Lenkradvibration

Diskutiere Lenkradvibration im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Es ist noch ein wenig früh für eine Diagnose da ich noch nicht so viel gefahren bin. Aber als ich meinen 3er in die Werkstatt stellte hatte ich...

  1. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Es ist noch ein wenig früh für eine Diagnose da ich noch nicht so viel gefahren bin. Aber als ich meinen 3er in die Werkstatt stellte hatte ich schon bemerk dass mein Lenkrad mit den neuen Reifen vibriert. Meines Glaubens nach wird es während der Fahrt besser... Aber das muss ich heute nochmal probieren. Kann es sein dass diese Vibrationen auch durch abgenutzten Bremsbelag ausgelöst wird?
    Die Werkstatt hat nur gesagt dass die Bremsen vorne zum machen wären, da die Beläge schon abgefahren sind.
    Weil unwucht kann ich mir nicht vorstellen da die Reifen neu sind. Oder brauchen die Reifen ne Einfahrtszeit? Bin noch keine 10km damit gefahren.
     
  2. B3N85

    B3N85 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.02.2009
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    mazda 3
    KFZ-Kennzeichen:
    hallo

    beim corsa war das bei mir auch mal,da waren die bremsscheiben minimal verzogen,deswegen gab es da auch eine unwucht beim bremsen!der grund das sie verzogen ist war einfach zuwenig kühlung!

    aber warte mal was die andern sagen!

    mf gben
     
  3. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Ich glaube schon eher dass es die Reifen sind. Da es ja mit den alten nicht war. Und von ein auf dem anderen Tag kann sich keine Bremsscheibe verziehen. Glaub ich zumindest :think:
     
  4. Markus

    Markus Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    3.098
    Zustimmungen:
    46
    Auto:
    Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
    Zweitwagen:
    Triumph T100 black
    entweder nicht richtig ausgewuchtet, ein Reifen hat ne Macke (hatte ich mal) oder ein Rad ist nicht richtig angezogen.
    Bremse unwahrscheinlich.
     
  5. Vinni

    Vinni Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    17.10.2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ex Mazda 3 Kintaro 2,0 MZR, jetzt Ford Mondeo MK4
    Zweitwagen:
    Citroen Berlingo II MS + 1,6 16 V Benziner
    Hallo,
    eine Unwucht kann sein, merkt man erst bei höheren Geschwindigkeiten so ab > 70 km/h. Eine Einfahrzeit brauchen neue Reifen, die volle Haftung ist erst so nach ca. 500 km da, aber da hat nix zu wackeln.
    Ist schon bei geringen Geschwindigkeiten was zu merken, liegt es entweder an einem fehlerhaften Reifen (ab Werk, unsachgemäße Lagerung etc.), fehlerhafte Montage des Reifens (auf der Felge, Radmuttern nicht korrekt angezogen) oder die Felge hat einen Schlag abbekommen oder die Unwucht ist extrem hoch. Bremsen kann sein, wenn es nur beim Bremsen auftritt oder die Klötze festsitzen und die Bremsscheiben überhitzen. Fahrwerksseitig ist auch ein Defekt denkbar, z. B. Antriebswelle verabschiedet sich, Querlenker ausgeschlagen.
    Das sind die Klassiker.
    War das denn direkt nach dem Einbau der Eibachfedern??
    Ev. bei der Vermessung und Einstellung ein Schräubchen nicht angezogen??
    Gruß
    Vinni
     
  6. #6 Drake, 15.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2009
    Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    War ja schon bevor ich zur Werkstatt gefahren bin......
    Und vorher habe ich nur die Reifen getauscht.

    Also könnens nur die Reifen sein. Aber ich versteh nicht wie die unwucht sein können,
    wenns die gerade frisch gewuchtet haben?
    Der sieht dass doch an seiner Maschine oder nicht?
     
  7. Anubis

    Anubis Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 (BK) Sport TOP 2.0 MZR (EZ:2006)
    KFZ-Kennzeichen:
    Wahrscheinlich grad ne schöne Frau vorbeigelaufen:-D
    Aber mal im Ernst, entweder der hat kein Bock gehabt oder zum falschen Gewicht gegriffen.

    Gibt auch noch ne' Möglichkeit (hatte ich auch mal). Wenn die Reifen auf die Felge ziehen, werden die mit so'n Zeug's eingeschmiert. Hatte dann auch auf den ersten Kilometern festgestellt das da ne Unwucht ist. Ich wieder hin, ihm das gesagt und er meinte das könnte passieren durch das fettige Zeug, das sich beim Anfahren der Reifen evtl. ein Stück auf der Felge dreht. Konnte ich mir nicht so richtig vorstellen, aber er hat's nochmal neu gewuchtet und seitdem war's oK.
    Fahr doch noch mal hin und beschwer dich. Normalerweise sollten die das kostenlos nachbessern.[schild=9&fontcolor=000000&shadowcolor=C0C0C0&shieldshadow=1]REKLAMATION !!![/schild]
     
  8. Markus

    Markus Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    3.098
    Zustimmungen:
    46
    Auto:
    Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
    Zweitwagen:
    Triumph T100 black
    Das kann schon passieren, deshalb soll man die ersten ca 400 km gemäßigt fahren.
    Damit der der Reifen auf der Felge nicht "durchdreht".
     
  9. #9 Prison39, 15.05.2009
    Prison39

    Prison39
    Mod-Team

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 3 MPS Bk
    KFZ-Kennzeichen:
    Reifen können sehr schnell eine Unwucht drin haben.Es reicht schon aus nur einmal leicht auf einen Bordstein zu kommen oder ein Schlagloch mitzunehmen.Da sind schon mal schnell 5 Gramm drin.
    Außerdem kann man einen Reifen nie vollkommen auswuchten,denn die Gewichte gehen in 5er Schritten hoch.Man glaubt gar nicht wie schlecht die modernen Alu Felgen gegossen sind,Ohne Gewichte hat jede Felge,auch wenn sie neu ist immer ca 35 Gramm pro Seite Unwucht.Einmal einen Bordstein oder Schlagloch schon gehts in die 50er.Nur nebenbei,ein Streifen hat 60 Gramm.

    Also einfach mal zur Werkstatt und nochmal Wuchten lassen.Wenn das nicht hilft einfach Reifen von vorne nach hinten umstecken und von hinten nach vorne.


    Mein persönlicher Rekord liegt bei 150 Gramm,eine einzelne Felge.Bei ca 70 bis 80 gilt eine Felge schon als Schrott.
     
  10. #10 Clawhammer, 15.05.2009
    Clawhammer

    Clawhammer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    11
    Auto:
    Mazda 9 GH 2,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BL 1,6l MZ-CD 116 PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    :shock: 150 Gramm? Wurden die mit Kabelbinder angebracht? :rolleyes:


    Ich würde zu einem Reifenhändler fahren. Er sollte sich absolut keine Fehler leisten. Sollte er keine Unwucht finden, kann man die Räder ausschließen. Soll ja "Facharbeiter" geben, die aus Zeitgründen oder Unlust nicht alle Räder bearbeiten. :wall:
     
  11. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    War grad beim Reifenhändler, und tatsächlich beim rechten Reifen waren 25g zuwenig.

    Das Vibrieren ist jetzt fast weg, einzig beim bremsen, aber ich glaub da sind die Bremsbeläge schuld.
    Und ein wenig Vibration ist bei dieser Dimension unvermeidlich.

    Was mir nur auffällt dass das Auto nach der Tieferlegung/Reifenwechsel ein wenig "schwimmt"?
    Der Reifenhändler meinte auch dass sich die Reifen erst einfahren müssen. Wird auf jeden Fall besser.

    Mir kommt fast vor, dass ich vorher ohne Tieferlegung und abgefahrenen Reifen ein besseres Lenkverhalten hatte als jetzt.
    Aber man kann sich ja auch so viel einbilden...... ;)
     
  12. #12 rustaweli, 16.05.2009
    rustaweli

    rustaweli Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.11.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 2.0 bj 04
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    740iL
    was für reifen hast du den drauf ? bei meinen 18" hankook v12 hab ich jetzt auch das gefühl das der wagen mehr schwimmt als auf 17" winterreifen komish:think:
     
  13. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Sind Falken.
    Ich wart mal die 500km ab und dann schau ma weiter.
     
  14. #14 rustaweli, 16.05.2009
    rustaweli

    rustaweli Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.11.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 2.0 bj 04
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    740iL
    ich hoffe das es mit der zeit besser wird aber bei mir ist nach 500km überhaupt kein unterschied
     
  15. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Wenn ich ihn nicht tiefergelegt hätte würde ich sagen, is halt der Reifen so. Aber das mir jetzt schlechter vorkommt als vorm Reifen/Federnwechsel ist schon komisch.
     
  16. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Also das "schwimmen" dürfte wirklich an den Reifen liegen da schon deutlich besser. Das Einzige was mich jetzt noch stört ist dieses Lenkradflattern ab 80-100kmh
    Anscheinend hatte es mit den Reifenwuchten nichts zu tun.
    Aber ich geb den Verdacht trotzdem nicht auf, dass es etwas mit den abgefahrenen Bremsbeägen zu tun hat. Da beim Bremsen das Lenkrad genauso flattert. Mal schauen, wenn ich Glück habe werdens morgen eingebaut.
    Ist das eigentlich wirklich normal wenn die Beläge abgefahren sind dass die Geräusche machen als würd alles auseinanderfallen?
    Permanentes Quitschen und wenn man bremst kracht es ganz fürchterlich.
    Wahrscheinlich bewegt man so den Otto-Normal Autofahrer dazu, zur Werkstatt zu fahren, da man sich sofort denkt, da is ziemlich was hinüber.
     
  17. Anubis

    Anubis Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 (BK) Sport TOP 2.0 MZR (EZ:2006)
    KFZ-Kennzeichen:
    Hört sich nicht gesund an, solltest vielleicht doch schnellstens mal in eine Werkstatt.
    Wenn du Pech hast, müssen da evtl. auch neue Bremsscheiben rein.
     
  18. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Neue Lage, noch mehr Unklarheiten. Als mein Vater und ich heute die Beläge tauschen wollten haben wir auf beiden Seiten gesehen dass mindestens noch 5mm drauf sind. Somit noch ok.
    Jetzt bleibt halt die Frage was schleift? Nach einer Probefahrt hat ers mir endlich geglaubt und haben den Bremssattel nocheinmal auseinandergenommen. Nichts.
    Alles eingeschmiert was man einschmieren kann und nochmal gefahren. Quitschen und Schleifen ist erstmal weg. Aber wenn man langsam fährt und dann bremst hört man ein knacken, das vorhin auch schon war, ich aber dachte es hängt mit dem Quitschen zusammen. Das Knacken hört sich genauso an wie wenn man den Bremsbelag mit diesen komischen Bügelfedern hinten drauf rein oder raustut. Aber mein Vater meint der Belag könnte während der Fahrt nicht so hin und herwackeln da er fest verankert ist.
    Ich bin fast am Verzweifeln. Die Werkstatt hat auch keinen Rat. Sie rufen morgen Mazda Klagenfurt an, da die anscheinend mehr Erfahrung haben. Aber was zum Henker könnte das sein? Und wenn das erledigt ist bleibt noch immer das Lenkradflattern :(
     
  19. Markus

    Markus Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    3.098
    Zustimmungen:
    46
    Auto:
    Mazda 3 (G120+ BN) KIZOKU
    Zweitwagen:
    Triumph T100 black
    Das Flattern hat bestimmt was mit den Rädern zu tun. Mach mal zum Test die Winterräder vorn drauf oder wechsel vorn - hinten und probier ob sich was ändert.
    Wenn es mit der Bremse zu tun hätte dürfte es auch nur beim Bremsen sein.
    Liegen die Räder richtig an der Narbe an vielleicht ist irgendwo Rost dahinter?
     
  20. Drake

    Drake Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 GH 2.5i GTA
    Die Nabe war wirklich ein wenig rostig, aber daran dachte ich nicht. Werde ich morgen dann mal nachschauen. Aber kann doch nicht sein dass zwei verschiedene Sachen auf einmal von heute auf morgen kaputtgehen......
    Wie ich zur Werkstatt gefahren bin, hat nur das Lenkrad geflattert. Als ich von der Werkstatt zurück bin hat das Lenkrad geflattert, die Bremsen haben während der Fahrt gequitscht und beim langsamen fahren haben die Bremsen beim abbremsen geknackt.
    Wenn das Quitschen mit dem Knacken nicht zusammenhängt dann sind es ja sogar 3 Sachen die aufeinmal kaputt sein sollten. Ich versteh das nicht......

    Achja wegen der Nabe, für das ist ja der Zentrierring gut, oder?
    Das die Felge richtig "sitzt"
     
Thema: Lenkradvibration
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda 5 lenkrad vibration

    ,
  2. lenkradvibration

    ,
  3. mazda 5 vorderachse vibriert

    ,
  4. mazda 5 probleme lenkung vibriert,
  5. mazda 5 vibration
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden