Erfahrung Kulanz

Diskutiere Erfahrung Kulanz im Mazda2 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo, ist Mazda kulant? Ich hab da eine Meinung dazu : * Mazda2 bleibt mitten in Kreuzung stehen. Springt nicht mehr an. Auto 3,5 Jahre alt *...

Gast88599

Hallo, ist Mazda kulant? Ich hab da
eine Meinung dazu :

* Mazda2 bleibt mitten in Kreuzung stehen. Springt nicht mehr an. Auto 3,5 Jahre alt
* am gleichen Tag Anschreiben von Mazda, dass Mangel an Benzinpumpe. Rueckrufaktion zum Austausch.
* Abschleppkosten zum Mazdahaendler, 200 Euro
* Kulanz Antrag zur Übernahme der Abschleppkosten.

Zweifache Ablehnung :
- kein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme, da keine Wartung beim Mazda-Haendler
- Ausschluss von Folgekostenuebernahme in der Rueckrufaktion.

Abschleppkosten definitiv verursacht durch Mangel an der Benzinpumpe. Rueckrufaktion zeitgleich mit Schaden/Defekt am Fahrzeug.
Trotzdem Ablehnung der Kostenübernahme.

Jemand mit ähnlichen Erfahrungen?

Servus, Bernd
 
#
schau mal hier: Erfahrung Kulanz. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
SaxnPaule

SaxnPaule

Zuckerbrot ist alle!
Mod-Team
Dabei seit
29.12.2018
Beiträge
1.847
Zustimmungen
953
Ort
LOS
Auto
GJ2 G194 Signature
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Corolla E11 FL 3ZZ-FE
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
- kein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme, da keine Wartung beim Mazda-Haendler
Was erwartest du? Du hast scheinbar keine Garantieverlängerung abgeschlossen und die Services nicht beim Händler machen lassen. Ich wäre da auch nicht kulant.
 

hjg48

Stammgast
Dabei seit
08.02.2017
Beiträge
1.011
Zustimmungen
311
Moin Bernd,
damit die Leuts sich informieren können!

 
Max9000

Max9000

Neuling
Dabei seit
28.08.2018
Beiträge
113
Zustimmungen
27
Hallo,
Bei meinem 2er war nach 3 Jahren und 3 Monaten das Thermostat kaputt. Also 3 Monate ausserhalb der Garantie.
Mazda hat aus Kulanz 70% der Arbeit+Teile übernommen. Da kann man nicht meckern. Service war nur bei Mazda.

Es ist halt Kulanz. Also Wohlwollen des Herstellers.
 

hjg48

Stammgast
Dabei seit
08.02.2017
Beiträge
1.011
Zustimmungen
311
... Da kann man nicht meckern. Service war nur bei Mazda.

Es ist halt Kulanz. Also Wohlwollen des Herstellers.
Moin Max9000,
siehste, wenn man/Mann die Spielregeln der Garantie einhält, gibt es eben auch eine Belohnung.
 
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
7.596
Zustimmungen
2.874
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Dazu vielleicht auch mal die rechtliche Grundlage:
ADAC/ Rückruf und Produkthaftung bei Gebraucht- und Neuwagen
Zitat: "Rückrufaktionen schützen die betroffenen Kundinnen und Kunden vor Gefahren durch fehlerhafte Produkte. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung auf Übernahme der erforderlichen Reparaturkosten oder für einen Leihwagen in der Ausfallzeit. Diese Kosten können Sie nur innerhalb der Sachmängelhaftungsfrist oder einer Garantie geltend machen."

Der Mazda-Service enthält bei regelmässiger Wartung beim Freundlichen die kostenlose Mobilitätsgarantie. Dort wären solche Abschleppkosten zum NÄCHSTEN Mazdahändler uvm. enthalten gewesen. Kein Wunder also, dass sich Mazda Deutschland darauf beruft.

Trotz allem hat offensichtlich allgemein die Kulanz bei den Autohersteller nachgelassen. Ich erinnere mich bei meinem alten 2002er 323F - da war 2x kurz hintereinander das Fensterhebemodul an der Beifahrerseite kaputt, erstmalig nach 6 Jahren. Beim ersten Wechsel musste ich lediglich die Arbeitszeit bezahlen, beim zweiten Male gar nichts mehr (Vollgarantie auf das ET). Natürlich hatte ich meinen 323F immer regelmässig zur Inspektion dorthin gebracht.
 
Bigteddy

Bigteddy

Stammgast
Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
1.073
Zustimmungen
1.006
Auto
Mazda 3 (2020) Skyactiv-X Automatik
Was erwartest du? Du hast scheinbar keine Garantieverlängerung abgeschlossen und die Services nicht beim Händler machen lassen. Ich wäre da auch nicht kulant.

Da schließe ich mich 1:1 an, zumal die Inspektionskosten bei Mazda eh überschaubar sind. Wer bockt an der Schüssel dem schad`st am Rüssel. 😜
 

Gast88599

Ok ok, verstehe. Manche haben bei Kulanz Glueck, wobei aber die Voraussetzung dafuer regelmäßige Wartung bei Mazda voraussetzt
Ob das Problem bei einem Mangel liegt oder nicht, das ist scheinbar völlig belanglos. Zumindest scheint es schlimmer zu sein, den Service nicht bei Mazda gemacht zu haben, geradezu verwerflich! Da ist man ja selber Schuld, wenn dann die Benzinpumpe kaputt geht. Das hat man dann ja wirklich verdient. Selber schuld... Wenn man von Mazda Kulanz erhofft
 

Gast88599

Dazu vielleicht auch mal die rechtliche Grundlage:
ADAC/ Rückruf und Produkthaftung bei Gebraucht- und Neuwagen
Zitat: "Rückrufaktionen schützen die betroffenen Kundinnen und Kunden vor Gefahren durch fehlerhafte Produkte. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung auf Übernahme der erforderlichen Reparaturkosten oder für einen Leihwagen in der Ausfallzeit. Diese Kosten können Sie nur innerhalb der Sachmängelhaftungsfrist oder einer Garantie geltend machen."

Der Mazda-Service enthält bei regelmässiger Wartung beim Freundlichen die kostenlose Mobilitätsgarantie. Dort wären solche Abschleppkosten zum NÄCHSTEN Mazdahändler uvm. enthalten gewesen. Kein Wunder also, dass sich Mazda Deutschland darauf beruft.

Trotz allem hat offensichtlich allgemein die Kulanz bei den Autohersteller nachgelassen. Ich erinnere mich bei meinem alten 2002er 323F - da war 2x kurz hintereinander das Fensterhebemodul an der Beifahrerseite kaputt, erstmalig nach 6 Jahren. Beim ersten Wechsel musste ich lediglich die Arbeitszeit bezahlen, beim zweiten Male gar nichts mehr (Vollgarantie auf das ET). Natürlich hatte ich meinen 323F immer regelmässig zur Inspektion dorthin gebracht.
Danke, sehr konkrete Antwort 👍
 

Gast88599

Hallo,
Bei meinem 2er war nach 3 Jahren und 3 Monaten das Thermostat kaputt. Also 3 Monate ausserhalb der Garantie.
Mazda hat aus Kulanz 70% der Arbeit+Teile übernommen. Da kann man nicht meckern. Service war nur bei Mazda.

Es ist halt Kulanz. Also Wohlwollen des Herstellers.
Danke Max, gut zu wissen dass es auch positivw Erfahrungen gibt
 

hjg48

Stammgast
Dabei seit
08.02.2017
Beiträge
1.011
Zustimmungen
311
Oohhh, dann war die Garantieverlaengerung, die meinen Mazda hat stehen lassen... Verstehe

Moin Bernd,
sorry, aber haste schon mal nachgedacht, wie du reagiert hättest, wenn es keinen Rückruf
für die Benzinpumpe geben würde.
 
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
7.596
Zustimmungen
2.874
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Noch mal deutlich nachgefragt: Es geht um die 200€ Abschleppkosten, die Benzinpumpe wurde kostenlos ausgetauscht (wegen Rückrufaktion)? Dies geht aus deinem Eingangstext nicht so deutlich hervor.

Es war ja offensichtlich kein "dringlicher Rückruf" durch das KBA, sondern ein "Service-Rückruf" von Mazda, da verschiedene Modelle betroffen waren
Kraftsoff-Pumpentausch bei Mazda
Gibt es da vielleicht auch einen Unterschied in der Wichtigkeit und dann, wie der Hersteller darauf reagieren muss? Eine mögliche defekte Bremse wäre da sicher übergeordnet, denn kommt man dem Aufruf durch KBA nicht schnellstmöglich nach, kann das Fahrzeug zwangs-stillgelegt werden.

Bisher war ich auch der Annahme, dass bei schwerwiegenden Rückrufaktionen der Hersteller die Kosten voll übernimmt, auch nach der 2-Jährigen Gewährleitungszeit? Bei den "Service-Aktionen" mag es zumindest rechtlich gesehen etwas anders aussehen. Aber auch hier galt zumeist: Kosten-Beteiligung des Herstellers an der erforderlichen Aktion ohne "Wenn&Aber", zumindest die ET-Teilkosten zu tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hjg48

Stammgast
Dabei seit
08.02.2017
Beiträge
1.011
Zustimmungen
311

Gast88599

Noch mal deutlich nachgefragt: Es geht um die 200€ Abschleppkosten, die Benzinpumpe wurde kostenlos ausgetauscht (wegen Rückrufaktion)? Dies geht aus deinem Eingangstext nicht so deutlich hervor.

Es war ja offensichtlich kein "dringlicher Rückruf" durch das KBA, sondern ein "Service-Rückruf" von Mazda, da verschiedene Modelle betroffen waren
Kraftsoff-Pumpentausch bei Mazda
Gibt es da vielleicht auch einen Unterschied in der Wichtigkeit und dann, wie der Hersteller darauf reagieren muss? Eine mögliche defekte Bremse wäre da sicher übergeordnet, denn kommt man dem Aufruf durch KBA nicht schnellstmöglich nach, kann das Fahrzeug zwangs-stillgelegt werden.

Bisher war ich auch der Annahme, dass bei schwerwiegenden Rückrufaktionen der Hersteller die Kosten voll übernimmt, auch nach der 2-Jährigen Gewährleitungszeit? Bei den "Service-Aktionen" mag es zumindest rechtlich gesehen etwas anders aussehen. Aber auch hier galt zumeist: Kosten-Beteiligung des Herstellers an der erforderlichen Aktion ohne "Wenn&Aber", zumindest die ET-Teilkosten zu tragen.
Es war eine Aktion über das KBA, Benzinpumpe wurde ausgetauscht vom lokalen Mazda Händler. Soweit alles bestens.
Es geht in der Tat um die Abschleppkosten
 
Skyhessen

Skyhessen

Mazda-Forum Urgestein
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
7.596
Zustimmungen
2.874
Ort
zwischen WZ und DIL
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207 CC VTi
Zumindest mein nächstes Auto wird eher ein Konkurrent werden.
carwiki/Typische Mängel, Probleme & Krankheiten | inkl. Rückrufaktionen | hier: Mazda 2
Da kannst Du gerne mal in deren Datenbank mit anderen Marken/Modellen vergleichen
carwiki.de/probleme

aha, also die Abschleppkosten. Mit der kostenlosen Mobilitätsgarantie von Mazda (ODER einem kleinen Schutzbrief für 7 - 9 €/Jahr bei deinem Versicherer, den nahezu jeder Versicherer anbietet, hättest Du weitaus weniger Probleme auf den 200€ sitzen zu bleiben. Ich kann die Entscheidung dazu von MAZDA absolut nachvollziehen. Bei jedem anderen Hersteller wäre dies sicherlich genauso gelaufen, außer vielleicht bei Premiummarken - da wird dein Auto vom werkseigenen Kundendienst abgeholt. Entsprechend kalkuliert man für einen solchen Service die routinemässigen Inspektionkosten. Mein Cousin (Kleinunternehmer) fährt einen 100000€ Jaguar. Nicht nur, dass die nächstgelegen Jaguar-Werkstatt 70km weg ist (der Wagen wird selbstverständlich abgeholt), da kostet die "Kleine Inspektion" auch mal eben 1200€. :respekt:
Was die große Inspektion, oder wenn etwas mal kaputt ist, kostet, will ich gar nicht wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Erfahrung Kulanz

Oben