Mazda5 (CW) Kupplungspedal wird "weich" trotz Tausch des Geberzylinders

Diskutiere Kupplungspedal wird "weich" trotz Tausch des Geberzylinders im Mazda5 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo zusammen, folgendes Problem liegt bei meinem Wagen vor. Ein paar Tage nach der 16. Jahresinspektion (320 TKM) fingen die Probleme mit der...

  1. #1 Osttiroler, 09.03.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Hallo zusammen,

    folgendes Problem liegt bei meinem Wagen vor.

    Ein paar Tage nach der 16. Jahresinspektion (320 TKM) fingen die Probleme mit der Kupplung an. Sie wurde immer weicher, trennte letztlich erst kurz vor dem Durchtreten bis zum Bodenblech und am Ende blieb das Pedal ganz am Boden hängen. Konnte man sich zuvor durch mehrfaches, kurzes Betätigen der Kupplung (Pumpen) noch behelfen und die Kupplung wieder „härter“ machen, so war es am Ende kaum noch möglich. Letztlich musste ich währende der Fahrt das Pedal mit dem Fuß wieder zurückholen und etwas Pumpen, um überhaupt wieder schalten zu können.

    Ich natürlich zurück zum FMH. Bremsflüssigkeitsverlust konnte keiner detektiert werden, der Füllstand war unverändert auf Maximum. Es wurde daraufhin die Hydraulik entlüftet und siehe da, es funktionierte wieder. Leider war der Erfolg nicht von langer Dauer und die bereits genannten Symptome traten nach ca. zwei Tagen wieder auf. Im Stadtverkehr, komischerweise, funktionierte die Kupplung dennoch ganz gut. Hatte man erst mal durch Pumpen wieder Druck aufgebaut, so hielt sich dieser auch. Über Nacht aber vor allem auf Autobahnfahrten ging der Druck im Pedal irgendwie mit der Zeit verloren und man konnte erst nach mehrmaligem Pumpen das Pedal wieder betätigen, bis es letztlich wieder am Boden kleben blieb.

    Also wieder ab zum FMH. Dieser wurde mittlerweile ratloser und konnte letztlich keine eindeutige Diagnose abgeben. Sein Vorschlag war letztlich, den Geberzylinder auszutauschen. Es könne wohl durchaus sein, so seine Aussage, dass dieser intern undicht ist. So tritt zwar keine Bremsflüssigkeit aus aber es könne sich auch kein ordentlicher Druck aufbauen. Ich als Laie also dem Guten Mann geglaubt und für knapp 300 € den Geberzylinder austauschen lassen. Vom Hof gefahren, alles war gut, nach ca. 70 km Autobahn merkte man aber schon, dass die Kupplung wieder weicher wird. Was soll ich sagen: nach zwei Tagen und um 300 € leichter habe ich die gleichen Probleme wie vor dem Austausch.

    Die ganzen Probleme fingen definitiv unmittelbar nach der Inspektion an, bei der u.a. ein Bremsflüssigkeitswechsel gemacht wurde. Den FMH darauf angesprochen verweist dieser natürlich auf einen unglücklichen Zufall und zieht sich den Schuh nicht an. Er hätte nichts kaputt gemacht. Kann man beim anschließenden Entlüften der Hydraulik nach einem Bremsflüssigkeitswechsel irgendwas falsch machen, was meine geschilderten Probleme verursachen könnte?

    Jetzt ist natürlich guter Rat teuer. Hat Jemand eine Idee, was man gezielt machen kann, um das Problem zu beheben? Ich habe keine Lust noch mehr Geld fürs herumdoktern dem FMH in den Rachen zu werfen.

    Vielen Dank vorab!


    Infos zum Fahrzeug:
    Mazda 5 (CW), 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011, Laufleistung ca. 312 TKM
     
  2. #2 Skyhessen, 09.03.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.264
    Zustimmungen:
    1.569
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    Bevor jetzt die Werkstatt auf die Idee kommt, es könne auch am Nehmerzylinder liegen - dies kann man einfach testen!
    Der Geberzylinder wurde ja erneuert .... also,
    Motor laufen lassen und Kupplung mehrmals treten um Druck auf zubauen, ersten Gang einlegen und Kupplung getreten halten. Wenn der Wagen nach einer Weile losfährt ist entweder Luft im System oder der Nehmerzylinder funktioniert tatsächlich nicht mehr korrekt. Wenn du kurz vor einem Wadenkrampf bist und der Wagen noch nicht losgefahren ist funktioniert die Kupplungshydraulik.
     
  3. #3 Osttiroler, 09.03.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Hallo Skyhessen,

    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich werde das von dir beschriebene Prozedere mal ausführen.

    Ich frage mich dabei nur, wie Luft ins System kommen könnte? Das würde doch auf eine Leckage hindeuten, oder nicht? Leckagen scheint es aber keine zu geben. Jedenfalls keine, die einen Verlust an Bremsflüssigkeit bewirken, denn der Füllstand im Behälter bleibt unverändert auf Max. stehen.
     
  4. #4 Osttiroler, 10.03.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Prozedere ausgeführt. Kupplungshydraulik scheint zu funktionieren. denn auch nach über 5 Minuten ist der Wagen nicht losgefahren.
    Bin anschließend dann direkt auf die Autobahn und zack, nach ca. 10 Minuten Fahrt musste ich das erste Mal wieder schalten und die Kupplung hatte kaum noch Gegendruck, sodass ich wieder Pumpen musste. Ich verstehe einfach nicht, warum sich der Druck im Stand bei getretenem Pedal hält, während er sich bei der Fahrt aber abbaut. Es ist mir einfach ein Rätsel.

    Heute Morgen auch wieder. Gestern Abend den Wagen abgestellt, heute Morgen bei eingelegtem 1. Gang und voll durchgetretener Kupplung gestartet und der Wagen macht einen leichten Ruck nach vorne. Ich musste auch erst wieder Pumpen, um Druck aufzubauen. Im Stadtverkehr ging es dann, aber als ich dann auf der Autobahn war, ging nach paar Minuten wieder nix mehr.

    Was kann man noch machen?
     
  5. #5 Mazda 147, 10.03.2020
    Mazda 147

    Mazda 147

    Dabei seit:
    13.05.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zwar einen cr, aber bei mir war das gleiche nach Wechsel der Bremsbeläge hinten und tausch der Bremsflüssigkeit Probleme mit der Kupplung. Erst eine freie Werkstatt war in der Lage mir das System so zu entlüften, das alles wieder funktioniert hat. Das gleiche vermute ich bei dir,ist einfach noch Luft im System und deine Werkstatt ist wie meine, lustlos und schnell schnell.....
     
  6. #6 hjg48, 10.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2020
    hjg48

    hjg48 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    08.02.2017
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    109
    Moin Osttiroler,
    nur mal ne Frage, hat dein fMH die Kupplungshydraulik über die Entlüfterschraube an der Kupplungsglocke gut entlüftet?
    Bei deinem Mazda5 (CW) mit dem MZ-CD 1.6 Diesel ist der Nehmerzylinder und Ausrücklager als eine Einheit in der Kupplungsglocke verbaut (System Ford).
    Das heisst, zum Erneuern ist dann das Getriebe auszubauen.

    Daher hat der fMH als erstes den günstigeren Weg mit dem Tausch des Geberzylinders gewählt!

    Wenn nun bei einem km-Stand von > 321.000 die Ausrücklagereinheit zu erneuern ist, wäre es dabei auch sinnvoll gleich auch das Kupplungsset (Druckplatte und Kupplungsscheibe, ev. auch das Schwungrad) zu ersetzen.
     
  7. #7 Skyhessen, 10.03.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.264
    Zustimmungen:
    1.569
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    hjg48 gefällt das.
  8. #8 Osttiroler, 10.03.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Kann ich dir nicht sagen, er hat mir den Vorgang nicht im Einzelnen erklärt, nur das sie es angeblich mit einem Entlüftungsgerät gemacht haben. Kann man es denn auch an anderer Stelle als der Kupplungsglocke/Zentralausrücker entlüften?

    Mittlerweile wurde das System auf diese Weise auch schon dreimal entlüftet. Erstens bei der Inspektion da Bremsflüssigkeitswechsel, zweitens nach meiner ersten Reklamation und drittens nach dem Wechsel des Geberzylinders. Ergebnis ist aber immer das gleiche - der Druck ist am Anfang vorhanden, wird nach kurzer Zeit immer weniger bis am Ende kein Schalten mehr möglich ist und das Pedal nicht mehr zurück kommt.
     
  9. #9 Osttiroler, 11.03.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Zur Info:
    Hab gestern mal mit meinen FMH gesprochen. Er selbst war erst mal ratlos, wollte sich aber im Hause Mazda erkundigen, was es denn noch für Möglichkeiten gibt, welche meine Symptome erklären könnten und wie evtl. Abhilfe zu schaffen wäre. Ich werde weiter berichten, was sich ergeben hat.
     
  10. #10 hjg48, 11.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2020
    hjg48

    hjg48 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    08.02.2017
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    109
    Moin Osttiroler,
    warum ist dein fMH ratlos???
    Bei MMD gibt es auch noch keinen Technikguru mit telepathischen Reparaturfähigkeiten.
    Vielleicht aber schon im Ösiland???

    Ob gar nur ein O-Ring einer Schnellkupplung undicht ist?

    Nochmals, bei deinem Mazda5 (CW) mit dem MZ-CD 1.6 Diesel ist der Nehmerzylinder und das Ausrücklager als eine Einheit in der Kupplungsglocke verbaut (System Ford). Das bedeutet, zur Erneuerung des Nehmerzylinders ist das Getriebe auszubauen.

    Wenn nun aber bei einem km-Stand von > 321.000 die Nehmerzylinder-Ausrücklagereinheit zu erneuern ist, wäre es dabei auch sinnvoll gleich auch das Kupplungsset (Druckplatte und Kupplungsscheibe, ev. auch das Schwungrad) zu ersetzen.

    Sorry, aber da wirste in einen sauren Osttiroler Apfel beissen dürfen.

    Wer oder wo ist dein fMH? Oberli..z oder Rangersd..f?
     
    Gast83707 gefällt das.
  11. #11 Osttiroler, 11.03.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Weder noch, der ist in Marl (NRW).

    P.S. Ich beiße in keinen Apfel sondern bevorzuge lieber vergorenes, hochprozentiges Obst. ;-)
     
  12. #12 Osttiroler, 08.04.2020
    Osttiroler

    Osttiroler

    Dabei seit:
    09.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda5, 1.6L Diesel, 6-Gang manuell, EZ 09/2011
    Hi Leute,
    ich wollte noch kurz berichten, wie die Sache ausgegangen ist.

    Da der Tausch des Geberzylinders leider keine Besserung brachte, wurde die Nehmerzylinder-Ausrücklagereinheit getauscht. Und da das Getriebe einmal runter war wurde aufgrund der hohen Laufleistung (ca. 312.000) auch Kupplungsscheibe und Druckplatte gewechselt. Das Schwungrad ist verblieben, hätte alleine mit ca. 600 € zu Buche geschlagen. Der ganze Spaß hat am Ende dennoch ca. 1.100 € gekostet. Hurra, man gönnt sich ja sonst nichts.

    Ich bin mir immer noch sicher, dass die Nehmerzylinder-Ausrücklagereinheit bei der Inspektion verhunzt wurde. Kann man natürlich nicht beweisen und der fMH zieht sich den Schuh selbstverständlich nicht an. Immerhin hat er mir die Arbeitsstunden vom Tausch des Geberzylinders nicht berechnet (ca. 120 €), wie edel. Ich werde ihn in meine Abendgebete mit aufnehmen - nicht!

    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
    black6 und Skyhessen gefällt das.
  13. black6

    black6 Stammgast

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    1.986
    Zustimmungen:
    279
    Auto:
    seit 1987 nur Mazda´s ... bis 17.08.2018
    Danke für den Abschluß des Thema´s.
     
Thema:

Kupplungspedal wird "weich" trotz Tausch des Geberzylinders

Die Seite wird geladen...

Kupplungspedal wird "weich" trotz Tausch des Geberzylinders - Ähnliche Themen

  1. Mazda3 (BN) Kupplungspedal kommt nicht mehr zurück

    Kupplungspedal kommt nicht mehr zurück: Seid gergrüßt, vor 2 Tagen ist es passiert. Meine Frau war mit dem Auto zum Einkaufen bei uns im Gewerbegebiet unterwegs als beim Hochschalten...
  2. Mazda2 (DY) Kupplungspedal: Kunststoff-Bolzen gebrochen

    Kupplungspedal: Kunststoff-Bolzen gebrochen: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit dem Kupplungspedal des Mazda 2 DY von meiner Freundin. Am Kupplungspedal befindet sich ein weißer...
  3. Kupplungspedal ausbau

    Kupplungspedal ausbau: Hallo Zusammen, ich fahre M6 GH 2,0 Diesel und seit paar Tagen habe ich, zumindest für mich, ein sehr ungewöhnliches Problem --> Die...
  4. Kupplungspedal klemmt

    Kupplungspedal klemmt: inHallo zusammen, wollte mal hier nachfragen, ob ich einfach nur Pech habe, oder ob es bei euch auch schon vorgekommen ist. Ich fahre meinen...
  5. Brems-/Kupplungspedal geräusche (knarzen, quiteschen) !!!

    Brems-/Kupplungspedal geräusche (knarzen, quiteschen) !!!: Hallo. Ich habe seit gut 8 Monaten ein Problem bei meinen Mazda 6 Sport Kombi CD180 GTA Top ein Problem mit dem Brems- & Kupplungspedal. Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden