Motorenfrage

Diskutiere Motorenfrage im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo, ich hab mal eine Verständnisfrage: Bis vor kurzem hatte ich einen Mazda 6 GJ 165PS Automatik VFL. Den Motor fand ich äußerst schlapp...
Schwedensaft

Schwedensaft

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
335
Zustimmungen
25
Hallo,

ich hab mal eine Verständnisfrage:

Bis vor kurzem hatte ich einen Mazda 6 GJ 165PS Automatik VFL. Den Motor fand ich äußerst schlapp, dröhnig und in Verbindung mit der Automatik sehr durchzugsschwach.

Meine Frau fährt den Mazda 3 BM mit 120PS als Handschalter. Ich empfinde den Motor als deutlich spritziger, durchzugsstärker und einfach dynamischer und besser am Gas. Leistungslöcher hat dieser Motor kaum und man kann damit wunderbar mitschwimmen.

Meine Verständnisfrage ist jetzt:

Wie kann es sein das der 120PS Motor gefühlt leistungsstärker ist als mein ehemaliger 165PS Automat? Liegt das nur an der Automatik? Hat jemand Erfahrungen mit dem 165PS Mazda 6 GJ Facelift als Handschalter? Der Motor soll gleich sein, aber fährt sich dieser deutlich besser und spritziger als der Automat?

Danke für eure Antworten.

Grüße
 
#
schau mal hier: Motorenfrage. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Der C.E.

Hallo Schwedensaft.

Also hier muss man einfach mehrere Punkte mit in die Betrachtung ziehen. Zum einen ist der 6er natürlich schwerer als der 3er. Und gerade in Sachen Beschleunigung macht sich so etwas stark bemerkbar.
Dass sich der 6er langsamer anfühlt kann aus technischer Sicht hinsichtlich der Kraftübertragung durch die Automatik eigentlich nicht sein, da es hier kein Wandlerautomat ist, bei dem halt einiges an Drehmoment verloren gehen kann, da der Motor eigentlich nie wirklich starr mit dem Antriebsstrang verbunden ist. Beim "Skyactive" Automat hat man eine Kupplung, die nach dem Gangwechsel den Motor mit dem Antriebsstrang kraftschlüssig verbindet.
Es kann jedoch sein, dass die Automatik einfach unvorteilhafte Drehzahlbereiche gewählt hat ? Wie war es, wenn du selbst geschaltet hast ?

Und am aller wichtigsten für die subjektive Kraftentfalltung ist immer die Getriebe und Gesamtübersetzung. Ein deutlich leistungsschwacher Motor fühlt sich immer wesentlich stärker an, wenn er eine kürzere Übersetzung hat. Er ist dann aber nunmal nicht stärker.... ich glaube aber der G120 hat eine recht lange übersetzung :think:

Also ich denke, dass das ganze wirklich rein subjektiv ist und daher kommt, dass der 6er einfach schwerer, und leiser, weicher etc. ist (?) .....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Schwedensaft

Schwedensaft

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
335
Zustimmungen
25
Hallo C.E.

Zum einen ist der 6er natürlich schwerer als der 3er.
Richtig, der 6er wiegt ca. 140kg mehr, hat dafür aber auch 45PS mehr. Runtergebrochen gilt:

M3: 10,6kg/PS (1275kg; 120PS)
M6: 8,5kg/PS (1415kg; 165PS)

Die Übersetzungen des Getriebes hab ich jetzt nicht parat, aber es scheint der M3 kriegt trotz höherem kg/PS Verhältnis die Leistung besser umgesetzt wie die 0-100km/h Zeiten zeigen:

M3: 8,8sek
M6: 10,2sek

Ich vergleiche hier übrigens den M3 120PS Handschalter gegen meinen ehemaligen M6 165PS Automaten.

Ein deutlich leistungsschwacher Motor fühlt sich immer wesentlich stärker an, wenn er eine kürzere Übersetzung hat. Er ist dann aber nunmal nicht stärker.
Er ist auch nicht stärker, der Motor hat 120PS zu 165PS, keine Frage welcher stärker ist.

Also ich denke, dass das ganze wirklich rein subjektiv ist und daher kommt, dass der 6er einfach schwerer, und leiser, weicher etc. ist (?) .....
Das ist halt die Frage, warum ist der M3 trotz weniger PS und höherem kg/PS Verhältnis schneller als der M6? Zum einem messbar anhand der 0-100km/h Beschleunigung, und zum anderen subjektiv.

Der Motor im M6 hat einfach keinen Spaß gemacht, absolut null. Der M3 mit 120PS das genaue Gegenteil, so ganz verstanden warum das so ist hab ich noch nicht…

Grüße
 
Xen2k

Xen2k

Neuling
Dabei seit
23.07.2014
Beiträge
159
Zustimmungen
11
Auto
BMW M240i
Was man ebenfalls berücksichtigen sollte; das (maximale) Drehmoment.
Das ist nämlich bei beiden Motoren gleich - max. 210 NM bei 4000 U/Min.
Der Drehmomentverlauf bis 4000 U/Min. sollte beim M6 und M3 ebenfalls identisch verlaufen.

Die zusätzlichen 45 PS entfalten sich erst ab 4000 U/Min.
 

Der C.E.

Was man ebenfalls berücksichtigen sollte; das (maximale) Drehmoment.
Das ist nämlich bei beiden Motoren gleich - max. 210 NM bei 4000 U/Min.
Der Drehmomentverlauf bis 4000 U/Min. sollte beim M6 und M3 ebenfalls identisch verlaufen.

Die zusätzlichen 45 PS entfalten sich erst ab 4000 U/Min.

Aus diesem Grund ist der G120 aber auch länger übersetzt, was das max. Motordrehmoment wieder relativiert. Das Raddrehmoment, also das, was du dann tatsächlich auch als Vortrieb spürst, fällt dadurch beim G120 kleiner aus.
Sind eben mehrere Faktoren die da reinspielen.
 
Xen2k

Xen2k

Neuling
Dabei seit
23.07.2014
Beiträge
159
Zustimmungen
11
Auto
BMW M240i
Richtig. Hängt natürlich davon ab, wie weit der Schwede die Gänge ausfährt.
Im 6. Gang ist der G120 nämlich auch sehr träge.
 

Cellman

Nobody
Dabei seit
28.05.2013
Beiträge
19
Zustimmungen
0
Ort
Halle Saale
Auto
Mazda 6 GJ Limo 2.0 165PS Rubinrot
Hi Schwedensaft,
ich selbst hab den 165 PS M6 VFL und meine Schwiegermutter den M3 mit 120PS.
Beide sind Handschalter. Ich glaube der M3 120 PS soll 8,9 Sekunden
brauchen auf 0-100 und der M6 braucht 9,1 Sekunden. Als ich das erste mal den M3
gefahren bin dachte ich, o Gott ist der lahm wo sind da die 120 PS,
das kann doch nicht sein gleicher Motor, Hubraum, Drehmoment auf den
Papier ungefähr die gleichen Werte und trotzdem war ich
Subjektiv davon enttäuscht... Von daher empfehle ich Dir fahr ihn
Probe wenn dich Mazda noch interessiert aber erwarte keine
Wunder, ich selbst hätte mir auch mehr PS gewünscht aber Automatik
wollte meine bessere Hälfte nicht.
LG
 
Schwedensaft

Schwedensaft

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
335
Zustimmungen
25
Hallo,

hmmm.... schwierig. Bis jetzt bin ich noch nicht so überzeugt die richtige Erklärung gelesen zu haben warum mir der M3 deutlich spritziger vorkommt :think:

Die zusätzlichen 45 PS entfalten sich erst ab 4000 U/Min.
Ich kenne die Kurven leider nicht, Mazda schweigt sich in der Brochuere darüber leider aus.
Ich bin allerdings der Meinung das der M3 vom Start weg besser marschiert, und nicht erst ab 4.000rpm. Er hängt wirklich gut und sofort am Gas, während der M6 sehr träge und behäbig auf Gasbewegungen reagierte. Auch heult der M3 Motor nicht so nervig auf wenn es nach vorne geht.

Googelt man nach beiden Fahrzeugen und Fahreindrücken:

M3 = so gut wie jeder ist begeistert, fast jeder lobt den Motor und die Fahreigenschaften der 120PS Maschine.
M6 = man muss lange suchen um einen begeisterten 165PS Automatik Fahrer zu finden.

Richtig. Hängt natürlich davon ab, wie weit der Schwede die Gänge ausfährt.
Ich fahre die Gänge beim M3 genauso aus wie bei meinem verflossenen M6. Mein Fahrstil hat sich nicht von jetzt auf gleich verändert.

Von daher empfehle ich Dir fahr ihn Probe wenn dich Mazda noch interessiert...
Das mache ich. Da der M3 meiner Frau vor der Türe steht kann ich aber jetzt schon bestätigen, dass der M3 10x mehr Fahrspaß entwickelt als der M6 Automat.

Die interessanteste Frage ist jetzt:

Lag das am Automatik Getriebe oder nicht? Um das zu beantworten fahre ich demnächst einen M6 165PS Handschalter Facelift zur Probe.

...ich selbst hätte mir auch mehr PS gewünscht aber Automatik wollte meine bessere Hälfte nicht.
Ich möchte auch keine Automatik mehr, sonst wäre der 192PS M6 noch was gewesen.

Grüße
 
Xen2k

Xen2k

Neuling
Dabei seit
23.07.2014
Beiträge
159
Zustimmungen
11
Auto
BMW M240i
Hi nochmal,

nur zur Info habe ich mal die Leistungs- und Drehmomentkurven für den G-120 und den G-165 hochgeladen.
Die hatte mal ein User im M3er-Forum gepostet und sollen von Mazda selbst stammen.

120ps.jpg
165ps.jpg

Wie du siehst; Leistung und Drehmoment verlaufen bis 4000 U/Min. gleich.
Unterschiede im Gefühl sind beim G-120 und G-165 durch die (manuelle) Getriebeübersetzung begründet.
 
Schwedensaft

Schwedensaft

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
335
Zustimmungen
25
Danke für die Diagramme!

Meine Meinung ist bekannt, jetzt warte ich mal die Probefahrt im G-165 M6 als Handschalter ab...

Grüße
 
eddy-lucky

eddy-lucky

Neuling
Dabei seit
26.06.2012
Beiträge
75
Zustimmungen
0
Ort
Herford
Auto
Mazda 6 GJ Kombi Sportsline 2,5 Graphit-grau
Du mußt mal den mit 192Ps fahren, der geht viel besser mit der Automatik und macht auch richtig Spaß. Besonders auffällig ist es beim FL mit der Sport-Taste, da merkt man erst, wie die Gasannahme normalerweise verzögert wird.
 
Gladbacher

Gladbacher

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
24.08.2013
Beiträge
7.511
Zustimmungen
1.499
Ort
Mönchengladbach
Auto
CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Opel Astra G 1,8 Cabrio mit 125 PS in Lichtsilber
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Nee...lies mal Beitrag 1...
 
Schwedensaft

Schwedensaft

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.02.2014
Beiträge
335
Zustimmungen
25
Heute bin ich den M6 165PS Facelift als Handschalter gefahren.

Um es vornweg zu sagen, ich werde mit den 165PS im M6 nicht warm. Ich finde ihn in allen Situationen zu lahm. Oder sagen wir mal so, er kommt schon, aber dann muss man ihn treten und nochmals treten. Leider wird dann das Motorgeräusch immer präsenter und man bekommt den Eindruck er muss sich quälen.

Abgesehen vom Motor ist das Facelift ansonsten wirklich ein tolles Auto. Die kleineren Mängel des Pre-FL wurden deutlich verbessert, vor allem das Fahrwerk, die Geräuschentwicklung und der Innenraum sind jetzt deutlich besser.

Aufgrund des Motors und das ich
a) einen Handschalter und
b) keinen Diesel möchte,
ist der M6 leider keine Option mehr für mich.

Den 165PS Motor werde ich demnächst im M3 Probe fahren. Mal sehen wie sich diese Kombination verträgt. Aber das soll hier nicht das Thema sein...

Grüsse
 

Der C.E.

Wie ich im anderen Thread schon schrieb. Natürlich musst du den Motor hochdrehen. Das ist aber nicht schädlich oder Materialschändung. Der Motor hat seine maximale Leistung nunmal bei einer hohen Drehzahl. Aber das ist auch wirklich nicht etwas für jeden. Für viele ist es ein komisches Gefühl den Motor so hoch zu drehen, und glauben sie machen ihn damit kaputt. Mit dem Gedanken macht das fahren dann auch keinen Spaß. Das stimmt wohl.
Vielleicht wäre der G192 im M6 ja was für dich ? Obwohl ich auch deutlich stärkere Autos fahre und eher gewohnt bin, ist der 192 im M6 absolut top.
 
KaiKnight

KaiKnight

Neuling
Dabei seit
29.04.2013
Beiträge
240
Zustimmungen
1
Ort
Aurachtal
Auto
Mazda 6 GJ Kombi
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Toyota Corolla E10 Liftback
Die Benziner sind Sauger, die kommen erst bei 4000/4500 Umdrehungen. Drum ist der 2,5l mt Schaltpaddel nicht die dümmste Idee. Und man entscheidet sich ja nicht wegen dem motor für einen sondern wegen dem Platz.
 
Thema:

Motorenfrage

Motorenfrage - Ähnliche Themen

Mazda6 (GJ) Vibration - Hoppeln beim fahren: Hallo moin an alle Mitglieder, bin hier neu und suche dringend nach einen Tip. Kurz zu meinem Problem: Beim fahren mit meinem Mazda 6 GJ 2,2Diesel...
Kaufentscheidung GH oder GJ (vFL): Servus, ich frage an die Mazda 6 Fahrer- innen, die schon beide Modelle besessen haben. Wie sind die Qualitätsunterschiede, ist der vFL GJ im...
SkyDrivers 3er: Hallo, Leute! Ich hab`s getan: Einerseits habe ich mich heute hier im Forum angemeldet (...obwohl ich bereits seit einiger Zeit sämtliche Berichte...
Mazda6 (GJ)

Umstieg von GH auf GJ

Mazda6 (GJ) Umstieg von GH auf GJ: Hallo liebe Forumsgemeinde! Ich habe mich gestern Abend aufgrund eines sehr guten Angebotes meines laaaangjährigen Mazda-Händlers für folgendes...
Mazda 6 GJ Automatik fährt sich schlecht !!: Hallo Leute, ich muss mal etwas meinen Frust rauslassen. Wer meine Beiträge zurückverfolgt wird feststellen das ich schon öfters mal Themen zur...

Sucheingaben

mazda 6 gj schwacher durchzug

,

mazda 3 120 ps drehmomentverlauf

,

mazda 6 drehmomentkurve

Oben