Drei Jahre alter CX-7 von TÜV aus dem Verkehr gezogen.

Diskutiere Drei Jahre alter CX-7 von TÜV aus dem Verkehr gezogen. im Mazda CX-7 Forum im Bereich Mazda CX-30, CX-3, CX-5, CX-7 und CX-9; Hallo, ich würde gern mal Eure Meinung zu dem folgenden Sachverhalt hören: Ich hab mir vor 3 Jahren einen nagelneuen CX-7 gekauft. Am 1.Februar...

  1. #1 Jeanysfriend, 12.02.2014
    Jeanysfriend

    Jeanysfriend Einsteiger

    Dabei seit:
    12.02.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich würde gern mal Eure Meinung zu dem folgenden Sachverhalt hören: Ich hab mir vor 3 Jahren einen nagelneuen CX-7 gekauft. Am 1.Februar diesen Jahres liefen dann Garantie, ASU und TÜV ab. Also war ich heute beim TÜV und bin fast aus allen Wolken gefallen, als mir gesagt wurde: TÜV wurde nicht erteilt, da das Auto erhebliche Mängel hat. Grund der Beanstandung: Bremsscheiben vor links und rechts mangelhaft. Natürlich hab ich daraufhin eine "ernstes Wort" mit dem Werkstattmeister gewechselt. Dieser wollte mir einreden, das ich an dem Mangel selbst schuld sei, da ich pro Jahr nur ca. 7000 km gefahren bin. Diese Frechheit an sich steht aber auf nem anderen Blatt. Ich persönlich kenne niemanden (nichtmal nen Dacia-Besitzer), der sein Auto nach 3 Jahren nicht durch den TÜV bekommen hat. Ich bin der Meinung das es sich hier um einen Sachmangel handelt, der auch schon zu den Durchsichten bekannt gewesen sein muss. Immerhin vergammeln die Scheiben ja nicht über Nacht.
    Meine erste erschrockene Reaktion war: Das Auto könnt ihr gleich hier behalten. Mein Vertrauen in die Marke Mazda ist weg.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen und wie geht man nun damit um?
     
  2. #2 K.samohT, 12.02.2014
    K.samohT

    K.samohT Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Bremsscheiben und Bremsbeläge sind Verschleißteile, soviel nur am Rand.

    Wann warst du denn zur letzten Durchsicht?
    Wenn die Durchsicht vor wenigen Wochen war, dann würde ich wirklich den Meister fragen, was die da so bei der Durchsicht getrieben haben, denn so eine Bremsanlage vergammelt natürlich nicht über Nacht. Wenn du allerdings nie bremst und das über 3 Jahre, dann vergammelt so eine Bremsanlage auch und dann hat der gute Mann auch Recht, wenn er sagt, dass du selbst Schuld bist ...

    MfG Thomas.
     
  3. #3 Gladbacher, 12.02.2014
    Gladbacher

    Gladbacher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.08.2013
    Beiträge:
    6.415
    Zustimmungen:
    523
    Auto:
    CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo, Freund von Jeany!
    Mir stellt sich hier die Frage, ob eine Bremsanlage, insbesondere die Scheiben, vom "Wenigfahren" verschleißen, also defekt werden können. Was wenig genutzt wird kann altern, aber eine Bremsscheibe? Die werden rot vom Rost nach wenigen Stunden - bremsen sich aber wieder blank. Wie wird denn der Mangel begründet, Bremsscheiben können sich ja z. B. wohl verziehen?
    Meinen Mazda3 BK habe ich im letzten August gekauft - Erstzulassung 05/2008 und in über fünf Jahren 23.200 km gelaufen, also nicht einmal 5.000 km/Jahr. Die komplette Bremsanlage ist m. W. noch immer original, der Wagen gehörte einem älteren Herrn.
    Wenn der Meister dir nur diese Auskunft zum Mangel gegeben hat, dann hört sich das reichlich komisch an, der Mangel muss ja irgendwie begründet sein?
     
  4. #4 funbiker-1, 12.02.2014
    funbiker-1

    funbiker-1 Neuling

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Superb Combi 2.0 TDI 4x4 (125 KW)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX5, 2.2D AWD Centerline
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo Jeanysfriend,

    erst einmal einen kleinen Tipp für die Zukunft. Ich lasse immer kurz vor Ablauf der Garantie die dann fällige Inspektion machen, ggfs. ziehe ich sie auch etwas vor und ich fahre auch noch vor Ablauf der Garantiefrist zum TÜV. Der eine Monat, den ich dadurch evtl. verliere, ist aber nichts gegen evtl. noch vom Hersteller zu behebende Mängel. So das vorweg.

    Ob es sich bei Deinen mangelhaften Bremsscheiben um einen Sachmangel (sprich Herstellungsfehler) oder eine Erscheinung in Folge wenigen Gebrauchs handelt, kann man über das Forum so nicht sagen. Richtig ist aber, dass Fahrzeuge, die längere Zeit nicht genutzt werden, also nur selten und unregelmäßig gefahren werden, sogenannte Standschäden erleiden können (nicht müssen). Hierzu gehören insbesondere Reifendefekte und Defekte an der Bremsanlage, u.a. auch defekte Bremsscheiben. Da Du nur schreibst, dass Du ca 7.000 Km im Jahr fährst, kann man nur wenig sagen. Solltest Du nur kurze Strecken fahren, dies aber regelmäßig und ohne lange Stehzeiten des Fahrzeugs (mehrere Wochen oder gar Monate) dürfte eigentlich kein Defekt an Deinen Scheiben durch Wenig-Nutzung aufgetreten sein. Hast Du vielleicht mal den TÜV-Prüfer gefragt, woher der Defekt seiner Meinung nach stammen könnte? Die sind doch alle Ingenieure. Ansonsten würde ich vielleicht mal eine kleine freie Werkstatt Deines Vertrauens aufsuchen und dort den Meister einmal die Sache ansehen lassen. Dort dürfte der Austausch, falls der auch bestätigen sollte, dass der Defekt kein Herstellerfehler sei, deutlich billiger sein als bei Mazda. Ansonsten bleibt Dir nur, die defekten Scheiben begutachten zu lassen (z.B. Dekra und TÜV machen das). Denn so, wie Du das Verhalten Deines fMH beschreibst, scheinst Du ohne handfeste Beweise nicht weiter zu kommen.

    Gruß

    funbiker
     
  5. #5 Gladbacher, 12.02.2014
    Gladbacher

    Gladbacher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.08.2013
    Beiträge:
    6.415
    Zustimmungen:
    523
    Auto:
    CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
    KFZ-Kennzeichen:
    Funbiker,

    ich bin nur ein Laie, aber wie äußert sich ein Defekt der Bremsscheiben durch zu wenig Fahrleistung? Ich habe es erlebt, dass ein Fiat Ducato nach zwei Jahren Standzeit mit angezogener Handbremse festgegammelt war, weil die Beläge wohl auch aufquellen können usw, aber die Scheiben selbst? Verziehen durch Bergabfahrt mit dem Fuß auf der Bremse und Überhitzung bei geringer Geschwindigkeit leuchtet mir ja auch noch ein, aber wenn wir hier von "normalem" Fahrverhalten ausgehen?
     
  6. #6 autovit, 12.02.2014
    autovit

    autovit Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 CD Sport Kombi 100kW
    KFZ-Kennzeichen:
    Wie schnell verliert man heutzutage Vertrauen in einen Autohersteller. Besitzer von anderen Hetsteller stecken weit über 1000€ in die Reparaturen von Motoren und denken trotzdem, ihre Autos gehören zu den besten. Und hier geht es um ein paar hundert Euro un dann ist die welt wieder in Ordnung. Und wenn sogar der Werkstattmeister falsche und unbegründete Aussage gemacht hat, heist es nicht dass der Hersteller schlecht ist. Wie sehen die Scheiben aus? Sind die nur verrostet, oder sind die bremssättel fest?
    Nimm es bitte nicht persönlich.
    Gruß
    Vitali
     
  7. #7 CX-7-TDI-CHM, 12.02.2014
    CX-7-TDI-CHM

    CX-7-TDI-CHM Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CX-7 2.2 D EL 173Ps Tiamatblau
    Also meine ersten Scheiben+Beläge haben knapp 100000T Km durchgehalten. Danach habe ich mir allerdings Material von Ate einbauen lassen. Diese sind deutlich Standfester und rosten nicht so schnell, was bei wenig Kilometern schon ein Problem werden kann, da die Scheiben als Folge verglasen und ihre Reibung verlieren. Wenn der Tüv dann den Bremstest macht und die Verzögerung außerhalb der mindest-Toleranz ist, biste halt durchgefallen.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  8. axmat

    axmat Neuling

    Dabei seit:
    28.09.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda CX-7 2,2 l MZR-CD / Ex-Line, EZ 06/10
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    New Beetle - Sunflower Gelb
    Hallo,
    ich hatte es schon in einem andren Thread erwähnt, aber es passt hier nochmal zum Thema.
    Mein FMH hat kurz vor Ablauf der 3-Jahres-Garantie, bei ca. 29500 km die Bremsscheiben inkl. Beläge komplett auf Garantie ersetzt.
    Hab mir die alten Scheiben angesehen. Von außen optisch noch ok, aber von innen sahen sie schlimm aus.
    Riefen und "Rostfraß" wie Scheiben die 100.000 km eingeschliffen waren und dann mehrere Jahre irgendwo herumgestanden haben, ohne das mit ihnen mal gebremst wurde.
    Er ist dann ohne Mängel durch den TÜV.
    Meine kleine, feine Werkstatt ist zwar kein Mazda-Verkäufer mehr, bietet aber noch besten Service als Mazda-Vertragswerkstatt.

    Gruß
    Axel
     
  9. #9 AmiVanFan, 12.02.2014
    AmiVanFan

    AmiVanFan Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    CX-5 Sportsline 2.2L D, 129kW, 6G-AG, Navi
    Was mich irritiert: Jeanys Freund hat noch nicht geschrieben, was denn nun an den Bremsscheiben mangelhaft wäre. Das steht nur "Bremsscheiben vor links und rechts mangelhaft". Nichts von Rost, nichts von Riefen und Rillen, nichts von zu geringer Stärke. Nur, das er 7.000 km im letzten Jahr gefahren sei.

    Nun kann man die 7.000 km in 4 Wochen runterreissen; den Rest des Jahres bilden sich dann natürlich Eisen-III-Oxid :(
    Oder man fährt täglich 20km im Stadtverkehr; da ist die Scheibe ziemlich blank, aber die Beläge ggf. runter...

    Warten wir doch mal, was konkret an den Bremsscheiben bemängelt wurde, bevor rumgerätselt wird.

    Das die Bremsscheiben Verschleißteile sind und der Fahrzeugbesitzer sich kümmern muss, sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Inwieweit hier die Werkstatt schlampig gearbeitet haben könnte, bleibt z.Z. auch nur Spekulation ohne Wissen um des letzten Inspektionstermins...

    Also, bitte mehr Input, Jeanysfriend ;)
     
  10. Booma

    Booma Stammgast

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    CX-5 2,2L D (175PS) AT
    100.000km für die ersten Beläge und Scheiben ist aber ordentlich. Habe bei meiner A-Klasse mit 136 PS, Handschaltung und 300kg weniger als der CX-5, nur 75.000km geschafft, dann waren alle Scheiben durch und vorne 2,5 Paar Beläge, hinten 1,5 Paar.

    Gehe davon aus, dass ich nun bei meinem Dicken vorne alle 25.000 km die Beläge und bei 50.000 km die Scheiben tauschen muss.... Hoffe das es bis dahin die ATE Ceramic für den CX-5 gibt.
     
  11. #11 edelposer, 12.02.2014
    edelposer

    edelposer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.07.2012
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda CX-5 2.2l Sport-Line AWD
    @Booma - Musst du echt so oft bei deinen CX5 die Bremsen wechseln? Wieviel km hast du denn schon runter und was für Scheiben und Beläge Hast du immer genommen ?


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  12. #12 funbiker-1, 12.02.2014
    funbiker-1

    funbiker-1 Neuling

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Superb Combi 2.0 TDI 4x4 (125 KW)
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda CX5, 2.2D AWD Centerline
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo gladbacher,

    wie schon geschrieben wurde, bewegliche Teile können "festgammeln", Scheiben können sich infolgedessen verziehen. Flugrost kann sich bilden, es kann zu Riefenbildung und Verglasen kommen. Möglichkeiten gibt es viele. Ohne weitere Infos von jeanys Freund ist aber alles nur Spekulation.

    Gruß

    funbiker
     
  13. #13 Gladbacher, 13.02.2014
    Gladbacher

    Gladbacher Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    24.08.2013
    Beiträge:
    6.415
    Zustimmungen:
    523
    Auto:
    CX-3 Sportsline, 120 PS, matrixgrauer Schalter
    KFZ-Kennzeichen:

    Moin Funbiker!
    Hast recht, ich finde das allerdings etwas bedenklich - nach der Fahrleistung. Wie gesagt, meiner hat noch weniger Kilometer, ich muss dieser Tage in die Werkstatt, um einen Heckschaden richten zu lassen, der bei einem Auffahrunfall entstanden ist, werde mal nachfragen, der Vorbesitzer hat ihn dort "machen lassen".
    Ansonsten erklärt dein Beitrag schon einiges!
    Schönen Tag!:)
     
  14. #14 Pegasus001, 13.02.2014
    Pegasus001

    Pegasus001 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    11.11.2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Moinmoin.
    Zwar fahre ich noch keinen Mazda, aber die Geschichte erinnert mich an meinen SchwiePa. Der fuhr 9 Jahre lang einen Porsche Boxter S (der morgen abgeholt wird) und hatte in der Zeit nur etwas mehr als 70000 km drauf. Alle 2-3 Jahre wurde dann faktisch die Bremsanlage mit überholt. Aussage des fPH: Er müsste halt nicht ganz so passiv fahren, und die Bremsen etwas mehr nutzen, dann würde die Bremsanlage deutlich länger halten. Flugrost wird zwar bei jeder Fahrt weggeschliffen, aber die dadurch entstehenden feinsten Vertiefungen blieben und würden im Laufe der Zeit zu immer größeren Schäden.
    Von daher kann ich mir das bei Jeannysfriend durchaus vorstellen.

    Gruß
    Thomas
     
  15. BBausE

    BBausE Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    01.08.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CX 5 Exclusiveline 2.0 AWD Benziner
    Ich kann deinen Frust verstehen und muss sagen mit einem drei Jahre alten Auto mit 21000km (3x7000km) nicht durch den TÜV zu kommen ist ein Witz.
    Es ist ein Armutszeugnis für die Mazda-Qualität, aber auch für den Saftladen von Werkstatt die die Inspektionen durchgeführt hat.
    Das der CX7 von Haus aus scheiß Bremsen hat sollte der Werkstatt bekannt sein und die hätten durchaus dafür sorgen können das die Bremsen auf Garantie/Kulanz repariert werden. Entsprechende Berichte gibts auch hier im Forum.
    Auch ich werde es mir beim nächsten Auto überlegen ob es wieder ein Mazda wird. Mein CX7 hatte in den vergangenen 4 Jahren (37000km) zu viele Macken. Angefangen mit dem Lambdasondenproblem, den Bremsen, defekter Tankgeber. Bin mal gespannt was als nächstes kommt. Wenn man hier so mitliest kann man sich noch auf einiges freuen.
     
  16. #16 Gast, 13.02.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.02.2014
    Gast

    Gast Guest

    Warum ist eigentlich immer bei vielen Leuten eine ganze Automarke scheiße, wenn DIE Probleme mit dem Wagen haben ? :D WIeso ist es ein "Armutszeugnis" für die Mazda Qualität, wenn wir doch noch immer nicht wissen WELCHE Mängel die Bremesn des TE haben ? Was ist Mazda Qualität ?

    Ungefähr 0,0001% der Mazdabesitzer Sind hier angemeldet und 98% davon deswegen, weil sie Probleme mit dem Wagen haben. Darüber sollte man sich auch mal im Klaren sein, und vorher etwas nachdenken, bevor man so grenzwertige Aussagen macht, weil man, verständlicherweise, unzufrieden über seine eigenen Probleme ist ;)
     
  17. #17 Pfundi73, 13.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2014
    Pfundi73

    Pfundi73 Einsteiger

    Dabei seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kann die Probleme auch nicht nachvollziehen. Mein CX 7 hat bereits 57k Kilometer drau. Kein einziges Problem bisher, ausser das ein Mechaniker vergessen hat, den Zähler vom DPF zurückzusetzten.
     
  18. #18 Bischoff, 13.02.2014
    Bischoff

    Bischoff Neuling

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mein Mazda CX 7 ist jetzt auch über 6 Jahre alt und hat 82000 Km. Außer den Bremsscheiben, die bei 70000 km vom TÜV beanstandet wurden und dann ausgetauscht werden mussten, hatte ich keine Probleme. Eine neue Batterie war diesen Winter noch fällig.
     
  19. Gast

    Gast Guest

    Davon ab ist ja auch der Thementitel etwas überzogen ;) ... ich meine hier geht es nicht darum, dass ein 3 Jahre altes Fahrzeug vom TÜV stillgelegt, oder eben aus dem verkehr gezogen wurde, sondern dass die Bremsen beanstandet wurden ;)
     
  20. #20 guest_jo, 13.02.2014
    guest_jo

    guest_jo Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Mazda 3 2.0 MZR-CD Active+ ;BK 2008
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 Kizoku G90 6/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Der Threadtitel trifft genau den Sachverhalt. Was hast du für ein Problem damit ?

    Man kann es doch vorerst nur zur Kenntnis nehmen...
    Allerdings würde ich als Threadersteller jetzt glaub ich garnichtmehr antworten, ist ja offensichtlich was hier abläuft.
     
Thema: Drei Jahre alter CX-7 von TÜV aus dem Verkehr gezogen.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. besten bremsscheiben für mazda cx 7

    ,
  2. mazda cx7 tüv

    ,
  3. mazda cx 7 tüv

    ,
  4. Mangel cx-7,
  5. tüv bericht mazda cx 7
Die Seite wird geladen...

Drei Jahre alter CX-7 von TÜV aus dem Verkehr gezogen. - Ähnliche Themen

  1. Das erste Jahr ist rum, ein paar offene Fragen

    Das erste Jahr ist rum, ein paar offene Fragen: Hallo zusammen! Ich fahre jetzt seit einem knappen Jahr meinen 6er GJ Kombi von 2015 (Exclusive Line) und bin soweit ganz zufrieden mit dem...
  2. Maxda CX-9 Scheinwerfer

    Maxda CX-9 Scheinwerfer: Hallo! Frage in die Fachrunde. Sind beim Kauf des Mazda (Import aus USA) beschissen worden. Auto ist auf Basis eines gefälschten Datenblattes des...
  3. MD - Drei in einer Nacht

    MD - Drei in einer Nacht: Kaum auf der Straße sind die ersten weg..... Allerdings laut Bericht nicht eindeutig welche M3 Modelle unfreiwillig den Besitzer gewechselt...
  4. Inspektionskosten 80k CX-3

    Inspektionskosten 80k CX-3: Hallo zusammen, hab heute die Rechnung meiner Inspektion inkl. TÜV für die 80k KM Inspektion bekommen: Insgesamt: 682,12 € inkl. MwST. abzgl. der...
  5. CX-7 Fensterheber

    CX-7 Fensterheber: Servus ich habe das Problem, Dass ich den fensterheber des Beifahrers nicht vom Fahrersitz aus bedienen kann Blockieren geht Und von der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden