Diesel oder Benziner?

Diskutiere Diesel oder Benziner? im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo zusammen, Ich fahre zurzeit einen BMW 530dA touring. Leider nicht ganz problemlos, und langsam ist das Fass voll. Daher suche ich eine...

  1. TJ374

    TJ374 Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich fahre zurzeit einen BMW 530dA touring. Leider nicht ganz problemlos, und langsam ist das Fass voll.
    Daher suche ich eine Alternative.
    Als Spassmobil habe ich noch einen Honda S2000. Das Auto ist super zuverlässig. Außer den normalen Inspektionen, sieht der eigentlich nie eine Werkstatt. Und auch der Service meines Honda Händlers ist ganz im Gegensatz meines BMW Händlers, einfach nur super.
    Daher würde ich mir gerne einen Japaner als Familienauto zulegen.
    Den neuen Accord finde ich sehr gelungen, mich stört nur der relativ kleine Kofferraum. Wenn man sich mit zwei kleinen Kindern erstmal an die Größe gewöhnt hat, fällt es schwer wieder etwas kleineres zu kaufen.
    Also habe ich dem neuen 6er mal eine Chance gegeben. Ich bin einen 2.2 Diesel mit 163PS gefahren und ich muss sagen ich wurde positiv überrascht!
    Der 6er hat mir wirklich gut gefallen. Knackige Lenkung und straffes Fahrwerk wie ich es mag. Qualitätsanmutung ist auch völlig ok. Platz ist auch ausrechend vorhanden. Verbrauch scheint auch ok zu sein.
    Soweit so gut.
    Inzwischen habe ich mich etwas mehr schlau gemacht, und bin mir nicht mehr sicher, ob ein Diesel wirklich die richtige Wahl für mich ist.
    Das Problem ist, wir fahren ca 20.000km/Anno. Von daher lohnt sich ein Diesel ganz sicher. Allerdings sind davon sicherlich 80% Kurzstrecke. Daher überlege ich ernsthaft ob ich mir nicht doch lieber einen Benziner hole, da diese Kurzstrecken ja wohl eher nix für Diesel und besonders nicht für die DPF sind. Vielleicht war auch das ein Problem für unseren BMW.
    Wie sind eure Meinungen dazu? Ich habe auch hier schon öfters gelesen das Kurzstrecke nix für den Diesel ist.

    Meine nächste Frage, welchen Benziner?
    Wie groß ist der Unterschied zwischen dem 2,0l und dem 2,5l? Mehr Laufruhe? Spürbar mehr Leistung? Und vor allem Verbrauch! Jemand hier der die Benziner auch hauptsächlich auf Kurzstrecke bewegt? Was sind reelle Verbrauchswerte? Hat vielleicht sogar mal jemand beide Modelle besessen und kann den Verbrauch direkt vergleichen? Dazu habe ich bisher noch nichts gefunden. Spritmonitor fällt aus, da dort wohl meistens Langstrecke Gefahren wird. Unser BMW ist dort in den Top Ten. Nur leider am falschen Ende der Liste. ;-)
    Ich würde mich über ein paar Erfahrungswerte echt freuen!

    GrußTimo
     
  2. #2 brummel070, 17.11.2011
    brummel070

    brummel070 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich fahre seit 20 Jahren Honda Accord.
    Ich habe die letzten Monate sehr mit dem Gedanken gespielt einen
    Mazda 6 GH Kombi zu kaufen.
    Da es wirklich ein sehr schönes und sportliches Modell ist.
    Meine Werkstattmeister(einer unabhängigen KFZ-Werkstatt) hat mir in den letzten Monaten einige 6 GH Modelle gezeigt, die alle relativ starken Rostbefall aufwiesen.
    (von den Kleinigkeiten rede ich gleich gar nicht!!!!)
    Ich habe mich dann, vor 1,5 Monaten doch für einen
    Honda Accord 2,2i-dtec Tourer executive entschieden.
    Das Kofferraumvolumen ist zwar kleiner als das von Mazda, das ist richtig.
    Aber auch ich habe 2 Kinder und kann nicht sagen, daß es mir zu wenig Platz wäre:!::!::!:
    Ich bin einfach von der Honda-Qualität der letzten 20 Jahre 100% überzeugt.
    (es ist nun der 4. Accord den ich fahre)
    Und ich weiß auch nicht, vielleicht habe ich auch Glück gehabt, aber bis auf die jährlichen Serviceksoten (Ölwechsel, Ölfilter) habe ich bis heute keine sonstigen Reperaturen gehabt.
    Ich muß zugeben, ich pflege meine Wagen auch immer:!::!:

    Eines ist auf jeden Fall sicher, die Accord Tourer Modelle ab 10/2008
    sind sehr schöne und sportliche Fahrzeuge und stehen dem Mazda 6gh nichts nach.
    Und eines ist auch klar, Mazda 6 sind bei uns auf jeden Fall zu Hauf am Weg.
    Aber vom Accord, speziell vom Tourer ist der Marktanteil relativ gering.
    Ich habe bereits einige Positive Feedbacks von meinem neuen Accord erhalten.
    Da fragen die meisten, was ist das für ein sportliches Auto:-):-):-D:-D
    (habe vom Heck Chromschriften entfernt, gefällt mir besser)

    Den Vorteil hat man halt, daß man sich mit dem Accord von der Menge heraushebt.

    Bezüglich Benziner oder Diesel:
    Dies ist auch für mich nun mein erster Diesel, ich war eigentlich immer ein Dieselgegner.
    Doch der Fahrspaß mit einem 180PS Turbodiesel, und der trotzdem geringe Verbrauch eines Diesels
    hat mich überzeugt, und ich bereue es keine einzige Fahrminute

    würde mich interessieren, für welchen Wagen du dich letztendlich entschieden hast.;-);-);-)
     
  3. #3 Prison39, 17.11.2011
    Prison39

    Prison39
    Mod-Team

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 3 MPS Bk
    KFZ-Kennzeichen:
    Rost beim GG/GY stimm ich zu.Beim GH bezweifel ich das jetzt mal.
    Flugrost an Bremsen,Unterboden,Motorraum und Achsteilen ist völlig normal.

    Der 2.5l zieht einfach besser als der 2.0l.Der ist eine Schlaftablette.
    Also wenn man die Wahl hat,dann den 2.5l.

    Das die Japaner im allgemeinen an der Haptik und Optik etwas sparen ist ja normal.
     
  4. andy68

    andy68 Neuling

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 (GJ) 2,2 175PS Automatik ROT
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 86PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Fahre seit 15 Monaten den 6 (GH) Diesel Kombi mit 163 PS und bin sehr zufrieden.
    Hab jetzt 46000 km drauf, vorwiegend Langstrecke (ca. 6,5l Verbrauch).
    Das Einzige war Rostbefall unter der Heckschürze und am Kofferraumdeckel unten am Schloß.

    Bin vorher Renault Megane Diesel gefahren und muß sagen, das der 6´er schon noch eine Klasse besser ist.
     
  5. #5 brummel070, 17.11.2011
    brummel070

    brummel070 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Bzgl. Rost brauch ich ja nix mehr dazu sagen................
    (das ist erst der Anfang)
     
  6. #6 driver626, 17.11.2011
    driver626

    driver626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    01.03.2007
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    153
    Auto:
    Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Fahre selber den 180PS-Diesel seit 44tkm/18Monaten.

    Bislang ein super Wagen mit vielen Pluspunkten.
    Rost? Kennt unser M6 nicht.
    Aber zur Vorsorge lasse ich noch eine Hohlraumkonservierung und Unterboden-Beschichtung vornehmen.

    Bei überwiegender Kurzstrecke wäre der 2.5-Benziner die bessere Wahl.
    Genügend Kraft im Keller und (auch im Stadtverkehr) bei sanfter Fahrweise genügsam.
    Jedoch hier nicht mit den Dieseln zu vergleichen.
     
  7. #7 viper20023, 17.11.2011
    viper20023

    viper20023 Stammgast

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 140CD 2.0
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Hyundai Tucson (Meiner Frau)
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hi
    Ich fahr den GH 2.0 Diesel mit 140 ps-hochzufrieden.
    Hatte den 150 ps Benziner zu ner Probefahre-zieht leider kein Schnitzel aus der Pfanne.

    Diesel oder 2.5 sind auf jeden Fall die Sprizigeren Entscheidungen
     
  8. #8 Marmor626, 17.11.2011
    Marmor626

    Marmor626 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 6 GH FL 163PS Sports-Line Plus
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BK FL 105PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo.

    Ich habe den Mazda6GH FL 163 PS Diesel.
    Bin auch den Benziner zur Probe gefahren und der ging irgendwie gar nicht.
    Das liegt aber weniger am Auto, sondern an meiner Fahrweise. Hatte vorher auch einen Diesel und die haben halt eine andere Charakteristik.
    Da Du momentan einen 530D hast, könnte Dir der Benziner ebenfalls das "lahme" Gefühl geben.

    Das der Benziner aber nicht lahm ist, habe ich letztens gemerkt. War ebenfalls ein FL mit doppelter Auspuffanlage (also 2,5 170PS Benzin) und der ist mir beim überholen von 2 Lastwägen auf der Landstraße leicht, aber spürbar davon gezogen ......(auf der Bundesstraße - wären wir auch der Autobahn gewesen und hätten weiter beschleunigen können, hätte er sich -meiner Meinung nach- weiter absetzen können).

    Wie gesagt - Diesel und Benziner haben unterschiedliche Charakteristiken und dadurch fühlt man subjektiv mehr oder weniger Leistung.

    Zusätzliche entscheidung für den Diesel war, daß ich einen Wohnwagen besitze, der auch gezogen werden will.
    Ich fahr täglich 25km in die Arbeit -da sollte der DPF keine Probleme machen.

    Bei den momentanen Dieselpreisen, bin ich mir allerdings auch nicht sicher, ob die Entscheidung zum Diesel sooo schlau war - zumal der Benziner auf Gas umgerüstet werden könnte (wo kommt dann der Bose-Subwoofer hin, wenn die Radmulde für den Gastank gebraucht wird?). Bei Mazda gibt es da sogar einen anderen Zylinderkopf mit gehärteten Ventilsitzen. (evtl auch eine Gedankenstoß für Dich).

    Gruß
    Robert Kraus
     
  9. #9 Silver78, 17.11.2011
    Silver78

    Silver78 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.5 Sports-Line ____ Baujahr 2010
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 1.3 Impuls ____ Baujahr 2008
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Das kann ich so nur nochmal betonen. Ich habe selbst den 2.5er und musste mal eine Woche einen 163 PS Diesel Fahren. "Musste" sollte jetzt nicht heissen, dass es eine Qual war, aber dennoch gibt es Unterscheide.

    Erst mal sei zu sagen, ich komme selbst von Turbomotoren (kein Turbodiesel) und kenne den Unterscheid von einem Nackenschlag beim Gaspedal betätigen und der sanften Kraftentfalltung des 2.5ers. Genauso bekommt man auch beim 163PS M6 Diesel eine ins Genick. Aber...
    Es ist wohl nur dieses Empfinden (einsetzen des Turbos), dass einem den Diesel schneller und kraftvoller vorkommen lässt. Die Realität sieht aber anders aus. Und das sage ich nicht nur weil ich nen 2.5er fahre, im Gegenteil. Ich kann durchaus zugeben wenn ein Fahrzeug im Vergleich die Nase vorn hat. Und im direkten Vergleich vom 163PS Diesel zum 170PS Benziner, ist der Benziner vorne. Um mal ein Beispiel zu bringen von der Autobahn, dass ja bei meinem Vorredner fehlte, ich habe mich schwer getan mit dem 163PS Diesel jenseits der 200. Was für den 2.5er kein Problem darstellt. Klar isser nicht mehr so aggressiv wie von 130 auf 160 aber es geht wenigstens weiter :D. Und das Prospekt bei Mazda bestätigt dies auch.

    Richtig, wenn Du Lasten bewege willst, ist der Diesel nicht nur wegen seinem Turbo und der Charaktaristik ein muss, sondern auch wegen dem Gewicht.Mit dem 2.5er darfst Du auch nicht so viel ziehen wie mit dem Diesel.

    Zustimmung! Bei einem Verbrauch beim Benziner von ca.9 Litern in der Stadt, den höheren Anschaffungskosten, den höheren Steuern und den fast gleichen Preisen bei Benzin und Diesel, lohnt sich ein Diesel nicht mehr bei nur 20000 km im Jahr. (Belehrt mich eines besseren mit einem Rechenbeispiel ;))


    So long
    Silver
     
  10. TJ374

    TJ374 Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für eure Antworten.
    Rost an einem Auto das noch nicht einmal 4 Jahre auf dem Markt ist??:o Das ist nicht euer Ernst, oder?

    @Brummel070
    Die Honda Qualität ist unbestritten. Zudem bin ich mit meiner Werkstatt super zufrieden.:ja: Ich denke auch das man mit dem Kofferraum klarkommen könnte, aber unsere Kinder sind noch so klein, dass wir noch nen Kinderwagen brauchen. Und da könnte es auch schon mal eng werden, wenn der Einkauf auch noch mit soll. Ansonsten wäre der Accord ganz sicher meine erste Wahl.;)

    @Marmor626
    Der BMW ist unser Familienwagen, so wie es der Nachfolger auch werden wird. Und den fährt meine Frau hauptsächlich. Aber ich habe ja auch noch meinen S2000. Daher fahre ich beide Motorenkonzepte regelmäßig. Sicherlich macht es Spaß den BMW mit seinen 500Nm zu fahren, der Druck ist schon ganz nett. Aber es macht auch Spaß den Honda mit bis zu 9000U/min zu bewegen.8)
    Ich denke auch das der Diesel einem durch den Turbodruck das Gefühl vermittelt schnell zu sein, was aber nicht unbedingt so sein muss.
    LPG habe ich auch drüber nachgedacht, aber da haben die Japaner es ja nicht so mit. Und es ist auch fraglich ob ich das Geld wieder reinfahren würde, dafür behalte ich meine Autos in der Regel nicht lang genug.

    @silver 78
    Du verbrauchst 9l mit deinem 2,5l in der Stadt?:o Das wäre ja ein Spitzenwert. Ich hätte bei dem 2,5 eher mit 11l gerechnet muss ich sagen.
    Ich habe etwa so gerechnet:
    Diesel Verbrauch 8l, 2,5l Verbrauch 11l. Macht bei einem derzeitigen Diesel-/Benzinpreis von 1,40/1,50€ 2240€ für den Diesel bzw 3300€ für den Benziner reine Spritkosten. Steuer spart der Benziner wieder etwa 200€ ein. Versicherung ist zu vernachlässigen (Benziner 30€ günstiger). Das macht eine Ersparnis von über 800€ im Jahr für den Diesel. Selbst wenn der Dieselpreis tatsächlich so teuer werden sollte wie Benzin, sind das nur 160€ mehr. Wären immer noch 650 für den Diesel.
    Soviel zu dem Rechenbeispiel.;)

    Ich bin heute einen 2,5l probegefahren. Ich muß sagen auch der hat mir durchaus gefallen. Leider habe ich viel zu spät herausbekommen wie der Bordcomputer bei einem Vorfacelift funktioniert.:x Daher hab ich nur noch eine kurze Strecke mit dem Verbrauch testen können. Nicht sehr aussagekräftig muss ich sagen. Allerdings war ich trotzdem verblüfft das er sich bei kanpp 8,5l eingependelt hatte. Da hatte ich mit mehr gerechnet. Selbst Mazda gibt ja 11,2l innerorts an, danach habe ich mich gerichtet.
    Ich muss sagen vom fahren her könnte ich mich an beide gewöhnen. Wobei ich tendenziell eher den Diesel nehmen würde, da der Schock an der Zapfstelle nicht so groß ist.:)
    Die Frage ist halt nur, ob der Diesel mir irgendwann Stress macht, wenn wir ihn hauptsächlich auf Kurzstrecke bewegen. Der Mazda Werkstattmeister meinte "nein". Bei 20.000km müssten auch genügend Langstrecken dabei sein um den DPF frei zu pusten. Ansonsten müsste man den halt mal frei pusten auf der Bahn. Könnte ich auch mit leben.

    Ich hab nach wie vor keine Ahnung was ich nehmen soll.:(
     
  11. TJ374

    TJ374 Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Eins ist mir heute noch aufgefallen.
    Ich habe unseren Römer Kindersitz mit Isofix in den Mazda gebaut.
    Normalerweise rastet das Isofix ein, und man schiebt den Sitz fest an die Rückenlehne, und somit ist der Sitz fest.
    Beim Mazda rastete das Isofix ein, und ich habe den Sitz soweit geschoben wie möglich. Allerdings wackelte der Sitz noch ganz schön heftig. Der war nicht richtig fest zwischen Lehne und Sitzbank. Anscheinend hat der Mazda einen anderen Winkel zwischen Bank und Lehne wie der BMW. In dem BMW sitzt der Kindersitz bombenfest, da wackelt nix.
    Jemand Erfahrungen mit Isofix Kindersitzen in dem 6er?
     
  12. #12 brummel070, 18.11.2011
    brummel070

    brummel070 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Lass dich von deinem Bauchgefühl leiten.
    Du kannst immer und bei jeder Marke Glück und auch Pech haben.:p:p
     
  13. #13 blumentopferde, 18.11.2011
    blumentopferde

    blumentopferde Guest

    Ich habe bisher einen 3er Diesel (1,6) gefahren, mit ca. 10.000 km/Jahr, jetzt einen 6er Benziner.
    Der Diesel war natürlich sehr sparsam, mit 5 Liter konnte man den Fahren, aber in der Stadt kam man schnell an die 8 Liter heran. Besonders bei kurzen Strecken haut ein Diesel rein. Regenerieren tat er in der Regel alle 200-300 km, bei kurzen Strecken ehr kürzer. Das war bei dem PSA Diesel kein Problem, könnte aber bei den Mazda Dieseln sehr wohl ein Problem darstellen.

    Der Benziner (155 PS) verbraucht natürlich mehr, auch in der Stadt (9-10 Liter), ist aber auch ein seidenweicher und drehfreudiger Begleiter. Ich habe den Umstieg nicht bereut, auch nicht vom Kostenfaktor her.

    Vorteil des Benziners ist nicht zuletzt eine weniger anfällige Technik. Auch wenn Defekte im Moment weit hergeholt sind, aber das Thema Turbo, Injektoren und DPF sollte man bedenken.

    Zum Thema Charakter. Da muss ich vollkommen zustimmen, dass Diesel und Benziner sehr unterschiedlich sind. Zuerst fuhr ich in meinem 6er und habe gedacht wo ist denn die Leistung ? Naja, ich musste erst wieder lernen, dass man so einen Motor auch ein wenig drehen kann. Unterm Strich fährt man einem gleichstarken Diesel davon, man hat nur nicht das Gefühl;)

    Zum Kofferraum. Der 6er (Kombi) hat einen sehr großen Kofferraum, sogar einen der größten. Aber ich komme mit dem Platz gerade so hin (Kinderwagen etc.). Daher bräuchte ich mit hier einen Honda Accord überhaupt nicht anschauen....
     
  14. #14 h.wei, 18.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.11.2011
    h.wei

    h.wei Guest

    @blumentopferde....da muss ich dir entschieden widersprechen.
    JEDER gleich starke Diesel fährt dir (uns) auf und davon, und braucht nur die Hälfte Sprit.

    Ich bin gerne der Erste an der Kreuzung - gewesen- ich hab es aufgegeben seit dem mich sogar ein Lieferwagen Golf TDI (einer Aufzugfirma) stehen lassen hat.

    Ich nehme es höchstens mit kleinstwagen auf die nicht mehr als 70PS haben.

    Jetzt habe ich umgedacht - ich fahre ja einen "Lieferwagen" und der ist eine echt lahme Schnecke, was den Spurt betrifft.

    Aber seidenweich läuft er das ist sehr angenehm - das stimmt - mit diesem Auto kann man gut gleiten, jedoch in der Stadt brauche ich bis zu 11Liter...

    Ich hate vorher einen Mazda 6 CD120, der ging um welten besser, aber war dank DPF für mich untragbar (habe in der Stadt 9 Liter gebraucht, und etliche Ölwechsel um 150€ Schnäppchenpreis..)

    Aber alles in allem wird auch der Benziner mein letzter Mazda sein, denn ich bin nicht zufrieden damit, und jeder der mich kennt weiß er kommt bald weg.....(langsam kann ich mir meinen Unmut aber nicht mehr leisten)
    Ich habe wiedermal ein grundlegendes Problem mit Mazda, auf welches ich hier nicht mehr eingehen will.

    Mfg
    h.wei
     
  15. TJ374

    TJ374 Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kannst Du mir erklären was dein Problem mit Mazda ist? Sind Mazdas nicht so zuverlässig wie ich es von meinem Honda gewohnt bin? Kannst mir auch gerne eine PM schicken, wenn es hier sonst zu zuviel Aufruhr kommt.
    Ich habe kein Bock auf die nächste Baustelle.... Ich möchte ein stressfreies Alltagauto haben, das einmal im Jahr zur Inspektion die Werkstatt sieht.
    Je mehr ich hier im Forum lese, desto mehr Bedenken bekomme ich das ich mit einem Mazda glücklich werde.
    Vielleicht sollte ich doch die sichere Bank Accord nehmen und in den Säuren Apfel des kleineren Kofferraum beißen. Alleine die Isofix Geschichte nervt mich schon. Es kann nicht sein das der Kindersitz wackelt wenn ich ihn mit Isofix befestige.
     
  16. #16 Silver78, 18.11.2011
    Silver78

    Silver78 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 2.5 Sports-Line ____ Baujahr 2010
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 2 1.3 Impuls ____ Baujahr 2008
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Diese Aussage kann ich so gar nicht verstehen. Ich habe auch schon einige Automarken probiert. Unter anderem welche vom VW / Audi Konzern, BMW und Opel, um mal nur von den Deutschen Herstellern zu sprechen. Und was soll ich sagen. Keine Probleme, hatte keines der Fahrzeuge. Und wenn man sich so im Freundes und Bakanntenkreis (Mercede,Audi,Alfa etc.) umhört. Die reden genauso wie die meisten hier über Mazda.

    Man kann immer mal Pech haben mit einem Fahrzeug. Und sind wir doch mal ehrlich, in einem Forum werden meist nur Probleme behandelt, weil man auf die Hilfe anderer hofft. Positives wird doch eh meist als vollkommen normal und "das muss so sein" angesehen und wird nirgens mal aufgeführt.

    Mal ein kleines anderes Beispiel. Wieviel Menschen behalten den Namen eines richtig gut, schnell und sauber arbeitenden Handwerkers lieber für sich, so als eigener Geheimtip, anstatt Ihn lieber weiter zu empfehlen?
    Aber macht ein Handwerker nur Pfusch, so wird das direkt lautstark überall verkündet.


    So long
    Silver
     
  17. TJ374

    TJ374 Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Sicherlich kann man immer mal Pech haben mit einem Auto. Steht ganz außer Frage. Dumm nur das ich ein goldenes Händchen für genau diese Exemplare habe. :x Aber Rost an einem 3 Jahre alten Auto, und das scheint ja kein Einzelfall zu sein, ist für mich kein Pech.
    Und das in Foren in der Regel nur negatives steht, ist mir auch klar. Aber ich denke ich ganz das schon einigermaßen einschätzen und filtern.;)
    Ich habe auch schon einige Autohersteller durch in meinem Autoleben. Und mein 530d kommt immer mehr in die Region meines R19 16V den ich vor ewigen Zeiten hatte. Das war bisher die größte Baustelle die ich hatte.
    Das krasse Gegenteil ist mein S2000. Inzwischen schon der zweite. Wobei ich den ersten nur aufgrund seiner hoehen Laufleitung verkauft habe, und eigentlich mal wieder was neues haben wollte. Mir dann aber nochmal einen S2000 gekauft habe. Und was soll ich sagen, der sieht nur einmal im Jahr die Werkstatt zur Inspektion. Oder um die Bremsbeläge zu wechseln. Da ich das Auto ab und zu auch mal artgerecht auf der berühmten einspurigen Landstrasse in der Eifel bewege, ist der Verschleis der Bremsen für mich auch völlig iO. Man bedenke wir reden hier von einem Sportwagen der ziemlich ausgereizt ist. 2l Hubraum 240PS bei 9000U/min. Und das Auto hat null Probleme! Und auch das spiegelt sich bei uns im Forum durchaus wieder. Und genau so soll es sein und nicht anders. Alles andere ist für mich schön gerede! Wenn ich 30.000€ für ein Auto ausgebe, soll das auch funktionieren. Und zwar auch nach den typischen 3 Leasingjahren und länger wie 100.000km.
    Daher stehen die deutschen Hersteller bei mir hinten an. Denn die tun sich meiner Meinung nach alle nix.
    Von meinem Honda bin ich 100%ig überzeigt genau wie von meinem Honda Händler. Bei Subaru scheint es noch besser zu sein. Die feiern sich da schon, wenn mal eine Glühbirne kaputt geht.;) Bei uns im Osnabrücker Raum sind schon Subaru Händler bankrott gegangen, weil die nix zu tun hatten in den Werkstätten.:!:
    Und ich bin halt davon ausgegangen, das es bei Mazda ebenso aussieht.
     
  18. Azam3

    Azam3 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda CX-5 AWD Benziner
    Zweitwagen:
    Lotus Evora
    @TJ374: Du bist zu Unrecht davon ausgegangen, dass Mazdas zuverlässige Fahrzeuge sind. Autos diese Marke schliessen regelmässig punkto Kundenzufriedenheit auf den hinteren Rängen ab, die Dauertests z.B. bei Autobild sind solala und in der Pannenstatistik sind sie dafür vorne.

    Nichts gegen Japaner, aber doch nicht ein Mazda!8)
     
  19. #19 blumentopferde, 18.11.2011
    blumentopferde

    blumentopferde Guest

    Schwingt da ein wenig Ironie mit ?
     
  20. Azam3

    Azam3 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda CX-5 AWD Benziner
    Zweitwagen:
    Lotus Evora
    Da schwingt sogar eine gehörige Portion Ironie mit, aber ich kennzeichne Ironie ungern als solche. Da soll man schon selbst draufkommen. Sonst macht es keinen Spaß ;)
     
Thema: Diesel oder Benziner?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mazda6 bj 2008 benziner oder diesel

Die Seite wird geladen...

Diesel oder Benziner? - Ähnliche Themen

  1. Mein 626 GV Comprex Diesel

    Mein 626 GV Comprex Diesel: Mein Vater hat sich bis heute nur einen Neuwagen gegönnt (er fährt seine Autos auch immer recht lange). Einen 626 GV Comprex Diesel Kombi hat er...
  2. Mazda6 (GG/GY) Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen

    Mazda 6 Kombi Bj 2006 88KW Benziner Keilriemen: Hallo zusammen ich bin neu im Mazda-Forum.info Ich bin der Markus ich hätte eine frage ich kenne mich leider nicht so gut aus bezüglich Motor und...
  3. Mazda MPV II LW 2l Diesel 100kw Kupplung selber wechseln

    Mazda MPV II LW 2l Diesel 100kw Kupplung selber wechseln: Hallo, ich bin Philippe, 43 Jahre Jahre alt und fahre mit meiner Familie seit 5 Jahren oben erwähnten MPV. Ich lese hier hin- und wieder, muss...
  4. Mazda5 (CW) Kaufberatung : Sports-line/ Bj. 2012/ 120.000km/ Benziner 144PS Automatik

    Kaufberatung : Sports-line/ Bj. 2012/ 120.000km/ Benziner 144PS Automatik: Hallo liebe Community, auf der Suche nach einer neuen gebrauchten Familienkutsche bin ich beim Mazda5 CW (pre Facelift) hängengeblieben....
  5. Bordhandbuch für Mazda 5 aus 2009 Benziner 2ltr.

    Bordhandbuch für Mazda 5 aus 2009 Benziner 2ltr.: Werte Fan-Gemeinschaft Suche für meinen Mazda 5 aus 2009 2,0 Ltr. das Bedienungshandbuch. Habe mir einen Mazda 5 2,0 ltr, aus 2009 besorgt leider...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden