Mazda 6 Kombi 2.0 SKYACTIV-G - GJ - 2013

Diskutiere Mazda 6 Kombi 2.0 SKYACTIV-G - GJ - 2013 im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo, ich bin neu hier, da ich mir nächste Woche einen Mazda 6 2.0 Kombi SKYACTIV-G 145, Baujahr 2013 kaufen möchte. Der Wagen hat 66000 km...

  1. #1 Andisammer, 07.07.2017
    Andisammer

    Andisammer Einsteiger

    Dabei seit:
    07.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier, da ich mir nächste Woche einen Mazda 6 2.0 Kombi SKYACTIV-G 145, Baujahr 2013 kaufen möchte.

    Der Wagen hat 66000 km hinter sich und ich würde gern von euch wissen wie langlebig er Wagen ist und welche Erfahrungen ihr mit Reperaturen in Bezug auf Keilriemen, Stoßdämpfer, Getriebe und Bremsen mit mir teilen könnt.

    Ich freue mich über jeden Ratschlag!

    Viele Grüße,
    Andreas
     
  2. #2 V168330, 07.07.2017
    V168330

    V168330 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    Mazda 6 GJ Limousine G-165 / Mercedes SLC
    Zweitwagen:
    Hyundai Tucson 1.6 GDI
    Hi,

    ich fahre eine Limousine mit G 165 aus Anfang 2014, sollte die gleiche Baureihe sein.

    Der Wagen ist optisch ein bildschönes Auto. Der Spritverbrauch des Fahrzeuges ist sehr gut (6 L oder sogar drunter auf der AB, Stadtverkehr 7,5 -8 L max.) Nachdem er tiefer gelegt wurde, fährt er sich auch gut und es wird Niemandem mehr im Auto schlecht.

    Aber ... kaufen würde ich den niemals wieder !

    Die frühen Modelle haben ungeheur viele Kinderkrankheiten und Fehlkonstruktionen, nicht nur funktionstechnische und den Verschleiss betreffend, auch gerade an sicherheitsrelevanten Stellen wie Bremsen und Fahrwerk. Es hat mich 2 Jahre gekostet, immer wieder mit Androhung von Rechtsmitteln, bis die Mazda Deutschland die, bekannten Mängel, auf Garantie behoben hat.

    Nun sollte der Wagen zumindest diesbezüglich in Ordnung sein.

    Nach nun gut 3 Jahren sind aber schon deutliche Verschleisserscheinungen zu beobachten. Sitzbezüge gehen durch, Lederapplikationen lösen sich auf, Rost an Schweißpunkten, Bremsen/Scheiben/Zangen nach 35.000 KM platt, etc.

    Dazu kommt, dass diese Fahrzeuge eine denkbar schlechte Dämmung haben und sehr laut im Innenraum sind. Das ist erst bei den 2017 Modellen besser geworden. Im ganzen Auto fängt der Plastik an zu knarzen. Die Türverkleidungen brummen und knarzen bei jedem Ton aus der Box. Irgendwo rappelt auch immer irgenwas, wird immer schlimmer im Laufe der Zeit. Die Qualitätsanmutung ist absolut nicht das, was man in der Mittelklasse erwarten darf.

    Ich habe mich entschieden den Wagen 5 Jahre zu fahren, damit sich der Wertverlust besser rechnet. Deshalb habe ich 2 Jahre Anschlussgarantie gekauft, ohne die wäre mir das Risiko zu hoch. Danach wird der Wagen in Zahlung gegeben.

    Dank Mazda Deutschland und der mangelnden Qualität war das mein erster und letzer Mazda !

    Grüße

    P.s.: Über die diversen Kinderkrankheiten und Mängel am 6er (vergleiche auch den CX5 da dieser auf der gleichen Technik basiert) kannst du in diesem und anderen Foren einiges finden. Du solltest Dich da umgehend Schlau machen, bevor du eine Entscheidung triffst !
     
  3. #3 M3.2012, 07.07.2017
    M3.2012

    M3.2012 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.05.2015
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    121
    Auto:
    MAZDA 3 2.2 MZR-CD DPF "Sports-Line" 2012
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    MAZDA 2 1.5 Sport
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Deine Ausführungen dürften aber nicht die Regel sein. An sich steht Mazda doch für gute Qualität und in der Pannenstatistik nimmt der Hersteller im positiven Sinne auch immer vordere Plätze ein. Ich habe zwar "nur" einen 3er, bin für meinen Teil jedoch äußerst zufrieden.
     
  4. #4 Andisammer, 07.07.2017
    Andisammer

    Andisammer Einsteiger

    Dabei seit:
    07.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Antworten, mir geht es explizit um die Karosserie des 6er Kombi und den 2.0 SKYACTIVE-G Motor.
     
  5. #5 Gladbacher, 07.07.2017
    Gladbacher

    Gladbacher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.08.2013
    Beiträge:
    6.845
    Zustimmungen:
    815
    Auto:
    CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo, dem ^^ kann ich mich nur anschließen! Also Andreas, lies mehr Beiträge zum Mazda deiner Wahl bevor du dir ein endgültiges Urteil bildest. Probefahrten helfen dir auch weiter!
     
  6. #6 V168330, 07.07.2017
    V168330

    V168330 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    Mazda 6 GJ Limousine G-165 / Mercedes SLC
    Zweitwagen:
    Hyundai Tucson 1.6 GDI
    @Andisammer : Der Motor ist der selbe, der 145er ist der gedrosselte 165er, von daher technisch und vom Verbrauch nahezu identisch. Was bei der Karroserie den Unterschied machen soll weis ich nicht, ausser das da noch eine Rückholaktion für rostende Hecklappendämpfer beim Kombi kommen wird. Diese Dämpfer hat die Limousine nicht.

    Und die Technik und das Material welches verbaut ist und dementsprechend die Probleme, sind sowohl bei Kombi als auch bei Limousine gleich ! Somit gilt das was für den M6 Limousine gilt genau so für den Kombi, nur das der innen noch lauter ist wie die Limousine und für den Mazda cx5 weil dort das selbe Chassis, Motor und Technik verbaut wurde !

    @M3, @Andisammer : Schaut mal bitte in folgende Foren

    Startseite - Mazda6-Forum...das Original seit 27.10.2002

    Mazda CX-5 Forum

    und Du wirst sehen welche teils massiven Probleme es bei den 6ern gibt (besonders bei den Bremsen, zuerst sterben Beläge und Scheiben um die ca. 30-40 TKM und kurz danach sind die Bremszangen hinten hin, die Schleifen dann und müssen komplett mit Scheiben etc. getausch werden Kostenpunkt zwischen 400 und 600 Euro meistens zwischen 60-80 TKM). Im CX5 Forum schreiben auch viele aus dem M6 Forum
    da, wie gesagt, unterm Blech fast alles identisch ist. Es sind bis auf flatternde Motorhauben und klappernde Aussenspiegel (die sind halt etwas anders) die gleichen Probleme vertreten.

    Die Probleme an meinem Fahrzeug waren alle samt bekannte Konstruktionsfehler für die es einen TSI gab. Davon sind ganze Baureihen betroffen, Serienfehler die früher oder später bei jedem dieser Fahzeuge auftreten ! Wenn das nach der Garantie passiert, hast du Pech gehabt. (Besonders die Dieselfahrer, da geht es gleich um kapitale Motorschäden, siehe Ölverdünnung und Kurbelwelle) Hier von einem Einzelfall zu sprechen macht also nur bedingt Sinn.

    Da Andisammer sich für einen Wagen interessiert der nur 2-3 Monate Jünger sein kann, weil es die Teile erst seit etwa Oktober/November 2013 gibt (meiner hat Erstzulassun 02/2014) wird er mit den selben Problemen zu kämpfen haben, es sei den, der Vorbesitzer des Wagens hat sich da schon ins Zeug gelegt. Selbst wenn, bleiben aber immer noch die übrigen von mir genannten Qualitätsmängel.

    Für den M6 GJ und Aufwärts gibt es mehr als 4x soviel TSI für technische Serienfehler, als für die Vorgänger, das sollte einem zu denken geben ! (und das ist mein Stand aus Anfang 2016, gibt mit Sicherheit heute wieder einige mehr !)

    Der 3er meines Kollegen scheint auch passabel zu laufen, da habe ich auch noch nicht viele Probleme gehört, aber jede Serie ist da anders !

    Grüße
     
  7. #7 Gladbacher, 07.07.2017
    Gladbacher

    Gladbacher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.08.2013
    Beiträge:
    6.845
    Zustimmungen:
    815
    Auto:
    CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
    KFZ-Kennzeichen:
    Leider gibt es keine Foren für zufriedene Mazda-Fahrer! ;-)
    Will sagen, dass es ganz sicher auch jede Menge Mazda ohne Probleme gibt, natürlich ebenso wie Problemautos, die nicht in Foren Rat suchen. Die Zahl der Fälle in Foren gegen die Zahl der Zulassungen ergäbe sicher ein anderes Bild - oder weinen einige tausend Betroffene im stillen Kämmerlein vor sich hin?
    Foren allein sind m. M. nicht unbedingt aussagefähig, sie helfen aber bei der Beseitigung, dafür sind sie da.
     
  8. #8 V168330, 07.07.2017
    V168330

    V168330 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    12
    Auto:
    Mazda 6 GJ Limousine G-165 / Mercedes SLC
    Zweitwagen:
    Hyundai Tucson 1.6 GDI
    HI Gladbacher,

    wenn in Foren nur unzufriedene Kunden sich den Frust von der Seele schreiben, warum hast du dann Andi empfohlen sich mehr Beiträge durchzulesen und dann zu Entscheiden ? Wiedersinnig oder ?

    Meine Feststellung : In Foren wird genauso positives wie negatives zum Produkt geschrieben. Genauso wie auch ich es oben gemacht habe.

    Aber ... wenn ein Thread zu einem bestimmten Problem, nehmen wir mal die Bremsen, über 30 Seiten lang wird und ständig immer das selbe Problem von mittlerweile wirklich vielen Leuten gleich beschrieben wird, dann gibt es da auch ein (Serien-) Problem !

    Gleiches gilt für "Türinnenverkleidung scheppert", "Windgeräusche ab 80 KM/H", "kratzende und hakelige Schaltung", "Bremsättel hinten kaputt nach 80.000 KM" etc. etc.

    Eine zu lange Koppelstange im Schaltgetriebe wird dieses halt unweigerlich irgendwann schrotten, und wenn das erst in der Serienproduktion 1,5 Jahre später geändert wird, haben tausende Autos die vorher gebaut wurden ein Problem damit !

    Also Andi, ich schreib Dir das gleiche wie Gladbacher, ich meins halt nur auch so. Lies Dich bitte sorgfältig ein und Entscheide dann ....

    Als ich den Wagen gekauft habe war er gerade mal ein paar Monate auf dem Markt, da gab es noch kein Feedback das ich in meine Kaufentscheidung einfließen lassen konnte, nutze die Chance, dass sich da einiges geändert hat ...

    Grüße
     
  9. #9 Gladbacher, 07.07.2017
    Gladbacher

    Gladbacher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.08.2013
    Beiträge:
    6.845
    Zustimmungen:
    815
    Auto:
    CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
    KFZ-Kennzeichen:
    Könnte man so sehen, ja. Aber andersrum werden ja auch immer wieder mal Kritikpunkte widerlegt und oft ist ja auch alles halb so schlimm.
    Es kommt auch immer darauf an, womit ein Käufer leben kann - was den Einen stört interessiert den Anderen vielleicht überhaupt nicht?
    Aber letztlich empfiehlst du auch das gründliche einlesen in die Materie vor der Kaufentscheidung und das ist gut und richtig...
     
  10. solblo

    solblo Guest

    Rein subjektiv betrachtet, gibt es aber schon auffällig viele Problemchen an der GJ Reihe, wenn man die GG und GH Reihe dagegen hält. Beim GG war es bezüglich bekannter Probleme recht übersichtlich, beim GH wars schon etwas mehr (viel DPF und Dieselmotor) und beim GJ ist nun sehr viel Elektronik und Verarbeitung dazugekommen.

    Da ich es nicht mit Zahlen belegen kann, eben subjektiv betrachtet. Aber das zeiht sich auch durch viele Internationale Foren.
    Und der GG war schon ein viel verkauftes Modell, da ist auch der GJ noch nicht hingekommen.
     
  11. #11 Craiziks, 08.07.2017
    Craiziks

    Craiziks Stammgast

    Dabei seit:
    05.05.2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Ich warte derzeit auf meinen my17 gl.

    Ich wechselte zum Mazda 6 weil ich vorher zwei Opel hatte. Erst vectra b und bis vor kurzem einen insignia mit erst 120tkm und 5 Jahre alt.
    Der insignia war der teuerste. Der hat mich in 2,5 Jahren 6.500€ an Reparaturen gekostet.
    Der insignia stand jeden Monat in der Werkstatt und an dem war echt alles kaputt.
    Der vectra war in 2 Jahren genauso oft kaputt wie der insignia, aber da konnte ich immer auf den Schrottplatz und teile holen.

    Jeder, absolut jeder Hersteller hat seine Probleme.

    Es ist nicht nur Mazda.
     
  12. #12 Skyhessen, 08.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2017
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    4.244
    Zustimmungen:
    795
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    Ich glaube trotzdem, dass sich MAZDA qualitativ noch etwas von der breiten Masse an "Brot&Butter Autos" abhebt? Zumindest in puncto Zuverlässigkeit.
    Die Ansicht von Gladbacher teile ich unumschränkt - in den Autoforen schreiben zumeist diejenigen, die Probleme mit ihrem Wagen haben. Dies erweckst natürlich den Eindruck, dass es "nur" Probleme gibt. Als Moderator in einem kleinen Peugeot CC - Forum (ca 5000User, davon wenige hundert aktiv) kann ich dies dort so bestätigen. Glaubt man den vielen Themen dort, scheint z.B. der Peugeot 206cc dort ein "reines Problemauto" zu sein - und hier ist es nicht sehr viel anders. Manches Mal erweckt es für Neulinge den Eindruck, man habe sich mit der reinsten Schrottkarre eingelassen. Gemessen mit der Zahl gefahrener Wagen eines Modells im Verhältnis zu den Problem-Themen in den Foren, bewegt es sich meistens im Promille-Bereich. Oft genug sind es auch die gleichen Leute, die in verschiedenen Foren ihre Probleme dazu vermelden - dies erweckt zusätzlich den Eindruck, es handele sich womöglich um ein Massenphänomen.

    So ... hier mal einen Einblick in ein "Zufriedenheitsforum" ... 16 Berichte zum Mazda 6 GJ, ohne gravierende Beschwerden
    Mazda 6 3 (GJ): Test- & Erfahrungsberichte
    sowie
    http://autozeitung.de/100000-km-mit-dem-mazda-6-kombi-skyactiv-d-175
    auch interessant
    https://motor-talk.de/blogs/vader-s-blog/kodo-karakuri-und-kaizen (betrifft das Facelift Modell ab 2015)
     
    2000tribute gefällt das.
  13. #13 mind_explorer, 08.07.2017
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    73
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    auch wenn ich im Großen und Ganzen mit meinem Mazda 3 zufrieden bin (technisch gesehen teilt sich dieser viele Teile mit dem 6.) habe ich persönlich den Eindruck, dass die neuen Baureihen bei Mazda mit heiser Nadel gestrickt worden sind.

    Viele dieser Wehwehchen sind Kleinigkeiten (nicht ausklappende Spiegeln, Knarzgeräusche A-Säule, Knacksen an der Achse vorne, MZD instabil,...) dennoch einfach nur nervig. Bei der demnächst anstehenden 3. Inspektion darf ich wieder 2 Kleinigkeiten bemängeln, hoffe nun endlich länger Ruhe zu haben. Und dazu kommen auch einige grobe Schnitzer wie einlaufende Nockenwelle (Diesel bis angeblich BJ 2013, hoffe unversehrt zu bleiben bei EZ2014), dieses ganze Theater mit den Bremsen (meine Scheiben sind 3. Mal abgedreht worden). Nächstes Jahr kommen vernünftige Scheiben rein.... aber richtig ärgerlich.

    Trotzdem erwäge ich in Zukunft wieder einen Mazda zu kaufen... weil die Erfahrung mit anderen Marken (bei mir Toyota) und im Bekanntenkreis (Opel, VW, Audi) ähnliches Bild zeigt. Ich warte aber noch auf Erfahrungen der Besitzer der neusten Baureihen und warte diesmal lieber bis zum Facelift.

    Problemlose Autos gibt es nicht, mit Ausnahme von "ich hatte noch nie Probleme", bei Nachfrage heißt es aber: nun ja, bisher 30kkm nur im Sommer in 6 Jahren gefahren....

    Am Ende des Tages bracht man(n) einfach ein wenig Glück und es darf nicht an Wartung gespart werden.

    Grüß
     
  14. solblo

    solblo Guest

    Naja, bei meinem 6 GG hatte ich im Jahr so 40.000 km/a . Gekauft mit damals 25.000 km (und auf LPG umgerüstet) bis etwa 175.000km bis auf 1 defekte Batterie und 1 festgegammelter Bremssattel kein einziger Defekt. Ab 180.000 km gings dann los mit dem Zündaussetzerproblem, was ich bis zum verkauft mit 200.000 km nie lösen konnte. Mit einem Austausch der Ventilbrücke wäre das glaube ich gelöst gewesen, und der GG wäre sicher noch 100.000 km problemlos gelaufen.

    Der 3 BL nervte mich mit 2 Batterien und ständigem I-Stop Fehler. Gekauft mit 30.000 km und verkauft mit 40.000 km.

    Der 6 GH bis jetzt keine lahmlegenden Defekte, wobei mir das Fahrwerk des nun 135.000 km gelaufenen GH´s solangsam sorgen bereitet (extrem schwammig, lautes abrollen über Schlaglöcher und ich vermute das ein hinteres Radlager anfängt). Noch aber alles im Rahmen. Fahre diesen aber auch erst seit 20.000 km.

    Also mit Außnahme des 3er eigentlich eine durchaus vorzeigbare Historie. Trotzdem bleibt bei mir das Gefühl, dass man auch bei Mazda in Punkto Qualität mit den Jahren nachlässt (subjektiv). Eben auch weil der GG bei mir so herausragend perfekt war.

    Man müsste mal schauen, ob alle Marken statistisch eher nachlassen. Dann würde Mazda natürlcih trotz nachlassender Zuverlässigkeit immer noch Oben sein.
     
  15. #15 mind_explorer, 09.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2017
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    73
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    dies ist die einzig interessante Frage hier....

    Bis dato habe ich mich auf eigene und fremde Erfahrungen von >40kkm bezogen, kann aber gerne etwas mehr Eindrucke hier schildern: beruflich bin ich des Öfteren mit einem Mietwagen unterwegs.... dabei sind meistens Opel, Peugeot, Renault und manchmal VW, Skoda, Ford, Nissan und sogar Toyota. Die meisten Fhzg. haben <20kkm auf dem Tacho. Manchmal fahre ich "nur" 100km AB, manchmal 100+km Stadt + AB, seltener mehr Kilometer.

    Fazit: alle klappern und knarzen fröhlich vor sich hin, bei einem nagelneuem Kadjar ist mir schon der halbe Türgriff abgefallen (der tolle Vermieter wollte gleich daraus einen Unfallschaden mit 600€ Reparatur machen, "wir haben schließlich Vollkasko ohne Selbstbeteiligung".... war ein schönes Theater).
    Quasqai: Schaltung bestenfalls hakelig (konnte mehrmals die Gänge nicht einlegen, war ein großer Spaß in der Stadt).
    Ein Megane: schlimmstes Fahrwerk was ich je fahren dürfte und nach 23kkm Bremsen komplett durch. Einzig Ford und Opel etwas unauffälliger aber auch mit ihren Wehwehchen...

    Ach so: die tollste Knarzkiste die ich je erlebt habe: ein BMW X5 in Top-Austattung...

    Diese Woche kommen wieder 3 Mietfahrzeuge, mal sehen....

    Fairerweise muss man(n) die unbekannte und eher verschleißfreudige Fahrweise der Vorfahrer mit in Betracht ziehen.. ich selber fahre eher flott aber mit Bedacht und Rücksicht auf die Fahrzeuge sowie Mitmenschen.

    Langer Rede kürzer Sinn: mir erscheinen alle Fahrzeuge aller Hersteller inzwischen doch zu sehr kostenoptimiert, Mazda mit eingeschlossen. Langzeitqualität will bei meinem Mazda noch bewiesen werden (habe erst 55kkm auf dem Tacho).

    Grüß
     
  16. #16 Rot-Weisser, 12.07.2017
    Rot-Weisser

    Rot-Weisser Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    M6 Sportsline 175 PS mit Heizöl,Rührwerk & Deckel
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo Gemeinde
    Mein Senf dazu
    75000km auf der Uhr
    noch die original Bremsscheiben
    kein flattern der Scheiben auch bei starken abbremsen
    bei 40000km Nockenwelle gewechselt
    Rücklicht Rechts Wasser bei Regen und Waschanlage
    Bremssattel vorn Rechts Manschette defekt, Kolben dadurch fest
    liegt bestimmt an den hohen Geschwindigkeiten 250 km/h:lol:
    Motorhaube noch nicht verloren:megalach:Flattert nur leicht
    Alles andere Top ,kein klappern, Schaltung, Radio, Navi
    Sprit bei Rentner Fahren 6,3
    Sprit bei Rallye 7,5

    Ist mein Fünfter Mazda, würde kein anderes Modell kaufen
    es sei denn ein Bentley:megalach:

    Gruß Rot-Weisser:saufen:
     
  17. #17 tuerlich, 12.07.2017
    tuerlich

    tuerlich Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2014
    Beiträge:
    3.086
    Zustimmungen:
    488
    Auto:
    Mazda 3 BM 07/2015 D150+ Challenge
    KFZ-Kennzeichen:
    Aber jetzt nicht Dein Ernst, oder? :shock:
     
    Petrolofen gefällt das.
  18. #18 M3.2012, 13.07.2017
    M3.2012

    M3.2012 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.05.2015
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    121
    Auto:
    MAZDA 3 2.2 MZR-CD DPF "Sports-Line" 2012
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    MAZDA 2 1.5 Sport
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Berg runter....:mrgreen:
     
  19. #19 tuerlich, 13.07.2017
    tuerlich

    tuerlich Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2014
    Beiträge:
    3.086
    Zustimmungen:
    488
    Auto:
    Mazda 3 BM 07/2015 D150+ Challenge
    KFZ-Kennzeichen:
    Nein, nichtmal dafür werden die 175PS ausreichen! :nein:
     
  20. #20 M6Schrauber, 13.07.2017
    M6Schrauber

    M6Schrauber Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    106
    Auto:
    Mazda6 2018, Sports-Line 194 PS
    Nun ja, ich hatte bislang schon einige Autos. Dabei war nur eines wirklich problemfrei. Das war ein Seat Exeo. In 5 Jahren und 120 tkm kein einziges Problem. Das ist aber bei dem Auto auch keine Kunst. Vor seiner Wiedergeburt war der Exeo ja mal ein Audi A4 B7. Nachdem der B7 eingestellt wurde, wurde er als Exeo wiedergeboren. Damit ist klar, das er ziemlich problemfrei sein muss, die Kinderkrankheiten wurden ja schon beseitigt, als es noch ein Audi war.

    Mit dem Mazda habe ich am Anfang auch sehr gehadert. Zumal ich jeden Bug, den sie beim 2015er Facelift (Scheinwerfer, Kamera, Spurassi, klapperndes Fahrwerk vorne usw.) leider bei meinem mitgemacht habe. Hinzu kommen noch ein paar "Eigenheiten" von Mazda, an die ich mich nur schwer gewöhnen konnte. Wie auch immer, inzwischen habe ich meinen Frieden mit dem Auto gemacht und fahre ihn eigentlich ganz gerne. Ich wäre ggf. sogar offen, auch wieder einen Mazda zu nehmen. Letztlich aber genauso wie jede andere Marke in Betracht kommt, wenn sie das richtige Auto für mich haben.

    Zum Thema, ob die Fahrzeuge heute anfälliger als früher sind:
    Das ist sehr relativ zu betrachten.
    Sicherlich ist die Zahl der Problemstellen potentiell gestiegen. Allerdings sind die Fahrzeuge heute sehr viel komplexer geworden. Beispiel: Das abstürzende MZD. Im GG gab es ein vergleichbares System gleich überhaupt nicht. Also konnte es auch nicht abstürzen. Da konnte man mit dem verbauten Radio eben Radio hören. Kein DAB, kein Smartphone, keiner komplette Fahrzeugeinstellung über einen großen Bildschirm usw.
    Gleiches gilt für die ganzen Assistenzsysteme, die heute oft schon serienmäßig verbaut sind.

    Selbst die Fahrzeugkonstruktion ist aufgrund gestiegener Ansprüche an Komfort, Geräusch oder Fahrsicherheit. Früher wurden zu Hauf hinten Verbundlenkerachsen verbaut. Heute sind in der Mittelklasse und selbst darunter Multilenkerachsen Standard. Vorne gabs früher einfache McPherson Aufhängungen. Heute sind auch dort deutlich aufwändigere Konstruktionen üblich. Natürlich ist das kein Selbstzweck. Zu solchen aufwändigeren Konstruktionen kommt man, wenn man höhere Maßstäbe an Fahrsicherheit und Komfort anlegt.

    Und in der Tat ist der Unterschied heutiger Auto selbst zu welchen von vor 15 Jahren riesig. Die Erinnerung spielt einem da meistens einen Streich.
    Der 2013er Mazda6 wurde weiter oben als sehr laut bezeichnet (wurde übrigens mit dem Facelift 2015 schon deutlich verbessert, mit dem 2017er nochmals). Nun ja, vor 15 Jahren war allerdings die Masse der Fahrzeuge eher noch lauter. Aber eben weil es da normal war, fiel es einem nicht negativ auf. Heute ist die Masse der Fahrzeuge eher leiser geworden. Damit fällt es einem dann auf.
     
Thema: Mazda 6 Kombi 2.0 SKYACTIV-G - GJ - 2013
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 6 2.0 skyactiv-g

    ,
  2. mazda 6 kinderkrankheiten

    ,
  3. Mazda 6 2.0 g 165 2013

    ,
  4. mazda 6 Limousine kinderkrankheiten,
  5. mazsa 6 g165 Forum,
  6. Mazda g165 forum,
  7. mazda 6 g165 forum,
  8. mazda 6 Kombi 2.0 skyactiv-G 165 Kizoku GH oder GJ?,
  9. forum mazda 6 g165,
  10. Warum wurde der mazda 6 gh nur 4 Jahre gebaut
Die Seite wird geladen...

Mazda 6 Kombi 2.0 SKYACTIV-G - GJ - 2013 - Ähnliche Themen

  1. Mazda 323 BG 1993 Randbremszylinder austauschen

    Mazda 323 BG 1993 Randbremszylinder austauschen: Hier ein kurzes Video zum Wechsel des hinteren Randbremszylinder. [MEDIA]
  2. TPMS Störung Mazda 3 2019 122ps

    TPMS Störung Mazda 3 2019 122ps: Hey kann mir bitte jemand helfen? Hab heute auf meine Sommerreifen bei meinem Mazda gewechselt und hab dann den Druck kontrolliert und habs...
  3. Suche Mazda 3 BK MPS Heckschürze

    Suche Mazda 3 BK MPS Heckschürze: Moin zusammen! Ich bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer Heckschürze von einem Mazda 3 BK MPS. Es ist seit ca. einem halben Jahr...
  4. Mazda6 (GG/GY) Höherlegung Mazda 6 GY 2007

    Höherlegung Mazda 6 GY 2007: Hi, ich habe einen M6, welcher von Werk aus tiefer ist und würde ihn gerne höher legen, bzw in Normalzustand bringen. - Hat jemand Erfahrung...
  5. Mazda 3 BM 2013 Coming Leaving Home

    Mazda 3 BM 2013 Coming Leaving Home: Hi! Ich hoffe, dass ich den richtigen Bereich für meine Frage gewählt habe. Und zwar fahre ich einen Mazda 3 BM G120 Baujahr ende 2013. Er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden