Kompression (323 V6)

Diskutiere Kompression (323 V6) im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hi, Habe nach ca, einem halben Jahr nach dem Tausch des Motors gegen einen Austauschmotor (orginal) mal ein Kompressionsdiagramm machen lassen....

  1. Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    Hi,
    Habe nach ca, einem halben Jahr nach dem Tausch des Motors gegen einen Austauschmotor (orginal) mal ein Kompressionsdiagramm machen lassen.
    In der Werkstatt sagte man mir das das ziemlich gut aussieht, aber ich würd gern mal eure Meinung dazu hören :

    Vordere Zylinder-Bank : Durchschnitt 11.5

    Hintere Zylinder-Bank : Durchschnitt 12.5

    MfGSilver

    P.S. Das ganze habe aufgrund dessen gemacht, da er nach bergabfahrten (mit motorbremse) eine blaue wolke rausgeblasen hat, wenn ich dann aufs gas bin - Leute hinter mir meinten auch es riecht verbrannt. Brennbild aller Kerzen war aber 1a. Das einzige was man bemängelte war der niedrige Ölstand - letzter Ölwechsel vor 10tkm - hab ich natürlich gleich wieder richten lassen.
     
  2. #2 future74, 01.06.2007
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo, der Kompressionsdruck ist schon in Ordnung, was aber auch nicht 100%ig heissen muss, das kein Verschleiss vorliegt, aber es schaut mal gut aus. Gerade wenn die Kolbenringe verschlissen sind, kann sein das durch den Öl im Zylinder trotzdem eine gute Abdichtung vorhanden ist, weil das Öl ja auch abdichtet.

    Die blaue Wolke glaube ich nicht das es von dem Kolbenringe kommt, sondern viel eher das die Ventilschaftdichtungen hart und etwas undicht geworden sind. Das erklärt auch wenn du mit der Motosbremse bergab fährst, dann saugt er dort ein Öl an und wenn er wieder zündet verbrennt dann das ganze Öl schlagartig.

    Vermutlich wird es wenn du ihn länger im Leerlauf laufen lässt und dann schlagartig Gas gibst auch eine blaue Wolke hinten rauskommen. Das deuted dann auf die Ventilschaftdichtungen hin.

    Kontrolliere regelmässig den Ölstand, und wenn der Ölverbrauch schon zu viel wird, dann müsstest es mal richten, aber wenn es bei 10.000km nur ca. 1 Liter sind, dann drängt die Reparatur noch nicht.

    LG Peter
     
  3. Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    Danke ;) Ich werde deinen Rat mal annehmen, und das ganze erstmal beobachten, und dann alles am besten nochmal inspizieren lassen wenns soweit is.


    ThxSilver
     
  4. #4 wirthensohn, 01.06.2007
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Dazu muss ich mal meinen Senf geben. Beim letzten Xedos-Treffen fuhren wir mit gut einem Dutzend Xedos 6 im Konvoi, davon die allermeisten mit eben diesem dem 2.0i V6 ausgestattet, durch eine recht hügelige thüringer Landschaft rauf und runter - auch sehr lange Bergab-Passagen.

    Und dabei konnte man sehr schön beobachten, dass nahezu alle V6 nach längerem Schiebebetrieb, sobald wieder Gas gegeben wurde, ein mehr oder minder starkes, blaues Wölkchen aus dem Auspuff entlassen haben. Das galt sowohl für altgediente '92er wie auch für '99er Exemplare mit kaum Kilometern auf dem Tacho.

    Das scheint also beim V6 durchaus normal zu sein.

    Gruß,
    Christian
     
  5. ju

    ju Guest

    also ich kenn das mit den blauen wölkchen jetz vom v6 vom user "Lippi" in der MC. bei dem war's nach bergabfahrten mit morotbremse, der hat dann hinten übelst raus gequalmt. aba fragt mich nicht was das war ... ev. Ventilschaftdichtungen, müsst ich nochmal fragen.

    rund ein halbes jahr drauf ist ihm der motor hoch gegangen ... was jetz nicht auf das zurück zu führen ist. würd das auf alle fälle gebnau beobachten, ev. is es ein anzeichen davon.

    vielleicht ist es aba wie wirthenson sagt auch normal ;)
     
  6. Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    Jo danke für eure Posts. Werde wie gesagt mal schauen, dass ich bald mal eine Inspektion machen lasse und das gleich mal mit überprüfen lassen ;)

    @wirthensohn : ^^ ich war auch in Thüringen unterwegs (@home) *hehe*, die Stecken dort sind einfach nur geil zu fahren.


    MfGSilver
     
  7. ju

    ju Guest

    viel glück ;)
     
  8. #8 future74, 01.06.2007
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo, eines möchte ich noch erwähnen, was vielleicht noch ganz wichtig wäre:

    Du schreibst den Durchschnitt vom Kopressionsdruck von vorderen und hinteren Bank. Wichtig und Aussagekräftiger wäre der maximale Differenz zwischen die Zylinder.

    Vielleicht kannst du das noch posten. Am Besten die Drücke von jedem Zylinder.

    LG Peter
     
  9. #9 Silver, 04.06.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.06.2007
    Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    Also große unterschiede gibt es da nicht, die Zylinder der vorderen Bank haben alle einen Kompressionsdruck um die 11.5 +-0.2 , und die der Hinteren 12.5 auch +- 0.2 -> also kein erwähnenswerter Unterschied, außer halt der zwischen vorderer und hinterer Bank ~ 1 Bar unters. .

    Habe das ganze übers Wochenende nocheinmal beobachtet, und das hört partout nicht auf - im Stand ist alles ok, habe ihn nach langer Überlandfahrt mal im stehen hochgedreht und da kam nix - aber sobald ich ihn n Berg mit der Motorbremse runterollen lasse, spuckt er mir beim Gasgeben dann wieder ne Wolke raus... ich schau mal das ich so schnell wie möglich die Ventilschaftdichtungen überprüfen lasse wenn ich wieder zuhaus bin.


    MfGSilver
     
  10. Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    Ventilschaftdichtungen

    Hab mich dazu entschlossen die Ventilschaftdichtungen tauschen zu lassen, da der Ölverbrauch mir nun doch zu hoch ist. Vorallem weil das dem KAT, etc, auch nicht grade gut tut.

    Hat jemand so etwas schon mal machen lassen, und hat noch die ungefähren Zahlen im Kopf? Wär, wie man sehen kann, für einen 6 Zylinder.
    Was sollte ich vielleicht gleich mitmachen lassen, wenn man eh schon mal dran ist?


    (Ach ja, der Motor ist ein Austauschmotor, und ist noch im Garantiezeitraum - das müsste ja eigentlich darunter fallen oder?)

    Viele Fragen und hoffentlich viele Antworten ;)
    Danke im Voraus!
    MfGSilver
     
  11. edfred

    edfred Neuling

    Dabei seit:
    10.05.2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    RX-8 Revolution C, 231PS, div.Extras
    Zweitwagen:
    323 BG Sedan - Winterrodel
    Solltest auf jeden Fall versuchen das im Garantiezeitraum korrigieren zu lassen. Es ist aber nicht so kostspielig, da die Schaftdichtung bei offenen Ventildeckel ausgetauscht werden kann, ohne daß der Kopf runter muss.

    LG Edi
     
  12. Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    Hey, das hört sich doch schon mal gut an ;) thx
    Ich denk mal in spätestens 14 Tagen bin ich eh wieder bei mir zuhaus, dann werde ich das ganze mal inspizieren lassen.

    MfGSilver
     
  13. #13 future74, 13.08.2007
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo, was du unbedingt mitmachen lassen kannst sind die Ventildeckeldichtungen, die sind gerne undicht und kostet dann mit der Arbeitszeit recht viel, so würde es keinen Mehraufwand ausmachen, nur die Dichtungen halt, aber die sind nicht teuer.
    Zylinderkopf muss, wie schon edfred geschrieben hat, nicht abmontiert werden.


    Grüsse Peter
     
  14. Silver

    Silver Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Audi TT 3.2 VR6
    KFZ-Kennzeichen:
    thx ;) hab grad mal nachgeschaut , 30 € denke ich mal sind ok ^^
     
Thema:

Kompression (323 V6)

Die Seite wird geladen...

Kompression (323 V6) - Ähnliche Themen

  1. Mazda6 (GG/GY) Ventil defekt nach Rep. alle 4 Zylinder ohne Kompression

    Ventil defekt nach Rep. alle 4 Zylinder ohne Kompression: Hallo zusammen, hatte vor kurzem ein Problem mit meinem Zylinder Nr.1 (keine kompression) habe dann mim Endoskop reingeschaut und gesehen das ein...
  2. Kompression Mazda 5 2,0 CDI

    Kompression Mazda 5 2,0 CDI: Hallo, weiß jemand zufällig wieviel Kompression der Motor meines Mazdas (RF7J) haben muss ? Das Minumum zum starten wäre sehr schön zu wissen...
  3. Ventile einstellen beim 1.6er EZ 1999...3. Zylinder keine Kompression

    Ventile einstellen beim 1.6er EZ 1999...3. Zylinder keine Kompression: muss erstmal das Ventilspiel kontrollieren und ggf einstellen, oder hat der Motor Hydrostössel...wenn nicht, brauche ich Plätchen zum...
  4. MPV (LV) Keine Kompression? Motor dreht durch, startet nicht.

    Keine Kompression? Motor dreht durch, startet nicht.: Hallo und eine Frage, Ich habe mir heute einen MPV angesehen. Der Motor dreht aber startet nicht. Ist wie wenn keine Kompression da ist....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden