Fragen zur Neuanschaffung

Diskutiere Fragen zur Neuanschaffung im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Hallo zusammen, ich bin neu hier und stehe mit Anfang 30 jetzt vor meinem ersten Autokauf, muss also mehr Hürden als nur die Autoauswahl nehmen...
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #1

Araman

Dabei seit
26.04.2017
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und stehe mit Anfang 30 jetzt vor meinem ersten Autokauf, muss also mehr Hürden als nur die Autoauswahl nehmen. Viele Fragen stelle ich mir zum ersten Mal. ;)

Einstieg ohne große Umwege: Ich habe mich in den Mazda 3 verliebt – und ich glaube irgendwie, ich habe mich bereits entschieden. Optik, Motorenkonzept, Platzangebot, Preis/Leistung sprechen mich an.

1. Neuwagen, Jahreswagen/Tageszulassung oder gebraucht? 2017er Facelift oder nicht?

Überall lese ich, dass der Kauf eines Neuwagens Schwachsinn ist. An Pauschalisierungen glaube ich allerdings aus Prinzip nicht und tendiere nach einiger Recherche meinerseits zu einem Neuwagenkauf des 2017er Facelifts. Wenn dreijährige Gebrauchte bis 50.000 km bei etwa 14.000-15.000 € liegen, Tageszulassungen (vor Facelift) bei 17.500-20.000 € liegen, ich den neuen G120 für 20.800€ bekomme (bzw. den G165 für 22.500€), dann fühlt sich der Neuwagenkauf für mich nicht so dämlich an. Die Kapitalbindung ist für mich erstmal nicht so relevant, letztlich kommt es mir auf die jährlichen Kosten an. Für den Aufpreis bekomme ich ja auch mehr und etwa 2000€ Wertverlust im Jahr finde ich ok für die Kompaktklasse mit der Ausstattung. Gibt es dazu Meinungen? Unterschätze ich den Wertverlust?

Das 2017er Facelift erscheint mir wirklich lohnenswert. Gerade die Optik am Heck, der neue Innenraum, die LED-Scheinwerfer finde ich gut. Sitze, Fahrwerk und Fahrverhalten teste ich am Wochenende, habe ich aber bisher nur gutes drüber gelesen. Das ist mir schon einen Aufpreis wert (und steigert den Wiederverkaufswert).

2. 120 PS oder 165 PS?

Was ich gelernt habe: Drehmoment bis 4000 U/Min gleich; G-120 darüber gedrosselt; vermutlich aufgrund unterschiedlicher Belastungen unterschiedliche Bauteile verbaut; Motoren haben eine andere Achsübersetzung. Bei Elastizitätsmessungen und auch im Vergleich mit dem CX-3 sah der 120 PS Motor schon etwas lahm aus (z.B. 60-100 km/h im 4. Gang: M3 G120 9,8s, M3 G165 7,3s, CX3 G120 7,6s). Rein von den Zahlen sieht der 165er für mich wesentlich attraktiver aus.

Ich bin den G-120 schon mal gefahren, allerdings nur 20 Minuten (keine Autobahn, nur Stadt und Bundesstraße). Wirkte für mich schon sehr potent. Ich habe nichts vermisst (Turbo oder so), auch wenn meine Erfahrungen da jetzt auch nichts erwartet hätten. Den G-165 werde ich am Samstag fahren. Merkt man die andere Achsübersetzung? Bzw.: Könnt ihr mir mal kurz erklären, was die bedeutet? Ich schalte dann früher als im G-120, richtig?

(Fahrprofil und -typ: Da ich derzeit kein Auto besitze und noch nie eins besaß, kann ich das schwer einschätzen. Ich brauche den Wagen nicht für die Fahrt zu Arbeit und rechne mit etwa 9.000 km pro Jahr. Ich fahre auf der Autobahn 130-160 km/h, selten schneller (kann aber auch an der Qualität der bisher gefahrenen Fahrzeuge liegen). Ausgewogenes Verhältnis von Stadt/Land/Autobahn). Den Diesel, mag er auch noch so potent sein, habe ich aufgrund meiner Gesamtfahrleistung ausgeschlossen.)

3. Abgasnorm Euro 6c

Ich bin etwas verunsichert. Ab 2017, spätestens ab 2018, müssen alle neu zugelassenen Benziner einen Partikelfilter haben. Mache ich einen dummen Fehler, mir jetzt noch einen Neuwagen ohne Partikelfilter zu kaufen? Ich meine nach der Einführung der Euro 4 Norm für den Diesel wurden auch nur wenige Jahre später die Umweltzonen aktiviert. Kann man den Partikelfilter nachrüsten? Wieviel kostet sowas?

4. Glaubensfrage: Unterboden- und Hohlraumversiegelung?

Das scheint ja inzwischen fast eine Glaubensfrage zu sein. Egal wo man nachliest, gibt es Verfechter für und wider. Man liest von Händlerinitiativen zur Nachbehandlung, rostenden Autos, nicht rostenden Autos… Was mach ich da jetzt? Könnte/Sollte ich das bei der Preisverhandlung mit einbringen? Machen die Mazda Händler das in ausreichend gut oder gibt es da Experten für?

5. Sommerreifen, Winterreifen, Ganzjahresreifen…

Meine ursprüngliche Idee war es, neue Felgen für die Sommerreifen zu kaufen und mit den Serienreifen zu beziehen. Die Optik kann man durch Felgen nochmal nennenswert aufwerten. Für den Winter würde ich mir dann Winterreifen auf die Serienfelgen ziehen. Sind 18 Zoll im Winter zu groß? Sind Alufelgen im Winter Mist? Was wäre eine schlaue Strategie? Entschuldigt die Anfängerfragen. :D

6. Nachtrag: Navigation

Ich habe gesehen, dass man die alten Navi SD Karten bei Ebay kaufen kann (~85€) und diese auch im Facelift funktionieren. Kann das jemand bestätigen?

Vielen Dank bereits im Voraus und viele Grüße!
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #2
Piknicker

Piknicker

Einsteiger
Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
31
Zustimmungen
2
Das mit der Navikarte funktioniert. Habe ich auch in meinem BN
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #3
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.319
Zustimmungen
3.151
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Hi Araman :winke: Zuerstmal ein herzliches Willkommen - Du hast Dich ja im Vorfeld wirklich schon optimal informiert :ja:
Ein paar persönliche Meinungen zu deinen Fragen ...

zu1+2) Da magst Du wirklich Recht haben, was das Preisgefüge betrifft. Die BN-Reihe bietet ja mittlerweile einiges mehr an serienmässiger Ausstattung gegenüber dem Vorgänger BM - da rentiert es sich schon, ein paar Tausender mehr hinzublättern für einen Neuwagen.
Versicherungstechnisch bist Du wahrscheinlich die ersten 3 Jahre am Besten bei der Mazda-Versicherung aufgehoben!
Dein geschildertes Fahrprofil entspricht in etwa dem meinigen, ich bin mit dem G120 voll zufrieden in Sachen Fahrleistungen. Ampelrennen und immer Vorne mitfahren ... ist schon lange nicht mehr mein Ding. Ich fahre vorrausschauend, immer der jeweiligen Verkehrslage angepasst - da ist man mit dem ausreichend motorisiert mit dem G120, wie ich finde. Ob es dann wirklich die 1700€ mehr wert ist für einen G165? Deine Entscheidung ...

zu3) ...zur Pflicht wird der Partikelfilter für alle Neuwagen ab Herbst2018 (lt. EU-Vorgabe), Hersteller wollen ab Herbst2017 die Neuwagen mit Filter anbieten. Es wird also, wie auch bei anderen Sachen, keine Nachrüstverpflichtung geben für jetzt gekaufte Wagen. Es gilt die "Besitzstandswahrung". Also keine Panik ... sicherlich wird es dann auch Nachrüstmöglichkeiten geben, wenn erforderlich.

zu4) Vertrauen ist gut, Nacharbeiten und verbessern ist sicherer. Wenn Du den Wagen lange fahren/erhalten möchtest, ist es sicherlich ratsam, etwas zusätzliches zu machen (mit Wiederholung nach spät. 5 Jahren). Ich habe meinen BM damals auch neu gekauft und habe gleich mit dem Händler eine Zusatzbehandlung (ca.200€) vor Auslieferung vereinbart. Ich denke, besser, wie sich auf die herstellereigene Vorsorge zu verlassen.
(Man kann sich natürlich auch eine Profi-Nachbehandlung einkaufen)

zu5) Ich habe mir spezielle Winteralufelgen gekauft, fahre auch mit der Serienreifengröße (205er, 16 Zoll) im Winter. Aber auch mit den 18 Zöller solltest Du im Winter keine Probleme bekommen. Tipp: wenn Du die Serienfelgen im Winter einsetzt, gebe denen vorher nochmal eine Schutzlackierung extra (nix anderes sind die Winteralu´s, dickere Schutzlackschicht)

zu6) Ich war wohl mit einer der Ersten hier im Forum, der es mit der 85€-Navikarte ausprobiert hat. Gekauft über eine Anbieter aus Irland.
Pfeifendeckel, wenn die Navisoftware veraltet ist, hole ich mir die Nächste, ein reguläres Update kostet nach 3 Jahren genau so viel. Das die auch beim BN laufen, wurde ja bestätigt.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #4

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
804
Zustimmungen
363
Ich melde mich mal als BM Fahrer mit den 165 Pferden zu Wort.

Ich stand auch vor der Wahl 120 oder doch 165 PS zu nehmen, da ich davor einen 1er BMW mit 116 PS hatte und der eine ziemliche Krücke war, war für mich schnell klar ich möchte die größere Version nehmen :-)
Im Alltag wirst du vermutlich keine großen Unterschiede merken, aber wenn du die Leistung obenraus mal brauchst ist sie einfach da und das beruhigt schon. Auch wenn du auf der Autobahn mal schneller wie 160 fahren möchtest, der G165 zieht einfach schön durch, ist ein super Feeling und generell muss ich sagen bin ich noch nie so einen tollen Motor gefahren!

Navi hab ich das Originale, da ich den Preis von Mazda ok fand (im Vergleich zu anderen Herstellern ist das ja schon deutlich günstiger).

So nun kommen wir zu den Felgen, da hab ich mir auch andere gegönnt und zwar die selben für Sommer und Winter. Sind schwarz matt lackiert und gefallen mir persönlich gut :-)
Was mir sofort aufgefallen ist, dass Mazda eine ziemlich beschissene Reifengröße für die Originalfelgen hat und dadurch die Reifenauswahl sehr teuer und auch sehr eingeschränkt ist. Ich fahre aktuell 225/40 R18 und bin am überlegen ob ich das nächste mal nicht sogar 235/40 drauf ziehe, aber das werde ich noch mit meinem Reifenguru besprechen, möchte ja schließlich keine Umbauarbeiten vornehmen.
Da ich finde, dass mit der 225/40 Bereifung noch recht viel Luft im Radkasten ist, würde ich dir sogar empfehlen auf 19 Zoller zu gehn. Aber wie gesagt ich würde das mit deinem Reifenguru besprechen, ich denke der kann dir da weiterhelfen, was passt und was auch ohne zusätzliche Arbeiten einzutragen ist!

Bezüglich Kauf oder gebraucht. Ich hab meinen damals gekauft und zwar Online, da die Händler in meiner Nähe nur die Dollarzeichen in den Augen hatten und ich es nicht einsehe 3k mehr zu bezahlen, nur damit die sich die Taschen gut vollstopfen können..
Ich hatte das damals über autohaus24 gemacht, war auch sehr zufrieden nur aktuell vermitteln sie dich an Händler in deiner Nähe was ich nicht gut finde, da man da automatisch nicht den Bestpreis bekommt (zumindest in meinem Fall)
Daher würde ich mir da einfach mal die anderen Portale wie 12neuwagen anschauen, falls das für dich in Betracht kommt.

Ansonsten wünsche ich dir schonmal viel Spaß mit deinem neuen Auto :)
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #5

malcom

Mazda-Forum User
Dabei seit
05.09.2010
Beiträge
327
Zustimmungen
13
Ort
München
Auto
Mazda 3 BL MPS
Zweitwagen
Opel Manta A
EDIT: Vergesst was ich gesagt hab, (siehe Beitrag unten)
Erstausrüstung der Reifengrößen war mir nicht ganz klar
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
225/40 R18 ist aber eigentlich gängige Golfgröße und zieht sich sehr häufig durch die Kompaktklasse.
Sämtliche Octavia/Golf aber auch alte Mazda 3 usw. dürfen 7 oder wurden mit dieser Größe ausgerüstet.
Also ich find die Reifen sehr günstig für ein 18 Zoll Segment (meine persönliche Meinung)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #6

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
804
Zustimmungen
363
Ich weiß nicht ob meine Formulierung etwas ungünstig ist, aber Mazda verwendet bei den Originalfelgen 215/45 R18 und ich bin mit meinen neuen Felgen auf 225/40 R18 umgestiegen. Eben aus dem von dir genannten Grund, dass die Reifenauswahl größer und billiger ist.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #7

Araman

Dabei seit
26.04.2017
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo zusammen und vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

Ich habe mir online bereits Angebote eingeholt (knapp 23% Rabatt auf Listenpreis). Da ich allerdings nicht 5 Monate warten möchte, suche ich dann bald im erweiterten Umkreis nach Bestandsneuwagen. Ich habe gesehen, dass einige Händler einen annähernd ähnlichen Preis anbieten. Da geht sicher was. Ich muss halt einen roten Wagen finden, die Farbe ist einfach zu gut. :)

Was die Motorgröße angeht, hoffe ich einfach mal, dass mir die Probefahrt am Samstag weiterhilft. Aber nochmal zurück zu einer Eingangsfrage: Was ist die Folge der anderen Achsübersetzung? Krieg das nicht ganz klar, wie das Fahrgefühl (laut mehreren Tests) dadurch spritziger sein soll.

Vielen Dank für den Hinweis auf die Reifengröße und mögliche Preisunterschiede. Der Wagen kommt serienmäßig mit Michelin Pilot Sport 3 215/45 R18. Sind ja jetzt nicht die schlechtesten Reifen. Wenn ich dann noch die Größe ändere, muss ich die Gesamtwirtschaftlichkeit mal durchrechnen. Steigen durch die 10mm breiteren Reifen der Verbrauch und der Lärm oder merkt man das quasi nicht?
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #8
JeanLucPicard

JeanLucPicard

Neuling
Dabei seit
24.02.2017
Beiträge
146
Zustimmungen
22
Ort
Köln
Auto
Mazda 3 2017 (BN)
Was die Motorgröße angeht, hoffe ich einfach mal, dass mir die Probefahrt am Samstag weiterhilft. Aber nochmal zurück zu einer Eingangsfrage: Was ist die Folge der anderen Achsübersetzung? Krieg das nicht ganz klar, wie das Fahrgefühl (laut mehreren Tests) dadurch spritziger sein soll.

Erstmal: G120 und G165 sind identische Motoren, wobei der G120 ab 4000 U/min gedrosselt wird und gegenüber dem G165 zusätzlich eine längere Achsübersetzung aufweist. Das bedeutet, dass man für dieselbe Geschwindigkeit weniger Drehzahl braucht. Ist wie bei der Schaltung am Fahrrad. Der G165 fährt gegenüber dem G120 quasi vorne auf dem kleineren Kettenblatt :mrgreen:

Der G165 beschleunigt dadurch deutlich besser in allen Gängen und erreicht eine größere Höchstgeschwindigkeit. Erkauft wird dies mit einem durchgehend höheren Drehzahlniveau bei vergleichbaren Geschwindigkeiten und höherem Verbrauch (ca. 0,5-1,0 Liter je nach Fahrweise). Beide Maschinen hängen saugertypisch gut am Gas.

Messwerte Durchzug:

M3 G120

60-100 4.Gang 9,8s
80-120 5-Gang 13,3s
80-120 6.Gang 20,1s

M3 G165

60-100 4.Gang 7,3s
80-120 5-Gang 10,3s
80-120 6.Gang 14,4s

Mein Fazit: der 120er ist eher für das gemütliche Cruisen und benötigt ein paar Schaltvorgänge mehr, um besser vorwärts zu gehen. Der G165 hingegen ermöglicht fast schon sportliche Fahrleistungen, nervt aber unter Umständen auf der AB mit dem höheren Drehzahlniveau und mehr Lautstärke. Bei 120 km/h dreht er schon um 3000 U/min, wo der G120 noch bei ca. 2500 U/min liegt.

Kaufen solltest Du auf jeden Fall den BN (2017er Facelift). Der ist deutlich hochwertiger und das alte blaue HUD will beim Wiederverkauf keiner haben. Ich fahre derzeit einen CX3 als Ersatzwagen und kann mich nur schwer an die altbackene Grafik gewöhnen.

Vielen Dank für den Hinweis auf die Reifengröße und mögliche Preisunterschiede. Der Wagen kommt serienmäßig mit Michelin Pilot Sport 3 215/45 R18. Sind ja jetzt nicht die schlechtesten Reifen. Wenn ich dann noch die Größe ändere, muss ich die Gesamtwirtschaftlichkeit mal durchrechnen. Steigen durch die 10mm breiteren Reifen der Verbrauch und der Lärm oder merkt man das quasi nicht?

Reifen dürfen bei der Breite generell eine Abweichung von +/- bis in die nächste Kategorie aufweisen. Aber ein 225er rollt im Schnitt schon etwas schwerer ab als ein 215er. Der Verbrauch steigt geringfügig und die Fahrleistungen sinken leicht. Die Lärmentwicklung hängt wesentlich von der Reifenkonstruktion und weniger von der Breite ab. Der Michelin ist nicht der leiseste Vertreter seiner Art und eher auf Performance ausgelegt. Ich liebe den reifen auf meinem BN und fahre auch die Seriengröße. Die Felgen sind "nur" 7 Zoll breit, daher passt der 215er perfekt.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #9
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.319
Zustimmungen
3.151
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
G120 und G165 sind identische Motoren, wobei der G120 ab 4000 U/min gedrosselt wird und gegenüber dem G165 zusätzlich eine längere Achsübersetzung aufweist.
Der G120 Motor wird doch nicht bei 4000upm gedrosselt?? Er tut sich halt im 5. und 6. Gang ab ca. Tempo 160 ungleich schwerer, noch mehr Tempo aufzunehmen (auch wegen der längeren Übersetzung des 6.Gangs). Da merkt man dann doch den Unterschied zum G165 enorm.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #10
Computerteddy

Computerteddy

Einsteiger
Dabei seit
27.04.2017
Beiträge
27
Zustimmungen
7
Auto
Mazda 3 G165 2017
Hab mir gerade den 2017er mit dem G165 gekauft. Ein Aspekt der noch eine Rolle spielte war, die Versicherung ist beim 165er preiswerter, als beim 120er. Macht bei mir ca. 200€ pro Jahr aus. Damit relativiert sich der Mehrpreis. Und mehr Spaß macht der Motor schon... :cheesy:
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #11
JeanLucPicard

JeanLucPicard

Neuling
Dabei seit
24.02.2017
Beiträge
146
Zustimmungen
22
Ort
Köln
Auto
Mazda 3 2017 (BN)
Der G120 Motor wird doch nicht bei 4000upm gedrosselt?? Er tut sich halt im 5. und 6. Gang ab ca. Tempo 160 ungleich schwerer, noch mehr Tempo aufzunehmen (auch wegen der längeren Übersetzung des 6.Gangs). Da merkt man dann doch den Unterschied zum G165 enorm.

Doch, der G120 wird softwareseitig eingebremst. Ansonsten sind beide Motoren identisch.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #12
HolgerB

HolgerB

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
302
Zustimmungen
7
Ort
Nackenheim
Auto
Mazda CX-3, G120AT, Exlusivline. Turmalinblau
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda 2 DJ G-90 AT, Sportline, LED, Navi
5. Sommerreifen, Winterreifen, Ganzjahresreifen…

Meine ursprüngliche Idee war es, neue Felgen für die Sommerreifen zu kaufen und mit den Serienreifen zu beziehen. Die Optik kann man durch Felgen nochmal nennenswert aufwerten. Für den Winter würde ich mir dann Winterreifen auf die Serienfelgen ziehen. Sind 18 Zoll im Winter zu groß? Sind Alufelgen im Winter Mist? Was wäre eine schlaue Strategie? Entschuldigt die Anfängerfragen. :D

Moin,
das mit den Reifen ist so eine Glaubensfrage, hab früher selbst Sommer und Winterreifen gefahren mittlerweile habe ich Ganzjahresreifen drauf. Die Entscheidung basiert in erster Linie darauf das ich hier im flachen Land so gut wie gar keine winterlichen Bedingungen, ich auch nicht ins Gebirge fahre und mir im Endeffekt damit die Wechsel spare. Bin jetzt über zwei Jahre damit unterwegs und es gab bis heute keine Probleme, noch nicht mal im Januar im verschneiten Nordhessen. Aber die Entscheidung triffst du für dich ganz alleine.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #13
Gladbacher

Gladbacher

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
24.08.2013
Beiträge
7.557
Zustimmungen
1.553
Ort
Mönchengladbach
Auto
Opel Cascada
KFZ-Kennzeichen
Moin,
das mit den Reifen ist so eine Glaubensfrage, hab früher selbst Sommer und Winterreifen gefahren mittlerweile habe ich Ganzjahresreifen drauf.

So ist es, das muss jeder selbst wissen. Ganzjahresreifen verschleißen schneller, weil du sie ganzjährig drauf hast. Sommer- u. Winterreifen fährst du nur saisonal. Fährst du sehr wenig, dann sind diese Reifen jeweils zu alt, bevor sie kein Profil mehr haben...spricht für Ganzjahresreifen.
Finanziell ist es natürlich nur ein Vorteil wenn du die Räder zweimal jährlich selbst wechselst und keinen Reifenhändler bezahlen musst.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #14

Araman

Dabei seit
26.04.2017
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Vielen Dank Captain Picard für die Ausführung. Perfekte Zusammenfassung und verständliche Erklärung. :)

Hab mir gerade den 2017er mit dem G165 gekauft. Ein Aspekt der noch eine Rolle spielte war, die Versicherung ist beim 165er preiswerter, als beim 120er. Macht bei mir ca. 200€ pro Jahr aus. Damit relativiert sich der Mehrpreis. Und mehr Spaß macht der Motor schon... :cheesy:

Na dann, viel Spaß! Der Unterschied in der Versicherung ist mir auch aufgefallen. Wenn ich mir über gängige Suchportale für den 120er und den 165er Angebote einhole, ist der 165er etwa 180€ günstiger im Jahr. Würde ich ihn dann noch als Drittwagen bei meinem Vater anmelden wird es nochmal günstiger (Anmeldung auf dem Land vs. Anmeldung in der Stadt).

Ich hatte mir den G165 damit schon schön gerechnet, aber: Die Mazda-Versicherung über die Leipziger ist für mich für den 120er viel günstiger. Hatte halt noch nie ein Auto und daher keinerlei Schadensfreiheit angesammelt. Die Mazda-Versicherung geht da für erfahrene Fahrer (=alte Leute wie mich :D) nur noch Leistung des Wagens. Danke an Skyhessen für den Hinweis!

Und über die Reifen werde ich wohl nochmal ne Weile nachdenken. Eilt ja auch gerade nicht. Ich muss mich erstmal für nen Motor entscheiden.
@Gladbacher: Was genau meinst du mit "sehr wenig" fahren bei der Sommer-/Winter-Kombi? Ich kann meine Jahresdistanz noch gar nicht genau einschätzen. Ich fahre keine Arbeitswege, schätze aber dennoch etwa 9000km. Vielleicht liege ich aber auch daneben (in egal welche Richtung).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #15
HolgerB

HolgerB

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.06.2010
Beiträge
302
Zustimmungen
7
Ort
Nackenheim
Auto
Mazda CX-3, G120AT, Exlusivline. Turmalinblau
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda 2 DJ G-90 AT, Sportline, LED, Navi
...obwohl ich kein Wenigfahrer bin, ich knabbere mittlerweile nach 2,5Jahren an der 50.000km Marke und die Puschen haben immer noch zwischen 5 und 6mm Profil.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #16

Wetterchen

Einsteiger
Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
43
Zustimmungen
4
Mit den GS120 vs. 165 stelle ich mir einfach das Beispiel der Kasseler Bergen vor:
Der GS120 hat wesentlich mehr zu arbeiten, damit einen höheren Verbrauch, während es beim 165 deutlich entspannter zugeht.

Wenn man, wie ich, im Ruhrpott wohnt, ist das nicht weiter tragisch und der 120ziger reicht absolut aus. Sobald man aber durch Gebirge/Fullspeed Strecken fährt, kommt es auf die eigene Geduld und "Leidensfähigkeit" an. Ich hätte mich im Nachhinein für den GS165 entscheiden sollen, weil mir dann doch mehr "Ruhe" beim Fahren bringt - aber trotzdem mag ich meinen GS120 sehr, weils eben für Städte&Co absolut ausreicht und auch so viel Spaß macht.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #17

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
804
Zustimmungen
363
Vielen Dank für den Hinweis auf die Reifengröße und mögliche Preisunterschiede. Der Wagen kommt serienmäßig mit Michelin Pilot Sport 3 215/45 R18. Sind ja jetzt nicht die schlechtesten Reifen. Wenn ich dann noch die Größe ändere, muss ich die Gesamtwirtschaftlichkeit mal durchrechnen. Steigen durch die 10mm breiteren Reifen der Verbrauch und der Lärm oder merkt man das quasi nicht?

Die Michelin sind gute Reifen keine Frage, nur ist halt die Reifengröße recht teuer. Wenn du mal bei den guten Markenreifen bleibst, ala Michelin oder Pirelli bist du schon deutlich teurer:
https://www.reifendirekt.de/cgi-bin...d&rsmFahrzeugart=ALL&suchen=Angebote+anzeigen

Hier mal zum Vergleich die 225er:
https://www.reifendirekt.de/cgi-bin...er_preis_von=&filter_preis_bis=&homologation=
Da ist die Auswahl an guten Reifen einfach deutlich besser und auch preiswerter, z.b. die Dunlop bekommst du da schon für 90€ das Stück und wenn du bei Michelin bleibst, dann bist du trotzdem 30€ pro Reifen günstiger. Ist also bei einer neuen Felge durchaus zu überlegen, zumal schwarze Felgen mit dem Rot schon sehr toll aussehen ;)

Beim Verbrauch merke ich keinen negativen Unterschied, ich brauche im Schnitt 6,7 Liter bei sehr zügiger Fahrweise. Mein täglicher Weg zur Arbeit sind ca. 65% Bundesstraße mit 120-130 kmh, 25% Landstraße und 10% Stadtverkehr (einmal durch Stuttgart). Insgesamt ist meine Fahrstrecke ca. 70 km, also ein guter Vergleichswert wie ich finde.

Mein Fazit: der 120er ist eher für das gemütliche Cruisen und benötigt ein paar Schaltvorgänge mehr, um besser vorwärts zu gehen. Der G165 hingegen ermöglicht fast schon sportliche Fahrleistungen, nervt aber unter Umständen auf der AB mit dem höheren Drehzahlniveau und mehr Lautstärke. Bei 120 km/h dreht er schon um 3000 U/min, wo der G120 noch bei ca. 2500 U/min liegt.

Und was soll da bitteschön nerven? Das Fahrzeug ist bei 120 km/h angenehm leise, erst bei höheren Geschwindigkeit, also Richtung 200 wird es dann lauter...


Reifen dürfen bei der Breite generell eine Abweichung von +/- bis in die nächste Kategorie aufweisen. Aber ein 225er rollt im Schnitt schon etwas schwerer ab als ein 215er. Der Verbrauch steigt geringfügig und die Fahrleistungen sinken leicht.
Wieso sollte die Fahrleistung sinken? Im Gegenteil ich hab eher mehr Grip beim beschleunigen!
Und der Verbrauch ist mit meiner neuen Bereifung im Vergleich zu den Michelin gesunken, von daher bringen so Pauschalaussagen herzlich wenig...


Doch, der G120 wird softwareseitig eingebremst. Ansonsten sind beide Motoren identisch.
Das ist falsch. Es gibt auch Hardwareseitig unterschiede, ansonsten würde da Mazda Geld verschenken und das macht kein Hersteller...
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #18
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
8.319
Zustimmungen
3.151
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Eigentlich wird in diesem Thema Mazda 3 2014 mit 120 PS oder 165 PS? zu den Motorunterschieden und Fahrverhalten
alles gesagt, was man wissen muss.
Vielleicht auch ein Kriterium? Um den Leistungsvorteil des G165 auf die Straße zu bringen, heißt es "viel schalten".
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #19
JeanLucPicard

JeanLucPicard

Neuling
Dabei seit
24.02.2017
Beiträge
146
Zustimmungen
22
Ort
Köln
Auto
Mazda 3 2017 (BN)
Und was soll da bitteschön nerven? Das Fahrzeug ist bei 120 km/h angenehm leise, erst bei höheren Geschwindigkeit, also Richtung 200 wird es dann lauter.

Das ist Deine persönliche Meinung. Messungen bescheinigen dem Mazda 3 keinefalls ein angenehm leises Fahrgeräusch im Vergleich zur Konkurrenz in der Klasse. Den Motor im BN hört man vernehmlich (was ich persönlich auch gut finde). Dann sind aber 2500 U/min logischerweise leiser als 3000 U/min.

Das ist falsch. Es gibt auch Hardwareseitig unterschiede, ansonsten würde da Mazda Geld verschenken und das macht kein Hersteller...

Der einzige hardwareseitige Unterschied ist das i-Eloop Modul im G165. Und das ist nur elektrisch eingebunden.

Du kannst den G120 mittels CAN-Bus-Tuningadapter aus England für knapp 500€ quasi zum G165 machen. Beide Motoren haben im Serientrimm bis knapp über 4000 U/min identische Leistungskurven. Und wenn Du die Leistungsdiagramme betrachtest, siehst Du auch die Drosselung beim G120.
 
  • Fragen zur Neuanschaffung Beitrag #20

Bärenmarke

Mazda-Forum User
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
804
Zustimmungen
363
Das ist Deine persönliche Meinung. Messungen bescheinigen dem Mazda 3 keinefalls ein angenehm leises Fahrgeräusch im Vergleich zur Konkurrenz in der Klasse. Den Motor im BN hört man vernehmlich (was ich persönlich auch gut finde). Dann sind aber 2500 U/min logischerweise leiser als 3000 U/min.

Das ist wiederum deine persönliche Meinung. Weil die Konkurrenz eventuell bei 120 km/h leiser ist, heißt das im Umkehrschluss ja nicht, dass der Mazda laut ist. Und die 3000 Umdrehungen des Motors sind Motorseitig aufjedenfall nicht störend... Wenn einen das stört, sollte man eventuell über den Kauf eines Elektrofahrzeugs nachdenken.
Und subjektiv wird man da auch keinen großen Unterschied wahrnehmen, an dem man da jetzt Haarspalterrei betreiben muss.


Der einzige hardwareseitige Unterschied ist das i-Eloop Modul im G165. Und das ist nur elektrisch eingebunden.Du kannst den G120 mittels CAN-Bus-Tuningadapter aus England für knapp 500€ quasi zum G165 machen. Beide Motoren haben im Serientrimm bis knapp über 4000 U/min identische Leistungskurven. Und wenn Du die Leistungsdiagramme betrachtest, siehst Du auch die Drosselung beim G120.

Das ist einfach falsch. Ja man sieht die Drosselung anhand der Leistungskurve, darauß zu schließen, dass die Motoren sonst mit identischer Hardware bestückt sind ist einfach nicht richtig. Porsche macht das nicht, Daimler macht das nicht und die haben etwas höhere Gewinnmargen wie Mazda, wenn du das bei deinem Motor so machen willst ist das deine Sache, aber das hier als Fakt hinzustellen...
Wieso sollte Mazda das auch tun, den 120 PS Motor so zu bestücken, dass er genaus belastbar ist wie der 165 PS Motor, obwohl er das gar nicht aushalten muss? Da verschenkt Mazda bares Geld und gerade in der Autoindustrie wird um jeden Cent gefeilscht.

Rechenbeispiel (Zahlen sind erfunden):
Mazda verkauft jährlich 300 000 120 PS Motoren, die höheren Materialkosten für die 165 PS Variante machen 20€ aus. Dann wären das 6 Mio € die Mazda verschenkt. Und die Motoren unterschiedlich bestücken zu lassen ist kein Hexenwerk... Wer da glaubt Mazda verschenkt das Geld, der soll das ruhig glauben.
 
Thema:

Fragen zur Neuanschaffung

Fragen zur Neuanschaffung - Ähnliche Themen

Neukauf -- Mazda 3 G120 oder G165: Hallo Leute! Ich habe vor, mir einen neuen Mazda 3 (facelift 2017) zu kaufen. Jedoch kann ich mich einfach nicht entscheiden, ob es die 120 oder...
1.6l Diesel - teilweise Anfahrprobleme & sporadischer Leistungsverlust: Servus Leute, Nachdem ich die Suche ausgiebig und langwierig getestet habe bin ich leider immernoch nicht auf einen Thread/Hinweis gestoßen...
MX-5 Motorproblemchen: MX-5 NA 1.9 Motorproblemchen Hallo liebe Leute! Seit etwas über einem Jahr besitze ich einen MX-5 NA 1.9 aus dem Modelljahr 1994, der recht...
Mazda5 (CR) Kaufberatung Mazda5 CR 2005 - 2010: Kaufberatung Mazda 5 CR 2005-2010: Was man über gebrauchte Schrankwände wissen sollte Vorwort Die Auswahl gebrauchter Schrankwände ist aufgrund...
Viele Fragen zum Gebrauchtwagenkauf Mazda 6 Kombi: Hallo, mein erster Beitrag hier im Forum und gleich ganz viele Fragen :) Nach vielen Jahren der KFZ-Abstinenz soll nun endlich ein Auto...

Sucheingaben

autokauf diesel oder benziner

,

mazda 3 165 ps

,

mazda 3 165

Oben