Elektro/Hybrid die Zukunft!!

Diskutiere Elektro/Hybrid die Zukunft!! im Elektro Forum im Bereich Technikbereich: Alternative Antriebe; Schade eigentlich, dass der MX30 nicht als Hybrid nach Europa kommen soll? " .... Was den neuen MX-30 betrifft, der wie bereits erwähnt als...

  1. #41 Skyhessen, 09.10.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.721
    Zustimmungen:
    1.829
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    Schade eigentlich, dass der MX30 nicht als Hybrid nach Europa kommen soll?
    " .... Was den neuen MX-30 betrifft, der wie bereits erwähnt als Benziner im Land der aufgehenden Sonne eingeführt wird, so ist der Crossover dort mit einem e-SkyActiv G 2,0-Liter-Motor ausgestattet, der von der Mild-Hybrid-Technologie profitiert. Er arbeitet mit einem 5,1-kW-Elektromotor, einem Lithium-Ionen-Akku und einem Automatikgetriebe zusammen. Mazda wird das Fahrzeug sowohl als Fronttriebler als auch als Allradfahrzeug verkaufen.
    aus
    . Das Unternehmen nimmt bereits Aufträge in Japan entgegen, wo man hofft, 1.000 Einheiten pro Monat verkaufen zu können. ..."
    [​IMG]

    https://de.motor1.com/news/mazda-wankelmotor-comeback-2022-und-weiterer-ausblick/
     
    Mr. Mazda gefällt das.
  2. #42 Skyhessen, 14.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.721
    Zustimmungen:
    1.829
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    ... und wieder mal eine Umfrage: Ansichten im Vergleich zu 2019 / 2020
    https://heise.de/Studie-zur-Mobilitaet-Was-Corona-veraendert-hat
    Die Pandemie hat das Mobilitätsverhalten in Deutschland verändert, auch hinsichtlich der Erwartungen für die Zukunft, wie eine Umfrage zeigt. Das Auto bleibt für viele das wichtigste Verkehrsmittel. So gaben 76 Prozent der Befragten an, mehrmals in der Woche ein Auto zu benutzen, das Fahrrad kommt inzwischen auf 22 Prozent. Der regionale Nahverkehr, Busse wie Bahnen, liegt deutlich dahinter.

    Hier nur mal die Antworten bezüglich einer Nutzung eines Elektroautos:
    Akzeptanz Emobilität.jpg vorbehalte.jpg


    infrastruktur.jpg hybrid vs elektro.jpg
     
    Mr. Mazda gefällt das.
  3. #43 Mr. Mazda, 14.10.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @Skyhessen
    Danke für dein Beitrag mir geht es ähnlich wie der Mehrheit der Umfrage, weil ich ländlich lebe und hier das Auto sehr wichtig ist.

    In der Großstadt hätten wir bestimmt schon ein Klein-EV im Haushalt, inkl. großer Förderung durch den Staat, weniger Wartungskosten und 10× Jahre keine Steuer!

    Eine Bus/Bahnfahrt zum nächsten Ort knapp 4KM kostet bei uns ca. 5€ und weitere Entfernungen entsprechend noch teurer :cry:

    - Für 10€ und Literpreis SP95+ 1.40 EUR kann mein Mazda also 7 Liter Sprit tanken was bei meiner Fahrweise über 100km Reichweite wären.
    - Ein EV könnte man beim Preis von 0,33 EUR KWh mit 30 KWh aufladen und würde mir beim MX-30 Verbrauch voraussichtlich weiter reichen als im Verbrenner.

    Lediglich für Schüler/Studenten sind die Preise für eine Monatskarte "noch" in Ordnung! Gefühlt ein totales Versagen der Verkehrspolitik... :???:
     
    Andre-San gefällt das.
  4. #44 Skyhessen, 27.10.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.721
    Zustimmungen:
    1.829
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    Zahl der neu zugelassenen Plugin-Hybride (PHEV) innerhalb der EU verdreifach!

    146.000 Plug-in-Hybride (PHEV) wurden im dritten Quartal dieses Jahres in den fünf größten westeuropäischen Automärkten plus fünf weiteren europäischen Ländern neu zugelassen. Das bedeutet ein Plus von 316 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
    179.000 rein elektrisch betriebene Pkw (BEV) wurden im vergangenen Quartal in den fünf größten westeuropäischen Automärkten Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien sowie in Österreich, den Niederlanden, Norwegen, der Schweiz und in Schweden verkauft, das ist ein Plus von 121 Prozent. Dazu kommen 386.000 Hybride ohne Ladefunktion.

    In Deutschland allein wurden im dritten Quartal laut Strategy&-Studie gut 54.000 BEV verkauft, 221 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der neu zugelassenen PHEV wuchs um 465 Prozent auf 56.000 und die der Hybriden um 91 Prozent auf 96.000. Im gesamten bisherigen Jahr wurden in Deutschland 98.000 rein elektrische Autos neu zugelassen, das sind doppelt so viele wie im Vergleichszeitraum 2019. Sie ergeben einen Anteil von 4,8 Prozent am gesamten Automarkt. Die Zahl der neu zugelassenen PHEV verdreifachte sich auf 106.000.
    Das hat die Unternehmensberatung "Strategy&" in einer nun veröffentlichten Studie analysiert.

    Screenshot 2020-10-27 132021.jpg


     
  5. #45 Mr. Mazda, 28.10.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Nicht alle Hersteller können Hybridtechnik wie Toyota und für Ford wird es 2020 wohl richtig teuer mit CO2 Strafzahlungen weil der Kuga Plug-In gestoppt wurde...

    In den USA sind auch Kia/Hyundai vom Rückruf wegen Brandgefahr betroffen!

    Bin gespannt ob Mazda mithalten kann bei Toyotas Qualität zukünftiger Plugins/EVs :-)

    BMW, Ford & Co.: Brandgefahr bei Batterien von BMW & Co.
     
  6. Tischo

    Tischo Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    13.07.2010
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    126
    Auto:
    M6 GJ/GL Kizoku Intense
    Zweitwagen:
    Mini Clubmann JCW
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Lass dir dazu gesagt sein, das man dann auch in der Großstadt sehr viele Kompromisse eingehen muss.. Ich lebe ja in Berlin und das größte Problem sind und bleiben die Lademöglichkeiten.. Zu Hause (Adlershof) gleich null.. die nächste Ladestation ist 1,6 km! entfernt ... Auf Arbeit in Hohenschönhausen... auch knapp 1,8 km...

    Klingt erstmal nicht so viel aber macht es für mich völlig unbrauchbar.. und morgens kann ich nicht erst das Auto von irgendwo holen um dann meine Kleine in die Kita zu gurken.. Und auf Arbeit die 2 Lader sind fast immer mit Tesla´s zugeparkt... Und die zu Hause darf man max 4 Stunden stehen. Also fahre ich da um 18 Uhr hin, um dann mit Bus heim zu fahren um dann gegen 22 Uhr zurückzu fahren um die Kiste (wahrscheinlich auch nicht vollgeladen) wieder zu holen um dann in meiner Straße keinen Parkplatz mehr zu bekommen.. Neeeeee :megalach: Auch einer der Gründe warum ich niemals nen Plug-IN Hybrid kaufen würde... ich kenn viele die einen haben wegen den Steuer und Preisvorteilen, dann aber nur 2-3Mal im Jahr wirklich laden weil es nicht praktisch genug ist und den Rest des Jahres genauso viel Dreck in die Luft pusten wie alle anderen auch...

    So lange du keine Möglichkeit hast irgendwo ohne Umwege für dich zu laden, macht es irgendwie keinen Sinn.. Sorry falls ich hier vom Thema abgewichen bin ^^
     
    3bkDriver und Mr. Mazda gefällt das.
  7. #47 Mr. Mazda, 28.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ich wünsche mir weiterhin einen Antriebsmix für den Privatverkehr und Plugins sind nicht Schuld an der teilweise falschen Anwendung durch Besitzer ;-)

    Ladesäulen müssen natürlich weiter ausgebaut werden und die Nutzung muss genauso einfach sein wie bei den Tankstellen... Also ich zahle ein Geldbetrag X und bekomme dafür X kWh in den Akku meines EV/Plugins als Ladung :idea:

    Toyota/Panasonic arbeiten bis 2025 an der Einführung der Feststoffbatterien, die bei gleicher Größe 5x mehr Energie speichern können und weniger gefährlich sind.

    Feststoff-Batterie von Toyota: Wie weit sind die Japaner mit dem Super-Akku?

    Dies ist auch der Grund wieso Japaner wie Toyota, Subaru, Mazda und Honda nicht auf den EV Hypetrain aufspringen sondern "praktische" Akkuverbesserung abwarten.

    Bis 2030 sind auch die ersten alten EV Akkus gut durchgenudelt und Besitzer bekommen danach eine sehr teure Folgerechnung...

    Ich war im Leben schon oft genug unfreiwillig Betatester im Technikbereich :?
     
  8. #48 3bkDriver, 28.10.2020
    3bkDriver

    3bkDriver Stammgast

    Dabei seit:
    18.11.2016
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    492
    Auto:
    BMW 330i e91
    Zweitwagen:
    Peugeot 206 cc 2.0
    Also wenk EVs irgendwann in der Breite genutzt werden sollen, hätten Tankstellen wie wir sie heute kennen, ausgedient. Weil dann müsste JEDER Parkplatz, egal ob in Parkhäuser, beim Einkaufen, an der Strasse in der Stadt, auf Raststätten, beim Arbeitgeber und natürlich zu Hause eine Lademöglichkeit haben. Erst dann würde das ganze realistisch.
     
  9. #49 Mr. Mazda, 04.11.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
  10. #50 NeuerDreier, 24.11.2020
    NeuerDreier

    NeuerDreier Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    838
    Auto:
    CX5 G194 AWD AT Matrixgrau Metallic
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Altes Bobbycar
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
  11. #51 Mr. Mazda, 24.11.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Also der Experte und T-Online sollte den Mitsubishi Outlander PHV loben!
    Schließlich macht der in allen Tests weniger CO2 als BMW oder Volvo :!::cheesy:

    Ansonsten ist der Bericht recht "einseitig" gehalten und der Strom/Benzinverbrauch ist tatsächlich immer abhängig vom Fahrprofil und dem persönlichem Gasfuß :idea:

    Ich konnte nen RX-8 mit 9 Liter und 15+ Fahren bei gleicher Strecke!
    Außerdem ist CO2 was völlig Anderes als die erhöhten NOX Abgase beim echten Dieselskandal des VAG Konzern :?:
     
    tino27 und Skyhessen gefällt das.
  12. #52 Skyhessen, 24.11.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.721
    Zustimmungen:
    1.829
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    Nicht die Hersteller, sondern die Politiker in Brüssel oder auch Berlin sind diejenigen, die verantwortlich sind, dass es zu solchen Konstrukten überhaupt kommen kann.
    Man lese mal in https://bund.net/fileadmin/publikationen/mobilitaet_plug-in-hybride_fakten.pdf
    "Flottenzielwerte" : ... Hersteller können neue Pkw mit Plug-In Technologie in die Flottenberechnungen einbringen und profitieren von niedrigen offiziellen Kraftstoffverbräuchen, die meist nicht der Realität entsprechen. Fahrzeuge, deren CO2-Werte tatsächlich offiziell unter 50 g/km liegen, dürfen im Jahr 2020 zunächst doppelt angerechnet werden. Bis 2023 sinkt der Multiplikatorschrittweise auf eins. D.h., jeder verkaufte Plug-In-Hybrid schönt die CO2-Bilanz des Herstellers in den kommenden drei Jahren überproportional und vermeidet oder verringert dadurch evtl. anfallende Strafzahlungen....."

    Resultat dieses politisch ausgetüftelten und erwünschten Prozesses sind geradezu traumhafte Verbrauchswerte. So ist ein Mercedes-Benz GLE 350e, ein 211 PS starkes SUV der Oberklasse, mit lediglich 1,5 Litern pro 100 Kilometer ausgewiesen. Ein Bentley Bentayga Hybrid, 449 PS stark und 254 km/h schnell, braucht laut Zyklus nur 3,5 Liter pro 100 Kilometer.
    -- Da weiß doch schon ein 10-jähriger, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann!
     
    tino27, Mr. Mazda und 3bkDriver gefällt das.
  13. #53 NeuerDreier, 25.11.2020
    NeuerDreier

    NeuerDreier Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    838
    Auto:
    CX5 G194 AWD AT Matrixgrau Metallic
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Altes Bobbycar
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Wunsch ...

    Wahrheit ...
     
    Mr. Mazda gefällt das.
  14. #54 Mr. Mazda, 29.11.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Schönen 1ten Advent ihr Lieben :oops:

    Wiedermal sind es die Revoluzzer aus Frankreich, die sich erlauben ehrlich debattieren zu können zum Thema EV!?

    Schaut euch in aller Ruhe mal den langen Beitrag an...



    Ich bin daher weiterhin der Meinung das echte CO2 Reduktion nur ein Antriebsmix erreichen kann:

    -Kurzstrecke (EVs und Plug-Ins)
    -Mittelstrecke (Plug-Ins Benzin)
    -Langstrecke (Plug-Ins Diesel)

    Fürs Transportwesen wird wohl nur Wasserstoff-EVs eine langfristige Lösung sein! :-?

    Solange wir nicht zu 100% sauberen Strom haben kann ein reines EV leider nicht immer 100% seiner "echten" Papierdaten erreichen :roll:
     
  15. tino27

    tino27 Stammgast

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    122
    Hab den Arte-Bericht noch nicht gesehen, aber schon viel von anderen darüber gehört. Gemessen am Anspruch von Arte wurde da ziemlich schlecht recherchiert, alte Quellen verwendet, falsche Zusammenhänge dargestellt usw.

    Hauptsächlich Berlin. Diese haben die ganzen Zugeständnisse bei der EU durchgeboxt, um die heimischen Hersteller zu schützen. In anderen Ländern wurde die Subventionierung von Hybriden schon eingestellt oder es müssen Fahrtenbücher geführt werden, um nachzuweisen, dass man auch Elektro genutzt hat. Frankreich führt jetzt eine Gewichtsstrafsteuer ein, um den eigenen Markt vor deutschen Produkten zu schützen.
    Wie schon gesagt wurde - richtig genutzt machen die durchaus Sinn. Ich hab im Freundeskreis auch einen Fahrer eines teuren Hybriden als Geschäftswagen. Elektro wird da hauptsächlich zum Vorklimatisieren genutzt, da er nie Zuhause lädt.

    Aber witizig, dass Elektro und Hybrid Teufelszeug sind, aber niemand die jahrelange Subventionierung der Autoindustrie durch Dienstwagen hinterfragt. (inkl. der Ressourcenverschwendung) Egal ob Passat, 5er, A4, A6, E-Klasse usw - alle haben gewerbliche Zulassungen von 60, 70, 80% und mehr. Ohne die Geschäftswagenregelung könnten die Deutschen alle zusammen die Tore zusperren.
     
    Mr. Mazda gefällt das.
  16. #56 NeuerDreier, 05.12.2020
    NeuerDreier

    NeuerDreier Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    3.198
    Zustimmungen:
    838
    Auto:
    CX5 G194 AWD AT Matrixgrau Metallic
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Altes Bobbycar
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Interessante Aussage eines Inhabers von mehreren Mercedes Niederlassunmgen mir gegenüber in Bezug auf KLauf von reinen E-Fahrzeugen:

    Ich empfehle meinen Kunden momentan reine E-Fahrzeuge zu leasen. 5-6 Jahre leasen kommt je nach Vertrag genau so teuer wie ein Neukauf.
    Aufgrund der geringen Reichweite heutiger Modelle bekommt man in 5-6 Jahren, wenn dann Reichweiten bis zu 1000 Km möglich sein werden, nichts mehr für die Kurzstreckenfahrzeuge von heute.
     
    Skyhessen gefällt das.
  17. tino27

    tino27 Stammgast

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    122
    Der wird erst mal das empfehlen, was ihm am meisten Geld verschafft. :mrgreen: Selbst wenn jemand einen Konzern leitet, heißt das ja nicht, dass derjenige die richtige Antwort gepachtet hat. Die Frage ist ja, was man will und was nicht.

    Und wie man sieht, hat der gute Mann (so wie viele in der deutschen Autobranche) das BEV noch nicht verstanden. Und das obwohl die teilweise gar nicht so anders sind, als Verbrenner. Klar schafft ein Diesel über 1000km, aber das ist mir doch egal - ich kann überall schnell nachtanken. Soll heißen: die Infrastruktur muss mit wachsen. Wenn man wie bei Nio den Akku in 10 Minuten tauschen kann (oder auch schnell nachladen), dann ist mir die Reichweite relativ egal.

    Aber wie gesagt - das wichtigste ist das Nutzerverhalten. Wer nur eine Pauschalantwort parat hat, wirkt etwas steif und festgefahren.
     
    Mr. Mazda gefällt das.
  18. #58 Skyhessen, 05.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2020
    Skyhessen

    Skyhessen Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.06.2014
    Beiträge:
    5.721
    Zustimmungen:
    1.829
    Auto:
    Mazda3 BM G120, EZ 7/14
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    3er Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
    @NeuerDreier
    Da ist was dran, mit der Aussage. Eine Technik, die sich jetzt schnell weiter entwickelt. Wer will dann noch eine "veraltete Möhre" fahren? Taugt dann noch bestenfalls als "Einkaufswagen" ? Meist wird das E-Auto bisher sowieso nur als Zweitwagen genutzt bzw. taugt ja wirklich nur für den Kurzstreckenverkehr.

    Eine weitere Thematik, die bisher hier noch nicht zur Sprache kam: die Energieversorgung.

    Wenn man bis ?? so viele öffentliche Ladestationen (und Privat-Ladestationen) in Betrieb nehmen möchte, muss auch die Versorgung dazu gewährleistet sein. Schon vor Jahren hieß es "das dt. Stromnetz arbeitet am Limit". Neue Stromtrassen und überregionale Versorgungsleitungen auf zu bauen - da kennt man ja die Proteste und Widerstände der "Öko-Bürger", also bisher weitestgehend Fehlanzeige, da man nicht vorankommt.
    attachments/bundesregierung-masterplan-ladeinfrastruktur-pdf.
    Ab Januar 2021 werden wegen zeitweiliger Überlastung schon die Versorgung von Privat-Ladestationen leistungsmässig runtergedreht werden.
    https://focus.de/auto/elektroauto/drohende-ueberlastung-der-stromnetze-ab-2021-koennte-strom-fuer-elektroautos-rationiert-werden
    Dies scheint nun tatsächlich regional schon beschlossene Sache zu sein. Und mit zunehmendem Elektroauto-Bestand wird diese Situation immer grotesker. Man hat da über Jahre ebenso gepennt ... wie in so vielen Bereichen, wo man sich keine Gedanken dazu gemacht hat.
    Was nutzt es, die Tankstellenbetreiber ggfs. dazu zu zwingen, jetzt Ladestationen einzurichten, damit das politisch ausgegebene Ziel erreicht wird, wenn es anderer Stelle noch nicht praktisch funktioniert?

    Und ja ... so etwas wird das Nutzerverhalten beeinflussen! Momentan boomt der E-Autoverkauf auf Grund der satten Zuschüsse und den vollmundigen Ankündigungen seitens der Politik und E-Auto-Lobby. Die nüchterne Realität könnte dies auch schnell wieder ändern.
     

    Anhänge:

    Mr. Mazda gefällt das.
  19. tino27

    tino27 Stammgast

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    122
    Naja, da könnte man auch sagen: "Am besten leasen sie sich nur das Auto XY - es könnte nämlich sein, dass in 6 Jahren schon der Nachfolger kommt. Und dann möchte niemand mehr das alte Auto haben."

    Natürlich entwickelt sich die Technik rasant, aber man sollte die Menschen nicht für dumm halten. Die Technik hat sich auch schon vor 10 Jahren entwickelt und das nicht nur bei den BEV. Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern.

    Das gleiche gilt für die Netze. Schon jetzt muss man bei seinem Versorger vor Ort anfragen, welche Wallbox man aufstellen kann. Bei der neuen Förderung von Wallboxen sind auch nur die zugelassen, die vom Netzversorger gesteuert werden können oder dies in Zukunft können.
     
  20. #60 Mr. Mazda, 05.12.2020
    Mr. Mazda

    Mr. Mazda Stammgast

    Dabei seit:
    16.02.2020
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.243
    Auto:
    Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    @Skyhessen
    Die Stromversorgung in Deutschland ist echt peinlich...
    -AKWs werden stillgelegt die kein CO2 verursachen (dafür Atommüll)
    -Windkraftanlagen werden gebaut die oft stillstehen
    -In Frankreich kaufen wir Atomstrom ein
    -Aus Osteuropa brauchen wir Gas für Stromerzeugung
    -Verbrennen weiter Braunkohle ohne Ende bis 2035+

    Über diese ganze Geschichte wird ein Ökostrom-Label der BRD gelegt und die E-Autos sind dadurch "absolut "CO2 neutral :?

    Werde mich nicht veralbern lassen und warte diese Entwicklung in aller Ruhe ab!
    Am Ende steigen alle anderen Nationen auf einen sinnvollen Antriebsmix um und haben sicherlich auch synthetischen Kraftstoff für Verbrenner :idea:
     
    Skyhessen gefällt das.
Thema: Elektro/Hybrid die Zukunft!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nissan tiida Preis

    ,
  2. nissan autos zukunftsmodelle

Die Seite wird geladen...

Elektro/Hybrid die Zukunft!! - Ähnliche Themen

  1. Plant Mazda weitere Elektro Autos?

    Plant Mazda weitere Elektro Autos?: Hallo, von Mazda gibt es ja mittlerweile den CX-30 als E Variante. Da mein nächster Wagen höchst Wahrscheinlich ein Stromer wird, wollte ich...
  2. Mazda 323 F Elektro & Starter Probleme

    Mazda 323 F Elektro & Starter Probleme: Hallo Community, ich hoffe hier hat jemand etwas Rat. Ich fahre einen Mazda 323 F Bj. 05.2000 / 77 KW. Zum ersten.. Momentan funktionieren...
  3. 323 (BA) Kabel und Elektro Fragen

    Kabel und Elektro Fragen: huhu mazda freunde hab mal ein paar fragen zum 323f BA 1,5 (bj96) Und zwar hab vor ein paar monaten ein paar anbau teile gekauft. 1. Nebler...
  4. AHK Elektro Problem

    AHK Elektro Problem: Hallo Zusammen, ich habe folgendes Problem mit der Elektrik an meiner Anhängerkupplung. Wir hatten uns einen Anhänger geliehen, angeschlossen...
  5. Elektro-hydraulische Lenkung macht Geräusche...

    Elektro-hydraulische Lenkung macht Geräusche...: Moin, eine Frage: Hören die Leute mit elektrohydraulischer lenkung auch leise pumpengeräusche, auch bei nicht volleinschlag? Mein freundlicher...