Motorvorwärmung mit 230V-Heizpumpe?

Diskutiere Motorvorwärmung mit 230V-Heizpumpe? im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo Leute, was haltet ihr anstelle einer kostenintensiven Standheizung von den elektrischen Motorvorwärmern, die aus der Steckdose betrieben...

  1. #1 driver626, 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo Leute,

    was haltet ihr anstelle einer kostenintensiven Standheizung von den elektrischen Motorvorwärmern, die aus der Steckdose betrieben werden?
    Schaltbare Steckdose ist am PKW-Stellplatz leicht möglich, da diese direkt am Haus liegen.
    Am Arbeitsplatz parke ich in warmer Tiefgarage :-D

    Erweiterbar wäre das ganze noch mit einem Innenraumheizgerät, für das nur ein Stecker zu plazieren ist.
    Damit wäre das Kühlwasser und (bei Bedarf) der Innenraum vorgewärmt, die Kaltstartphase deutlich verkürzt (sofort Heizung :roll:), das Öl würde auch schneller warm.

    Also hat das Ganze nur Vorteile?
    Oder gibt es auch Negatives, das ich nicht bedacht habe?
    Wo schließt man sowas (am GH-Diesel) am gesten in den Kühlkreislauf an?

    Das Gleiche würde ich dann auch in unserem MX-5 (wird auch im Winter täglich bewegt) verbauen wollen.

    Danke für eure Meinungen, Tipps und Anregungen!
     
  2. #2 TechoLogic, 17.12.2013
    TechoLogic

    TechoLogic Mr. Bleifuß
    Mod-Team

    Dabei seit:
    10.10.2011
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    BMW M3 [F80 LCI]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Honda CBR1000RR Fireblade [SC57]
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Rechne mal durch was eine Standheizung kosten würde (inkl. Kosten für den Betrieb) und gegenüber stellst du dann den elektrischen Vorwärmer (inkl. der Energiekosten). Ich würde nun glatt behaupten das die elektrische Heizpumpe, auf Dauer um einiges Kostenintensiver ist :think:
     
  3. #3 M3RedGT, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    M3RedGT

    M3RedGT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    Mazda 2 DE 1.5L GTA Facelift +BiXenon
    Ich würde das wahrscheinlich parallel mit einem doppeltem automatischem elektrischen Sperrventil zur Wasserpumpe schalten. (Das soll merken welcher Kreislauf aktiv ist und dementsprechend sperren)
    Vorausgesetzt ich versteh das jetzt richtig und das ist eine Pumpe mit Heizung drinn.

    Sperrventil wäre wichtig weil das Wasser sonst nur den kurzen Kreislauf Heizpumpe -> Wasserpumpe -> Heizpumpe fliesst und dann brennt die Heizpumpe in kürzester Zeit durch und im Motorbetrieb das selbe Spiel.
    Die Wasserpumpe kann zwar nicht durchbrennen.. allerdings hast du keinen Kühlbetrieb im Motor durch diesen Flusskurzschluss.

    Bedenke aber dass
    wenn du das bei 2 Autos täglich den ganzen Winter laufen lässt 2 bis 3Stunden vor Start
    deine Stromrechner erheblichst steigen wird.
    Da kannst pro Tag sicher 5 oder 6 kw/h mehr rechnen. Wenn nicht sogar mehr.

    Gesendet mit meinem Samsung Note 3 via Tapatalk
     
  4. #4 driver626, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @technologic:
    Danke für deine Anregung.
    Ohne einen Preis erfragt zu haben liegt eine Standheizung für meinen Diesel mit (leider) elektrischem Zuheizer bestimmt bei 1500-1800€ (mit Einbau, da mir dieser recht aufwändig erscheint) aufwärts.
    Der 230V-Zuheizer (eigener Einbau möglich) liegt bei 125-250€ (je nach Leistung, Ausstattung).
    Die Schaltbare Steckdose daheim: Material vorhanden, Eigenleistung.
    Wenn ich da den Strompreis einem Verbrauch an Diesel der Standheizung entgegen setze wird (denke ich) der Zuheizer immer günstiger sein.
    Oder?

    @M3RedGT
    Guter Gedanke, werde ich mir mal ansehen.
    Die Pumpe mit integriertem Heizgrät hat eine Temperaturabschaltung (meist ~60°), sollte also nix passieren. Geschaltet würde sie von mir per schaltbarer Steckdose (Uhrzeit oder Funk).
    In den Artikelbeschreibungen ist von einem Anschluß im kleinen Heizkreis (Innenraumheizung) die Rede.
    Sinnvoll? Klärt das "dein" Problem des Wasserflusses?
     
  5. #5 TechoLogic, 17.12.2013
    TechoLogic

    TechoLogic Mr. Bleifuß
    Mod-Team

    Dabei seit:
    10.10.2011
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    BMW M3 [F80 LCI]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Honda CBR1000RR Fireblade [SC57]
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Die Frage ist schwer zu beantworten, da ich deine regionalen Dieselpreise (+/- Schwankungen) und auch nicht die Strompreise deines Anbieters für dich kenne. Für eine ungefähre Berechnung, müsste man wissen was eine Standheizung an Diesel verbraucht und was ein elektrischer Zuheizer an Strom zieht.
     
  6. #6 driver626, 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hier mal ein Angebot für einen Zuheizer:
    http://www.amazon.de/Elektrischer-M...qid=1387269464&sr=8-2&keywords=motorvorwärmer
    Hier ist auch die Einbindung in den Kühlkreis dargestellt.

    Ich erfrage mal den (Mehr-)Verbrauch bei einem Bekannten berichten, der einen Passat-TDI mit Standheizung nutzt.
    Dann kann ich mir von dieser Seite schon mal ein Bild machen.
    Vielleicht kann ja hier ein Standheizungsnutzer sich zu äußern?
     
  7. #7 M3RedGT, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    M3RedGT

    M3RedGT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    Mazda 2 DE 1.5L GTA Facelift +BiXenon
    Nicht ganz. Die Notabschaltung wird schätzungsweise die Temp des Wassers benutzen. Problem ist dass die Spulen im Motor schneller durchbrennt dann als der Sensor bemerken kann.Die Spulen werden auch im Normalbetrieb nach einiger Zeit 60°C oder mehr warm. Je nach Last. Also würde die Notabschaltung dann nach schätzungsweise einer halben Stunde abschalten. Deswegen sitzen diese Sensoren nicht in der Spule sondern im Wasserlaufrohr direkt im Wasserfluss.

    Wegen kleinem Heizkreis:
    Wenn würde ich gleich den ganzen Kreislauf heizen. Der Sinn wäre sonst eher fragwürdig weils dir Motortechnisch nix bringt wenn nur der Innenraum warm ist.

    Wenn du das Ding wirklich nur in den kleinen Kreislauf einbindest brauchst du allerdings kein Sperrventil.. solange der Kreislauf lang genug ist bzw genug Widerstand bietet gäbe es da kein Problem.


    Wegen der Kosten:

    LeistungPumpe(in kW) × Betriebsstunden × € pro kWh = kosten pro Tag. × Betriebstage im Monat = mtl. Kosten.

    Dann kannst da auf schnell ausrechnen ab wann dir eine normale Standheizung billiger kommt.

    Hab schnell a Überschlagsrechnung gmacht für dich.
    Nur eine Beispielrechnung mit geschätztem Betriebsprofil

    3kW Pumpenleistung
    2 Autos
    2 Stunden pro Tag Betrieb
    20 Tage im Monat
    5 Monate Betrieb
    25 cent/kWh
    =1200kWh pro Winter
    =~300€ Stromkosten pro Winter


    Gesendet mit meinem Samsung Note 3 via Tapatalk
     
  8. #8 totto214, 17.12.2013
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    Ich nehme an, den Stromverbrauch ("Pumpe"), den Du angegeben hast, verstehst Du als elektrischen Verbrauch des gesamten Vorheizsystems? Die Hauptleistung geht nämlich in die Wärmeerzeugung.

    BTW: Ich habe so ein einfaches elektrisches Gebläse im Innenraum für 70€, das ich über eine Funksteckdose (15€) schalte. Das wärmt den Innenraum innerhalb von 20min ausreichend auf, damit die Scheiben frei sind und bleiben.
    Darüber hinaus hat sich für mich eher bewährt, Lederhandschuhe zu tragen und die Jacke anzulassen. Dann ist und bleibt einem ausreichend warm, ohne dass man Unmengen an Energie braucht. Ist allerdings zugegebenermaßen weniger praktisch, wenn man immer lange Strecken fährt.
     
  9. #9 driver626, 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Deine Rechnung ist gut, aber nicht ganz korrekt:
    Die Heizung läuft täglich "nur" eine halbe Stunde und dies auch nicht 5 Monate durchgehend.
    Plane eher mit der Zeit <10°C, was mit 4 Monaten ausreichend bemessen sein sollte.
    Mit dieser Grundlage komme ich auf 60€ Stromkosten.

    Rechne jetzt den Dieselverbrauch bei gleicher Nutzung der Standheizung dagegen:
    Nimmt man nur einen Achtelliter (o,125l) als täglichen Verbrauch an liegt man bei ~27€ Kosten.

    Für die Differenz von (Standheizungs-positiv gerechneten) 1250€ könnte ich den Kostenvorteil also über 37Jahre nutzen.
    So lange hält nicht mal ein Mazda bei täglicher Nutzung.
     
  10. #10 M3RedGT, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    M3RedGT

    M3RedGT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    Mazda 2 DE 1.5L GTA Facelift +BiXenon
    Ja bin ich von der Gesamtleistung ausgegangen da für die Kostenberechnung die reine Heizleistung irelevant ist. Sollten die 3 angegeben kW der Pumpe nur die reine Heizleistung angeben (so wie z.b. bei einem eMotor) sind die Gesamtkosten dann vlt 310-320€ weil die Pumpe nicht sooo viel Leistung zieht.

    Wennst ma ein technisches Datenblatt deinen Stromtarif und dein tatsächliches vorraussichtliches Nutzungsprofil zukommen lässt berechne ich dir die Saisonkosten genau.

    Wennst ganz fleissig bist misst auch noch die tatsächliche Versorgungsspannung in der Installationsdose
    Länge der Zuleitung von jeniger bis zur Garagendose.
    Nehme an 1,5mm2
    Und Mauertemperatur in der der Draht liegt . :D
    Letzte Sachen machen bei korrekter Installation max 1€ pro Saison aus.

    Was die Rechnung betrifft: wie geschrieben waren das Beispielwerte weil ich dein Profil und deinen Tarif nicht kenne.
    Bei sowas rechne ich immer mehr als angenommen.
    Wer pessimistisch ist wird seltener enttäuscht ;)

    Gesendet mit meinem Samsung Note 3 via Tapatalk
     
  11. #11 driver626, 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Gehen wir mal von der (von mir gerne durchgeführten) Rechnerei weg.
    Ich denke, ob die 230V-Vorwärmung jetzt 15, 20 oder 35 Jahre lang bei den Kosten im Vorteil ist spielt für den Betrieb keine große Rolle.
    Aber die technische Seite würde ich gerne näher betrachten.
    Woher nehme ich solch ein doppeltes Sperrventil?
    Den Einbau "nur" im kleinen Kreislauf (zum Inneraum) halte ich auch nicht für Zweckmäßig.
    Deswegen hier meine Anfrage an sinnvollere Machbarkeit.
    Wobei meine Überlegung ist: Wenn die Pumpe den kleinen Kreis erwärmt hat müsste doch irgendwann das Thermostat (wahrscheinlich erst >60°, oder?) öffnen und den großen Kreis durchspülen, oder sehe ich das falsch?
    Zur Info: Bin im Herzen mit der Elektrik/Elektronik verbunden und Wasser verträgt sich damit bekannterweise nur sehr eingeschränkt :p , deswegen ist mein Wissen/Erfahrung damit ebenso begrenzt. Vor allem an Fahrzeugen. :o
    Aber mit den richtigen Informationen lässt sich alles nachvollziehen, verstehen und dann auch bauen. :D

    Hat hier noch keiner sowas in Nutzung?
     
  12. #12 M3RedGT, 17.12.2013
    M3RedGT

    M3RedGT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    Mazda 2 DE 1.5L GTA Facelift +BiXenon
    Dass es so ein Ventil gibt weiss ich sicher.. hab ich schon mal wo verbaut.. nur wo meine Firma das herhatte weiss ich nicht.

    Bei der Sache mit dem Thermostat kann ich dir leider nicht beantworten.
    Bin wie du vlt merkst auch auf der elektrischen Seite zu Hause.
    Das mit dem Pumpenkurzschluss weiss ich da ich durch das Phänomen schon mal eine Wasserkühlungspumpe für den PC getötet hab.

    Gesendet mit meinem Samsung Note 3 via Tapatalk
     
  13. #13 driver626, 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Dein elektrischer Background wäre mir nicht aufgefallen ;)
    Schade dass du keine Info zu den Ventilen hast.

    Aus der Pneumatik/Hydraulik (Bereich Förderanlagen) kenne ich diese auch. Aber nicht für Wasserführende und diese spezielle Nutzung vorgesehen.
    Mal sehen was sich da findet und ob die wirklich notwendig werden.
     
  14. #14 M3RedGT, 17.12.2013
    M3RedGT

    M3RedGT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    23
    Auto:
    Mazda 2 DE 1.5L GTA Facelift +BiXenon
    Hab die Ausbildung auch grad erst angefangen vor etwa 2 Monaten ;)

    Ich werd mal Ausschau für dich halten ob ich das Ventil find.
    Das wäre dann so eines dass man die Stellmotorversorgung aus der Batterie fischt (Leistung glaub 5 oder 10Watt) und mit 2 Signalspannungseingängen die man dann zur Ansteurerung nutzt. Wenn ich mich recht erinner waren die Eingänge auf 5V (Binär) spezifiziert.. muss ma halt entsprechende Vorwiderstände setzen.. wäre denke ich da die einfachste Lösung. Brauchen würde man in dem Fall eh nur einen Eingang aber egal.
     
  15. #15 Engineer, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    Engineer

    Engineer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2013
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    10
    Auto:
    Mazda 6 (GY) 2,0 CD, 2005
    KFZ-Kennzeichen:
    Moin zusammen,

    Kühlerkreislauf:
    kleiner Kreis: das Kühlwasser zirkuliert nur innerhalb des Motorblockes und des Wärmetauschers(Fahrzeugheizung, vorausgesetzt, der Heizungsregler ist aufgedreht).

    großer Kreis: erreicht das Kühlwasser eine Temperatur von ca. 85°C(je nach Typ), öffnet das Termostatventil und das Kühlwasser wird zusätzlich in den Kühler geleitet.

    So wie es auf der Skizze dargestellt ist, zirkuliert das Wasser auf jeden Fall im Motorblock. Der Wärmetauscher wird mit einbezogen, wenn der Heizungsregler geöffnet ist. Der große Kreislauf (Kühler) bleibt geschlossen, weil die Temperatur unter der Öffnungstemperatur des Termostates bleibt. Ist auch so gewünscht, denn ich glaube kaum, dass Du den Bürgersteig aufheizen möchtest.
    Insofern, brauchst Du zu diesem Paket nichts hinzukaufen.


    NACHTRAG:
    ich habe mir den Lieferumfang nochmal angesehen.
    Je nachdem wie die T-Stücke ausssehen und wie weit Deine Kühlerschläuche (Vor- und Rücklauf) auseinander liegen, könnte es möglich sein, dass Du noch etwas Kühlerschlauch und ein paar Schlauchschellen benötigst.
    Am Besten beim Händler nachfragen, bevor Du Dir ein solches Teil bestellst.
     
  16. #16 ollotec, 17.12.2013
    ollotec

    ollotec Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    323 BF2 4x4 Turbo und 323 BF1 Autocross
    KFZ-Kennzeichen:
    In Skandinavien und Teilen von Kanada sind Elektrische Heizgeräte, ähnlich wie ein Tauchsieder die in den Motorblock gebaut werden, üblich. An vielen öffentlichen Parkplätzen sind dann entsprechende Steckdosen. Zumindest war das früher mal so, hab dafür einige Fahrzeuge umgerüstet. In einen, oder mehrere Froststopfen vom Motor wird dann die besagte Heizspirale eingebaut. Sie ist selbstregelnd und braucht nur die ortsübliche Netzspannung. (In Deutschland logischerweise 230V)
    Ob sowas überhauft noch zu bekommen ist, weiss ich aber nicht.
    Eine Standheizung ist aber wohl die bessere Lösung, denn sie steigert den Wert und kann an jeder Stelle funktionieren. Ausserdem verfügt sie über eine Umwälzpumpe und steuert das Fahrzeuggebläse ab einer bestimmten Temperatur an, um den Innenraum zu heizen.
    Bei Fahrzeugen mit grossen Motoren könnte man den kleinen Kreislauf noch mit einem extra Thermostat auftrennen, so das erst der Motor vorgewärmt wird und ab einer bestimmten Temperatur auch der Innenraum. Oder eben umgekehrt, je nach dem, was dem Kunden wichtiger ist. Ist aber eigentlich nicht notwendig, da das wasser fast ohne Wärmeverlust durch den Wärmetauscher fliesst, solange keine Wärme vom Gebläse abgegriffen wird.
    Wer es ganz luxuriös mag, baut sich noch eine Zusatzbatterie mit einem Trennrelais ein, dann braucht man vor einer leergelutschten Starterbatterie keine Angst mehr zu haben. Zumindest nicht auf Grund der Standheizung.....
     
  17. #17 driver626, 17.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2013
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    164
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Danke, engineer, für deinen Beitrag.
    Beim Kaltstart wird erstmal nur der kleine Kreislauf genutzt, da muss der Rest auch nicht vorgeheizt werden.
    Leuchtet mir ein.
    Die Durchströmung des inneren Wärmetauschers kann ich bei Klimaautomatik nicht ohne eingeschaltene Zündung beeinflussen.
    Ein Vergleich des Lieferumfanges mit den Montagepositionen hab ich notiert, wird vor Kauf gemacht.
    Kannst mir am GH-Facelift-Diesel nicht zufällig eine Anschluss-Position empfehlen?

    @ollotec
    Eine Standheizung ist (für mich) zu unwirtschaftlich.
    Wenn mein Diesel mich verlässt ist er soweit runter, dass eine Tankfüllung den Wert verdoppelt.
    Außer morgens an der eigenen Haustür brauch ich die Vorwärmung nicht.
    Zu bekommen ist das von div. Herstellern, kein Problem.
    Eine Umwälzpumpe beinhalten viele 230V-Heizgeräte, ohne macht das auch nur wenig Sinn finde ich.
     
  18. #18 saabmatic, 18.12.2013
    saabmatic

    saabmatic Neuling

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Premacy 101PS Benz. 2004
    KFZ-Kennzeichen:
    Haallo,
    das ist interessant, ich hatte hier auch vor kurzem schon wegen Motorvorwärmer angefragt, Standheizung wäre schon die erste Wahl, lohnt aber ja nur wenn das Auto noch viele Jahre in Betrieb ist. Mein Premacy ist schon zu alt dafür....
    Wenn ich konkret wüsste wo/wie einbauen würde ich mir einen bestellen (OWL Heizer 1100 W / 80° / Pumpe),laut Hersteller wird er in den Heizungsrücklauf oder zwischen Vor-und Rücklauf eingebaut. Meiner hat Klimaautomatik, wo bau ich den dann ein ? Ich weiss ja auch nicht ob der Durchgang zum Wärmetauscher im Stillstand offen ist, andererseits wenn ich zwischen den Leitungen einbaue sollte der Durchgang (denk ich mal) eher geschlossen sein.
    Wäre schön wenn jemand dazu was wüsste.
    Gruß Matthias
     
  19. #19 Engineer, 18.12.2013
    Engineer

    Engineer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2013
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    10
    Auto:
    Mazda 6 (GY) 2,0 CD, 2005
    KFZ-Kennzeichen:
    Moin zusammen,

    @driver 626
    ich fahre den GY, daher kann ich leider nicht sagen, wo bei Dir der günstigste Einbauort wäre. Am besten schaust Du mal, wo bei Dir Vor- und Rücklauf des inneren Wärmetauschers verlaufen. An der, Deiner Meinung nach, günstigsten Position, misst Du den Abstand zwischen den Leitungen. So gewinnst Du einen Eindruck, welches Gerät am Besten bei Dir rein passt.

    @Matthias
    baust Du das Heizgerät nur in den Vorlauf oder den Rücklauf des Wärmetauschers ein, musst Du sicherstellen können, dass der Heizungsregler geöffnet ist (Bei Klimaautomatik nicht so richtig zu beeinflussen, ich weiß).
    Aus diesem Grund halte ich die Position zwischen Vor- und Rücklauf am günstigsten (Schau dir mal die Bilder auf den vom driver626 geposteten Link an). So wird auf jeden Fall der Motorblock aufgewärmt. Und selbst wenn der Heizungsregler noch zu ist, dadurch, dass der Motor nach dem Start sofort Wärme produzieren kann, erhälst Du dann auch umgehend warme Luft für Deinen Fahrgastraum.

    By the way, Geräte die auf 60°C aufwärmen sollten eigentlich vollkommen ausreichen.
    Mit 1100W das Kühlwasser auf 80°C aufheizen? Da wird das Gerät schon etwas länger als eine halbe Stunde laufen müssen (je nach Aussentemperatur).
     
  20. #20 saabmatic, 18.12.2013
    saabmatic

    saabmatic Neuling

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Premacy 101PS Benz. 2004
    KFZ-Kennzeichen:
    Klingt einleuchtend, aber könnte es dann nicht auch sein, wenn das Ventil dann offen ist, daß das Kühlwasser nur oder überwiegend zwischen Vorheizer und Wärmetauscher zirkuliert und Der Motorblock dann nicht wirklich aufgeheizt wird ?

    Gruß Matthias
     
Thema: Motorvorwärmung mit 230V-Heizpumpe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. motorvorwärmung 230v

    ,
  2. motorvorwärmung diesel

    ,
  3. motorvorwärmung zum nachrüsten

    ,
  4. Mazda 6 vorwärmung,
  5. motorvorheizung für mazda 3,
  6. motorvorwärmer 230v,
  7. bmw x70 bj 2009 elektrische motorvorwärmung nachrüsten,
  8. motorvorwärmer und autogebläse,
  9. motorvorwärmung mit umwälzpumpe,
  10. owl motorvorwärmer einbauen a6,
  11. mazda 3 elektrische motorvorwärmung nachrüsten,
  12. elektrischer motorvorwärmer mazda 3 bl,
  13. standheizung 230v,
  14. motorvorwärmung mazda 3 sinnvoll,
  15. elektrische motorvorwärmung mit 230v,
  16. motorvorwärmer mazda 6 gh,
  17. motorvorwärmung nachrüsten passat,
  18. elektrische motorvorwärmung,
  19. kühlwasserheizung 230V
Die Seite wird geladen...

Motorvorwärmung mit 230V-Heizpumpe? - Ähnliche Themen

  1. Premacy (CP) Motorvorwärmer für Premacy

    Motorvorwärmer für Premacy: Hallo ihr alle, ich bin neu hier und fahre seit 3 Mon. einen Premacy Bj 04,101 PS, Benziner . Diesen würde ich gerne mit einem Motorvorwärmer von...
  2. Motorvorwärmung durch Standheizung

    Motorvorwärmung durch Standheizung: Wird eigentlich der Motor beim M5 Diesel durch die Standheizung mit erwärmt oder nur ein kleiner Wasserkreislauf für den Wärmetauscher im...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden