Keilriemen zu alt? 323 F BA

Diskutiere Keilriemen zu alt? 323 F BA im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo! Ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass beim Anlassen von meinem Lantis irgendwas extrem laut quietscht. Es hört sich an wie der...

  1. #1 Jacky*323F, 08.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo!

    Ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass beim Anlassen von meinem Lantis irgendwas extrem laut quietscht. Es hört sich an wie der Keilriemen, jedoch immer wenn ich jemand anders das Auto starten lass, dass ich vorne in Motorraum schauen kann ist er still und gibt keinen Ton von sich:(


    Der Keil riemen ist aber vor einiger Zeit erst gewechselt worden (sieht zumindest so aus), was kann ich meinem Keilriemen jetzt "gutes" tun, damit er nichtmehr so quietscht. Oder soll ich ihn nochmals auswechseln lassen? Legt sich das wieder wenn die Aussentemperatur ( Bei uns momentan ca. -5° stetig ) wieder steigt? Oder kann mir da irgendwas ernstes kaputt gehen? Kann da auch die Lichtmaschine schaden von nehmen?


    Wenn ich ihn Anlass und gleich im Leerlauf bis 2.500 oder 3.000 U/min hochdreh gibt sich das wieder nach paar sekunden aber ich kann das nich jeden morgen um halb 6 machen, da steigen mir die Nachbarn aufs Dach!

    Würde mich über einige Tipps riesig freuen!!

    Viele Grüße,
    Jacky8)
     
  2. Gernot

    Gernot Neuling

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda MX-5 NA Bj. 91 116PS
    Zweitwagen:
    Audi A4 1,9 TDI
    ich tipp mal drauf, daß der Keilriemen a bissi zu viel gespannt wurde - bei diesen Temperaturen zieht sich das Material mehr zusammen als normal ;)
     
  3. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ich tippe genau auf das Gegenteil! :!:

    Was verstehst du unter "vor einiger Zeit" - Wochen? Monate? Jahre? War dein Auto in der Inspektion? Dann kuck doch mal auf die Rechnung, ob der Keilriemen gewechselt wurde.


    Erfahrungsgemäß ist es so, dass man einen NEUEN Keilriemen nach ein paar Wochen (manchmal auch Monate) nochmal nachziehen muss, weil sich das Material quasi nochmal ein bisschen dehnt, wenn es erst im Einsatz ist. Bei meinen eigenen Autos und solchen, die ich repariere (also Freundeskreis, bin ja kein Profi), hab ich es mir zur Gewohnheit gemacht, nach 4-6 Wochen den Keilriemen nochmal nachzuspannen. Meisten ist das auch nur eine Winzigkeit (halbe bis ganze Schraubenumdrehung oder so), aber es reicht, damit der neue Keilriemen nicht wieder quietscht!


    Im Gegenteil wäre es falsch, zu lange zu warten: Wenn der Keilriemen oft und dauerhaft quietscht (und dann mit kaltem Motor vielleicht noch viel Gas gegeben wird, um das Quietschen schnell abzuschalten!) nimmt natürlich auch der Verschleiß am neuen Keilriemen drastisch zu - und ist dann unter Umständen direkt wieder kaputt.

    Und es ist wohl nicht angenehm, bei dem Wetter plötzlich liegen zu bleiben, weil der Keilriemen von der Lichtmaschine gerissen ist und die Batterie deshalb leer ist. Oder die Servolenkung genau in dem Augenblick ausfällt, als einem in ner engen Kurve ein dicker LKW entgegenkommt... oder liege ich falsch??? ;)
     
  4. #4 Jacky*323F, 08.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Hey!

    Danke für die schnellen Antworten!!:D

    Das Problem ist, dass ich nicht definitiv weiß wann der gamcht worden ist habe das Auto erst seit 3 Wochen. Das mit dem Wechsel vermutet ein ehemaliger KFZ´ler einfach vom augenschein her wie er aussieht und verschlisssen ist kann er noch nicht so ewig drin sein...

    Ich hab leider auch keine Ahnung was mit dem Auto vorher war, ich versuche schon die ganze Zeit die Vorbesitzer irgendwie zu erreichen um zu fragen was da gemacht wurde (vorallem am Zahnriemen) weil das Scheckheft hört bei 20t km auf und jetzt hat er stolze 184.7xx


    Also euer Tipp am besten direkt in die Werkstatt?? Oder selber mal nachspannen und schauen obs besser wird??

    @ _Jay_ : Deine letzten Sätze könnten nem Anfänger der erst en halbes Jahr Auto fährt direkt Angst machen:D ...... Aber du hast echt recht ich sollte mich schleunigst drum kümmern!! Danke nochmal für die Tipps!!
     
  5. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Nein, ich will da nicht schwarzmalen - nur verdeutlichen, dass das nichts ist, womit man wirklich warten sollte bis zum geht-nicht-mehr.

    Das Nachspannen ist auch nicht sonderlich dramatisch. Falls der "ehemalige KFZ'ler" ein Freund oder Nachbar ist, frag ihn doch einfach mal, ob er dir den Keilriemen nachspannen kann oder ob er dir zumindest über die Schulter kucken und sagen kann, wie es geht. Das ist im Grunde genommen ganz einfach:

    Sicherungsschraube auf, Stellschraube ein paar Umdrehungen drehen, zwischendrin die Spannung an der längsten Stelle des Keilriemens überprüfen, dann Sicherungsschraube wieder zu drehen.

    Vielleicht kann dir einer der 323 BA-Experten die entsprechende Stelle ausm Handbuch mal kopieren. Ich hab nur eines vom 626 da, aber der Aufbau ist sicher ähnlich:

    [​IMG]

    Ist hier jetzt einmal mit, einmal ohne Klima gedacht - daher der gestrichelte Keilriemen - da geht er lang, wenn keine Klima an Bord ist. Also, wie geschrieben: Seitlich die Sicherungsschraube lösen, dann vorne an der Stellschraube einstellen und am roten Kreuz (=längste Stelle) prüfen, ob die Spannung stimmt.


    Man sagt, der Riemen soll sich mit dem Daumen max. 1-2cm weit eindrücken lassen. Da das aber an der Stelle irgendwie blöd zu kontrollieren ist, einfacher ausgedrückt: Wenn du den Keilriemen weiter als 90° drehen kannst, isser noch zu locker.


    Falls noch was unklar ist: Raus mit der Sprache! ;)
     
  6. #6 Jacky*323F, 08.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Wow cool ich bin begeistert;) Danke Für die Hilfe _Jay_ !!!!!

    Hey super ja also das dürfte ich jetzt glaub schon hinbekommen;)
    Hm der KFZ´ler ist mom in Berlin;) Aber das klappt schon, ansonsten nehm ich ihn mit in die Schule da rennen lauter KFZ Lehrlinge rum:p

    Ich erstatte Bericht wenn ich heut mittag mal was dran gemacht hab, ob es aufgehört hat 8)


    Vielen Vielen Dank :!: :D
     
  7. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Kein Problem, gerne doch, freut mich, wenn ich dir helfen kann! :D
     
  8. #8 Jacky*323F, 08.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Hey!

    Also mein Keilriemen schweigt jetzt;) Voll genial, war zwar nur ne halbe Umdrehung von der Schraube aber es hat 100% geholfen;) Danke!!

    Aber jetzt hab ich schon wieder ne neue Frage:oops:

    Also: Wenn ich im Stand mehrmals auf Gaspedal trete dann wird ja der Pedalweg ganz kurz beziehungsweise das Pedal bewegt sich überhaupt nichtmehr oder!?
    ......So..... hat des was mit dem Bremskraftverstärker zu tun? Ab welchem Baujahr ca. wurden diese verbaut? Das heißt ja, dass die Bremse ?hydraulisch? ist und nicht per Seilzug oder? Ist des überhaupt ne Hydraulik(ich hab ja auch Bremsflüssigkeit also eigentlich auf jeden Fall oder?)? Warum muss ich dennoch auf die Bremse dapppen wie ein Idiot beim fahren(Bremsen sind noch ok)? Woran erkennt man einen kaputten Bremskraftverstärker? Gehen die überhaupt kaputt? Ist es normal das der Pedalweg beim "pumpen" kürzer wird wenn das Auto aus ist, wenn es jedoch im Leerlauf ist dann passiert nichts?

    Sorry wenn einige "Dumme-Fragen" dabei sind, kenn mich leider noch nicht so gut aus aber es interessiert mich halt irgendwie:oops::oops::oops:

    grüße Jacky
     
  9. #9 _Jay_, 08.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2010
    _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Erstmal: Du meinst das BREMSpedal, denke ich - oder? ;)

    Das das Pedal bei ausgeschaltetem Motor hart wird und du kaum noch Pedalweg hast, ist völlig normal. Mal sehen, ob ich es einfach erklären kann:

    Die Betätigung der Bremse ist ja manuell über Hydraulik, du kannst also auch mit Motor aus Bremsen - nur brauchst du dann eben mehr Kraft, richtig. Die Art der Betätigung ist im Grunde (vereinfacht gesagt) nicht viel anders als bei deinem Fahrrad: Du ziehst am Hebel, bewegst dadurch ein Seil und das Seil bewegt die Bremse. Nur ist der Hebel und das Seil beim Fahrrad am Auto eben das Bremspedal ne Hydraulik-Flüssigkeit, eben die Bremsflüssigkeit. ;) *)

    Jetzt zum Auto: Durch das Pumpen baust du immer mehr Druck im Bremskraftverstärker auf, kannst diesen aber sozusagen nicht "weitergeben" an die Bremse, also bleibt die "Kraft" da gespeichert. Die Bremse betätigst du trotzdem, aber "am BKV vorbei" - also so, als ob da garkeiner wäre. Sobald du den Motor anmachst, "verschwindet" die "gespeicherte Kraft" dann (auch ohne Bremse treten, warum kann ich aber net erklären), aber du hast nun wieder die Unterstützung vom BKV und bremst daher bremskraftverstärkt wieder leicht.

    Warum musst du trotzdem treten wie ein Blöder?
    Das kann einige verschiedene Gründe haben und lässt sich aus der Entfernung nicht beantworten. Die 18-jährige, zierliche Nachbarstochter findet sicher was anders "schwer" als ich, das ist immer objektiv zu betrachten. Zu allererst: Dein (wahrscheinlich recht neues) Fahrschulauto hat sicher "bessere" Bremsen als dein "alter" Mazda. Ist einfach ne Tatsache.

    Ne andere Sache wären tatsächliche technische Mängel, aber die wirst du als Laie sicher nicht rausfinden/überprüfen können:
    - Bremsbeläge von mangelhafter Qualität
    - Bremsflüssigkeit zu alt **)
    - Undichtigkeiten im System
    - Defekte im System.

    Falls du wirklich was derartiges vermutest, hilft nur der Weg in eine Fachwerkstatt oder zum Tüv. Wenn du denen nett deine Bedenken erklärst, findet sich sicher jemand, der mit deinem Auto mal eben auf den Bremsenprüfstand fährt - und die sagen dir dann schon, ob die Werte in Ordnung sind, oder ob ein Defekt vorliegt. Diese Überprüfung dauert vielleicht 2 Minuten und sollte als Service auch kostenlos sein! Ich empfehle hier erstmal den Tüv (oder ne andere Prüfstelle) und keine Werkstatt, denn der Tüv kuckt nur, was los ist und sagt dir das dann. Denn der Tüv hat kein Interesse, dir teure Ersatzteile zu verkaufen, sondern will, dass dein Auto sicher ist! ;)


    *)Ich sprech jetzt nur von der Fußbremse, die Handbremse läuft nur über ein Seil, aber das ist ein ganz anderes Thema!
    **) grad, wenn alte Autos längere Zeit draußen, z.B. bei nem Händler gestanden haben, wirkt die Bremsflüssigkeit hygroskopisch, das heisst, sie sieht Wasser an. Und das ist - kurz gesagt - schlecht für die Bremse. Dann muss man die Bremsflüssigkeit wechseln lassen! Können Werkstätten aber mit ner speziellen Pipette testen, ob das der Fall ist!





    PS: Dumme Fragen gibt es nicht, nur dumme Antworten! Und wenn dir bei solchen Fragen jemand dumme Antworten gibt, dann beweist er damit nur seine Unreife! Ich gestehe, ich hab mich mit 17 (und auch noch später!) nicht sonderlich gut mit Autos ausgekannt und konnte auch nichts selber machen. Und das habe ich (als gelernter Bürohengst!) natürlich teuer bezahlt! Inzwischen fahr ich aber nen Exoten (einen Mazda, der ein amerikanisches Ford-Kostüm an hat ;) ), für den es keine Werkstätten gibt (weil sich keiner ran traut, und wenn, dann nur für den doppelten Preis, Exoten-Aufschlag!). Also war ich gezwungen, es zu lernen. Und da hab ich in den letzten vier Jahren halt so einiges gelernt, teils durch Praxis, teils über das Internet. Inzwischen gibt es eigentlich kaum noch was am Auto, was ich nicht selber kann (zumindest an den alten Autos, die man noch ohne Laptop reparieren kann! ;) ).

    Von daher.... Ich sehe: 1. du bist noch jung und 2. du steigst nicht ein und fragst erst nachdem dein Auto am Baum gelandet ist, warum die Bremsen nicht gingen, sondern du willst schon vorher wissen, ob es möglich ist, dass sie nicht gehen. Finde ich gut, gibt es leider nicht viele (ich gehörte nicht dazu!). Und damit hast du dir meine Respekt und die Zeit für ausführliche Erklärungen mehr als verdient! ;)
     
  10. #10 Jacky*323F, 08.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Ach herrje natürlich meine ich das Bremspedal;) Hab ja voll den Stuss geschrieben mit Gaspedal:|

    Ok das heißt ja quasi ich pumpe die Flüssigkeit immer mehr richtung BKV und es ist nichtmehr im ganzen System gleichmäßig viel Bremsflüssigkeit sondern hat sich am BKV gesammelt!?
    Also vom Prinzip hört sich das echt easy an irgendwie!?

    Hey aber dann sind doch bestimmt Kupplungspedale und halt die Leitungen von Neuwagen auch Hydraulisch oder?
    Und beim Gasgeben dürfte das doch bei Neuwagen auch anders sein?? Also bei älteren Autos hat man ja den Vergaser wo dann der Bouwdenzug (kp wie man des schreibt) angeschlossen ist, ist das bei den Neuen Autos auch so? Da wird doch glaub die Einspritzung auch mit Bordcomputer geregelt oder?
    Wenn man bei nem Automatik von Dynamisch auf Sport umschaltet spritzt er dann auch mehr ein oder dreht er dann einfach nur höher?

    Stimmt das mit dem Bremspedal ob das jetzt schwergängig ist oder nicht ist ne relative Sache... Hab mein Mazda (15 Jahre jung) immer mit dem Astra von meiner Mum (7 Jahre alt) und dem A6 von meinem Dad (2 Jahre alt) verglichen und das ist schwachsinnig, das stimmt:oops:


    Mal schauen ich muss im Mai eh zum TÜV und dann werd ich mal fragen aber nach der Erklärung denke ich ist es normal, ich sollte von einem "alten" Auto nicht grad "Neuwagen-Eigenschaften" erwarten;)



    Kennst du zufällig irgendein richtig gutes Buch, Internetseit oder sonstiges, wo man sich en bisschen Wissen rausziehen kann? Will mit meinem Auto nich in die Werkstatt fahren und will lieber alles selber lernen, aber wen ich des Forum hier mit allen Fragen bombadier die ich so hab dann werfen mich die wahrscheinlich bald wieder raus;)


    Und VIELEN DANK für die Erklärungen das is wirklich prima:!::!:


    Grüße Jacky



    PS: Hm das mit den "dummen Fragen" ist leider in meiner Schule an der Tagesordnung. In einem technischen Gymnasium wird man als Mädel relativ oft für Fragen ausgelacht von seinen männlichen Kollegen.
     
  11. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Wie gesagt: Wenn du dir unsicher bist, dann fahr einfach so mal vorbei - die beissen sicher nicht, im Gegenteil! ;)



    Ich habs ja trotzdem verstanden!



    Ganz so einfach isses nicht, da spielen noch etliche andere Faktoren ne Rolle (BKV ist nur mit Luft gefüllt, Hauptbremszylinder, ABS-Steuergerät, ABS-Verteiler, Bremskreise, ...) - wie gesagt, das ist nur ne ganz grobe Vereinfachung! Wenn du es ganz technisch haben willst, musst du mal in die Wikipedia unter Bremse oder Bremse (Kraftfahrzeug) kucken, da ist das besser erklärt, als ich es kann!



    Jaein. Mit Neuwägen kannst du das garnicht vergleichen. Und eine Bremse ist auch – gesetzlich geregelt (siehe Wiki!) - etwas, was immer funktionieren muss, auch, wenn der Motor nicht läuft oder kein Strom anliegt. Gaspedal, Kupplung, ja sogar die Lenkung gibt es inzwischen auch elektrisch, also ohne mechanische Verbindungen, rein „per Kabel“. Aber das ist ein anderes Thema, für sowas gibt es Studiengänge an der Uni! Zurück zum Gaspedal: Früher ging der Bowdenzug an den Vergaser, das ist richtig, bei den Fahrzeugen ab Mitte/Ende der 80er Jahre kam dann aber die elektrische Einspritzung (EFI, Electric Fuel Injection), hier geht der Bowdenzug dann an die Drosselklappe – eine Klappe, die die Luftzufuhr des Motor reguliert. Und ausgehend von der durchgelassenen Luftmenge wird dann vom Steuergerät die Menge des eingespritzten Sprits berechnet. (Steuergerät ist das, was du meinst - ein Boardcomputer ist beim Auto kein „Rechner“, sondern ein „Anzeiger“ – der anzeigt, z.B. Außentemperatur, Tageskilometer, kaputte Glühbirne, Restreichweite des Tanks, Durchschnittsgeschwindigkeit, Verbrauch, usw.)



    Nein, das ist wieder was anderes – dadurch wird nur das Verhalten des Getriebes verändert, die Gänge werden zum Beispiel weiter ausgefahren, es wird dann im Sport-Modus erst bei 6.500 U/min geschalten, wo im Dynamik-Modus schon bei 5.000 U/min geschalten wird (Zahlen sind ausgedacht!)



    Sag ich ja! ;) Kannst ja mal deine Eltern fragen, was sie zu deiner Bremse meinen, ansonsten :arrow: Tüv!



    Nein, so ein Buch kenn ich nicht - ich hab mir das alles via Forum und "learning by doing" angeeignet. Aber vielleicht weiss jemand anderes so ein Buch. Aber mach dir keine Gedanken - ein Forum ist ja dazu da, um sich auszutauschen - als Gymnasiastin kennst du ja sicher den historischen Hintergrund des "Forum Romanum" als ein Platz des Austauschs - von Waren und Informationen! ;) Und nur, weil jemand viele Fragen stellt, wird er noch lange nicht "fliegen"!



    Freut mich, wenn ich dir wenigstens ein bisschen helfen kann! 8) Aber versteh bitte auch: Nicht alles am Auto kann man mit ein paar Sätzen erklären, ich sitz so schon immer ne ganze Weile an meinen Antworten, weil ich selber viel überlegen muss, 1. was ich weiss, 2. wie ich es rüberbringen kann. Und das ist garnet so einfach, ich bin schliesslich selber nicht vom Fach!



    Glaub ich dir sogar! :? Aber lass dich davon bloß nicht entmutigen! *kopfhoch* ;)
     
  12. #12 Jacky*323F, 08.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Ok dann werd ich mal beim Tüv vorbei schauen sobald ich dann endlich ohne Mum und Dad fahren darf 8)

    Dann werd ich als erstes jetzt mal Wiki durchstöbern;) Ohje und ich hatte mal vor AIT zu studieren ich glaub das lass ich ganz artig bleiben:neeee:

    Also werd ich mal versuchen mich durchzukämpfen, falls ich was nich versteh kann halt gut sein, dass ich nochmal paar Fragen stellen muss :roll:
    Hast mir aber schon prima weitergeholfen! Danke!:ja:



    Grüße Jacky
     
  13. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Bitte was willst du studieren?? Ich weiss ja nichtmal, was AIT sein soll! :lol:

    Neee, also wenn man sich da schön Schritt für Schritt einarbeitet, dann isses sicher net so kompliziert. Aber ich bin halt nur ein gelernter Bürohengst, der sich das Schrauben z.T. selber beigebracht hat. Ich kann zwar inzwischen das meiste reparieren, aber halt nicht alles erklären! ;)

    Aber trotzdem: Frag ruhig weiter, ich bin ja nicht der einzige in dem Forum, andere können ja auch mal antworten! 8)
     
  14. #14 Jacky*323F, 11.01.2010
    Jacky*323F

    Jacky*323F Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F Ba 1,5l
    KFZ-Kennzeichen:
    Automobilinformationstechnik:P Informatikstudium mit Schwerpunkt auf Boardsysteme und Computergesteuerte Sicherheitssysteme im Auto;) Also einfach Programme schreiben;)

    Hm ja das stimmt wir sind ja nicht nur zu zweit im Forum eigentlich;)
     
Thema: Keilriemen zu alt? 323 F BA
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda keilriemen quietscht

    ,
  2. mazda 323 f keilriemen quietscht

    ,
  3. mazda 323 f bj 1999 keilrippenriemen undservopumpenriemen erneuern lassen quietschen noch häufiger

    ,
  4. welche schraube zum spannen des keilriemen lichtmaschine mazda 323 f B A,
  5. wie viele keirippenriemen bei mazda 323 f BA 1998,
  6. lichtmaschine riemen wechseln Mazda 323 f ba,
  7. keilriemen mazda 323 f,
  8. mazda 323 f ba keilriemen,
  9. mazda 323 f ba keilriemen quietscht,
  10. mazda 323 Keilriemen,
  11. mazda 323 ba quietscht,
  12. mazda 323 lautes quietschen,
  13. keilriemen quietscht mazda 323 f
Die Seite wird geladen...

Keilriemen zu alt? 323 F BA - Ähnliche Themen

  1. Suche Dachantenne 323 BF1

    Suche Dachantenne 323 BF1: [IMG] Suche für meinen 323 BF1 dringend die Originale Dachantenne von Mazda Bitte bietet mir alles an gern auch per Whattsapp...
  2. Alufelgen Mazda 323 BW

    Alufelgen Mazda 323 BW: Suche für meinen 323 BW Kombi noch originale Alufelgen. Sollten also 13 Zoll sein, Lochkreis 4x114,3, die die vom BG passen leider nicht, der hat...
  3. Hinterachsfahrwerk 323 = MX-3?

    Hinterachsfahrwerk 323 = MX-3?: Hallo liebe Gemeinde, wie weit ist die Hinterachse vom 323 (F) identisch mit der vom MX-3 Facelift? Ich brauche dringend einen günstigen rechten...
  4. Mein 323 FA

    Mein 323 FA: Habe einen 323 FA4 stehen, der auf seine Wiederbelebung wartet. Ist ein 81er 1300er. Mein Vater hatte, wie schon erwähnt einen 81er FA4 Kombi...
  5. Mazda6 (GG/GY) Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen

    Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen: Hallo zusammen ich bin neu im Mazda-Forum.info Ich bin der Markus ich hätte eine frage ich kenne mich leider nicht so gut aus bezüglich Motor und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden