bin ich auf den neuen BP mit 150PS umgestiegen und bin begeistert. Ich denke, du wirst zufrieden sein. Ich habe meinen direkten Vergleich bei der Probefahrt machen können und dies hat mich auch zum 150er gezogen. Denn zuerst hatte ich den 122er im Visier. Fazit: Alles Richtig gemacht!
Viele Grüße aus Franken und Allzeit Gute Fahrt mit deinem Neuen!
 

Skyactiv Ox

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.12.2019
Beiträge
409
Zustimmungen
512
Auto
Mazda 3 Fastback Skyactiv X Selection
Zweitwagen
vorher: Mazda 3 G165 Sportsline
Hi. Ich habe vorher auch den 3er BM G120 gefahren. In Schwarz. Jetzt bin ich auf den neuen BP mit 150PS umgestiegen und bin begeistert. Ich denke, du wirst zufrieden sein. Ich habe meinen direkten Vergleich bei der Probefahrt machen können und dies hat mich auch zum 150er gezogen. Denn zuerst hatte ich den 122er im Visier. Fazit: Alles Richtig gemacht!
Viele Grüße aus Franken und Allzeit Gute Fahrt mit deinem Neuen!

...wen sprichst Du damit jetzt an? Bin grad nicht sicher ;-)
 

Gast76595

Ich habe im Zuge eines Neukaufs meinen gechippten G120 (auf 165 PS) wieder auf die Originalsoftware mit 120 PS setzen lassen. Bisher habe ich die 45 PS nicht wirklich vermisst, da ich die letzten Wochen sehr entspannt gefahren bin. Da kommt man eigentlich nie in einen Bereich über 2.500 Umdrehungen und ist trotzdem nicht der letzte an der Ampel. Selbst auf der Rückfahrt vom Tuner bin ich gemütlich mit ~180 km/h und dank suuuuuper laaaaangen 6. Gang weit unter 4.000 Umdrehungen (ab der die Drosselung greift) zurück gezuckelt und hatte nie das Gefühl untermotorisiert zu sein. Wenn man sich natürlich kennt und weiß das man die Autos gerne mal ausdreht, dann macht der "größere" Motor natürlich schon Sinn.

Manchmal ist die Entscheidung aber auch von anderen Faktoren abhängig, z.B. wenn es den einen Motor nur in Verbindung mit einer bestimmten Ausstattung gibt. Beim BM war das z.B. die Automatik, die es nur als G120 gab (im Ausland jedoch auch als G165). Da kann man dann den kleinen kaufen und eben chippen lassen.
 

Skyactiv Ox

Mazda-Forum User
Dabei seit
25.12.2019
Beiträge
409
Zustimmungen
512
Auto
Mazda 3 Fastback Skyactiv X Selection
Zweitwagen
vorher: Mazda 3 G165 Sportsline
Ich habe im Zuge eines Neukaufs meinen gechippten G120 (auf 165 PS) wieder auf die Originalsoftware mit 120 PS setzen lassen. Bisher habe ich die 45 PS nicht wirklich vermisst, da ich die letzten Wochen sehr entspannt gefahren bin. Da kommt man eigentlich nie in einen Bereich über 2.500 Umdrehungen und ist trotzdem nicht der letzte an der Ampel. Selbst auf der Rückfahrt vom Tuner bin ich gemütlich mit ~180 km/h und dank suuuuuper laaaaangen 6. Gang weit unter 4.000 Umdrehungen (ab der die Drosselung greift) zurück gezuckelt und hatte nie das Gefühl untermotorisiert zu sein. Wenn man sich natürlich kennt und weiß das man die Autos gerne mal ausdreht, dann macht der "größere" Motor natürlich schon Sinn.

Manchmal ist die Entscheidung aber auch von anderen Faktoren abhängig, z.B. wenn es den einen Motor nur in Verbindung mit einer bestimmten Ausstattung gibt. Beim BM war das z.B. die Automatik, die es nur als G120 gab (im Ausland jedoch auch als G165). Da kann man dann den kleinen kaufen und eben chippen lassen.


Völlig richtig. Den Fastback zB gibt es bei uns ja eh ausschließlich als X. Meiner Meinung sollte Mazda da zumindest noch den G150 anbieten.
 

HD1990

Nobody
Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
17
Oha viele Rückmeldungen. Danke dafür! Bitte seht es mir nach, wenn ich nicht auf alle einzeln eingehe.

Du wirst hier im Forum aber von den X-Fahrern hören, dass sie top zufrieden damit sind. Ist also offensichtlich sehr subjektiv. Von daher würd ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen und mich tierisch auf das Fahrzeug freuen. (Viel mehr bleibt dir außerdem eh net übrig, deine Frage 2 Wochen vor Auslieferung ist schon etwas spät )
Natürlich freue ich mich :) Natürlich hätte man so eine Frage vorher stellen sollen, wenn man wirklich vor dem Kauf zweifelt, hab ich aber eigentlich nicht.
Mir fehlte hier im Forum nur ein Vergleichsthread, zumindestens habe ich keinen gefunden, daher meine Frage bzw. mein Diskussionsanstoß.

Also generell kann man zu den Benzinmotoren der letzten Jahre von Mazda folgendes sagen: Die Benzinmotoren (G120 und G165 beim BM oder BN; G122 und G150 beim BP) sind prinzipiell das selbe Aggregat. Ob vielleicht irgendwo wirklich andere Teile verbaut sind, wird im Endeffekt nur Mazda wissen. Sinn würde es keinen machen. Um Kosten zu sparen, wird es ein und derselbe Motor sein. Der eine ist eben ab 4.000 Umdrehungen elektronisch begrenzt, der andere nicht.
DAS ist für mich völlig neu und irgendwie fühle ich mich etwas verarscht :lol:
Man kann also den 122er kaufen und dann mittels chiptuning die 150 "freischalten"? Ist das bei anderen Herstellern auch so? Scheinbar kenne ich mich mit Fahrzeugen nicht gut genug aus, ich bin wirklich davon ausgegangen, dass es andere Motoren (zumindestens teilweise) sind.

Selbst auf der Rückfahrt vom Tuner bin ich gemütlich mit ~180 km/h und dank suuuuuper laaaaangen 6. Gang weit unter 4.000 Umdrehungen (ab der die Drosselung greift) zurück gezuckelt und hatte nie das Gefühl untermotorisiert zu sein. Wenn man sich natürlich kennt und weiß das man die Autos gerne mal ausdreht, dann macht der "größere" Motor natürlich schon Sinn.
Meine Erfahrung mit dem BM war da aber etwas anders. Ich musste schon immer 1-2 Gänge runter schalten vor dem überholen. Richtig bewusst wurde mir das erst als ein Freund sich einen i30 mit 140 PS (nicht N) gekauft hat und mich einfach völligst abgehängt hat, wenn wir mal Kolonne nach Hamburg gefahren sind. Das waren "nur" 20 PS mehr und halt Turbolader (glaube zumindestens, dass der i30 einen hat).
Zudem muss man auch sagen, dass ich mich eigentlich erst seitdem ich Motorrad fahre "traue" Motoren richtig zu drehen. Vorher hatte ich immer so das Gefühl, dass das dem Motor schadet...aber da man Motorräder eigentlich richtig dreht hab ich erst ab 2017 angefangen, das auch mal mit dem Mazda zu tun :shock:.

Davor war das alles eher das Fahrschulwissen und das bedeutet "immer unter 3000 Umdrehungen bleiben". das war irgendwie festgesetzt. Ich hab meinen Führerschein aber auch noch nicht so lange, seit 2008 und bis 2014 nur gelegentlich mal Muttis gefahren.

Ich denke auch, dass der G150 eine gute Wahl war! Was gute Beschleunigung ist und was nicht ist auch immer subjektiv. Ich bin zweirädig mit 1000ccm und über 100 PS unterwegs, da beschleunige ich in knapp über 3 Sekunden von 0 auf 100 und in knapp über 4 Sekunden von 60 auf 100 im 5. Gang. Sowas kriegt man mit einem Auto dieser Preisklasse natürlich nicht hin, muss auch nicht sein. Aber vor allem den 6. Gang fande ich...echt lahm am Mazda 3 (BM). Vermutlich wird das beim BP auch nicht anders sein, trotzdem bereue ich den Kauf nicht.

Was für mich "gute Leistung" auf der Autobahn ist wäre z.B. auch im 6. Gang mal von 100 hinterm LKW rausziehem können und ruckzuck im Geschwindigkeitsbereich der linken/mittleren Spur sein ohne dafür runterschalten und auf 6.000 RPM drehen zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr. Mazda

Stammgast
Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
1.636
Zustimmungen
1.418
Ort
Karlsruhe
Auto
Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Völlig richtig. Den Fastback zB gibt es bei uns ja eh ausschließlich als X. Meiner Meinung sollte Mazda da zumindest noch den G150 anbieten.

Ich denke ich hätte den 3BP Fastback mit G-Motor womöglich dem CX-30 vorgezogen :)
 

Mr. Mazda

Stammgast
Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
1.636
Zustimmungen
1.418
Ort
Karlsruhe
Auto
Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
@HD1990
Du hast eine gute Fahrkombi am Start!
- Motorrad für ordentlich Speed
- 3BP G150 zum Reisen

Bei Mazda gibts seit der Skyactiv G/D Generation teilweise gleiche Motoren und Mehrleistung kommt eben durch Software.

In vielen Ländern dieser Welt werden Autos nach PS besteuert und für die Hersteller ist es sehr kostengünstig besagte Optionen bieten zu können :idea:
 

HD1990

Nobody
Dabei seit
20.10.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
17
@HD1990
Du hast eine gute Fahrkombi am Start!
- Motorrad für ordentlich Speed
- 3BP G150 zum Reisen

Bei Mazda gibts seit der Skyactiv G/D Generation teilweise gleiche Motoren und Mehrleistung kommt eben durch Software.

In vielen Ländern dieser Welt werden Autos nach PS besteuert und für die Hersteller ist es sehr kostengünstig besagte Optionen bieten zu können :idea:
Genau so siehts aus :) Naja teilweise!

Das Auto wird fürs Pendeln weil Motorradklamotten & Wetteranfälligkeit im Alltag einfach nur lästig sind. Außerdem gehts mit dem Mazda in den Urlaub mit meiner Freundin oder für Alltagserledigungen. Mit dem Motorrad hab ich am Wochenende Spaß oder fahre durchaus auch damit mal ein paar Wochen weg. Dann aber alleine :)
 

Skyhessen

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
6.030
Zustimmungen
2.032
Ort
Ehringshausen
Auto
Mazda3 BM G120, EZ 7/14
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
..... Aber vor allem den 6. Gang fande ich...echt lahm am Mazda 3 (BM). Vermutlich wird das beim BP auch nicht anders sein, trotzdem bereue ich den Kauf nicht.
Was für mich "gute Leistung" auf der Autobahn ist wäre z.B. auch im 6. Gang mal von 100 hinterm LKW rausziehem können und ruckzuck im Geschwindigkeitsbereich der linken/mittleren Spur sein ohne dafür runterschalten und auf 6.000 RPM drehen zu müssen.
Nun ja ... dies ist halt so beim BM G120. Runterschalten und Schmackes zum Überholen aus Tempo 100. Irgendwie finde ich, dass dies zum sportlichen Fahrspaß gehört? Es ist alles relativ zu betrachten, man gewöhnt sich dran - ich hatte vorher einen 323F mit 98PS. Der benötigte immer "Drehzahl" um einigermaßen flott bewegt zu werden. Als ich dann 2014 den G120 Probe gefahren bin, habe ich gedacht "was für ne Rakete im Antritt". Soll aber nicht heißen, dass ich noch nie ähnliches oder Besseres gewohnt war. Einen 86er Toyota Celica mit 140PS und einen 91er VW G60 Corrado mit 160PS waren schon dabei in früheren Jahren.
Was mir an den Skyactive-Motoren am besten gefällt: die Elastizität und Power der Motoren. Gerade auf der BAB. Wenn die mal am Rennen sind, fallen die kaum ab im Tempo gegen leichte bis mittlere Steigungen. Dies weiterhin bei moderatem Spritverbrauch. Andere Motoren gehen in die Knie oder man muss halt zurückschalten und mächtig aufs Gaspedal latschen - das kostet wiederum mehr Sprit.
Ich denke, Du hast alles richtig gemacht - hinterfrage es nicht, sondern freue dich auf das, was da kommt.
 
Thema:

Neuen Mazda 3 bestellt, richtigen Motor gewählt

Neuen Mazda 3 bestellt, richtigen Motor gewählt - Ähnliche Themen

Mazda3 (BN) Sportsline Software-Upgrades: Motorsteuerung / MZD-Connect / I-Activsense: Keine richtige Anleitung eher Erfahrungsbericht! Ich bin jetzt seit Ende Oktober 2020 stolzer Besitzer eines gebrauchten Mazda3 BN 04/2017 in der...
SkyDrivers 3er: Hallo, Leute! Ich hab`s getan: Einerseits habe ich mich heute hier im Forum angemeldet (...obwohl ich bereits seit einiger Zeit sämtliche Berichte...
Mazda3 (BL) Mazda 3 BL 2.2 Diesel Leistungsverlust: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe ein kleines Problem mit meinem Mazda 3 BL 2.2 Diesel 150 PS. Ich bin leider auch Opfer der...
Mazda3 (BM) Kaufberatung Mazda3 gebraucht: Hallo! Ich bin ein 25 Jahre alter Schichtdienstler aus Berlin, der genug von unzuverlässigen Autos hat. Meine Geschichte in Kurz: Ich habe 2016...
Motor geht aus während der Fahrt u.a.: Hallo,- erst einmal nichts gegen Mazda-Verkäufer ! Nur hier im Forum sind wohl einige Experten, welche einen nicht genervt ansehen und daher frage...
Oben