Fahrwerksprobleme

Diskutiere Fahrwerksprobleme im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo Leute, ich habe mir vor kurzem erst einen 323F BG gekauft (BJ 90), war bisher ein Kurzstreckenfahrzeug (jetzt 150tkm) und wurde gut...

white dragon

Hallo Leute,

ich habe mir vor kurzem erst einen 323F BG gekauft (BJ 90), war bisher ein Kurzstreckenfahrzeug (jetzt 150tkm) und wurde gut gepflegt (Familienkutsche).

Dass die Antriebswelle seit angeblich 5 Jahren kaputt war wusste ich und ließ sie richten, danach stand er eine ganze Woche.
Als ich dann losfuhr, gab es ein lautes, "klongendes" Geräusch vorn links :cry: , das auf einer Fahrstrecke von ca. 1 km leiser wurde (knackte nur noch beim Lenken und Beschleunigen).
Also wurde das äußere Gelenk der ATW getauscht, obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob's das war, denn auf der Autobahn (A9, der miese Teil bei Schleiz) hatte ich dann das Gefühl, dass es mir bei jedem Huckel die Querlenker wegfetzt. :shock:

In einer Selbsthilfewerkstatt habe ich meinem Kleinen mal vorn zwischen die Räder gefasst (war schön :wink: ) und gemerkt, dass auch das Axialgelenk der Spurstange Spiel hat. Wird auch gerade gerichtet.

Hinten rechts hat der Querlenker auch etwas Spiel. Ist aber nicht schlimm.

Kenn jemand diese Probleme? Ich habe mir den Kleinen ja nicht nur wegen den Klappscheinwerfern und dem Stofftier am Spiegel gekauft, Mensch. Die guten Kritiken für die Baureihe kenn ich.
 
#
schau mal hier: Fahrwerksprobleme. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Jojo81

Jojo81

Stammgast
Dabei seit
13.03.2004
Beiträge
1.512
Zustimmungen
0
hatte der evtl mal nen unfall von dem man dir nix erzählt hat? das die außengelenke bei den baureihen nicht gerade gut sind ist aber weithin bekannt, mußte meines auch shcon wechseln (BG)
und der rest sollte doch ne sache der spureinstellung sein, oder?
 

white dragon

Danke für die schnelle Antwort. Das mit den Außengelenken wusste ich nicht. Hab einige TÜV-Reports durchgekramt und da hat das Fahrwerk immer gut abgeschnitten.
Freunde von mir sind Automechaniker und haben mir gesagt, dass da nix von einem Unfall zu sehen ist. Die haben sich heute auch geweigert die Spurstange zu wechseln, da die noch in Ordnung wäre und etwas Spiel haben muss. Die Spur lief vor der ATW-Reparatur eigentlich schnurgerade, jetzt zieht er a bisserl nach rechts.

Hast Du Deins selbst gerichtet?
 
Jojo81

Jojo81

Stammgast
Dabei seit
13.03.2004
Beiträge
1.512
Zustimmungen
0
mein aussengelenk hab ich selbst gewechselt, aber ich hab in einem auch noch ne tieferlegung eingebaut, und dadurch, dass ich die stoßdämpfer raus hatte, hat sich natürlich die komplette spur verstellt, die hab ich dann elektronisch vermessen lassen (sowas kostet zwischen 45 und 55 euro je nach werkstatt), sowas kann man ohne die richtige ausrüstung nicht selber machen.
 

white dragon

Spur vermessen lassen muss ich gerade nicht. So viel verzieht er nicht. Für mich kostet sowas gar nix, da die Leute meiner Werkstatt Freunde von mir sind. Da bekommt man sogar Bremsen auf Garantie getauscht, die man eh nicht bezahlen musste. :wink: Das passt schon.
Alle Reparaturen kann ich leider nicht selbst machen, da mir A) das Equipment fehlt und B) ich noch nicht so viel Wissen darüber habe. Aber ich lerne stetig. :wink:
Für ein Mädel, das net vom Fach kommt, weiß ich schon recht viel. 8) Die meisten untypische Geräusche, die meine Autos machten, konnte ich lokalisieren. Nur diesmal ist's mir'n Rätsel.
Danke für Deine Hilfe noch mal.
 
Thema:

Fahrwerksprobleme

Oben