Neuen 3er Diesel verkaufen und gegen Benziner tauschen? Eure Meinung bitte!

Diskutiere Neuen 3er Diesel verkaufen und gegen Benziner tauschen? Eure Meinung bitte! im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Hallo zusammen, Ich stehe vor einer verzwickten Situation. Ich habe seit März einen neuen 3er Facelift mit 1.6 Liter Diesel. Da ich pro Monat...

  1. Penta

    Penta Neuling

    Dabei seit:
    23.12.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich stehe vor einer verzwickten Situation. Ich habe seit März einen neuen 3er Facelift mit 1.6 Liter Diesel. Da ich pro Monat ca. 4000 Kilometer fahre kam für mich eigentlich nichts anderes in Frage.
    Jetzt kommt es vielleicht doch bald dazu das ich wieder umziehe und dann nur noch einen Fahrtweg von ca 8 km pro Strecke haben werde.

    Jetzt stellt sich für mich die Frage...was tun? Welche wirklichen Probleme könnten mich ereilen wenn ich den Diesel weiterfahre? Jetzt meine ich nicht die hätte/wäre/könnte Probleme, sondern die die wirklich eintreffen werden bzw. die Chancen groß sind das es passiert. Man liest ja viel was sein könnte, aber wer hat wirklich nun große Probleme mit dem DPF bekommen?

    Eigentlich wäre für mich die Antwort klar -> mit etwas Verlust den Diesel verkaufen und einen Benziner kaufen. Nur die einzige interessante Maschine ist der MPS. Der 2.0 mit 150 PS glänzt nicht nur auf dem Papier mit unglaublich schlechten Werten sondern auch die Testberichte bestätigen dies.

    Der MPS klingt da schon wieder ganz anders, und da ich dann wohl nicht mehr als 12-15k Kilometer im Jahr fahren werde auch gar nicht so problematisch. Nun lese ich aber was von 1500-2000 € Versicherung im Jahr und das er ausschließlich Super Plus tanken darf. Ein ziemliches Unding wie ich finde und ein hohes KO-Kriterium.

    Also was würdet ihr tun? Den Diesel weiterfahren und eventuell mal einen Ölwechsel mehr machen und hoffen das nichts passiert? Ich würde eigentlich sehr gern bei Mazda und dem 3er bleiben. Beides gefällt mir sehr gut!

    Also was meint ihr?

    Besten Gruß,

    Pascal
     
  2. #2 I_like_MX-5, 27.05.2012
    I_like_MX-5

    I_like_MX-5 Guest

    Ich würde den diesel behalten, den der mps braucht ca 12-14 liter. Und wenn du am wochenende mal lämgere strecken dürfte es da keine probleme geben.
     
  3. #3 totto214, 27.05.2012
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    8km Fahrtweg ist ja nun nichts extremes. Sorgen brauchst Du Dir sicher keine machen.
    Nur bringt der Diesel dann nicht mehr so viel Spritersparnis.
     
  4. #4 totto214, 27.05.2012
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    8km Fahrtweg ist ja nun nichts extremes. Sorgen brauchst Du Dir sicher keine machen.
    Nur bringt der Diesel dann nicht mehr so viel Spritersparnis.
     
  5. #5 rcstorch, 27.05.2012
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    54
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Wenn es Dir wirklich nur um die 16 km Fahrstrecke/Tag geht, dann ist aus meiner Sicht der MPS keine Alternative. Was willst Du für so eine kurze Strecke mit so einem hochmotorisierten Fahrzeug? An Deiner Stelle würde ich den Diesel behalten, zumal Du beim Wiederverkaufen wohl nicht nur "etwas Verlust" machen wirst.

    Geht es Dir aber nicht nur um die Fahrstrecke, sonder eher mehr um Fahrspaß, dann musst Du wohl oder übel auch das Drumherum wie Versicherung, Super Plus usw. in Kauf nehmen.
     
  6. Penta

    Penta Neuling

    Dabei seit:
    23.12.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Also Eigentlich gehts mir wirklich primär darum ob ich bei den kurzen Strecken irgendwann Probleme mit dem DPF bekomme, natürlich steht auch irgendwo dann wieder der Spaß im Vordergrund. Im Moment fahre ich eigentlich nur wegen meines Jobs und vermeide jegliche andere Strecke. Ich weiß das ich aber generell extrem gern Auto fahre und dann wohl auch wieder öfter freiwillige Strecken fahren werd. Aber gut das ist ja ein anderes Thema.

    Also prinzipiell muss ich keine Angst haben das ich in nem Jahr oder so einen defekten DPF habe? Es kann wirklich sein das ich dann Wochenlang nur Kurzstrecke fahre.

    Gruß, Pascal
     
  7. #7 K.samohT, 27.05.2012
    K.samohT

    K.samohT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Zwischendrin solltest du den Wagen auch mal freiblasen, damit sich der DPF freibrennen kann, ansonsten musst du deshalb bald in der Werkstatt.

    Deshalb sollte man dann ab und zu mal einen längeren Ausflug machen, jedenfalls wenn man an dem Wagen festhält.
     
  8. #8 rcstorch, 27.05.2012
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    54
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @Penta
    Probleme wirst Du mit dem DPF wohl in der Form bekommen, dass die DPF-LED leuchtet, um Dich darauf hinzuweisen, den DPF durch eine längere Strecke mal freizubrennen, denn bei der jeweils nur 8 km Strecke wird da nicht viel passieren.
     
  9. Penta

    Penta Neuling

    Dabei seit:
    23.12.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    @rcstorch
    Ach sagt der mir das wenn er unbedingt freibrennen muss? Das wäre ja praktisch weil dann würde ich halt einfach eine extra Tour fahren, das würde mir ja scho helfen. Zwar keine perfekte Lösung, aber wenn es mich denn vor einem Defekt bewahrt reicht mir das ja...
     
  10. Azam3

    Azam3 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda CX-5 AWD Benziner
    Zweitwagen:
    Lotus Evora
  11. #11 shingouki, 27.05.2012
    shingouki

    shingouki Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 Active Sedan cd1.6 109PS Bj.06
    Beim 1.6 Diesel brauchst Du wegen des DPF´s keine Sorgen machen. Das System mit dem Additiv funktioniert auch bei Kurzstrecken wunderbar. Leider wird diese "Sorglosigkeit" mit dem Wechsel des DPF´s bei 120.000km, laut Wartungsplan, sehr teuer erkauft.
     
  12. Penta

    Penta Neuling

    Dabei seit:
    23.12.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ist dem wirlich so? Das wäre ja dann für mich das was ich hören wollte :-)
    Sollte ich wirklich von 160 km am Tag auf ca 16 km herabstufen würde ich dann einfach passend den Wagen vorm Filterwechsel verkaufen und gut ist, da hat dann ja noch lange Zeit bei der wenigen Laufleistung die ich dann hätte.

    Also es zeichnet sich das ab was ich gehofft hab...das der Diesel auch die Kurzstrecke überleben wird.... Sehr gut
     
  13. #13 Ultraschmart, 28.05.2012
    Ultraschmart

    Ultraschmart Stammgast

    Dabei seit:
    03.10.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Penta,

    ja das ist so, der wird das aushalten und du sparst ne Menge Geld, wenn du den behälst. Wenn du jetzt deinen Diesel verschärbeln würdest, würdest du min. 3000€ verlieren. Dafür könntest dir 3x den Partikelfilter wechseln. Also wenn du mit dem zufrieden bist, behalten! Das Additivsystem hat im Sommer schonmal überhaupt keine Schmerzen und im Winter, wenns eng werden sollte mit der DPF-Leuchte, einen kleinen Umweg fahren.
    Und so nebenbei: der 2,0MZR DISI ist nicht schlecht. Der läuft sehr kultiviert und muss nicht mehr schlucken als der 1,6l MZR. Ich bin den schon gefahren und fand, dass man mit dem durchaus gemütlich und souverän und vor allem leiser als mit dem 1,6l Diesel fahren konnte. Testberichte sind das eine...selber fahren etwas ganz anderes. Im Gegensatz zu Autobild und Co empfinde ich nämlich den Golf (ebenfalls schon sehr oft gefahren) nicht unbedingt als Creme de la Creme der Kompaktklasse.

    P.s.: Ab Donnerstag werde ich auch einen 3er Edition mit dem PSA-Diesel fahren... :)
     
  14. #14 gremlin1337, 28.05.2012
    gremlin1337

    gremlin1337 Neuling

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn du jetzt mit dem 1.6 Diesel zufrieden bist würde ich diesen Behalten.
    Bei 8km einfacher Strecke wird der MPS dir auch nicht unbedingt mehr Spaß machen weil -> erstmal warmfahren.
    In den kaltstartphasen wirste aber unter garantie 12l verbrauchen :)

    Würd ja gern aus erfahrung sprechen aber unsere 2 hübschen (MPS und 2.2 185PS Diesel) stehen seit 4 Wochen in Antwerpen.

    Bei der Versicherung kann ich dir aber helfen....
    Kommt ganz auf deine Einstufung an. Von 500€ bis 3000€ Vollkasko ist alles möglich. Ich selbst liege bei 2300€ /Jahr.

    Sollte dir der Spaß paar euro mehr wert sein klar MPS weil der Sprit nie wieder so billig wird wie jetzt :)
     
  15. #15 blumentopferde, 28.05.2012
    blumentopferde

    blumentopferde Guest

    Das ist leider falsch. Der Mazda 3 BL Facelift mit 85 KW (115PS) arbeitet nicht mehr mit Additiv. Daher werden ihm die Kurzstrecken mehr zusetzen als beim "alten" Diesel mit 80 KW (109 PS), welcher noch mit Additiv arbeitete...
     
  16. #16 rcstorch, 28.05.2012
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    54
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    So ist es, der 1.6er mit 115 PS ist nicht mehr vom PSA-Konzern und braucht zum Freibrennen ordentlich Abgastemperatur.
     
  17. #17 Ultraschmart, 28.05.2012
    Ultraschmart

    Ultraschmart Stammgast

    Dabei seit:
    03.10.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ja, stimmt, der 1,6MZ-CD arbeitet nicht mehr mit Additiv. Habe ich nun auch recherchiert. Dann gibt es aber auch keinen Grund mehr dazu, dass der DPF nach 120TKm gewechselt werden muss (kein Additiv => keine zurückbleibende Asche). Aber der ist nach wie vor keine Eigenentwicklung von Mazda, sonst würde dieser MZR-CD heissen.
    @rcstorch: Wo hast du die Info her, dass der Motor nicht von PSA stammt? Das würd ich gern mal wissen. (Wenn ich ein anderes DPF-System und Software an einen Motor hänge, dann ist es immer noch kein anderer Motor).
     
  18. #18 onkeldid, 28.05.2012
    onkeldid

    onkeldid Neuling

    Dabei seit:
    06.02.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BL Facelift Edition
    Zweitwagen:
    VW Caddy als Familienkutsche
    Hi,

    bei mir ist es genau anders herum. Hatte nur eine Kurzstrecke auf Arbeit und seit März wieder eine wesentlich längere Strecke. Aber ein Tausch mit meinem 1,6 Benziner kommt für dich nicht infrage nehme ich an. Ich würde an deiner Stelle deinen Diesel auch behalten. Zumal du sagst, dass du gern Auto fährst und dann auch mal Gas gibst. Da wird sich ein Freibrennen schon mal ergeben.

    LG David
     
  19. #19 blumentopferde, 28.05.2012
    blumentopferde

    blumentopferde Guest

    Der Motor stammt zum Teil noch vom PSA Konzern. Mazda hat ihn jedoch überarbeitet, z.B. gibt es einen neuen Zylinderkopf, der statt wie vorher keine 16 sondern nur noch 8 Ventile besitzt und auch nur noch eine Nockenwelle. Ebenfalls wurde die Einspritzanlage überarbeitet...
     
  20. #20 rcstorch, 28.05.2012
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    54
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Da hast Du natürlich Recht, war voreilig formuliert von mir, ziehe ich hiermit zurück. So wie es blumentopferde schreibt, ist es richtig.
     
Thema: Neuen 3er Diesel verkaufen und gegen Benziner tauschen? Eure Meinung bitte!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lärmpegel mazda cx 5 site:www.mazda-forum.info

Die Seite wird geladen...

Neuen 3er Diesel verkaufen und gegen Benziner tauschen? Eure Meinung bitte! - Ähnliche Themen

  1. 3er BK auf MPS Optik Umbau

    3er BK auf MPS Optik Umbau: Hallo liebe Leute! Ich suche für meinen standard Mazda 3 BK 2006 Schrägheck eine Originale MPS oder Kintaro Heckschürze und Seitenschweller (...
  2. Neu aus Hannover mit einem neuen Mazda 2 90PS

    Neu aus Hannover mit einem neuen Mazda 2 90PS: Hallo aus Hannover, seit Fr., 17.05. bin ich Besitzer eines neuen Mazda 2! Soweit bin ich zufrieden, nur der Klang der Standardanlage gefällt mir...
  3. Mazda Connect komplett neu aufspielen

    Mazda Connect komplett neu aufspielen: Hallo zusammen, ein bis zwei Fragen an die Auto-Experten: 1. Ich möchte meinen Mazda 6 (BJ 2016) jetzt verkaufen. Ist die AIO Tweak Software wie...
  4. Heizungsbedienteil Leuchten tauschen

    Heizungsbedienteil Leuchten tauschen: wer weiß wie man die vordere Blende ablöst ohne den Hebel abzubrechen der damit verbunden ist ? Da muss doch irgendwo was ausgehängt werden bestimmt.
  5. Unsauberes Fahrverhalten beim neuen Mazda 3 BP 2019

    Unsauberes Fahrverhalten beim neuen Mazda 3 BP 2019: Guten Abend, ich fahre seit gut einem Monat den neuen Mazda 3 Benziner mit Automatikgetriebe. Leider bin ich der Meinung, dass der Wagen oft...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden