Mehrkosten Diesel im üblichen (jährlichen) Unterhalt

Diskutiere Mehrkosten Diesel im üblichen (jährlichen) Unterhalt im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hi zusammen, bei meinen Überlegungen für einen eventuellen Autokauf kommen mir bei 16-17 tkm im Jahr doch immer wieder die Gedanken an einen...

  1. Wurst

    Wurst Neuling

    Dabei seit:
    06.01.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hi zusammen,

    bei meinen Überlegungen für einen eventuellen Autokauf kommen mir bei 16-17 tkm im Jahr doch immer wieder die Gedanken an einen Diesel. Für eine faire Gegenüberstellung versuche ich gerade die Mehrkosten eines Diesel gegenüber dem Benziner zusammenzusuchen. Es geht im speziellen um die größeren Diesel D175/184 gegen den großen G192/G194.
    Die Spritkosten lasse ich bewusst aussen vor. Wie viel teurer ist die Inspektion? Gibt es weitere Kosten ausser Steuer und Versicherung?

    Danke und Gruß!
     
  2. Ricer

    Ricer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    16.01.2018
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    89
    Auto:
    Mazda 2 DJ G90 Nakama Voll-LED
    Warum?

    Das ist eher ein Argument GEGEN einen Diesel.
    Den fährst du mit dieser Laufleistung doch kaputt.
     
    Wurst gefällt das.
  3. Wurst

    Wurst Neuling

    Dabei seit:
    06.01.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Das denke ich auch, aber dann komme ich wiederrum in meinen Rechnungen auf keinen so Kilometerstand, ab wann sich ein Diesel lohnt. Deswegen hier die Nachfrage. Im Moment bin ich grob gerechnet bei eben 16-17 tkm, wo Diesel und Benziner gleich teuer sind.
     
  4. Ricer

    Ricer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    16.01.2018
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    89
    Auto:
    Mazda 2 DJ G90 Nakama Voll-LED
    Bei der Frage: "Diesel oder nicht?" geht es geht es nicht nur um die laufenden und die Anschaffungskosten, sondern auch darum, ob man eher Kurzstrecke oder längere Strecken fährt. bei 16-17tkm liegt einfach die Vermutung nahe, dass die Karre hauptsächlich auf Kurzstrecken bewegt wird, also nie richtig warm wird. Mit den entsprechenden folgen.
    Das kann nunmal ein Benziner besser ab, als ein Diesel.
     
  5. #5 Skyhessen, 15.11.2018
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    631
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    Einen Kostenvergleich findest Du hier: Unterhaltskosten Mazda Mazda 6, alle Mazda 6 Modelle

    für den Diesel: Unterhaltskosten Mazda 6 Kombi 2.2 D (GH) , 7118/AFV, Kombi Versicherung, Verbrauch, Steuer & Inspektion, Wertverlust.
    für den Benziner: Unterhaltskosten Mazda 6 Kombi 2.5 (GH) , 7118/AFT, Kombi Versicherung, Verbrauch, Steuer & Inspektion, Wertverlust.

    Wichtiger finde ich allerdings den Vergleich in den Eigenschaften, insbesondere wegen des Fahrbetriebes (z.B. Kurzstrecken mit dem Diesel, Regenerationsphasen des Rußfilters). Dazu findest du viele Infos in 2.2 Diesel oder 2.5 Benziner?
     
    Wurst gefällt das.
  6. #6 implied, 16.11.2018
    implied

    implied Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    101
    Auto:
    Mazda 3 BN G-120 Sportsline
    Rechnet man auf den 2 Seiten (@Skyhessen ) den Wertverlust mit ein, kommt man bei der monatlichen Berechnung aufs (fast) gleiche raus.
    Bei Eingabe 25.000km ist der Unterschied bei 24,- zugunsten des Diesels.

    Aber ok, kommt am Ende immer drauf an, wie das Fahrprofil ist und wie hoch der Verbrauch ausfällt. Der Benziner steht voreingestellt mit 9l/100km drin, ich bin mit dem GH 2.0 auf 8,3l/100 gefahren.....

    Ab ca. 25.000km je Jahr bei Mindestfahrtstrecken ab 25km würde ich über einen Diesel nachdenken, vorher nicht, siehe obige postings.
     
  7. Wurst

    Wurst Neuling

    Dabei seit:
    06.01.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Es sind meistens Strecken um die 40+ km, für alles unter 5 km nehme ich das Rad und nur mit Not das Auto. Diese Kurzstrecken kann ich an zwei Händen im Jahr abzählen. Bei 10-12 tkm sind es tatsächlich eher ungesunde Kurzstrecken.
     
  8. HELAN

    HELAN Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.09.2015
    Beiträge:
    2.708
    Zustimmungen:
    362
    Auto:
    CX-5 / 2,2 D Automatik / 150PS (FWD)
    KFZ-Kennzeichen:
    Das ist ja schon mal eine ordentliche Km Leistung, da kannst du auf jeden Fall über einen Diesel nachdenken.
     
Thema:

Mehrkosten Diesel im üblichen (jährlichen) Unterhalt

Die Seite wird geladen...

Mehrkosten Diesel im üblichen (jährlichen) Unterhalt - Ähnliche Themen

  1. Mazda2 (DY) Diesel Frage Abgasnorm

    Diesel Frage Abgasnorm: Hallo, ich habe mir nen Mazda 2 Dy Diesel gekauft, mit Erstzulassung 27.12.2006. Was mich nun etwas verwirrt, der hat nur Abgasnorm Euro 3 müsste...
  2. Premacy Diesel

    Premacy Diesel: Hallo, ich muss wohl mal bei meinem ollen Premacy 2 Liter Diesel nach dem Źahnriemen schauen. Gibt es da eine Möglichkeit das mit wenig gefummel...
  3. Diesel Öl - Hilfe bei der Auswahl!

    Diesel Öl - Hilfe bei der Auswahl!: Hallo zusammen, bei meinen Mazda CX-5 - 2.2L - 6AT /Diesel steht die Inspektion inkl. Ölwechsel an. Da ich das Öl selber besorgen möchte hatte...
  4. Regenerationsfahrten bei Diesel bei viel Stadtverkehr?

    Regenerationsfahrten bei Diesel bei viel Stadtverkehr?: Hallo zusammen, ich schaue mich gerade nach einem neuen PKW (voraussichtlich Jahreswagen CX5 oder Mazda 6 mit dem 150 oder 184 PS Motor) um und es...
  5. CX5 Diesel oder Benziner

    CX5 Diesel oder Benziner: Will mir eventuell die nächsten Wochen einen gebrauchten CX5 kaufen. So ab Baujahr 2016. Jetzt stehe ich vor der Entscheidung Diesel oder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden