DPF regeneriert endlos, aber keine Fehlermeldung

Diskutiere DPF regeneriert endlos, aber keine Fehlermeldung im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hab heute ein Problem gehabt auf dem Heimweg, das sich leider bisher nicht aufgelöst hat. Daß der Wagen, den ich habe (2.2l Diesel mit 175 PS,...

  1. #1 Andi Biotika, 19.09.2019
    Andi Biotika

    Andi Biotika Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    22.07.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Hab heute ein Problem gehabt auf dem Heimweg, das sich leider bisher nicht aufgelöst hat.
    Daß der Wagen, den ich habe (2.2l Diesel mit 175 PS, Automatik, EZ 06/2015), seinen Dieselpartikelfilter bekanntlich ziemlich häufig regeneriert und das auch länger, ist ja nix Neues, siehe auch andere Beiträge von Usern, die die gleiche Motorisierung haben wie ich.
    So zwischen 180 Km (ziemlich flotte Fahrweise) und 300 Km (extrem sparsame Fahrweise) dauert es üblicherweise, bis wieder mal regeneriert wird und das Regenerieren an sich dauert in der Regel immer zwischen 18 und 22 Km. Dabei isses scheinbar ziemlich schnuppe, wie ich fahre, schnell oder langsam - hat offenbar kaum Einfluss auf die Dauer des Regenerierens.

    Aber heute auf dem Heimweg hat das Auto auf der Autobahn angefangen zu regenerieren und ich hab dann noch eine Extrarunde gedreht, weil ich die Regenerationen prinzipiell nie abbreche, sondern immer so lange fahre, bis der Wagen regeneriert hat. Allerdings war heute kein Ende in Sicht, war schon eine halbe Stunde unterwegs nur wegen der Regeneration und nachdem ich 45 Km im Regenerationsmodus (!!!) gefahren hatte, war die Karre nach wie vor am Regenerieren und da war's mir dann echt zu blöd.
    Bin dann heimgefahren und hab ihn in die Garage gestellt.
    Der Wagen zeigt ja auch keine Fehlermeldung oder Störung an, nichts. Er hat nur einfach nicht aufgehört mit der Regeneration (zu sehen u.a. an diesem Motorsymbol, welches normalerweise blau leuchtet, dieses war seit 45 Km nur grau, was es normalerweise immer während einer Regeneration ist).
    Wie gesagt, normalerweise brauche ich immer so zwischen 18 und 22 Km für eine Regeneration, das ist die übliche Strecke. Aber in den letzten paar Monaten ist mir schon aufgefallen, daß es immer öfter mal abweicht. Auf einmal war die Regeneration schon bei 13 Km beendet, mal bei 15 Km (also weniger, als üblich) und an zwei Mal erinnere ich mich, wo der Wagen 30 Km und knapp über 30 Km gebraucht hatte, um zu regenerieren (also deutlich mehr, als üblich).
    Fahre den Wagen zu ca. 85% nur Langstrecke, das meiste davon Autobahn, überwiegend mit 100 Km/h, aber manchmal wird er auch mal gescheucht, damit er mal wieder höhere Drehzahlen sieht, um mal wieder durchgeputzt zu werden.

    Hab auch keinen Leistungsverlust, der Motor läuft wie geschmiert, läuft absolut rund und sauber und auch kein ruckeln oder sonst was. Öl gewechselt hab ich auch immer brav, so wie ich musste.

    Kennt dieses Problem jemand und habt Ihr eine Ahnung, was das sein könnte?
    Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn die Regeneration gar nicht mehr aufhört?
     
  2. #2 tuerlich, 19.09.2019
    tuerlich

    tuerlich Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2014
    Beiträge:
    2.740
    Zustimmungen:
    368
    Auto:
    Mazda 3 BM 07/2015 D150+ Challenge
    KFZ-Kennzeichen:
    Hab den selben Motor im 3er, nur Leistungsgesteigert und kann Deine Intervalle in etwa so bestätigen.

    Bei Urlaubsfahrten, vollgepackt mit 150 auf der Bahn reichen 180km von Reg. zu Reg., und über Land können es auch mal 350km werden.

    Die 400km die es beim Neuwagen waren sind heute aber auch nicht mehr zu erreichen!

    Ich mache es exakt so wie Du mit dem i-Stop Monitor.

    Mein Tageskilometer A wir nach der Reg. genullt, und ab 200km hab ich immer das Mototsymbol im Blick.

    Abgebrochen wir bei mir auch nicht, auch ich fahre Ehrenrunden. Der Umwelt zuliebe halt!!!

    Ich habe gelernt das es nur sekundär mit der zurückgelegten Strecke, sondern eher mit der Anzahl der Umdrehungen zu tun hat wie lange eine Reg. dauert.

    Ich fahre nach Möglichkeit Tempomat exakt 1999 Umdrehungen!

    Macht roundabout:
    37km/h im 2. Gang
    57km/h im 3. Gang
    78km/h im 4. Gang
    99km/h im 5. Gang

    Das ganze im Idealfall stetig bergauf!:cheesy:

    So kann es sein, das ich im 2. Gang nur 8km fahren muss, im 5. allerdings 20km.

    Und bedenke, abdrosseln bergab zählt nicht, Regeneration braucht Kraftaufwand.
     
  3. #3 Andi Biotika, 20.09.2019
    Andi Biotika

    Andi Biotika Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    22.07.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Interessante Infos sind das ja von Dir schon teilweise, wenn's mir nur weiterhelfen würde ...
    Da gehe ich gleich noch darauf ein, aber eigentlich möchte ich wissen, WARUM mein 6er nicht mehr aufhören wollte zu regenerieren.
    45 Km Regeneration und noch nicht fertig, also das ist schon krass und muß doch einen Grund haben.
    Heute Morgen isser aber ganz normal angesprungen und hat NICHT zu Ende regeneriert, was auch komisch ist, da er ja üblicherweise bei einer abgebrochenen Regeneration nach dem Anlassen da weitermachen müsste, wo er beim Regenerieren aufgehört hatte, als ich ihn ausgemacht habe.
    Aber es gab kein "Nach-Regenerieren" mehr und er läuft einwandfrei.
    Muß mal den Ölstand prüfen morgen, wollte ich heute schon machen, aber hab's vergessen vor lauter Stress.
    Kann es sein, daß der Partikelfilter "zu" ist?
    Aber bei meiner Dauer-Langstreckennutzung doch wohl eher unwahrscheinlich, oder nicht?

    Also das musst mir jetzt aber schon erzählen, wie Du genau 1999 U/min. mit Deiner Karre fährst. Mal davon abgesehen, daß es so genau gar nicht angezeigt wird, könnte man es gar nicht so genau halten, selbst wenn es so genau angezeigt werden würde.
    Und warum genau 1999 und nicht 2000 oder 2500 U/min.?
    Oder war der ganze Absatz pure Ironie?

    Aber daß es 2000 U/min. für ein ordentliches Regenerieren braucht hab ich jetzt schon öfters gelesen, also ist das wirklich erwiesen und von Mazda bestätigt, daß es tatsächlich so ist?

    Und eines raff ich nicht so ganz: Das mit der Ölverdünnung.
    Prinzipiell heißt es doch, je öfter Regeneriert wird, desto mehr verdünnt sich das Öl mit Diesel = schlecht.
    Öl mit Diesel böse und nix gut für Turbo.
    So weit, so gut.
    Aber WARUM wird das Motoröl mit Diesel verdünnt?
    Wen ich das richtig begriffen habe, wird beim Regenerieren bzw. Freibrennen des DPF Diesel dazu gespritzt.
    Zumindest dann, wenn die Verbrennungstemperatur unter 600 Grad beträgt und somit nicht hoch genug ist (weil bspw. Drehzahl zu niedrig), wird Diesel mit eingespritzt.
    Das klingt ja soweit alles nachvollziehbar, aber wie kommt denn der eingespritzte Dieselkraftstoff auf einmal ins Motoröl?
    Das Motoröl befindet sich doch in einem geschlossenem Ölkreislauf.
    Wo ist denn da die Verbindung zwischen dem Motorölkreislauf und dem Dieselpartikelfilter?
    Und wo genau wird der Diesel eingespritzt?
    Durch eine Leitung, die direkt in den DPF mündet, oder zwischen Krümmer und DPF oder doch was ganz anderes?

    Grad kommt's mir......kann es sein, daß der eingespritze Diesel via AGR-Ventil wieder in den Brennraum zurückbefördert wird?
    Aber dann würde er doch verbrennen, so wie der andere Diesel, der zum zünden bei jeder Umdrehung eingespritzt wird.
    Kann das mal einer erklären?
     
  4. #4 tuerlich, 20.09.2019
    tuerlich

    tuerlich Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    07.12.2014
    Beiträge:
    2.740
    Zustimmungen:
    368
    Auto:
    Mazda 3 BM 07/2015 D150+ Challenge
    KFZ-Kennzeichen:
    Viele viele Fragen, ich versuchs mal!:cheesy:

    Natürlich fahre ich nicht exakt 1999U/min, ich kenn die Aussage eben nur, ideal wäre 1.500 - 2.000U/min, und so hab ich mich an die oberste Grenze getastet und meine Erfahrungen zeigen dass es tatsächlich die idealste Drehzahl zu sein scheint!

    Zu Deiner 45km Reg. meine ich dass es evtl. auch einen anderen Grund geben kann dass das Motorsymbol ausgegraut ist?

    Man merkt ja auch durch andere Faktoren dass eine Reg. gerade aktiv ist.
    - Fehlendes abdrosseln des Motors
    - weniger Leistung
    - anderes Ansprechverhalten des Gaspedals
    - Geruch
    - ruhigerer Motorlauf

    War das bei Dir so? Ich meine, nicht das die Reg. bereits lange abgeschlossen war, nur ein Grund für das Ausgrauen vorlag?

    Die Injektion spritzen den zusätzlichen Dieselkraftstoff zwischen den Zündtakten direkt in die Zylinder, dieser wird dann unverbrannt durch die Auslassventile in den Abgastrakt geleitet!

    In diesem Zyklus muss der unverbrannte Kraftstoff wohl ins Kurbelgehäuse gelangen und sich mit dem Motoröl vermischen!
    Sei es, dass es an den Zylinderwänden am Kolben entlangläuft, oder sonstwas!
     
  5. #5 Andi Biotika, 20.09.2019
    Andi Biotika

    Andi Biotika Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    22.07.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Gegenfrage: Was kann denn sonst ein Grund sein für das Ausgrauen des Motorsymbols, wenn eben nicht die Regeneration?
    Das Regenerieren merke ich bspw. auch daran, daß der Verbrauch höher ist als normal und ganz explizit daran, daß der Verbrauch dann nicht 0 ist, wenn ich im Schiebebetrieb bin und im eingekuppeltem Zustand bspw. einen Berg hinunterrolle. Da ist dann immer ein geringer Verbrauch zwischen ca. 0.8 oder 1.3 l angezeigt, aber eben nicht 0.
    Und ehrlich gesagt, hatte ich eigentlich nie deutlich weniger Leistung, wenn die Karre regeneriert hat, also kaum spürbar Leistungsverlust zu verzeichnen, fast gar keiner.

    Bei der ewig langen 45 Km Regeneration war das auch so, hatte im Schiebebetrieb einen ganz leichten Spritverbrauch, außer dann im letzten Drittel zwischendurch mal gar keinen, das war seltsam und ich dachte, er hat vielleicht doch schon zu Ende regeneriert. Dann doch wieder leichten Spritverbrauch im Schiebebetrieb, was mir gezeigt hat, der regeneriert ganz sicher doch noch.


    Der Diesel wird NICHT in den DPF eingespritzt, um dort zu verbrennen, sondern in den Brennraum zwischen den Zündvorgängen?
    Interessant ...
     
  6. #6 HELAN, 20.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2019
    HELAN

    HELAN Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.09.2015
    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    306
    Auto:
    CX-5 / 2,2 D Automatik / 150PS (FWD)
    KFZ-Kennzeichen:
    Bei meinem CX-5 2,2D ist es eher umgedreht der regeneriert sehr kurz 8-10 km, manchmal auch 12 km.
    Dann ist die Regeneration beendet und das Spiel beginnt in 600-800 km von Neuem. Habe in den 7 Jahren noch nie irgendwelche Probleme gehabt. Ich habe noch nie extra Runden gedreht wenn die Regeneration noch nicht beendet war. Wenn der Motor wieder warm ist geht’s anderen Tag weiter mit der Regeneration.

    Ach ja ich tanke den billigsten Diesel bei JET, vielleicht liegs da dran.
     
  7. #7 mind_explorer, 20.09.2019
    mind_explorer

    mind_explorer Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    58
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv D
    KFZ-Kennzeichen:
    jeep, so machen es mittlerweile alle Hersteller, mit Ausnahme einiger PSA Motoren. Mir ist nur der 2.2 D-CAT von Toyota bekannt, der eine extra Einspritzdüse kurz vor dem DPF hatte... an sich genial, bloß sie verstopfte sehr gerne...

    Zum Thema sehr lange Regeneration: 2 mal habe ich bei mir diese erlebt, der Bock wollte partout die Reg nicht beenden (bzw, nach 20km extra....). Scheint Elektronikproblem zu sein... am nächsten Tag war wieder alles palletti. Es gibt auch einen sehr schönen PID Satz für Torque und inkl. DPF Beladung, Reg-Status sowie Anzahl der Reg-Zyklen. Einfach nach PID for Skyactive suchen....
    Benutze bei mir und behalte die Beladung im Auge, ab ca. 63% (die eigentlich mg sind) wird regeneriert, dabei gehen AGR Ventile zu (auch im PID) sowie DPF Temperatur rauf...

    Elektronikgeist, siehe oben. Habe schon ein paar Mal "ausgrauen, also die Regeneration startet" und dann doch wieder nicht auch erlebt.
     
Thema:

DPF regeneriert endlos, aber keine Fehlermeldung

Die Seite wird geladen...

DPF regeneriert endlos, aber keine Fehlermeldung - Ähnliche Themen

  1. M6 DPF Lampe blinkt - P1336

    M6 DPF Lampe blinkt - P1336: erster Teil: Die Geschichte beginnt vor einem Jahr, zu diesem Zeitpunkt hatte mein M6 (Typ GH 2.2 MZR-CD) ca. 118.000 Km auf dem Puckel. Die DPF...
  2. DPF blinkt

    DPF blinkt: Hallo Zusammen, vorab möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Michael und bin seit Kurzem in Besitz eines Mazda CX 7, BJ 2011, 2,2l, 127 KW...
  3. DPF Blinkt

    DPF Blinkt: Im März 19 hat das DPF angefangen zu blinken. Also ab in die Werkstatt. Der Filter inkl Öl wurden ersetzt. Nun bin ich rund 8000km gefahren.(fahre...
  4. DPF wechseln von 81KW in 110KW Motor möglich?

    DPF wechseln von 81KW in 110KW Motor möglich?: Ich habe mir einen Mazda 5 CR 81KW Diesel BJ 2007 geholt, da ist heute leider der Zahnriemen gerissen und somit jetzt nurnoch ein...
  5. Mazda6 (GG/GY) Drucksensor nach DPF Reinigung tauschen?

    Drucksensor nach DPF Reinigung tauschen?: Hi zusammen, ich habe bei meinem Mazda 6 GY, EZ 2007, 2,0l Diesel, 143 PS, 220.000km den DPF ausgebaut und reinigen lassen. Mittlerweile ist der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden