Mazda News & Neuigkeiten

Diskutiere Mazda News & Neuigkeiten im Pressemeldungen über Mazda Modelle Forum im Bereich Allgemeine Diskussionen; Das ist an sich richtig, aber kommt auch drauf an, wie groß der Akku ist. Die 3er und CX-30 sind ja auch alles Hybrid, auch wenn der Akku ne Größe...

tino27

Stammgast
Dabei seit
09.08.2006
Beiträge
1.457
Zustimmungen
155
Das ist an sich richtig, aber kommt auch drauf an, wie groß der Akku ist. Die 3er und CX-30 sind ja auch alles Hybrid, auch wenn der Akku ne Größe von 0,irgendwas hat.
Ich denk mal, man muss abwarten, wie groß der Akku am Ende ist. Auf jeden Fall ist es schon mal kein Plug-In, daher hoffe ich, dass er nicht zu groß wird.
 
Pinkamena

Pinkamena

Mazda-Forum User
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
446
Zustimmungen
263
Ort
Gelnhausen-Hailer
Auto
Mazda2 (2020) „Akari“
KFZ-Kennzeichen
Genau, alleine die Möglichkeit zur Rekuperation und für elektrische Boosts macht Hybride sehr interessant. Ein Hybrid mit etwas größeren Akku kann zB wunderbar segeln mit Motor aus.
 

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
741
Zustimmungen
281
Das ist an sich richtig, aber kommt auch drauf an, wie groß der Akku ist. Die 3er und CX-30 sind ja auch alles Hybrid, auch wenn der Akku ne Größe von 0,irgendwas hat.
Ich denk mal, man muss abwarten, wie groß der Akku am Ende ist. Auf jeden Fall ist es schon mal kein Plug-In, daher hoffe ich, dass er nicht zu groß wird.

Das Problem wird sein, dass es nicht bei dem kleinen Hybrid bleiben wird. So wie das aktuell ist, hätte ich nichts dagegen (sofern es trotzdem die großen Motoren gibt). Aber mit der EU7 wird dann wohl ein viel größerer Hybrid nötig werden und da geht es dann halt wieder direkt in den Nonsens. Vor allem wenn du keine Möglichkeit des Ladens hast, fährst du das unnötige Gewicht immer schön spazieren.

Genau, alleine die Möglichkeit zur Rekuperation und für elektrische Boosts macht Hybride sehr interessant. Ein Hybrid mit etwas größeren Akku kann zB wunderbar segeln mit Motor aus.

Was soll dabei interessant sein? Es ist Energieverschwendung seines gleichen, so viel Energie wie mit einem Kilo Benzin speicherst du bei einem Kilo Akku bei weitem nicht... Interessant wäre, wenn Mazda seinen Weg vom Skyactiv-X weiter entwickelt und spätestens mit der Fortsetzung, hat man rundum sehr sparsame Motoren und man benötigt diesen ganzen Quatsch gar nicht...
 
Pinkamena

Pinkamena

Mazda-Forum User
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
446
Zustimmungen
263
Ort
Gelnhausen-Hailer
Auto
Mazda2 (2020) „Akari“
KFZ-Kennzeichen
Was soll dabei interessant sein? Es ist Energieverschwendung seines gleichen, so viel Energie wie mit einem Kilo Benzin speicherst du bei einem Kilo Akku bei weitem nicht...

Nur kannst du beim Rekuperieren halt kein Benzin erzeugen - Irgendwo muss die rückgewonnene Energie nunmal gespeichert werden. Und auch serielle Hybride haben vom Wirkungsgrad große Vorteile weil der Verbrenner fast ständig im optimalen Arbeitspunkt arbeiten kann. Energieverschwendung ist was anderes.
 

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
741
Zustimmungen
281
Nur kannst du beim Rekuperieren halt kein Benzin erzeugen - Irgendwo muss die rückgewonnene Energie nunmal gespeichert werden.

Muss man auch nicht, wieso auch? Zumal das nicht grenzenlos geht und auch nicht in jeder Situation z.B. Autobahn.

Und auch serielle Hybride haben vom Wirkungsgrad große Vorteile weil der Verbrenner fast ständig im optimalen Arbeitspunkt arbeiten kann. Energieverschwendung ist was anderes.

Das hängt doch sehr vom Gasfuß ab, wie effizient da gearbeitet wird.
Aber nochmal:
- Du fährst unzählige Kilo an Akku spazieren
- Der Akku altert, die Kapazittät verringert sich und nach einigen Jahren erhält man viel Sondermüll.
- Wenn du bei dem aktuellen Strommix in Deutschland damit "tankst" erhälst du viel Kohle und Erdgasstrom, was ja wiederum CO² produziert, den ihr einsparen wollt.

Von daher ja effizient geht anders! Es ist einfach nur ein ideologisches Konstrukt, welches mit aller Gewalt in den Markt gedrängt werden muss...

Und nochmal wir sprechen hier nicht von dem Mildhybrid den Mazda umgesetzt hat, sondern von einem richtigen, der laut EU Verordnung mindestens 50km elektrisch fahren muss.
 
Richie77

Richie77

Neuling
Dabei seit
24.04.2021
Beiträge
104
Zustimmungen
17
Ort
Melle
Auto
Mazda 3 G120 BM/BL BJ. 2015
Und Atomstrom aus Frankreich, weil Deutschlands Stromnetz technisch nicht in der Lage ist dem Strom für den Elektrokernschrott der Zukunft selbst zu produzieren ohne Fremdstrom zuzukaufen.
 
Pinkamena

Pinkamena

Mazda-Forum User
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
446
Zustimmungen
263
Ort
Gelnhausen-Hailer
Auto
Mazda2 (2020) „Akari“
KFZ-Kennzeichen
Muss man auch nicht, wieso auch? Zumal das nicht grenzenlos geht und auch nicht in jeder Situation z.B. Autobahn.



Das hängt doch sehr vom Gasfuß ab, wie effizient da gearbeitet wird.
Aber nochmal:
- Du fährst unzählige Kilo an Akku spazieren
- Der Akku altert, die Kapazittät verringert sich und nach einigen Jahren erhält man viel Sondermüll.
- Wenn du bei dem aktuellen Strommix in Deutschland damit "tankst" erhälst du viel Kohle und Erdgasstrom, was ja wiederum CO² produziert, den ihr einsparen wollt.

Von daher ja effizient geht anders! Es ist einfach nur ein ideologisches Konstrukt, welches mit aller Gewalt in den Markt gedrängt werden muss...

Und nochmal wir sprechen hier nicht von dem Mildhybrid den Mazda umgesetzt hat, sondern von einem richtigen, der laut EU Verordnung mindestens 50km elektrisch fahren muss.

Mir ist ehrlich gesagt nicht klar welche Hybride du meinst. Serielle Hybride wie sie Mazda/Toyota einsetzen haben KEINE riesigen Akkus und laden auch keinen Strom. Die erzeugen lediglich mit dem Motor am optimalen Arbeitspunkt Strom der dann den eigentlichen Antriebsmotor versorgt bzw zwischengespeichert wird wenn nicht aller benötigt wird.

Und wieso rekuperieren? Weil es hirnrissig ist die im Fahrzeug steckende Energie komplett über die Bremsen in Wärme umzusetzen anstatt soviel wie möglich davon für die nächste Beschleunigung, die Bordelektrik etc zu nutzen. Ich kann auch auf der Autobahn oft wunderbar rekuperieren, bei praktisch jedem Bremsvorgang und bei jedem Gefälle.
 

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
741
Zustimmungen
281
Mir ist ehrlich gesagt nicht klar welche Hybride du meinst. Serielle Hybride wie sie Mazda/Toyota einsetzen haben KEINE riesigen Akkus und laden auch keinen Strom. Die erzeugen lediglich mit dem Motor am optimalen Arbeitspunkt Strom der dann den eigentlichen Antriebsmotor versorgt bzw zwischengespeichert wird wenn nicht aller benötigt wird.

Du darfst mich gerne korrigieren, wenn ich falsch liege. Aber die EU sieht es vor, dass zukünftig Hybride mindestens 50km rein elektrisch fahren müssen. Das heißt von dem was du hier sprichst trifft nicht zu, da für diese zukünftigen Hybride eben entsprechend Akkus benötigt werden, um diese Zielvorgabe zu erreichen.
Du bist hier im jetzt, was Mazda da mit dem Mildhybridsystem ist gut und sinnvoll und passt auch gut zum Skyactiv-X, aber darum gehts doch gar nicht! Es geht um die zukünftigen Motoren und da wird sich Mazda wohl auch an die Vorgaben halten müssen (außer man kann es natürlich austricksen). Aber wenn durch den 50km Trick dann der Flottenverbrauch heruntergeregelt werden kann und dadurch Mazda keine Strafen bezahlen muss, werden sie das auch so umsetzen. Dann fahre ich Batterien für mindestens 50 km Nutzung spazieren....

Und wieso rekuperieren? Weil es hirnrissig ist die im Fahrzeug steckende Energie komplett über die Bremsen in Wärme umzusetzen anstatt soviel wie möglich davon für die nächste Beschleunigung, die Bordelektrik etc zu nutzen. Ich kann auch auf der Autobahn oft wunderbar rekuperieren, bei praktisch jedem Bremsvorgang und bei jedem Gefälle.

Jetzt verstehe ich was du meinst, ja das ist sinnvoll und habe ich bei meinem G-165 mit dem i-loop auch, was auch mit ein Grund war wieso ich ihn genommen habe. Aber nochmal es geht hier um den EU Wahn und um auf dem Papier dann möglichst wenig CO² Verbrauch zu haben, wird sich der Akkuanteil bei den Hybriden immer mehr erhöhen und die fährt man dann spazieren...
 

tino27

Stammgast
Dabei seit
09.08.2006
Beiträge
1.457
Zustimmungen
155
Aber die EU sieht es vor, dass zukünftig Hybride mindestens 50km rein elektrisch fahren müssen.

Das betrifft nur PHEV und es sind 60km ab 2022.

Die Artikel, die ich bisher gelesen habe, schreiben etwas von Mild-Hybrid in Kombination mit dem 6-Endern. Das wird wahrscheinlich etwas größer als beim aktuellen 3er sein, aber nicht so riesig, wie bei PHEV.
 
Pinkamena

Pinkamena

Mazda-Forum User
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
446
Zustimmungen
263
Ort
Gelnhausen-Hailer
Auto
Mazda2 (2020) „Akari“
KFZ-Kennzeichen
Genau das betrifft nur die Plugins und ist auch da keine gesetzliche Vorschrift sondern nur Bedingung um eine Förderung bekommen zu können.
 
Thema:

Mazda News & Neuigkeiten

Mazda News & Neuigkeiten - Ähnliche Themen

Mazda erreicht 1,8 Prozent Marktanteil: 06.01.2009 Verkaufsergebnis 2008 der Mazda Motors Deutschland GmbH Mazda erreicht 1,8 Prozent Marktanteil * Insgesamt 56.865*...
Mazda auf Wachstumskurs: Mazda auf Wachstumskurs MAZDA NEWS - 03.01.2007 77.350* Neuwagenverkäufe und Wachstumsplus von fast zehn Prozent Mazda6 erfolgreichstes...
Mazda weiter auf Wachstumskurs: Ergebnisse der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2007 Mazda weiter auf Wachstumskurs MAZDA NEWS - 02.11.2007 Umsatz um neun Prozent auf...
Weltpremiere für den Mazda Taiki: Mazda auf der 40. Tokyo Motor Show Weltpremiere für den Mazda Taiki MAZDA NEWS - 02.10.2007 Konzeptfahrzeug entwickelt Designsprache...
Oben