Mazda6 Schwachstellen?

Diskutiere Mazda6 Schwachstellen? im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallihallo! Ich bin neu hier und werde jetzt das erste mal Mazdabesitzer. Da ich kurz vor meinem Lehrabschluss, trotz bereits vorangeschrittenen...

  1. #1 BatLB, 06.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2013
    BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Hallihallo!

    Ich bin neu hier und werde jetzt das erste mal Mazdabesitzer. Da ich kurz vor meinem Lehrabschluss, trotz bereits vorangeschrittenen Alters von 27 stehe, musste ich leider am Gebrauchtmarkt suchen und konnte mir keinen schönen blitzenden neuen Mazda zulegen.

    Nach langer Suche fiel mein Blick nun auf den Mazda6 Kombi Baujahr 2004 2.0 Diesel mit 136 PS. Das Auto hat bereits 200.000km unten, was mich erst etwas schlucken liess.

    Bei genauerer Begutachtung der Karosserie fand ich allerdings weder Rost an den Radläufen noch an den Schwellern. Unterm Auto, praktischerweise hatte der Besitzer eine alte Hebebühne in seiner Garage, war nur der übliche Flugrost an massiven Rahmenteilen. Insofern, war da wenig zu beanstanden.

    Das Fahrzeug hat tadellos gestartet, läuft brav, beisst gut. Mir fiel lediglich ein Zittern des Lenkrads auf, was der Verkäufer mit einem "Das liegt an den Reifen, da gibts noch neue" quittierte. Ausserdem leuchtet eine Airbagleuchte bzw blinkt, da dürfte der Kontaktstecker unter dem Beifahrersitz einen Wackelkontakt haben. Laut Verkäufer , der übrigens ein privater ist, kann man daran rütteln und das Lämpchen geht aus, und an. Das habe ich geglaubt, da er es demonstrieren konnte und schätze, so ein Stecker wird keine all zu großen Kosten verursachen - Oder?

    Das letzte Problem ist, dass wohl die Klimaanlage undicht war. Er hat zwar alle Dichtungen erneuert aber konnte noch keine Dichtheitsprobe machen, was wir zusammen am Mittwoch in meiner Werkstatt mit dem Mechaniker meines Vertrauens durchführen werden. Danach wollte ich eigentlich, so wie das Auto da steht, zuschlagen. Kein Rost, sauberer und gepflegter Eindruck, sofort anspringender Motor - Es waren einfach schlagende Argumente.

    Da ich leider wirklich wenig Ahnung habe von diesem Modell wollte ich aber, vor Mittwoch, noch ein paar Tipps einholen was man an dem Auto eventuell genauer ansehen sollte, wo typische Schwächen am Modell selbst bestehen. Ich würde das Auto gerne noch 2 Jahre fahren.

    Vielen Dank schonmal für eure Tips und Meinungen zu dieser Entscheidung!

    Noch ein paar Fotos des Frzg.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. #2 totto214, 06.05.2013
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    Grundsätzlich ist das sicher ein tolles Auto, gerade wenn er keinen Rost hat.

    Eine massive Schwäche, der meiner letztes Jahr auch zum Opfer gefallen ist, ist allerdings die Einspritzpumpe.
    Die geht bei diesem Modell gerne mal kaputt (bei mir schon nach 100.000 km) und zerstört dabei auch die Injektoren.
    Der ganze Spaß (v.a. die Injektoren) kostet dann über 3000€. Es gibt und gab viele, die 2-Taktöl in den Tank mischen,
    um die Pumpe besser zu schmieren und diese Defekte zu vermeiden.

    Ein Pumpendefekt kann man daran erkennen, dass feine Metallspäne im Kraftstofffilter zu finden sind.

    Die Injektoren kann man sehr einfach über die Rücklaufmengen prüfen, da gibt es Normbereiche, die eingehalten werden sollten.
    Bei unserem ist allerdings nur durch Zufall anlässlich des Pumpendefektes aufgefallen, dass die Injektoren nicht mehr ganz i.O. waren, der Motor lief nach Tausch der Pumpe und des defekten Pumpenventils vollkommen normal. Wir haben dann sehr lange überlegt, ob wir die überhaupt tauschen sollen. Wenn das Auto 200.000 weg hat, würde ich das im Zweifelsfall gar nicht machen, solange er gut läuft. Aber Du solltest Dir Gewissheit verschaffen...
     
  3. BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich weiss, dass vor kurzem bei der Einspritzung was repariert werden musste, wohl eine Einspritzdüse die verstopft war. Die Frage ist - Wie kann ich das überprüfen bzw kontrollieren lassen ohne größerem Aufwand? Das Fahrzeug ist am Mittwoch bei einem Mechaniker aber eben nicht sehr lange, die Aufgabe klingt aber doch nach etwas langwierigerem. Den Kraftstofffilter auf Metallspäne kontrollieren lassen sollte allerdings möglich sein, hoffe ich. Ich werde es ansprechen, danke !

    Das Fahrzeug bzw der Motor läuft ruhig. Typisches Dieseltackern, definitiv lauter als mein alter Ford Benziner. Dem mess ich aber weniger Beachtung zu, Traktoren machen eben Lärm ;) Er startet problemlos und nimmt gut Gas an, zieht auch gut beim Durchtritt. Ich hoffe ja, dass der Motor, wenn er schon 200.000 bewältigt hat, auch die 300.000 noch froh und munter begrüßt. Die 200.000 km waren Langstrecken, Besitzer hat ein Haus an der Adria und dürfte da einige male im Jahr runtergependelt zu sein.

    Gibt es sonst noch etwas, das zu begutachten wäre? Der Preis für das Auto kommt mir für Österreichische Verhältnisse nämlich doch SEHR gut vor und genau so Reparaturen wie du sie angesprochen hast in Höhe von 3000 Euro würd ich gerne vermeiden.
     
  4. #4 totto214, 06.05.2013
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    Du solltest die Rücklaufmengen der Injektoren prüfen lassen. Das geht innerhalb von 15min, es müssen nur die Kraftstoffrückflussleitungen dort abgezogen werden und ein Gerät mit 4 Durchflussmessern über Schläuche angeklinkt.

    Defekte Injektoren fallen dann durch besonders hohe (=verstopft) / niedrige (verschlissen/undicht) Mengen auf. Da ein einziger überholter Injektor ca. 700€ kostet, lohnt sich diese Prüfung!

    Die Verstopfung des Filters könnte eventuell durch Metallspäne aus der Pumpe verursacht worden sein - insofern wäre das besonders zu prüfen.

    BTW
    Die Dichtungen der Injektoren sind noch eine Schwachpunkt, der schwere Folgeschäden verursachen kann. Hier reicht möglicherweise aber ein Blick, um Undichtigkeit zu erkennen (ohne Gewähr).
     
  5. BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Interessant. Ich werde am Mittwoch den Mechaniker bitten, wenn er noch die nötige Zeit hat, dies auch zu überprüfen. Wird mich zwar ein bisschen was kosten aber nach den 3000 Euro Anschaffungskosten will ich keine 3000 Euro Motorreparatur zahlen müssen.
     
  6. #6 totto214, 07.05.2013
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    Ich meinte natürlich "Die Verstopfung des INJEKTORS könnte eventuell durch Metallspäne aus der Pumpe verursacht worden sein - insofern wäre das besonders zu prüfen. "
     
  7. BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Hab jetzt von so vielen Motorschäden gelesen dass es mir fast graust. Wie kann das denn sein? Ich bin sogar so verängstigt, dass ich vom Kauf zurücktreten könnte.

    Kann man diesen Motorschäden durch verstopfte Ölsiebe bzw Injektordichtungen und Kupferringen vorbeugen? Bei der Probefahrt lief die Kiste anständig und nahm auch gut Gas an. Mich hat stark überrascht zu hören, dass ich nach 3000 Euro Investition schnell mal vor 3000 Euro Motorreparatur stehen könnte ...
     
  8. BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich das Auto kaufe und direkt danach die Dichtungen der Injektoren tauschen fahren würde, einfach nur Vorsorglich, was muss man rechnen an Kosten?
     
  9. #9 Cyberjunkie, 10.05.2013
    Cyberjunkie

    Cyberjunkie Guest

    Wenn die Injektoren überhautp rausgehen, dann ca. 400-700,-- EUR
    Das Problem ist aber normalerweise nicht die Hochdruckpumpe sonder das Saughubregelventil, dass von Mazda alleine nicht getauscht werden darf, sondern nur die ganze Pumpe und die Kostet 1800,--

    Überholte Injektoren würde ich persönlich nicht verbauen sondern nur neue und die kosten pro Stück ca. 450,--

    Ich würde an deiner Stelle folgendes machen:

    Kraftstofffilter auf Spähne testen
    Ölsieb erneuern
    Injektoren testen lassen eventuell Flammschutdichtungen neu machen lassen. Wenn von außen schon Verkokungen bei den Injektoren sichtbar sind, dann FINGER WEG.... Das kann soweit führen, dass die Injektoren nicht mehr rausgehen und dann brauchst du auch noch einen Zylinderkopf (teuerteuerteuer) und natürlich 4 neue Injektoren....

    Eine Garantie, dass du mit diesem Auto noch 100tkm fahren kannst, kann dir niemand geben... Ich hatte vorher einen TDCI von Ford mit 205tkm und dachte alles sei iO und aus einer Kleinigkeit wurden plötzlich ein Motorschaden bei 206tkm.....

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...

    LG
    Cyber
     
  10. #10 totto214, 10.05.2013
    totto214

    totto214 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi A6 Avant TDI 170PS, M2 2008 rot 75PS Benz
    Das sollte Dir aber nicht zuviel Angst machen. Bei einem Auto dieser Laufleistung bleibt - wie Cyber geschrieben hat - immer ein Risiko.

    Du solltest aber die bekannten Schwachstellen, wie bereits beschrieben, prüfen lassen. Wenn da nichts ist, dann sind die größten Probleme erstmal unwahrscheinlich geworden.
     
  11. #11 BatLB, 11.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2013
    BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Hallihallo Leute!

    Heute habe ich den Wagen bekommen und bin auch schon etwas damit gefahren. Bisher bin ich positiv überrascht, Laufruhig, leise, schön zu fahren. Toller Wagen!

    Ich habe mich jetzt auf einen Kompromiss eingestellt und einen Mazda Termin für alle Filter + Ölsieb Reinigung ausgemacht. Bei den Injektoren bin ich noch vorsichtig, der Motor läuft gut und ruhig. Ölverbrauch laut Verkäufer 0,5 Liter auf 2000km - Wenn das stimmt, in meinen Augen völlig iO.

    Was mir allerdings auffiel - Leider leuchtet bzw blinkt die Airbag Kontrollleuchte manchmal. Nicht immer. Haben direkt ein Diagnosegerät drangehängt, Computer gibt aber keinerlei Fehler aus - Auto soll angeblich Fehlerfrei sein. Woran könnte das noch liegen? Die Kontrollleuchte fängt vor dem starten 3 mal an zu blinken, ist dann ein paar Sekunden aus, blinkt dann nochmal 3 mal - Danach ist sie entweder aus oder leuchtet durchgehend bis zum nächsten Zündung ausschalten. Es is Zufall, jetzt ist sie aber ganze Zeit an gewesen.
     
  12. bino71

    bino71 Guest

    Das Blinken ist der FehlerCode Für 33 habe ich nichts gefunden. Ansonst alles in der Nähe von 33:
    32 Crashsensor Seitenairbag, Beifahrerseite
    35 Crashsensor Seitenairbag, Fahrerseite
    37 Seitenairbag , Beifahrerseite
    44 Sitzbelegungssensor Beifahrer
    45 Sitzbelegungssensor Beifahrer
     
  13. BatLB

    BatLB Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.05.2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Die Vermutung lag beim Stecker unterm Beifahrersitz, dort liegt scheinbar ein Wackelkontakt vor. Schwierig genau zu sagen. Im schlimmsten Fall ist es ein Sensor, kostet ein paar hundert Euro, ist aber definitiv nichts was mir meinen Kauf madig machen könnte.
     
Thema: Mazda6 Schwachstellen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 6 schwachstellen

    ,
  2. mazda 6 mängel

    ,
  3. mazda 6 schwächen

    ,
  4. schwachstellen mazda 6,
  5. mazda 6 gg schwachstellen,
  6. mazda 6 1.8 probleme,
  7. mazda 6 typische mängel,
  8. mazda 6 gg probleme,
  9. Mängel Mazda 6,
  10. schwachstellen mazda 6 benziner,
  11. mazda 6 2.3 bekannte probleme,
  12. subaru impreza Airbag vorne ausschalten,
  13. mängel mazda 6 kombi,
  14. mazda 6 bj 2003 probleme,
  15. schwächen mazda 6,
  16. mazda 6 2.3 schwachstellen,
  17. mazda 6 diesel schwachstellen,
  18. mazda 6 mängelliste,
  19. mazda 6 diesel erste Modell Schwachstellen,
  20. schwachstellen mazda 6 kombi,
  21. mazda6 Schwachstellen,
  22. mazda 6 1.8 probleme rodt,
  23. mazda 6 diesel 2 0 über 200000,
  24. typische mängel beim Mazda 6 2 0 Bj. 2003,
  25. mazda 6 typische probleme
Die Seite wird geladen...

Mazda6 Schwachstellen? - Ähnliche Themen

  1. Mazda6 GG/GY Bj. 04 - Nebelschlussleuchte + Anhängerblinker

    Mazda6 GG/GY Bj. 04 - Nebelschlussleuchte + Anhängerblinker: Hallo werte Mazdafahrergemeinde. Ich bin schon häufiger auf nützliche Tipps in diesem Forum gestoßen, doch bei meinem jetzigen Problem wurde ich...
  2. Kaufberatung mazda6 ez 2018

    Kaufberatung mazda6 ez 2018: Hallo, habe da mal eine Frage. Auf was sollte ich bei einem 2018er Model achten? Es soll der mazda 6 kombi werden. Und mit der 165ps Maschine....
  3. Startprobleme Mazda6

    Startprobleme Mazda6: Hallo Zusammen, mein Mazda 6 Automatik 2,3l Bj. 2005 springt manchmal nicht an. Ich habe hier schon einiges durchsucht und einen Thread (Flecky,...
  4. Heckleuchte Mazda6 GH

    Heckleuchte Mazda6 GH: hallo erstmal Weiß jemand wo ich eine Heckleuchte für den Mazda 6 Sport Kombi GH bj 2008 bekomme? Außer beim Mazda Händler! Rechts Hinten außen....
  5. Handschuhfach Mazda6 kombi gj

    Handschuhfach Mazda6 kombi gj: Hat schon jemand probiert das handschuhfach eines Mazda6 gj Baujahr 2014 auszubauen? Oder wie funktioniert es.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden