626 (GF/GW) Mazda 626GW Blauer Rauch beim Kaltstart ist wieder da

Diskutiere Mazda 626GW Blauer Rauch beim Kaltstart ist wieder da im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo. Da ist er wieder,der Blaue Rauch beim Kaltstart unter 15 Grad+. Meine Frage zu dem ärgerlichen Thema sind. Frage 1. Ist es möglich, dass...

  1. #1 Reigent, 14.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2016
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Hallo. Da ist er wieder,der Blaue Rauch beim Kaltstart unter 15 Grad+. Meine Frage zu dem ärgerlichen Thema sind. Frage 1. Ist es möglich, dass die Ölpumpe durch ein hängendes Öldruckventil dadurch mit zu hohen Öldruck über die Spritzröhrchen unter dem Kolbenboden gespritzt wird, und dadurch viel zu viel Öl auch auf die Zylinderlaufbahnen gelangt. Der Motor läuft ja mit 2000 U/Min beim Kaltstart an, dass es die Ölabstreifringe nicht schaffen diese Menge vom kaltem Öl von den Zylinderlaufbahnen abzustreifen und dadurch Öl mit verbrannt wird. Frage 2. Wie hoch ist der Motoröldruck im Normalbetrieb. Frage 3. Wer sagt dem Motor das er jetzt kurzzeitig 2000 U/Min beim Kaltstart laufen muss, vorher waren es max.1500 U/min beim Kaltstart. Ich werde den Öldruck mal mit einem Manometer messen, habe aber noch keinen Sollwert darüber wie hoch er sein muß. Ventilschaftdichtungen sind vor ca,1500km gewechselt worden, Motorstand jetzt 148000km. Abgasuntersuchung letzten Monat sehr gut. Wichtig für mich wäre die hohe Kaltstartdrehzahl runter zu bekommen damit die Ölpumpe nicht soviel fördern muß, weniger unter dem Kolbenboden eingespritzt wird.
    MfG Reigent
     
  2. #2 Reigent, 15.10.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Benzinmotoren sollen keine Öldüsen für Kolbenbodenkühlung haben,sondern nur die Dieselmotoren.
    Habe heute mal den Kühlmittel-Temperaturfühler (Für Motormanagement) gemessen.
    Bei 11C Kühlwassertemperatur 1,44 KOhm Kühlwassertemperatur
    25C 0,52
    30C 0,47
    70C 0,10
    80C 0,07
    Soll bei+20C 35,4- 39,2 KOhm
    Soll bei+40C 7,18 - 7,92 KOhm
    Ansaugluft-Temperaturfühler war gut, 38KOhm
    Neuer Kühlmittelfühler ist bei Mazda bestellt. Öldruck am kaltern Motor wurde noch nicht gemessen, einfach noch zu warm da draußen. Gruß
     
  3. #3 Reigent, 17.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Habe heute am GW Motoröldruck gemessen. Umgebungstemperatur 13 C. Kaltstart 2000 U/min- 5,2bar, 3000U/min- 5,5bar, 1000U/min-4,2bar. nach 20 min, Motor warm und 3X Kühlwasserlüfter gelaufen war der Öldruck bei 700U/min- 1.8bar, 1500U/min-2.8bar, 3000U/min-4bar, beim Gasgeben 4,2bar. Messung nach 5 und 15 minuten habe ich auch noch. Motoröl 5W40
    Kühlwasserfühler war heute leider nicht mitgekommen. Gruß
     
  4. #4 Reigent, 19.10.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Dumm gelaufen. Habe den neuen Kühlwasserfühler bekommen und gleich nachgemessen, gleichen Werte wie oben. Das war wohl der Fühler für die Temperaturanzeige im Tacho gewesen. Die Info für den falschen Fühler mit den Widerstandswerten hatte ich aus dem Buch So wirds gemacht MAZDA 626 ab 1/92 Buch Nr.119. Seite 220 Pos.24 Kühlmittel-Temperaturfüher (Für Motormanagement) ist bei meinem Mazda leider nicht richtig.
    Habe mal den anderen Kühlwasserfühler mit dem 2 Pinstecker gemessen.
    Bei 13°C 43.8KOhm, 17°C 36,7KOhm, 21°C 30,8KOhm, 23°C 26,3KOhm, 28°C 21,7KOhm, 35°C 16,51 KOhm, 80°C 3,75KOhm.
    Sollwerte laut Buch bei+20°C 35,4-39,2KOhm, bei+40°C 7,18-7,92KOhm.
    Zündung an, 4,6Volt am Stecker gemessen. Ist der Voltwert richtig? Gruß
     
  5. #5 Reigent, 23.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Bin immer noch dabei den fehler zu suchen. Habe mal das Aktivkohlesystem überprüft und dabei festgestellt das Unterdruck im Schlauch vom Aktivkohlebehälter zum Magnetventil immer vorhanden war. Magnetventil gangbar gemacht (stand immer offen) und beide Schläuche ausgeblasen, kam sehr viel Rußstaub raus. Motor hängt jetzt viel besser am Gas und das Unterdruckrauschen beim Tankdeckel aufmachen ist wieder zu hören. Habe heute mit einem Schraubendehergriff mal den Zusatzluftschieber angeklopft sowie Drosselklappe von Hand bewegt und schnell los gelassen. Motor bei +10°C gestartet, 1800U/Min für 2 sek. danach sofort abfall auf 1300U/Min und immer weniger. Kein Blaurauch festgestellt. Sonst waren es beim Starten immer 2000U/Min für 5-10 sek, danach abfall auf 1800U/Min (mit Blaurauch). Dann immer weniger U/Min. Ich konnte 3 Straßen ohne Gasgeben fahren. Werde noch mal testen. 1X vor dem Kaltstart anklopfen und 1x das Gaspedal treten. Gruß
     
  6. #6 Reigent, 24.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Nach der Gaspedalbetätigung gestern Motor Kalt gestartet, wie immer 2000U/Min und Blaurauch.
    Heute den Zusatzluftschieber mit Schraubendrehergriff angeklopft und Motor Kalt gestartet. Superkurz auf 1800U/Min, danach sofort auf 1300U/Min und kein Blaurauch.
    Ich würde gerne wissen ob man den Zusatzluftschieber im eingebauten zustand reinigen kann. Ich habe gesehen das auch ein Kühlwasseranschluss vorhanden ist. Oder kann man auch nur die Magnetspule abschrauben und von da etwas gangbar machen, ohne das Kühlwasser ausläuft. Gruß
    Nachtrag: Es ist wohl doch das Leerlaufregelventil und nicht der Zusatzluftschieber. Ich meine das oberste Ventil mit der Magnetspule.
    Nachtrag: Habe alle Infos gefunden. Einfach mazda 626 gw idle air control valve eingeben. Da kommen genug Infos.
     
  7. #7 Reigent, 02.11.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Immer noch auf der Suche nach zu hoher Kaltstartdrehzahl (2000u/min) habe ich feststellen können, das er das nur macht wenn das Magnetventil für den Aktivkohlebehälter klemmt und somit immer unterdruck aus dem Aktivkohlebehälter saugt. Klopfe ich am Ventil schließt es sofort. Beim Kaltstart jetzt immer 1800U/min , Drehzahl geht sofort runter und kaum Blaurauch. Habe vom Schrottplatz ein Magnetventil vom MX5 ausgebaut und bei mir eingebaut, seitdem immer 1800U/min Kaltstartdrehzahl und kein Blaurauch. Auffällig war noch das er vorher nach dem Kaltstart sehr stark nach Kraftstoff gestunken hat. Kleinen Schlauch vom Aktivkohlebehälter abziehen und mal reinpusten, wenn dicht ist alles gut. Wenn Luft durch geht ist das Magnetventil verdreckt. Bei mir machte es genau die 200U/min mehr aus. Vergleichbar mit nebenluft ( Benzinhaltig ) ziehen. Leerlaufregelventil wurde ausgebaut und gereinigt. Gruß
     
  8. #8 Reigent, 13.11.2014
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Update: Hallo. Kaltstartdrehzahl war nicht mehr über 1800u/min gegangen. Blaurauch beim Kaltstart auch noch wenig vorhanden, je länger das Auto in der Garage stand um so mehr Blaurauch, damit kann ich gut mit Leben. Für die Ursache des ganzen habe ich einen einfachen Lösungsansatz den ich erst mal selbst überprüfen muß. Leider ist ein Teil dafür noch nicht gekommen. Melde mich dann. Gruß
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Wie wäre es denn damit, mal ganz simple mit den Ventilschaftdichtungen zu beginnen ;)
    Wenn du schreibst, je länger er stand, desto mehr nebelt er, passt das schonmal.
     
  10. #10 Reigent, 20.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2015
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Hallo. Hatte immer das Gefühl das luft im Ölkreislauf zwischen Ölpumpe und Ölfilter vorhanden war und beim Kaltstart sofort über den Ölfilter das luftpolster über die Kurbelwelle auf die Zylinderlaufbahn spritzte. Jetzt habe ich mal ein anderen Ölfilter mit 1.5 bar umgehungsdruck sowie Rücklaufsprerre eingebaut und 5 Tage getestet. 4X nach 15 Std.Standzeit minimal Weiß-Blau und 1X nach 22 Std. etwas mehr Blaurauch beim Kaltstart. Prüfung immer gleich. Motor an 1800 u/min, danach 1500u/min und immer weniger. Fahre ich aus dem Stand sofort los ist nichts zu sehen. Den ausgebauten Ölfilter habe ich geprüft und zerlegt. Drei Schweißpunkte vom Anschlussgewinde zur Doppelbörtelung ( Rücklaufsperre) sowie das Umgehungsventil waren Undicht. Damit konnte das Öl in die Ölwanne zurück fließen. Gruß
    Nachtrag 01.12.2014. Habe mal einen Mann Ölfilter eingebaut und die sache hat sich nochmal verbessert. Gruß
     
  11. #11 Reigent, 24.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2016
    Reigent

    Reigent Stammgast

    Dabei seit:
    28.04.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 626 GW 7/1999 85 KW
    Hallo. Meine Meinung zu dem ärgerlichen Thema. Für mich Liegt es an der Ölpumpe. Warum Ölpumpe? Das Ölansaugrohr muß man als Unterdruckleitung zur Pumpe betrachten. Vor dem Pumpenrad ist ja noch die Bypass-Bohrung für den Regelkolben als Überdruckabsicherung. Dieser Regelkolben ist eigentlich immer am fressen weil er durch den Unterdruck der Pumpenansaugseite (Bypass) gehalten wird. Riefen bilden sich am Kolben und wohl noch mehr im bereich der Bypass-Bohrung der Ölpumpe. Wenn das Auto jetzt lange steht belüftet sich die Ansaugleitung in der Ölwanne. Die luft dafür kommt von der undichten Bypass-Bohrung. Motor wird nach langer Zeit Gestartet, 1800-2000 U/Min sowie über 5 Bar Öldruck pumpen nun die Luft-Öldruckmischung über den Ölfilter zu den Lagerschalen. Verdichtete luft wird da wieder freigesetzt. Das Lagerschalen oder Ölabstreifringe normalen Verschleiß haben ist wohl klar. Meine Meinung, Öldruckluftgemisch beim Starten schaffen die Ölabstreifringe bei über 5 Bar Öldruck nicht. Der Motor bekommt das Öl für die Verbrennung daher von der Zylinderwandung. Kaltes Öl hält sich da besser wie warmes. Daher Blaurauch beim Motorstart nach langer Standzeit. Ventilschaftdichtung hatte ich wie oben geschrieben gewechselt, waren auch noch Top in Ordnung. Ölwanne hatte ich abgebaut und den Regelkolben mit Druckfeder gewechselt, man konnte die fressspuren in der Pumpe sehr gut sehen. Ich werde mal einen Schlauch so 3/4 in die Druckfeder einschieben und am Sicherungsring unten abdichten. Ende vom Schlauch soll in der Ölwanne im Ölbad enden. Wenn der Motor jetzt läuft wird ein Unterdruck in der Regelkammer erzeugt und das Öl bis zur Bypass-Bohrung hochgezogen, gleichzeitig wird der Regelkolben noch geschmiert. Wenn der Motor jetzt abgestellt wird sollte sich da nichts mehr entlüften, steht ja unter Öl. So mein Plan. Leute die sich am Kühlwasserfühler mit Wiederstände und so weiter ausgelassen haben, haben eigentlich nur versucht die Startdrehzahl etwas runter zu bekommen. Weniger Drehzahl gleich weniger Öldruck macht weniger Blaurauch. Bei mir ist es so, Zündschlüssel rein und sofort Starten - 2000 U/Min. Aber es geht auch anders, Gaspedel kurz antippen, Zündschlüssel auf Zündung und warten bis die Airbag-Leuchte ausgeht, die geiche Zeit nochmal warten und Motor Starten - 1800 U/Min. Warum ist das so?. Hängt das mit dem Steuergerät zusammen. Müssen da Elkos oder andere Teile sich erst aufladen? Mazda Modelle mit gleicher Ölpumpe müßten eigentlich die gleichen Probleme mit dem Blaurauch keim Kaltstart haben. Grüße Reigent.
     
Thema: Mazda 626GW Blauer Rauch beim Kaltstart ist wieder da
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 626 blauer qualm nach dem kaltstart

    ,
  2. mazda 626 gf gw ventilschaftdichtung

    ,
  3. mazda 626 kaltstartprobleme

    ,
  4. mazda 626 gf qualmt www.mazda-forum.info,
  5. auspuff mazda 626 gw,
  6. abgasuntersuchung blaurauch,
  7. blauer qualm beim starten mazda 626 gw
Die Seite wird geladen...

Mazda 626GW Blauer Rauch beim Kaltstart ist wieder da - Ähnliche Themen

  1. Mazda 2 Kizoku Intense BJ 2019

    Mazda 2 Kizoku Intense BJ 2019: Guten Tag, ich wollte mal nachfragen ob jemand Erfahrungen mit der Auspuffanlage hat die Mazda für den 2er anbietet ? Ich wollte in näherer...
  2. Mazda MX 5 Scheinwerfer

    Mazda MX 5 Scheinwerfer: Hallo zusammen, ich weiß gar nicht ob ich hier richtig bin. Ich möchte eine Frage im MX 5 Forum stellen, finde aber dort nichts, wo ich...
  3. Mazda 6 GL 2018/2019 - Tieferlegung ?

    Mazda 6 GL 2018/2019 - Tieferlegung ?: Hallo, hat hier schon jemand das neuste Mazda 6 Modell mittels Federn (Eibach/H&R) tiefer gelegt und gibt es Bilder dazu? Vorzugweise als 2,5l...
  4. Ventilspiel Mazda 929

    Ventilspiel Mazda 929: Hallo, liebe Mazdagemeinde, nach einigen Jahren Standzeit möchte ich gerne meinen Mazda 929 zu neuem Leben erwecken... Kann mir jemand...
  5. Mazda6 (GG/GY) Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen

    Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen: Hallo zusammen ich bin neu im Mazda-Forum.info Ich bin der Markus ich hätte eine frage ich kenne mich leider nicht so gut aus bezüglich Motor und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden