MX-5 (ND) Mixxer als Pendlerfahrzeug (Daily Driver)

Diskutiere Mixxer als Pendlerfahrzeug (Daily Driver) im Mazda MX-5 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Moin Allerseits, ich bin mit meinen 38 Jährchen ein extremst “golfgeschädigter” Fahrer. Meine Kindheit habe ich im Golf I verbracht, mein...

zander76

Dabei seit
08.10.2015
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Moin Allerseits,

ich bin mit meinen 38 Jährchen ein extremst “golfgeschädigter” Fahrer. Meine Kindheit habe ich im Golf I verbracht, mein erstes Auto war ein Golf II 75 PS mit GT Ausstattung, danach folgten ein weiterer Golf 75 PS, ein Golf III 90 PS Spezial mit Autogas (ich vermisse ihn heute noch). Dank Abwrackprämie gab es anschließend einen Golf VI 102 PS und kurze Zeit später bis laufend einen Golf VI 102 PS Style Bifuel.

Dank des neuen MX-5 bin ich allerdings kurz davor diesen “Teufelskreis” zu durchbrechen :)

Probegesessen habe ich bereits, eine Probefahrt steht aber noch aus.

Emotional ist die Entscheidung eigentlich schon für den Mixxer 2.0 getroffen. Allerdings bin ich mir noch nicht wirklich sicher, ob der MX-5 als Pendlerfahrzeug geeignet ist. Berufsbedingt pendle ich täglich 90 km (ca. 2 Stunden). Die Strecke besteht, bis auf eine kleine Stadt, nur aus Land- und Bundesstraßen.

Momentan bin ich ja nur die doch etwas höhere Sitzposition und das Platzangebot der Golfs gewohnt. Da der Mixxer bei mir sehr viele Emotionen auslöst, werde ich während einer kurzen Probefahrt kaum in der Lage sein, den Mixxer objektiv als Pendlerfahrzeug zu bewerten ;)

Hat jemand von Euch eventuell Erfahrungen mit dem Mixxer als Pendlerfahrzeug und kann darüber berichten?

Gruß Zander76
 

Der C.E.

Was genau sollte denn deiner Meinung nach gegen den Mixxer als Pendlerfahrzeug sprechen ? ;)

(Besonders) Im Serienzustand ist das ein absolut alltagstaugliches Auto. Klar hast du damit nicht den Platz wie in einem Golf, aber wird dir ja auch ohne Probefahr bereits klar sein.
Und mit den Langstrecken tust du dem Wagen ja nur was gutes. Als meiner noch alltagstauglich war, bin ich früher auch mit ihm einen Zeit lang knapp 120 KM täglich gependelt.
 

Sencer

Neuling
Dabei seit
28.07.2015
Beiträge
123
Zustimmungen
0
Allerdings bin ich mir noch nicht wirklich sicher, ob der MX-5 als Pendlerfahrzeug geeignet ist. Berufsbedingt pendle ich täglich 90 km (ca. 2 Stunden). Die Strecke besteht, bis auf eine kleine Stadt, nur aus Land- und Bundesstraßen.

Das sind ja schonmal Top-Voraussetzungen, da die meisten Pendler sich durch Stadt/Autobahn und Stop-/Go quälen.

Wenn du jetzt noch die Möglichkeit hast anstatt über die großen Transportstrassen zu fahren, die B- und C-Landstrasse zu nutzen um zur Arbeit zu kommen und die noch ein paar mehr Kurven haben, dann pendelst du nicht mehr zur Arbeit, sondern lebst den Traum eines jeden Motorrad und Roadster-Fahrers. ^^

Ansonsten ist es eben der übliche Trade-Off - es gibt keine Eierlegende Wollmilchsau. Wenn man sich das Auto nciht nur wegen der Optik holt, sondern darum wie es fährt, dann ist Kurvenräuberei und langweiliges Geradeausfahren wo man möglichst wenig mitbekommt eben gegensätzliche Konstruktionsziele. Wenn ein Auto das eine besser kann, wirds beim anderen schlechter. Gutes Einlenkverhalten bei Kurven, wird dann schnell zu nervöser Geradeauslauf. Rückmeldung über Fahzustand wird dann schnell zu "es dringt zu viel von außen rein", Ein teiferSchwerpunkt ermöglicht viel besseres und spaßigeres urvenfahren, aber die Übersicht/Überblick über den Verkehr leidet. Der gute Seitenhalt der eng anliegenden Sitze ist toll in Kurven, erlaubt aber weniger Bewegungsfreiheit wenn man nur so dahinrollt. Usw. usf.

Stört das unterm Strich? Kommt ganz auf deine Erwartungen an. Ich bin jahrelang mit dem 1er BMW Langstrecke gefahren und es hat mich nie gestört. Als ich auf den 3er gewechselt bin musste ich aber zugeben, dass man immer entspannter ausstieg. Trotzdem ist der 3er das erste Auto wo ich es kaum erwarten kann den wieder abzugeben wenn das Leasing rum ist, weil dieses gefilterte Fahren wo man nichts mitbekommt einfach Sterbenslangweilig ist.

Die Frage ist also letztlich was du suchst... entweder komfortables reisen, das können andere Fahrzeuge deutlich besser als der MX-5. Oder direktes Fahren nah an der Strasse mit viel Fahrfreude, dann passts prima. Für mich ist es so, dass ich lieber bereit bin die Kompromisse beim reisen anzunehmen, als die Kompromisse beim fahren.
 
DrArno

DrArno

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2013
Beiträge
690
Zustimmungen
77
Ort
Berlin
Auto
'94 MX-5 NA 1.9
Zweitwagen
BMW 320dA Touring (E46)
Wenn ich täglich 90km fahren würde, würde ich auf jeden Fall nen Selbstzünder fahren. Wenn man das beiseite lässt spricht aber nichts gegen den MX-5, gerade der ND dürfte spritverbrauchsmäßig schon ok sein bei dem Streckenprofil - das Platzangebot ist ja bekannt und der MX-5 ist, wenn du reinpasst, genauso bequem wieviele andere Autos auch (da mir mein NA passt wie angegossen würde ich sogar sagen: bequemer). Wenn du über Autobahnen pendeln würdest, würde ich abraten - aber 90 km Land- und Bundesstraße ist doch perfekt.
 
Harkpabst

Harkpabst

Mazda-Forum User
Dabei seit
04.04.2015
Beiträge
617
Zustimmungen
18
Auto
MX-5 Skyactiv-G 160 Sports-Line
Amen.
Das einzige, was ich noch hinzufügen möchte: Der ND ist (zumindest ohne das Bilstein-Fahrwerk, zu dem ich nichts sagen kann) für meine Zwecke (nur 30 km täglich, aber 10 Jahre älter und nach dem ersten Bandscheibenvorfall) komfortabel genug für die tägliche Fahrerei. Tatsächlich ist das Fahrwerk nicht nur fahrdynamisch viel besser, als bei meinem DS3, es ist auch deutlich komfortabler. Das wird beim Golf sicher nicht in dieser Richtung funktionieren, hilft aber vielleicht trotzdem bei der Einschätzung.


- grrzndmmpf mobil talpatalka -
 
Melkor

Melkor

Mazda-Forum User
Dabei seit
03.09.2010
Beiträge
345
Zustimmungen
9
Ort
Kleines Kaff in Hessen
Auto
Mazda MX-5 1.8 (NC FL), Baujahr 2012, 126 PS
Moin zusammen,

ich bin 32 Jahre jung und pendle auch jeden Tag ca. 56 km auf Arbeit und wieder zurück. Mittlerweile mit dem zweiten NC und habe es bisher nicht bereut.
Der erste war noch komplett Serie und entsprechen komfortabel genug. Mit meinem aktuellen NC und Bilstein B14 Fahrwerk bin ich zumindest für meinen Geschmack auch noch mit genügend Restkomfort unterwegs.

Ich bin jedenfalls seit 7 Jahren mit dem MX-5 als Alltagsfahrzeug unterwegs und habe das bisher noch an keinem Tag bereut. Andererseits konnte ich z.B. dem Fahrgefühl und allzu viel Komfort wie in z.B. einem Golf oder Astra nie wirklich viel abgewinnen. War mir alles immer zu schwammig und indirekt.

Letztendlich ist es wohl Geschmackssache & persönliches Empfinden, ob man damit klar kommt oder nicht...die Meinungen gehen da manchmal doch etwas auseinander.
 
Rubinroter

Rubinroter

Neuling
Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
156
Zustimmungen
1
Ort
Baden-Württemberg
Auto
MX5 ND (leider erst in 2017)
KFZ-Kennzeichen
Wenn dir Platz und Komfort ausreichen, dann nimm ihn als daily driver. Du wirst sehen, der Weg zur Arbeit macht viel mehr Spaß als mit dem Golf, und auf dem Heimweg wirst du, zumindest bei gutem Wetter, öfters mal einen Umweg fahren. Die tägliche Fahrt ist dann eben eher Kür als Pflicht. Ich freue mich jedes Jahr auf die Saison mit meinem alten BMW-Cabrio (ich habe ca. 40 km zur Arbeit). Für den Winter ist mir das alte Schätzchen schon lange zu schade. Aber ein ab Kauf zusätzlich konservierter MX5 sollte jegliches Wetter ja gut wegstecken.
 
NC-Marder

NC-Marder

Nobody
Dabei seit
20.05.2015
Beiträge
11
Zustimmungen
0
Ort
Auto
NCFL Sportsline 2.0
Zweitwagen
X5 3.0d
...ich kann mich da den "Vorschreibern" nur anschliessen. Ich benutzte und benutze den MX5 (NA,NB,NC) schon seit jeher als Alltagsfahrzeug. Ich muss dazu allerdings sagen das ich fast ausschliesslich Landstrasse fahre, 10%AB, 5% Stadt...

Ich kann nicht klagen und möchte dieses Fahrzeug nicht mehr missen. Das wird mit dem ND, der zwar jetzt noch nicht für mich ansteht - in 1,5Jahren erst - nicht anders werden...
 
J_a_n

J_a_n

Mazda-Forum User
Dabei seit
11.08.2015
Beiträge
349
Zustimmungen
0
Ort
Hannover
Auto
ND 2.0 EL mit KW V3
Wenn du so viel fährst, Zander, dann würde ich vielleicht doch den kleinen Motor nehmen. Auf der Landstraße braucht man die Mehrleistung nicht und mit dem 2.0er sind auch keine Überholwunder möglich.

Den Innenraumgeräuschpegel solltest du vielleicht noch für dich bewerten. Wenn du oft und lange mit 100 - 120 km/h unterwegs bist, dann ist der ND sicherlich nicht ganz so leise wie ein Golf.

Und spar bei so vielen km nicht an Ausstattungsmerkmalen, die du später vermissen könntest.
 
Harkpabst

Harkpabst

Mazda-Forum User
Dabei seit
04.04.2015
Beiträge
617
Zustimmungen
18
Auto
MX-5 Skyactiv-G 160 Sports-Line
Wenn du so viel fährst, Zander, dann würde ich vielleicht doch den kleinen Motor nehmen.
Warum, wegen des Verbrauchs? Da muss sich in der Praxis doch erst einmal zeigen, wie die Verbrauchswerte sich einpendeln, erst recht beim simplen zur Arbeit fahren. Ich stehe sogar auf dem Standpunkt, dass der kleine Motor für ein reines Spaßmobil völlig ausreicht, der große aber mehr Reserven für den universellen Einsatz hat.
Und spar bei so vielen km nicht an Ausstattungsmerkmalen, die du später vermissen könntest.
Hier sind wir einer Meinung. Als Auto für alle Tage ist das sicher noch wichtiger, als nur für den Wochenendtrip.

Es wird - das prognostiziere ich hiermit - sowieso von der Probefahrt abhängen. Erst danach weiß man, ob man mit den gegenüber einem Golf immer beengten Platz- und Sitzverhältnissen auskommt. Das Auto an sich ist sicher in jeder Konfiguration technisch gesehen alltagstauglich. Aber der Mensch muss eben Kompromisse eingehen. Dafür wird man aber auch entsprechend belohnt. Hätte ich früher schon mal eine Probefahrt im NC gemacht, dann hätte ich wahrscheinlich nie den Citroen DS3 gekauft (und dann hätte ich jetzt keinen ND ;) ). Der MX-5 ist besser, als ich je erwartet hätte.

Ach ja, bei nassen Straßen, so wie heute, zeigt einem das ESP schon bei nur etwas beherzterer Fahrweise den Unterschied zum Fronttriebler auf. Auch darauf sollte man zumindest hinweisen.
 
Levishadow

Levishadow

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.07.2015
Beiträge
749
Zustimmungen
11
Auto
MX-5 Skyactiv-G 160 Sportsline
Ich denke auch. Gerade für den Alltag wird der 2.0er besser angebracht sein. da dieser nicht ganz so stark nach Drehzahl zu schreien scheint, sollte dieser wesentlich besser fürs tägliche Brot und Butter fahren taugen.


PS: Was ist eigentlich immer mit diesen "Überhol-Problematik" gemeint?! ... Ich kann selbst mit meinen jetzigen 3er mit 105PS überholen, wo es passt und fertig. Wenn es eng wird, sollte man erst garnicht ansetzen. Finde dieses Argument immer etwas fragwürdig.
 
Daniel_sun

Daniel_sun

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.02.2013
Beiträge
495
Zustimmungen
28
Ich finde es ist sehrwohl ein unterschied ob ich mehr oder weniger PS zur Verfügung habe bei einem Überholmanöver. Oft passiert wenn ich mit meinem 115 PS MX5 unterwegs bin, dass ein Schleicher vor mir fährt. Wenn dann zum überholen ansetze gibt der auf einmal Gas (wahrscheinlich gekränktes Ego) und das ist echt manchmal eine brenzlige Situation. Das ist mir mit dem MPS nie passiert bzw. egal gewesen.
 
Daniel_sun

Daniel_sun

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.02.2013
Beiträge
495
Zustimmungen
28
Ich finde es macht sehr wohl einen Unterschied ob ich mehr oder weniger PS zur Verfügung habe bei einem Überholmanöver. Oft passiert wenn ich mit meinem 115 PS MX5 unterwegs bin, dass ein Schleicher vor mir fährt. Wenn dann zum überholen ansetze gibt der auf einmal Gas (wahrscheinlich gekränktes Ego) und das ist echt manchmal eine brenzlige Situation. Das ist mir mit dem MPS nie passiert bzw. egal gewesen.
 

Der C.E.

Ich finde es macht sehr wohl einen Unterschied ob ich mehr oder weniger PS zur Verfügung habe bei einem Überholmanöver. Oft passiert wenn ich mit meinem 115 PS MX5 unterwegs bin, dass ein Schleicher vor mir fährt. Wenn dann zum überholen ansetze gibt der auf einmal Gas (wahrscheinlich gekränktes Ego) und das ist echt manchmal eine brenzlige Situation. Das ist mir mit dem MPS nie passiert bzw. egal gewesen.

Das liegt dann aber nicht an deinen fehlenden PS, sonder am fehlenden Hirn des anderen ;) ....auch dies, ein typisches deutschen Phänomen.
Und das Argument finde ich sowieso nicht ganz haltbar. Wenn ich mit 400 PS ein langsamer fahrendes Auto (mit 4728901PS) überholen will, dessen fahrer sich dann auch gekränt fühlt, wird die Situation genauso brenzlig ;) .... demnach müsste man immer das stärkste Auto fahren, das derzeit auf der Bahn unterwegs ist, um sicher überholen zu können.
 
Chriss1976

Chriss1976

Neuling
Dabei seit
20.04.2014
Beiträge
156
Zustimmungen
0
Auto
MX-5 NC 'Kenko'
KFZ-Kennzeichen
Ich fahre meinen geliebten NC als Drittauto - und das ist auch gut so. Fürs tägliche ist mir ein Mixxer zu schade, aber vor allem zu klein, zu hart (obwohl ich das Serienfahwerk drin habe), viel zu laut beim geschlossenen Verdeck und mir nicht komfortabel genug. Hinzu kommt der für das kleine Auto hohe Verbrauch - aber das kann ja mit dem Skyactive gaaanz anders sein (fahre den M6 Scyactive Diesel - da bescheisst Mazda, aber das ist anderes Thema)... Für die vielen Kilometer für deine Arbeit würde ich wohl eher zu einem Diesel greifen....
 
Zuletzt bearbeitet:
J_a_n

J_a_n

Mazda-Forum User
Dabei seit
11.08.2015
Beiträge
349
Zustimmungen
0
Ort
Hannover
Auto
ND 2.0 EL mit KW V3
Aus finanziellen Gründen ist es sicherlich am schlausten nur ein Auto zu besitzen. ;)

Wenn der Threadersteller für seine Fahrgewohnheiten beantworten kann, dass ein Verzicht auf 29 PS und 50 nm zu verschmerzen sind, dann macht sich die Spritersparnis von 1 bis 2 Liter bei 200 Tage x 90 km + weitere 5.000 bis 10.000 km sicherlich bemerkbar. Hinzu kommt der Aufpreis zum 2.0er. Aber wie gesagt: muss der Threadersteller für sich ausmachen, jeder hat da andere Gewohnheiten und Vorlieben.
 
Grishin

Grishin

Dabei seit
17.05.2015
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Auto
Mazda 6 GH Kombi
Zweitwagen
Mazda MX 5 NC
Ich sehe das ähnlich wie Chriss 1976. Im Sommer an einem schönen Sonnentag zur Arbeit über Landstrasse mit offenen Dach zu fahren, ist einfach geil. Ich fahre dann auch gerne einen Umweg von 50 KM. Leider sieht der normale Alltag anders aus. Ein bisschen Einkaufen auf den Weg zur Arbeit, im Winter nass und Schnee. Sicherlich kann man mit dem Mixer das ganze Jahr fahren, ich persönlich bin froh, das ich noch einen Mazda 6 Kombi habe für den Alltag. Mein MX 5 ist ein besonderes Auto für den besonderen Tag. ☺
 
Daniel_sun

Daniel_sun

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.02.2013
Beiträge
495
Zustimmungen
28
Das liegt dann aber nicht an deinen fehlenden PS, sonder am fehlenden Hirn des anderen ;) ....auch dies, ein typisches deutschen Phänomen.
Und das Argument finde ich sowieso nicht ganz haltbar. Wenn ich mit 400 PS ein langsamer fahrendes Auto (mit 4728901PS) überholen will, dessen fahrer sich dann auch gekränt fühlt, wird die Situation genauso brenzlig ;) .... demnach müsste man immer das stärkste Auto fahren, das derzeit auf der Bahn unterwegs ist, um sicher überholen zu können.

Ja klar, da hast du natürlich recht! :) aber in aber in der 300ps klasse werden die (ich nenne sie mal Gegner) schon weniger. Außerdem hatte ich diese Negativerfahrungen eher in der 150 PS Region :P . Aber das ist jetzt OT :)

Wollte nur auf den Überholproblematik Kommentar antworten dass es eben Situationen gibt wo es besser ist bissl mehr Leistung zu haben. Auch z.B. bergauf überholen gehört dazu
 
Zuletzt bearbeitet:
Postschlumpf59505

Postschlumpf59505

Mazda-Forum User
Dabei seit
22.11.2006
Beiträge
748
Zustimmungen
13
Ort
59505
Auto
MX-5 ND G131 Sports-Line (Bj.2015)
Zweitwagen
Mazda 3 2.0 Center-Line (Bj.2015)
Na, dann will ich mal meinen Senf dazugeben... Seit Mitte September fahre ich jetzt den ND... In den letzten zwei Wochen auch als Pendler... Allerdings habe ich keinen so weiten Weg zur Arbeit und zu 90 % Stadtverkehr... Ich habe den 1.5... Der Verbrauch liegt momentan, nach 1400 km bei ca 6,5 Liter... Mit dem 1.5 hat man auch beim Überholen genug Power, wenn man denn das Gaspedal tritt, was der 1.5 mag... Dann merkt man schon ab 2000 Umdrehungen so einen Art Schub... Man merkt garnicht, wie schnell man Geschwindigkeit erreicht... Von der Geräuschkulisse kann ich nur sagen, daß ich angenehm überrascht war. Ich hatte den NA vorher. Der war wesentlich lauter... Man sollte aber bedenken, daß der ND, je nach gewählter Ausstattungslinie, ein doppelt isoliertes Faltdach besitzt...
Und für mal eben Edeka, reicht der Kofferraum auch aus...
Auch auf kurzen Strecken macht der ND Spass und da man ruckzuck das Dach Öffnen und Schließen kann, bin ich auch schon viel auf Kurzstrecken offen gefahren... Die letzte Zeit ließ es ja zu :-)
Ich finde, der Threaderöffner sollte, wenn er die Möglichkeit haben sollte, beide Maschinen zur Probe fahren, um sich selber eine Meinung bilden zu können. Jeder hat andere Ansprüche... In meinem NA hatte 115 PS und der ND hat jetzt 131 PS... Mir persönlich reichen sie...
 
Thema:

Mixxer als Pendlerfahrzeug (Daily Driver)

Sucheingaben

mx-5 daily driver

,

mx5 nd pendler winter

,

mazda mx 5 als pendler

,
mixxer
, Mx5 daily winter, mx 5 daily
Oben