Erfahrungbericht Mazda 3 BM 2.2D nach 7.5 Jahren und ca. 100tsd km

Diskutiere Erfahrungbericht Mazda 3 BM 2.2D nach 7.5 Jahren und ca. 100tsd km im Mazda3 und Mazda3 MPS Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo Mazda-Freunde, nach längerer Abwesenheit…. ein Bericht nach ca. 7.5 Jahren und knapp 100tsd km als (Erst)Besitzer und Fahrer des Mazda 3...
mind_explorer

mind_explorer

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
710
Zustimmungen
102
Ort
Blaustein
Auto
Mazda 3 Skyactiv D
KFZ-Kennzeichen
Hallo Mazda-Freunde,


nach längerer Abwesenheit…. ein Bericht nach ca. 7.5 Jahren und knapp 100tsd km als (Erst)Besitzer und Fahrer des Mazda 3 2.2D.

Wichtig ich berichte hier subjektiv und aus meiner Perspektive und erhebe keinen Anspruch auf universelle Wahrheit :)


In Punkten:

Design: mir gefällt es immer noch, auch wenn der BP m.E. etwas harmonischer aussieht

Kontra: Raumnutzung ist mittlere Katastrophe, ein Golf 6/7 oder Audi A3 bieten mehr Platz bei ca. 20cm weniger Länge.

Stört meist nicht wirklich, kann aber frustrierend sein, wenn Transport von einem Kinderrad (24Zoll) umklappen von Sitzen notwendig macht…


Technik / Ausstattung; das Objekt hier ist ein Center – Line mit Lichtpaket und Navi. Selten fehlt mir an Ausstattung, heute hätte ich Rückfahrkamera + DAB dazu genommen (gab es damals nicht)

Technik / Infotaintment altert einigermaßen gut, gemessen aber an den heutigen Tabletts mit 15++Zoll ist natürlich Steinzeit.

Bi-Xenon Scheinwerfer sind ganz nett und deutlich besser als H7, aber keine Offenbarung was die Reichweite und Ausleuchtung angeht. Auch hier kann VW deutlich besser



Innenraum: vorne bequem, hinten etwas beengt. Sitze ganz okay, aber auch nicht mehr. Sitzheizung gut und schnell ansprechend.
Wahl der Materialien – gemessen am Preis – gut bis sehr gut. Im direkten Kontaktbereich alles weich, sonst harter Kunststoff, der aber sauber zusammengebaut ist.

Dämmung / Geräuschkulisse: ca. 67dB @ 130km/h AB, gemessen mit einer App und Smartphone… anders: längere Strecken bei 140km/h sind kein Thema, bis 160km/h erträglich, darüber auf Dauer zu laut.


Ergonomie: na ja, eher Mittelfeld – Sitzrasterung + Lenkerverstellung so unnütz gewählt, dass ich entweder richtig an die Pedale komme und Lenkrad im Gesicht habe (weil er zu nah ist) oder Lenkrad richtig, Pedale aber zu weit.


Motor / Getriebe: Sahnestück ist der Motor, dieser hat mich damals sofort überzeugt.

Angenehme Geräuschkulisse, harmonische Kraftentfaltung, elastisch und kräftig. Im Alltag sehr angenehm und niedertourig zum fahren, die große Stunde dieses Motors schlägt aber auf der AB: 5/6. Gang rein und Kraft ist ab 80km/h immer vorhanden.

Manuelles Getriebe gut und knackig (für ein „normales“ Auto) zum Schalten, gut abgestuft

Verbrauch: alles zwischen 4.5L und 7.5L / 100km möglich, je nach Fahrweise und Profil

Nervig sind die häufigen DPF Regenerationen, Gründe dafür oft diskutiert. Bin jetzt bei ca. 300 Regenerationszyklen (per OBD ausgelesen, nicht geraten) und mittleren Abstand dazwischen von ca. 317km. Siehe auch Bilder.


Screenshot_20211218-114855_Torque.jpg
Screenshot_20211218-115040_Torque.jpg


Fahrwerk gut abgestimmt, hier hat Mazda aus den Standardkomponenten beachtlich viel geholt. Das Auto fühlt sich zunächst agil und ausbalanciert, bei mehr Druck auf Rädern offenbart aber das Fahrwerk schnell ausgeprägtes Untersteuern. Scheint am Motorgewicht zu liegen, baugleicher Mazda 3 als G120 / G165 folgt schnellen Lenkimpulsen eine Ecke besser.

Fahrwerk über kurze Kanten/Unebenheiten teils polterig und steif anfedernd – hier merkt man den roten Stift deutlich.

Kein Drama, aber ein Opel oder noch besser Focus bietet etwas mehr Dynamik und deutlich mehr Ausgewogenheit beim Komfort.

Ein Plus für Stabilität bei voller Beladung – was bleibt ist Untersteuern aber erstaunlich große Federreserven und Spurtreue lassen sich sehen. Kurz: keine böse Überraschung bei Urlaubsfahrten.

Zuverlässigkeit: auf Garantie wurden ein paar Kleinigkeiten gemacht (elektrisch Spiegel, Geräusche,etc) ansonsten OEM Bremsscheiben nach 40tsd rausgeflogen, da verzogen.

Verschleißteile: Reifen 4 Sätze, Bremsen komplett und Autobatterie ausgetauscht.

Motor, Getriebe, Fahrwerk, Elektronik bisher alles ohne Defekte.


Und die Preisfrage: würde ich den Mazda 3 2.2D heute wieder kaufen?

Kurz: nein, weil meine beruflichen und privaten Umstände sich verändert haben.

Und der Nachfolger 3 BP – so schön wie er ist – lässt die Raumnutzung des 3 BM als gut erscheinen und eignet sich für max. 2 Personen. Dann nehme ich doch gleich den Mazda 2 G115 als Schalter


Ich behalte meinen Mazda trotz einiger Minuspunkte (hoffentlich) eine lange Zeit noch – einen BiTurbo Diesel, der sowohl sparsam als auch kräftig sein kann, sowie Ausstattung gemessen am Preis gibt es einfach nicht mehr…. Wenn ich bedenke, dass mich das Auto als Neuwagen im Mai 2014 ca. 25tsd € gekostet hat und mir heute die Preise so anschaue...
 
Zuletzt bearbeitet:
M3.2012

M3.2012

Stammgast
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
1.045
Zustimmungen
360
Ort
Bierth
Auto
Mazda 3 Skyactiv-X 2.0 M Hybrid Fastback Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
MAZDA 2 1.5 Sport
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Und die Preisfrage: würde ich den Mazda 3 2.2D heute wieder kaufen?
Ich schon, aber natürlich unter den Voraussetzungen von damals, 2012 (€24.000)
Ansonsten kann ich Deine Ausführungen im Großen und Ganzen nur unterstreichen, das meiste sehe ich genauso.
Ich stehe jetzt knapp vor 300.000 km und das einzige, was ich außer normalem Verschleiß, wie Bremsen und Batterie, erneuern musste, war die Steuerkette.

Aber nach 10 Jahren ist dann doch mal ein Neuer fällig und ich habe mich für den 3er Fastback in Vollausstattung, Automatik, außer Leder, aber mit abnehmbarer Anhängerkupplung entschieden.

im Mai 2014 ca. 25tsd € gekostet hat und mir heute die Preise so anschaue...
Ich denke bei der heutigen Ausstattung kann ich mit einem Preis von € 31,5 TSD ganz gut leben...

Danke für Deinen aussagekräftigen Bericht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
7.785
Zustimmungen
2.957
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Gut beschrieben ... ich gestatte mir ein paar eingefügte Anmerkungen zum eigentlichen Fahrzeug.
Ich hatte einen 6/2014er Mazda 3BM G120 Centerline incl City- und Tourenpaket, 7 Jahre gefahren, knappe 70k gelaufen
…. ein Bericht nach ca. 7.5 Jahren und knapp 100tsd km als (Erst)Besitzer und Fahrer des Mazda 3 2.2D.
Wichtig ich berichte hier subjektiv und aus meiner Perspektive und erhebe keinen Anspruch auf universelle Wahrheit:)
Kontra: Raumnutzung ist mittlere Katastrophe, ein Golf 6/7 oder Audi A3 bieten mehr Platz bei ca. 20cm
Stört meist nicht wirklich, kann aber frustrierend sein, wenn Transport von einem Kinderrad (24Zoll) umklappen von Sitzen notwendig macht
Hat mich nie gestört, Transportmaßnahmen waren eigentlich OK. Ätzend halt nur die hohe Ladekante
Technik / Ausstattung; das Objekt hier ist ein Center – Line mit Lichtpaket und Navi. Selten fehlt mir an Ausstattung, heute hätte ich Rückfahrkamera + DAB dazu genommen (gab es damals nicht)
Rückfahrkamera habe ich nachrüsten lassen beim FMH (420€), war aber nicht berauschend die Bildqualität, besonders im Dunklen. Gut im Touren-/Citypaket die Zweizonen-Klima, beheizte Sitze sowie der Notbrems-Assi.
Bi-Xenon Scheinwerfer sind ganz nett und deutlich besser als H7, aber keine Offenbarung was die Reichweite und Ausleuchtung angeht. Auch hier kann VW deutlich besser
Der BM war mit mit H7-Licht ausgestattet - eine Katastrophe, am falschen Ende gespart
Dämmung / Geräuschkulisse: ca. 67dB @ 130km/h AB, gemessen mit einer App und Smartphone… anders: längere Strecken bei 140km/h sind kein Thema, bis 160km/h erträglich, darüber auf Dauer zu laut.
Auch der G120 Motor wurde ab 4500 upm knurrig und laut.
Ergonomie: na ja, eher Mittelfeld – Sitzrasterung + Lenkerverstellung so unnütz gewählt, dass ich entweder richtig an die Pedale komme und Lenkrad im Gesicht habe (weil er zu nah ist) oder Lenkrad richtig, Pedale aber zu weit.
Gerade dies fand ich hervorragend gelöst. Mit 1,80m Größe hatte ich die richtige Stellung für Sitze und Lenkrad, so dass ich sogar 1250km (16 Std.) Nonstop aus dem Toskana-Urlaub heimgebrettert bin, ohne dass mir etwas nennenswert weh getan hat
Motor / Getriebe: Sahnestück ist der Motor, dieser hat mich damals sofort überzeugt.
Angenehme Geräuschkulisse, harmonische Kraftentfaltung, elastisch und kräftig. Im Alltag sehr angenehm und niedertourig zum fahren ....
So auch der G120, natürlich nicht vergleichbar mit dem 2.2 Diesel
Manuelles Getriebe gut und knackig (für ein „normales“ Auto) zum Schalten, gut abgestuft
Verbrauch: alles zwischen 4.5L und 7.5L / 100km möglich, je nach Fahrweise und Profil
Verbrauch zwischen 6 - 7,5l (mein gemässigter Verbrauch lag zw. 6 bis 6,5 l )
Fahrwerk gut abgestimmt, hier hat Mazda aus den Standardkomponenten beachtlich viel geholt. Das Auto fühlt sich zunächst agil und ausbalanciert, bei mehr Druck auf Rädern offenbart aber das Fahrwerk schnell ausgeprägtes Untersteuern. Scheint am Motorgewicht zu liegen, baugleicher Mazda 3 als G120 / G165 folgt schnellen Lenkimpulsen eine Ecke besser.
Ja, bei Nässe durchaus mit Vorsicht zu genießen. Besonders in zu flott eingefahrenen Kurven von BAB-Abfahrten
Fahrwerk über kurze Kanten/Unebenheiten teils polterig und steif anfedernd – hier merkt man den roten Stift deutlich.
Kein Drama, aber ein Opel oder noch besser Focus bietet etwas mehr Dynamik und deutlich mehr Ausgewogenheit beim Komfort.
Ein Plus für Stabilität bei voller Beladung – was bleibt ist Untersteuern aber erstaunlich große Federreserven und Spurtreue lassen sich sehen. Kurz: keine böse Überraschung bei Urlaubsfahrten.
Ich war vom Fahrwerk sehr angetan. Nicht zu weich, nicht zu hart. Lag aber vielleicht auch daran, dass ich die serienmässigen "60er Ballonreifen" drauf gelassen hatte.
Zuverlässigkeit:
Motor, Getriebe, Fahrwerk, Elektronik bisher alles ohne Defekte.
Keine Probleme mit dem Wagen, sehr zuverlässig. Bremsen und Batterie noch fit nach 7 Jahren.
Und der Nachfolger 3 BP – so schön wie er ist – lässt die Raumnutzung des 3 BM als gut erscheinen und eignet sich für max. 2 Personen. Dann nehme ich doch gleich den Mazda 2 G115 als Schalter
Deswegen wurde es bei mir ein CX30 als Nachfolger, G150 ... und aus weiteren Bequemlichkeitsgründen einen mit Automatik.
 
Bigteddy

Bigteddy

Stammgast
Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
1.093
Zustimmungen
1.022
Auto
Mazda 3 (2020) Skyactiv-X Automatik
Ich stehe jetzt knapp vor 300.000 km und das einzige, was ich außer normalem Verschleiß, wie Bremsen und Batterie, erneuern musste, war die Steuerkette.

Bei welchem KM-Stand musste eine neue rein und wie hat sich das angedeuted ? Ich dachte die halten ein Autoleben lang ?
 
M3.2012

M3.2012

Stammgast
Dabei seit
08.05.2015
Beiträge
1.045
Zustimmungen
360
Ort
Bierth
Auto
Mazda 3 Skyactiv-X 2.0 M Hybrid Fastback Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
MAZDA 2 1.5 Sport
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Bei 260.000, DPF blinkt, Fehlerauslese: Kettenlängung...
 
mind_explorer

mind_explorer

Mazda-Forum User
Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
710
Zustimmungen
102
Ort
Blaustein
Auto
Mazda 3 Skyactiv D
KFZ-Kennzeichen
Ich schon, aber natürlich unter den Voraussetzungen von damals, 2012 (€24.000)
Ansonsten kann ich Deine Ausführungen im Großen und Ganzen nur unterstreichen, das meiste sehe ich genauso.
Ich stehe jetzt knapp vor 300.000 km und das einzige, was ich außer normalem Verschleiß, wie Bremsen und Batterie, erneuern musste, war die Steuerkette.

Aber nach 10 Jahren ist dann doch mal ein Neuer fällig und ich habe mich für den 3er Fastback in Vollausstattung, Automatik, außer Leder, aber mit abnehmbarer Anhängerkupplung entschieden.


Ich denke bei der heutigen Ausstattung kann ich mit einem Preis von € 31,5 TSD ganz gut leben...

Danke für Deinen aussagekräftigen Bericht.

31,5tsd € erscheinen im Vergleich zu den heute ausgerufenen Preisen angemessen, für einen Fastback mit Automatik. Der Preis sollte auch bei einer langen Haltezeit weniger ins Gewicht fallen...

Aber: ein 150PS / 400Nm Diesel mit vernünftiger Ausstattung kostet heute eher 34tsd € - es wären dann effektiv knapp 5% Steigerung / Jahr. Dabei haben sich die Löhne effektiv so um die 0% (!) seit 2014 entwickelt.
Sind also +35% effektive Preissteigerung... wird bei dem Benziner auch ähnlich sein.
Quelle:
destatis Reallöhne

Nimmt man dies und die Tatsache, dass bei mir sind es nach 100tsd km immer noch ca. 45% aller Kosten der Wertverlust, ist die Entscheidung den Mazda weiter zu fahren recht simpel.
 
letschnbase

letschnbase

Neuling
Dabei seit
30.09.2008
Beiträge
167
Zustimmungen
77
Ort
Neugersdorf
Auto
Mazda 3 X Automatik 125700 km 03/2021
KFZ-Kennzeichen
Hallo Mazda-Freunde,


nach längerer Abwesenheit…. ein Bericht nach ca. 7.5 Jahren und knapp 100tsd km als (Erst)Besitzer und Fahrer des Mazda 3 2.2D.

Wichtig ich berichte hier subjektiv und aus meiner Perspektive und erhebe keinen Anspruch auf universelle Wahrheit :)


In Punkten:

Design: mir gefällt es immer noch, auch wenn der BP m.E. etwas harmonischer aussieht

Kontra: Raumnutzung ist mittlere Katastrophe, ein Golf 6/7 oder Audi A3 bieten mehr Platz bei ca. 20cm weniger Länge.

Stört meist nicht wirklich, kann aber frustrierend sein, wenn Transport von einem Kinderrad (24Zoll) umklappen von Sitzen notwendig macht…


Technik / Ausstattung; das Objekt hier ist ein Center – Line mit Lichtpaket und Navi. Selten fehlt mir an Ausstattung, heute hätte ich Rückfahrkamera + DAB dazu genommen (gab es damals nicht)

Technik / Infotaintment altert einigermaßen gut, gemessen aber an den heutigen Tabletts mit 15++Zoll ist natürlich Steinzeit.

Bi-Xenon Scheinwerfer sind ganz nett und deutlich besser als H7, aber keine Offenbarung was die Reichweite und Ausleuchtung angeht. Auch hier kann VW deutlich besser



Innenraum: vorne bequem, hinten etwas beengt. Sitze ganz okay, aber auch nicht mehr. Sitzheizung gut und schnell ansprechend.
Wahl der Materialien – gemessen am Preis – gut bis sehr gut. Im direkten Kontaktbereich alles weich, sonst harter Kunststoff, der aber sauber zusammengebaut ist.

Dämmung / Geräuschkulisse: ca. 67dB @ 130km/h AB, gemessen mit einer App und Smartphone… anders: längere Strecken bei 140km/h sind kein Thema, bis 160km/h erträglich, darüber auf Dauer zu laut.


Ergonomie: na ja, eher Mittelfeld – Sitzrasterung + Lenkerverstellung so unnütz gewählt, dass ich entweder richtig an die Pedale komme und Lenkrad im Gesicht habe (weil er zu nah ist) oder Lenkrad richtig, Pedale aber zu weit.


Motor / Getriebe: Sahnestück ist der Motor, dieser hat mich damals sofort überzeugt.

Angenehme Geräuschkulisse, harmonische Kraftentfaltung, elastisch und kräftig. Im Alltag sehr angenehm und niedertourig zum fahren, die große Stunde dieses Motors schlägt aber auf der AB: 5/6. Gang rein und Kraft ist ab 80km/h immer vorhanden.

Manuelles Getriebe gut und knackig (für ein „normales“ Auto) zum Schalten, gut abgestuft

Verbrauch: alles zwischen 4.5L und 7.5L / 100km möglich, je nach Fahrweise und Profil

Nervig sind die häufigen DPF Regenerationen, Gründe dafür oft diskutiert. Bin jetzt bei ca. 300 Regenerationszyklen (per OBD ausgelesen, nicht geraten) und mittleren Abstand dazwischen von ca. 317km. Siehe auch Bilder.


Anhang anzeigen 78315
Anhang anzeigen 78316


Fahrwerk gut abgestimmt, hier hat Mazda aus den Standardkomponenten beachtlich viel geholt. Das Auto fühlt sich zunächst agil und ausbalanciert, bei mehr Druck auf Rädern offenbart aber das Fahrwerk schnell ausgeprägtes Untersteuern. Scheint am Motorgewicht zu liegen, baugleicher Mazda 3 als G120 / G165 folgt schnellen Lenkimpulsen eine Ecke besser.

Fahrwerk über kurze Kanten/Unebenheiten teils polterig und steif anfedernd – hier merkt man den roten Stift deutlich.

Kein Drama, aber ein Opel oder noch besser Focus bietet etwas mehr Dynamik und deutlich mehr Ausgewogenheit beim Komfort.

Ein Plus für Stabilität bei voller Beladung – was bleibt ist Untersteuern aber erstaunlich große Federreserven und Spurtreue lassen sich sehen. Kurz: keine böse Überraschung bei Urlaubsfahrten.

Zuverlässigkeit: auf Garantie wurden ein paar Kleinigkeiten gemacht (elektrisch Spiegel, Geräusche,etc) ansonsten OEM Bremsscheiben nach 40tsd rausgeflogen, da verzogen.

Verschleißteile: Reifen 4 Sätze, Bremsen komplett und Autobatterie ausgetauscht.

Motor, Getriebe, Fahrwerk, Elektronik bisher alles ohne Defekte.


Und die Preisfrage: würde ich den Mazda 3 2.2D heute wieder kaufen?

Kurz: nein, weil meine beruflichen und privaten Umstände sich verändert haben.

Und der Nachfolger 3 BP – so schön wie er ist – lässt die Raumnutzung des 3 BM als gut erscheinen und eignet sich für max. 2 Personen. Dann nehme ich doch gleich den Mazda 2 G115 als Schalter


Ich behalte meinen Mazda trotz einiger Minuspunkte (hoffentlich) eine lange Zeit noch – einen BiTurbo Diesel, der sowohl sparsam als auch kräftig sein kann, sowie Ausstattung gemessen am Preis gibt es einfach nicht mehr…. Wenn ich bedenke, dass mich das Auto als Neuwagen im Mai 2014 ca. 25tsd € gekostet hat und mir heute die Preise so anschaue...
Für mich war es eines der besten Autos die ich je hatte.
Von Dezember 2015 bis März 2021 lief der Renner durchweg wurde nie geschont und wenn die Zylinderkopfdichtung nicht kaputt gewesen wäre, hätte ich bestimmt mehr als die 333298 km gemacht. Der Motor war ein Sahnestück für die grösse zum Auto. Einzigster Defekt, ein Bremssattel musste getauscht werden und sonst nur die Wartung und mal waschen.
Bei meinem neuen 3er X mit 179 PS hatte ich in ca. 74000 km in 11 Monaten schon 3 grössere
Defekte. Ich vermisse meinen alten Diesel :)

lg
 
Thema:

Erfahrungbericht Mazda 3 BM 2.2D nach 7.5 Jahren und ca. 100tsd km

Erfahrungbericht Mazda 3 BM 2.2D nach 7.5 Jahren und ca. 100tsd km - Ähnliche Themen

Hallo aus Österreich!: Hallo zusammen! Ich dachte mir, ich stelle mich auch kurz vor. Ich bin Tobias aus Österreich und fahre seit ca. 1 Monat einen gebrauchten 2015er...
Mazda6 (GH) statt 3 BK nun ein 6 GH?: Hi, ich hatte in der Vergangenheit einen 3 BK Top Sport 2.0 gefahren, und später einen der letzten 6 GG als Active Plus 2.3. Den Mazda 3 fand ich...
Mazda 3 BM 2.2D Kurzstrecke und Unterhaltskosten + Android-Car: Servus zusammen, seit nun mehr als fast 3 Jahren fahre ich meinen geliebten Mazda 3 nicht mehr, da dieser ein Firmenwagen war und ich aufgrund...
Verarbeitungsqualität Mazda (3) (BP und andere Modelle): Hallo Männers (und Frauen), da es glaube ich kein ähnliches Thema derzeit gibt habe ich mal gerade einen Thread zur Verarbeitungsqualität des...
Erfahrungsbericht CX5 2,5 L Skyaktiv-G 194 PS mit Wohnwagen (1500 KG): Vorausgeschickt: Ich habe lange nach einem aus meiner Sicht „ordentlichen“ Zugwagen gesucht, der einen „dieselverwöhnten“ Fahrer zukünftig mit...
Oben