Defekte bei Kurzstrecken (Diesel)

Diskutiere Defekte bei Kurzstrecken (Diesel) im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo zusammen Ich habe ein M6 GH 2,2L 163PS das Auto ist jetzt 2 Jahre und 6 Monate alt. Der km stand ist 29.000 und in den nächsten Jahren...

  1. #1 man weiß, 21.12.2011
    man weiß

    man weiß Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    45
    Auto:
    Mazda6 GH Dynamik 163PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda2 1.3 84 PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo zusammen

    Ich habe ein M6 GH 2,2L 163PS das Auto ist jetzt 2 Jahre und 6 Monate alt.
    Der km stand ist 29.000 und in den nächsten Jahren werde ich noch weniger
    fahren.Ich schätze mal 8.000 im Jahr.Und jetzt mache ich mir Gedanken
    darüber was da jetzt als erstes in mitleidenschaft gezogen wird.Ich gehe
    mal davon aus, das der DPF als erstes dran sein wird.Aber welche Teile
    sind noch empfindlich für kurzstrecken.Also ich bekomme es oft mit wenn
    der DPF regeneriert, dann fahre ich bis er fertig ist.Bis jetzt habe ich noch keine
    probleme mit Ölverdünnung.Ich würde das Auto liebend gern 10-12 Jahre fahren
    aber ob das klappt,ob er so lange hält.Ich weiß das es da noch keine
    langzeiterfahrung gibt. Aber manch einer weiß aus erfahrung was bei einem
    Modernem Diesel bei kurzstreckenbetrieb kaputt gehen kann.

    Würde mich auf Antworten freuen

    Bis dann
     
  2. #2 [Axela]Cruiser, 22.12.2011
    [Axela]Cruiser

    [Axela]Cruiser Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Toyota Auris HSD
    KFZ-Kennzeichen:
    Wird sich die Fahrleistung irgendwann mal wieder deutlich steigern? Bei 8000km würd ich zusehen, den Diesel zu verkaufen! Du zahlst doch nur drauf für Reparaturen, unnütz viel Steuer.

    Was in 2 1/2 Jahren zusammen gekommen ist, ist auch nicht gerade der Knaller. 13000km im Jahr, wer hat dir da geraten, einen Diesel zu kaufen?!
     
  3. #3 D a r K, 22.12.2011
    D a r K

    D a r K Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    1.544
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    ehem. Mazda3 2.0 MZR Kintaro
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford S-Max Titanium S
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Frage ich mich gerade auch. Warum nicht den Diesel abstoßen und das Geld für die Steuer und evtl. Reparaturen aufgrund von Kurzstrecke nicht in einen schicken (Mazda6) Benziner stecken...


    Sent from my iPhone using Tapatalk
     
  4. #4 thetom444, 22.12.2011
    thetom444

    thetom444 Stammgast

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 Kombi CD129 TE
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Honda Jazz 1,2i Style
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    also erstens: ich geb meinen beiden vorpostern recht.
    ein Diesel zahlt sich erst ab 25.000km im jahr aus.
    und vorallem kommt noch dazu das diesel beim tanken schon teurer als benzin ist (zumindest in AT)

    das nächste was kaputt gehen wird ist die batterie.
    durch kurzstrecken wird diese nie richtig geladen und wenn du gleich beim starten dann auch noch alles eingeschalten hast (radio, heizung, licht,...) dann geht die bald aus.
     
  5. #5 brummel070, 22.12.2011
    brummel070

    brummel070 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0

    Bitte wo liegt der Unterschied beim laden der Batterie, ob es ein Diesel oder Benzinmotor ist??????
    Die Lichtmaschine weiss es auf jeden Fall nicht:schlag::schlag::schlag:
    So ein Quatsch:wall::wall::wall:
     
  6. #6 blumentopferde, 22.12.2011
    blumentopferde

    blumentopferde Guest

    Im Gegenteil, die Batterie im Diesel wird vermutlich länger leben, da diese stärker als in einem Benziner ausgelegt ist...
     
  7. #7 BlackM3, 22.12.2011
    BlackM3

    BlackM3 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BL 2,2MZR 185PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Honda Integra Type R
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Würde dir ebenfalls raten das Auto zu verkaufen. Bei diesen km die du machst, ist ein Diesel absolut sinnlos. Der Unterhalt ist so viel zu hoch. zu dir würde ein Benziener besser passen.
     
  8. #8 scheffixy, 22.12.2011
    scheffixy

    scheffixy Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    cx7 Nr. 2 (vorher 5er, 3x6er, premacy, 3er, mx5)
    Also ich glaube du machst dir zuviele Gedanken. Du hast den Diesel und bist ja zufrieden. Und so wenig fährst du ja auch nicht. Du solltest nur darauf achten, dass du regelmäßig auch mal ein paar KM am Stück schneller unterwegs bist, damit dein DPF nicht zumacht. Den Ölstand regelmäßig zu kontrollieren ist ebenfalls Pflicht.
    Und sollte dein DPF doch mal dicht sein, ist er ja nicht kaputt, sondern kann ausgebrannt werden. Dies kommt bei Vielfahreren auch immer wieder mal vor.

    Aber ansonsten machst nicht kaputt. Also wenn dir deine Kiste gefällt, ich würde ihn behalten. Soviel machst also nicht falsch.
     
  9. #9 thetom444, 22.12.2011
    thetom444

    thetom444 Stammgast

    Dabei seit:
    03.11.2011
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 Kombi CD129 TE
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Honda Jazz 1,2i Style
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    ich hab nie gesagt das bei einem diesel die batterie schneller kaputt wird... :?: sondern allgemein... keine ahnung wie du jetzt auf so einen blödsinn kommst :?:
    es ist generell so das bei extremen kurzstreckenbetrieb die batterie anständig beansprucht wird, egal ob diesel oder benziner...

    lies doch nochmal meinen beitrag :x und du wirst erkennen das der untere teil eigentlich eine antwort auf seine frage ist "Aber welche Teile
    sind noch empfindlich für kurzstrecken"... meine aussage bezog sich nie auf einen unterschied zwischen D und B :!:

    erst lesen, dann verstehen, dann antworten...
     
  10. #10 rcstorch, 22.12.2011
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    74
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Man müsste sich mal ausrechnen, wieviel man im Jahr durch die Unterhaltskosten bei einem Benziner im Vergleich zu dem Diesel sparen könnte und dann abwägen, ob sich der Verkauf des Diesels und der Kauf eines Benziners nach welcher Zeit rechnet.
     
  11. #11 drum835, 22.12.2011
    drum835

    drum835 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    7
    KFZ-Kennzeichen:
    Vergleiche ich jetzt mal auf die schnelle diesen Benziner mit meinem Diesel, so fallen schon die Kosten pro 100km deutlich auf. Anzumerken ist außerdem, dass bei dem Benziner keine Reparatur- oder sonstige Kosten angegeben sind.

    Ob sich ein Diesel lohnt ist immer die Frage vor dem Kauf des Fahrzeugs. Eine Veräußerung wegen geringerer Kilometerleistung sehe ich als Schwachsinn, vorallem da dieser (wenn schon abbezahlt) die höheren Anschaffungskosten bereits rechnerisch weg hat und man außerdem einen Verlust beim Verkauf einfährt. Ob sich das dann auf die nächsten 6-7 Jahre mit dem Benziner ausgleicht würde ich in Frage stellen.
     
  12. #12 man weiß, 22.12.2011
    man weiß

    man weiß Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    45
    Auto:
    Mazda6 GH Dynamik 163PS
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda2 1.3 84 PS
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Hallo zusammen

    Erstmal Danke für die vielen Antworten.
    Nein,ein Verkauf kommt für mich nicht in frage dafür gefällt mir das Auto zu gut.
    Bis jetzt macht das Auto keine Probleme.
    Erlich gesagt,ich wusste das mit den wenigen km im Jahr.
    Hatte vorher einen M6 GY PFL mit 100KW und der hatte mir spass gemacht.
    Und so bin ich dann ebend auf den M6 GH gekommen.
    Ja, ich hätte auch einen Benziner nehmen können,aber einen Diesel zu fahren
    macht mir einfach mehr spass.:p Na ja werd dann mit den konsequenzen Leben müssen.
    Das mit dem DPF versuche ich so gut es geht im Auge zu behalten.

    Bis dann
     
  13. #13 reiniv6, 24.12.2011
    reiniv6

    reiniv6 Stammgast

    Dabei seit:
    17.12.2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 CD 180 GTA TOP
    Also ich hab mir auch einen diesel gekauft obwohl ich auch nur ca 1000 - 1100 km im monat fahre warum soll der frueher kaputt sein als ein benziner wen man aufpasst auf den DPF das er immer freigebrennt, sonnst wechselt man hald das oel mal oefters, service macht man auch beim beziner
    Ich seh da keine sorgen nur fuer die stadt wuerde ich mir auch keinen diesel kaufen

    Also behalte ihn und hab freude mit deinem auto
     
  14. #14 rcstorch, 24.12.2011
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    74
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Habe schon oft gehört, dass viel Kurzstrecke dem Turbolader schaden kann. Ob das wirklich so ist, weiß ich nicht, würde dann aber auch auf die downgesizten und aufgeladenen Benziner zutreffen.
     
  15. #15 Prison39, 24.12.2011
    Prison39

    Prison39
    Mod-Team

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 3 MPS Bk
    KFZ-Kennzeichen:
    Der Verschleiß ist viel höher wenn der Motor nicht warm wird,und allgemein braucht ja ein Diesel länger um auf Betriebstemperatur zu kommen.
    Also wenn man nur wenig fährt reicht auch ein 1.8er.
     
  16. #16 reiniv6, 24.12.2011
    reiniv6

    reiniv6 Stammgast

    Dabei seit:
    17.12.2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 CD 180 GTA TOP
    dann dürften die alten Turbodiesel gar nicht mehr laufen die schon viele winter hinter sich haben und auch nicht viel gefahren werden

    also ich glaub das nicht so wircklich das bei der heutigen technik das die so schnell defekt werden
     
  17. #17 mellissengeist, 24.12.2011
    mellissengeist

    mellissengeist Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    M3 2.0 BL DISI SPORTS-LINE
    Zweitwagen:
    Mazda 2 DY
    Hallo,

    wenn du unbedingt den Diesel behalten möchtest, dann fahr einmal im Monat auf die BAB und lass ihn mal 100km scharf laufen. Das tut IHM dann sehr gut.

    Öfters einen Ölwechsel machen, ist auch sehr wichtig bei deinem Fahrprofil.
     
  18. #18 [Axela]Cruiser, 24.12.2011
    [Axela]Cruiser

    [Axela]Cruiser Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Toyota Auris HSD
    KFZ-Kennzeichen:
    Nicht verkaufen und auf Jahre hinweg unwirtschaftlich unterwegs zu sein, soll günstiger sein?
    Klar ist ein Wertverlust vorhanden.
    Aber allzu einen Ölwechsel einschieben zu müssen ist auch nicht billig. Fette Steuern obendrein.

    Ein Fass ohne Boden, ein Schrecken ohne Ende statt ein Ende mit Schrecken.

    Jaja, der Fahrspaß, da handelt man nicht mehr rationell. Dem Händler ist es egal, was du bestellst. Du hast die Probleme, der Händler freut ich, wenn er dich in dr Werkstatt hat.
     
  19. #19 reiniv6, 24.12.2011
    reiniv6

    reiniv6 Stammgast

    Dabei seit:
    17.12.2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 CD 180 GTA TOP
    wie ist das mit den steuern in deutschland ?

    ihr zahlt für den diesel extra eine steuer ? oder wie daf man das verstehen
     
  20. #20 rcstorch, 24.12.2011
    rcstorch

    rcstorch Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    12.03.2011
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    74
    Auto:
    Mazda 3 BL 2.2 MZR-CD 185PS Sportsline EZ 05/2011
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Ford Focus RS MK3 Frostweiß EZ 04/2018
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Ja, pro angefangene 100 ccm zahlt man beim Diesel deutlich mehr KFZ-Steuer als beim Benziner. Dafür wird der Diesel-Kraftstoff weniger besteuert. Damit sollten ursprünglich mal die Transport-Unternehmen sowie Vielfahrer entlastet werden. Allerdings relativiert sich das immer mehr, je mehr die Mineralölkonzerne den Dieselpreis dem Benzinpreis annähern.
     
Thema:

Defekte bei Kurzstrecken (Diesel)

Die Seite wird geladen...

Defekte bei Kurzstrecken (Diesel) - Ähnliche Themen

  1. Mazda3 (BM) Verkokung 2.2 Diesel

    Verkokung 2.2 Diesel: Hallo liebe Community, ich habe neulich gelesen, dass die 2.2 Skyactive-D Motoren gerne "verkoken". Mein Freundlicher hat mir schon ein...
  2. Mazda3 (BL) kein Diesel an Einspritzdüsen, kein Start.

    kein Diesel an Einspritzdüsen, kein Start.: Hallo an alle, kurze Vorstellung meinerseits: gelernter Schrauber( aus den good old Days) mit Werkstattausrüstung. Bin mittlerweile auch nicht...
  3. Mazda 5 CR19 2.0L Diesel P2033 Abgastemperatursensor

    Mazda 5 CR19 2.0L Diesel P2033 Abgastemperatursensor: Hallo Zusammen, ich habe da ein kleines, oder größeres Problem mit meinem Mazda 5 CR19 2.0L Diesel von Baujahr 2007. Laut Gutmann Diagnose Gerät...
  4. CX 7 Diesel leichtes Ruckeln am Gaspedal

    CX 7 Diesel leichtes Ruckeln am Gaspedal: Ich hab meinen CX 7 2.2 Diesel 92.000 km nun 3 Wochen die anfängliche Begeisterung ist etwas getrübt da ein entspanntes fahren wie in meinen BMW...
  5. Mazda6 (GH) Bremscheiben hinten defekt

    Bremscheiben hinten defekt: Servus zusammen, meine Freundin hat einen Mazda 6 GL Kombi Automatik (EZ 03.2017, 55000km), bei dem die hinteren Bremsscheiben völlig kaputt sind....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden