Mazda 626 Jahrgang 1995 bis 2002 - empfehlenswert?

Diskutiere Mazda 626 Jahrgang 1995 bis 2002 - empfehlenswert? im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo zusammen Hab mich da mal ein bisschen in diesem Forum eingelesen - und hatte einen guten Eindruck, daher hab ich mich auch gleich...

  1. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    Hallo zusammen

    Hab mich da mal ein bisschen in diesem Forum eingelesen - und hatte einen guten Eindruck, daher hab ich mich auch gleich angemeldet.

    Nun zu meinem Anliegen:
    Ich bin auf der Suche nach einem Auto, dass maximal 175'000 km hat (ideal: 100'000 bis 150'000), nicht älter als JG 1995 ist, Hubraum 1.6 bis 2.0 Liter, Preis 3000 bis höchstens 6000 Euro (ideal: maximal 4500 Euro).

    Natürlich fiel mein Augenmerk gleich wieder auf ein japanisches Auto, da ich mit meinem Xedos 6 (JG 1992, 237'000 km, 2.0 Liter) eigentlich bisher recht zufrieden war (ist mein erstes Auto) - bis ich nun beim letzten Ölwechsel erfuhr, dass er den nächsten TÜV leider nicht mehr überstehen wird (müsste 1800 Euro investieren: Stossdämpfer, Auspuffanlage, evtl. Zylinderkopfdichtung und vor allem auch Rost).

    Nun wollte ich eigentlich wieder einen Mazda, am liebsten einen 626 - oder einen Toyota. Ein Kumpel, der sich gut mit Mazda auskennt, sagte mir aber, dass 626er ab Jahr 1998 auf keinen Fall zu empfehlen seien (Chassis von Ford, sehr rostanfällig). Könnt ihr dem zustimmen? Wenn ja sollte es wohl ein älteres Modell oder evtl. ein Toyota (Avensis) werden...

    Gruss
    Paesc
     
  2. #2 future74, 23.02.2008
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Das ein Mazda 626 ab Bj. 1995 nicht zu empfehlen ist, dazu kann ich nicht zustimmen. Wenn das Fahrzeug gepflegt worden ist, und die von Mazda vorgeschriebene Rostvorsorge gemacht wurde, brauchst dir keine Sorgen zu machen. Du kannst es relativ einfach erkennen, ob ein Rost auftritt oder nicht. Betroffen sind die hinteren Radläufe. Unterboden und Rahmen hingegen sind überhaupt nicht betroffen. Die Unterseite der Türen solltest auch kontrollieren.

    Wenn du aber dort keinen Rost feststellen kannst, dann ist ein gebrauchter 626 sehrwohl empfehlenswert. Die Ursache für den möglichen Rostbefall sind mangelnde Abdichtung und deswegen kommt es zu Kontamination mit Salzwasser was eine Korrosion hervorrufen kann.Bei einem Servicegepflegtem Auto wurde dies aber mit Sicherheit schon behoben, da von Mazda eine Serviceaktion diesbezüglich läuft. Las dir unbedingt das Serviceheft vorweisen, wenn es leer ist dann lieber Finger weg.

    Grüsse Peter
     
  3. #3 normi79, 24.02.2008
    normi79

    normi79 Guest

    Meine Empfehlung für nen 626 ist der GD. Billig zu haben, stabil wie ein Panzer, Optisch immernoch einer der schönsten überhaupt. Leider passt der von Baujahr nicht in Dein kriterium, da isser zu alt dafür. Ebenfall sehr gut sind die 626 GE Modelle. Die bekommt man auch schon sehr günstig, oft auch gepflegte Modelle. Wenn du kein Leistungsfanatiker bist, wäre z.B. der 90PS Stufenheck was für Dich. Billigst im Unterhalt, oft mit wenig KM und aus Rentnerhand. Wenns ein wenig kräftiger sein sollte, gibts da auch die V6 mit 165PS, sind ein wenig teurer im Unterhalt, dafür gehen die ganz gut ab. Haben serienmässig so ein kleines Spoilerkit dran, ne nette Ausstattung - aber sind auch im Kaufpreis ein bissl teurer. Auf alle fälle solltest drauf achten das da nicht so Inspektionen blühen wie z.B. Zahnriemenwechsel. Der kommt beim V6 doch recht teuer ;)
     
  4. #4 RolandD, 24.02.2008
    RolandD

    RolandD Stammgast

    Dabei seit:
    08.06.2007
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    626GF ; 11/98 ; 2.0L ; 115PS (Hageltotalschaden)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Seit 01.12.08: AUDI A3 Sportback 1.8TFSI
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo "Paesc"

    Nein.

    Das Modell ab 1997/98 (GF/GW) welches ich fahre hat ein paar "bekannte Probleme" welche Du alle hier im Forum findest. Meinen fahre ich als Erstbesitzer (aktuell 104600km) und die einzige Stelle die ich als "fängt an zu rosten" finden kann ist im hinteren, rechten Radlauf, sonst nix.

    Gewechselte Teile: Batterie, einen Bremssattel, zwei ABS-Sensoren alles andere ist noch original.

    Gruß

    Roland
     
  5. #5 Tha Rob, 24.02.2008
    Tha Rob

    Tha Rob Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    '91er Mazda 626 GD 2.0i, 290.000km
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    '02er Mitsu Galant 2.5 V6 Kombi Elegance, 135TKM
    Denke auch, mit einem gepflegten GE oder GF (am besten Facelift) mit wenigen Vorbesitzern bist Du sehr gut beraten. Normi's Idee mit dem GD ist natürlich nicht zu verachten ;-) wobei ich denke, daß es mittlerweile sehr sehr schwierig geworden ist, "ordentliche" GDs zu finden. Und ich muß auch aus Überzeugung sagen, für den Alltagsgebrauch (zumindest bei "schwierigen" Wetterbedingungen) wäre mir ein GD fast schon zu schade - jetzt, wo sie sich zu richtigen Youngtimern zu entwickeln beginnen...
     
  6. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    Danke euch allen!

    Na dann bin ich ja beruhigt und kann auch die Modelle 98 bis 02 in Betracht ziehen :D Der 626 mag wohl von einigen Leuten aus der (Fach-)Presse und auch von Autofahrern als bieder bezeichnet werden, aber mir (und offensichtlich auch vielen hier im Forum) gefällt er ausgezeichnet. Aber Rost ist und bleibt wohl ein Problem, dass es von Fall zu Fall genau in Augenschein zu nehmen gilt.

    Könnt ihr mir Links zu den verschiedenen Ausgaben posten (GD, GE, GF, GW habt ihr genannt). Kenne mich da noch überhaupt nicht aus über die verschiedenen Versionen und möchte niemanden mit Fragen und neuen Threads nerven, bestimmt wurde schon manches über diese Modelle geschrieben. Grossen Dank!

    Wie, der 626 hat das Zeug zum Youngtimer?! Scheint ne grosse Fangemeinde zu haben...

    Gruss
    Paesc
     
  7. #7 Cruiser, 24.02.2008
    Cruiser

    Cruiser Stammgast

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 Kombi 2.0 (11/98)
    Also ich habe mir, nachdem ich mich auch hier schlau gemacht, und den Wagen dahingehend begutachtet hatte, vor ca. 2 Monaten einen 626 (11/98, Kombi) zugelegt.
    Nach der Probefahrt hiess es für mich nur "Haben wollen";)
    Bislang freue ich mich immer auf Feierabend, da ich dann einen Grund habe wieder mal ein wenig damit zu fahren :)
     
  8. #8 K3-VET, 24.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2008
    K3-VET

    K3-VET Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    Der GD wurde von 1988 bis 1992 gebaut und sieht so aus:
    [​IMG]
    Gabs auch als Limosine und Fließheck.

    Der Kombi trägt die Bezeichnung GV - und wurde bis 1997 gebaut.

    Nachfolger ist der GE :
    [​IMG]

    Der wurde von 1992 bis 1997 gebaut. Gabs als Limosine und Fließheck. Das Coupe hieß MX-6. Einen Kombi gabs nicht - dafür wurde ja noch der GV gebaut.

    Ab 1997 gabs den GF -
    [​IMG]

    Den gabs als Limosine und Fließheck. Der Kombi hieß hier GW.

    Ab 2002 wurde der Mazda 6 gebaut, der jetzt gerade durch seinen Nachfolger abgelöst wird.

    Wenn sich dein "empfehlenswert" nicht nur auf Rost und so bezieht, sondern auch auf Motoren, dann noch folgendes:

    Der 2,0 16V mit 115 PS im GE und GF ist ein relativ lahmer Motor - zumindest dann, wenn er nicht mindestens 3500 bis 4000 /min bekommt. Also locker flockig im 4. Gang bei 50 km/h (ca. 2000 /min) aus dem Ort herausbeschleunigen ist nicht. Den 136 PSer im GF bin ich nie gefahren, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass lediglich bei hohen Drehzahlen ein besserer Füllungsgrad erreicht wird und demnach nur oben rum mehr Drehmoment (und damit Leistung) hat.
    Wenn du also gerne etwas schaltfaul fährst, dann lieber Hände weg von dem Motor.

    Der 2,2i mit 115 PS aus dem GD/GV hingegen zieht bei 2000 /min schon bullig an. Leider ist der GD viel lauter als ein GE.


    Bis denne

    Daniel
     
  9. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    Vielen Dank für die ausführliche und sogar mit Bildern hinterlegte Aufklärung :D Informativer auf textlich so kompaktem Raum geht's wohl nicht mehr.

    Frage: Du schreibst vom lahmen 2.0 16V 115 PS Motor im GE und GF. Kann man die Lahmheit mit spritsparend gleichsetzen oder verbraucht ein vergleichbarer Motor mit besserer Beschleunigung gleich viel?

    Der 2.2i soll also zügiger sein. Wegen Versicherung, Benzinverbrauch und Strassenverkehrssteuer bin ich bisher vor Motoren mit mehr als 2 Liter zurückgeschreckt. Werde mir aber mal die Internet-Angebote zum 2.2 Liter Motor ansehen.

    Optisch gefällt mir insbesondere der GE (ähnelt meinem Xedos 6 stark, stammt ja auch aus der selben Zeit), aber auch der GF sieht nett aus. Vielleicht könnte ich dann auch gleich meine aktuellen Reifen übernehmen (wäre natürlich super), muss ich wohl mal abklären.

    Gruss
    Pascal
     
  10. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Also zu Verbrauch und Versicherung kann ich was beitragen, da wir ja beide Mazdas daheim haben:

    1. Verbrauch:
    Den 2,0l-16V kannst du mit durchaus genügsamen 7-8l Fahren, bei sportlicher Fahrweise vielleicht auch mal 9 oder 10l -
    darüber hinaus bin ich jedoch noch nie gekommen (halt, gelogen - mit nem 5Markstück großem Loch im Hosenrohr schon!)

    Den 2,2l-12V bewegen wir im Schnitt mit 7-8,5l (als Automatik) bei gleicher Fahrweise. Klar, mehr ist auch drin, aber auch
    diesen schaffen wir eigentlich nie über 10l - außer +200km/h Dauervollgas!

    2. Versicherung:
    Da nehmen sich eigentlich beide nichts, beim 2,0l ist derzeit die Teilkaskoversicherung ein paar Euro billiger,
    beim 2,2l ist dafür die Vollkaskoversicherung wiederum günstiger.


    Du siehst - unterm Strich macht der Unterschied 2,2l-12V oder 2,0l-16V nicht viel aus!
     
  11. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    Danke sehr für die Informationen. Mit meinem Xedos brauche ich zumeist um die 8.5 bis 9 Liter. Liegt vielleicht am Alter... Letzthin konnte ich einen absoluten persönlichen Rekord aufstellen: 7.3 Liter! Da kann man aber in keinster Weise von sportlichem oder genussvollem Fahrverhalten sprechen... Zumeist fahre ich normal bis zügig (ich liebe vor allem Beschleunigung in eine Zone mit höherer Maximalgeschwindigkeit).

    Hab gerade mal die Angebote für den 2.2er gecheckt. Viele sind nicht gerade vorhanden und wenn doch, dann meist eher ältere Wagen (anfangs 90er). Offensichtlich ist der 626er insbesondere in der 2.0-Variante begehrt und verfügbar.

    Greez
    Paesc
     
  12. K3-VET

    K3-VET Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    zum Verbrauch hier meine Tests:

    Speed / GD 2,2 / GE 2,0
    80: 5,9 / 5,0
    100: 7,0 / 5,9
    120: 8,2 / 7,0
    140: 8,6 / 8,0
    160: 9,8 / 9,0
    180: 14,1 / 12,0

    Habe für jede Geschwindigkeit mehrere Tests gemacht. Bei sehr hohen Geschwindigkeiten (also für 180 km/h) ist die Angabe trotzdem ungenau, weil man kaum 400 km so durchfahren kann. Bei 120 ist das natürlich viel eher möglich.
    Die Angaben zur Geschwindigkeit sind reale Geschwindigkeiten - also nicht die Tachowerte.

    In meiner Signatur ist es deutlich zu sehen - der GE 2,0 brauchte ca. 1 l/100 km weniger. Betriebsbedingungen waren bei beiden: ca. 150 km/h auf der Autobahn - zehntausende von Kilometern. Auch wenn ich dem 2,2er Motor noch hinterhertrauere, war der GE 2,0 doch besser für die AB geeignet: leiser und weniger Spritverbrauch.


    Bis denne

    Daniel
     
  13. #13 Schurik29a, 25.02.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Ich kann leider nur für die 90-PS-Version sprechen und die ist bei dem GE absolut ausreichend um zügig voran zu kommen. Auch spirtlich angehauchte Fahrweise ist möglich, allerdings reicht es nicht um den GE als sprotliches Auto zu werten ;) In meinen Augen ist der GE ein gemütliches Reiseauto - bestimmt etwas lauter als der Xedos, aber immerhin der leiseste seiner Klasse (seinerzeit). Zudem geräumig, unauffällig, unanfällig und sparsam. Derzeit 7,6 Liter Benzin (nicht Super) bei etwa 50% AB und 50% Stadt.
    Der Kofferraum vom Hatchback (Fließheck) ist rieseig, die Sitzpositionen gut - also alles in Allem ein gelungenes, stabiles und langlebiges Fahrzeug.
    Die Preise hängen hier, wie schon gesagt, auch von der Karosserie ab. Die Fließheck sind etwas teurer als die Stufenheck.

    Ansonsten musst halt selber entscheiden ob GD, GE oder GF, ob Kombi, Fließheck, oder Stufenheck. Der GD gilt motortechnisch als unkaputtbar, die GE als kaum rostend (aber auch Rost ist möglich) und die GF haben besagte hintere Radläufe und untere Türkanten als bekanntes und leicht behebbares Problem. Wie es in der Schweiz mit Euro-Normen ausschaut weiß ich nicht - evtl wird das noch nen Aspekt in Deiner Auswahl.

    Gruß Schurik
     
  14. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    Wow, die Unterschiede sind ja gravierend... Naja, der 2.0er wirkt gegen den 2.2er richtig benzinsparend... Interessanterweise spricht man bei autoscout24 dem Xedos 6 durchschnittlich 9.0 Liter zu, bei http://wiki.xedos-community.de/wiki/Xedos_6 von (insgesamt) 8.73 Liter. Naja, bei mir sinds 8.5 bis 9.0, hab sogar mal 7.3 erreicht. Der 626er ist folglich definitiv sparsamer.

    Wenn man bereits mit der 90-PS-Ausgabe zügig vorankommt, klingt das schon mal gut :)

    Hab gerade auf Wikipedia herausgefunden, dass es vom GF zwei Ausgaben des 2.0 gibt: eine mit 115 PS, eine mit 136 PS! Auf autoscout24 hab ich herausgefunden, dass der durchschnittliche Verbrauch beim 115er bei 7.9 Liter, beim 136er bei 8.1 Liter liegt. Also bloss 0.2 Liter differenz, aber zügigerem Motor! Mein Xedos hat 144 PS, der 136er kommt ihm also sehr nahe.

    Der 626er soll also lauter sein als mein Xedos 6? Schade, der Xedos hat auch eine gewisse Geräuschkulisse... Wobei, der Xedos ist selbst bei 150 bis 185 km/h (schneller bin ich ihn bisher nicht gefahren) nicht extrem laut. Spricht für die Sportlichkeit.

    Ein grösserer Kofferraum muss sein. Das ist am 4-türigen Xedos echt nervig. Wie finde ich bei Angeboten, bei denen nichts von Fliess- oder Stufenheck steht, heraus, um welchen es sich handelt (der Hatchback/Fließheck soll ja mehr Platz bieten)? Sieht in meinen Augen beinahe gleich aus (sorry für die nicht fachkundige Aussage...).

    Greez
    Paesc
     
  15. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    PS: meine Aussage zu Fliess- und Stufenheck bezieht sich auf die bei Wikipedia gefundenen Bilder, siehe Anhang. Das Fliessheck (Bild 1) sieht etwas runder aus, aber dennoch dem Stufenheck sehr ähnlich... Wie ist das beim GE und GF, auch ohne gravierende Unterschiede?

    Greez
    Paesc
     

    Anhänge:

  16. Doppö

    Doppö Stammgast

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    626 DiTD Fließheck, EZ 02/02, 110 PS, 2,0 L
    Zweitwagen:
    ex: 323 BG Diesel, 1,7 L , BJ. 92, 57 PS
    stimmt grundsätzlich ähnlich, aber Fließheck hat die Scharniere des Kofferraums am Dach (5-türig), Stufenheck unter der Heckscheibe (4-türig)
    Fließheck hat auch noch einen Heckscheibenwischer.

    Kannst auch auf deinen Bilder sehr gut erkennen.
     
  17. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    ...außerdem ist auch die Länge des waagerechten Stücks vom Kofferraum anders - beim Fließheck ist das kürzer als beim Stufenheck!

    PS: Meine Verbrauchsaussagen oben bezogen sich auf die 115PS-Variante beim 2,0er! ;)
     
  18. #18 Matti782, 26.02.2008
    Matti782

    Matti782 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GE 2.0 Sedan 16V Bj.1993 [7118;439]
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 323C BA
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Lahmes Beschleunigen beim 2.0 16V mit 116PS im GE? Hmmz...Nun ja, mit 50 Sachen hat der Ge dann ca. 1600 Umdrehungen im 4en Gang...ich bin der Meinung, dass der auch da für sein Alter und den PS recht gut rauskommt. Mit neueren Motoren sicher nicht zu vergleichen.

    Will man jemand überholen, überholt man jedoch nie im 4en Gang mit 50 oder? Ich schalte da in den 3en. Hab ichs ganz eilig in den 2en. Da quietscht es vorne auch kurz. Nen Sportwagen ist der GE sicher nicht, aber er verträgt sehr viel und ist ein zuverlässiges Auto mit dem man, wenn man will, auch zügig voran kommt. Kann nur vom 2.0L 16V GE Stufenheck sprechen da ich es fahre.

    Btw.: Hab jetzt über 210.000km auf dem Tacho...zuverlässig wie am ersten Tag und nicht einen Milliliter Ölverbrauch...gut,das kommt sicher auch auf Fahrweise und Pflege des Motors an. Hab vorheriges Jahr, wo ich mir nen Angebot von nem Zahnriemenwechsel machen lassen hab, nen 2.0L 16V gesehen, der sage und schreibe über 450.000km auf der Uhr hatte...der war zum Ölwechsel da
     
  19. paesc

    paesc Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 626 GD, 2.2i, 115 PS (EZ 03/1990)
    Dann ist meine Wahl klar: Fliessheck! Mein 4-türiger Xedos 6 ist für den Warentransport doch recht eingeschränkt, da die Scharniere ebenfalls unterhalb der Heckscheibe sind.

    Alles klar ;)

    Kommt sicher darauf an, woran man den 116PSler misst. mit einem 2.5-Liter-Motor oder einem Porsche ist das sicher nicht zu vergleichen, einen Hyundai Access schlägt er aber bestimmt locker :)

    Klingt gut. Solange es sich nicht um eine "Schlafmaschine" handelt und für 0 auf 100 ganze 15 oder mehr Sekunden braucht ist das ok.

    Wow... Das spricht für sich! 450'000 km hab ich bisher nur von einem Ami-Schlitten gehört, viele Autos sind ja ab 200'000 km nicht mehr wirklich fit.

    Mein Xedos 6 hat nun 237'500 km, ne undichte Zylinderkopfdichtung (er verliert Öl), beide vorderen Stossdämpfer und Auspussanlage müssten für den TÜV erneuert werden und ist unten sowie in den Radkästen recht angerostet. Der Vorgänger scheint nicht immer sorgfältig mit ihm umgegangen zu sein. Das werde ich bestimmt anders machen mit meinem nächsten Auto (vor allem sofort Rostversiegelung vornehmen).

    Greez
    Paesc
     
  20. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Thema Haltbarkeit:
    Der 2,2l-12V: Meine Frau hat rund 340.000km auf der Maschine, einen Motor mit 251.000km hab ich noch
    ausgebaut hier stehen. Beide laufen wie ein Uhrwerk!

    Mein letzter 2,0l-16V musste bei 240.000km den Löffel abgeben. Allerdings nicht, weil der Motor kaputt war,
    sondern weil bei einem Unfall (seitlicher Aufschlag mit ca. 60km/h zwischen A-Säule und Vorderrad) der Getriebe-
    und der Zahnriemenseitige Motorhalter abgebrochen sind. Und da das Guss-Schweißen genausoviel kostet wie
    ein "neuer" Motor und ne gewisse Restunsicherheit bezüglich der haltbarkeit der Schweißnaht besteht, hab ich
    den Motor jetzt leider "aus dem Dienst" genommen. Ansonsten hätte ich jetzt den in ne "neue" Karosse verbaut! :D


    Und nochwas: beim Vergleich mit z.B. dem 2,5l-V6-24V mit 163PS aus dem 626er gewinnt beim Sprint der 2,0er
    dank anderer Getriebeübersetzung - erst "obenraus" kann der 2,5l-Motor seine Leistung ausspielen! Und ich weiss
    von ein paar Leuten, dass sie den 5ten Gang aus dem 2,0er in ihren 2,5er verbaut haben (oder es zumindest wollen)


    PS: Ich liebe und lebe diese Motoren, falls du es noch nicht gemerkt hast... :-D
     
Thema: Mazda 626 Jahrgang 1995 bis 2002 - empfehlenswert?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 626 fließheck

    ,
  2. mazda 626

    ,
  3. mazda 626 stufenheck

    ,
  4. mazda 626 bj 92,
  5. mazda626,
  6. Mazda 626 Baujahr 2000 kaufen,
  7. mazda 6 gt baujahr 1990,
  8. mazda 626 stabil,
  9. youngtimer Mazda 626 GV Kombi,
  10. Anhängerkupplung Mazda 626 Bj.2001 136 PS,
  11. mazda 626 ez 1988,
  12. mazda 626 gd forum,
  13. mazda mx6 bj.92,
  14. mazda blau 626,
  15. mazda 626 rostversiegelung,
  16. mazda 626 baujahr 1995,
  17. mazda 626 bj 97,
  18. mazda 6 1990 fließheck,
  19. mazda 626 limousine blau,
  20. mazda 6 kombi 1995,
  21. mazda 626 baujahr 1997,
  22. mazda 95 bj
Die Seite wird geladen...

Mazda 626 Jahrgang 1995 bis 2002 - empfehlenswert? - Ähnliche Themen

  1. Mazda 3 Bj 2006 raildrucksensor kaputt?

    Mazda 3 Bj 2006 raildrucksensor kaputt?: Hallo hab ein Problem mit meinem Mazda3. 80 KW Y6 Motor ! Während der Fahrt macht es einen Ruck das Lämpchen vom esr leuchtet auf einmal dauerhaft...
  2. Einparkhilfe hinten Mazda 5

    Einparkhilfe hinten Mazda 5: Hallo Ihr Lieben, seit 2 Jahren fahren wir einen Mazda 5 Baujahr 2012. Nun kam es leider dass nach 75000 km die Kupplung völlig hinüber war und...
  3. Sammlung MAZDA Prospekte & Preislisten ab 2006

    Sammlung MAZDA Prospekte & Preislisten ab 2006: Alle Prospekte, Preislisten und Zubehörlisten seit 2006 bis aktuell Mazda Deutschland Kataloge für MAZDA Modelle und Sondermodelle, LM Felgen...
  4. Mazda 2 Kizoku Intense BJ 2019

    Mazda 2 Kizoku Intense BJ 2019: Guten Tag, ich wollte mal nachfragen ob jemand Erfahrungen mit der Auspuffanlage hat die Mazda für den 2er anbietet ? Ich wollte in näherer...
  5. Mazda MX 5 Scheinwerfer

    Mazda MX 5 Scheinwerfer: Hallo zusammen, ich weiß gar nicht ob ich hier richtig bin. Ich möchte eine Frage im MX 5 Forum stellen, finde aber dort nichts, wo ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden