Kaufberatung MX5 Phoenix Bj. 2002 & Fragen zu Erfahrungen betreffs Heckantrieb

Diskutiere Kaufberatung MX5 Phoenix Bj. 2002 & Fragen zu Erfahrungen betreffs Heckantrieb im Mazda MX-5 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo liebe MX-5-Fahrer, ich habe vor, nach mittlerweile 10 Jahren "Cabrio-Erfahrung" mit einem FORD Streetka (Bj. 2004) nun auf den Mazda MX-5...

Cabrio-Fan

Einsteiger
Dabei seit
08.06.2022
Beiträge
26
Zustimmungen
3
Hallo liebe MX-5-Fahrer,

ich habe vor, nach mittlerweile 10 Jahren "Cabrio-Erfahrung" mit einem FORD Streetka (Bj. 2004) nun auf den Mazda MX-5 NB umzusteigen. Nachdem ich nun hier im Forum so manches über dessen Fahrverhalten bei Nässe/ im Winter gelesen habe, frage ich mich allerdings, ob ich einem Heckantriebler überhaupt gewachsen bin. Zwar habe ich mittlerweile 20 Jahre Fahrerfahrung, aber bin bisher nur Vorderradantrieb gefahren. Von daher - wie sind eure Erfahrungen bzw. wie "zickig" ist der MX-5 NB? Da es keinen Zweitwagen gibt, müsste er auch im Winter für kurze Alltagsfahrten herhalten.

Konkret interessiere ich mich für das Modell Phoenix (Titangrau mit braunem Leder, Bj. 2002). Gibt es spezielle Macken, auf die beim Kauf dieses mittlerweile ja 20 Jahre alten (Sonder-) Modells im Besonderen zu achten wäre?
Der Wagen, den ich mir heute angesehen habe, hatte z.B. ziemlich korrodierte/ rostige Bremszangen hinten. Die vorderen hingegen waren schwarz und glatt - sind demzufolge wahrscheinlich im Gegensatz zu den hinteren schon mal erneuert worden. Der Wagen soll Garagenwagen sein aus 2. Hand (3 Jahre beim 1. und 17 Jahre beim 2. Besitzer (der letztes Jahr 70-jährig verstorben ist) und wirkt tatsächlich auch sehr gepflegt: kein Rost, auch nicht an den anfälligen Stellen, Verdeck wie neu, Heckscheibe klar und kratzerfrei, auch im Lack keine Kratzer bis auf 3 kleine Dellen auf der Motorhaube (die wie Hagel-Schlag aussehen), Endschalldämpfer (verchromt) lässt etwas Korrosion erkennen. Von unten konnte ich ihn mir bisher nicht ansehen, würde das aber noch tun wollen wenn ich ihn probefahre, was heute (aus Zeitgründen) ebenfalls nicht möglich war. Der Wagen steht bei einem Händler, der an und für sich erstmal einen seriösen Eindruck macht. Allerdings ist er offensichtlich eine Weile nicht gefahren worden - der Innenraum ist zwar sauber (ausgesaugt), aber er hatte Laubreste und paar Spinneweben in den "Dreckecken" des Verdeckkastens (als Cabriofahrer weiß man ja, wo man da gucken muss) sowie an manchen Stellen Spinneweben unter der Motorhaube. (Die hat ein Wagen, der regelmäßig gefahren wird, meines Wissens nicht.) Dort waren an einer Stelle außerdem Isolierungen mit Panzertape umwickelt. (Möglicherweise war da der Marder dran.) Die zwei größten Auffälligkeiten waren jedoch, dass der Innenraum nicht nur ein wenig nach "muffigem Zelt" gerochen hat (was schon mal sein kann, wenn ein 20 Jahre altes Cabrio 'ne Weile rumsteht) sondern auch nach Benzin. Nicht stark, aber für meine (zugegeben: ungewöhnlich sensible) Nase doch als solches erkennbar. Ist das typisch für einen MX-5 aus 2002 oder ein generelles Warnzeichen? Abgesehen davon war die Batterie leer (mausetot), obwohl es eine neue sein soll und die auch wie eine neue aussieht... daher meine Frage: Kann es evtl. irgendeine fahrzeugtechnische Ursache dafür geben, dass sich eine Autobatterie trotz sommerlicher Außentemperaturen entleert? (Drei, vier, fünf oder meinetwegen auch mal sechs frostfreie Monate rumstehen, sollte eine neue Batterie doch eigentlich verkraften, oder?) Last but not least die Bereifung: als matsch- und schneetauglich ausgewiesen und mit sehr gutem Profil sahen die auf den ersten Blick ziemlich neu aus (es waren sogar noch die kleinen "Nippel" dran, die man an werkneuen Reifen findet), aber laut DOT dürften sie von 2017 und somit vielleicht dann evtl. doch erneuerungsbedürftig sein... oder runderneuert? (Woran erkennt man das?) Felgen (Alu) sahen alle gut aus, da gibt es nichts zu meckern. Die Heckklappe hat beim Öffnen ein bissel gequietscht (bei dem Alter darf sie das, denke ich), war sonst aber einwandfrei. Kofferraum trocken, sauber und korrosionsfrei, Reserverad ok. Zahnriemen wurde laut Verkäufer gewechselt (bei welchem km-Stand weiß ich allerdings nicht) und an der linken Vorderachse wurde laut letztem TÜV-Bericht (2022) das Kopfgelenk gewechselt. Mehr konnte ich über die Historie leider bisher nicht in Erfahrung bringen...

Zum Preis: Hier im Forum habe ich gelesen, dass vergleichbare Angebote (Ausstattung, Baujahr) vor 5 Jahren für 4000 € zu haben waren. In den aktuellen 2022-er Verkaufsanzeigen bewegen sich die Preise zwischen 4500 und 6000 (bei unter 100.000 km sogar bis 9000) €. Der heute von mir besichtigte Wagen wird von autoscout24 als "guter Preis" eingestuft. Weiß jemand von euch, was von dieser Verkaufspreisbeurteilung von autoscout24 zu halten ist bzw. worauf die sich bezieht?

Danke und beste Grüße an alle "oben-ohne"-Fans!
 
DrArno

DrArno

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2013
Beiträge
687
Zustimmungen
75
Ort
Berlin
Auto
'94 MX-5 NA 1.9
Zweitwagen
BMW 320dA Touring (E46)
Zum Thema Heckantrieb: Das haben Generationen vor dir auch schon hinbekommen. Man darf das Auto halt nicht mit nem Golf verwechseln wenns glatt ist und mit guten Reifen sachte fahren. Ich komme mit meinem NA super klar im Winter, wohne aber auch nicht in den Bergen.

Äußerlich rostige Bremssättel sehe ich nicht als Problem, solange sie funktionieren und nicht klemmen. Letzteres kommt aber so oder so bei NA und NB öfter mal vor, damit ist bei alten Sätteln zu rechnen.

Wenn ich meinen BMW ein halbes Jahr stehen lasse, ist die Batterie definitiv leer. Bei meinem NA mit einiger Sicherheit auch. Selbst wenn du nur einen relativ geringen Ruhestrom von 10 mA hast, ist eine MX-5-Batterie nach einem halben Jahr rein rechnerisch leer (~43 Ah).

Bei den Reifen: Schau, ob das Profil so aussieht wie es bei dem Reifenmodell aussehen soll, in Sachen runderneuert. Sommerreifen von 2017 kann man durchaus noch ein bisschen fahren, aber bei Winter- oder Ganzjahresreifen würde ich vermutlich neue draufschnallen. Kommt aber auch auf das Reifenmodell an, wenn das Eco-Reifen sind, passt das für den MX-5 eher nicht.

Beim Preis stellt Autoscout24 auf die Eckdaten wie Alter, Modell und Laufleistung ab. Gerade beim MX-5 entscheidend - und das spielt hier NICHT mit rein - ist aber der Zustand des Autos. Daher gilt hier "guter Preis" auch nur bei "gutem Zustand". Welche "anfälligen Stellen" an der Karosse hast du dir angeschaut?
 
black6

black6

Stammgast
Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
2.430
Zustimmungen
447
Ort
SüdWestDeutschland
Auto
seit 1987 nur Mazda´s ... bis 17.08.2018
Hallo, Preise sind wie schon gesagt relativ. Leider machst Du keine genauen Angaben zu deiner Besichtigung. Egal. Für mich wäre eine Unterbodeninspektion schon mal ein Muß. Aber ein k.o.-Kriterium sind die vorderen Längsträger. Optimal wenn Du noch in die Schweller mit einem Endoskope schauen kannst. Leiste oben auf dem Schweller raus und vorne und hinten mit dem Endoskope schauen.
Von wo bist du, eventuell kann dich ja jemand aus dem Forum begleiten und behilflich sein.
Fehlerspeicher würde ich auch noch auslesen.
 
Holla die Waldfee

Holla die Waldfee

Neuling
Dabei seit
04.07.2016
Beiträge
115
Zustimmungen
36
Ort
Stuttgart
Auto
MX 5 - 30.03.2007 - NC - 1,8 l
KFZ-Kennzeichen
Hallo liebe MX-5-Fahrer,

ich habe vor, nach mittlerweile 10 Jahren "Cabrio-Erfahrung" mit einem FORD Streetka (Bj. 2004) nun auf den Mazda MX-5 NB umzusteigen. Nachdem ich nun hier im Forum so manches über dessen Fahrverhalten bei Nässe/ im Winter gelesen habe, frage ich mich allerdings, ob ich einem Heckantriebler überhaupt gewachsen bin. Zwar habe ich mittlerweile 20 Jahre Fahrerfahrung, aber bin bisher nur Vorderradantrieb gefahren. Von daher - wie sind eure Erfahrungen bzw. wie "zickig" ist der MX-5 NB? Da es keinen Zweitwagen gibt, müsste er auch im Winter für kurze Alltagsfahrten herhalten.

Konkret interessiere ich mich für das Modell Phoenix (Titangrau mit braunem Leder, Bj. 2002). Gibt es spezielle Macken, auf die beim Kauf dieses mittlerweile ja 20 Jahre alten (Sonder-) Modells im Besonderen zu achten wäre?
Der Wagen, den ich mir heute angesehen habe, hatte z.B. ziemlich korrodierte/ rostige Bremszangen hinten. Die vorderen hingegen waren schwarz und glatt - sind demzufolge wahrscheinlich im Gegensatz zu den hinteren schon mal erneuert worden. Der Wagen soll Garagenwagen sein aus 2. Hand (3 Jahre beim 1. und 17 Jahre beim 2. Besitzer (der letztes Jahr 70-jährig verstorben ist) und wirkt tatsächlich auch sehr gepflegt: kein Rost, auch nicht an den anfälligen Stellen, Verdeck wie neu, Heckscheibe klar und kratzerfrei, auch im Lack keine Kratzer bis auf 3 kleine Dellen auf der Motorhaube (die wie Hagel-Schlag aussehen), Endschalldämpfer (verchromt) lässt etwas Korrosion erkennen. Von unten konnte ich ihn mir bisher nicht ansehen, würde das aber noch tun wollen wenn ich ihn probefahre, was heute (aus Zeitgründen) ebenfalls nicht möglich war. Der Wagen steht bei einem Händler, der an und für sich erstmal einen seriösen Eindruck macht. Allerdings ist er offensichtlich eine Weile nicht gefahren worden - der Innenraum ist zwar sauber (ausgesaugt), aber er hatte Laubreste und paar Spinneweben in den "Dreckecken" des Verdeckkastens (als Cabriofahrer weiß man ja, wo man da gucken muss) sowie an manchen Stellen Spinneweben unter der Motorhaube. (Die hat ein Wagen, der regelmäßig gefahren wird, meines Wissens nicht.) Dort waren an einer Stelle außerdem Isolierungen mit Panzertape umwickelt. (Möglicherweise war da der Marder dran.) Die zwei größten Auffälligkeiten waren jedoch, dass der Innenraum nicht nur ein wenig nach "muffigem Zelt" gerochen hat (was schon mal sein kann, wenn ein 20 Jahre altes Cabrio 'ne Weile rumsteht) sondern auch nach Benzin. Nicht stark, aber für meine (zugegeben: ungewöhnlich sensible) Nase doch als solches erkennbar. Ist das typisch für einen MX-5 aus 2002 oder ein generelles Warnzeichen? Abgesehen davon war die Batterie leer (mausetot), obwohl es eine neue sein soll und die auch wie eine neue aussieht... daher meine Frage: Kann es evtl. irgendeine fahrzeugtechnische Ursache dafür geben, dass sich eine Autobatterie trotz sommerlicher Außentemperaturen entleert? (Drei, vier, fünf oder meinetwegen auch mal sechs frostfreie Monate rumstehen, sollte eine neue Batterie doch eigentlich verkraften, oder?) Last but not least die Bereifung: als matsch- und schneetauglich ausgewiesen und mit sehr gutem Profil sahen die auf den ersten Blick ziemlich neu aus (es waren sogar noch die kleinen "Nippel" dran, die man an werkneuen Reifen findet), aber laut DOT dürften sie von 2017 und somit vielleicht dann evtl. doch erneuerungsbedürftig sein... oder runderneuert? (Woran erkennt man das?) Felgen (Alu) sahen alle gut aus, da gibt es nichts zu meckern. Die Heckklappe hat beim Öffnen ein bissel gequietscht (bei dem Alter darf sie das, denke ich), war sonst aber einwandfrei. Kofferraum trocken, sauber und korrosionsfrei, Reserverad ok. Zahnriemen wurde laut Verkäufer gewechselt (bei welchem km-Stand weiß ich allerdings nicht) und an der linken Vorderachse wurde laut letztem TÜV-Bericht (2022) das Kopfgelenk gewechselt. Mehr konnte ich über die Historie leider bisher nicht in Erfahrung bringen...

Zum Preis: Hier im Forum habe ich gelesen, dass vergleichbare Angebote (Ausstattung, Baujahr) vor 5 Jahren für 4000 € zu haben waren. In den aktuellen 2022-er Verkaufsanzeigen bewegen sich die Preise zwischen 4500 und 6000 (bei unter 100.000 km sogar bis 9000) €. Der heute von mir besichtigte Wagen wird von autoscout24 als "guter Preis" eingestuft. Weiß jemand von euch, was von dieser Verkaufspreisbeurteilung von autoscout24 zu halten ist bzw. worauf die sich bezieht?

Danke und beste Grüße an alle "oben-ohne"-Fans!
Hallo Cabrio-Fan:

wer sich ohne Vorkenntnisse an den Kauf eines 20 Jahre alten Autos wagt - Hut ab.

Kannst Du bitte genauer sagen, welche Isolierungen mit Panzertape umwickelt war?
Klebeband und Sekundenkleber halten zwar die Welt zusammen, aber am Auto hat Klebeband eigentlich nix verloren.
Derjenige, der das so repariert hat, war bestimmt kein Fachmann, sondern eher ein Laie.

Benzingeruch im Fahrzeug:
Riecht es nur im Innenraum oder auch im Kofferraum nach Benzin?
Manchmal ist es nur der Tankdeckel, manchmal eine defekte Spritleitung oder eine undichte Schelle, oder ......
Da lässt schwer was sagen, weil die Spritdämpfe die Mazda - Glaskugel sofort zum Beschlagen bringen .....

Leere Batterie beim Händlerauto.
Na das lässt ja mal ganz tief blicken - für mich ein klares Zeichen, dass das Auto ne Standuhr ist, die der Händler nicht losbekommt.
Da stellt sich die Frage warum bekommt der Händler das Auto nicht verkauft? Liegt es am Preis oder am Auto allgemein?
Und ja, ne Batterie kann auch 6 Monate Standzeit eigentlich wunderbar ab, wenn die Elektrik komplett in Ordnung ist und es nirgendwo Kriechstrom - Fresser gibt.
Die Spinnenweben können auch aus den letzten 2 Tagen stammen, daran würde ich mal nix festmachen wollen.

M+S Reifen aus 2017:
Einerseits gut, weil dann wurde das Auto zumindest auf der Straße nicht im Grenzbereich bewegt, sondern schonend gefahren.
Andererseits wer sich solche Reifen auf einen MX5 aufzieht - und das ist jetzt meine persönliche Meinung - hat nicht verstanden, was er da für ein Auto bewegt.
Dazu kommt, der Reifen ist jetzt mehr als 5 Jahre alt und damit - auch meine persönliche Meinung - sowieso reif für die Tonne.
Oder reif für ein gutes Argument, wenn's um den Preis geht.

Preisvorstellung:
Bevor Du nicht die Längsträger im Motorraum und die Schweller vor dem Hinterrad besichtigt und für "rostfrei" befunden hast, würde ich abraten, dieses Auto oder einen anderen NB zu kaufen. Hier ist eine seriöse Meinung gefragt, wie den der Zustand des Rahmens des Autos ist.
Welchen TÜV Termin hat den das Auto / von wann ist denn der letzte TÜV?

Im übrigen schließe ich mich ganz den Ausführungen meines Vorredners an. Evtl. kann ja jemand aus dem Forum der sich auskennt mal einen Blick drauf werfen und seine Meinung dann kundtun. 2 Leute sehen immer mehr als einer.

Holla die Waldfee
 

Cabrio-Fan

Einsteiger
Dabei seit
08.06.2022
Beiträge
26
Zustimmungen
3
Holla die Waldfee, DrArno und black6 - seid gegrüßt und habt alle miteinander herzlichen Dank für Eure aufschlussreichen Antworten!

Zunächst ersteinmal: Ja ich gebe zu, das ist schon ein bissel gewagt, ohne Vorkenntnisse ein 20 Jahre altes Auto zu kaufen.... aber gekauft hab ich's ja noch nicht. Bisher beschäftigte ich mich nur mit dem Thema und da das o.g. Angebot anzuschauen keine Mega-Weltreise erforderte, dachte ich mir, lesen und mit MX-5-erfahrenen Insidern drüber reden, ist das Eine, mal gucken und evtl. probefahren das Andere. Ich schließe nicht völlig aus, dass der Gewinn dieser Vorgehensweise schlussendlich vielleicht sogar darin (und möglicherweise vielleicht auch NUR darin) bestehen könnte, dass ich zu der Erkenntnis komme, dieses Auto (d.h. ein relativ alter MX-5) und ich ergibt keine alltagstaugliche Beziehung... sodass dieses Projekt daher verworfen wird. Wer jedoch nur "studiert" und nichts probiert, bleibt Theoretiker. (Was einem in lebenspraktischen Dingen ja nicht unbedingt weiterhilft.) Davon abgesehen finde ich persönlich es nicht nur wichtig zu wissen, warum ich mich für etwas entscheide, sondern bin mir halt auch gern im Falle eines Dagegen meiner Sache sicher. Insofern: Nur keine Scheu, immer her mit der Kritik! Denn ja, das hast Du (Holla die Waldfee) völlig richtig erkannt - ich bin neu hier im Team. (Es ist also noch viel Luft nach oben, um Logik und Systematik in dieses - oder ein neues - Projekt zu bringen.)

Was die detaillierten Eurer Fragen angeht (z.B. dazu, welche konkreten Isolierungen mit Panzertape umwickelt sind oder welche konkreten Teile ich mir in Bezug auf Rost und Korrosion angesehen habe), muss ich mich jetzt wohl noch einmal outen: Ich bin nicht nur neu hier im Team/ Forum, sondern gucke als Frau - zumal als absolut fachfremde in Sachen "Innenleben" eines MX-5- bzw. eines motorisierten Fahrzeugs jedweder Art - dem Schlitten quasi unter die Haube wie'n Schwein in's Uhrwerk...
Von daher: Sorry "Jungs", aber wenn von Schwellern, Längs- und Querträgern etc. die Rede ist, muss ich mir erstmal eine gut beschriftete Konstruktionszeichnung zur Hand nehmen, um überhaupt auch nur annähernd eine Ahnung zu haben, ob ich von unten, oben, hinten oder vorne auf's oder in's Auto reingucken soll... geht es dann auch noch um spezielles Werkzeug (Stichwort Endoskope), kann ich mir zwar ungefähr vorstellen worauf eine Betrachtung mit einem solchen Gerät wohl hinauslaufen soll (endoskopiert wird schließlich auch in der Medizin und da kenn' ich mich aus), in meinem (vergleichsweise überschaubaren) Werkzeugkoffer suche ich optische "Seziergeräte" der Art "Endoskope" allerdings vergebens. (Mit 'ner Spaltlampe könnte ich dienen, aber das wär's dann auch schon.)
Wie bitte? Es wird ja immer verrückter? Ja in der Tat, da habt ihr absolut Recht. Aber ich hab' ja wie gesagt bisher nur geschaut, geschnüffelt (ja, auch dem Kofferraum entfleuchte beim Öffnen eine spritige Note) und probegesessen. Was ja auch wichtig ist, oder? Ich meine: Was nützt einem 'n schnuckliges Wägelchen, wenn der Hintern nicht reinpasst oder der Bauch das Lenkrad blockiert? Dass ich mir diesbezüglich keine Sorgen machen muss, weiß ich jetzt. Ich muss allerdings sagen, eine weitere Erkenntnis meines MX-5-Erstkontakts war die, dass der Streetka im Vergleich zum MX-5 ein echtes Raumwunder ist. Obwohl er 'n halben Meter weniger zu bieten hat. (Da hätten wir's mal wieder: Länge ist halt nicht alles bzw. nicht immer das, worauf's ankommt.) Auch in Sachen Kopffreiheit bei geschlossenem Verdeck war ich ehrlich gesagt überrascht. Kann mir kaum vorstellen, dass in den MX-5 wer reinpasst, der größer als 1,70 ist. (Was aber auch nicht meine Sorge sein soll.) Das Kofferraumvolumen ist allerdings wirklich der Knaller! Da bin ich vom Streetka ja bereits manches gewohnt (den Einkauf vorne vor den Beifahrersitz statt hinten rein zu tun z.B.) aber der MX-5 nötigt einem offenbar noch einiges mehr in Sachen "Tetris" ab...

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich halte Ausschau nach MX-5-Angeboten im mitteldeutschen Raum, bevorzugt rund um Magdeburg und Berlin.
Sollte es möglich sein, dass mir dabei jemand über die Schulter schaut, der einen ungleich geübteren Blick auf die potenzielle Beute zu werfen imstande ist als ich es bin...


...wär' mir das sicher eine riesengroße Hilfe! Die Gefahr, beim Thema MX-5 falschen Vorstellungen zu erliegen...


...ist schließlich nicht zu unterschätzen, DAS habe ich dank Eurer Anworten nun immerhin schon mal kapiert! (GROßES DANKE DAFÜR !!!)

Mit besten Grüßen an Euch drei hilfreiche Schreiber
(Frau) Cabrio-Fan
 
Zuletzt bearbeitet:
DrArno

DrArno

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2013
Beiträge
687
Zustimmungen
75
Ort
Berlin
Auto
'94 MX-5 NA 1.9
Zweitwagen
BMW 320dA Touring (E46)
kein Rost, auch nicht an den anfälligen Stellen
Das klang nun schon nach vorhandenen Vorkenntnissen. ;)

Bevor Du nicht die Längsträger im Motorraum und die Schweller vor dem Hinterrad besichtigt und für "rostfrei" befunden hast, würde ich abraten, dieses Auto oder einen anderen NB zu kaufen.
Exakt. Oder man preist die Reparatur gleich mit ein, das geht natürlich auch.

Von daher: Sorry "Jungs", aber wenn von Schwellern, Längs- und Querträgern etc. die Rede ist, muss ich mir erstmal eine gut beschriftete Konstruktionszeichnung zur Hand nehmen, um überhaupt auch nur annähernd eine Ahnung zu haben, ob ich von unten, oben, hinten oder vorne auf's oder in's Auto reingucken soll...
In dem Fall solltest du vielleicht mit dieser Auflistung der konkreten NB-Schwachstellen den Wagen bei der nächsten HU-Prüfstelle durchchecken lassen. Ein seriöser Händler sollte das ermöglichen. Mit der Karosserie steht und fällt es in der Regel - rostige Bremssättel, kaputte Batterie oder auch ein leichter Spritgeruch (wenn nicht gerade der Tank durchgerostet ist) sind im Vergleich dazu Kleinigkeiten. Davon würde ich einen MX-5-Kauf nicht scheitern lassen, wenn der Rest passt.

Kann mir kaum vorstellen, dass in den MX-5 wer reinpasst, der größer als 1,70 ist.
Es gibt auch Fahrer um 1,90m, das kann je nach Proportion schon gehen (muss aber nicht). Mir mit 1,80m passt der NA perfekt, ich hab sogar in die meisten Richtungen noch ein bisschen Luft.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich halte Ausschau nach MX-5-Angeboten im mitteldeutschen Raum, bevorzugt rund um Magdeburg und Berlin.
Sollte es möglich sein, dass mir dabei jemand über die Schulter schaut, der einen ungleich geübteren Blick auf die potenzielle Beute zu werfen imstande ist als ich es bin...
Bis letztes Jahr hätte ich dir da in Berlin helfen können, nun nur an der Ostseeküste. Es gibt aber eine gute Gruppe für Berlin und Brandenburg auf facebook. Insgesamt sind die facebook-Gruppen für Fahrzeugangebote keine schlechte Adresse, denke ich.

Ich nehme an es geht um den Wagen in Lehrte - hier ist zu beachten, dass der Händler "im Kundenauftrag" verkauft und sich damit vor der Gewährleistung drücken möchte. Das machen zwar viele Händler bei alten Autos und muss nicht gleich Beschiss bedeuten, ist aber auch nicht gerade ein gutes Zeichen. Umso genauer muss man vor dem Kauf hinschauen. Wenn er dann noch die Begutachtung beim TÜV verweigert, ist irgendwas faul.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rick_Dangerous

Rick_Dangerous

Einsteiger
Dabei seit
25.06.2021
Beiträge
35
Zustimmungen
17
Auto
Mazda 6 GJ Sportsline
Ahoi aus dem hohen Norden!

Ich hatte einen NA, NB und meine Frau einen NB-Fl Sondermodell Phönix.

Ich habe meine beiden MXe wegen dem Benzingeruch im Innenraum verkauft. Mehrere Werkstätten haben den Fehler nicht gefunden. Immer nachdem das Fahrzeug eine Weile stand und ich dann eingestiegen bin, gab es erstmal eine Portion Spritgeruch. Da das gesundheitlich nicht unbedenklich ist, habe ich mich von den beiden getrennt.

Bei dem MX meiner Frau trat das Problem irgendwann auch auf. Da hat uns ein engagierter Mazda-Meister jedoch helfen können. Er hatte den Tankdeckel in Verdacht. Wir haben den Deckel mit seinem NA-Tankdeckel getauscht. Ab da roch sein MX, aber der meiner Frau nicht mehr. Neuen Deckel bestellt und weg war der Geruch. Technisch erklären kann ich es mir nicht. Bei meinem habe ich die Zuleitungen zum Tank getauscht ohne Erfolg. Das nur zum Thema Benzingeruch.

K.o.-Kriterium sind bei den NBs und NB-Fls die Längsträger vorne. Diese gehen auf beiden Seiten neben dem Motor von unterhalb der Windschutzscheibe nach vorne zur Frontschürze. Die meisten NBs sind dort durchgegammelt. Das bedeutet wirtschaftlicher Totalschaden.

Ansonsten sitzt Du im NB etwas tiefer und damit „im Auto“ statt wie im NB-Fl höher „auf dem Auto“.

Wenn ich so ein Fahrzeug suchen würde, würde ich einen NA suchen. Der ist rostresistenter bzw. einfacher instandzusetzen (gerade Schweller sind leichter zu schweißen aus geschwungene Schweller wie beim NB). Auch vom Werterhalt sehe ich den NA vorne.Du bekommst auch dort Fahrzeuge mit 2 Airbags und ABS.

Zum Thema Winter: Mit guten Winterreifen ist der MX ein gutes Winterauto. Durch die 50:50 Gewichtsverteilung hast Du auch gute Traktion.
 

Cabrio-Fan

Einsteiger
Dabei seit
08.06.2022
Beiträge
26
Zustimmungen
3
Das klang nun schon nach vorhandenen Vorkenntnissen.
Stimmt. Ein ganz klein wenig habe ich die ja auch schon. Denn was meine Formulierung
wenn von Schwellern, Längs- und Querträgern etc. die Rede ist, muss ich mir erstmal eine gut beschriftete Konstruktionszeichnung zur Hand nehmen
angeht, hab' ich das mit Hilfe dieser Kaufberatung Mazda MX-5: Der Universalroadster: Mazda MX-5 Ausführung nämlich schon gemacht und meinte mit
kein Rost, auch nicht an den anfälligen Stellen
daher die Schweller und Radkästen. (Beides ist bei dem eingangs beschrieben Phoenix absolut rostfrei und intakt.) Schwieriger wird es mit meinem Beurteilungsvermögen vielmehr, wenn es um die Technik unter der Motorhaube und den Blick von unten auf den Unterboden geht. Mit Deinem Hinweis,
mit dieser Auflistung der konkreten NB-Schwachstellen den Wagen bei der nächsten HU-Prüfstelle durchchecken lassen
weiß ich mir da nun ja aber auch zu helfen - vielen Dank dafür! Wie auch für Deinen Hinweis auf die facebook-Gruppe, da schau' ich mal rein. Schade, dass Du in den hohen Norden "ausgewandert" bist! Sollte mich allerdings ein gutes Angebot wider Erwarten 'gen Ostsee locken, würde ich mich gern noch mal bei Dir melden sofern's Dir nichts ausmacht. Beste Grüße und gute Fahrt! :cool:
 

Cabrio-Fan

Einsteiger
Dabei seit
08.06.2022
Beiträge
26
Zustimmungen
3
Hallo Rick_Dangerous!
Die von Dir geschilderten Erfahrungen in Sachen Benzingeruch und dessen Beseitigung im Falle des MX Deiner Frau beruhigen mich insofern, alsdass ich damit nun immerhin schon mal von einer Ursache (von wahrscheinlich vielen möglichen) sowie von einer möglichen Lösung dieses Probelms gehört habe - besten Dank! Zu hören, dass das mit dem Spritgeruch offenbar keine Seltenheit ist, finde ich ebenfalls hilfreich.

Die Sitzposition
im NB etwas tiefer und damit „im Auto“ statt wie im NB-Fl höher „auf dem Auto“.
ist auf jeden Fall auch ein Thema, das eine Probefahrt erfordert. Im Prinzip hab' ich gern alles im Blick, d.h. "auf dem Auto" fühlt sich insbesondere im Stadtverkehr irgendwie sicherer an als "im Auto". Letzteres bei off'nem Dach bei Sonnenschein auf der Landstraße ist allerdings ja nicht nur ein ganz anderes, sondern überhaupt DAS Vergnügen schlechthin... was Du zum Werterhalt bzw. Deiner Empfehlung (NA statt NB) geschrieben hast, lasse ich mir auch noch mal durch den Kopf gehen. Da muss ich mir wahrscheinlich einfach erstmal noch ein paar verschiedene MX-5er ansehen. Andererseits habe ich mich auf den Phoenix schon ein bisschen eingeschossen - da geht's mir offenbar wie Deiner Frau. Der unten abgebildete (Fronatansicht) ist der, den ich oben beschrieben und mir nun auch schon mal angesehen habe.

MX-5 Phoenix.png


Eine Frage dazu noch: Manche der angebotenen Phoenix-Modelle haben offenbar eine braune Abdeckung, die man über das eingefaltete Verdeck ziehen kann. Scheinbar haben das aber nicht alle. (Der, den ich mir angesehen habe, hat das siehe Bild oben z.B. nicht.) War die ursprünglich serienmäßig dran und fehlt dann bei manchen einfach nur? Dann könnte man sie ja wahrscheinlich wieder nachrüsten. Ich frage mich allerdings, wo diese Abdeckung aufbewahrt bzw. wohin sie ggf. eingefaltet wird, wenn das Dach ausgeklappt ist. Kannst Du mir dazu was sagen? Hier noch ein Bild, auf dem man sieht, was ich meine:

MX-5 Phoenix mit Dachabdeckung.png


Viele Grüße!
 
DrArno

DrArno

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2013
Beiträge
687
Zustimmungen
75
Ort
Berlin
Auto
'94 MX-5 NA 1.9
Zweitwagen
BMW 320dA Touring (E46)
Das ist die sogenannte Persenning. Ob die serienmäßig dabei war weiß ich nicht, bei meinem NA lag beim Kauf eine schwarze Persenning im Kofferraum. Der riecht übrigens null nach Benzin innen.
 

Cabrio-Fan

Einsteiger
Dabei seit
08.06.2022
Beiträge
26
Zustimmungen
3
Mal noch eine andere Frage:

Im Fahrzeugbrief des MX-5, den ich mir angesehen habe, gab es ein Datum 2 Jahre (!) vor der Erstzulassung mit dem Vermerk "Bristol". Heißt das, der Wagen wurde 2000 in Bristol, GB hergestellt und nach Deutschland importiert, wo er dann 2002 seine Erstzulassung bekommen hat? Das ist meine Vermutung bzw. Interpretation. Aber vielleicht liege ich damit ja auch falsch... ?
 

Cabrio-Fan

Einsteiger
Dabei seit
08.06.2022
Beiträge
26
Zustimmungen
3
Das ist die sogenannte Persenning. Ob die serienmäßig dabei war weiß ich nicht, bei meinem NA lag beim Kauf eine schwarze Persenning im Kofferraum. Der riecht übrigens null nach Benzin innen.
Ach super - "Persenning", jetzt kann ich's bennen, danke DrArno! :thumbs:
Und die verwahrt man dann eben auch im Kofferraum, wenn das Verdeck geschlossen ist, nicht wahr? Oder halt sonstwo, wie's einem passt. D.h. aber dann ja auch, man sollte im Kofferraum mal nachgucken, ob da irgendwo 'ne Persenning versteckt ist... und es gibt den MX-5 also wie's scheint "mit und ohne Duft". ☺️
 
driver626

driver626

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
01.03.2007
Beiträge
3.035
Zustimmungen
383
Ort
in der schönen Wetterau/Hessen
Auto
Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Hallo Frau Cabrio-Fan,

erstmal: Respekt!
So komplett unvoreingenommen und unerfahren an das Thema Roadster (der MX-5 ist schließlich nicht nur ein Cabrio 😉 ), dazu noch im Yountimer-Alter und (nicht negativ gemeint) das als Frau. Nicht schlecht!
Bevor du dich mit viel Theorie (was nie schadet) überlädst solltest du eine Probefahrt in Erwägung ziehen, die direkt zu einer amtl. Prüfstelle für ein Gebrauchtwagen-Check führt.
Der kostet zwar etwas Geld, aber das ist im Nachgang vielfach eingespart wenn du damit einen (technischen) Fehlkauf vermeidest oder kommende Reparaturen im Vorfeld kennst und mit dem Verkäufer (Instandsetzung vor Kauf oder Preisnachlass) klären kannst.
Das würde ich jedem raten der von Autos bzw. speziellen Modellen zu wenig Ahnung hat.

Grundsätzlich sind MX-5 (egal welche Generation) grundsolide Fahrzeuge, die (im Vergleich mit anderen sportlichen Fahrzeugen/Cabrios) wenig Macken haben.
Motor, Getriebe und Fahrwerk sind dabei unauffällig, nur altersbedingt zu betrachten.
Die Karosse ist (wie schon oft genannt) der Knackpunkt, der den Zustand des Wagens entscheidet.

Ja, die Platzverhältnisse im MX-5 sind begrenzt.
Aber mit etwas Übung sind damit sogar 1-2 wöchige Urlaube drin, zu Zweit, locker machbar.
Klar kann man dann nicht wie im Kombi den halben Kleider- (und bei Frauen den Schuh-) Schrank einpacken. :cheesy:

Lass dir gesagt sein:
selbst ausgewachsene, männliche Verteter der mitteleuropäischen Spezies mit 1,90 passen in jede Generation MX-5.

Wenn ich dich richtig verstehe willst du den Kleinen als Ganzjahres-Fahrzeug (Hauptfahrzeug) nutzen?
Das geht, aber dafür ist ein MX-5 in dem Alter eigentlich zu schade.
Da würde ich mir lieber (wenn es das Budget irgendwie zulässt) einen ganz alten, billigen Golf/Astra/Mazda3 (nur Beispiele) als Haupt-/Winterauto daneben stellen, damit man auch Transportaufgaben (die im Alltag schon vorkommen) erledigen kann.
Und bei richtigem Winterwetter, soll es ja noch geben, nicht aufs Fahren verzichten muss.
Denn bei dick Schnee hat man mit nem MX keinen Spaß.

Tip - wenn du dich dafür entscheidest und es ein MX-5 wird:
Es gibt ein Kunststoff Hardtop, das in der Winterzeit die Stoffmütze schont und immer wieder mal gebraucht zu finden ist.
Und: Hohlraumversiegelung machen lassen !!!

Der gezeigte (ohne Persenning - braucht man meiner Meinung nach eh nicht) scheint ganz ordentlich da zu stehen.
Einen fachmännischen Blick darauf sollten die kritischen Stellen aber dennoch bekommen, könnten diesen aber gut überstehen.

Wenn du dich bei den Usern hier ganz beliebt machen willst:
darfst gerne deinen Namen verraten, das erleichter auch die Anrede. :fluester:
 
DrArno

DrArno

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2013
Beiträge
687
Zustimmungen
75
Ort
Berlin
Auto
'94 MX-5 NA 1.9
Zweitwagen
BMW 320dA Touring (E46)
Die Persenning kannst du auch hinter den Sitzen oder sonstwo verstauen wo Platz ist, da gibt es keine Vorschriften. ;) Und ja, weglassen kann man die auch sehr gut.
Der Phoenix wurde nur 2002 angeboten, der wird dann nicht zwei Jahre vorher hergestellt worden sein. Es könnte aber sein dass es ein Verweis auf die Typgenehmigung ist. Ohne das im Schein zu sehen kann man aber nur raten.
Beim Hardtop bin ich übrigens der Ansicht, dass es dem Verdeck eher schadet (an den Knickstellen) als nützt. Sowieso sollte man aber nicht überrascht sein, wenn bei einem 20 Jahre alten MX-5 dann doch das erste Verdeck irgendwann kaputt ist.
 
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
7.353
Zustimmungen
2.774
Ort
Irschendwo bei Dilleburch ...
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
@Cabrio-Fan
Ich klinke mich auch mal kurz hier ein, obwohl ich rein technisch gesehen nicht viel zum MX5 beitragen kann, da ich zwar schon lange Jahre mit Mazdas (3er Baureihe) sehr zufrieden unterwegs bin, aber keinen MX5 Roadster im Besitz hatte. Dafür allerdings (vorwiegend für meine Frau) 2 Klappdachcabrios von Peugeot, den 206cc und aktuell noch einen bereits 12 Jahre alten 207cc fahre. Bei diesen Fahrzeugen überwiegt halt mehr die praktische Nutzung im Alltag.

Mein Schwager besitzt allerdings seit rd. 15 Jahren einen 94er MX5 NA mit dem 1.9l Motor (131PS). Ein flottes Gefährt. Rostprobleme hat er keine nennenswerte, er fährt den Mixxer auch nur im Sommer. Jüngst gerade problemlos beim TÜA durchgekommen. Es ist wohl noch immer das erste Faltdach drauf, welches jetzt an den Ränder an vielen Stellen aufreisst. Auch die Plastikheckscheibe des NA hat zwei Risse ... also im Regenwetter zu fahren ist momentan nicht so angesagt. Er muss wohl mal tiefer in die Geldtasche greifen für ein neues Dach bzw. Aufbereitung desselben.

Hier noch ein paar Infos aus dem Netz bezüglich des NB, wie in der ADAC in 2004 beurteilt:
Mazda MX5 NB 1.9 - ADAC Autotest
sowie ein interessanter Artikel mit Vergleich "NA vs. NB"
Mazda MX 5 Vergleich NA vs. NB

Die Empfehlung sich vielleicht ein "günstiges Winterauto" zusätzlich zu leisten, finde ich nicht verkehrt. Auch unser Klappdachcabrio wird in den Wintermonaten nur gefahren, wenn die Piste trocken ist. Dadurch ist er auch noch im TOP-Zustand, wie mir gerade der DEKRA-Prüfer vor ein paar Wochen bescheinigte. Bis auf die Bremsscheiben- und Beläge musste da nach 90000km noch nichts ausgetauscht werden.

Ich wünsche Dir ein "glückliches und gutes Händchen" beim Kauf.
 
Rick_Dangerous

Rick_Dangerous

Einsteiger
Dabei seit
25.06.2021
Beiträge
35
Zustimmungen
17
Auto
Mazda 6 GJ Sportsline
Die Persenning gehörte immer mit zum Fahrzeug.

Wenn ich mich richtig erinnere, gehörte auch ein Gepäckträger zum Sondermodell, wobei nicht alle Mazdahändler diese montiert haben, sondern einzeln verkauften.

Die Lederausstattung und die Felgen sowie der Designbügel (keine Schutzfunktion) gehörten ebenfalls zum Sondermodell Phönix. Auch die Farbe.
 
Holla die Waldfee

Holla die Waldfee

Neuling
Dabei seit
04.07.2016
Beiträge
115
Zustimmungen
36
Ort
Stuttgart
Auto
MX 5 - 30.03.2007 - NC - 1,8 l
KFZ-Kennzeichen
Hallo Cabrio-Fan,

ich weiss ja nicht wo Dein Budget endet oder Deine Design-Vorstellung hingeht, aber dieses Auto hier halte ich im Vergleich zum angesprochenen NB für das weit bessere Fahrzeug.


Grundsätzlich ist das kein Sonderangebot und hat mit 150 tkm schon einiges an Straßen gesehen,
aber die Maschine macht locker nochmals 100 tkm und mit Klappdach - pardon als Roadster Coupe - ist das Auto auch
für den Winter gut geeignet um auf der Straße unter der Laterne zu parken.

Dazu kommt, dass der NC der Größte der MX5 ist, mit großem Kofferraum für Einkaufskorb, Getränkekiste oder Sporttasche.
Meiner Meinung nach als Alltagsfahrzeug besser geeignet als ein NA oder NB.

Zudem ist das das FL Modell aus 2009, das heißt alle bösen Sprüche über die Motorschäden bei den 2006er und 2007er
Fahrzeugen kommen hier nicht zum tragen.

Ab er das Beste was Du machen kannst ist, 2 oder 3 verschiedene Autos zu fahren und dann zu entscheiden, was es werden soll.
Hierzu würde ich mal nach dem nächsten MX5 Club in der Gegend bei Dir suchen und dort die Leute bitte, Dich bei Deiner Suche zu unterstützen. Die machen das sicherlich gerne - ich bin leider etwas zu weit von Dir weg um Dich "auf meinem Besen reiten zu lassen".

Holla die Waldfee
 
black6

black6

Stammgast
Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
2.430
Zustimmungen
447
Ort
SüdWestDeutschland
Auto
seit 1987 nur Mazda´s ... bis 17.08.2018
Und der hat eine Standheizung. Wenn die Vorbesitzer die fleißig eingesetzt haben kennt der Motor keine Kaltstarts. Wär schon was für das gute Bauchgefühl.
Ansonsten vermute ich, da Standheizung, er wurde im Winter gefahren. Dann wird das auch beim NC ein nicht zu vernachlässigendes Thema.
 
Thema:

Kaufberatung MX5 Phoenix Bj. 2002 & Fragen zu Erfahrungen betreffs Heckantrieb

Kaufberatung MX5 Phoenix Bj. 2002 & Fragen zu Erfahrungen betreffs Heckantrieb - Ähnliche Themen

MX-5 Preisgefüge / Kaufberatung: Hallo zusammen, ich würde gerne Eure Erfharung einholen bezüglich der aktuellen Preissituation was den MX-5 angeht, dabei beziehe ich mich auf...
Austauschmotor nach Zylinderkopfschaden / Hoher Verbrauch: Guten Morgen liebe Gemeinde, ich hätte da mal ein Problem... Vor etwa vier Monaten ist mein gebrauchter CX-5 Motor über den Jordan gegangen. Ich...
Mazda6 (GG/GY) 2.3L 122kw (166PS) 2005 Mehrere Probleme: Liebes Forum. Mein erster Eintrag in einem Forum nach über 200h selbstsuche, habe ich mich dafür entschieden um Hilfe zu bitten und hoffe das ich...
Mazda3 (BK) Erfahrungen Gr. A Friedrich Motorsport Edelstahl-Abgasanlage für den 1.6: Bezugnehmend auf die Nachfragen in einem YouTube-Video teile ich hier mal meine Erfahrungen zusammen. Ich habe den 1.6 Liter Benziner, Hatchback...
Mein neuer Mazda...und meine Fragen dazu: Guten Tag meine neue Gemeinde :saufen: Seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines neuen alten Mazda 6 GH 2.5 170 PS BJ 2008. Im Vergleich zu...
Oben