Hilfe - schlechte Kompression - Mazda 323F BA

Diskutiere Hilfe - schlechte Kompression - Mazda 323F BA im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo, habe seit ein paar Wochen Probleme mit meinem Mazda 323F BA, 1,5l. Seit es kälter geworden ist springt er sehr sehr schwer an (muss ihn...

  1. #1 ViLaine Nana, 09.12.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Hallo,

    habe seit ein paar Wochen Probleme mit meinem Mazda 323F BA, 1,5l.
    Seit es kälter geworden ist springt er sehr sehr schwer an (muss ihn teilweise bis zu 5 Minuten Dauerstarten)

    Doch sobald er 1x angesprungen ist, kann ich ihn wieder abstellen und beim erneuten Starten ist er sofort "da". Er läuft auch dann ganz "normal".

    Habe ihn dann bei uns in eine Werkstatt gestellt um herauszufinden was los ist... Die haben eine Kompressionsprüfung gemacht:

    1. Zylinder: ~11 Bar
    2. Zylinder: ~4-5 Bar
    3. Zylinder: ~3-4 Bar
    4. Zylinder: ~4-5 Bar

    Nun meine Frage wäre.. an was das liegen könnte??
    Sind hier nur evtl. die Ventile verstellt oder vielleicht sogar die Kolbenringe im Ar***?

    Wäre toll wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte (mit evtl. Reparaturtipps?).
     
  2. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Oh-Oh! Das schaut nicht allzu gut aus!

    Aber ich glaub nicht, dass dein Start-Problem mit der fehlenden Kompression und der Kälte zusammenhängt.
    Entweder hast du die Startprobleme "nur" wegen Kälte, dann liegts an Batterie oder Zündkabeln,
    oder du hast "nur" Kompressionsverlust (durch Kopfdichtungsschaden). Und die Kälte war hierbei "terminlicher Zufall".


    Leider tippe ich auf ne kaputte Zylinderkopfdichtung!
     
  3. #3 ViLaine Nana, 09.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Es ist so.. wenn es -Grade hat springt er sehr schwer an..
    Doch sobald es 0° oder +Grade hat, springt er sofort an.

    Zündverteiler haben wir letztens gereinigt. Wenn die Batterie schuld wäre.. denke ich wär sie mir schon lange zusammengefallen durch das ewig lange starten (oder nicht?).

    Zündkerzen sind im April neu gekommen.


    Angenommen es wäre ein Kopfdichtungsschaden.. müsste hier nicht dann ein Flüssigkeitsverlust sein? Das einzige das mir bis jetzt aufgefallen ist das er alle 4000km einen Liter Öl braucht...
    (mir wurde gesagt wenn es regelmäßiger Verbrauch ist ist es normal)

    Lg
     
  4. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Flüssigkeitsverlust muss nicht unbedingt sein!

    Es kann auch Öl ins Kühlwasser oder Kühlwasser ins Öl oder Sprit ins Öl gelangen!

    Kuck dir das mal an und beantworte folgende Fragen:
    1. Riecht das Öl nach Sprit?
    2. hast du "Milchkaffee" im Kühlwasser?
    3. hast du braunen Schaum am Öldeckel?
    4. Wie hoch ist dein Spritverbrauch? Ist er erhöht, seit das auftritt?

    Du hast am Motor halt grob gesagt, 3 Flüssigkeiten, die sich mischen können - selten alle drei, aber einzelne miteinander, daher bitte mal testen!

    1Liter auf 4.000km ist völlig okay, ist 1/4l / 1.000km. "Merkwürdig" wärs ab 1/2l/1.000km, "schlimm" ab 1l/1.000km. Drunter je nach Laufleistung eigentlich normal.
     
  5. #5 ViLaine Nana, 09.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Hm.... werd ich mal nachsehen ob etwas zutrifft..

    Angenommen es wäre die Kopfdichtung... ist diese dann an der schlechten Kompression schuld?

    Denn der Typ in der Werkstatt hat zu mir gesagt er sollte normalerweise auf allen 4 Zylindern zwischen 10-13 Bar Druck haben.


    Gut =) das beruhigt mich das der Ölverbrauch "normal" ist ^^
    Sprit braucht er nicht wesentlich mehr (mir wär noch nichts aufgefallen)

    Das einzige.. er stinkt totaaal nach Benzin (am schlimmsten nach dem Anstarten, was aber glaube ich "normal" ist).
    Mein Freund meinte "man kann zusehen wie das Benzin hinten ausläuft" <-- nur weiß ich nicht ob er das witzig oder ernst meinte :(

    Achja danke für deine Hilfe ;)
     
  6. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Keine Ursache, dafür ist das Forum ja da! ;)

    Also das mit dem "Hintenrauslaufen" war nur als Witz gemeint. Klar, wenn er nicht anspringt und du immer weiter startest, dann säuft er erstmal ab - und das riechst du dann halt, wenn er dann läuft: Ne Menge unverbrannter Sprit!

    Genau, deshalb! Aber prüf erstmal die oben genannten Punkte, dann reden wir da weiter!

    HALBrichtig. Wichtiger als ein "hoher" Druck ist ein GLEICHMÄSSIGER Druck. Selbst, wenn du auf allen 4 Pötten nur 9 Bar hättest, das aber gleichmäßig, wär das noch besser, als einer mit 11 Bar und drei mit 4 Bar! :(
     
  7. #7 ViLaine Nana, 09.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Ok gut.. ich melde mich dann wieder wenn ich nachgesehen habe =)

    Danke nochmal :)

    Schönen Abend noch! :-D
     
  8. _Jay_

    _Jay_ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    02.11.2007
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    626GE: Probe 2 GT Automatik 2,5l V6 24V (KL), blau
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    626GE: Probe 2, 2,0l 16V (FS), AHK, silber
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Naja, hock noch im Büro.... *grummel*


    Aber nur noch ne Dreiviertelstunde! :D
     
  9. #9 mindkilla, 09.12.2008
    mindkilla

    mindkilla Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 F BA 1.5
    Also Batterie kannste wirklich auschließen, bei den Temperaturen so viele Startversuche, da kriegste selbst mit der besten Batterie Probleme. Ich mein der BA hat jetzt nicht unbedingt den höchsten Anlassstrom kommt aber mit der Summe doch schon was zusammen.
    Solltest jetzt aber nach den häufigen Startversuchen deine Batterie mal laden, wie das ist mit langstrecken fahrten und der kaputten Kopfdichtung ist kann ich dir leider nicht sagen, deswegen wärs vll besser wenn du dir ein Ladegerät suchst, sonst stehst du am Ende wirklich noch mit komplett leerer und kaputter Batterie da.
     
  10. #10 Gentleman, 09.12.2008
    Gentleman

    Gentleman Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323 BG GT 1.8
    Also ich finde den Kompressionsunterschied doch arg hoch bzw. bei 3 Zyl. zu niedrig. Wieviel Km hat der wagen runter? Habe festgestellt, das ab 140000 km die Ventile doch schon stark verrust sind und der Ventilsitz nicht mehr toll aussieht. Folge: Ventil schließt nicht mehr 100%. Das ist aber nur sehr,sehr minimal. Kann aber auch schon ausreichen. Defekte ZKD wäre auch noch möglich. Wurde ja aber schon besprochen. ODER irgendwo Feuchtigkeit eventuell.

    LG
     
  11. #11 rolf77tuning, 09.12.2008
    rolf77tuning

    rolf77tuning Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 BJ 1.5 16V
    Die Kopfdichtung kann auch kaputt sein ohne Flüssigkeitsverlust:!:,dann ist sie zwischen den Zylindern undicht.Das heißt das der Druck in die benachtbarten Zylinder verloren geht.Was natürlich auch sein kann daß das Ventilspiel zu eng ist.Dadurch bleiben die Ventile zulange offen so das sich kein Druck aufbauen kann.
     
  12. #12 ViLaine Nana, 10.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Also ich habe gerade "erstmal" 106.000km drauf.
    Im Sommer hatte ich keinerlei Probleme mit dem Anstarten oder sonstiges.. das hat alles angefangen als es kälter wurde.

    Der Typ von der Werkstatt meinte das kleinere übel wäre mal die Ventile zu "kontrollieren" ob die vielleicht Schuld dran sind...

    Er meinte wir sollen uns langsam "vortasten" bis wir gefunden haben was wir suchen...

    Mein Freund tippt auf die Kolbenringe, da er ja sobald er auch nur ansatzweise warm wird sofort anspringt.

    Je kälter umso schwerer springt er an.. je näher die 0° Grenze kommt wird es immer besser.
     
  13. #13 ViLaine Nana, 10.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Was vielleicht auch noch dazu kommt..

    ich habe den Wagen seit Februar 2008. Davor hatte ihn eine Frau die ist nur 10 km am Tag 3 Jahre lang gefahren.. (kann das vl daran liegen? Das der Motor einfach nach der Zeit beleidigt ist?)
     
  14. #14 Schurik29a, 10.12.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Das kannst ausschließen - denn wenn die Vorgängerin daran "schuld" wäre, dann hättest die probleme schon früher gehabt.

    Mach das so, wie meine vorredner schon schrieben und gehe Eines nach dem Anderen durch.

    Gruß Schurik
     
  15. #15 ViLaine Nana, 11.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Schon klar das ich dem nachgehe ;)

    Ich finds halt nur eigenartig das er nur bei Kälte schwer anspringt ;)
    Ergo: Ist es mir im Sommer nicht aufgefallen das er was hat denn als ich ihn gekauft hab wars schon warm und nichtmehr wirklich kalt.

    D.h.: es kann durchaus sein das er das von Anfang an hatte ohne das ich es gemerkt hab

    Egal ich werde ihn sowieso erstmal "hinstellen". Nen Ölwechsel machen und meine Kennzeichen für einige Zeit zurücklegen.

    Falls ich weiß was genau los ist/war ergänze ich das dann hier ;)

    Lg und noch einen schönen Tag :)
     
  16. #16 Schurik29a, 11.12.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Mal abgesehen von den Kompressionsunterschieden: Die Batteriene versagen grundsätzlich nur im Winter :? Habe eine Batterie, die im Sommer sehr gut war und mich im Winter mehrmals zum Überbrücken (Starthilfe) veranlasste getauscht - Startprobleme waren sofort weg. Dann habe ich die alte Betterie, die mich im Winter ärgerte, im Sommer wieder eingebaut und es war, als wenn sie neu wäre ;)
    Fazit: Das schlechte Anspringen kann schon mit der batterie zusammenhängen. Miss mal die Batteriespannung morgens, wenn das Auto über Nacht gestanden hat, dann weißt mehr.

    Gruß Schurik
     
  17. #17 ViLaine Nana, 13.12.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Ich brauche ja keine Starthilfe. (Würde mir ja auch nicht wirklich was bringen) Er springt ja dann allmählich an. Batterie schließe ich eigentlich zu 99% aus. Denn wenn es die Batterie wäre würde ich das am Starter hören das er "langsamer" andreht. Das ist aber nicht der Fall.

    Es liegt an der Kompression. Da der 1. Zylinder 11 bar Druck aufbaut braucht er einige Zeit um die anderen Zylinder "mitzureissen". Danach stinkt er extrem nach Benzin da er ja dann nicht alles verbrennt das eingespritzt wurde.

    Nur warum mir bei 3 Zylindern die Kompression fehlt.. weiß ich noch nicht... es kann eigentlich "nicht viel" sein.

    Entweder sind die Ventile bei den 3 Zylindern "verdreckt" so dass sie nicht mehr ganz schließen und darum nicht genug Druck aufgebaut werden kann.

    Oder es liegt an den Kolbenringen. Denn wenn es die Kolbenringe wären muss man sich das so vorstellen das die Ringe nicht mehr ganz abdichten und darum der Druck nicht aufgebaut werden kann und wenn die Kolben etwas wärmer werden durch das starten dehnen sie sich aus und dichten wieder ab.

    Oder es liegt wirklich an der Zylinderkopfdichtung....


    Mein Verdacht fallen eher auf die Kolbenringe.. denn wie gesagt wenn es Wärmer ist hat er keine Probleme zu starten.. da ja der Motor nicht so stark abkühlt und die Kolben dadurch "wärmer" sind, das die Kolbenringe abdichten.

    Aber spätestens im Jänner weiß ich dann mehr.. wenn wir den Motoblock zerlegen und mal sehen was los ist.

    Wie gesagt wenn ich zu 100% weiß an was es liegt melde ich mich hier wieder ;)

    Aber danke trotzdem =)

    Naja und seit gestern weiß ich das er einen extrem hohen Spritverbrauch hat.. 12L auf 100km.... und ich fahre ja eigentlich nur Autobahn =)

    LG ;-)
     
  18. #18 future74, 14.12.2008
    future74

    future74 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    626 GE, Bj.93, 2.0i, 86kW, 117PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Beim 323 BA 1,5i Motor kommt es öfter vor das die Einlas-Ventile vorzeitig verschleissen und dann kommt es auch zu dem Kompressionsverlust. Du könntest es auch ohne zerlegen gut verstellen indem du eine Druckverlustprüfung machen lässt.

    Meistens reicht es dann neue Ventile einzubauen, wenn aber die Ventilsitze auch schon beschädigt sind, kann auch ein Zylinderkopf erforderlich sein.

    Ich denke nicht, das es andere Ursachen hat, auch nicht das der Motorblock bzw. Kolbenringe schadhaft sind. Das kommt eigentlich sehr selten vor, aber das Problem mit die Ventile ist häufiger.

    Grüsse Peter
     
  19. #19 ViLaine Nana, 15.12.2008
    ViLaine Nana

    ViLaine Nana Neuling

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F BA, 1,5, 88PS
    Liegt es dann auch an den Ventilen... wenn er, sobald es wärmer ist, ohne Probleme anspringt???

    Lg
     
  20. #20 Schurik29a, 16.12.2008
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Ich hoffe doch mal nicht ;) Da ich ein ähnliches Problem habe - meiner springt bei unter 5 Grad auch erst spät an und bei Minus-Temperaturen noch schlechter, sobald er warm ist (bzw. nur ein paar Stunden gestanden hat) ist Alles in Bester Ordnung - nur hat meiner Hydrostößel, die so gut wie nie kaputt gehen sollen.

    Ich habe jedoch noch nicht meine Zündkabel geprüft und somit noch eine ungewisse, mögliche Fehlerquelle. Auch nen Kompressionstest habe ich nicht machen lassen - die Leistung ist wie Anfangs auch und der Spritverbrauch akzeptabel (so zwischen 8,5 und 9,5 Litern).

    Inwieweit jetzt die Sympthome identisch sind kann man ohne direkten Vergleich nicht feststellen - vielleicht haben wir, besser unsere Autos, ähnliche Probleme mit verschiedenen Ursachen.

    Hoffe nur, dass es für uns beide günstig ausgeht ;)

    Gruß Schurik
     
Thema: Hilfe - schlechte Kompression - Mazda 323F BA
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mazda 323 f ba keine kompression

    ,
  2. mazda 323 f ba kompressionstest

    ,
  3. schlechte kompression hoher Benzinverbrauch

    ,
  4. Mazda KL Kompression zu niedrig,
  5. bmw320 d gurgelt aber springt nicht an,
  6. mazda v6 2 5l keine Kompression
Die Seite wird geladen...

Hilfe - schlechte Kompression - Mazda 323F BA - Ähnliche Themen

  1. Mazda 2 Kizoku Intense BJ 2019

    Mazda 2 Kizoku Intense BJ 2019: Guten Tag, ich wollte mal nachfragen ob jemand Erfahrungen mit der Auspuffanlage hat die Mazda für den 2er anbietet ? Ich wollte in näherer...
  2. Mazda MX 5 Scheinwerfer

    Mazda MX 5 Scheinwerfer: Hallo zusammen, ich weiß gar nicht ob ich hier richtig bin. Ich möchte eine Frage im MX 5 Forum stellen, finde aber dort nichts, wo ich...
  3. Mazda 6 GL 2018/2019 - Tieferlegung ?

    Mazda 6 GL 2018/2019 - Tieferlegung ?: Hallo, hat hier schon jemand das neuste Mazda 6 Modell mittels Federn (Eibach/H&R) tiefer gelegt und gibt es Bilder dazu? Vorzugweise als 2,5l...
  4. Ventilspiel Mazda 929

    Ventilspiel Mazda 929: Hallo, liebe Mazdagemeinde, nach einigen Jahren Standzeit möchte ich gerne meinen Mazda 929 zu neuem Leben erwecken... Kann mir jemand...
  5. Mazda6 (GG/GY) Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen

    Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen: Hallo zusammen ich bin neu im Mazda-Forum.info Ich bin der Markus ich hätte eine frage ich kenne mich leider nicht so gut aus bezüglich Motor und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden