Mazda 6 und "Premiummodelle " ???

Diskutiere Mazda 6 und "Premiummodelle " ??? im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo, was bedeutet eigentlich Premiummodell,wie sich BMW,Audi usw. nennen ?Was ist der Unterschied eines Mazda 6 oder Honda Accord oder Nissan...

  1. ronnyw

    ronnyw Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    22.11.2009
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    was bedeutet eigentlich Premiummodell,wie sich BMW,Audi usw. nennen ?Was ist der Unterschied eines Mazda 6 oder Honda Accord oder Nissan Primera um nur ein Paar Beispiele zu Nennen gegenüber einem BMW 3er,Audi A4 oder VW Passat ?Ich bin 3er,A4 und auch Passat(alles die Aktuellen Modelle)gefahren,als ich auf der Suche nach einem "Neuen" war.Am Ende habe ich mich für den Mazda 6 entschieden,nicht nur,weil ich seit 6 Jahren einen ohne jegliche Werkstattbesuche (außer Durchsichten ) fahre.Der Audi A4 ist sicherlich ein schönes Auto,aber genau wie der 3er viel zu klein um sich Kombi zu nennen.Im bekanntenkreis höre ich auch nicht allzuviel Gutes,was außerplanmäßige Werkstattbesuche angeht.beim häßlichen passat nichts anderes.Mein Bruder fährt einen (überzeugter VW-Fahrer) und der mußte sich erst vor kurzen wieder mal abschleppen lassen,weil nichts mehr ging,war nicht das erste mal.Trotzdem bezeichnet er meinen mazda als Reisschüssel.Dieses Phänomen beobachtete ich schon oft,das die Leute trotz laufender Probleme mit ihren "Premiumautos" an der Marke festhalten und die Japanischen Autos als minderwertig bezeichnen,da hilft auch keine Pannenstatistik oder ähnliches.
    Als ich die Probefahrt mit dem 3er gemacht habe unterhielt ich mich mit dem Verkäufer über Zuverlässigkeit usw.Ich sagte mein mazda war noch nie kaputt in 6 jahren.Die Antwort war,"Sie können doch einen 3er BMW nicht mit einem Mazda 6 vergleichen,ist doch ne ganz andere Qualität und Klasse".
    Also ich habe bei der Probefahrt nichts davon gemerkt obwohl ich nicht sage,das er schlecht ist,aber spätestens beim preis,wenn ich ihn so wie den mazda ausstatte kommt man ins Schlingern.
    Dann kommt das Argument Wiederverkauf,Wertverlust,aber in meinen Augen ist das ne Milchmädchenrechnung.Wenn ich für ein Auto,was 45000 Euro gekostet hat nach 6 Jahren mehr bekomme als für einen z.B.Mazda der 30000 Euro gekostet hat,habe ich den "Mehrwert" ja beim Kauf schon mitbezahlt,also damit braucht mir keiner zu kommen.
    Also wie ist eure meinung Premium vs. Japaner ?Wer hat Erfahrungen gemacht ?
    Freue mich auf eure Antworten.
    Gruß
     
  2. #2 sejazo, 03.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2010
    sejazo

    sejazo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.09.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    3 BM 2.2D sedan+licht+touring+rearcam
    habe auch nur vw modelle wie passat golf 1-4 und so weiter gehabt, aber jetztmitdem6er das erst auto bei dem ich voll zufriedenbin werdenie mehr vw fahren preis leistung is bei vw nur hoher preis und leistung ein vw emblem vorne und hinten sonst nichts. und mit material anmutung braucht mirauch keiner kommen wenn ich an meinen passat 3bg bj 2004 denke, war zwar kein hartplastik hatte aber die anmutung von 1960 und der bmw is auch nciht gerade optisch auf demneusten stand die bauen in den dreier doch seit 20 jahren immer das selbe amaturenbrett mit geringfügigen änderungen ein. und zu audi optik kann ich nur sagen, is wie beimc donalds: sparmenü (a3) oder doppelpack (a8 ) großer preisunterschied aber optisch das selbe.

    aber jeder soll fahren was er meint fahren zu müssen und es gibt genügend die meinen sie müssen solche autos fahren um den nachbarn zu beweisen das man es sich leisten kann aber dan bei aldi einkaufen weil sie die kiste die nächsten 10 jahre abzahlen.
     
  3. JoyJoy

    JoyJoy Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    6er Dynamic 185 PS'er
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    ich kann deine Feststellungen nur bestätigen, wir haben in der Familie zwei Fahrzeuge mit dem Stern und was da so alles mal funktioniert und was nicht ist nicht zuglauben.
    Davor hatten es meine Eltern mit BMW versucht, ich kann Euch sagen geiles Gefühl wenn der Hobel nicht mehr als 5km/H fährt.
    Das ganze geschwafel premium oder nicht ist doch für die Katz, ich finde es wichtiger das einem der Wagen gefällt.
    Ok die im Golfclub haben vielleicht ein Problem mit einem japaner aber das ist Ihr Problem, nur auch der Japaner (Reisschüssel) muß bezahlt werden und im Stau sind wir alle gleich.
    Wie gesagt ich finde das albern, sie kochen alle nur mit Wasser.

    Grüße
     
  4. #4 Tesafilm, 03.01.2010
    Tesafilm

    Tesafilm Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    29.11.2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Premium bedeutet korrekt übersetzt "hochpreisig".
    Fertig, nicht weniger - aber auch nicht mehr.

    Alles andere ist Marketing/Werbung, die mit angeblichen Bedeutungserklärungen etwas bewirken/im Kopf auslösen wollen. Welches auch manchmal auch funktioniert, siehe billig - preiswert, was mittlerweile genau andersherum verstanden wird, als es tatsächlich ist.
     
  5. #5 Rückenmark, 03.01.2010
    Rückenmark

    Rückenmark Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    In meinem 1. Beitrag in diesem Forum wird das Problem mit den uneinsichtigen Vorurteilen ebenfalls beschrieben. Der M 6 ist mein 1. Auto und ich behaupte mal (alters gemäß) ordentlich Ahnung von Autos allgemein zu haben und bin daher skeptisch bei jegwedem Hersteller doch mein 6er hat mich bisher vollends überzeugt. Die Kaufentscheidung fiel ohne "rosa Brille" oder Alters bedingte Hormone, sondern nach Preisleistungsverhältnis. Natürlich gibt es auch noch andere Fabrikate die ähnliche Eigenschaften haben aber dieser Wagen kommt meinem Verständnis von "Was sollte ein Auto kosten" und "Was taugt es" am nächsten.
    Wie oben genannt kann man erzählen was man will und fährt trotzdem "nur nen Reiskocher".................. war Reis nicht ein enorm wichtiges Grundnahrungsmittel oder wie war das noch mal :?: ;-)
     
  6. #6 M6Schrauber, 03.01.2010
    M6Schrauber

    M6Schrauber Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    96
    Auto:
    Mazda6 2018, Sports-Line 194 PS
    Naja, die bisherigen Beiträge sind, ich sag mal, grob indifferenziert. Aber egal.
    Ich bin vor kurzem vom Mazda6 nach Quasi-Premium umgestiegen. Deswegen möchte ich dazu mal ein paar Worte sagen.

    Ich bin 6 Jahre Mitsubishi Galant gefahren. Als dann ein Ersatz her musste, kam ich auf den Mazda6 (Modell GH). Mir kann man also keine negative Einstellung zu Japanern vorwerfen.
    Den Mazda6 hatten wir allerdings nur 1 Jahr lang. Wegen laufender Probleme. Viele Kleinigkeiten die nicht direkt einen Defekt darstellen, aber einfach nerven. Z.B. die ständig von innen nassen Seitenscheiben. Geknarze im Innenraum (Armaturenbrett, Innenraum). Hinzu kamen rostende Chromteile, die nicht mal auf Garantie ersetzt wurden. Rost am Scheibenrahmen der hinteren linken Tür. Der wurde immerhin auf Garantie ersetzt.
    Außerdem soff unser 2.5er ab 20000 km wie ein Loch. Keine Werkstatt war in der Lage das zu lösen. Am Fahrstil kann es kaum gelegen haben. Bis 20000 km war der Verbrauch OK.
    Egal. So viel nur zu kurzen Darstellung warum der 6er so schnell wieder weg gegangen ist. Das hat erstmal nur begrenzt etwas mit dem Thema des Threads zu tun.

    Danach ist es ein Seat Exeo ST geworden. Der ist ja nahezu baugleich mit dem alten Audi A4 (Modell B7). Deswegen sagte ich oben Quasi-Premium.
    Vom Preis her lag der Exeo etwa gleich mit dem Mazda6. Natürlich bietet er eine Ecke weniger Platz. Allerdings für uns auch ausreichend. Das muss halt jeder für sich entscheiden.

    Premium drückt sich m.E. nicht in einem riesen Unterschied aus. Sondern vielmehr in vielen Kleinigkeiten. Ob einem das wichtig ist oder nicht, das muss jeder für sich entscheiden. Manchmal drückt sich der Unterschied auch durchaus in Ausstattung aus, die es beim Non-Premium überhaupt nicht gibt.

    Ach ja, der Mazda6 war ein Dynamic mit Professional-Paket und Lederausstattung.
    Die Ausstattung beim Exeo ist in etwa gleich. Zusätzlich hat er Kurvenlicht (mitlenkende Scheinwerfer), was es beim 6er damals gar nicht gab. Außerdem hat der Exeo noch ein paar Gimicks mehr, die beim 6er so auch nicht erhältlich sind. Z.B. einen recht ausgefeilten Bordcomputer. Gimicks halt.

    Beim Vergleich muss ich dann doch zuerst mit der Materialanmutung kommen. Die Kunststoffe im Exeo wirken durchwegs hochwertiger als im Mazda. Sicherlich liegt da auch einiges im Auge des Betrachters. Dennoch.
    An einigen Stellen wird das dann mehr als offensichtlich. Z.B. sind im Mazda die silbernen Einlagen im Lenkrad und Armaturenbrett einfach nur silbern lackiert. Selbst die Türöffner. Im Exeo sind die Teile aus Alu. Was schon eine deutlich andere Wertigkeit darstellt. Wie gesagt, es muss jeder selbst wissen ob er sowas haben will.

    Das Leder ist auch eine andere Qualität. Das im Mazda wirkt im Vergleich etwas grob. Im Winter zeigte sich der Unterschied noch deutlicher. Im Mazda fühlte sich das Leder immer sehr kalt an. Das im bei dem im Exeo weniger krass. Übrigens war das Mazda-Leder auch kälter als das im Galant. Im Sommer empfand ich das Leder im Mazda auch als recht schweißtreibend. Auch das war weder im Galant noch im Exeo so.

    Weiter gehts mit Nebensächlichkeiten wie Anlagemöglichkeiten. So ist im Exeo unter dem Lenkrad ein extra Fach für das Bordbuch vorgesehen. Im Mazda muss es ins Handschuhfach und nimmt dort noch richtig Platz weg.
    Beim Handschuhfach sind wir dann schon beim nächsten Teil. Beim Exeo passt da locker ne 1.5 Liter Getränkeflasche rein. Und da ist dann noch Platz. Aber ab von der reinen Größe ist das Handschuhfach beim Exeo komplett mit Velours ausgekleided. beim Mazda war das einfach eine Plastikschale. Außerdem ist es im Exeo im oberen Bereich noch so unterteilt, das es noch eine Ablagemöglichkeit für CDs und Kleinteile gibt. Abgerundet wird das Ganze durch einen Stifthalter und Halter für die Parkscheibe in der Klappe.
    Es finden sich am ganzen Auto immer wieder solchen Kleinigkeiten. Die Unterschiede sind mir auch noch nicht mal so deutlich bei einer Probefahrt aufgefallen. So Kleinkram fällt einem erst bei der täglichen Benutzung auf.
    Im Kofferraum gibt es z.B. in der Heckklappe ein extra Fach für das Warndreieck. Oder eine Bordnetzsteckdose. Unter dem Ladeboden kommt eine Kunststoffschale unter der dann erst das Ersatzrad kommt. Den Ladeboden kann man aufstellen und dreckige Gegenstände direkt in die Kunststoffschale stellen.
    Die Sitzheizung ist auch so eine Kleinigkeit. Nicht weil sie stufenlos regelbar ist. Das halte ich für Spielerei. Im Galant brauchte sie mind. 10 Minuten um merkbar warm zu werden. Prädikat unbrauchbar. Ich hatte den Galant dann später auf eine Sitzheizung von BMW umgerüstet. Die ging schneller.
    Im Mazda dauerte sie ca. 5 Minuten. Im Exeo geht das in ca. 1 Minute. Also nochmal deutlich schneller. Außerdem wird der ganze Sitz vollfächig beheizt. Also incl. Sitzlehne bis nach oben und Sitzwangen.
    Die Motorhaube hat vorne in der Mitte unter der Kante einen breten Griff (den man sicher trifft), mit dem man sie nach dem Entriegeln anheben kann. Danach geht sie über einen Gasdruckdämpfer nach oben. Haltestange braucht man nicht mehr.

    Ich könnte jetzt noch seitenweise weiter machen mit so Kleinkram. Aber ich glaube es wird deutlich, das es hier nicht um grobe Unterschiede geht. Sondern nur um Details. Und vieles davon sind Sache ohne die man auch gut leben kann. Es ist immer die Frage wie der eigene Anspruch aussieht und was man haben will.

    Ein paar deutlichere Unterschiede finden sich aber auch noch. So ist beim Exeo die Karosserie vollverzinkt. Selbst bei unserem Ibiza ist die Karosserie vollverzinkt.
    Zusätzlich sind die Hohlräume noch reichlich mit Konservierung behandelt. Beim Mazda waren die Hohlräume um einiges sparsamer behandelt.
    Außerdem sind beim Mazda die Innenseiten der Bleche nicht lackiert. Auffällig war das bei unserem schwarzen schon von außen. Wenn man die Tür geöffnet hat konnte man im Kotflügel die blanke Grundierung sehen. Da musste man noch nicht mal ne Verkleidung öffnen oder so. Beim exeo gibts sowas nicht.

    So viel mal von meiner Seite dazu.

    Und bitte, ich sage keinem, das er mit dem Mazda eine schlechte Wahl getroffen hat. Was er haben will und sich leisten kann muss jeder für sich selbst entscheiden. Und niemand ist zu kritisieren, weil er eine günstigere Alternative gewählt hat.
    Es ist aber eben nicht so, das es keine Unterschiede gibt. Sie sind durchaus vorhanden.
    Auch im Automobilbereich gilt wie überall: "You get what you pay for".

    Übrigens zähle ich BMW nur noch preislich zu Premium. Qualitativ irgendwie nicht mehr. Die leben nur noch vom Image.
    MB hab ich mir noch nie angeschaut. Daher kann ich dazu nichts sagen.

    Ansonsten gibt es keine fehlerfreie Automarke. Probleme haben sie alle durch die Bank weg. Auto fängt halt mit Au an und hört mit o auf.
     
  7. #7 Rückenmark, 03.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2010
    Rückenmark

    Rückenmark Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Also diese Erfahrungen habe ich bisher noch nicht gemacht aber ich würde auch nie Leder verbaut haben wollen. Das die Mittelkonsole knirscht stimmt leider. Muss aber an den Temperaturen (in meinem Falle) liegen. Denn das war vorher nicht so.
    Ob es wirklich immer echt Metall sein muss hängt vom Preis und den Gewichtsvorstellungen des Herstellers ab. Mein Wagen sieht überigens unten rum und im Innenraum aus wie neu. Wenn ich mir unter den Abdeckungen die Karosse ansehe kann man Qualität eig. schon drauf schreiben. Rost hab ich nicht.
    Ansonsten gilt "schwarze Schafe gibt es immer.

    Überigens seh ichs mit BMW genauso. Mein Onkel hat jetzt seinen 3. Und der Mann hat Geld da rein gesteckt aber wenn ich da mal drin sitze fühle ich mich nicht wohl. Wirkt alles nicht mehr so solide wie früher. Auch von den Formen her seh ich da verbesserungs Bedarf und nicht weils nicht mein Geschmack ist sondern weil einige Ablagen nich egonomisch genug sind.
    Aber jetzt BTT
     
  8. solblo

    solblo Guest

    Gut:)

    Das stimmt was du sagst. Die eigentliche Markenbindung und Markenqualität zeichnet sich nicht aus durch Statistiken wie oft ein Auto eine Panne hat, das ist zu allgemein. Renault z.B. schneidet regelmäßig schlecht ab, kenne aber mehrere Leute die nix an ihrem Renault zu meckern haben, zumindest nicht mehr als jeder andere über Mazda oder Audi.

    VW wollte ich nicht mehr, weil mein alter Golf 3 an jeder Stelle geklappert hat. Technisch und von der Zuverlässigkeit wer der, wie jetzt der Mazda auch Top. Darum bin ich zu Mazda gegangen, aber jetzt ab 50,000 km fängt mein Mazda 6 auch an zu klappern. Das wird von Monat zu Monat mehr. Und nichts nervt mich mehr an einem Auto, als das es klappert.
    Wenn ich dann mal Zeit habe den in die Werkstatt zu geben werde ich das klappern beseitigen lassen. Sollte das wieder auftauchen, dann werd ich mich mit Sicherheit bei anderen umsehen.

    Ich denke Zuverlässig sind heutzutage alle Marken. Es kommt halt drauf an wer Zuverlässigkeit wie definiert. Für mich ist Zuverlässigkeit das er mich jeden Montag früh nach Hamburg bringt, und Freitag zurück und dazwischen halt zur Arbeit. Dabei ist mir das dann egal ob dabei irgenteine Leuchte leuchtet, oder er zuviel Öl frisst oder das Ölverdünnt. Hauptsache für mich das ich ankomme.
    Der andere versteht darunter aber, das er am besten zwischen den Services sich nicht ums Auto kümmern muss, also keine Ölkontrolle machen muss, und sonst nichts passiert.


    Die Gimmicks, ja, ist schon sowas dabei zu haben. Aber da kommen dann halt die Rechnungen, muss ich für nen ausgekleidetes Fach z.B. 10000 Euro mehr zahlen, um einen gleichwertigen Wagen zu bekommen.

    Wobei du da Recht hast. Qualität zeigt sich daran, das vorher überlegt wurde was Sinn macht und was nicht. Und das Sinnvolle entsprechend zu perfektionieren.

    Wie heißt das in dem QM Lehrgang so schön. Fehlerquote ist : 100 % beim Kunden und nur 0,01% bei Mazda. Schließlich kaufe ich mir nur ein Mazda, aber Mazda verkauft 1000ende.
     
  9. #9 M6Schrauber, 03.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2010
    M6Schrauber

    M6Schrauber Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    96
    Auto:
    Mazda6 2018, Sports-Line 194 PS
    10000 Euro fürn ausgekleidetes Handschuhfach ist wohl etwas übertrieben ;)
    Es ist ja die Summe der Details. Ich hatte nur einige wenige Beispiele aufgezählt. Aber selbst in Summe stimmt es schon, das man überdurchschnittlich mehr bezahlt. Das ist nunmal so. Daher darf ja jeder für sich entscheiden ob er das bezahlen will oder nicht.
    Und ich für meinen Teil hab mich deswegen für den Nachbau-Audi entschieden. Weil ich da keinen Aufpreis mehr für die Details bezahle.

    @Rückenmark: Ich glaube nicht, das die paar Alueinlagen deutlich mehr wiegen als die Kunststoffteile im Mazda. Aber insgesamt betrachtet stimmt es. Die ganze Bauweise beim Exeo führt zu ner Ecke Mehrgewicht.
    Alledings hatte ich sowohl den Mazda als auch den Exeo im Innenraum teilweise zerlegt. Im Mazda eher unfreiwillig um Geknacke im Armaturenbrett zu beseitigen. Aber das spielt keine Rolle. Die Unterschiede in der Bauweise sind extrem. Beim Mazda ist nahezu alles nur zusammengeklipst. Da ist nur wenig verschraubt. Beim Exeo ist alles doppelt und dreifach verschraubt. Außerdem ist überall Dämmung bis zum Abwinken drin. Im Vergleich war der Mazda nur mäßig gedämmt. Bringt natürlich auch alles etwas Mehrgewicht. Aber dafür hab ich selbst bei Kälte keine Nebengeräusche im Innenraum.

    Ansonsten ist das Argument Mehrgewicht für sich alleine eigentlich kein Argument. Der Exeo ist bei 30 PS mehr immer noch sparsamer als unser M6 zu guten Zeiten. Und geht noch wesentlich besser. D.h. ich hab keinen Nachteil durch das Mehrgewicht. Also was solls.
     
  10. #10 MPSDriver, 03.01.2010
    MPSDriver

    MPSDriver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.04.2009
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 MPS
    Der Seat Exeo ist nicht gerade das typische Besipiel für ein sog. Premium-Modell. Seat hatte das Glück, die alte Audi A4-Fertigungsstraße übernehmen zu können. Ob hier wirklich 100 % Audi-Qualität verbaut wurde, werden die nächsten Jahre zeigen...

    Nebenbei: Interessanter finde ich den Skoda Superb.

    Ansonsten ist für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend. Für eine bestimmten Geldbetrag das Maximum an Zuverlässigkeit und Fahrspaß. Auch vom Innendesign und der Wertigkeit der Materialien kann Mazda m. E. durchaus mit Audi und BMW mithalten.
    [​IMG]
     
  11. #11 M6Schrauber, 03.01.2010
    M6Schrauber

    M6Schrauber Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    96
    Auto:
    Mazda6 2018, Sports-Line 194 PS
    @MPSDriver: Ich hatte den Exeo hier nur beispielhaft genommen als Pendant zum Audi. Einen "echten" Audi hatte ich nicht über einen längeren Zeitraum.
    Du hast schon Recht, das er da aufgrund seiner Abstammung einen Sonderstellung einnimmt. Quasi Audi zum besseren Preis.

    Aber selbst ohne das, ich wollte nur sagen, das der höhere Preis im Premiumsegment nicht vollkommen aus dem Nichts kommt.

    Was Dein Bild angeht: Nun ja. Gerade die Materialanmutung kann man auf Bildern nicht beurteilen. Allerdings, bei Deinem Bild, muss ich sagen, das der GG/GY da in einigen Teilen noch wertiger ausgeführt war als der GH. Ich hatte ja den GH. Aber gerade die Anmutung des Armaturenbrett-Oberteils fand ich beim GG/GY sogar besser als beim GH. Beim GG/GY war das ja so ähnlich wie in meinem Galant früher.
    Insgesamt ist da aber natürlich auch ne Menge Geschmacksache dabei.
     
  12. #12 MPSDriver, 04.01.2010
    MPSDriver

    MPSDriver Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.04.2009
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 MPS
    Sehe ich auch so, dass der (geliftete) GG innen wertiger aussieht als der GH. Das fand ich ein wenig enttäuschend. Außen sieht der GH besser aus. Aber da es keinen MPS mehr gibt, kommt der GH sowieso nicht mehr für mich in Frage. 170 PS sind mir zu wenig und Diesel fahre ich aus Prinzip nicht. :(
     
Thema: Mazda 6 und "Premiummodelle " ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 6 mps innenraum

    ,
  2. bordcomputer mazda 6 bj 2004

    ,
  3. mazda 6 gy innenraum

    ,
  4. mazda 6 baujahr 2007 innenraum,
  5. mazda 6 oder bmw 3er,
  6. mazda 6 vs bmw 3,
  7. sitzheizung mazda 6,
  8. mazda 6 loch im sitz,
  9. mazda 6 kombi diesel oder 3 er bmw,
  10. Mazda 6 BMW audi,
  11. mazda 6 vs 3er bmw,
  12. mazda 6 2007 innenraum,
  13. madza 6 2007 innneraum,
  14. bmw 5 vs mazda 6,
  15. mazda 626 Kombi innen,
  16. Mazda 6 gg Lenkrad ,
  17. mazda 6 Kombi bj 2007,
  18. mazda6 bmw,
  19. mazda 6 innenraum,
  20. mazda 6 kombi 2004 innenraum,
  21. chromteile für mazda 6 gh,
  22. mazda 6 kombi 2007 innenraum,
  23. mazda 6 gegen bmw 3er,
  24. mazda 6 gg armaturenbrett,
  25. mazda 6 vs 3er
Die Seite wird geladen...

Mazda 6 und "Premiummodelle " ??? - Ähnliche Themen

  1. Mazda 5 Xenon

    Mazda 5 Xenon: Hallo, habe seit kurzem einen M5 2,0 TX Plus, Erstzulassung 09.2011. Wie weit sollen die Xenonscheinwerfer leuchten? Meine leuchten keine 20...
  2. Mazda-Erstling

    Mazda-Erstling: Hallo, ich heiße Markus und habe seit kurzem einen Mazda 6 2.0 GG1 BJ. 2005. Habe den Mazda mit 130.000km eigentlich als Zweitwagen gekauft. Mein...
  3. Mazda RX-7 Turbo II FC3S Teile

    Mazda RX-7 Turbo II FC3S Teile: Hi Leute, ich benötige für mein Turbo Coupe einen Endschalldämpfer für die rechte Seite, finde aber nirgends einen. Den linken habe ich original...
  4. Motorsteuergerät Mazda 3

    Motorsteuergerät Mazda 3: Hallo, es geht um einen Mazda 3 Schräghecklimousine 1,6l Diesel JMZBK 80kW Bj. 06/2006 kann mir bitte jemand sagen wo genau das Motorsteuergerät...
  5. Mazda cx5 2018 MZD

    Mazda cx5 2018 MZD: Hallo zusammen. Gut das es euch gibt. Ich Fahre einen cx5 2018 automatik 2.2d, seit ein paar Monaten. Hatte vorher den 2014er... Ich lese mich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden