LKW-Überholverbot

Diskutiere LKW-Überholverbot im Off Topic Forum im Bereich Public Section; Hallo, was haltet Ihr von einem generellen Überholverbot von LKW's auf den Autobahnen? Ich finde, dass die Zeiten, wo wirklich langsame LKWs die...

  1. #1 rippchen_, 07.09.2005
    rippchen_

    rippchen_ Stammgast

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ehemals M5 2.0 MZR-CD TOP
    Hallo,
    was haltet Ihr von einem generellen Überholverbot von LKW's auf den Autobahnen?
    Ich finde, dass die Zeiten, wo wirklich langsame LKWs die anderen behindert haben schon lange vorbei sind.
    Ist doch Wahnsinn, was man da jeden Tag erleben muss. Ein LKW überholt den anderen mit nicht mal 3 km/h mehr. Das dauert eeeewig, besonders, wenn sich mehrere LKWs überholen.
    Dahinder bilden sich ewig lange Schlangen von PKWs. Auf zweispurigen Autobahnen kann es da schnell sogar zu Staus kommen, nur weil sich zwei LKWs überholen. Kein Witz. Das Bremsen der Autofahren, wil der Vordermann langsamer wird zihet sich soweit nach hinten durch, dass es bis zum Stillstand kommt. Alles schon mehrfach erlebt, sogar auf der dreispurigen A9.
    Außerdem werden die Autofahrer ziemlich genervt, aggressiv und immer mehr fangen an, riskante Überholmanöver auf der rechten Fahrspur zu machen.
    Ich finde, kein LKW ist so viel schneller als seine Kollegen, dass sich ein Überholen zeitlich wirklich lohnt. Dazu kommt die erhöhte Gefahrenquelle beim plötzlichen Ausscheren sowie die Verkehrsbehinderung der PKWs.

    Mich würde mal Eure Meinung interessieren!

    Grüße
    HENRIK
     
  2. Dom

    Dom Stammgast

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Seh ich genauso (kt). Zu dem vordere ich eine Maut für Lkw´s auch auf Landstraßen. Und generell eine Maut für Autos auf Autobahnen so wie das ganze in Österreich auch ahndgehabt wird. Aber der Ministerpräsidnet Stoiber hat ja letzte Woche sowieso Österreich zum Vorbildland für Deutschland erklärt hehe :)
     
  3. #3 chriis4, 07.09.2005
    chriis4

    chriis4 Stammgast

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 P BA (Z5)
    Ja, soweit so gut, aber wenn du ein generelles Überholverbot einführst, dann kann ein schneller LKW keinen voll beladenen zB bulgarischen LKW mehr überholen!!
    Was würdest du als LKW fahrer machen, wenn du 8 Stunden fährst und immer hinter dem selben LKW fahren musst, nur weil du nicht überholen darfst? :?

    mfg
    chriis
     
  4. #4 wirthensohn, 07.09.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Ich fahre 35.000km jährlich und bin wahrlich ein sehr stark LKW-Geplagter.

    Gerade auf meinem täglichen Weg über die A61 ist es extrem. Diese Idioten überholen tatsächlich mit minimalem Geschwindigkeitsunterschied und beginnen mit dem Überholvorgang bevorzugt noch rechtzeitig vor einer Rechtskurve, damit es auch ja besonders lange dauert *grummel* - immer und immer wieder, vor allem Abends: ein LKW nach dem Anderen auf der Überholspur...

    Allerdings muss man an gewissen Stellen LKWs unbedingt das Überholen erlauben, wenn ich z.B. an sehr bergige Strecken wie die Kasseler Berge denke, wo es ständig steil bergauf und bergab geht. Dort kann man die Leistungsunterschiede zwischen LKWs schon deutlichst erkennen.

    Ich denke, dass es einem 30-Tonner-Fahrer mit top-aktuellem 435PS-Actros unterm Hintern nicht zuzumuten ist, einem Kollegen hinterher zu schleichen, der mit schwächlichen 200PS seine 30 Tonnen mit Tempo 20 (!) und gigantischen Rußwolken den Berg hochquält. Weitestgehend sind diese Strecken aber immerhin schon dreispurig.

    Generell gehört ein Überholverbot für LKW eingeführt auf zweispurigen Autobahnen und insbesondere rechtzeitig vor Rechtskurven.

    Gruß,
    Christian
     
  5. #5 M3TopSport, 07.09.2005
    M3TopSport

    M3TopSport Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Opel Zafira B 1.9 CDTI
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda Xedos 9
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hmmm das Elefanten rennen ist seit deisem Jahr schon verboten! Und wird mit Bußgeld bestrafft!
     
  6. #6 wirthensohn, 07.09.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Klar isses verboten. Das ist Verkehrsbehinderung und Nötigung. Nur wer hat die Lust und die Zeit jeden Tag mit einem Zettel mit Kennzeichen von Dauer-Überholenden LKWs zur Polizei zu rennen und die Fahrer anzuzeigen? Wo kein Kläger, da kein Richter.

    Außerdem ist das nur eine Owi (zu deutsch Ordnungswidrigkeit) und ergibt ein bescheidenes Bußgeld. Wenn überhaupt. Das hindert keinen Fahrer, der täglich mehrere hundert Kilometer fährt, sein Verhalten zu überdenken.

    Gruß,
    Christian
     
  7. #7 M3TopSport, 07.09.2005
    M3TopSport

    M3TopSport Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Opel Zafira B 1.9 CDTI
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda Xedos 9
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @wirthenson
    das Thema ist doch LKW-Überholverbot?! Oder?? Und das Gesetz dazu gibt es schon. Was soll den noch gemacht werde?? Oder verstehe ich das Thema nicht?
     
  8. #8 rippchen_, 07.09.2005
    rippchen_

    rippchen_ Stammgast

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ehemals M5 2.0 MZR-CD TOP
    PS

    Könnte man nicht einfach eine Mindest-PS-Pro-Tonnen-Zahl einführen, so dass solche lahmen Krücken, die die Berge hinaufkriechen, gar nicht erst auf die Autobahn dürfen?
     
  9. #9 wirthensohn, 07.09.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    @M3TopSport: natürlich ist das Thema LKW-Überholverbot und natürlich gibt es schon Gesetze in dieser Richtung. Aber hast
    Du den Eindruck, dass die Einführung solcher gesetzlicher Regelungen an den Verhaltensweisen der Berufsfahrer irgendwas geändert hätte? Ich jedenfalls nicht...

    Verstärkte Kontrollfahrten durch die Polizei in Zivilfahrzeugen wäre nicht nur deswegen, sondern auch wegen der vielen Drängler und vor allem den leider seeehr zahlreichen Überhol- und Mittelspur-Blockierer sehr wünschenswert.

    Gruß,
    Christian
     
  10. #10 chriis4, 07.09.2005
    chriis4

    chriis4 Stammgast

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 P BA (Z5)
    :clap: Das ist schon richtig, aber mann kann nicht verlangen, dass LKW-Fahrer nicht überholen dürfen, stell du dir das mal vor, wenn du nicht mehr auf der Landstraße überholen darfst, wenn ein AIXAM (Führerscheinfreie Krücke) vor dir mit 40 herumgurkt!! Ich kann mir echt nicht vorstellen, das du als Autofahrer das Akzeptierten würdest!!!

    Wenn die Autobahn 3-spurig ist, dann seh ich da kein Problem, wenn da ab und zu 2 LKWs nebeneinander fahren, weil der eine den anderen überholt - und ich fahr seeehr viel!!!

    8) mfg
    chriis
     
  11. #11 rippchen_, 07.09.2005
    rippchen_

    rippchen_ Stammgast

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ehemals M5 2.0 MZR-CD TOP
    Hallo,
    na da mache ich immer andere Erfahrungen. Ich bin früher jeders WE die A9 Richtung Norden gefahren (am Freitag Mittag/Nachmittag), also von München aus, da kam es verdammt oft vor, dass sich alleine duch das Überholen von 2 LKWs der Verkehr auf der linken und mittleren Spur staute, eben weil dann in der mittleren Spur gebremst wird, viele weichen nach links aus, dann wird dort gebremst und das schaukelt sich so weit auf, dass dann 1 km weiter hinten die Autos plötzlich stehen.
    Auf der A2 ist es zum Glück noch nicht ganz so schimm, aber ich vermute, dass in ca. 2 Jahren die Zustände ähnlich sein werden...
    Dagegen würde nur ein Tempolimit von 100 km/h helfen oder eben ein LKW-Überholverbot.

    Grüße
    HENRIK
     
  12. Dom

    Dom Stammgast

    Dabei seit:
    19.01.2005
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX5 / Audi A4
    Ist ja auch ein Unterscheid ob ich ein Fahrzeug auf der Landstraße das 40 fährt mit 100 Überhole oder ob zwei LKW den eine mit 80 und der andre mit 83 aneinander vorbeifahren, hier muss man schon Unterscheiden. Die Regelung kann selbstredend auch nicht sein das sie gar nicht überholen dürfen. Aber es sollte eine Kmh Regelung oder ähnliches sein.
     
  13. 626626

    626626 Guest

    Grundsätzlich haben alle Beiträge hier einen Funken Wahrheit an sich
    Leider wird hier mit keinem Wort der Volkswirtschaftliche Schaden erwähnt, wenn ein überholender Brummi einen Stau ( egal wie lange) verursacht. Rechnet man nur in Österreich oder Deutschland die Stauzeit eines Bundeslandes an einem Tag zusammen ergibt sich eine Horrorzeit,
    D.h. Die im Stau stecken können ihrer Arbeit nicht nachkommen und verbrauchen zudem Sprit währenddem die Umwelt darunter leidet und auch wieder irgenwann saniert werden muß.
    Leider ist das Problem nicht so einfach an dem einen oder anderen festzumachen, es eröffnet sich die Frage woher kommt der Verkehr und wer braucht ihn.
    Der Brummifahrer macht seinen Job und steht natürlich auch unter Druck, zudem möchte er auch irgendwann Zuhause sein.
    Verkehr wird von der Wirtschaft gemacht und die schert sich einen Dreck um solche Probleme, hier zählen EU-Förderungen und Profit.
    Leider ist auch die Politik immer mehr von dieser abhängig, wenn überhaupt macht es wie die Tiroler in Österreich und stellt euch auf die Strasse.
     
  14. #14 yasashiku, 08.09.2005
    yasashiku

    yasashiku Stammgast

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    R32 Nissan Skyline GTS4-R
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    E50 Nissan Elgrand 3.2TD
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    also

    im enteffekt find ich es wäre schon gut, aber ich hab schon lkw's andere LKW's überholen sehen, wo eigentlich schon überholverbot für lkw's war, von daher wärs schon ne gute idee, weil viele ja auch auf freigegebenen strecken überholen und damit unter anderem auch grosse staus verursachen , genauso wie busse, die mit 120 auf der autobahn langheizen, find die sollten auf der rechten spur bleiben, auch wennse nen zeitplan einhalten müssen, wirklich schneller, als 100Km/h dürfen die doch eh nicht auf der Autobahn fahren, von daher fänd ich es eh bissl übertrieben, wenn nen LKW jetzt 90 fährt und der andere den mit 95 oder knapp 100Km/h überholen will
     
  15. #15 rippchen_, 08.09.2005
    rippchen_

    rippchen_ Stammgast

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ehemals M5 2.0 MZR-CD TOP
    Geschwindigkeit auf Straßen

    übrigends: LKWs dürfen auf der Autobahn nur 80 km/h fahren!

    (was ich persönlich als zu gering empfinde, schließlich kann man die heutigen LKWs nicht mehr mit denen von 1950 vergleichen, aber wenn man das erhöhen würde, dann würden die Brummifahrer dann wohl 120 km/h fahren - und das ist wirklich zu schnell für 40 Tonnen).


    Auf allen übrigen Straßen: 60 km/h!!! (in Worten: sechzig)

    (ich habe noch nie einen LKW gesehen, der sich daran hält, naja, zum Glück, sonst würde ja gar nichts mehr gehen)


    UND: Kleintransporter zwischen 3,5 und 7,5 t dürfen auf der Autobahn auch nur 80 km / h fahren - schon mal jemand gesehen, der sich daran hält? Die brettern doch meist mit 180 über die Fahrbahn...
     
  16. #16 wirthensohn, 08.09.2005
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Dass LKWs "nur" 80 fahren dürfen (auf der Autobahn) hat allerdings noch einen weiteren Grund: je schneller so ein tonnenschweres Fahrzeug über den Asphalt brettert, um so mehr schädigt er nicht nur die Deckschicht der Fahrbahn, sondern durch die Vibrationen besonders die darunterliegenden Schichten. Bei Tempo 100 mit 30 Tonnen wird die Fahrbahn und alles darunter um ein Vielfaches stärker in Mitleidenschaft gezogen, als bei Tempo 80. Ich hatte darüber mal einen ausführlichen Bericht im Fernsehen verfolgt.

    Und das mit Tempo 60 auf allen übrigen Straßen ist ein echtes Problem. Ich kann nur sagen, dass die LKW-Fahrer sich in der Mehrheit ZUM GLÜCK nicht daran halten. Ich bin letztens hinter so einem hergezuckelt. Mit Tempo 60. Und bin fast Wahnsinnig geworden, weil ich nicht überholen konnte. Ich wäre fast explodiert, wohlwissend, dass der Mensch da vorne eigentlich alles richtig macht.

    Problem dabei: die wenigsten Verkehrsteilnehmer wissen von dieser Regelung und versuchen noch an den gefährlichsten Stellen zu überholen und die LKW-Fahrer zu beschimpfen. Alles schon zig-mal erlebt. Alleine schon deshalb fahren die alle 80.

    Gruß,
    Christian
     
  17. HMK

    HMK Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323F 1.5i BA
    KFZ-Kennzeichen:
    Re: Geschwindigkeit auf Straßen

    Ich glaub du hast noch nie einen LKW von 7,5t gesehen. Wenn die LKW's auf Kleintransporterbasis noch 100-120 schaffen dann ist es schon viel. Im übrigen geht die Tachoscheibe meist nur bis 125.
    Aber für die die hier so für Überholverbot plädieren, setzt euch erstmal selbst hinters Lenkrad von einem Brummi.
     
  18. #18 rippchen_, 08.09.2005
    rippchen_

    rippchen_ Stammgast

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ehemals M5 2.0 MZR-CD TOP
    Kleintransporter

    Hallo,
    zählen denn die geschlossenen Transporter (z.B. Sprinter) nicht dazu, wenn sie keine weiteren Sitzbänke haben? Davon gibt es doch auch welche, die für größere Lasten ausgelegt sind... auch wenn sie keine 7,5 t haben, aber über die 3,5 kommen die doch bestimmt... oder? Dazu kommen starke Dieselmotoren, die mit einem unbeladenen Fahrzeug leichtes Spiel haben.

    Und mit "mal hinter's Lenkrad" setzen kommt man auch nicht weiter. Die LKW-Fahrer sind freilich in einer bescheidenen Situation, aber die Nachteile für die Allgemeinheit bei solchen Elefantenrennen sind ja wohl zweifelsfrei größer als der 1 km/h, den man gegenüber seinen Kollegen gutmacht. Selbst 20 km/h schneller bringen in der Praxis überhaupt nichts, außer mehr Spritverbrauch.

    Grüße
    HENRIK
     
  19. #19 yasashiku, 08.09.2005
    yasashiku

    yasashiku Stammgast

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    R32 Nissan Skyline GTS4-R
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    E50 Nissan Elgrand 3.2TD
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    naja, bin selber ja auch nen 3.5tonner gefahren, der tacho ging glaub nur bis 180Km/h, kann mich aber nimmer so dran erinnern, war nen IVECO Daily Kastenwagen, vollbeladen war der echt die hölle, man hatte kaum noch richtiges fahrverhalten und ich denk mal bei den 40 tonnern wird es nicht anders sein, wenn die vollbeladen sind.

    man muss es eigentlich so sehen, sie machen auch nur ihren job und zeit ist geld, sie verdienen kaum was und machen harte arbeit, fahren bis zu 8 stunden am tag, mehr dürfen sie auch nicht und das ist eigentlich schon anstrengend genug.

    wenn so ein LKW auf Landstrasse mit 60 rumtuckert, wär mir es egal, selbst wenn ich nich überholen könnte, würd ich mir sagen: was solls, fahr dem ja auch nich ewig hinterher, irgendwann biegt der ab oder ich oder irgendwann gibts ne möglichkeit zu überholen, von daher würd ich dann auch mit 60 fahren und sogar noch sprit sparen, ich reg mich über sowas auffer landstrasse nich auf,.

    irgendwie komisch, aber auf autobahn isses irgendwie was anderes, als auf der Landstrasse, da fahren die auch wie die beklippten, aber auf Landstrassen stört es mich mehr, als auf autobahn, wennse so drengeln....
     
  20. #20 chriis4, 08.09.2005
    chriis4

    chriis4 Stammgast

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 P BA (Z5)
    Re: Geschwindigkeit auf Straßen

    :clap:

    Man darf nicht immer nur sehen, wie scheiße es für einen selber ist, ich mein ich bin noch nie selbst LKW gefahren (außer bei der Feuerwehr - und da auch nur mit), aber wie schon gesagt wurde, würdet ihr 300 km hinter einem ukrainischen LKW der raucht als obs kein morgen gibt her fahren?

    UND JA, 20 km/h sind schon viel, denn wenn er 8 Stunden fährt, dann sind das 160 km die er mehr oder weniger fährt und das kann, wenns richtung Wochenende geht, so einiges bedeuten (in Ö ist am Wochenende LKW fahrverbot!!)

    8) mfg
    chriis
     
Thema:

LKW-Überholverbot

Die Seite wird geladen...

LKW-Überholverbot - Ähnliche Themen

  1. Mazda 3 vs. LKW

    Mazda 3 vs. LKW: Gestern ist es passiert: Ein LKW hat mich beim Spurwechsel übersehen. Und obwohl ich nur ca. 40 km/h schnell bzw. langsam war, hat es ganz schön...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden