MX5 startet schlecht, Werkstatt hat kein Antwort

Diskutiere MX5 startet schlecht, Werkstatt hat kein Antwort im Mazda MX-5 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo! Bin neu hier im Forum und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt, die Mazda Werkstatt kann es nicht - ohne den Motor gegen viel Geld zu...

  1. #1 MX5 Fahrerin, 16.12.2007
    MX5 Fahrerin

    MX5 Fahrerin Guest

    Hallo!

    Bin neu hier im Forum und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt, die Mazda Werkstatt kann es nicht - ohne den Motor gegen viel Geld zu öffnen.
    Mein Problem begann im April diesen Jahres.
    Basisdaten: MX5 NB, 1.6l, Bj 1998, mehr als 50.000km, regelmäßige Inspektionen.
    Zunächst ganz harmlos: ganz leichte Verzögerung beim Starten, fiel nur mir auf, fahre ihn ja jeden Tag und kenne ihn bestens.
    Ging dann zu Mazda Fehler auslesen. Diese ergab Fehleranzeige bei der Zündspule. Habe zunächst die Zündkabel getauscht und die Kerzen kontrolliert.
    Keine Besserung. Habe mir eine gebrauchte Zündspule besorgt, keine Besserung. Bin den ganzen Sommer über gefahren, war ja nicht so dramatisch. Fehler auslesen erneut bei Mazda, können keinen Fehler finden. (HHHäääHHH??? Die wissen nicht einmal, wie lange Fehler gespeichert werden!) Lapidare Vermutung: Die Zylinder sind verkokt (verdreckt), ich soll mal den Tank voll machen, mit Reiniger Füllen und ihn bei hoher Drehzahl auf der Autobahn leer fahren und sie so säubern. Bei den heutigen Kraftstoffen und meiner kombinierten Fahrweise (Stadt und Autobahn) eigentlich unlogisch. Habe ich dann doch gemacht, da billigerer Versuch, den Fehler zu finden. Leider war dann das Problem erst recht verschärft: er wollte gar nicht mehr anspringen.
    Nun wakelte er nach dem Start wie ein Diesel, beim ersten Halt fällt die Drehzahl stark ab, er geht aber nicht aus. Nach ein paar Minuten (max. 5) ist alles bestens.

    Also wieder in die Werkstatt. Ich soll die Sache wiederholen, der Dreck hätte sich gelöst, wäre aber noch nicht abtransportiert. Ich habe das gelassen. Die haben dann mal die Kompression und festgestellt, das 1 Zylinder 100% Kompression hat, die anderen drei zwischen 70% und 75%.

    Vorschlag der Werkstatt: Motor aufmachen (kostet 800 Euro), ggf. Zylinder und Zahnriemen (noch nicht gemacht) neu (kostet min. 1500 Euro).

    Ein Bekannter (Meister bei BMW) tippt auf Hydrostösel (kostet am Ende genauso viel), ein anderer (Getriebekonstrukteur und Schrauber bei/an Porsche) tippt auf verrutschten Zahnriemen.

    Derzeit steht er in einer beheizten Garage und springt dann so lala an. Wenn er draußen steht, geht es fast gar nicht. Klingt, als ob er abgesoffen wäre.

    Da ich nun schon seit ein paar Monaten so mit ihm rumeiere, wird es bestimmt nicht besser. Er hat inzwischen 67000km.

    Habe auch schon mal den Hinweis Kaltstartmesser gehört, klingt aber nicht ganz danach, hatte ja auch im Sommer Probleme und das nicht die ganze Zeit beim Fahren, sondern ja nur beim Starten.

    Ich hoffe, mir kann jemand helfen!!

    Übrigens: habe nun auch eine Zündspule aus Amerika hier rumliegen, neu und benötige sie nicht. Wer Interesse hat, kann sich melden.

    Gruss,
    Sylvia
     
  2. #2 SnoopyMX5, 17.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.12.2007
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

    Hallo,

    erst mal Danke für die tolle Fehlerbeschreibung ;-)

    Zum Thema:
    Also es ist so das der Motor schlecht anspringt, nach einiger Zeit läuft er aber sauber?!
    Wenn das so ist kann es fast nur der Kaltstartregler/Kaltlaufregler sein, das hat nix damit zu tun ob es Sommer ist, der Motor hat dadurch noch keine Betriebstemperatur. Der Regelt AFR im kalten Zustand, wenn er kaputt ist oder sonst was wird er im kalten Zustand rumzicken.
    Ebenso könnte es aber auch ein defekter Unterdruckschlauch sein (Drosselklappe ...).

    Wegen der fehlenden Kompression, wenn das wirklich stimmt dann solltest nicht mehr fahren, da stimmt was nicht und das sollte man auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Normalerweise müsstest schon erhöhten Ölverbrauch haben bzw. blauen/schwarzen Rauch hinten am Auto.
    Also ich sags nur ungern, aber den Motor muss man aufmachen (ausbauen) um zu sehen was los ist, so würd ich nicht mehr rumfahren mit der Kompression. Der Motorausbau ist in 3 Stunden erledigt, danach kucken was Sache ist, Motorblock vermessen usw., wennst Glück hast sinds nur die Kolbenringe bzw. Einstellplättchen und es wird auch nicht so teuer werden wennst es privat reparieren lassen kannst.

    - Verrutscher Zahnriemen, der Motor würde immer unsauber laufen ohne volle Leistung.
    - Hydros können es nicht sein, NB hat Tassenstößel - da kommt dann das Plättchenproblem zum tragen. Abgenutze Plättchen können auch zum schlechten laufen beitragen bzw. schuld sein an der fehlenden Kompression, man müsste ein klingeln hören das Du ja auch hast. Sollte man jetzt beim ausbau eh mal prüfen ob die Toleranz der Einstellplättchen noch stimmen. Mittels Lehre ist das recht schnell erledigt und dann gegebenfalls diese Einstellplättchen ersetzen nach dem Toleranzspiel.

    In der Regel sollte man Zahnriemen alle 90Tkm wechseln an dem Motor ... da liegst zwar noch drunter aber mit der Kompression muss man jetzt eh mal aufmachen. Dann solltest aber natürlich das schnell mit wechseln, nen neuen Dichtungssatz brauchst eh mit neuen Kopfschrauben (nicht die alten verwenden, sind Dehnschrauben!) und dann halt noch die Teile was kaputt sind ... aber wie schon gesagt, da muss man mal den Block vermessen. Sollte beim Vermessen die Planfläche nicht mehr so toll sein gleich den Kopf abplanen lassen sonst sabbert gleich wieder die Zylinderkopfdichtung.


    Edit-Nachtrag:
    Ich hab mir eben nochmal gedanken gemacht und eigentlich, wenn das mit der Kompression stimmt!, dann wird er auch im kalten Zustand schlecht laufen da sich kein Druck aufbauen kann. Also vergiss das mal mit dem Kaltlaufregler ...
    Es hat auch fast keinen Sinn mehr sich mehr Gedanken da zu machen, jetzt muss man handeln. Motor aufmachen/zerlegen und kucken was los ist. sorry, ich weiß es ist ne besch.... Arbeit wo man sich öffters mal die Finger bricht, aber es muss sein weil das Ergebnis bei anfänglich fehlender Kompression hat ich dieses Jahr einen MX hier stehen (Motorschaden war das Ergebnis, Kolbenring zerbrochen und der hatte mit Sicherheit auch schon schlechte Komp. vorher, aber er wusste es nicht).

    Solltest keinen haben der sich privat ran traut an den Motor dann schreib mir mal vorher Du bist, ich kenn ein paar gute Leute in D-Land wo sich evtl. gegen wenig Geld den Motor mal vornehmen würden.


    Fazit:
    Ich komm nur zu dem entschluss das der Motor aufgemacht werden muss - kucken & vermessen - ab dann bekommst ne Vorabrechnung was kaputt ist bzw. was man alles ersetzen muss.

    Mögliche Fehler:
    - Kolbenringe (tippe ich mal drauf)
    - Tassenstößel/Einstellplättchen (tippe ich auch drauf wegen dem klingeln)
    - Kolben bzw. Pleul verzug (heiß gefahren oder sonst was bzw. Materialermüdung)
    - Kurbelwelle (hatten die ersten NB´s Probleme) kanns auch sein ...
    - abgenutzte Laufflächen (Kolbenlaufbahn, mög. Zusatzergebins der oberen Sachen)

    ... aber das seh ich nicht von außen, dazu muss man den Motor öffnen und vermutlich auch ausbauen.
    Weiterfahren mit der Kompression würde ich den Motor keinen Meter mehr!

    mfg
    Markus
     
  3. #3 MX5 Fahrerin, 17.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.12.2007
    MX5 Fahrerin

    MX5 Fahrerin Guest

    Hallo Markus,

    danke für Deine ausführliche Antwort!
    Die möglichen Ursachen kreisen sich also nun wirklich auf die von Dir beschriebene Liste ein. Irgendwie ist aber alles noch etwas unklar:
    - das Klingeln habe ich nicht
    - beim Anlassen im kalten Zustand stinkt er, dann aber nicht mehr
    Das verstehe ich leider nicht :?:
    muss ich mal prüfen
    kostet halt eine Stange und er ist ja nicht mehr der jüngste...


    Raum Frankfurt am Main - wäre super

    Besten Dank,
    Sylvia

    War gerade nochmal in der Garage:
    Öl verbraucht er nicht zuviel, steht auf normal.
    Haben den Temperaturfühler bei laufendem Motor abgezogen und wieder drauf gesteckt, scheint alles wie es sein soll. (Lüfter gehen an, Temperaturanzeige geht auf null, wenn Stecker gezogen)
    Frage ist: ist der auch für den Kaltstart zuständig? Oder regelt da ein anderer Sensor? Wenn ja, wo sitzt der?

    Werden die nächsten Tage nochmal die Kompression messen wieviel bar Druck auf den Zylindern drauf ist, um zu sehen, ob das noch in der Norm ist.
     
  4. #4 future74, 17.12.2007
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo, hat er jetzt auch noch so ein Geräusch wie wenn es ein Diesel wäre? Wenn ja dann hört es sich so an, als wenn ein Problem mit den Kolbenringen wäre, bzw. Kolbenkippen. Die Folge könnte dann ein angeriebener Zylinder sein, was ich natürlich nicht hoffe, zumal es beim MX-5 sehr selten Probleme mit dem Motor gibt.

    Bevor du es aber zerlegen lässt, wäre Kompression prüfen und eventuell Druckverlust prüfen noch möglich, damit man den Fehler schon einschränken kann.

    Grüsse Peter
     
  5. #5 danielmaik, 17.12.2007
    danielmaik

    danielmaik Stammgast

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 BG GT
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626 GE 2.0i Postert und Xedos6 2.0V6 103KW
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    hallo hatte vor einiger zeit das gleiche bzw. ein ähnliches problem bei meinem 323 dieser lief nach kurzer warmlaufphase einwndfrei sprang auch wenn er nicht länger stand wieder an hab darauf mal die zünkerzen getauscht danach fing das problem an das er wenn er kalt war nur auf 3 zylindern lief das klingt wie wenn ein diesel startet darauf zündkerzen raus diese waren nass also war es nur ein problem nur rost der sich im tank gelöst und warscheinlich durch die filter gerutscht ist haben sich die einspritzdüsen zugesetzt und schlossen nicht richtig das hört man auch wenn man den motor warm fährt abstellt kerzen raus und horcht ein leises zischen im brennraum verät die undichten düsen habe dann günstig ein satz bei ebay bekommen und eingebaut problem beseitigt springt super an läuft ganz normaö auf allen vier zylindern. hast du jemand der dir mal die kerzen rausschrauben kann wenn er länger vor der tür steht da kannste mal schauen wenn die nass sind weisst du woran es liegt.
     
  6. #6 SnoopyMX5, 18.12.2007
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

    Wenn der Motor keine Kompression mehr hat wird und kann er auch nicht mehr sauber laufen - ganz einfach - und man läuft gefahr das andere Teile im Motor in mitleidenschaft gezogen werden.

    Ja mei, das hör ich hier auch immer. Wie gesagt, ich hatte dieses Jahr auch einen NB hier stehen vom Bekannten. Der Schaden am Motor war schon so groß nach dem vermessen das wir ne Austauschmaschine uns besorgt haben (800.-Euro). Da war alles im AA, hätte man neu bohren müssen mit Übergrößenkolben und natürlich den ganzen anderen Sachen was man neu braucht bei ner überholung, hät sich nicht mehr gelohnt an dem Motor.


    Sorry, den einen was ich da kenne traut sich nicht ran an ne Fremdmaschine weil wenn dann was ist nach dem Zusammenbau ist er der Depp und er hat auch nicht grad das wissen mit dem ganzen vermessen falls man den Block vermessen müsste. Ist evtl. auch besser so wenn er ehrlich sagt das traut er sich nicht zu ...


    Ja Nein, ein Kaltstartregler bzw. Luftmassenmesser regelt zusammen mit dem Steuergerät den Motor im kalten/warmen Zustand. Es kann aber auch ein Unterdruckschauch gerissen sein, dann zickt er auch schon rum wie manche Geber am Motor falls da ein Füller defekt ist. Aber sollte die Kompression nicht mehr vorhanden sein braucht man sich über das keine Gedanken mehr machen im moment ...


    Ja, wenn dann wieder diese Werte zum vorschein kommen das 3 Zylinder nicht auf voller Kompression laufen hilft alles nix, Motor aufmachen und kucken was los ist.

    Ich wart jetzt mal auf ne Antwort von Dir was dabei raus kommt ...

    mfg
     
  7. #7 Rudi Carrera, 18.12.2007
    Rudi Carrera

    Rudi Carrera Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX-5 nc
    Zweitwagen:
    Skoda Octavia II RS Combi SKN
    Mal so ne Frage, wann wurde die Kompression geprüft? Kann es sein, dass die Ölpumpe zuviel Druck aufbaut und dadurch die Hydrstössel zuviel Druck bekommen und die Ventile teils nicht mehr richtig schliessen, bis er warm ist? Dabei kann es sein, dass er sogar in der Warmlaufphase auf drei Zylindern läuft, oder gar ausgeht, wenn man Gas gibt. Nur ne Vermutung..

    Rudi
     
  8. #8 SnoopyMX5, 18.12.2007
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

    Hallo, ich denke eher unwahrscheinschlich das mit der Ölpumpe.
    Außerdem hat Sie keine Hydros sondern Tassenstößel, die können zu ner falschen Kompression beitragen wenn die Einstellplättchen verschlissen/abgenutzt sind ... aber das seh ich erst wenn ich den Kopf abmache.

    Jetzt soll Sie nochmal Kompression testen lassen und wenn dabei wieder solche Werte rauskommen auf 3 Zylinder muss man den Motor aufmachen - alles andere bringt nix und verläuft in einem ratespiel was auch keinem weiter hilft.

    mfg
     
  9. #9 Rudi Carrera, 18.12.2007
    Rudi Carrera

    Rudi Carrera Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX-5 nc
    Zweitwagen:
    Skoda Octavia II RS Combi SKN
    Ups, das hatte ich überlesen. Sag, hat der nc mit 160PS Hydrostössel?

    Rudi
     
  10. #10 SnoopyMX5, 18.12.2007
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

  11. #11 MX5 Fahrerin, 19.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.12.2007
    MX5 Fahrerin

    MX5 Fahrerin Guest

    Danke an alle für die Ferndiagnosen.

    Wg. meiner "Diesel"-Beschreibung: Meine bessere Hälfte hat mit mir gemeckert, ich würde Euch alle nur verwirren. Deshalb nochmal: das ganze Fahrzeug wackelt wie ein kalter Diesel - zugegeben wie einer aus der früheren Generation, damals zu Opi´s Zeiten und nicht mit heutigen zu vergleichen.

    Wie schon gesagt, werden wir nochmal die Kompression checken.
    Dem Hinweis mit dem Zündkerzen werden wir auch nachgehen.
    Über die Feiertage etc. wird wohl hoffentlich ausreichend Zeit sein.
    Werde dann berichten, wenn wir schlauer sind.


    Wollte die Kiste eigentlich im Frühjahr verkaufen :(
    War mental schon beim NC angekommen ...

    Gruss, Sylvia
     
  12. #12 SnoopyMX5, 19.12.2007
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

    Hallo,

    das ist schwierig hier ne ferndiagnose zu machen, es kann sonst was sein vom defekten Steuergerät angefangen bis zu Ventil und weiß der Kuckuck.

    Mach mal den Kompressionstest, wenn der wieder diese Werte hat (was er ja haben müsste), muss man eh den Motor aufmachen und dann wird sich alles zeigen was sache ist bzw. was alles schon verschlissen ist.
    Falls der Kompressionstest volle Komp. auf allen Töpfen anzeigt kann ich fast auch nix mehr raten, um da was genaueres zu sagen müsst ich dann auch das Auto sehen weil nicht das du 100´te von Ersatzteilen kaufst bis das richtige dann gefunden ist, will ich dann auch nicht - ganz ehrlich.

    mfg
     
  13. #13 normi79, 19.12.2007
    normi79

    normi79 Guest

    Für mich hört sich das ganze an wie defekte Zündkabel... Habt ihr mal im stockdunkeln die Haube aufgemacht und das Biest laufen lassen? Wenns schön funkt, würd ich die Kabel tauschen. Kann auch bei den Kerzensteckern sein ;)
     
  14. #14 MX5 Fahrerin, 20.12.2007
    MX5 Fahrerin

    MX5 Fahrerin Guest

    Wie schon eingangs geschrieben, wir haben zuerst die Zündkabel erneuert, hat nix damit zu tun.

    Wir bleiben also bei den angesprochenen nächsten Schritten.

    Gruss, Sylvia
     
  15. #15 SnoopyMX5, 20.12.2007
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

    Richtig, mich würd erst mal das mit der Kompression interessieren weil da diese ja schon gemessen wurde mit schlechten werten müssten diese ja noch vorhanden sein - und wenn die da sind braucht mal sich über keine Kabel mehr Gedanken zu machen weil das Problem erst mal im inneren beseitigt werden muss.

    Sollte die Komp. aber voll da sein (stellt sich dann eh die frage welcher Voll-Heinz hat die erste gemacht?!), dann kann man mal ein paar Teile austauschen wobei das aber zum ratespiel werden kann - um da was genaueres zu sagen müsste man das Auto sehen ... wie ich oben schon sagte.

    mfg bis zur/nach der Messung ;-)
     
  16. #16 MX5 Fahrerin, 05.01.2008
    MX5 Fahrerin

    MX5 Fahrerin Guest

    Hallo und frohes Neues zusammen!

    Haben heute die Kompression geprüft, Ergebnisse:
    im kalten Zustand:
    2. Zylinder 12 bar, 1. / 3. und 4. Zylinder 5 bar
    warm gefahren:
    2. Zylinder 12 bar, 1. / 3. und 4. Zylinder 11 bar

    Mutmaßung:
    Ventilspielproblem

    Fragen:
    Kann man das selbst machen (wenn man etwas geübt ist)?
    Kennt jemand das genaue Ventilspiel? (kalter/warmer Zustand)
    Benötigt man Spezialwerkzeug, um die Tassenstößel runter zu drücken oder reichen gute Finger?

    Was haltet Ihr von der Theorie?

    Danke und Gruss,
    Sylvia
     
  17. #17 SnoopyMX5, 05.01.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.01.2008
    SnoopyMX5

    SnoopyMX5 Guest

    Danke, ebenfalls ;)

    Passt doch, Kompression wird immer im warmen Zustand gemessen! Die Werte sind voll im grünen Bereich.

    Im "Jetzt helfe ich mir selbst" - Buch steht noch:
    Guter Motorzustand: 12,8 bar
    Überholbedürftig: 9,0 bar
    größter Unterschied zw. den Zylindern : 2,0 bar

    größter Unterschied zw. den Zylindern : 2,0 bar ... bei Dir ist es grad mal 1 bar, das ist noch im grünen Bereich ...

    ABER wie läuft der Motor?! Gibts noch Probleme beim starten oder ... ?! Wenn er nur manchmal schlecht anspringt hat das nix mit den Ventilen am Hut, wenn da was ist hast andere Symptome wie sch.... Komp. oder Motor läuft schlecht ...

    Ja Nein, mit guten Wissen, Werkzeug und dem Datenblatt zum Motor Ja, ohne das Nein ;-)
    Erklärung zu Plättchen:
    Das Ventilspiel wird beim NB durch Einstellplättchen eingestellt. Du mußt also im ersten Schritt das Ventilspiel aller Ventile mit einer Lehre ermitteln. Diese Werte gleichst Du mit den Sollwerten ab (Datenblatt).
    Stimmen die nicht, mußt Du errechnen, welches Plättchen Du brauchst - dazu mußt Du das eingebaute Plättchen ausbauen und ausmessen.
    Beispiel: Du hast an einem Ventil 0,4mm Spiel; es darf aber nur 0,2mm haben. Also: Plättchen raus, ausmessen, neues Plättchen ist altes Plättchen plus 0,2mm.
    Ohne Spezialwerkzeug ist das nahezu unmöglich; dazu kommt, daß Du die Plättchen aller Wahrscheinlichkeit nach bestellen mußt. Ein Plättchen kostet 6-7 Euro plus Steuer; im schlechtesten Fall brauchst Du 16 Stück davon... aber wie gesagt, das hat nix damit zu tun das der Motor schlecht anspringt, ist nur als Info hier!!!

    mfg


    Solltest noch Probleme haben mit dem starten dann schreib jetzt nochmal wie genau sich das verhält, jedesmal oder nur manchmal oder ....? Ich denk die Welt kanns nicht sein, das sollte man finden bzw. hat die Werkstatt dazu noch was gesagt?!
     
  18. #18 Anni1673, 10.02.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.02.2008
    Anni1673

    Anni1673 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.02.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1


    Deine Theorie ist ganz nah dran an der Wahrheit. Die Ursache liegt zwar bei den Ventilen, aber es ist *nicht* zuviel Spiel!!

    Check doch bitte zunächst mal, ob Deine Fahrgestellnummer kleiner ist als JMZNB186200115292 (die letzten 6 Stellen sind die relevanten).

    Falls Deine Nummer kleiner als 115292 ist, dann ist Dein Wagen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von dem (auch bei Mazda) bekannten Ventilproblem bei 1,6l-Motoren im NB betroffen. Oberhalb von 115292 soll das Problem aufgrund anderer Ventile in den Motoren nicht mehr auftreten.

    Nähere Infos zu dem Problem sind hier zu finden:

    http://tinyurl.com/yvrcaq

    Auszug aus der Webseite:
    ------------------------
    Symptome:

    * Der Wagen läuft unrund und hört sich an wie ein Dieselfahrzeug. Oder als ob (nicht vorhandene) Hydrostössel klappern.
    * Der Wagen kann sich schwerer starten lassen, die Leerlaufdrehzahl fällt ab.
    * Alex hat die einzelnen Phasen seines Goldfischs so beschrieben:
    Phase 1:
    Bei mir fing es so an, dass alle zwei Wochen mal im Leerlauf die Drehzahl auf einmal um 50 U/min absank (für 10 Sek.) und dann wieder stieg, als wäre nichts gewesen. Merkt man eigentlich kaum, ich dachte immer, der Kühler wäre angesprungen und braucht soviel Saft, dass der Motor kurz in die Knie geht. War aber nicht so. Deutlicher spürte man, dass der ganze Wagen vibriert...

    Phase 2:
    Er ließ sich immer schwerer starten. Ich dachte zunächst, dass ich eine neue Batterie bräuchte...

    Phase 3:
    Er läuft unrund im kalten Zustand, geht aber nicht aus oder so. Kennt man eigentlich von Italienern... Leichte Vibrationen in der gesamten Karosserie...

    Phase 4:
    Er springt ohne zusätzlich Gas zu geben gar nicht mehr an, dreht im Leerlauf über 2000 U/min, ist laut, ruckelt extrem, der ganze Wagen vibriert im Leerlauf sehr stark! Läuft auf "2 1/2" Zylindern, Motor klingt irgendwie "hohl"... Der Wagen lässt sich nach wie vor fahren, dreht im warmen Zustand nicht höher als sonst. Ab zum Mazda-Händler.

    Was tun?

    Die Symptome sind anfangs ähnlich wie bei kaputten Zündkabeln, Kerzen oder der Zündspule. Wenn also o. g. Symptome auftreten, so empfiehlt es sich bevor man in Panik verfällt erst einmal folgende Fehlerquellen zu checken und aus zu schließen:

    1. die Zündkabel! Sie verschleißen, da sie direkt über de heißen Motorblockverlaufen gerne. Die einen früher die anderen später. Ein Tausch ist mit ca. 60 E keine große Sache und löst das Problem meistens schon.

    2. die Zündkerzen. Bei meinem NB im Schnitt alle 20.000 km fällig, gibt es andere die weniger oft welche brauchen. Auch hier gilt, ein Verschleißteil das des öfteren geprüft und ab und zu auch gewechselt werden muss.

    3. ein Blick auf die Zündspule. Hierzu wurde im Technikteil von MX-5.de ein ausführlicher bebilderter Technikbericht verfasst, der erläutert wann und warum eine Zündspule kaputt gehen kann (Sichtprüfung möglich)

    4. die Fahrgestellnummer prüfen: Kann mein NB 1.6 (denn nur die betraf es!!!) bis BJ Mitte 99 betroffen sein?
    Antwort aus dem Forum: Laut meinem Mazda Händler sind die NBs, nur die 1,6l Modelle, bis zur Fahrgestellnummer JMZNB186200115292 betroffen, danach nicht mehr. Das Problem kann auftreten, muss aber nicht.

    5. Kompression der Zylinder prüfen lassen. Sind die Symptome schon recht heftig, so werden für die einzelnen Zylinder auch recht unterschiedliche Werte geliefert. Spätestens jetzt sollte man gefasst in die Welt blicken.

    Wenn all diese Punkte geprüft sind hat es sich entweder erledigt, oder man weiß nun dass man ein ernstes Problem mit seinen Ventilen hat.

    Mazda übernahm innerhalb der Garantiezeit 3 Jahre bis 100.000 km (Verlängerung während Garantiezeit möglich) ohne Probleme die Reparatur.

    Bei Fahrzeugen, die aus der Garantie raus waren, wurde es erheblich schwieriger. Hier zeichnete sich bei betroffenen Leuten aus dem Forum die Tendenz ab:

    * bis 4 Jahre und unter 100.000 km noch die Kostenübernahme aus Kulanz,
    * ab 4 Jahre oder mehr als 100.000 km noch die Hälfte der Kostenübernahme aus Kulanz,
    * über Fahrzeuge die älter sind als – ca. 5 Jahre haben wir noch keine Erfahrungswerte bzw. Rückmeldungen hier sieht es tendenziell aber eher schlecht aus.
    Warum gab es Probleme mit den Ventilen?

    Hierzu sind mir mehrere Erklärungen bekannt:

    1. Erhielt ich von meinem Mazda Meister, als ich mit dem Wagen anrückte: Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem MX-5 griff Mazda auf unterschiedliche Zulieferer zurück, von denen einer diese fehlerhaften Ventile lieferte. Damit wurde auch erklärt, warum manche NB s die Probleme hatten und andere nicht.

    2. Ein weiterer Meister aus dem Forum (danke Michael!) erläuterte die Ursachen so: Die Ventile laufen mit einem geringen Spaltmaß in den Ventilführungen(Ventile aus legiertem stahl, Führungen aus Bronze).Durch anfallende Ölkohleverringert sich dieses Spaltmaß und die Ventile "klemmen" in den Führungen und bleiben teilweise geöffnet. Dadurch ist das Ventilspiel größer als normal und daraus resultiert das "Klappern". Die geänderten Ventile sind in den Schäften etwas dünner, dadurch ist das Spaltmaß größer und die Ventile klemmen nicht mehr (auch nicht durch wiederanfallende Ölkohle!!!)

    3. Nach Werners Informationen liegt das Ventilproblem der 1.6er NBs daran, daß von Mazda falsche Ventile (zu lang, gedacht für die Kombination mit Hydrostößeln) eingebaut wurden. Da die Ventile nur minimal zu lang sind, tritt das Problem nicht bei allen Motoren auf. Manche hat es schon sehr früh erwischt (Garantie), manche halt erst später mit zunehmendem Verschleiß.

    4. Ein weiterer Erklärungsansatz aus dem Forum, der nach Rücksprache mit einem Mazda Haus kam: Das Problem liegt in einer minderen Güte der Einlassventilkegels, was dazu führt, das nach längerer Betriebsdauer der Ventilkegel sich tiefer in den Sitz des Zylinderkopfes drückt, woraus eine Reduzierung des Ventilschaftabstandes zur Nockenwelle führt. dieses ist noch einfach, ohne viel Arbeitsaufwand nachzuprüfen.
    Zylinderdeckel ab, Fühlerlehre und die Nocken durch schieben des Wagens in die gewünschte Position bringen. Die Gefahr besteht darin, das bei einer Unterschreitung der minimalen Tellerstärke der Teller abreißt und in den Zylinder fällt, was einen "sofortigen" Motortod bedeutet.
    [/I]
    "
    --------------------------
    Ende Auszug der Webseite


    Noch ein wichtiger Tipp:


    Wenn der Motor zerlegt wird, dann *UNBEDINGT* darauf achten, dass der Motorblock nur so kurz wie irgendwie möglich ohne Zylinderkopf stehen bleibt. Je länger der Kopf demontiert bleibt, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass der Motor nach der Reparatur zu einem Ölfresser geworden ist. Sollte die Reparatur der Ventile nicht unmittelbar nach der Demontage des Kopfes durchgeführt werden (können), dann besser einen Ersatzkopf oder eine passende Stahl- oder Eisenplatte statt des Kopfes auf den Block schrauben.

    Bitte jetzt hier keine Diskussion zu diesem Hinweis! Es ist*nachweislich* etlichen MX-5 Fahrern so ergangen, und wer genauere Infos möchte, der wird im Forum der o.a. Webseite mittels der Suchfunktion und dem Suchbegriff "Ventilproblem" mehr als ausreichend Lektüre finden.
     
  19. #19 future74, 10.02.2008
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Also die Theorie das der Motor so kurz wie möglich ohne Zylinderkopf stehen bleiben soll, da sonst Gefahr von Ölfresser besteht, davor braucht keiner Angst zu haben, bei ordnungsmäßiger Handhabung entsteht kein solches Problem.

    Wie man sowas nachweise kann, ist mir nicht ganz verständlich, das kann vielleicht ein Zufall gewesen sein, aber Mazda ist ein solches Phänomen nicht bekannt, habe gerade im Motorrep.-Handbuch nachgeschaut.

    Aber ansonsten ist die Info sehr ausführlich.

    Grüsse Peter
     
  20. #20 Anni1673, 10.02.2008
    Anni1673

    Anni1673 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.02.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    Wie gesagt:
    Im Forum von mx-5.de findet sich dazu jede Menge Lesestoff und Erfahrungsberichte von Betroffenen.

    Es ist natürlich niemand verpflichtet, dort nachzulesen u/o den Tipp zu befolgen. Jeder so, wie er mag.
     
Thema: MX5 startet schlecht, Werkstatt hat kein Antwort
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mx5 erhöhter Spritverbrauch und springt kalt schlecht an

    ,
  2. mazda mx 5 nb startet langsam

    ,
  3. mazda mx 5 springt schlecht an

    ,
  4. schlechtes anspringen in kaltem zustand MX5 nb,
  5. http://www.gilbertactivity.ch,
  6. kolbenkippen mazda,
  7. mx-5 braucht länger beim starten,
  8. mx 5 nb startet schlecht,
  9. mazda mx 5 nb startet erst beim zweiten mal,
  10. mx 5 nb springt nicht an,
  11. mazda mx5 springt nicht an nach motor absenken,
  12. mazda mx5 nb startet erst beim zweiten zünden,
  13. mx 5 einspritzdüsen defekt
Die Seite wird geladen...

MX5 startet schlecht, Werkstatt hat kein Antwort - Ähnliche Themen

  1. MX-5 (NC) Mx5 NC Coupé Dachverriegelung defekt

    Mx5 NC Coupé Dachverriegelung defekt: Hallo, bei meinem Hardtop vom MX5 NC1 funktioniert die Dachverriegelung nicht mehr richtig. Beim Öffnen und Schließen gibt es ein lautes Geräusch...
  2. Mazda3 (BN) Start-Stopp startet nicht wieder

    Start-Stopp startet nicht wieder: Hallo, erstmal Danke für die freundliche Aufnahme ins Forum! Soo...und hier das Problem: Mazda3, vorigen Oktober als Neuwagen gekauft, also BN...
  3. Jemand mit einem MX5 NC aus Nähe Aachen hier?

    Jemand mit einem MX5 NC aus Nähe Aachen hier?: Hallo Zusammen, ich suche zur Zeit nach einem MX5. Da es ein Daily Driver wird, suche ich nach einem NC. Am liebsten wäre mir ein 2.0 Liter. Ich...
  4. Befestigungssatz für Hardtop Mazda Mx5 NC1 ab Bj 2006 wer kann mir weiterhelfen?

    Befestigungssatz für Hardtop Mazda Mx5 NC1 ab Bj 2006 wer kann mir weiterhelfen?: Hallo Suche Befestigungssatz für Hardtop Mazda Mx5 NC1 Bj.2006 Wer kann mir weiterhelfen. MfG
  5. 323 (FA) Springt schlecht an beim ersten Start

    Springt schlecht an beim ersten Start: Hallo zusammen, mein Mazda 323 f 1.5 ba 1996, hat ein Problem. Wenn ich morgens oder nach ein paar Stunden Standzeit, starten möchte, muss ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden