Elektrik, Lichter spinnen, Schaltplan?

Diskutiere Elektrik, Lichter spinnen, Schaltplan? im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Hallo, ich habe mit der Elektrik einige Probleme und noch keine Idee was die Ursache sein könnte. Bin eigentlich Mechatronik Student und habe...

dmeey

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Hallo,
ich habe mit der Elektrik einige Probleme und noch keine Idee was die Ursache sein könnte. Bin eigentlich Mechatronik Student und habe inzwischen einiges an theoretischem Wissen, allerdings keinerlei Praxiserfahrung in Bezug auf Reparatur von KFZ oder sonstigem. Da ich ehrlichgesagt auch keine Idee habe, wie die Elektrik/Elektronik in einem Fahrzeug konzeptionell angelegt ist wäre zumindestens ein Schaltplan super. Konnte aber bis jetzt auch keinen finden... :/
Ich habe schon einiges gelesen, und unter euch scheinen einige Profis zu sein, also versuche ich mal meine Probleme zu beschreiben und eventuell kann jemand von euch aufgrund der "Schnittmenge" das Problem besser lokalisieren.

Fahrzeug:
Mazda 3 Bk
Bj. 2004
Km 180 000

Problem 1, welches erstmals vor ~1.5 Jahren aufgetaucht ist, und sich in letzter Zeit gehäuft hat:
Ich fahre,
Abblendlicht ist an,
Beleuchtung der Instrumenttafel auf beliebiger Stufe,
...
plötzlich ändert sich die Instrumenttafelbeleuchtung und zwar auf so einen Zustand, wie wenn ich den Motor gerade starten würde, also in dem Moment, wo der Zündschlüssel voll durchgedreht ist.
D.h. alle Beleuchtungen aus, nur Mittelkonsole auf voller Leuchtstufe,
Abblendlicht bleibt an.

Das Problem verschwindet entweder von selbst, innerhalb 1-2 Sekunden oder aber ich muss die Außenbeleuchtung einmal aus und wieder anmachen. Wenn es mal verschwunden ist, taucht es aber nicht so schnell wieder auf. D.h. irgendwann einmal in paar Wochen wieder.

Es kann sein, dass das Problem gehäuft auftritt wenn das Auto frisch gewaschen ist. Wobei es aber sicher auch dann auftritt, wenn alles trocken ist.

Problem 2:
Manchmal nach dem starten, sind alle Einstellungen bezüglich der Belüftungsanlage zurückgesetzt. D.h. Temperatur auf 22°C und Belüftung auf fast maximaler Stufe und Klimaanlage an. Einen Zusammenhang mit Problem 1 noch mit sonstigen Gegebenheiten konnte ich nicht merken. Dieses Phänomen tritt öfters auf als Problem 1.

Problem 3:
Heute war die Batterie entladen und meine Freundin konnte das Fahrzeug nicht starten. Die Batterie ist nicht mehr in bestem Zustand, das Fahrzeug wurde in den letzten 2 Wochen auch nicht gefahren. Vermutlich also eine natürliche Erscheinung. Also Batterie ausgebaut, zuhause aufgeladen, und wieder eingebaut. Ob das eventuell durch einen Kriechstrom verursacht wurde, konnte ich leider nicht überprüfen, da ich mir letztens mein Multimeter zerschossen habe und noch auf ein neues warte.
Alles schien ok, Fahrzeug gestartet, springt sofort an, allerdings folgendes Phänomen:

Nur ein Abblendlicht hat geleuchtet, und es ging auch nicht aus, obwohl der Lichtschalter in OFF Stellung war.
Parklicht konnte mit Lichtschalter zugeschalten werden.
Fernlicht konnte mit Lichtschalter zugeschaltet werden.
Kein Klicken im Bereich des Beifahrersitzes beim Varieren der Lichtschalterposition
Blinklichter, Pannenlicht keine Funktion.
Innenraumbeleuchtung, trotz Einstellung auf "Leuchten wenn Tür offen", immer aus.
Innenraumbeleuchtung, konnte allerdings manuell eingeschaltet werden.
dieses Rote Licht beim Zündschloss, kein Leuchten oder Blinken wie gewöhnlich.
sonst keine Unregelmäßigkeiten bemerkt.

Mein erster Gedanke war ein Kabelbruch, also Kabeln verfolgt, allerdings nichts offensichtliches festgestellt.
Nähster Schritt: Sicherungen kontrollieren, und eventuell die Abblendlichter mit der Sicherung aus dem Stromkreis nehmen und schauen was passiert.
Also der Reihe nach die Sicherungen entfernt, und über die unhandliche Position des Sicherungskastens geärgert.
Resultat: Alle Sicherungen OK
Allerdings nachdem ich von da unten wieder rausgeklettert bin folgendes festgestellt:

Innenraumbeleuchtung ist an, d.h. "Leuchten wenn Tür offen" Funktion wieder vorhanden
Rotes Licht beim Zündschloss, blinkt.

Also schnell nochmals Fahrzeug gestartet und festgestellt, das der Lichtschalter wieder normal funktioniert.
Blinkanlage: funktioniert
Einzig das linke Abblendlicht war weiterhin aus. Hat sich aber herausgestellt, dass die Lampe durchgebrannt war(obwohl erst vor 2 Wochen getauscht).

Also Lampe gewechselt, und es geht wieder alles. Offen bleibt allerdings die Frage nach der Ursache.

Ich habe irgendwo gelesen, dass dieses Problem, dass die Abblendlichter sich nicht ausschalten lassen, bekannt sei. Es tritt dann auf, wenn der Lichtschalter beim Ausbau der Batterie nicht in Off Stellung war. Halte es eher für unwahrscheinlich das ich den Schalter angelassen bzw. überhaupt betätigt habe, nachdem sich das Auto eh nicht starten lies. Kann es aber nicht 100% ausschließen. Problemlösung, wäre Batterie wieder abklemmen, Schalter auf off Stellung, einige Zeit warten, Zündung betätigen, Batterie wieder an und alles sollte wieder funktionieren. Genaue Ursachenbeschreibung gabe es keine. Hört sich für mich wie ein Kondensator an, der irgendwie im Relaiskreis so integriert ist, dass er seinen "Ladekreis" selbst aufrechterhält und aufgrund irgendwelcher Schaltungsgegebenheiten aus diesem nicht getrennt werden kann, solande die Spannungsversorgung vorhanden ist. Ohne Schaltkreis ist das aber nur eine Vermutung, die sich aus der Art der Problemlösung ergibt.


Eventuell hat der ein oder andere eine Idee wo ich mit der Fehlersuche weitermachen könnte. Vielleicht gibt es übliche Verdächtige? Oder gute Messpunkte, mit denen man den Fehler besser eingrenzen könnte? Vielleicht hat jemand einen Schaltplan? Idealerweise auch ne Grafik die veranschaulicht welche Kabelstränge wo geführt werden, und vor allem welche Kabel gemeinsam geführt sind, sodass man hier potentielle Fehlerstellen identifizieren könnte.

Möge das Rätselraten beginnen... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sebastian S.

Sebastian S.

Stammgast
Dabei seit
26.06.2012
Beiträge
1.300
Zustimmungen
4
Ort
Ludwigsburg
Auto
Mazda MX5 ND 2.0 SL SP
KFZ-Kennzeichen
Guten Abend,
Ich hab jetzt nicht so die Erfahrung mit den 3er BKs aber prüf mal bitte deine Handschuhfachbeleuchtung. Diese verflixte 5W-Lampe scheint öfter mal Probleme zu verursachen

Grüße
Sebastian
 

bino71

Zuerst: Welches Auto? km? ...

Klingt nach einer Mischung aus: alter Batterie, die getauscht gehört; Wackelkontakt, Handschuhfachbeleuchtung und aufgescheuerten Kabeln unter dem Sicherungskasten.
 

dmeey

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Habe die Daten in den ersten Beitrag mitaufgenommen.
Handschuhfachbeleuchtung sehe ich mir morgen an. Gibt es da etwas besonderes zu beachten oder ist das nur in diesem Sinne ausreichend:
Lampe durchgebrannt: ja/nein. Lampe bewegen, wackelkontakt ja/nein?

Batterie: wird auf jeden Fall bestellt
Wackelkontakt: hast du einen Verdacht?
aufgescheuerte Kabel unter dem Sicherungskasten: Ist damit der Sicherungskasten im Motorraum gemeint? Habe gesehen das die Kabel dort zentral zusammenlaufen, allerdings war mir das öffnen der "clipse" zu viel Spielerrei ohne ordentliche Beleuchtung und dachte ehrlichgesagt, dass sich drinnen nichts bewegen/aufscheuern kann.
 

malcom

Mazda-Forum User
Dabei seit
05.09.2010
Beiträge
327
Zustimmungen
13
Ort
München
Auto
Mazda 3 BL MPS
Zweitwagen
Opel Manta A
Aschenbecher/Zigarettenanzünder oder Handschuhfachbeleuchtung defekt sind eigentlich die Hauptgründe, warum die Lichtelektronik im BK verrückt spielt.

Hatten wir hier schon mehrere Treats dazu und bei denen waren immer 1 oder mehr Lampen (im Innen oder Außenraum) defekt.

Warum das ganze so extreme Auswirkungen auf einen Steuergerätamoklauf hat kann dir bis jetz noch keiner sagen.


Wenns das nicht ist, kontrollier mal alle großen Steckverbindungen am PJB im Beifahrerfußraum
 

dmeey

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Erstmals vielen Dank für den reichlichen Input. Hatte leider erst heute Zeit mal wieder auf Problemsuche zu gehen.

Statusupdate:
1. Handschuhfachbeleuchtung: Lampe leuchtet sobald, der Lichtschalter aus der Off Position bewegt wurde. Habe sonst nicht weiter nachgesehen, da das Verhalten i.O. zu sein scheint.

2. Aschenbecher/Zigarattenanzünder: Ich wusste nicht einmal, dass beide Elemente beleuchtet sind. Beleuchtung hat dort, seit dem ich das Auto habe, noch nie funktioniert. Fazit: beide Lämpchen durchgebrannt. Habe zunächst beide vorerst nur rausgenommen, da ich keine Ersatzlampen hatte und mir diese morgen erst kaufen muss.

3. "Leckstrom":
Habe die Masse von der Batterie abgeschraubt und das Multimeter in den Stromkreis reingeschalten.
Alle Türen geschlossen und Fahrzeugschlüssel entfernt.
Leider konstant ein Strom von 320mA, was meines erachtens wohl viel zu viel ist. Überschlagsmäßig kommt das genau hin, dass selbst bei einer idealen 50Ah Batterie der Saft nach 8 Tagen raus ist.

Ich habe versucht die Sicherungen einzeln im PJB zu entfernen und zu schauen ob der Strom kleiner wird(Türsensor habe ich zuvor händisch "ausgestellt"):
ohne F77 - Fensterheber links - etwa 5mA
ohne F78 - Fensterheber rechts - etwa 5mA
ohne F50 - CPU - kaum Unterschied
ohne F51 - Blinker & Warnblinkanlage - kaum Unterschied
ohne F50 & F51 gemeinsam: etwa 16 mA

Das Verfahren scheint aber eher suboptimal zu sein, weil wie das Beispiel F50 & F51 zeigt, manches mal erst die Kombination von zwei Sicherungen einen Effekt zeigt. Erscheint mir im Endeffekt auch logisch, dass im "Schadensfall" auch so ein Verhalten legitim ist.

Die Frage jetzt: Wie geh ich systematisch und zielgerichtet vor um das Problem festzustellen? Alle Massepunkte abschrauben und schauen über welchen der Strom fließt um eine erste Abgrenzung zu haben und dann die Leitungen verflogen?
Alle Sicherungen rausnehmen und dann einzeln dazugeben?
Gibt es übliche Verdächtige?

edit: ich sehe gerade, man sollte ca. 10 min Warten bevor man zu messen beginnt. Das habe ich nicht gemacht...
 
Zuletzt bearbeitet:
JoJoM

JoJoM

Neuling
Dabei seit
11.03.2014
Beiträge
119
Zustimmungen
0
Ort
Wuppertal
Auto
Mazda 3 BK
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
VW T5 California
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Moin,

warte bis zum Messen des Stroms lieber etwas länger als 10 Minuten. Ich weiß zwar nicht, wie lange es dauert bis die Steuergeräte im Mazda schlafen gehen. Aber in meinem T5 kann das bis zu 30 Minuten dauern.

Allerdings solltest Du nach 10 Minuten schon einen Unterschied sehen.
 

dmeey

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Danke JoJo,

ich habe jetzt ca. 1 Stunde gewartet. Der Wert ist deutlich gesunken auf 80 mA. Erscheint mir meiner Meinung nach immer noch zu hoch, da in so einem Fall eine ideale 50Ah Batterie bereits nach ~ 26 Tagen leer wäre. Vor allem kann ich mir nicht vorstellen, welcher Verbraucher im ausgeschalteten Zustand soviel Strom ziehen sollte. Ist es sinnvoll da noch weiterzusuchen oder gehört ein so großer "Leerlaufstrom" eh zum Standardwert?
 
JoJoM

JoJoM

Neuling
Dabei seit
11.03.2014
Beiträge
119
Zustimmungen
0
Ort
Wuppertal
Auto
Mazda 3 BK
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
VW T5 California
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Ich kann nur vom T5 sprechen, Mazda kenne ich noch zu wenig.

Ich weiß von Leuten, die ihren T5 California über Winter abmelden. Und da ist ohne Erhaltungsladung oder sporadischem Laden nach etwa 2 Monaten Schicht im Schacht.

In den heutigen Autos gibt es im Gegensatz heutigen Oldtimern keinen ausgeschalteten Zustand mehr. Früher als es noch keine umfangreiche Elektronik gab, da war ein ausgeschaltetes Auto wirklich noch aus. Aber da gab es noch keine blinkende LED in der Türverkleidung als Schließkontrolle, da gab es noch keine ständig wachsame Alarmanlage, da gab es noch keinen immer wachsamen CAN-BUS usw. Ich könnte die Liste beliebig fortsetzen.

Ob im Mazda der gemessene Ruhestrom zu hoch ist, kann ich nicht sagen, aber etwas wird es immer geben. Sollte der Ruhestrom aber zu hoch sein, dann müsse man feststellen, welches Steuergerät möglicherweise nicht schlafen geht.
 
Thema:

Elektrik, Lichter spinnen, Schaltplan?

Elektrik, Lichter spinnen, Schaltplan? - Ähnliche Themen

Mazda2 (DE) Radio geht aus wenn Licht an: Guten Abend Ich habe heute bei meinem 2er die Lampen der Nebelscheinwerfer gewechselt. Da es in der Stoßstange doch schon recht dunkel war bin ich...
Abblendlicht schwächer warum? (Video): Hallo Mazda-Freunde, ich besitze einen Mazda 3 BL mit dem 1.6 Liter Benziner Motor aus dem Baujahr 2013. Die Laufleistung Beträgt heute 95.000km...
Ausfall der Elektrik nach Austausch der Mitteltöner: Moin Leute, ich melde mich hier, da ich nicht mehr weiter weiß. Ich besitze einen Mazda 3 BK aus dem Jahre 2004 mit der 1.6l Maschine. Ich habe...
Mazda2 (DY) Mazda 2 DY BJ2006 Fensterheber "tot": Guten Abend zusammen! Jetzt musste ich mich hier doch einmal anmelden weil mein geliebtes Ofof wieder seine Zicken macht. Alle vier elektrischen...
1.6l Diesel - teilweise Anfahrprobleme & sporadischer Leistungsverlust: Servus Leute, Nachdem ich die Suche ausgiebig und langwierig getestet habe bin ich leider immernoch nicht auf einen Thread/Hinweis gestoßen...

Sucheingaben

schaltplan mazda 3 bk

,

mazda 3 bk sicherungskasten steckerbelegung

,

Elektrik spielt verrückt Mazda

,
lichter spinnen kann das das Zündschloss sein
, mazda 3 bk schaltplan www.mazda-forum.info, Schaltplan Mazda b2500 licht, mazda premacy beleuchtung schaltplan
Oben