Mazda 626 Problem: Bremse baut kein Druck auf

Diskutiere Mazda 626 Problem: Bremse baut kein Druck auf im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo, ich hoffe mir kann einer helfen. Ich habe an meinem Mazda 626 Baujahr 1996 die Bremsbeläge hinten gewechselt. Beim Ausbau ist etwas...

  1. #1 bensheimer, 26.02.2008
    bensheimer

    bensheimer Guest

    Hallo,
    ich hoffe mir kann einer helfen.
    Ich habe an meinem Mazda 626 Baujahr 1996 die Bremsbeläge hinten gewechselt. Beim Ausbau ist etwas Bremsflüssigkeit ausgelaufen.
    Jetzt kann ich das Bremspedal durchtreten ohne das sich Druck aufbaut. Erst nach mehrmaligen Treten baut sich Druck auf.
    Muß ich das System entlüften?
    Wenn ja, wie?
    Über einen Tip würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. #2 michi626, 26.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2008
    michi626

    michi626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GF 1,9ltr. 66 KW 110000km
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 DY 1,4ltr. 59 KW 77000km
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    hallo bensheimer !
    erstmal herzlich willkommen im forum !:)
    beim wechseln der beläge darf in keinem fall bremsflüssigkeit austreten .
    ich weiß nicht was du da gemacht hast , aber du mußt die bremsen hinten auf jedenfall entlüften , du spielst mit deinem leben wenn du so weiterfährst .

    entlüften geht folgendermaßen : als erstes besorgst du dir ne flasche bremsflüssigkeit der geforderten spezifikation ( steht in der betriebsanleitung welche ), dann hinterräder abbauen , flasche mit durchsichtigem schlauch für die abzulassende bremsflüssigkeit besorgen (vielleicht hast du ja eine ) , schlauch muß die größe des entlüftungsventils haben . schlauch auf den entlüftungsnippel der bremse stecken , entlüftungsnippel mit 8er maulschlüssel öffnen . eine zweite person , die sich im auto befindet , bitten aufs bremspedal zu treten und so lange darauf zu pumpen , bis du im schlauch keine luftblasen in der bremsflüssigkeit mehr siehst , dabei immer darauf achten das der bremsflüssigkeitsbehälter im motorraum nicht leergepumpt wird , wird der flüssigkeitsstand zu niedrig auffüllen . wenn keine blasen mehr kommen , zur sicherheit noch 5 mal pumpen , fuß auf der durchgetreten bremse halten und entlüftungsventil schließen .
    auf der anderen seite genauso verfahren . wenn du mit allem fertig bist , füllst du den bremsflüsigkeitsbehälter bis max. auf.
    falls du dir das irgendwie nicht zutraust , oder du dir unsicher bist , fahr zur werkstatt , bremsen sind lebenswichtige teile am auto , da muß alles 100 %ig stimmen , ansonsten laß die finger davon !!

    trotzdem wünsche ich dir viel erfolg

    ps:da fällt mir noch was ein , soweit ich weiß, muß man die beläge hinten nach dem wechsel manuell wieder an die bremsscheibe heranführen . dafür gibt es einen speziellen schlüssel , man schraubt sozusagen den belag wieder richtung bremsscheibe . solltest du das nicht gemacht haben , könnte auch das der grund für den fehlenden druck sein....
     
  3. #3 bensheimer, 26.02.2008
    bensheimer

    bensheimer Guest

    Vielen Dank!
    Ich bin selbstverständlich nicht damit gefahren! Gruß
     
  4. #4 powerbroesel, 26.02.2008
    powerbroesel

    powerbroesel Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    da ist bestimmt die manchette gerisssen
     
  5. #5 Schurik29a, 26.02.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Moin,

    bei dem GE kommt dot3 hinein - mit dot4 kann es Probleme geben (selber erfahren). Aber das steht auch auf dem Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters.

    Wenn Du nur die Beläge gewechselt hast und die Bremsschläuche nicht abgemacht hast, dann kannst von nem defekten Schlauch ausgehen. Wenn Du die Schläuche demontiert hast, dann musst unbedingt entlüften.

    Ein spezielles Werkzeug brauchst nicht um die Beläge an die Scheibe zu drehen. Ist nen Inbus, aber das wirst Du schon wissen, da Du die nötige Schraube schon bedient hast um die Sättel soweit zurück zu bekommen, dass die neuen Beläge rein gehen ;) Eben diese Schraube ist auch zum "Randrücken" da. Ich hatte sie auf der rechten Seite leider zu wenig reingedreht, sodass sie sich während der Fahrt lockerte und zwei Jahre später (HU) versagte dann die Feststellbremse rechts :? Kleine Ursache - große Wirkung.

    Gruß Schurik
     
  6. #6 bensheimer, 26.02.2008
    bensheimer

    bensheimer Guest

    Vielen Dank!

    Hab die Bremschschläuche los gehabt. Deswegen!
    Die Handbremse funktioniert!
    Danke nochmals
     
  7. #7 Marcus BULLIZEI, 26.02.2008
    Marcus BULLIZEI

    Marcus BULLIZEI Neuling

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    @ Schurik29a:

    "bei dem GE kommt dot3 hinein - mit dot4 kann es Probleme geben (selber erfahren)."

    Da ich auch nen GE fahre, würde mich mal interessieren, wie sich die Probleme mit DOT4 bemerkbar gemacht haben.
     
  8. #8 Schurik29a, 26.02.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Beim Bremsen ging kurz vor Stillstand die Warnleuchte an. Das war direkt nach dem fachmännischen Bremsenwechsel (Scheiben, Belege und hintn beide Sättel inkl Flüssigkeitswechsel). Auf Rat eines Users habe ich die Bremsen nochmal entlüftet, jedoch blieb das Warnlämpchen an. Dazu kam noch sowas wie Lenkradflattern, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es an der Bremsflüssigkeit lag. Da meine Lieblingswerkstatt wenig Zeit hatte (Mietwerkstatt) bin ich zu einer anderen gefahren (Meister ein Oldtimerfreak 8)) und der sagte mir dann, als er auf den Deckel schaute, dass ich die falsche Flüssigkeit mit habe. Fairer Mann - er tauschte mit mir ;) Egal, jedenfalls war das Kontrollämpchen nach der Umstellung dann aus und auch geflattert hat er nicht mehr (für ein paar Tage, vielleicht Wochen).
    Wie gesagt, kann mir das Flattern nicht wegen der Flüssigkeit vorstellen - falls es doch daran gelegen haben sollte, dann ist nicht nur die Warnleuchte störend ;)

    Gruß Schurik
     
  9. #9 Matti782, 27.02.2008
    Matti782

    Matti782 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GE 2.0 Sedan 16V Bj.1993 [7118;439]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323C BA
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Durchaus Möglich mit der Flüssigkeit. Die leitet ja auch den elektrischen Strom wodran der Sensor misst. Vlt haben DOT3 und DOT4 nen anderen Widerstand. Die Japaner scheinen eh sehr eigen zu sein in diesen Sachen. Getriebeöl bekommt man ja auch nicht so zu kaufen. Spezielle Spezifikation...Zündkerzen mögen sie meist nur Originale genau wie die Zündkabel. Kost teuer Geld, hält aber auch wieder ne ganze Weile ;)

    Das Flattern kommt mir aber nen bisschen bekannt vor. Hast vlt von Sommer auf Winterreifen gewechselt oder irgendwas am Fahrwerk gemacht?
     
  10. #10 bensheimer, 27.02.2008
    bensheimer

    bensheimer Guest

    Guten Morgen,
    vielen Dank erstmal. Die Bremsen funktionieren wieder.
    Hab sie auch testen lassen.
    Danke vor allen an michi626!

    @Schurik29a: Bei ATU haben Sie nur Dot4 und Dot 5.1. Es soll nach unten kompatibel sein. Was immer das heißen mag. Ich bin von ATU nicht sehr angetan.
    Deswegen habe ich das mit den Bremsen auch selber gemacht. Ich kenne hier noch keine gute Werkstatt!

    Vielen Dank und Auf Wiedersehen
     
  11. #11 Schurik29a, 27.02.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Nein, außer den Bremsen nicht. Mittlerweile habe ich die Achsgelenke gewechselt und fahre weiterhin mit dem Flattern. Zudem ist jetzt auch ein Geräusch hörbar (nach über 20.000 km, oder mehr) und es wird auch etwas stärker. Nachdem zig Mechaniker, Meister und andere Kenner keine Ursache fanden, beschloss ich so lange zu fahren bis man die Ursache feststellen kann, oder irgendwas abfällt ;) Naja, die Feststellung liegt näher. Werde wohl in den nächsten Wochen die Radlager machen und dann weiter sehen.


    Eben: Es soll - diese Aussage macht der Verein oft und überwiegend haben sie damit unrecht :lol: Das Dot4-Super, oder wie das hieß sollte auch mit ALLEN kompatibel sein - die Praxis bestätigte etwas anderes. Nimm Dot3, oder was auch immer auf dem Deckel des Behälters steht und Du bist auf der sicheren Seite ;)

    Gruß Schurik

    PS: Kann mir schon vorstellen wie das gelaufen wäre - etwas von dem kompatiblen Zeug rein, man fährt hin weil die Lampe nicht ausgeht und dann wird getauscht. Erst nochmal die Scheiben, die Schläuche, dann die Sensoren, evtl Bremskraftverstärker undundund Und irgendwann wird dann, ohne es zu sagen auf Dot3 gewechselt und gesagt: Es lag nicht an der Flüssigkeit, dass Steuergerät war es - oder sowas ähnliches.
    Nee, den Verein würde ich allenfalls meinen Auspuff machen lassen, aber auch nur wenn ich daneben steh'. Es soll aber auch professionelle Filialen geben - wenn Du an so eine gerätst, dann wirst auch mit deren Leistungen zufrieden sein.
     
  12. #12 Marcus BULLIZEI, 27.02.2008
    Marcus BULLIZEI

    Marcus BULLIZEI Neuling

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    @ Schurik:

    Danke für die ausführliche Beschreibung der DOT-4-Probleme. Ist immer mal gut zu wissen und im Hinterkopf zu halten!



    "Nee, den Verein würde ich allenfalls meinen Auspuff machen lassen, aber auch nur wenn ich daneben steh'. Es soll aber auch professionelle Filialen geben - wenn Du an so eine gerätst, dann wirst auch mit deren Leistungen zufrieden sein."

    Ich würd da bestenfalls Auspuffteile kaufen und dann selber einbauen!!! Und die eine einzige "Professionelle" Filliale muss man erstmal finden! Bisher wurde im Netz viel darüber gemunkelt, wo die sein soll. Ist halt wie mit dem Yeti: viele reden davon, aber keiner hat sie je gesehen! :D:D:D



    @ bensheimer:

    "Bei ATU haben Sie nur Dot4 und Dot 5.1. ..."

    Ich dachte immer, das heisst "DOLBY 5.1"! :D:D:D:D:D
     
  13. #13 626heinie, 31.07.2009
    626heinie

    626heinie Einsteiger

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Sorry dass ich dieses thema aus der versenkung hole, aber ich helfe damit nur allen leuten die ihre hinteren Bremssaettel vom 626 Ge richten wollen!

    Fuer alle die Bremskloetze wechseln wollen:
    Rad runter
    Neben dem Handbremsarm die schraube rausdrehen, darin befindet sich ein kleiner Zahnradbolzen der mit einem Inbus (ich glaub ein 4er oder 5er wars), mit dem man den Bremskolben zurueckdrehen muss.

    Dann den Schwimmbolzen des Schwimmsattels herausschrauben. (Allgemein: es gibt verschiedene Bremssaettel, Festsaettel und Schwimmsaettel, wer den unterschied nicht kennt und keine ahnung von Bremsen hat, sollte in eine Werkstattfahren!)

    Die Bremszange soweit wegschwenken, dass man die Bremskloetze heraus und die neuen hineingeben kann.

    Alles in umgekehrter reihenfolge wieder zusammenschrauben und fertig. Achtung, wenn man den Bremskolben wieder zum Bremsklotz hindreht, nur soweit hindrehen das die Bremsscheibe ohne widerstand zu drehen ist, daher keine Bremswirkung auftritt, die soll ja schliesslich erst beim betaetigen des Pedals bzw. der Handbremse auftretten!


    So und nun zu dem Teil der mich dazu bewegt hat mich hier zu registrieren und diesen Post zu schreiben!

    Zuerst verstehen wie eine Bremse funktioniert, dann sich an die arbeit machen! Wenn das Pedal leer durchgeht, bzw Bremsfluessigkeit ausgelaufen ist (in deinem fall weil du den Bremsschlauch abgenommen hast) ist LOGISCHERWEISE luft in den leitungen, daher muss man diese ENTLUEFTEN!

    Vollkommenrichtig, nur das man eher den Kolben rein oder raus dreht. ^^"

    Wenn die Manschette beim Kolben gerissen ist, dann laeuft KEINE Bremsfluessigkeit aus (ausser die Dichtung im Zylinder ist auch kaputt), aber es kommt wasser und schmutz zum Kolben und Zylinder, wodurch diese rosten anfangen und dann mit der zeit Stecken bleiben!

    Zunaechst mal um die frage der Bremsfluessigkeit zu klaeren:
    Man sollte, wenn DOT3 vorgeschrieben nicht unbedingt DOT4 nehmen, sind aber mittlerweile so gut vertraeglich das es egal ist, aber auf keinen Fall DOT5.1. Grundsaetzlich: Abwaerts kann man immer nehmen, aufwaerts nicht unbedingt!

    Der grund liegt darin, die Bremsfluessigkeiten haben unterschiedliche Siedepunkte, um den hohen Siedepunkt der DOT5.1 zu erhalten, bedarf es anderer Substanzen, die agressiver sind, und daher Dichtungen und Schlaeuche mit der zeit zersetzen die nicht dafuer geschaffen sind, sprich alle DOT3 und DOT4 ausgelegten dichtungen und schlaeuche!

    Du bewegst immer noch den Kolben, nicht den sattel!

    Wenn ihr so einen Bremssattel mal komplett zerlegt, versteht ihr vll auch warum das ganze so gemacht werden muss, warum die Handbremse nicht unbedingt wirkt usw. usf.
    Aber nachdem ich diesen Thread gelesen hab wuerd ich keinem von euch empfehlen einen Bremssattel ganz zu zerlegen!

    Au ja, auf die erklaerung hab ich mich auch schon gefreut!! XD

    XD
    Wenn die Bremsfluessigkeit genau zwischen Max udn Min beim 626GE ist und man Bremst, dann schwabbt die Bremsfluessigkeit nach vorne der Sensor glaubt es ist zu wenig Bremsfluessigkeit drinnen und gibt dann ein signal von sich, die Bremskontrollleuchte faengt an zu leuchten! (welch wunder)
    Wenn die wegen DOT4 zu leuchten anfangen wuerde, wuerde bei mir seit 2 Jahren immer die Warnleuchte an sein!

    Das Flattern ist auch leicht erklaert, erklaert sich aber auch eingentlich von selbst, wenn man ein bisschen nachdenken wuerde. Mit der zeit werden die Bremsscheiben ja sehr belastet, immer wieder erwaermt und abgekuehlt, es wird nicht immer eine ganze umdrehung gleichmaessig gebremst, dadurch entstehen unebenheiten. Ist die scheibe uneben Bremst man mal mehr und mal weniger, und dadurch fangt das lengrad zu flattern an. Die Scheiben sind deswegen aber noch nicht kaputt, man sollte sie aber wechseln wenn das flattern einen stoert! das flattern kann aber auch von unwuchtigen raedern kommen, je nachdem ob das flatter waerend der fahrt oder nur beim bremsen auftritt!

    Ein plus punkt fuer dich, weil du dir das Flatter nicht wegen der fluessigkeit vorstellen konntest!
    Ein minus punkt, du hast dich verarschen lassen^^

    Wie oen erklaert ob DOT3 oder DOT4 ist egal! (davon abgesehen steht bei mir glaub ich in der anleitung das ich DOT4 verwenden soll, und das war schon beim 626 GD so, also wird der GE sicher nicht DOT3 verwenden)

    Oele werden immer in Viskositaetsklassen eingeteilt und ob sie Mineral, Teilsynthetische oder vollsynthetische oele sind. Daher braucht man nur in der Bedienungsanleitung nachsehen, welches Getriebeoel benutzt wird und kauft dieses dann. Wo ist das problem?

    Zuendkerzen sind noch laecherlicher! Man nimmt die alte raus, schaut was drauf steht und geht mit der bezeichnung, oder vll sogar mit der kerze selbst zum haendler. Bei zuendkerzen kann man nichts falsch machen, das sind 2 kontakte die etwa 1mm - 0,9mm von einander entfernt sind und durch stromfluss einen Funken schlagen, wodurch sich das Benzin-Luftgemisch entzuenden kann.
    Die erstausruestung von mazda ist die marke NGK sind sehr gute Zuendkerzen und billig, wenn keine NGK erhaeltlich sind, kann man auch Bosch nehmen sind ebenfalls sehr gut, und bei vielen anderen autoherstellern erstausruestung!

    Welch wortschatz. Nach unten Kompatibel bedeutet, wenn ich leut hersteller DOT5.1 verwenden soll, kann ich auch ohne probleme DOT4 oder DOT 3 verwenden.
    Aufwaertskompatibel waere: Ich soll DOT3 verwenden kann aber auch DOT4 verwenden. Aufwaertskompatibel kommt eher selten vor! Wenn das Auto kein Oldtimer ist, sind die materialien oft auch fuer DOT4 kompatibel, obwohl man DOT3 verwenden sollte. Am besten die vorgeschriebene oder darunter liegende klasse nehmen, wenn man keine ahnung hat was man nehmen muss/soll, dann einfach DOT3 nehmen, ist mit den meisten DOT4 fluessigkeiten auch mischbar!

    Selber machen schoen und gut, vorher aber lieber ein bisschen nachforschen um ueberraschungen zu vermeiden!

    Die Achsgelenke sind zu wechseln wenn man beim lenken beschleunigen oder bremsen ein (meistens) lautes knack geraeusch hoert, dann sollte man diese auch recht bald wechseln, da dadurch die Achse kaputt wird!
    Beim Radlager hoert man ein geraeusch eventuell auch ein klackern (dann hat das lager auch schon ein beachtliches spiel).
    Ich versteh nicht warum immer alle sagen das die mechaniker usw nix finden.
    Die ursachen sind recht einfach nach zu pruefen.

    Uebrigens ATU ist nie gut, allenfalls eine ausweichloesung, und du koenntest recht haben mit der professnionellen filliale, aber das liegt dann wohl eher an einem einzigen mechaniker^^ manchmal muessen die guten ja auch in den sauren apfel beissen und beim ATU arbeiten wenn sie sonst niergenst arbeit bekommen!



    Und weils so schoen ist, ich bin eigentlich Elektroniker und Informatiker, hatte nie was mit autos zu tun, und hab auch angefangen selbst autos zu reparieren, hab auch mit den Bremsen angefangen, und wenn man so viel logisches denken besitzt wie ich, kann man diese reparaturen auch machen ohne sich vorher darueber zu informieren. Wenn man sich informieren muss und leider zufaellig auf dieses Forum stoesst, dann kann man bei solchen antworten genausogut mitn hammer auf die bremsen schlagen und versuchen ob sie dann wieder funktionieren.

    Ich wollte lediglich wissen ob die handbremse sich selbst nachstellt bei dem sattel, und dann kommt man zu diesem Forum. ._.

    Leute ich bin wirklich ein freund von leuten die selbst schrauben wollen und das macht auch spass, aber wenn die sachen in diesem thread ernst gemeint sind, dann sucht euch doch besser eine werkstatt und lasst die reparaturen machen. Ihr koennt damit euer Leben und das anderer verkehrsteilnehmer schuetzen!

    ach ja, und bevor ichs vergesse.
    Danke dass ihr mir so viel spass bereitet habt, wobei ich manchmal schon nciht mehr wusste ob ich lachen oder weinen soll!
    xD

    Lg 626heinie
     
  14. #14 lilinator, 31.07.2009
    lilinator

    lilinator Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    10.06.2009
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    626 GF Schrägheck 2.0 85kw/115ps BJ2001
    KFZ-Kennzeichen:
    @ 626Heinie:

    Fachliche Bewertung:

    aufschlußreich, hilfreich und interessant.:respekt:


    soziologische Bewertung:

    ein Musterbeispiel an Arroganz und Überheblichkeit, welches in diesem Forum wohl seines gleichen sucht. :( :nein:

    Grüße Lilinator
     
  15. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Fachlich mag er auch korrekt sein.
    ABER!
    ...wenn du mal ein bisschen weiter überlegst, dann kommt dir vielleicht, WARUM in einem Forum nicht grad ne Komplettanleitung zu finden ist, wie man Bremsen wechselt.

    Es gibt nämlich zwei Sorten Leute:
    1. Die es können - die brauchen keine Anleitung in nem Forum.
    2. Die es NICHT können - und für die gilt einzig allein dieser Satz:
    Gruß von einem, der weiss wie es geht, aber der Meinung ist, dass SOLCHE Anleitungen einfach net veröffentlicht gehören.


    Ich "freu" mich ja schon fast drauf, wenn einer mit deiner Anleitung (bei der du ja noch nichtmal irgend nen Warnhinweis dazuschreibst!!!) seine Bremsen macht und dann hinter dir auf ein Stauende zufährt.
    DEINE Bremsen gehen vielleicht - aber bist du dir sicher, dass die Anleitung auch JEDER versteht und danach seine Bremsen RICHTIG richten kann???


    Ich denke eher nicht! :roll:
     
  16. #16 Matti782, 01.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2009
    Matti782

    Matti782 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GE 2.0 Sedan 16V Bj.1993 [7118;439]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323C BA
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ich hätte da nen interessanten Link für Dich!
    heimkacken.de

    Edit: Man sollte das Forum gleich zu machen (Gefahr für die Mazda Fahrer)!!!

    Mit den ganzen dekonstruktiven Beiträgen kann man doch eh nichts anfangen[schild=19&fontcolor=000000&shadowcolor=C0C0C0&shieldshadow=1]*gääähn*[/schild]:idiot::mrgreen::mrgreen:

    Echt nen Witz der Typ!
     
  17. Jojo81

    Jojo81 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    0
    och, fühlen sich jetzt paar leute auf die füße getreten? wie schade...


    @_Jay_: klar gehört ne gute beschreibung in ein Forum statt ner Sammlung von Halbwissen (was man tatsächlich hier öfter vorfindet als in anderen mir bekannten Foren), sonst könntest du ja auch sagen, dass man alle "Jetzt helfe ich mir selbst" Bücher verbieten sollte.
    Ich hab vor Jahren auch nicht all zu viel Ahnung von Autotechnik gehabt und es mir selbst beigebracht. U.a. natürlich auch bremsen wechseln bzw gleich nen umbau der kompletten bremsanlage bei meinem 323 bzw inzwischen auch anderen Autos.

    @Matti: sehr niveauvoll :clap:
     
  18. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Im "Jetzt helf ich mir selbst"-Buch stehen aber WARNHINWEISE! ;)

    Aber gut, macht ihr mal..... 8)
     
  19. Jojo81

    Jojo81 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    0
    damit sichern die sich ja auch sozusagen ab. sollte jedem klar denkendem menschen beuwßt sein, dass man beim thema bremsen gut aufpassen sollte, bzw beim ersten mal evtl jemand mit fachkenntnis dabei haben sollte. Ist doch kein Kindergarten hier
     
  20. #20 Foxhound, 01.08.2009
    Foxhound

    Foxhound Stammgast

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Also echt toll das hier ne Anleitung gepostet wird.

    Was soll das denn?

    1:Willst Du Werkstätten arbeitslos machen?

    2:Wenn Leute sich mit der Bremse auskennen brauchen sie keine Anleitung?

    3:Wenn Leute sich nicht auskennen und eine Anleitung brauchen,dann sollten die die Finger von den Bremsen lassen.

    4:Diese Hobbyschrauber die dann keine Ahnung haben gefährden sich und andere,solange sie nur sich gefährden soll mir das recht sein - aber ich und andere befinden sich auch noch auf der Straße.

    Und ich möchte nicht das vor oder hinter mir einer mit zusammengepfuschten Bremsen fährt.
    So nachdem Motto:"Ich will sparen,habe zwar keine Ahnung von Autos aber ich mach das mal selber!"

    Ich finde solche Anleitungen haben im Forum nichts zu suchen und ich denke einige andere werden auch so denken,hoffe ich zumindest.

    Liebe Grüße
    Christian

    PS:Ich wollte jetzt keinen beleidigen oder angreifen,aber Amateure sollten die Finger von Bremsen lassen und nicht durch solche Anleitungen ermutigt werden es doch zu versuchen.
     
Thema: Mazda 626 Problem: Bremse baut kein Druck auf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremsen entlüften mazda 626

    ,
  2. mazda 626 1992 bremse entlüftet trozdem kein druck

    ,
  3. mzda 626 bremse entlüften

    ,
  4. http:www.mazda-forum.info121-323-626-92914758-mazda-626-problem-bremse-baut-kein-druck-auf.html,
  5. bremse entlüften mazda 626 bj 94,
  6. mazda 626gf dot5.1
Die Seite wird geladen...

Mazda 626 Problem: Bremse baut kein Druck auf - Ähnliche Themen

  1. 3BN Frontlippe Mazda Original im Tausch gegen 3BM Frontlippe

    3BN Frontlippe Mazda Original im Tausch gegen 3BM Frontlippe: Hallo alle miteinander,:winke: ich habe hier eine originale Mazdaspeed Frontlippe für den Mazda 3 BN aus dem Mazda-Zubehörkatalog, mit den...
  2. Mazda MZD live dienste

    Mazda MZD live dienste: Hallo zusammen, Ich hab ein Problem mit den Staumeldungen im mzd. Ich hab das Abo für die live Dienste, das Wetter, die Spritpreise und Staus an...
  3. Ich biete zum März 2020 meinen Mazda 3BL Higline zum Verkauf an...

    Ich biete zum März 2020 meinen Mazda 3BL Higline zum Verkauf an...: Ich biete zum März 2020 meinen Mazda 3BL Higline zum Verkauf an 7000,- € VB , wohlweislich stelle ich das Angebot jetzt ein um jedem die...
  4. Mazda 3 Edition 2.0 DiSi - TomTom falscher Standort

    Mazda 3 Edition 2.0 DiSi - TomTom falscher Standort: In meinem Mazda befindet sich ein eingebautes Navigiergerät ( Tomtom). es zeigt mir nicht den augenblicklichen Standort an, sonder man sieht auf...
  5. Suche Mazda 3 BM/BN/BP

    Suche Mazda 3 BM/BN/BP: Huhu, ich bin auf der Suche nach einem neuen treuen Gefährt. Modell ist dabei erstmal nebensächlich, da ich alle 3 toll finde ☺️. Am Liebsten wäre...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden