MPV - Wie ich die Bremsen der VA erneuert habe

Diskutiere MPV - Wie ich die Bremsen der VA erneuert habe im Demio, Premacy, MPV, Tribute und Xedos 6/9 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo zusammen, da man über den MPV (Benziner, 2.3 LW BJ 2004 (7118 254)) recht wenig Infos zum Thema "Bremsen ersetzen" findet, möchte ich...

  1. #1 soka4ever, 25.05.2011
    soka4ever

    soka4ever Einsteiger

    Dabei seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MPV BJ 2004 2.3 LW
    Hallo zusammen,

    da man über den MPV (Benziner, 2.3 LW BJ 2004 (7118 254)) recht wenig Infos zum Thema "Bremsen ersetzen" findet, möchte ich hier kurz mal meine Erfahrung schildern. Für alle, die wie ich bis eben, keine Ahnung haben, was auf sie zu kommt.

    Hier meine Vorgehensweise für eine Seite:

    Rad runter bauen (5 Radmuttern lösen ;-) )
    Um den Bremssattel weg zu bekommen, müssen alle beiden Schrauben (19er) komplett abgeschraubt werden. Eine lösen und Sattel hochklappen, geht nicht. Es sind insgesamt 4 Schrauben zu sehen, bitte nur die lösen, die den Sattel am Fahrwerk halten. Also die beiden, die der Achse am nächsten sind.
    Da sich die Beläge quasi in die Scheiben eingegraben haben, kann man nun den Sattel nicht einfach abnehmen. Deswegen müssen die Beläge etwas auseinander gehebelt werden. Das ging bei mir gut mit einem Schraubendreher zwischen Scheibe und Belag auf beiden Seiten der Scheibe.
    Hat man dies geschafft, kann der Sattel runter. Ich habe ihn durch eines der Schraubenlöcher mit einem Stück Kabel an der Feder festgebunden, damit der Bremsschlauch nicht belastet wird. Nun bitte NICHT die Beläge raus nehmen.
    Man stellt fest, dass man eine Doppelkolbenanlage vor sich hat. So nannte es der Meister. Die Kolben müssen zurück gedrückt werden. Drückt man den einen nun rein, kommt der andere raus. Deswegen auch die alten Beläge noch drin lassen. Es ist auch schwer das ganze mit einer Rohrzange zurück zu drücken, da das Teil doch recht wuchtig ist. Ich jedenfalls hatte keine Zange, die weit genug auseinander ging. Ich habe einen Hammer zwischen beide Beläge geschoben und so die Kolben zurück bekommen. Mit den alten Belägen ist es auch egal, ob man Dellen rein drückt (wenn das überhaupt geht).
    Jetzt die alten Beläge raus operieren. An meinen alten waren Metallplatten befestigt. Sie sollen wohl Quietschgeräusche mindern. Der Meister meinte, ich solle sie auf die neuen Umbauen. Schadet net :-) Also Einbauort merken.
    Nun mit einer Stahlbürste den Sattel reinigen. Ich hab da gereinigt, wo ich hin gekommen bin. Restlichen groben Schmutz mit dem Schraubendreher abgekratzt.
    Nachdem man die Beläge an den Seiten und an der Hinterseite mit Quietschpaste bestrichen hat, kann man sie einbauen. Kupferpaste nimmt man wohl nicht mehr, da sie angeblich das ABS stören können. Dabei hat die immer so hübsch geglänzt :-D
    Das Einsetzen der neuen Beläge war eine Fummelei. An beiden Seiten der Beläge sind so "Metallklammern oder Schienen". Es ist etwas schwer die Beläge richtig darunter zu bekommen. Und es drückt die "Schienen" nach hinten raus. Spätestens nach dem vierten Belag hat man es dann aber raus.
    Die Scheibe raus zu bekommen ist simpel und was für Grobmotoriker. Sie ist nicht mal gesichert. Einfach mit dem Hammer druf und weg fällt sie. Die Auflagefläche an der Achse hab ich gereinigt und die neue Scheibe wieder drauf gesetzt. Damit sie mir nicht wieder ab fällt, habe ich sie mit 2 Radmuttern gesichert.
    Zum Schluss den Sattel wieder drauf setzen, fest schrauben und wenn das Auto wieder Bodenkontakt hat, mehrmals auf die Bremse treten.
    Mein Auto bremst wieder ohne quietschen und Kratzen. Da freut er sich aber.

    Viele Grüße
     
  2. #2 MPV2.3er, 26.05.2011
    MPV2.3er

    MPV2.3er Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MPV LW Bj2003 2,3L Exklusive
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Nissan X-Trail 2,2 Di T30 2002
    Hallo,

    vielen Dank für die super Beschreibung.:-)

    Der Wechsel steht mir auch noch bevor und mit deinen Tip's geht es sicherlich leichter.

    Habe auch einen 2,3L sehr selten anzutreffen.

    Bye Marco
     
  3. #3 soka4ever, 27.05.2011
    soka4ever

    soka4ever Einsteiger

    Dabei seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MPV BJ 2004 2.3 LW
    Danke,
    Aber bitte bedenke, dass ich kein Kfz-Mechaniker bin. Ich war in einer Hobbywerkstatt, die von einem Meister geleitet wird. Und ich hab unter seiner Regie gearbeitet. Ich kann nicht garantieren, dass alles richtig war.
    Wenn du die Möglichkeit hast in eine Hobbywerkstatt zu gehen, würde ich das auf jeden Fall machen. Die Bremssattelschrauben habe ich nur mit dem Druckluftschrauber aufbekommen. Gerade die obere ist etwas versteckt und einen Hebel ansetzen ist schwer.
    Grundsätzlich aber ist das wechseln eher einfach und man braucht kein Spezialwerkzeug. Das war meine größte Angst dabei.
    Da ich bei meiner Handbremse null Bremswirkung habe, muss ich nochmal ran. Aber davon Berichte ich das nächste mal.
    Viele Grüße
    Karsten
     
  4. #4 squelver, 27.05.2011
    squelver

    squelver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MPV LW 2.0 120PS Benziner / Schaltgetriebe
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo :)

    Find ich auch sehr gut beschrieben, steht mir ebenfalls bevor und mein 2002er ist ja im Grunde nicht anders.

    Werd meine aber in einer kleinen Werkstatt machen lassen, das sind Teile, bei denen ich ungern rangehe, da ich im schlimmsten Fall zu Haus nicht alles an Werkzeug und Möglichkeiten habe und ich jeden Tag auf mein Auto angewisen bin ;)
     
  5. #5 soka4ever, 27.05.2011
    soka4ever

    soka4ever Einsteiger

    Dabei seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    MPV BJ 2004 2.3 LW
    Genau aus dem Grund bin ich in eine Hobbywerkstatt. Alles da was man braucht, aber man spart die Kosten für einen Mechaniker. Der Einbau hat mich 18 Euro gekostet.
     
Thema: MPV - Wie ich die Bremsen der VA erneuert habe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda mpv bremsen umbauen

    ,
  2. mazda mpv bremsen gehen schwer

Die Seite wird geladen...

MPV - Wie ich die Bremsen der VA erneuert habe - Ähnliche Themen

  1. Mazda6 (GG/GY) Entlüfterschraube Bremssattel VA/HA

    Entlüfterschraube Bremssattel VA/HA: Hallo zusammen, war lange nicht hier, was ja bedeutet, mein 6er Kombi von 2007 läuft noch. Nun eine Frage an die Spezies: Der Freundliche wollte...
  2. Mazda MPV lw II Anlasser defekt???

    Mazda MPV lw II Anlasser defekt???: Hallo in die Runde, Ich habe leider ein Problem mit dem Anlasser meines MPV und weiß ums Verrecken nicht, wo ich danach suchen soll. Was so...
  3. Mazda 3 (BP) Bremsen mit starker Verzögerung, hoher Kraftaufwand

    Bremsen mit starker Verzögerung, hoher Kraftaufwand: Hallo BP Kollegen! Hab heute meinen BP in Empfang genommen. Abgesehen von allen guten Eindrücken sind die Bremsen nicht toll :nein:. Die Bremse...
  4. Klackerndes Geräusch beim Bremsen

    Klackerndes Geräusch beim Bremsen: Hallo Leute, ich habe einen Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD mit 150 PS Bj. 2011 Schalter mit 128k Km. Seit einiger Zeit habe ich das Phänomen, das ich ein...
  5. Mazda 3 BM Bremse hinten hängt wieder fest

    Mazda 3 BM Bremse hinten hängt wieder fest: Moin zusammen, Bei meinem Mazda 3 BM wurden vor ca. 5 Monaten die Scheiben und Beläge hinten zusammen zum 1. Mal gewechselt, weil ein Belag...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden